KU' DAMM 56 - Dreiteiler - Berlin in den 50er Jahren

354 Aufrufe

Veröffentlicht am

KU' DAMM 56
Dreiteiler - Berlin in den 50er Jahren
dreiteilige Fernsehserie 2016 über eine Familie
in Berlin während zwischen Nachkriegszeit und
Wirtschaftswunder.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
354
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
106
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KU' DAMM 56 - Dreiteiler - Berlin in den 50er Jahren

  1. 1. Ku’Damm 56
  2. 2. Ku’Damm 56
  3. 3. Dreiteilige Familiengeschichte
  4. 4. über den Aufbruch der Jugend in den 50iger Jahren
  5. 5. Die Serie erzählt diesen besonderen Geschichtsabschnitt zwischen Kriegsende und Wirtschaftswunder.
  6. 6. In den Hauptrollen spielen :
  7. 7. Claudia Michelsen spielt Caterina Schöllack
  8. 8. “Die Zeitreise, die wir machen durften, war ein Geschenk.”
  9. 9. “Für mich war vor allem interessant, die Rollen der Frau von damals und heute zu begreifen.”
  10. 10. Sonja Gerhardt spielt Monika Schöllack
  11. 11. “Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, wollte ich unbedingt Monika Schöllack spielen.”
  12. 12. “Mich haben vor allem die Entwicklung der Figur, wie auch das Rock’n’ Roll – Tanzen
  13. 13. und die geschichtlichen Hintergründe der 50er gereizt .”
  14. 14. In einer Werbung der 50er Jahre heißt es: “ Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen? Und: Was soll ich kochen?.”
  15. 15. “Diese traditionelle und für heutige Verhältnisse eher veraltete Rollenverteilung musste ich mir während der Dreharbeiten ständig ins Gedächtnis rufen.”
  16. 16. Maria Ehrich spielt Helga Schöllack
  17. 17. “Ich habe extrem viele Bücher und alte Zeitschriften gelesen, um mich erst einmal überhaupt in der Zeit zurechtzufinden .”
  18. 18. “Wie war man damals als junges Mädchen, was war schick, was modern, wofür hat man sich begeistert?”
  19. 19. “Während dieser Lektüren musste ich aber auch herausfinden, wie vielen Zwängen eine Frau in den 50er Jahren unterlag.”
  20. 20. “Das war gleichzeitig spannend und erschreckend.”
  21. 21. Emilia Schüle spielt Eva Schöllack
  22. 22. “Um mir ein genaues Bild der Zeit zu machen, habe ich einige Lebensberichte gelesen und Bücher verschlungen .”
  23. 23. “In der Nachkriegszeit des Männermangels und Frauenüberschusses befanden sich Frauen konstant auf der Jagd nach einer “guten Partie”.”
  24. 24. “Als Töchter einer Tanzschullehrerin und der guten Etikette, die jede ordentliche Frau beherrschen musste, haben wir vor den Dreharbeiten einen klassischen Tanzkurs absolviert.”
  25. 25. “Das half, sich die damals “züchtige” und stocksteife Körperhaltung anzueignen.”
  26. 26. Uwe Ochsenknecht spielt Fritz Assmann
  27. 27. “Es ist für einen Schauspieler immer interessant, in historische Zeiten einzutauchen und in Kostüme zu schlüpfen.”
  28. 28. “Da 1956 mein Geburtsjahr ist, umso mehr.”
  29. 29. “Die Tanzszenen waren die größte Herausforderung. Fünf Wochen Proben und vier verschiedene Tanzstile mussten wir uns aneignen.”
  30. 30. Sabin Tambrea spielt Joachim Franck
  31. 31. “Ich war sehr glücklich über die große Herausforderung, Joachim Franck spielen zu dürfen.”
  32. 32. “Diese Figur hat eine enorme Spannweite in ihrer Zeichnung.”
  33. 33. “Die größte Aufgabe war sicherlich die Entwicklung der Beziehung zwischen Joachim Franck und Monika Schöllack.”
  34. 34. “Es war eine außergewöhnliche Arbeit und ich bin sehr glücklich, Teil davon gewesen zu sein.”
  35. 35. Trystan Pütter spielt Freddy Donath
  36. 36. “Es ging mir selten so, dass mich ein Buch so schnell überzeugt hat, wie es hier der Fall war .”
  37. 37. “Die Rolle Freddy Donath war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick für mich und eine sehr interessante Herausforderung .”
  38. 38. “Freddy spielt wie ein Wilder Kontrabass und tanzt Rock’n Roll wie kein Zweiter.”
  39. 39. August Wittgenstein spielt Wolfgang von Boost
  40. 40. “Autorin Annette Hess hat drei sehr starke Bücher geschrieben, bei denen vor allem die Beziehungen zwischen den Figuren feingliedrig skizziert sind.”
  41. 41. “Als Schauspieler kribbelt es da schon beim Lesen in den Fingern und man will einfach mitmachen.”
  42. 42. “Speziell die Figur Wolfgang von Boost hat mich beim Drehbuchlesen sofort beeindruckt .”
  43. 43. “Umso schöner war es für mich, diese Rolle spielen zu dürfen!”
  44. 44. Drehbuchautorin Annette Hess
  45. 45. Ku’Damm 56 – die Geschichte wird von Annette Hess, einer der besten Drehbuchautorinnen unserer Zeit, in ihrer unverwechselbaren Handschrift erzählt.
  46. 46. Ku’Damm 56 präzise recherchiert und packend erzählt
  47. 47. Ihre Figuren sprühen vor Leben.
  48. 48. “Meine Inspiration für “Ku’Damm 56”, für die Figuren, waren die Erzählungen meiner Eltern über diese Zeit.”
  49. 49. Regisseur Sven Bohse
  50. 50. “Die Geschichte spielt zu der Zeit, in der meine Eltern aufgewachsen sind.”
  51. 51. “Ich fand es schon beim Lesen unglaublich spannend, wogegen junge Menschen, vor allem Frauen, damals ankämpfen mussten .”
  52. 52. “Mich damit auseinanderzusetzen, wie die Welt ihrer Jugend war, hat mich sehr interessiert .”
  53. 53. Produzent Nico Hoffmann
  54. 54. “Ku’Damm 56 spielt mitten in Berlin, der geteilten und traumatisierten Stadt.”
  55. 55. “Ku’Damm 56 erzählt von drei jungen Frauen und ihrer Mutter,
  56. 56. die es schwer haben, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.”
  57. 57. “Doch sie beginnen, aufzubegehren, kämpfen für ihre Unabhängigkeit
  58. 58. und einen neuen Umgang mit ihrer eigenen Sexualität
  59. 59. und legen damit den Grundstein für die Selbstfindung und Emanzipation einer ganzen Generation von Frauen .”
  60. 60. “Der Rock’n’Roll wirkt dabei wie ein Katalysator, durch den die Sehnsüchte und Gefühle der Heldin Monika
  61. 61. endlich den langersehnten Ausdruck finden,
  62. 62. und macht den Dreiteiler auch zu einer absolut sehens- und hörenswerten Reise in die 50iger Jahre, in die Musik- und Modegeschichte.”
  63. 63. Maria Vaz König

×