SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Klimaschutz geht alle an
CO2-Neutralität

ein weiterer Baustein auf dem Weg
zum Umweltschutz

Dr. Frank Hoster | Fachbereichsleiter Beschaffung Energiewirtschaft
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Daten & Fakten 2012







Gez. Kapital

22,2 Mio. €

Investitionen

28,4 Mio. €

Umsatzerlöse

95,3 Mio. €

Bilanzsumme

256,1 Mio. €

Mitarbeiter

632

Auszubildende

28

 Beteiligungen
Regionalbahn Kassel GmbH

 Linien
(lokal/regional)

 Fahrzeuge in Spitze

Tram
5/2
60

Titel der Präsentation [Einfügen - Fusszeile]
Bereich / Autor / 03.12.2013 / Seite 3

50 Prozent
Bus
17 / 22
57
Daten & Fakten 2012
 Fahrplankilometer
Tram / Bus

3,8 / 3,4 Mio. km

 Fahrplanstunden
Tram / Buslokal

207.000 / 175.000 h

 Betriebsstreckenlänge
Tram

Titel der Präsentation [Einfügen - Fusszeile]
Bereich / Autor / 03.12.2013 / Seite 4

83,3 km
Unser Selbstverständnis - Auszug
 Kundenwunsch steht im Mittelpunkt.
 Dienstleistungen und Produkten nutzen unseren





Kunden, Mitarbeitern und Eignern.
Wir sind Vorreiter für umweltfreundliche Produkte
und Dienstleistungen.
Wir sind eine Unternehmensgruppe, für die die
Menschen gerne arbeiten und für die es sich lohnt,
sich zu engagieren.
Wir begreifen Wandel als Chance.
Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung
unserer Geschäftsprozesse und entwickeln unsere
fachliche Kompetenz durch Weiterbildung.

 Als Unternehmen in kommunaler Hand tragen wir
zum Wohlstand der Region und ihrer Menschen
bei.

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Unsere Leitlinien für Mobilität

 Wir schaffen umweltfreundliche Mobilität für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt
Kassel und Umgebung.

 Wir bieten komfortable und barrierefreie Mobilität für Jung und Alt.
 Wir fahren mit umweltfreundlicher Technik.
 Durch unsere Verkehrsplanung tragen wir dazu bei, dass Kassel ein attraktiver Wohnund Arbeitsstandort ist.

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Fahren mit Bus und Bahn –
Umweltschutz praktizierten

ÖPNV-Nutzer sind aktive Klimaschützer
klare Überlegenheit des ÖPNV im Vergleich zu Privat-Pkw
weniger Energieverbrauch, weniger Flächenverbrauch
gezielte und umfangreiche Investitionen der KVG in Umweltschutzmaßnahmen

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
CO2-neutrale Flotte? – Wir zeigen wie

vermeiden – sparen – ausgleichen
klimaneutrale Flotte seit 22. Juni 2010
Finanzierung von zwei Klimaschutzprojekten in Brasilien und China
fünfstelliger Betrag ohne zeitliches Limit
Ausgleich für jährlich 6.500 Tonnen CO2 der KVG-Flotte
plus 2.500 Tonnen CO2 der Fahrzeuge im KVV-Konzern
lokales Engagement und globale Verantwortung
bundesweite Vorreiterrolle
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Aktiver Umweltschutz auf allen Ebenen:
die KVG geht vorneweg

Die KVG praktiziert aktiven Umweltschutz auf allen Ebenen:








die Nutzung Erneuerbarer Energien in ihren Betriebshöfen
Strom aus Wasserkraft zum Antrieb der Straßenbahnen
Projektierung und Bau neuer Straßenbahntrassen
Modernisierung des Fuhrparks
Eco-Training für das Bus-Fahrpersonal
Entwicklung von Ticketangeboten, die den individuellen Bedürfnissen nach
Mobilität entsprechen.

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Die „grünen“ Trams der blauen Flotte der KVG

79 Trams
keine Kraftstoff – keine Abgase – kein Atomstrom
100 % Naturstrom aus Wasserkraft
100 % Klimaschutz
eine Rarität im deutschen Nahverkehr

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Eine feine Sache –
die Rückgewinnung von Bremsenergie
alle Trams ausgestattet mit Rekuperationssystemen
nutzen beim Bremsen den Antriebsmotor als Generator zur
Rückgewinnung von Bremsenergie
Teil-Rückspeisung in die Oberleitung
Energie für andere Trams auf der gleichen Strecke beim Anfahren
verschleißfreies Bremsen durch Rekuperation
optimale Ausnutzung durch Regelechnik zwischen Trams und
Oberleitung

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Rekuperation – ausgeklügelte
Systeme sparen Energie

Schaltdiagramm des Rekuperationssystems
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Sehen nicht nur schön aus: Rasengleise
13 Kilometer Rasengleise
optimales Versickern von Oberflächenwasser
weniger Fahrgeräusche
besseres Humanbioklima
Bindung von Feinstaub und Kohlenstoff
65.000 qkm Klimaanlage im Sommer
Temperaturunterschied zu Asphaltflächen bis zu

18 Grad Celsius
Temperaturunterschied zu Schotterflächen bis zu
24 Grad Celsius
gemessen in zwei Meter Höhe über Rasengleis

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Der Bus – praktizierter Klimaschutz

Klimaschutz durch geringen Pro-Kopf-Verbrauch an Kraftstoff
Vergleich Bus – Pkw auf 100 km im Stadtverkehr (Quelle VDV)
Bus 1 - mit 80 Personen besetzt: 0,5 l Diesel / Fahrgast

Bus 2 - mit 16 Personen besetzt: 2 l Diesel / Fahrgast
Pkw - mit ø 1,2 Personen besetzt: 6,5 l Kraftstoff

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Verkehr & Feinstaub – die ewige Diskussion

engagiert für Reduktion von Feinstaub
Kauf von 60 neuen Bussen seit 2006
86 % der KVG-Busse mit Rußpartikelfilter ausgestattet
neueste Modelle mit Ad-Blue-Technik zur Abgasreinigung

umweltschonend nach EEV-Norm
Emmissionswerte wie Erdgasbusse
neue Zweiwegefahrzeuge mit moderner Motortechnik und Rußpartikelfilter
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Mensch und Technik bei der KVG – ECO-Training

Besonderheiten: Kasseler Topographie und dichter Stadtverkehr
seit 2009 „Eco-Training“ für alle Fahrer
Schulung in kraftstoffsparender Fahrweise
bis 2009: Kraftstoffverbrauch ca. 50 Liter / 100 km = 2,2 Mio. Liter
Diesel für 73 Busse
Ersparnis seit 2009: bis zu 10 %
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
TOPODYN – Einsatz neuester Getriebetechnik

intelligentes Schaltprogramm von ZF speziell für Busse
mehr Umweltschutz - weniger Kraftstoff
24 Busse der KVG mit Topodyn-Getriebetechnik ausgerüstet
10 % weniger Kraftstoffverbrauch
KVG bundesweit an der Spitze
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Auch Komfort ist gefragt

ÖPNV muss für alle sicher, schnell und bequem sein
für alle Fahrgäste nutzbar
ebenerdiges Ein- und aussteigen durch Niederflursystem
97 von 102 Tram-Haltestellen in Kassel mit Niederflursystem ausgestattet

100 % Niederflurbusse der KVG
aktuell: 81 % Niederflurtrams
2013: Niederflurquote im Tram-Linienbetrieb 100 %
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Wann kommt die nächste Tram?

 Tram-Haltestellen und ausgewählte Bushaltestellen mit dynamischem
Fahrgastinformationssystem (DFI)
 Anzeige von Abfahrtszeiten
 Richtungsanzeige
 direkte Information über Verspätungen oder Umleitungen per
Texteinblendung
 Texteinblendungen über Leitstelle
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Fahrzeugmix? – Kein Problem!

B + R-Parkplätze mit abschließbaren Fahrradboxen
P + R-Parkplätze.
Seit 2011: 500 Leihfahrräder an 50 Haltestellen in Kassel – System
„Konrad“

Fahrradmitnahme in Trams

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Klimaschutz geht alle an

Kundenorientierte Angebote –
für uns selbstverständlich!

überzeugte Fahrgäste durch passende Angebote und Tickets
Geld sparen mit JobTicket, Nordhessenkarte 60+, MultiTicket,
KombiTicket, SemesterTicket oder Einzelfahrschein
Nachtschwärmer-Linien
AST-Angebot bis nachts vor die Haustür
Probieren und studieren –
E-Mobilität im Transportwesen

Aufgabe: E-Mobilität für Kleintransportern
Serienfahrzeuge erst ab 2015
Umrüstung eines Leicht-Lkw in den eigenen
Werkstätten
Beteiligung der Ausbildung
Zulassungsverfahren durch KVG

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Saubere Fahrzeuge – gutes Gefühl

 Säuberung aller Busse, Trams und RegioTramFahrzeuge in einer kombinierten Waschanlage im
Betriebshof Sandershäuser Straße

 Waschwasser der Anlage wird zurück gewonnen
und für nachfolgende Waschvorgänge genutzt.

 Recyclingquote beträgt fast 90 Prozent.
 Pro Tag durchschnittliche Reinigung von vier bis
fünf Fahrzeugen

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Die Sonne lacht – unsere Photovoltaik-Anlagen
Installation von Photovoltaik-Anlagen
bei jeder Dachsanierung auf eigenen
Gebäuden
Beispiel: Betriebshof Sandershäuser
Str. - Gebäude 6
seit Dezember 2005 in Betrieb
Dachfläche / PV:
2.653,02 m² / 1.668,18 m²
Leistung der Anlage:
78,34 kWp
geschätzt Einspeisung:
61.791 kWh/Jahr
geschätzt CO2-Reduzierung:
54.577 kg/Jahr
Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
Die KVG – ein moderner Mobilitätsdienstleister
Design für alle
Kompetent und zuverlässig

Moderne
Fahrzeugflotte

Technisches Know How und
leistungsfähige Werkstätten
Mobilitätsmanagement

Klimaschutz geht alle an
uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Klimaschutz geht alle an - Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG)

Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...GCB German Convention Bureau e.V.
 
klima:aktiv Energiespar-Guide
klima:aktiv Energiespar-Guideklima:aktiv Energiespar-Guide
klima:aktiv Energiespar-Guideklima:aktiv
 
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, Kassel
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, KasselUnser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, Kassel
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, KasselWinkels-Herding Sabine
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBIMPRESS
 
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013metropolsolar
 
Hwh studie aktualisiert im januar 2015
Hwh studie aktualisiert im januar 2015Hwh studie aktualisiert im januar 2015
Hwh studie aktualisiert im januar 2015EcomaxTrailer
 
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Oeko-Institut
 
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche UnternehmensmobilitätElektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche UnternehmensmobilitätOeko-Institut
 
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchenWarum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchenOeko-Institut
 

Ähnlich wie Klimaschutz geht alle an - Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) (20)

Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
 
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdfHybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
HybridbusflottefürStadtwerkeMünster.pdf
 
klima:aktiv Energiespar-Guide
klima:aktiv Energiespar-Guideklima:aktiv Energiespar-Guide
klima:aktiv Energiespar-Guide
 
PI Econic Mexico.pdf
PI Econic Mexico.pdfPI Econic Mexico.pdf
PI Econic Mexico.pdf
 
120411_Info_AusstellungRefurbishingMarkt.pdf
120411_Info_AusstellungRefurbishingMarkt.pdf120411_Info_AusstellungRefurbishingMarkt.pdf
120411_Info_AusstellungRefurbishingMarkt.pdf
 
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdfPreisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
 
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, Kassel
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, KasselUnser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, Kassel
Unser Beitrag zum Klimaschutz - Städtische Werke, Kassel
 
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdfBalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
BalanceAux_ppt_CSR_Cleantech2305_Zeughaus.pdf
 
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Schulze - Forum 10 - Mobilität - VOLLER ENERGIE 2013
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
pi972.pdf
pi972.pdfpi972.pdf
pi972.pdf
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
Hwh studie aktualisiert im januar 2015
Hwh studie aktualisiert im januar 2015Hwh studie aktualisiert im januar 2015
Hwh studie aktualisiert im januar 2015
 
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
Mehr als ein neuer Antrieb: Chancen und Grenzen für klimafreundliche Mobilitä...
 
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche UnternehmensmobilitätElektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
Elektrische Pkw-Flotten für eine klimafreundliche Unternehmensmobilität
 
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchenWarum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
Warum wir Elektromobilität für die Verkehrswende brauchen
 

Klimaschutz geht alle an - Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG)

  • 1. Klimaschutz geht alle an CO2-Neutralität ein weiterer Baustein auf dem Weg zum Umweltschutz Dr. Frank Hoster | Fachbereichsleiter Beschaffung Energiewirtschaft
  • 2. Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 3. Daten & Fakten 2012       Gez. Kapital 22,2 Mio. € Investitionen 28,4 Mio. € Umsatzerlöse 95,3 Mio. € Bilanzsumme 256,1 Mio. € Mitarbeiter 632 Auszubildende 28  Beteiligungen Regionalbahn Kassel GmbH  Linien (lokal/regional)  Fahrzeuge in Spitze Tram 5/2 60 Titel der Präsentation [Einfügen - Fusszeile] Bereich / Autor / 03.12.2013 / Seite 3 50 Prozent Bus 17 / 22 57
  • 4. Daten & Fakten 2012  Fahrplankilometer Tram / Bus 3,8 / 3,4 Mio. km  Fahrplanstunden Tram / Buslokal 207.000 / 175.000 h  Betriebsstreckenlänge Tram Titel der Präsentation [Einfügen - Fusszeile] Bereich / Autor / 03.12.2013 / Seite 4 83,3 km
  • 5. Unser Selbstverständnis - Auszug  Kundenwunsch steht im Mittelpunkt.  Dienstleistungen und Produkten nutzen unseren     Kunden, Mitarbeitern und Eignern. Wir sind Vorreiter für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Wir sind eine Unternehmensgruppe, für die die Menschen gerne arbeiten und für die es sich lohnt, sich zu engagieren. Wir begreifen Wandel als Chance. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Geschäftsprozesse und entwickeln unsere fachliche Kompetenz durch Weiterbildung.  Als Unternehmen in kommunaler Hand tragen wir zum Wohlstand der Region und ihrer Menschen bei. Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 6. Unsere Leitlinien für Mobilität  Wir schaffen umweltfreundliche Mobilität für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kassel und Umgebung.  Wir bieten komfortable und barrierefreie Mobilität für Jung und Alt.  Wir fahren mit umweltfreundlicher Technik.  Durch unsere Verkehrsplanung tragen wir dazu bei, dass Kassel ein attraktiver Wohnund Arbeitsstandort ist. Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 7. Fahren mit Bus und Bahn – Umweltschutz praktizierten ÖPNV-Nutzer sind aktive Klimaschützer klare Überlegenheit des ÖPNV im Vergleich zu Privat-Pkw weniger Energieverbrauch, weniger Flächenverbrauch gezielte und umfangreiche Investitionen der KVG in Umweltschutzmaßnahmen Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 8. CO2-neutrale Flotte? – Wir zeigen wie vermeiden – sparen – ausgleichen klimaneutrale Flotte seit 22. Juni 2010 Finanzierung von zwei Klimaschutzprojekten in Brasilien und China fünfstelliger Betrag ohne zeitliches Limit Ausgleich für jährlich 6.500 Tonnen CO2 der KVG-Flotte plus 2.500 Tonnen CO2 der Fahrzeuge im KVV-Konzern lokales Engagement und globale Verantwortung bundesweite Vorreiterrolle Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 9. Klimaschutz geht alle an Aktiver Umweltschutz auf allen Ebenen: die KVG geht vorneweg Die KVG praktiziert aktiven Umweltschutz auf allen Ebenen:       die Nutzung Erneuerbarer Energien in ihren Betriebshöfen Strom aus Wasserkraft zum Antrieb der Straßenbahnen Projektierung und Bau neuer Straßenbahntrassen Modernisierung des Fuhrparks Eco-Training für das Bus-Fahrpersonal Entwicklung von Ticketangeboten, die den individuellen Bedürfnissen nach Mobilität entsprechen. Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 10. Die „grünen“ Trams der blauen Flotte der KVG 79 Trams keine Kraftstoff – keine Abgase – kein Atomstrom 100 % Naturstrom aus Wasserkraft 100 % Klimaschutz eine Rarität im deutschen Nahverkehr Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 11. Eine feine Sache – die Rückgewinnung von Bremsenergie alle Trams ausgestattet mit Rekuperationssystemen nutzen beim Bremsen den Antriebsmotor als Generator zur Rückgewinnung von Bremsenergie Teil-Rückspeisung in die Oberleitung Energie für andere Trams auf der gleichen Strecke beim Anfahren verschleißfreies Bremsen durch Rekuperation optimale Ausnutzung durch Regelechnik zwischen Trams und Oberleitung Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 12. Klimaschutz geht alle an Rekuperation – ausgeklügelte Systeme sparen Energie Schaltdiagramm des Rekuperationssystems Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 13. Sehen nicht nur schön aus: Rasengleise 13 Kilometer Rasengleise optimales Versickern von Oberflächenwasser weniger Fahrgeräusche besseres Humanbioklima Bindung von Feinstaub und Kohlenstoff 65.000 qkm Klimaanlage im Sommer Temperaturunterschied zu Asphaltflächen bis zu 18 Grad Celsius Temperaturunterschied zu Schotterflächen bis zu 24 Grad Celsius gemessen in zwei Meter Höhe über Rasengleis Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 14. Der Bus – praktizierter Klimaschutz Klimaschutz durch geringen Pro-Kopf-Verbrauch an Kraftstoff Vergleich Bus – Pkw auf 100 km im Stadtverkehr (Quelle VDV) Bus 1 - mit 80 Personen besetzt: 0,5 l Diesel / Fahrgast Bus 2 - mit 16 Personen besetzt: 2 l Diesel / Fahrgast Pkw - mit ø 1,2 Personen besetzt: 6,5 l Kraftstoff Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 15. Klimaschutz geht alle an Verkehr & Feinstaub – die ewige Diskussion engagiert für Reduktion von Feinstaub Kauf von 60 neuen Bussen seit 2006 86 % der KVG-Busse mit Rußpartikelfilter ausgestattet neueste Modelle mit Ad-Blue-Technik zur Abgasreinigung umweltschonend nach EEV-Norm Emmissionswerte wie Erdgasbusse neue Zweiwegefahrzeuge mit moderner Motortechnik und Rußpartikelfilter Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 16. Mensch und Technik bei der KVG – ECO-Training Besonderheiten: Kasseler Topographie und dichter Stadtverkehr seit 2009 „Eco-Training“ für alle Fahrer Schulung in kraftstoffsparender Fahrweise bis 2009: Kraftstoffverbrauch ca. 50 Liter / 100 km = 2,2 Mio. Liter Diesel für 73 Busse Ersparnis seit 2009: bis zu 10 % Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 17. TOPODYN – Einsatz neuester Getriebetechnik intelligentes Schaltprogramm von ZF speziell für Busse mehr Umweltschutz - weniger Kraftstoff 24 Busse der KVG mit Topodyn-Getriebetechnik ausgerüstet 10 % weniger Kraftstoffverbrauch KVG bundesweit an der Spitze Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 18. Klimaschutz geht alle an Auch Komfort ist gefragt ÖPNV muss für alle sicher, schnell und bequem sein für alle Fahrgäste nutzbar ebenerdiges Ein- und aussteigen durch Niederflursystem 97 von 102 Tram-Haltestellen in Kassel mit Niederflursystem ausgestattet 100 % Niederflurbusse der KVG aktuell: 81 % Niederflurtrams 2013: Niederflurquote im Tram-Linienbetrieb 100 % Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 19. Klimaschutz geht alle an Wann kommt die nächste Tram?  Tram-Haltestellen und ausgewählte Bushaltestellen mit dynamischem Fahrgastinformationssystem (DFI)  Anzeige von Abfahrtszeiten  Richtungsanzeige  direkte Information über Verspätungen oder Umleitungen per Texteinblendung  Texteinblendungen über Leitstelle Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 20. Fahrzeugmix? – Kein Problem! B + R-Parkplätze mit abschließbaren Fahrradboxen P + R-Parkplätze. Seit 2011: 500 Leihfahrräder an 50 Haltestellen in Kassel – System „Konrad“ Fahrradmitnahme in Trams Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 21. Klimaschutz geht alle an Kundenorientierte Angebote – für uns selbstverständlich! überzeugte Fahrgäste durch passende Angebote und Tickets Geld sparen mit JobTicket, Nordhessenkarte 60+, MultiTicket, KombiTicket, SemesterTicket oder Einzelfahrschein Nachtschwärmer-Linien AST-Angebot bis nachts vor die Haustür
  • 22. Probieren und studieren – E-Mobilität im Transportwesen Aufgabe: E-Mobilität für Kleintransportern Serienfahrzeuge erst ab 2015 Umrüstung eines Leicht-Lkw in den eigenen Werkstätten Beteiligung der Ausbildung Zulassungsverfahren durch KVG Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 23. Saubere Fahrzeuge – gutes Gefühl  Säuberung aller Busse, Trams und RegioTramFahrzeuge in einer kombinierten Waschanlage im Betriebshof Sandershäuser Straße  Waschwasser der Anlage wird zurück gewonnen und für nachfolgende Waschvorgänge genutzt.  Recyclingquote beträgt fast 90 Prozent.  Pro Tag durchschnittliche Reinigung von vier bis fünf Fahrzeugen Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 24. Die Sonne lacht – unsere Photovoltaik-Anlagen Installation von Photovoltaik-Anlagen bei jeder Dachsanierung auf eigenen Gebäuden Beispiel: Betriebshof Sandershäuser Str. - Gebäude 6 seit Dezember 2005 in Betrieb Dachfläche / PV: 2.653,02 m² / 1.668,18 m² Leistung der Anlage: 78,34 kWp geschätzt Einspeisung: 61.791 kWh/Jahr geschätzt CO2-Reduzierung: 54.577 kg/Jahr Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012
  • 25. Die KVG – ein moderner Mobilitätsdienstleister Design für alle Kompetent und zuverlässig Moderne Fahrzeugflotte Technisches Know How und leistungsfähige Werkstätten Mobilitätsmanagement Klimaschutz geht alle an uk / S. Winkels-Herding / 03.09.2012