SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
waerme-im-dialog.de
•  Angesichts des Klimawandels muss der Ausstoß
von Treibhausgasen in den kommenden Jahren
deutlich verringert werden
•  Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien
muss dafür auch Energieeffizienz gesteigert werden
•  Insbesondere der Energieverbrauch von Immobilien
kann durch energetische Sanierung deutlich
gesenkt werden
•  Für Hauseigentümer ist sie deshalb auch aus
finanzieller Perspektive interessant.
Warum Energetische Sanierung?
Warum Energetische Sanierung?
Wärmedämmung in der Kritik
•  Vor allem in den Medien wird die Diskussion um
Wärmedämmung zunehmend kontrovers
geführt.
•  Wirtschaftliche, ökologische und
sicherheitstechnische Aspekte stehen dabei im
Fokus.
•  Die Debatte bleibt dabei nicht immer sachlich:
Was ist dran an Gerüchten und
Medienberichten?
Aufklärung & Dialog
Um aufzuklären und die Debatte zu versachlichen,
wurde die Initiative „Wärme im Dialog“ ins Leben
gerufen:
Die Dialogplattform vermittelt Fakten und Wissen
rund um energetische Sanierung und bietet
Fachleuten wie Interessierten eine Möglichkeit zu
Austausch und Diskussion.
Debatte: Brandgefahr
Medienberichte verweisen wiederholt auf „leichte Brennbarkeit“ und
„unzureichenden Brandschutz“ bei der Gebäudedämmung mit Styropor.
Statistisch gesehen sind
Fassadenbrände äußerst selten: Ihr
Anteil an allen Bränden ist deutlich
kleiner als 1 Promille.
Für Wärmedämmverbundsysteme
(WDVS) gibt es außerdem wie für
alle baulichen Maßnahmen strenge
Brandschutzvorschriften.
Debatte: Ökologie
Ein weiterer Kritikpunkt von WDVS ist die noch schwierige
Wiederverwertbarkeit. Eine Alternative zum arbeitsintensiven und
kostspieligen Weg des Rückbaus von Altsystemen stellt darum die
sogenannte Aufdopplung (Erweiterung) von WDVS-Altsystemen dar.
Debatte: Wirtschaftlichkeit
•  Für Bauherren lautet die entscheidende Frage, ob und wann ein eine
Investition in Wärmedämm-Verbundsysteme rentabel ist. Die Kosten der
Baumaßnahmen müssen mittel- bis langfristig durch Einsparungen bei
den Heizkosten ausgeglichen werden.
•  WELT-Online zweifelte im März 2013 die Wirtschaftlichkeit von
Wärmedämmung an: Die Kosten der Sanierung seien größer als die
Einsparungen.
Debatte: Wirtschaftlichkeit
Eine Umfrage unter Hausbesitzern kam 2009 hingegen zu dem Ergebnis:
waerme-im-dialog.de
Wie ist Ihre Meinung?
Jetzt informieren und
mitdiskutieren:

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Fo...
CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Fo...CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Fo...
CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Fo...
Markus Tonn
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Kurt Kohn
 
DESCO-COIL Heat Exchanger
DESCO-COIL Heat ExchangerDESCO-COIL Heat Exchanger
DESCO-COIL Heat Exchanger
Neil Kalson
 
Optimierung balkonkante
Optimierung balkonkanteOptimierung balkonkante
Optimierung balkonkante
Vielfalter Werbeagentur
 
Copenhagen project spring 2010
Copenhagen project spring 2010Copenhagen project spring 2010
Copenhagen project spring 2010
Olivia
 
Perspectiva Pacients CAS
Perspectiva Pacients CASPerspectiva Pacients CAS
Perspectiva Pacients CAS
Jaume Vidal
 
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
Markus Tonn
 
Finanzen im Kopf - Benzin im Blut
Finanzen im Kopf - Benzin im BlutFinanzen im Kopf - Benzin im Blut
Finanzen im Kopf - Benzin im Blut
Volkswagen Financial Services AG
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
anthesis GmbH
 
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
Dr. Christian Holsing
 
Director de Estimaciones
Director de EstimacionesDirector de Estimaciones
Director de Estimaciones
Alejandro Salazar
 
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
Markus Tonn
 
Musicoterapia.
Musicoterapia.Musicoterapia.
Musicoterapia.
jorge1356
 
Vertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
Vertrauensmessung mittels Social Media MonitoringVertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
Vertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
SWI Schad
 
Notas de pie al final
Notas de pie al finalNotas de pie al final
Notas de pie al final
xaroguz
 
Alfonso XII
Alfonso XIIAlfonso XII
Alfonso XII
Lidia_Triana
 
Trabajo de tecnologia
Trabajo de tecnologiaTrabajo de tecnologia
Trabajo de tecnologia
sssilvaaa
 

Andere mochten auch (20)

Teste
TesteTeste
Teste
 
CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Fo...
CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Fo...CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Fo...
CONSULT 2010 | Herten: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Fo...
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
 
DESCO-COIL Heat Exchanger
DESCO-COIL Heat ExchangerDESCO-COIL Heat Exchanger
DESCO-COIL Heat Exchanger
 
Optimierung balkonkante
Optimierung balkonkanteOptimierung balkonkante
Optimierung balkonkante
 
Copenhagen project spring 2010
Copenhagen project spring 2010Copenhagen project spring 2010
Copenhagen project spring 2010
 
Perspectiva Pacients CAS
Perspectiva Pacients CASPerspectiva Pacients CAS
Perspectiva Pacients CAS
 
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |  Foer...
CONSULT 2010 | Hamm: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung | Foer...
 
Finanzen im Kopf - Benzin im Blut
Finanzen im Kopf - Benzin im BlutFinanzen im Kopf - Benzin im Blut
Finanzen im Kopf - Benzin im Blut
 
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesignWorkshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
Workshop Adobe Formulare für SAP Business ByDesign
 
Els Meus Origens
Els Meus OrigensEls Meus Origens
Els Meus Origens
 
GBI..
GBI..GBI..
GBI..
 
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
BIG DATA im E-Commerce - Potenziale und Herausforderungen des Web Mining am B...
 
Director de Estimaciones
Director de EstimacionesDirector de Estimaciones
Director de Estimaciones
 
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
CONSULT 2010 | Leopoldshoehe: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendun...
 
Musicoterapia.
Musicoterapia.Musicoterapia.
Musicoterapia.
 
Vertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
Vertrauensmessung mittels Social Media MonitoringVertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
Vertrauensmessung mittels Social Media Monitoring
 
Notas de pie al final
Notas de pie al finalNotas de pie al final
Notas de pie al final
 
Alfonso XII
Alfonso XIIAlfonso XII
Alfonso XII
 
Trabajo de tecnologia
Trabajo de tecnologiaTrabajo de tecnologia
Trabajo de tecnologia
 

Ähnlich wie Wärme im dialog slideshare

"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves""Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
Wissenschaftsjahr2010
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
Mieterbund Bodensee
 
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
nuances
 
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP-ShareMedia UG (haftungsbeschränkt)
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
WWF Deutschland
 
Wettbewerbsanalyse E.on
Wettbewerbsanalyse E.onWettbewerbsanalyse E.on
Wettbewerbsanalyse E.on
Raluca Piteiu Apostol
 
kampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdfkampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-WürttembergMagazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Melanie Peschel
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
metropolsolar
 
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
Vorname Nachname
 
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTenDie 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
Oeko-Institut
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy final
Dirksmeyer
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Ulla Herbst
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Oeko-Institut
 
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AGNaturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
Städtische Werke AG
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Vorname Nachname
 
Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10
metropolsolar
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mps
metropolsolar
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
francisco gonzalez cano
 

Ähnlich wie Wärme im dialog slideshare (20)

"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves""Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
 
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
CO2-neutrale Gebäude bis spätestens 2045 – eine ambitionierte und sozialvertr...
 
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
Energieeffizienz im Gebäudesektor: Potenziale entwickeln - Energiewirtschaftl...
 
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
 
Wettbewerbsanalyse E.on
Wettbewerbsanalyse E.onWettbewerbsanalyse E.on
Wettbewerbsanalyse E.on
 
kampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdfkampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdf
 
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-WürttembergMagazin E! Energiewende Baden-Württemberg
Magazin E! Energiewende Baden-Württemberg
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
 
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die GebäudemodernisierungSo unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
So unterstützt der Kanton St. Gallen die Gebäudemodernisierung
 
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTenDie 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
Die 1.000-kWh-Kampagne in EcoTopTen
 
Kurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy finalKurzreferat bingen ee energy final
Kurzreferat bingen ee energy final
 
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und WettbewerbssteigerungDer Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
Der Effizienzteil der Energiewende: Gewinne und Wettbewerbssteigerung
 
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
Rolle der Bioenergie im Strom- und Wärmemarkt bis 2050 unter Einbeziehung des...
 
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AGNaturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
Naturgas - klimaneutrales Gas der Städtische Werke AG
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
 
Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10Grünes energiekonzept 10.09.10
Grünes energiekonzept 10.09.10
 
Ende der Großzügigkeit?
Ende der Großzügigkeit?Ende der Großzügigkeit?
Ende der Großzügigkeit?
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mps
 
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutzJugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
Jugendklimagipfel in rottenburg ii maßnahmen zum klimaschutz
 

Wärme im dialog slideshare

  • 2. •  Angesichts des Klimawandels muss der Ausstoß von Treibhausgasen in den kommenden Jahren deutlich verringert werden •  Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien muss dafür auch Energieeffizienz gesteigert werden •  Insbesondere der Energieverbrauch von Immobilien kann durch energetische Sanierung deutlich gesenkt werden •  Für Hauseigentümer ist sie deshalb auch aus finanzieller Perspektive interessant. Warum Energetische Sanierung?
  • 4. Wärmedämmung in der Kritik •  Vor allem in den Medien wird die Diskussion um Wärmedämmung zunehmend kontrovers geführt. •  Wirtschaftliche, ökologische und sicherheitstechnische Aspekte stehen dabei im Fokus. •  Die Debatte bleibt dabei nicht immer sachlich: Was ist dran an Gerüchten und Medienberichten?
  • 5. Aufklärung & Dialog Um aufzuklären und die Debatte zu versachlichen, wurde die Initiative „Wärme im Dialog“ ins Leben gerufen: Die Dialogplattform vermittelt Fakten und Wissen rund um energetische Sanierung und bietet Fachleuten wie Interessierten eine Möglichkeit zu Austausch und Diskussion.
  • 6. Debatte: Brandgefahr Medienberichte verweisen wiederholt auf „leichte Brennbarkeit“ und „unzureichenden Brandschutz“ bei der Gebäudedämmung mit Styropor. Statistisch gesehen sind Fassadenbrände äußerst selten: Ihr Anteil an allen Bränden ist deutlich kleiner als 1 Promille. Für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) gibt es außerdem wie für alle baulichen Maßnahmen strenge Brandschutzvorschriften.
  • 7. Debatte: Ökologie Ein weiterer Kritikpunkt von WDVS ist die noch schwierige Wiederverwertbarkeit. Eine Alternative zum arbeitsintensiven und kostspieligen Weg des Rückbaus von Altsystemen stellt darum die sogenannte Aufdopplung (Erweiterung) von WDVS-Altsystemen dar.
  • 8. Debatte: Wirtschaftlichkeit •  Für Bauherren lautet die entscheidende Frage, ob und wann ein eine Investition in Wärmedämm-Verbundsysteme rentabel ist. Die Kosten der Baumaßnahmen müssen mittel- bis langfristig durch Einsparungen bei den Heizkosten ausgeglichen werden. •  WELT-Online zweifelte im März 2013 die Wirtschaftlichkeit von Wärmedämmung an: Die Kosten der Sanierung seien größer als die Einsparungen.
  • 9. Debatte: Wirtschaftlichkeit Eine Umfrage unter Hausbesitzern kam 2009 hingegen zu dem Ergebnis:
  • 10. waerme-im-dialog.de Wie ist Ihre Meinung? Jetzt informieren und mitdiskutieren: