SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
digital
      gita       conference Hallo, mein
The digital DAys conference was
The digital DAys conference was up
                  onferenc
and running. I only had 18 Name ist Dietmar
and running. only had
    running. onl
       nnin      nly       Minutes.
                           Minutes
                           Minutes.
                            inutes.                                      n
Ther
There was
There was no time to waste... DAhmen...
  ere         tim
              time
               ime   waste..
                     waste...
                       aste...                     heute mšchte ich Ihne
                                                   zeigen, was die Pharma
                                                                        n
                                                   Industrie von andere
                                                                     s lernen
                                                Markenartiklern alle
                                                           kann...




                                                                                          o
                                                                                      ie s
                                                        e d ed                     og
                                                   S.p e pe
                                                       S                       hno
                                                                                  l
                                                   1                        Tecens!n!
                                                                          e
                                                                       urd Leb hre
                                                                   or weres 8 Ja
                                                               zuv uns in
                                                         h nie teil Mrd.
                                                     Noc nell to 1
                                                       ch m 0
                                                      s o
                                                      fr




   Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
                                                                                              1
Mobile
                       VerŠndert unsere
                        Gesellschaft.
                         Unsere Art zu
                      entscheiden, Unsere
                      Art zu kaufen. undÉ
                       unser Marketing!




                                               Nike ist teil dieser
                                            Stršmung! AustauschenÉ
                                                Kommunizieren...




        Was ist MOTiVATiONÉ?
     NICHT das ProduktÉsondern
     DAS ENDKunden-BED†RfNISÉ
       Wir erinnern uns an das
    Schwarzkopf Beispiel! (Von der
          500ml Flasche zur
           "Festagsfrisur"!)


2
        Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE
WO findet
     Motivation statt?- †BERALL!
  Holen Sie ihre Kunden bei jedem
touchpoint ab. Kennen Sie Must
haves...nice to havesÉund wows!
  Machen Sie Kommunikation , die
    sich abhebt! Werbung, die
         Bekanntheit generiert!




                                  SIR JOHN
                                  HAGGERTY




                                                  Auch jaÉAuto 1
                                                  ist ein Porsche
                                                   und Auto 2 ein
                                                        Lada.




                                                           Das ist die Kraft
                                                           von Ad-vertising!

     Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
                                                                           3
AD-Vertising
                    Schiebt
               Kommunikation an.
              ABER: USE-vertising
             macht den "Deal". Wir
           trauen Menschen, die das
             Produkt KENNEN und
               schon verwendet
                    haben!




                                         86% der MEnschen reden online Ÿber
                                         marken. Nutzen sie diese Use-vertsing
                                                        Macht!
                                                        Ma




                       wir
              iegen
      Wie kr            ?
                rsting
       Use-Ve n es uns
             sse
     Wir mŸ          Earne
                           d
       erdie ne n" (
    "v               .
            media)
                       rch
               ten Du
     Am bes "beyond
              ng
      Leistu        !" WIr
     E xpe ctation ungen
                    rt
            n Erwa       Das
    mŸsse         LLEN!
              RF†
     †BER-E         OW  . und
             iert W
     gener      at  genug
        WOW h       um
             Kraft        en
                 e rz Šhl
        weiter tarten.
                  s
         zu kick


                                 Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012

4
Das
                  bringt uns zum 3.
                 Punkt! My-vertising.
                    Der Kunde als
                 MArketing Dept. Der
                Kunde wird Medium: Wir
                 erinnern die "JASPER
                      DAHMENÉ"
                      VIDEOS:..




    Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012




5
FindeN SIE die SEELE der
                    MarkeÉdie Eigentliche Leistung!
                      DenkeN SIE Ausserhalb der
                     Physikalischen /Chemikalischen
                             Eigenschaften!




    Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012

6
wo entdecken unsere KundenÉ??

           meist ONline!

       was passiert Online?

Schauen wir mal in die Geschichte...




     web 1.0 ist
    noch Kšnig.
    aber es gibt
     Probleme!




      Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
                                                   7
Was ist ein
                                                              cooles Zimmer?




                Wir
          mŸssen wissen,
       was unsere Kunden
     wollen. UND zwar bevor es
   Ihnen selbst Klar ist! Das
  geht mit digitalen Mitteln ganz
 gut. Wir kennen den Geschmack
 der KundenÉwas sie sich
 anschauenÉ.wo sie lebenÉ im
 Idealfall sogar welche Produkte
  sie eingekauft habenÉ.das
   kšnnen wir nutzen. Websites
     machen das. Und mobile
       geht das natŸrlich noch
          besser.


                                                             Angebote! Die
                               n sie ihren  content! Ihre
           individualisiere                                   machen sie das
                           einem Kunden    zeigen! Offline                   nlicher!
      Inhalte, die Sie                                       levanter. Persš
                                        ser ! so sind sie re
                     t das noch bes
   ehÉonline geh                     Fr eund!!
                   ndern ein guter
 Kein Produkt..so              chen den Medien
                                                .                       Optimieren und
                  ennung zwis                 n persšnl iches GesprŠch.
wichtig: keine Tr            ne email oder ei                    rÉKundenkarten
                                                                                .
ein Anru f ist genau wie ei ank. Bieten Sie appsÉNewslette d sich keine App
                    re Datenb                                    lŠ
  vereinigen sie ih                            (Laufkundschaft                ss!
                        en sind Stammkunden ren im Schnitt 3 x mehr busine
     Multichannel Kund      ammkunden g  enerie                ichwort!
        herunter!) Und St MuLtichannel! NO-line ist das St
             Setzen Sie auf




       Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012                                 8
im Web 2.0. ging
                            es dann um Creating-
                        broadcasting-connceting-
                     sharing. Facebook war die Killer
                      app. Aber auch Nike + und jetzt
                    Nike + Fuel band sind typische Web.
                             2.0 Umsetzungen.
                     WICHTIG: Generation cOnnected
                       ist nicht einfach nur "SocIAl
                              Media"! sondern
                                 Lebensstil!




                      Web
            3.0. gibt uns augen und
          Ohren Ÿberall. Wir wissen,
     welche restaurants gut sindÉwo Die
     liegenÉob Sie gerade auf haben. wir
    wissen, wann FlŸge landenÉ wie teuer
    Produkte woanders sind. APPS sind hier
     der Driver! Alles ist sehr einfach zu
        erreichen! Einfachheit ist keyÉ
          keiner wartet lŠnger als 8
              sek. auf die Lšsung!




9
10
Die Entwicklung rennt.

Rennen heisst: KEINE
  BODENHAFTUNG!

aber oft HŠngen wir an
  der "BodennŠhe".




 11               Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
Die Welt ist in
Bewegung. Wir
mŸssen mitÉOder
wir bleiben
zurŸck.




                                              Die Frage: "WARUM" penetriert den Status
                                                                 quo.
                                                   Die FRAGE. "WARUM NICHT" bringt
                                                             Innovation!




                                                                                           em
                                                                                     mein
                                                                            OU T zu TO
                                                                      HAND NSPIRA st
                                                             ist das     Ÿr I        Es i
                                                       Dies rtrag f THEKE". ZE. Wer
                                                            Vo          PO          T
                                                                   FT A       sS T†       gf.
                                                          "Z UKUN NERUNG d das g ry.
                                                               ER IN      ..wir            r
                                                                                      . So
                                                        eine t da war rstehen
                                                           nich lles ve
                                        20                     ta
 Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012              nich
                                                                                              12
"Warum nicht" erneuert den
            markt.
  und genau darum geht es
           heute!!!
Wie kšnnen wir neue Impulse
 setzenÉneue Kunden , und
    neue ziele erreichen.




                                              EINFACH




                                              RELEVANT




                                                MUTIG




                                             Individualisiert




                                                Service
                                               Orientiert




                                                Schnell




Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
                                                                13
Sie sind nur
              eine dieser Quellen!
           Sorgen Sie dafŸr, dass sie
          etwas relevantes zu sagen
             haben! Bieten Sie "FULL
               COSTUMER JOURNEY"
                    Services.




                      :
          BEISPIEL          user
               KrankenhŠ
Im mer mehr                  le
                  auf digita
  in NL setzen              ating
                DiscrimIn
ser  vices als
                 . Apps, die
     Advantage               n und
                n Freunde
fre igegebEne               NN ein
                agen ..WA
Ver wandten s                 se
                 der Narko
   P atient aus           n essen
               as er dan
auf wachtÉw                  en
                 man Blum
     darf...ob          ann ander
                                   e
                nnÉw
mitb ringen ka           komm   enÉ
            besuchen
 Leute ihn               besucht
                er/sie
   wie lange               hin zum
     rden mš  chteÉ bis
  we                         rankes
                 s KŸhlsch
 auf fŸllen de                 ie
                   wenn er/s
      zu HauseÉ         en wird.
                 tlass
     wieder en             stomer
   K rankenh aus als Cu
              journey!




      All rights resevered Dietmar Dahmen 2012
               dd@dietmardahmen.com
                                                 14

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Franziska Thiele

inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
Franziska Thiele
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
Franziska Thiele
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale ProgrammThink Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Franziska Thiele
 
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNGinspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
Franziska Thiele
 
inspirato Konferenz SHARING ECONOMY
inspirato Konferenz SHARING ECONOMYinspirato Konferenz SHARING ECONOMY
inspirato Konferenz SHARING ECONOMY
Franziska Thiele
 

Mehr von Franziska Thiele (6)

inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
inspirato Konferenz RETAIL (R)EVOLUTION_2014
 
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
inspirato Konferenz Neues Wachstum_2014
 
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale ProgrammThink Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
Think Tank NEXT GENERATION FOOD - Das finale Programm
 
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNGinspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
inspirato Konferenz GESUNDE FÜHRUNG
 
inspirato Konferenz SHARING ECONOMY
inspirato Konferenz SHARING ECONOMYinspirato Konferenz SHARING ECONOMY
inspirato Konferenz SHARING ECONOMY
 
inspirato Konferenz NEUES WACHSTUM durch Nachhaltigkeit
inspirato Konferenz NEUES WACHSTUM durch Nachhaltigkeitinspirato Konferenz NEUES WACHSTUM durch Nachhaltigkeit
inspirato Konferenz NEUES WACHSTUM durch Nachhaltigkeit
 

Was die Pharmaindustrie von Nike & Co lernen kann

  • 1. digital gita conference Hallo, mein The digital DAys conference was The digital DAys conference was up onferenc and running. I only had 18 Name ist Dietmar and running. only had running. onl nnin nly Minutes. Minutes Minutes. inutes. n Ther There was There was no time to waste... DAhmen... ere tim time ime waste.. waste... aste... heute mšchte ich Ihne zeigen, was die Pharma n Industrie von andere s lernen Markenartiklern alle kann... o ie s e d ed og S.p e pe S hno l 1 Tecens!n! e urd Leb hre or weres 8 Ja zuv uns in h nie teil Mrd. Noc nell to 1 ch m 0 s o fr Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 1
  • 2. Mobile VerŠndert unsere Gesellschaft. Unsere Art zu entscheiden, Unsere Art zu kaufen. undÉ unser Marketing! Nike ist teil dieser Stršmung! AustauschenÉ Kommunizieren... Was ist MOTiVATiONÉ? NICHT das ProduktÉsondern DAS ENDKunden-BED†RfNISÉ Wir erinnern uns an das Schwarzkopf Beispiel! (Von der 500ml Flasche zur "Festagsfrisur"!) 2 Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE
  • 3. WO findet Motivation statt?- †BERALL! Holen Sie ihre Kunden bei jedem touchpoint ab. Kennen Sie Must haves...nice to havesÉund wows! Machen Sie Kommunikation , die sich abhebt! Werbung, die Bekanntheit generiert! SIR JOHN HAGGERTY Auch jaÉAuto 1 ist ein Porsche und Auto 2 ein Lada. Das ist die Kraft von Ad-vertising! Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 3
  • 4. AD-Vertising Schiebt Kommunikation an. ABER: USE-vertising macht den "Deal". Wir trauen Menschen, die das Produkt KENNEN und schon verwendet haben! 86% der MEnschen reden online Ÿber marken. Nutzen sie diese Use-vertsing Macht! Ma wir iegen Wie kr ? rsting Use-Ve n es uns sse Wir mŸ Earne d erdie ne n" ( "v . media) rch ten Du Am bes "beyond ng Leistu !" WIr E xpe ctation ungen rt n Erwa Das mŸsse LLEN! RF† †BER-E OW . und iert W gener at genug WOW h um Kraft en e rz Šhl weiter tarten. s zu kick Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 4
  • 5. Das bringt uns zum 3. Punkt! My-vertising. Der Kunde als MArketing Dept. Der Kunde wird Medium: Wir erinnern die "JASPER DAHMENÉ" VIDEOS:.. Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 5
  • 6. FindeN SIE die SEELE der MarkeÉdie Eigentliche Leistung! DenkeN SIE Ausserhalb der Physikalischen /Chemikalischen Eigenschaften! Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 6
  • 7. wo entdecken unsere KundenÉ?? meist ONline! was passiert Online? Schauen wir mal in die Geschichte... web 1.0 ist noch Kšnig. aber es gibt Probleme! Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 7
  • 8. Was ist ein cooles Zimmer? Wir mŸssen wissen, was unsere Kunden wollen. UND zwar bevor es Ihnen selbst Klar ist! Das geht mit digitalen Mitteln ganz gut. Wir kennen den Geschmack der KundenÉwas sie sich anschauenÉ.wo sie lebenÉ im Idealfall sogar welche Produkte sie eingekauft habenÉ.das kšnnen wir nutzen. Websites machen das. Und mobile geht das natŸrlich noch besser. Angebote! Die n sie ihren content! Ihre individualisiere machen sie das einem Kunden zeigen! Offline nlicher! Inhalte, die Sie levanter. Persš ser ! so sind sie re t das noch bes ehÉonline geh Fr eund!! ndern ein guter Kein Produkt..so chen den Medien . Optimieren und ennung zwis n persšnl iches GesprŠch. wichtig: keine Tr ne email oder ei rÉKundenkarten . ein Anru f ist genau wie ei ank. Bieten Sie appsÉNewslette d sich keine App re Datenb lŠ vereinigen sie ih (Laufkundschaft ss! en sind Stammkunden ren im Schnitt 3 x mehr busine Multichannel Kund ammkunden g enerie ichwort! herunter!) Und St MuLtichannel! NO-line ist das St Setzen Sie auf Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 8
  • 9. im Web 2.0. ging es dann um Creating- broadcasting-connceting- sharing. Facebook war die Killer app. Aber auch Nike + und jetzt Nike + Fuel band sind typische Web. 2.0 Umsetzungen. WICHTIG: Generation cOnnected ist nicht einfach nur "SocIAl Media"! sondern Lebensstil! Web 3.0. gibt uns augen und Ohren Ÿberall. Wir wissen, welche restaurants gut sindÉwo Die liegenÉob Sie gerade auf haben. wir wissen, wann FlŸge landenÉ wie teuer Produkte woanders sind. APPS sind hier der Driver! Alles ist sehr einfach zu erreichen! Einfachheit ist keyÉ keiner wartet lŠnger als 8 sek. auf die Lšsung! 9
  • 10. 10
  • 11. Die Entwicklung rennt. Rennen heisst: KEINE BODENHAFTUNG! aber oft HŠngen wir an der "BodennŠhe". 11 Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012
  • 12. Die Welt ist in Bewegung. Wir mŸssen mitÉOder wir bleiben zurŸck. Die Frage: "WARUM" penetriert den Status quo. Die FRAGE. "WARUM NICHT" bringt Innovation! em mein OU T zu TO HAND NSPIRA st ist das Ÿr I Es i Dies rtrag f THEKE". ZE. Wer Vo PO T FT A sS T† gf. "Z UKUN NERUNG d das g ry. ER IN ..wir r . So eine t da war rstehen nich lles ve 20 ta Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 nich 12
  • 13. "Warum nicht" erneuert den markt. und genau darum geht es heute!!! Wie kšnnen wir neue Impulse setzenÉneue Kunden , und neue ziele erreichen. EINFACH RELEVANT MUTIG Individualisiert Service Orientiert Schnell Dietmar Dahmen ZUKUNFT APOTHEKE 19.11.2012 13
  • 14. Sie sind nur eine dieser Quellen! Sorgen Sie dafŸr, dass sie etwas relevantes zu sagen haben! Bieten Sie "FULL COSTUMER JOURNEY" Services. : BEISPIEL user KrankenhŠ Im mer mehr le auf digita in NL setzen ating DiscrimIn ser vices als . Apps, die Advantage n und n Freunde fre igegebEne NN ein agen ..WA Ver wandten s se der Narko P atient aus n essen as er dan auf wachtÉw en man Blum darf...ob ann ander e nnÉw mitb ringen ka komm enÉ besuchen Leute ihn besucht er/sie wie lange hin zum rden mš chteÉ bis we rankes s KŸhlsch auf fŸllen de ie wenn er/s zu HauseÉ en wird. tlass wieder en stomer K rankenh aus als Cu journey! All rights resevered Dietmar Dahmen 2012 dd@dietmardahmen.com 14