SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
focus




        XBRL – ein neuer Standard für
           die Finanzkommunikation
focus




        Liebe Leserinnen und Leser                              Lieber Leser, liebe Leserin

        Der Kapitalmarkt fordert eine immer grössere Ef-        Herzliche Gratulation! Da Sie sich für XBRL inte-
        fizienzsteigerung im Bereich der Unternehmens-          ressieren, gehören Sie (zumindest im deutsch-
        berichterstattung nach der Maxime: schneller,           sprachigen Raum) ohne Zweifel zu den Pio-
        kostengünstiger und gleichzeitig transparenter.         nieren der Finanzmarktkommunikation.

        Dieses Ziel kann mit XBRL erreicht werden. Die          Angesichts der internationalen Verbreitung und Dy-
        Computersprache minimiert Übertragungsfehler            namik dieses Standards ist das allerdings ein zwei-
        bei der Verarbeitung von Daten und ermöglicht die       schneidiges Statement ... umso wichtiger ist es, die
        anschliessende multiple Weiterverarbeitung der          weltweite Dynamik der Einführung von XBRL auch
        übertragenen Informationen. Die Realität sieht weni-    bei uns zum Tragen zu bringen. Zentrale Vorausset-
        ger idealtypisch aus. Jene Unternehmen, die XBRL        zung dafür ist das Wissen um den Standard und
        eingeführt haben, mussten erkennen, dass nicht alle     die damit verbundenen Vorteile und Änderungen.
        Geschäftsvorfälle vorbehaltlos standardisiert werden
        können. Die Einführung von XBRL erfordert eine          Es freut mich daher, im Namen von XBRL CH (www.
        intensive Auseinandersetzung mit dem Thema.             xbrl-ch.ch), der offiziellen Schweizer XBRL Jurisdik-
                                                                tion, diese Dokumentation als ersten Anknüpfungs-
        Lohnt sich daher die weitere Beschäftigung mit XBRL     punkt für Ihre Entdeckung von XBRL zu unterstützen.
        nicht? Wir von sensus denken doch. Diese neue           Ich wünsche Ihnen eine interessante Xpedition!
        Technologie ist auf dem richtigen Weg. Es wurden
        bereits bedeutende Schritte in Richtung praktische      Christian Dreyer, CFA
        Umsetzung vollzogen. Die Entwicklung von länder-        Präsident XBRL CH
        spezifischen Taxonomien wird von der XBRL Inter-
        national Organisation vorangetrieben. Es ist somit
        nur eine Frage der Zeit, bis sich XBRL im Rahmen
        der Finanzberichterstattung fest etabliert hat.

        Barbara Galliker Guglielmetti, M.Sc.com
        Senior Consultant, sensus Investor & Public Relations
Bilanz – Aktiva           Jahr 1                                   Bilanz – Aktiva           Jahr 1

           Sachanlagen           2 736                                        Sachanlagen            2 736

           Finanzanlagen             66                                       Finanzanlagen             66

       Anlagevermögen            2 802                                    Anlagevermögen            2 802

           Vorräte                2 016                                       Vorräte                2 016
                                             <Firma XY>
           Forderungen           2 064       <CHF>                            Forderungen           2 064

       Umlaufvermögen            4 080       <per 31.12.2008>             Umlaufvermögen            4 080

       Summe Aktiva              6 882                                    Summe Aktiva              6 882


  Abbildung 1                                                        Abbildung 2



  Links ist die Zahl «Summe Aktiva» mit verschiede-
  nen Kennzeichen versehen, rechts steht die Zahl
  ohne zusätzliche Informationen




XBRL (eXtensible Business Reporting Language) ist         beziffert ist und den Stichtag 31.12.2008 betrifft. Ohne
eine frei verfügbare und nutzbare Computersprache,        XBRL müssen alle diese Zusatzinformationen oder
die einen standardisierten Austausch von Finanzinfor-     Tags zuerst mühselig aus dem Geschäftsbericht her-
mationen zwischen verschiedenen Parteien ermög-           ausgesucht werden.
licht. Sie gewährleistet eine regulierte Vermittlung
von elektronischen Dokumenten wie beispielsweise             «XBRL bringt die Industrielle Revolution in
Finanzkennzahlen, Jahresabschlüsse usw. Diese                Finanzkommunikation und -analyse.»
Computersprache wurde 1999 vom amerikanischen                Christian Dreyer, CFA
Wirtschaftsprüfer Charles Hoffmann für die Fachan-           Präsident XBRL CH

wender von Unternehmenskennzahlen entwickelt.

Die Berichterstattung über Finanzinformationen ist        Taxonomien
ein wichtiger Bestandteil der globalen Kapitalmärkte      Finanzberichte können aber viel komplexer und viel-
und das wesentliche Kommunikationsinstrument für          fältiger sein als das oben erwähnte Beispiel. Buchhal-
den Informationsaustausch zwischen Unternehmen            tungsgrundsätze – wie beispielsweise Umsatzkosten,
auf der einen und Analysten und Investoren auf der        Bruttogewinn oder transitorische Aktiva – müssen
anderen Seite.                                            eindeutig und unmissverständlich gekennzeichnet wer-
                                                          den. Deshalb werden in XBRL die technischen Spezifi-
Was genau ist XBRL?                                       kationen des Standards getrennt von der Geschäftslo-
Die Zielsetzung von XBRL liegt in der Etikettierung von   gik entwickelt. So können sogenannte Taxonomien für
Geschäftsinformationen. Auf diese Weise können die        beliebig viele Buchhaltungsnormen entwickelt werden.
Informationen von verschiedenen Softwareanwendun-         Taxonomien sind nicht anderes als Datenwörterbü-
gen identifiziert werden. Bis heute müssen bspw. Ana-     cher, die die branchenspezifischen, verbindlichen und
lysten die in den Geschäftsberichten enthaltenen Zah-     geläufigsten Buchhaltungsgrundsätze definieren. Sie
len umständlich manuell in ihre Kalkulationstabellen      geben exakt an, was jede Zahl abbildet und wie sich
eintippen. Dieser aufwändige Vorgang kostet Zeit und      diese auf andere Zahlen in der Taxonomie bezieht. So
birgt mögliche Fehlerquellen bei der Übertragung. Um      gibt es selbstverständlich unterschiedliche Taxono-
dies zu verhindern, werden in der elektronischen Spra-    mien für IFRS, US-GAAP, das deutsche HGB usw.
che XBRL die Zahlen mit Kennzeichen (Tags) verse-
hen. In der Abbildung 1 ist die Summe der Aktiva mit
verschiedenen Kennzeichen, den so genannten Tags,
versehen. Wenn diese Kennzahl im XBRL-Format wei-
tergeleitet wird, werden alle angeschlossenen Zusatz-
informationen auch übermittelt. Der Empfänger erhält
diese Finanzinformation und erkennt, dass die Summe
Aktiva der Firma XY angehört, in Schweizer Franken
Was leistet XBRL?                                             XBRL ermöglicht nicht zuletzt die Visualisierung wirt-
XBRL-Unternehmensdaten behalten ihre Bedeutung und            schaftlicher Daten aller Art, jeglicher Struktur sowie
ihren Kontext bei jedem Austausch oder jeder Analyse          jeden Umfangs und überträgt alle Formen strukturier-
bei. Die Vorteile von XBRL resultieren aus dieser einzigar-   ter Unternehmensdaten wie Finanz-, Controlling- und
tigen Eigenschaft. Folgendes leistet XBRL:                    Konsolidierungsdaten aus unterschiedlichen Finanz-
                                                              buchhaltungssystemen sowie Steuerinformationen.
»   Qualitativ hochwertige Informationen
    Die Unternehmensdaten sind selbstprüfend, identi-
    fizierbar und müssen nicht manuell in eine Tabellen-
    kalkulation eingegeben werden.

»   Schnellere und bessere Informationssuche
    XBRL erleichtert die Informationsgewinnung, denn
    Finanzdaten können einfach in ein Kalkulationsblatt
    übertragen werden. Zudem können XBRL Informa-
    tionen in Echtzeit bereitgestellt werden. Diese Fakto-
    ren führen zu einer erhöhten Transparenz der Finanz-
    berichterstattung.

»   Erhöhte Analysequalität
    Die XBRL-Unternehmensdaten sind interaktiv; darum
    kann man Performancevergleiche erstellen und bspw.
    spanische Abschlüsse mit deutschen oder chinesi-
    schen positionsweise nach den genauen Richtlinien
    des jeweiligen Bilanzierungsstandards vergleichen.
    Wenn die verwendete Taxonomie es erlaubt, kann
    der Bericht mit einem Mausklick in andere Sprachen
    übersetzt werden. So liegt die IFRS Taxonomie bei-
    spielsweise in Englisch, Italienisch, Französisch, Nie-
    derländisch, Chinesisch, Arabisch und Spanisch vor.

»   Effizienter Datenaustausch
    Wichtige Empfänger für die standardisierten Daten-
    formate sind sowohl Investoren, Analysten und Wirt-
    schaftsprüfer als auch Steuerämter, Handelsregister,
    Börsen und Aufsichtsbehörden.
Die Vorteile von XBRL                  » Höhere Datenqualität durch Vermeidung von Übertragungsfehlern
           auf einen Blick:
focus                                             » Erhöhte Transparenz

                                                  » Verbesserte Vergleichbarkeit

                                                  » Flexibilität

                                                  » Schnellere und automatisierte Auswertungen

                                                  » Neue Wege in der Unternehmensfinanzierung

                                                  » Günstigere Kreditkosten durch elektronische Ratings



           Die Nachteile von XBRL                 » Kosten
           auf einen Blick:
                                                  » Einschränkung bilanzpolitischer Handlungsspielräume

                                                  » Beratungs- und Softwarebedarf

                                                  » Erhöhter Informationsfluss

                                                  » Stetige Entwicklung der Technologie




        Die Vor- und Nachteile von XBRL                              Schlüsseltechnologie in der Finanzberichterstattung
        Die elektronische Sprache kann Investoren mit Fak-           Ungeachtet aller berechtigten Einwände entwickelt sich
        ten und Zahlen beliefern, aber einige Informationen          XBRL zur Schlüsseltechnologie in der Finanzbericht-
        kommen von anderen Quellen wie bspw. aus der                 erstattung kapitalmarktorientierter Unternehmen und
        Unternehmensstrategie, den Industrietrends und dem           ist in vielen Ländern bereits erfolgreiche Praxis. Hier
        direkten Kontakt mit dem Management. XBRL kann               übertreffen nicht die Grossen die Kleinen, sondern die
        nur die Daten und Informationen produzieren, die vom         Schnellen die Langsamen. In den USA müssen ab 2011
        Unternehmen geliefert werden. Und doch liegt der             alle börsenkotierten Firmen in XBRL an die Börsenauf-
        bedeutendste Vorteil von XBRL vor allem in der Ver-          sicht berichten. In China müssen die an den Börsen
        meidung von Fehlern bei der Übertragung der Zahlen.          von Schanghai und Shenzhen gelisteten Unternehmen
        Weitere Vorzüge sind sicherlich die höhere Transpa-          schon jetzt in XBRL berichten. Indien will XBRL bald
        renz und die bessere Vergleichbarkeit. Dies besitzt          zum obligatorischen Standard erklären, und in Japan
        vor allem auf internationaler Ebene Gültigkeit und ist       berichten bereits 80% aller an der Tokioter Börse ko-
        komplementär zum IFRS-Prozess. Schliesslich kann             tierten Unternehmen in XBRL. Die Bankenkommission
        eine Finanzberichterstattung mittels XBRL ein ausge-         Frankreichs nimmt seit Mitte 2007 die Basel-II-Bericht-
        zeichnetes Werkzeug für eine Kapitalbeschaffung dar-         erstattung in XBRL entgegen. Ein anderes Projekt hat
        stellen, nicht zuletzt für klein- und mittelkapitalisierte   die Neugestaltung der gesamten Berichterstattungs-
        Unternehmen. Obwohl XBRL erst in wenigen Märkten             landschaft unter XBRL zum Ziel. In Grossbritannien
        eine breite Verwendung findet, wird ein XBRL berich-         liefern seit 2007 mehr als 125’000 Gesellschaften ihre
        tendes Unternehmen in Zukunft leichter die Aufmerk-          Berichte freiwillig im XBRL-Format an die Aufsichts-
                                                                     behörden. Per 2011 müssen zudem alle Firmen ihre
           «Die XBRL-Standardisierung in der Finanz-                 Steuererklärungen in XBRL liefern. Spanien setzt seine
           berichterstattung sehe ich als Risiko. Gewisse            Pionierrolle bei der Verbreitung von XBRL im Zusam-
           Geschäftstätigkeiten können nicht nach dem                menhang mit der Geldwäschereiüberwachung fort.
           Schwarz-Weiss-Ansatz betrachtet werden.»
           Kay Bommer, Geschäftsführer DIRK –                           «XBRL wird sich erst in 5–8 Jahren in der
           Deutscher Investor Relations Verband                         Finanzberichterstattung de facto durchsetzen
                                                                        können. In der Zwischenzeit braucht es noch
        samkeit von Analysten gewinnen und eine internati-              sehr viel Entwicklungsarbeit.»
        onale Anlegerbasis erreichen können. Als nachteilig             Kay Bommer, Geschäftsführer DIRK –
        sind vor allem die Kosten anzusehen. Erstens müssen             Deutscher Investor Relations Verband

        interne Prozesse der neuen Berichtsform angepasst
        werden und zweitens steigt der Bedarf an speziali-           In den Niederlanden läuft ein Taxonomieprojekt, das
        siertem Personal, externer Beratung und Software.            allen 600’000 Firmen eine verbilligte Einreichung der
                                                                     Steuerdeklarationen einräumen soll. Seit Anfang 2007
                                                                     akzeptiert der deutsche Bundesanzeiger Geschäftsbe-
                                                                     richte im XBRL-Format zu kostengünstigeren Bedin-
                                                                     gungen. Auch die Steuererklärungen von Unternehmen
                                                                     werden demnächst in diesem Format obligatorisch.
Unique Selling Proposition fürs Reporting
Und die Schweiz? Die SIX Group und die eidgenös-
sische Finanz- und Steuerverwaltung verhalten sich
noch abwartend. Allerdings bestehen keine Zweifel,
dass sich das Format XBRL auch in der Schweiz durch-
setzen und zum Standard werden wird. Die Einführung
des XBRL-Formats ist daher ein Thema für First Mo-
vers und IR-Meinungsführer und eröffnet innovativen
Unternehmen die Chance, sich in der Financial Com-
munity zu profilieren. Gerne wird nämlich übersehen,
dass Emittenten auch in der Finanzkommunikation
ihre USP finden müssen, um sich von anderen Titeln
zu differenzieren und um sich die Aufmerksamkeit
von Analysten und Investoren zu verschaffen.

   «Die Finanzanalyse nimmt XBRL-Berichte heute
   noch kaum zur Kenntnis. Nach Anpassung der
   Research-Prozesse wird sie aber keine anderen
   mehr verarbeiten.»
   Christian Dreyer, CFA
   Präsident XBRL CH


Technische Grundlagen
Die technische Grundlage von XBRL stellt die
Websprache XML (eXtensible Markup Language) dar,
die mit der bekannten Programmiersprache HTML
verwandt ist. Während HTML jedoch eigens für den
Zweck der Darstellung von Daten entwickelt wurde
und sich auf den Schwerpunkt konzentriert, wie die
jeweiligen Daten aussehen sollen, verfolgt XML und
daher auch XBRL den Zweck der Beschreibung der
Daten und fokussiert auf die Bedeutung der Daten.




Sensus Investor & Public Relations ist ein auf
Finanz- und Kapitalmarktkommunikation fokussier-
ter Dienstleister. Sensus ist für nationale und inter-
nationale Unternehmen unterschiedlicher Grösse
und aus verschiedenen Branchen tätig. Das Team
setzt sich aus erfahrenen und ausgewiesenen Kapi-
talmarkt- und Kommunikationsprofis zusammen.



Sensus Investor & Public Relations
Bederstrasse 51 | CH-8002 Zürich
Phone +41 43 366 55 11 | Fax +41 43 366 55 12
www.sensus.ch | mail@sensus.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Twitter terminado diapositrivas
Twitter terminado diapositrivasTwitter terminado diapositrivas
Twitter terminado diapositrivas
UPEIN
 
Sondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
Sondeo de Opinión Enrique Peña NietoSondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
Sondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
lauraiboyle
 
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimientoYachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
ALBERTO CAICEDO
 
Multiplicación
MultiplicaciónMultiplicación
Multiplicación
ana_garza
 
Studie zum Produktschutz
Studie zum ProduktschutzStudie zum Produktschutz
Studie zum Produktschutz
Fraunhofer AISEC
 
Hardware
HardwareHardware
Hardware
Dianithaa D'
 
Violencia en adolescentes
Violencia en adolescentesViolencia en adolescentes
Violencia en adolescentes
Debbie Palacios Carmona
 
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusiónMiguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
Isabel Rodríguez Gomori
 
Expocicion compu aplicada
Expocicion compu aplicadaExpocicion compu aplicada
Expocicion compu aplicada
Jorge Chaglla
 
Marktchancen mit IT-Sicherheit
Marktchancen mit IT-SicherheitMarktchancen mit IT-Sicherheit
Marktchancen mit IT-Sicherheit
Fraunhofer AISEC
 
el boson de higgs
el boson de higgsel boson de higgs
el boson de higgs
Peter Anthony Ysique Araujo
 
Texto completo homilia papa
Texto completo homilia papaTexto completo homilia papa
Texto completo homilia papa
pastoralvocacionaljerico
 
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung KölnStrukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 
Carta encíclica lumen fidei
Carta encíclica lumen fideiCarta encíclica lumen fidei
Carta encíclica lumen fidei
pastoralvocacionaljerico
 
Writer
WriterWriter
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit FacebookErfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
Björn Tantau
 
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMERKamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
Johann HUMER
 
Las tic como una buena herramienta en la
Las tic como una buena herramienta en laLas tic como una buena herramienta en la
Las tic como una buena herramienta en la
Jhonatan Arenas Peñaloza
 
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
Johann HUMER
 
Trabajo final de innovacion y creatividad gladys
Trabajo final de innovacion y creatividad gladysTrabajo final de innovacion y creatividad gladys
Trabajo final de innovacion y creatividad gladys
Gladys Higuera
 

Andere mochten auch (20)

Twitter terminado diapositrivas
Twitter terminado diapositrivasTwitter terminado diapositrivas
Twitter terminado diapositrivas
 
Sondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
Sondeo de Opinión Enrique Peña NietoSondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
Sondeo de Opinión Enrique Peña Nieto
 
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimientoYachay construyendo la sociedad del conocimiento
Yachay construyendo la sociedad del conocimiento
 
Multiplicación
MultiplicaciónMultiplicación
Multiplicación
 
Studie zum Produktschutz
Studie zum ProduktschutzStudie zum Produktschutz
Studie zum Produktschutz
 
Hardware
HardwareHardware
Hardware
 
Violencia en adolescentes
Violencia en adolescentesViolencia en adolescentes
Violencia en adolescentes
 
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusiónMiguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
Miguel soler ponencia ed y ddhh para difusión
 
Expocicion compu aplicada
Expocicion compu aplicadaExpocicion compu aplicada
Expocicion compu aplicada
 
Marktchancen mit IT-Sicherheit
Marktchancen mit IT-SicherheitMarktchancen mit IT-Sicherheit
Marktchancen mit IT-Sicherheit
 
el boson de higgs
el boson de higgsel boson de higgs
el boson de higgs
 
Texto completo homilia papa
Texto completo homilia papaTexto completo homilia papa
Texto completo homilia papa
 
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung KölnStrukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
Strukturdaten 2013 - Bezirksregierung Köln
 
Carta encíclica lumen fidei
Carta encíclica lumen fideiCarta encíclica lumen fidei
Carta encíclica lumen fidei
 
Writer
WriterWriter
Writer
 
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit FacebookErfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
Erfolgreiches Affiliate Marketing mit Facebook
 
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMERKamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
Kamptner_Masterarbeit 2014 feb mrz PPT Präsentation vor Liebhard Strauss HUMER
 
Las tic como una buena herramienta en la
Las tic como una buena herramienta en laLas tic como una buena herramienta en la
Las tic como una buena herramienta en la
 
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
Feldfutterbau Versuchserträge in Niederösterreich, Johann HUMER,ed2013jan9
 
Trabajo final de innovacion y creatividad gladys
Trabajo final de innovacion y creatividad gladysTrabajo final de innovacion y creatividad gladys
Trabajo final de innovacion y creatividad gladys
 

Ähnlich wie Trends in der Rechnungslegung: XBRL

Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Agenda Europe 2035
 
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar machtFit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
PPI AG
 
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und  Grenzen der  IFRS-Finanzberichterstattung via  XBRLMöglichkeiten und  Grenzen der  IFRS-Finanzberichterstattung via  XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRLchristianhbecker
 
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRLMöglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRLchristianhbecker
 
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Netzwerk-Verlag
 
Moneysoft Presentation
Moneysoft PresentationMoneysoft Presentation
Moneysoft Presentation
Victor Meier
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) Kompakt
Filipe Felix
 
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
RHC Real Hotel Controlling GmbH
 
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
Friedel Jonker
 
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinausState of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
Axel Oppermann
 
Chancen und Potential von BPM/E
Chancen und Potential von BPM/EChancen und Potential von BPM/E
Chancen und Potential von BPM/E
dluebke
 
CFS - active real estate Servicing - reo-management
CFS -  active real estate Servicing - reo-managementCFS -  active real estate Servicing - reo-management
CFS - active real estate Servicing - reo-management
CONact Market Entry Management GmbH
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Agenda Europe 2035
 
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre KonsequenzenDie E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
eEvolution GmbH &amp; Co. KG
 
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swcOGD-DACHLI Konferenzreihe
 
JP│KOM News-Service 3/11
JP│KOM News-Service 3/11JP│KOM News-Service 3/11
JP│KOM News-Service 3/11
JP KOM GmbH
 
Einführung in OpenText Customer Communication Management
Einführung in OpenText Customer Communication ManagementEinführung in OpenText Customer Communication Management
Einführung in OpenText Customer Communication Management
app4value
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
argvis GmbH
 

Ähnlich wie Trends in der Rechnungslegung: XBRL (20)

Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
Mag. Lorenz Szabo (BDO Austria)
 
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar machtFit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
Fit für Solvency II – wie man Datenqualität messbar macht
 
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und  Grenzen der  IFRS-Finanzberichterstattung via  XBRLMöglichkeiten und  Grenzen der  IFRS-Finanzberichterstattung via  XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
 
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRLMöglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
Möglichkeiten und Grenzen der IFRS-Finanzberichterstattung via XBRL
 
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
Erfolg Ausgabe 1/2 2008 vom 26. Februar 2008
 
Moneysoft Presentation
Moneysoft PresentationMoneysoft Presentation
Moneysoft Presentation
 
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
ATOSS Software AG Geschäftsbericht 2015
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) Kompakt
 
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
Der Tagesumsatzbericht der RHC "Daily"
 
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
2009 11 04 Anwendungen Und LöSungen FüR D
 
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinausState of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
State of the Art Dokumentenerstellung für die Finanzbranche und darüber hinaus
 
Chancen und Potential von BPM/E
Chancen und Potential von BPM/EChancen und Potential von BPM/E
Chancen und Potential von BPM/E
 
CFS - active real estate Servicing - reo-management
CFS -  active real estate Servicing - reo-managementCFS -  active real estate Servicing - reo-management
CFS - active real estate Servicing - reo-management
 
Seco10_es
Seco10_esSeco10_es
Seco10_es
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
 
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre KonsequenzenDie E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
 
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc
10 dirschl kaltenböck_ogd_d-a-ch-li 20121004_wkd-swc
 
JP│KOM News-Service 3/11
JP│KOM News-Service 3/11JP│KOM News-Service 3/11
JP│KOM News-Service 3/11
 
Einführung in OpenText Customer Communication Management
Einführung in OpenText Customer Communication ManagementEinführung in OpenText Customer Communication Management
Einführung in OpenText Customer Communication Management
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
 

Trends in der Rechnungslegung: XBRL

  • 1. focus XBRL – ein neuer Standard für die Finanzkommunikation
  • 2. focus Liebe Leserinnen und Leser Lieber Leser, liebe Leserin Der Kapitalmarkt fordert eine immer grössere Ef- Herzliche Gratulation! Da Sie sich für XBRL inte- fizienzsteigerung im Bereich der Unternehmens- ressieren, gehören Sie (zumindest im deutsch- berichterstattung nach der Maxime: schneller, sprachigen Raum) ohne Zweifel zu den Pio- kostengünstiger und gleichzeitig transparenter. nieren der Finanzmarktkommunikation. Dieses Ziel kann mit XBRL erreicht werden. Die Angesichts der internationalen Verbreitung und Dy- Computersprache minimiert Übertragungsfehler namik dieses Standards ist das allerdings ein zwei- bei der Verarbeitung von Daten und ermöglicht die schneidiges Statement ... umso wichtiger ist es, die anschliessende multiple Weiterverarbeitung der weltweite Dynamik der Einführung von XBRL auch übertragenen Informationen. Die Realität sieht weni- bei uns zum Tragen zu bringen. Zentrale Vorausset- ger idealtypisch aus. Jene Unternehmen, die XBRL zung dafür ist das Wissen um den Standard und eingeführt haben, mussten erkennen, dass nicht alle die damit verbundenen Vorteile und Änderungen. Geschäftsvorfälle vorbehaltlos standardisiert werden können. Die Einführung von XBRL erfordert eine Es freut mich daher, im Namen von XBRL CH (www. intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. xbrl-ch.ch), der offiziellen Schweizer XBRL Jurisdik- tion, diese Dokumentation als ersten Anknüpfungs- Lohnt sich daher die weitere Beschäftigung mit XBRL punkt für Ihre Entdeckung von XBRL zu unterstützen. nicht? Wir von sensus denken doch. Diese neue Ich wünsche Ihnen eine interessante Xpedition! Technologie ist auf dem richtigen Weg. Es wurden bereits bedeutende Schritte in Richtung praktische Christian Dreyer, CFA Umsetzung vollzogen. Die Entwicklung von länder- Präsident XBRL CH spezifischen Taxonomien wird von der XBRL Inter- national Organisation vorangetrieben. Es ist somit nur eine Frage der Zeit, bis sich XBRL im Rahmen der Finanzberichterstattung fest etabliert hat. Barbara Galliker Guglielmetti, M.Sc.com Senior Consultant, sensus Investor & Public Relations
  • 3. Bilanz – Aktiva Jahr 1 Bilanz – Aktiva Jahr 1 Sachanlagen 2 736 Sachanlagen 2 736 Finanzanlagen 66 Finanzanlagen 66 Anlagevermögen 2 802 Anlagevermögen 2 802 Vorräte 2 016 Vorräte 2 016 <Firma XY> Forderungen 2 064 <CHF> Forderungen 2 064 Umlaufvermögen 4 080 <per 31.12.2008> Umlaufvermögen 4 080 Summe Aktiva 6 882 Summe Aktiva 6 882 Abbildung 1 Abbildung 2 Links ist die Zahl «Summe Aktiva» mit verschiede- nen Kennzeichen versehen, rechts steht die Zahl ohne zusätzliche Informationen XBRL (eXtensible Business Reporting Language) ist beziffert ist und den Stichtag 31.12.2008 betrifft. Ohne eine frei verfügbare und nutzbare Computersprache, XBRL müssen alle diese Zusatzinformationen oder die einen standardisierten Austausch von Finanzinfor- Tags zuerst mühselig aus dem Geschäftsbericht her- mationen zwischen verschiedenen Parteien ermög- ausgesucht werden. licht. Sie gewährleistet eine regulierte Vermittlung von elektronischen Dokumenten wie beispielsweise «XBRL bringt die Industrielle Revolution in Finanzkennzahlen, Jahresabschlüsse usw. Diese Finanzkommunikation und -analyse.» Computersprache wurde 1999 vom amerikanischen Christian Dreyer, CFA Wirtschaftsprüfer Charles Hoffmann für die Fachan- Präsident XBRL CH wender von Unternehmenskennzahlen entwickelt. Die Berichterstattung über Finanzinformationen ist Taxonomien ein wichtiger Bestandteil der globalen Kapitalmärkte Finanzberichte können aber viel komplexer und viel- und das wesentliche Kommunikationsinstrument für fältiger sein als das oben erwähnte Beispiel. Buchhal- den Informationsaustausch zwischen Unternehmen tungsgrundsätze – wie beispielsweise Umsatzkosten, auf der einen und Analysten und Investoren auf der Bruttogewinn oder transitorische Aktiva – müssen anderen Seite. eindeutig und unmissverständlich gekennzeichnet wer- den. Deshalb werden in XBRL die technischen Spezifi- Was genau ist XBRL? kationen des Standards getrennt von der Geschäftslo- Die Zielsetzung von XBRL liegt in der Etikettierung von gik entwickelt. So können sogenannte Taxonomien für Geschäftsinformationen. Auf diese Weise können die beliebig viele Buchhaltungsnormen entwickelt werden. Informationen von verschiedenen Softwareanwendun- Taxonomien sind nicht anderes als Datenwörterbü- gen identifiziert werden. Bis heute müssen bspw. Ana- cher, die die branchenspezifischen, verbindlichen und lysten die in den Geschäftsberichten enthaltenen Zah- geläufigsten Buchhaltungsgrundsätze definieren. Sie len umständlich manuell in ihre Kalkulationstabellen geben exakt an, was jede Zahl abbildet und wie sich eintippen. Dieser aufwändige Vorgang kostet Zeit und diese auf andere Zahlen in der Taxonomie bezieht. So birgt mögliche Fehlerquellen bei der Übertragung. Um gibt es selbstverständlich unterschiedliche Taxono- dies zu verhindern, werden in der elektronischen Spra- mien für IFRS, US-GAAP, das deutsche HGB usw. che XBRL die Zahlen mit Kennzeichen (Tags) verse- hen. In der Abbildung 1 ist die Summe der Aktiva mit verschiedenen Kennzeichen, den so genannten Tags, versehen. Wenn diese Kennzahl im XBRL-Format wei- tergeleitet wird, werden alle angeschlossenen Zusatz- informationen auch übermittelt. Der Empfänger erhält diese Finanzinformation und erkennt, dass die Summe Aktiva der Firma XY angehört, in Schweizer Franken
  • 4. Was leistet XBRL? XBRL ermöglicht nicht zuletzt die Visualisierung wirt- XBRL-Unternehmensdaten behalten ihre Bedeutung und schaftlicher Daten aller Art, jeglicher Struktur sowie ihren Kontext bei jedem Austausch oder jeder Analyse jeden Umfangs und überträgt alle Formen strukturier- bei. Die Vorteile von XBRL resultieren aus dieser einzigar- ter Unternehmensdaten wie Finanz-, Controlling- und tigen Eigenschaft. Folgendes leistet XBRL: Konsolidierungsdaten aus unterschiedlichen Finanz- buchhaltungssystemen sowie Steuerinformationen. » Qualitativ hochwertige Informationen Die Unternehmensdaten sind selbstprüfend, identi- fizierbar und müssen nicht manuell in eine Tabellen- kalkulation eingegeben werden. » Schnellere und bessere Informationssuche XBRL erleichtert die Informationsgewinnung, denn Finanzdaten können einfach in ein Kalkulationsblatt übertragen werden. Zudem können XBRL Informa- tionen in Echtzeit bereitgestellt werden. Diese Fakto- ren führen zu einer erhöhten Transparenz der Finanz- berichterstattung. » Erhöhte Analysequalität Die XBRL-Unternehmensdaten sind interaktiv; darum kann man Performancevergleiche erstellen und bspw. spanische Abschlüsse mit deutschen oder chinesi- schen positionsweise nach den genauen Richtlinien des jeweiligen Bilanzierungsstandards vergleichen. Wenn die verwendete Taxonomie es erlaubt, kann der Bericht mit einem Mausklick in andere Sprachen übersetzt werden. So liegt die IFRS Taxonomie bei- spielsweise in Englisch, Italienisch, Französisch, Nie- derländisch, Chinesisch, Arabisch und Spanisch vor. » Effizienter Datenaustausch Wichtige Empfänger für die standardisierten Daten- formate sind sowohl Investoren, Analysten und Wirt- schaftsprüfer als auch Steuerämter, Handelsregister, Börsen und Aufsichtsbehörden.
  • 5. Die Vorteile von XBRL » Höhere Datenqualität durch Vermeidung von Übertragungsfehlern auf einen Blick: focus » Erhöhte Transparenz » Verbesserte Vergleichbarkeit » Flexibilität » Schnellere und automatisierte Auswertungen » Neue Wege in der Unternehmensfinanzierung » Günstigere Kreditkosten durch elektronische Ratings Die Nachteile von XBRL » Kosten auf einen Blick: » Einschränkung bilanzpolitischer Handlungsspielräume » Beratungs- und Softwarebedarf » Erhöhter Informationsfluss » Stetige Entwicklung der Technologie Die Vor- und Nachteile von XBRL Schlüsseltechnologie in der Finanzberichterstattung Die elektronische Sprache kann Investoren mit Fak- Ungeachtet aller berechtigten Einwände entwickelt sich ten und Zahlen beliefern, aber einige Informationen XBRL zur Schlüsseltechnologie in der Finanzbericht- kommen von anderen Quellen wie bspw. aus der erstattung kapitalmarktorientierter Unternehmen und Unternehmensstrategie, den Industrietrends und dem ist in vielen Ländern bereits erfolgreiche Praxis. Hier direkten Kontakt mit dem Management. XBRL kann übertreffen nicht die Grossen die Kleinen, sondern die nur die Daten und Informationen produzieren, die vom Schnellen die Langsamen. In den USA müssen ab 2011 Unternehmen geliefert werden. Und doch liegt der alle börsenkotierten Firmen in XBRL an die Börsenauf- bedeutendste Vorteil von XBRL vor allem in der Ver- sicht berichten. In China müssen die an den Börsen meidung von Fehlern bei der Übertragung der Zahlen. von Schanghai und Shenzhen gelisteten Unternehmen Weitere Vorzüge sind sicherlich die höhere Transpa- schon jetzt in XBRL berichten. Indien will XBRL bald renz und die bessere Vergleichbarkeit. Dies besitzt zum obligatorischen Standard erklären, und in Japan vor allem auf internationaler Ebene Gültigkeit und ist berichten bereits 80% aller an der Tokioter Börse ko- komplementär zum IFRS-Prozess. Schliesslich kann tierten Unternehmen in XBRL. Die Bankenkommission eine Finanzberichterstattung mittels XBRL ein ausge- Frankreichs nimmt seit Mitte 2007 die Basel-II-Bericht- zeichnetes Werkzeug für eine Kapitalbeschaffung dar- erstattung in XBRL entgegen. Ein anderes Projekt hat stellen, nicht zuletzt für klein- und mittelkapitalisierte die Neugestaltung der gesamten Berichterstattungs- Unternehmen. Obwohl XBRL erst in wenigen Märkten landschaft unter XBRL zum Ziel. In Grossbritannien eine breite Verwendung findet, wird ein XBRL berich- liefern seit 2007 mehr als 125’000 Gesellschaften ihre tendes Unternehmen in Zukunft leichter die Aufmerk- Berichte freiwillig im XBRL-Format an die Aufsichts- behörden. Per 2011 müssen zudem alle Firmen ihre «Die XBRL-Standardisierung in der Finanz- Steuererklärungen in XBRL liefern. Spanien setzt seine berichterstattung sehe ich als Risiko. Gewisse Pionierrolle bei der Verbreitung von XBRL im Zusam- Geschäftstätigkeiten können nicht nach dem menhang mit der Geldwäschereiüberwachung fort. Schwarz-Weiss-Ansatz betrachtet werden.» Kay Bommer, Geschäftsführer DIRK – «XBRL wird sich erst in 5–8 Jahren in der Deutscher Investor Relations Verband Finanzberichterstattung de facto durchsetzen können. In der Zwischenzeit braucht es noch samkeit von Analysten gewinnen und eine internati- sehr viel Entwicklungsarbeit.» onale Anlegerbasis erreichen können. Als nachteilig Kay Bommer, Geschäftsführer DIRK – sind vor allem die Kosten anzusehen. Erstens müssen Deutscher Investor Relations Verband interne Prozesse der neuen Berichtsform angepasst werden und zweitens steigt der Bedarf an speziali- In den Niederlanden läuft ein Taxonomieprojekt, das siertem Personal, externer Beratung und Software. allen 600’000 Firmen eine verbilligte Einreichung der Steuerdeklarationen einräumen soll. Seit Anfang 2007 akzeptiert der deutsche Bundesanzeiger Geschäftsbe- richte im XBRL-Format zu kostengünstigeren Bedin- gungen. Auch die Steuererklärungen von Unternehmen werden demnächst in diesem Format obligatorisch.
  • 6. Unique Selling Proposition fürs Reporting Und die Schweiz? Die SIX Group und die eidgenös- sische Finanz- und Steuerverwaltung verhalten sich noch abwartend. Allerdings bestehen keine Zweifel, dass sich das Format XBRL auch in der Schweiz durch- setzen und zum Standard werden wird. Die Einführung des XBRL-Formats ist daher ein Thema für First Mo- vers und IR-Meinungsführer und eröffnet innovativen Unternehmen die Chance, sich in der Financial Com- munity zu profilieren. Gerne wird nämlich übersehen, dass Emittenten auch in der Finanzkommunikation ihre USP finden müssen, um sich von anderen Titeln zu differenzieren und um sich die Aufmerksamkeit von Analysten und Investoren zu verschaffen. «Die Finanzanalyse nimmt XBRL-Berichte heute noch kaum zur Kenntnis. Nach Anpassung der Research-Prozesse wird sie aber keine anderen mehr verarbeiten.» Christian Dreyer, CFA Präsident XBRL CH Technische Grundlagen Die technische Grundlage von XBRL stellt die Websprache XML (eXtensible Markup Language) dar, die mit der bekannten Programmiersprache HTML verwandt ist. Während HTML jedoch eigens für den Zweck der Darstellung von Daten entwickelt wurde und sich auf den Schwerpunkt konzentriert, wie die jeweiligen Daten aussehen sollen, verfolgt XML und daher auch XBRL den Zweck der Beschreibung der Daten und fokussiert auf die Bedeutung der Daten. Sensus Investor & Public Relations ist ein auf Finanz- und Kapitalmarktkommunikation fokussier- ter Dienstleister. Sensus ist für nationale und inter- nationale Unternehmen unterschiedlicher Grösse und aus verschiedenen Branchen tätig. Das Team setzt sich aus erfahrenen und ausgewiesenen Kapi- talmarkt- und Kommunikationsprofis zusammen. Sensus Investor & Public Relations Bederstrasse 51 | CH-8002 Zürich Phone +41 43 366 55 11 | Fax +41 43 366 55 12 www.sensus.ch | mail@sensus.ch