SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
STANDING 1
STANDING 1
KÖRPERSPRACHE
... ein wenig die Augen verdrehen,
... ein wenig was deuten,
... und schon ist‘s passiert!
STANDING 1
<[stændıŋ] n.; – od. –s; unz.>
(gesellschaftliches) Ansehen,
Rang, Position [engl.]
Das persönliche Standing ist durch
konsequente Aufmerksamkeit und
Hinterfragen des eigenen Selbst
gut und positiv beeinflussbar, ...
STANDING 1
Auch im Turnier-TanzSport, ...
• vor, während und nach dem Training
• vor, während und nach dem Turnier
kommunizieren wir, z.B. mit den
• Tanz-Partnern
• Trainern
• Publikum
• Wertungs-Richtern
STANDING 1
... und auch im Turnier-TanzSport
kommunizieren wir auf mehreren Ebenen:
1. Auf der Inhalts-Ebene bestimmt durch
– unser Können
– unser Training
2. Auf der Beziehungs-Ebene bestimmt durch
– unsere momentanes Empfinden
– unsere generelle „Innere Einstellung“
STANDING 1
Nach z.B. Albert Mehrabian setzen sich
emotionale Botschaften zusammen aus...
• 5 % gesprochene Wörter und Sätze
• 40 % Sprachmelodie,
Sprach-Rhythmus,
Tonhöhe
• 55 % Gesichtsausdruck, Gesten,
Körperhaltung und -Bewegung
STANDING 1
• Körpersprache, Gestik und Mimik ist
universell und nur zum Teil angelernt
• Das Gegenüber verlässt sich eher auf
körpersprachliche Signale
• Das eigene Empfinden kann durch
bewusstes Einsetzen von eigenen
körpersprachlichen Signalen „überlistet“
werden
STANDING 1
EMOTIONEN
Generell werden sieben
„universelle“ Emotionen
leichter erkannt:
• universelle Emotionen
1. Freude
2. Wut, Ärger
3. Geringschätzung
4. Überraschung
5. Ekel
6. Trauer
7. Angst
• Erweiterte Emotionen
– Erleichterung
– Verlegenheit
– Zufriedenheit
– Stolz (aufgrund Erfolg)
– Heiterkeit
– Aufregung
– Schuldgefühl
– sinnlicher Genuss
– Scham
– Befriedigung
STANDING 1
ANALYSE VON KÖRPERSPRACHE
Bei der Analyse von Körpersprache ist
besonders beachtenswert:
• Gesicht (Augen, Mund, Stirn, ...)
• Kopf (Neigung, Bewegung, ...)
• Schultern (locker, angespannt, ...)
• Beine (Stand, Ruhe, ...)
• Oberkörper (Zu-/Abwendung, ...)
• Hände (Gesten, Haltung, ...)
STANDING 1
RAPPORT – PACING – LEADING
Rapport herstellen (pacing, spiegeln)
• to pace = im gleichen Schritt gehen
– Anpassen an Kommunikations-Partner
– Spiegeln des Kommunikations-Partners
• Verbal und vor allem non-verbal
• Schafft gemeinsame
Vertrauens- und Sympathie-Basis
STANDING 1
RAPPORT – PACING – LEADING
Rapport beibehalten (leading)
• to lead = führen, den Weg vorgeben
– Kleine Veränderungen in unserem Verhalten
– Mitnehmen des Kommunikations-Partners
• Verbal und vor allem non-verbal
• Wichtig:
– Sanfter Übergang von pacing zu leading
– Schneller Wechsel: Verlust des Rapport!
STANDING 1
RAPPORT HERSTELLEN
Rapport herzustellen ist
relativ einfach und geschieht
sowohl auf verbaler als auch
auf non-verbaler Ebene.
Auf non-verbaler Ebene sind
es zum Beispiel
• Mimik
– Augen
– Blickrichtung, Blickkontakt
– Gesichtsaudruck
– Augenbrauen
– Lächeln
• Gestik
– Hand- und Armhaltung
– Bewegungsintensität,
Häufigkeit
– Spielen mit Gegenständen
– Wiederholen typischer
Bewegungen
• Körpersprache
– Gesamtphysiologie
– Körperspannung
– Steh- und Sitzposition
– Arm- und Schulterhaltung
– Fußhaltung
– Kopfbewegungen
STANDING 1
AUGEN-ZUGANGSHINWEISE
Visuell - Vorstellung
Visuell - Erinnerung
Auditiv- Vorstellung Auditiv- Erinnerung
GefühlInnerer Dialog
STANDING 1
MIMIK – MICRO-MIMIK
• Freude
– Augen entspannt
– Mundwinkel oben
• Wut, Ärger
– Lippen zusammengezogen
– Augenbrauen zusammengezogen
– Stirn gerunzelt
– Augen „starren“
STANDING 1
MIMIK – MICRO-MIMIK
• Geringschätzung
– Lippen einseitig zusammengezogen
– Mundwinkel einseitig oben
– Augen „ausdruckslos“
• Überraschung
– All das nur ganz kurz:
• Augenbrauen gehoben
• Mund offen
• Augen „geweitet“
STANDING 1
MIMIK – MICRO-MIMIK
• Ekel
– Nase gerümpft
– Oberlippe „geschürzt“
• Trauer
– Obere Augenlider hängen
– Blick „verloren“
– Mundwinkel leicht unten
STANDING 1
MIMIK – MICRO-MIMIK
• Angst
– Augenbrauen erhoben, zusammengezogen
– Obere Augenlider gehoben
– Untere Augelider angespannt
– Lippen leicht angespannt,
nach hinten zu den Ohren gezogen
STANDING 1
MIMIK – MICRO-MIMIK
Durch bewusstes Zeigen von Micro-
Mimik-Merkmalen kann das eigene
Empfinden stark beeinflusst und
willentlich gesteuert werden!
ERFOLG HAT
ARBEIT ALS BASIS
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, ...
... alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen,
dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein)
ERFOLG HAT
DREI BUCHSTABEN
Johann Wolfgang v. Goethe
Und jetzt zu den Fragen!
... gemeinsam finden
wir Antworten!
www.TanzSportAkademie.at
in Kooperation mit:
www.KGKG.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
pprem
 
Galaxias
Galaxias Galaxias
Le neveu du magicien
Le neveu du magicienLe neveu du magicien
Le neveu du magicien
School
 
Mónica.
Mónica.Mónica.
Mónica.
School
 
Taller cuento
Taller cuentoTaller cuento
Taller cuento
Sofía Díaz B.
 
RéTrospective2009
RéTrospective2009RéTrospective2009
RéTrospective2009
bricolo52
 
Historia de la contabilidad
Historia de la contabilidadHistoria de la contabilidad
Historia de la contabilidad
Giovanni Ruiz
 
Ayudas aprender a examinar la oración
Ayudas   aprender a examinar la oraciónAyudas   aprender a examinar la oración
Ayudas aprender a examinar la oración
agustinaka
 
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Piccola Università Italiana
 
enlloi-AfterworkLiving(General)
enlloi-AfterworkLiving(General)enlloi-AfterworkLiving(General)
enlloi-AfterworkLiving(General)
Miguel Jordan
 
Le 14 Juillet
Le 14 JuilletLe 14 Juillet
Le 14 Juillet
Jocelyn Prud'homme
 
BINIPREU MAÓ MENORCA
BINIPREU MAÓ MENORCABINIPREU MAÓ MENORCA
BINIPREU MAÓ MENORCA
Anni Melià Pascual
 
Das KANO-Modell
Das KANO-ModellDas KANO-Modell
Das KANO-Modell
Michael Badtmann
 
Sitzung 2
Sitzung 2Sitzung 2
Sitzung 2
scuy
 
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
Symposia 360°
 

Andere mochten auch (19)

Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
Chassez vos mauvaises habitudes (extrait)
 
Double vision
Double visionDouble vision
Double vision
 
Galaxias
Galaxias Galaxias
Galaxias
 
Le neveu du magicien
Le neveu du magicienLe neveu du magicien
Le neveu du magicien
 
Mónica.
Mónica.Mónica.
Mónica.
 
Taller cuento
Taller cuentoTaller cuento
Taller cuento
 
Biancheri
BiancheriBiancheri
Biancheri
 
RéTrospective2009
RéTrospective2009RéTrospective2009
RéTrospective2009
 
Historia de la contabilidad
Historia de la contabilidadHistoria de la contabilidad
Historia de la contabilidad
 
Ayudas aprender a examinar la oración
Ayudas   aprender a examinar la oraciónAyudas   aprender a examinar la oración
Ayudas aprender a examinar la oración
 
3-Cm24
3-Cm243-Cm24
3-Cm24
 
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012
 
enlloi-AfterworkLiving(General)
enlloi-AfterworkLiving(General)enlloi-AfterworkLiving(General)
enlloi-AfterworkLiving(General)
 
Le 14 Juillet
Le 14 JuilletLe 14 Juillet
Le 14 Juillet
 
LOR'S -11
LOR'S -11LOR'S -11
LOR'S -11
 
BINIPREU MAÓ MENORCA
BINIPREU MAÓ MENORCABINIPREU MAÓ MENORCA
BINIPREU MAÓ MENORCA
 
Das KANO-Modell
Das KANO-ModellDas KANO-Modell
Das KANO-Modell
 
Sitzung 2
Sitzung 2Sitzung 2
Sitzung 2
 
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
 

Mehr von Karin Gerbrich

ZIELE definieren und erreichen
ZIELE definieren und erreichenZIELE definieren und erreichen
ZIELE definieren und erreichen
Karin Gerbrich
 
Training-Coaching-Supervision
Training-Coaching-SupervisionTraining-Coaching-Supervision
Training-Coaching-Supervision
Karin Gerbrich
 
Coaching, Training – mental
Coaching, Training – mentalCoaching, Training – mental
Coaching, Training – mental
Karin Gerbrich
 
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaftForum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
Karin Gerbrich
 
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - AccessibilityBarrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
Karin Gerbrich
 
Mein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
Mein EPU – das Video: Der richtige InhaltMein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
Mein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
Karin Gerbrich
 

Mehr von Karin Gerbrich (6)

ZIELE definieren und erreichen
ZIELE definieren und erreichenZIELE definieren und erreichen
ZIELE definieren und erreichen
 
Training-Coaching-Supervision
Training-Coaching-SupervisionTraining-Coaching-Supervision
Training-Coaching-Supervision
 
Coaching, Training – mental
Coaching, Training – mentalCoaching, Training – mental
Coaching, Training – mental
 
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaftForum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
Forum epu-kmu-treffpunkt-wirtschaft
 
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - AccessibilityBarrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
Barrierefreiheit - Zugänglichkeit - Accessibility
 
Mein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
Mein EPU – das Video: Der richtige InhaltMein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
Mein EPU – das Video: Der richtige Inhalt
 

Standing Teil1 - TanzSportAkademie.at

  • 2. STANDING 1 KÖRPERSPRACHE ... ein wenig die Augen verdrehen, ... ein wenig was deuten, ... und schon ist‘s passiert!
  • 3. STANDING 1 <[stændıŋ] n.; – od. –s; unz.> (gesellschaftliches) Ansehen, Rang, Position [engl.] Das persönliche Standing ist durch konsequente Aufmerksamkeit und Hinterfragen des eigenen Selbst gut und positiv beeinflussbar, ...
  • 4. STANDING 1 Auch im Turnier-TanzSport, ... • vor, während und nach dem Training • vor, während und nach dem Turnier kommunizieren wir, z.B. mit den • Tanz-Partnern • Trainern • Publikum • Wertungs-Richtern
  • 5. STANDING 1 ... und auch im Turnier-TanzSport kommunizieren wir auf mehreren Ebenen: 1. Auf der Inhalts-Ebene bestimmt durch – unser Können – unser Training 2. Auf der Beziehungs-Ebene bestimmt durch – unsere momentanes Empfinden – unsere generelle „Innere Einstellung“
  • 6. STANDING 1 Nach z.B. Albert Mehrabian setzen sich emotionale Botschaften zusammen aus... • 5 % gesprochene Wörter und Sätze • 40 % Sprachmelodie, Sprach-Rhythmus, Tonhöhe • 55 % Gesichtsausdruck, Gesten, Körperhaltung und -Bewegung
  • 7. STANDING 1 • Körpersprache, Gestik und Mimik ist universell und nur zum Teil angelernt • Das Gegenüber verlässt sich eher auf körpersprachliche Signale • Das eigene Empfinden kann durch bewusstes Einsetzen von eigenen körpersprachlichen Signalen „überlistet“ werden
  • 8. STANDING 1 EMOTIONEN Generell werden sieben „universelle“ Emotionen leichter erkannt: • universelle Emotionen 1. Freude 2. Wut, Ärger 3. Geringschätzung 4. Überraschung 5. Ekel 6. Trauer 7. Angst • Erweiterte Emotionen – Erleichterung – Verlegenheit – Zufriedenheit – Stolz (aufgrund Erfolg) – Heiterkeit – Aufregung – Schuldgefühl – sinnlicher Genuss – Scham – Befriedigung
  • 9. STANDING 1 ANALYSE VON KÖRPERSPRACHE Bei der Analyse von Körpersprache ist besonders beachtenswert: • Gesicht (Augen, Mund, Stirn, ...) • Kopf (Neigung, Bewegung, ...) • Schultern (locker, angespannt, ...) • Beine (Stand, Ruhe, ...) • Oberkörper (Zu-/Abwendung, ...) • Hände (Gesten, Haltung, ...)
  • 10. STANDING 1 RAPPORT – PACING – LEADING Rapport herstellen (pacing, spiegeln) • to pace = im gleichen Schritt gehen – Anpassen an Kommunikations-Partner – Spiegeln des Kommunikations-Partners • Verbal und vor allem non-verbal • Schafft gemeinsame Vertrauens- und Sympathie-Basis
  • 11. STANDING 1 RAPPORT – PACING – LEADING Rapport beibehalten (leading) • to lead = führen, den Weg vorgeben – Kleine Veränderungen in unserem Verhalten – Mitnehmen des Kommunikations-Partners • Verbal und vor allem non-verbal • Wichtig: – Sanfter Übergang von pacing zu leading – Schneller Wechsel: Verlust des Rapport!
  • 12. STANDING 1 RAPPORT HERSTELLEN Rapport herzustellen ist relativ einfach und geschieht sowohl auf verbaler als auch auf non-verbaler Ebene. Auf non-verbaler Ebene sind es zum Beispiel • Mimik – Augen – Blickrichtung, Blickkontakt – Gesichtsaudruck – Augenbrauen – Lächeln • Gestik – Hand- und Armhaltung – Bewegungsintensität, Häufigkeit – Spielen mit Gegenständen – Wiederholen typischer Bewegungen • Körpersprache – Gesamtphysiologie – Körperspannung – Steh- und Sitzposition – Arm- und Schulterhaltung – Fußhaltung – Kopfbewegungen
  • 13. STANDING 1 AUGEN-ZUGANGSHINWEISE Visuell - Vorstellung Visuell - Erinnerung Auditiv- Vorstellung Auditiv- Erinnerung GefühlInnerer Dialog
  • 14. STANDING 1 MIMIK – MICRO-MIMIK • Freude – Augen entspannt – Mundwinkel oben • Wut, Ärger – Lippen zusammengezogen – Augenbrauen zusammengezogen – Stirn gerunzelt – Augen „starren“
  • 15. STANDING 1 MIMIK – MICRO-MIMIK • Geringschätzung – Lippen einseitig zusammengezogen – Mundwinkel einseitig oben – Augen „ausdruckslos“ • Überraschung – All das nur ganz kurz: • Augenbrauen gehoben • Mund offen • Augen „geweitet“
  • 16. STANDING 1 MIMIK – MICRO-MIMIK • Ekel – Nase gerümpft – Oberlippe „geschürzt“ • Trauer – Obere Augenlider hängen – Blick „verloren“ – Mundwinkel leicht unten
  • 17. STANDING 1 MIMIK – MICRO-MIMIK • Angst – Augenbrauen erhoben, zusammengezogen – Obere Augenlider gehoben – Untere Augelider angespannt – Lippen leicht angespannt, nach hinten zu den Ohren gezogen
  • 18. STANDING 1 MIMIK – MICRO-MIMIK Durch bewusstes Zeigen von Micro- Mimik-Merkmalen kann das eigene Empfinden stark beeinflusst und willentlich gesteuert werden!
  • 19. ERFOLG HAT ARBEIT ALS BASIS Die reinste Form des Wahnsinns ist es, ... ... alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. (Albert Einstein)
  • 20. ERFOLG HAT DREI BUCHSTABEN Johann Wolfgang v. Goethe
  • 21. Und jetzt zu den Fragen! ... gemeinsam finden wir Antworten! www.TanzSportAkademie.at in Kooperation mit: www.KGKG.at