SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
│  Seite  │  DW-AKADEMIE  Multi media und  Texten  fürs Web
Multimedia heißt  nicht nur Information..  ..lesen.. ..hören..  ..sehen..
Multimedia heißt vor allem Information.. .. erleben  und  erfahren ..
Jeff Jarvis, „What would Google do?“   Wir sollten (..) fragen, wie Qualitätsjournalismus verbessert werden kann,  indem nicht nur für, sondern auch mit dem Publikum  gearbeitet wird. Wir sind nicht länger daran gebunden, Geschichten nur in gedruckter Form, nur im Radio oder nur im Fernsehen zu erzählen, sondern sind  fähig, all diese Ausdrucksformen mit einer Vielzahl anderer Werkzeuge zu verbinden : Datenbanken, Karten, Interaktivität, gemeinschaftliches Editieren.
Multimedia heißt… Es werden die Medien bzw. die Darstellungsformen ausgewählt, die am besten zur Story passen
Multimedia ≠ Multimedia Storytelling Lean  Back  vs. Lean  Forward  Medium
Lean Back Medien Radio und TV 1:1-Übertragung von Inhalten Lineares Storytelling Rezipient eher passiv Internet wird als Distributionskanal begriffen
Lean Forward   Mehrdimensionales Storytelling Aktiver Nutzer Hohe Interaktivität Internet begriffen als eigenes Medium mit eigenständigen Gestaltungsmöglichkeiten
Beispiele Mediastorm.org http://www.flypmedia.com/issues/plus/22/#1/1 http://www.canalplus.fr/pid3400.html http://www.nytimes.com/interactive/2009/03/10/us/20090310-immigration-explorer.html
Schreiben  fürs  Web
Vorsicht Langeweile! Ergebnisse aus dem Readers-Scan (für Zeitungen) Nach dem ersten Satz steigen aus ? 50 Prozent Nach dem ersten Absatz steigen aus ? 75 Prozent Bis zum Ende eines Textes lesen ? 6 Prozent
Eine unangenehme Wahrheit über den Nutzer Die wenigsten Leser lesen Online-Texte von vorne bis hinten
16  Prozent
Aufmerksamkeit des Lesers  viel geringer  ist als bei Print Leser  springen  durch die Texte
1 Gedanke - 1 Absatz Da der Leser  nicht linear  liest, sondern oft durch Online-Texte "springt“ sind  Zwischenüberschriften  wichtig Text in  inhaltliche Einheiten  aufteilen
Bilder  im Text lockern auf, erhöhen Aufmerksamkeit des Lesers
Die richtige Textlänge, eine Glaubensfrage Bei DW-WORLD.DE gilt als Richtwert für die maximale Textlänge 3500 Zeichen (incl. Leerzeichen). Das sind ca. 1,5 DINA4 Seiten Aber auch längere Texte werden im Netz gelesen, wenn die Geschichte es hergibt.
Nicht nur klassisch texten Chronologie Frage-Antwort Stichwort Pro-Kontra Thesen-Texte
Aspekte ausgliedern, Information „filetieren“
Die Macht der Suchmaschinen
 
Klicks Klicks Klicks http://www.welt.de/finanzen/article2242552/170_Berufe_und_was_dort_verdient_wird.html
Was Suchmaschinen mögen Keywords Häufige Aktualisierung Sprechbare URLs Viele Links
Der Online-Artikel Welche Elemente hat ein Online-Beitrag?
Der Online-Artikel – formaler Aufbau < Überschrift < Bild und BU < Teaser < Text und ZÜ
Anhänge < Interne Links < Multimedia < Feedback
Headline, Bild, Teaser bilden eine Einheit machen Thema klar, um das es geht sollen Interesse wecken
Teaser und Headline Machen Thema klar Bei Artikeln mit aktuellem Bezug: Anlass sollte zu erahnen sein Interesse wecken - Teaser als Rutsche  =>  Immer die Distribution der Texte mitdenken (Mobil, RSS, etc.)
Vorsicht Langeweile! Treffen zwischen Olmert und Abbas zu Ende Israels Ministerpräsident Olmert und Palästinenserpräsident Abbas haben sich zum zehnten Mal getroffen. Ergebnisse gab es nicht.
Es kann auch mal daneben gehen..
Teaser nachrichtlich CSU stürzt bei Landtagswahlen ab Erstmals seit 1966 hat die CSU die absolute Mehrheit verpasst. Die Partei erhielt weniger als 45 Prozent der Stimmen. Eine Alleinregierung ist unwahrscheinlich.
Teaser schreiben ERWARTUNG   erzeugen
Cliff hanger http://www.youtube.com/watch?v=58r9Orma7Og
Uni-Ranking: Studenten loben den Osten Wer Medizin oder Naturwissenschaften studieren will, findet an ostdeutschen Hochschulen gute Bedingungen, wie ein neues Ranking ergab. Erstmals in der Wertung waren Unis der deutschsprachigen Nachbarn - und eine Schweizer Hochschule überstrahlt die gesamte Konkurrenz.
GRÖNLAND UND DER KLIMAWANDEL Sonnenstrom fürs Eisberg-Land Nur wenige Weltregionen werden so brutal vom Klimawandel getroffen wie Grönland, trotzdem will die Regierung den CO2-Ausstoß massiv erhöhen und fördert Großprojekte der Industrie. Umweltschützer wollen gegensteuern - und setzen, trotz teils finsterer Arktisnächte, ausgerechnet auf Solarenergie.
Präsident Sarkozy und der Liebesbrief &quot;Du fehlst mir. Ich hoffe, Dich am Wochenende zu sehen. Millionen Küsse.&quot; Blumige Worte aus einem Brief, mit dem Frankreichs Präsident Sarkozy gesichtet wurde, als er aus einer Kabinettsitzung kam. Ein Liebesbrief? Wer schrieb die Zeilen? Frankreich rätselte. Dann meldete sich die Absenderin.
Deutsche wollen Solar-Weltmeister werden Nur mit der Kraft der Sonne fahren in Australien 40 Autos um die Wette. Aus Bochum hat sich ein Team von Studenten auf den Weg gemacht, um die 3000 Kilometer lange Strecke als Sieger zu beenden. Leider ist gerade das Auto verschwunden .
Mit vorherrschender Meinung/Klischee brechen Der libysche Spieler Mit dem Todesurteil gegen fünf Krankenschwestern und einen Arzt scheint sich die Regierung in Tripolis den Weg nach Westen zu verbauen. Oder gerade nicht. 
Frage/Erklärung/Analyse UMWELT: Diktaturen, Demokratien und das Klima   Chinas Konjunkturprogramme sind heute grüner als jene der meisten Demokratien. Haben uns Diktatoren beim Klimaschutz etwas voraus?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/GrossmannXXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
tecom
 
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
Raphaël Goetter
 
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
Karsten D. Wolf
 
Bürodduzen
BürodduzenBürodduzen
Bürodduzen
elenawik
 
Change Management ITIL
Change Management ITILChange Management ITIL
Change Management ITIL
Save10
 
JAVA Chapitre3
JAVA Chapitre3JAVA Chapitre3
JAVA Chapitre3
Mohamed Ferchichi
 
Livre
LivreLivre
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Leon Tsvasman, Dr.
 
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOURBACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
shraf eldin sati
 
Ensayo de derecho financiero
Ensayo de derecho financieroEnsayo de derecho financiero
Ensayo de derecho financiero
Carlos10856770
 
Module 1
Module 1Module 1
Module 1
ISE
 
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricitéSéminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
Olivier Teytaud
 
1 encountering
1 encountering1 encountering
1 encountering
GilfordtL
 
Taller 2
Taller 2Taller 2
Taller 2
Alex Resendiz
 
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
Nabil Gharib
 
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-VersicherungsmarktStudie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
DirectLine
 

Andere mochten auch (17)

Test 1
Test 1Test 1
Test 1
 
XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/GrossmannXXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
XXL-Dokumentation im Anlagenbau - Lauer/Grossmann
 
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
Atelier CSS positionnement (Paris web 2007)
 
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
Bremen sommer universität-2010-partizipativedidaktik20
 
Bürodduzen
BürodduzenBürodduzen
Bürodduzen
 
Change Management ITIL
Change Management ITILChange Management ITIL
Change Management ITIL
 
JAVA Chapitre3
JAVA Chapitre3JAVA Chapitre3
JAVA Chapitre3
 
Livre
LivreLivre
Livre
 
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft ArtikelTsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
Tsvasman2006 Informationsgesellschaft Artikel
 
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOURBACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
BACHELOR OF ELECTRICAL ENGINEERING WITH HONOUR
 
Ensayo de derecho financiero
Ensayo de derecho financieroEnsayo de derecho financiero
Ensayo de derecho financiero
 
Module 1
Module 1Module 1
Module 1
 
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricitéSéminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
Séminaire Sieste: optimisation et transport de l'électricité
 
1 encountering
1 encountering1 encountering
1 encountering
 
Taller 2
Taller 2Taller 2
Taller 2
 
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
Post-formation : les meilleures pratiques de gestion-EL Hassan Zine Eddine,Na...
 
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-VersicherungsmarktStudie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
Studie: Zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt
 

Ähnlich wie Schreiben Und Multimedia

Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin DistlWerbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
Werbeplanung.at Summit
 
Medienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im UmbruchMedienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im Umbruch
the.claus
 
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Simone Janson
 
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
BDAE GRUPPE
 
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
Nane Kratzke
 
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm BabelsbergPräsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Simone Janson
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
AnonDownload
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
RepentSinner
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Simone Janson
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
Axel Burkert
 
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagen
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagenGemeinsam neue Kapitel aufschlagen
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagen
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-PublishingAndy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Social Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
Social Media Week 2012 - Bloggen für AnfängerSocial Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
Social Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
Simone Janson
 
WING Managementanforderungen der Zukunft
WING Managementanforderungen der Zukunft  WING Managementanforderungen der Zukunft
WING Managementanforderungen der Zukunft
MAYDELL Advice GmbH
 
Wissenschaftskommunikation im Netz
Wissenschaftskommunikation im NetzWissenschaftskommunikation im Netz
Wissenschaftskommunikation im Netz
Lars Fischer
 
Neue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
Neue Konzepte für eine lesernahe KommunalpolitikNeue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
Neue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
Gutes Lokales
 
Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert SommercampusBloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Simone Janson
 
dpr „digital publishing report“
dpr „digital publishing report“dpr „digital publishing report“
dpr „digital publishing report“
42medien
 
Impulsvortrag Stadtwerke
Impulsvortrag StadtwerkeImpulsvortrag Stadtwerke
Impulsvortrag Stadtwerke
juergenleiner
 

Ähnlich wie Schreiben Und Multimedia (20)

Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin DistlWerbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Rapid Prototyping - Alexis Johann & Martin Distl
 
Medienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im UmbruchMedienlandschaft im Umbruch
Medienlandschaft im Umbruch
 
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
Erfolgreich Bloggen - MIZ mediaCamp 2012
 
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
Leben und Arbeiten im Ausland - Mai 2021
 
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
Der Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter - War der Ausgang abzusehen?
 
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm BabelsbergPräsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
Präsentation zum Workshop Day am Medieninformationszentrunm Babelsberg
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
 
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagen
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagenGemeinsam neue Kapitel aufschlagen
Gemeinsam neue Kapitel aufschlagen
 
Sprache im Internet
Sprache im InternetSprache im Internet
Sprache im Internet
 
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-PublishingAndy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
 
Social Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
Social Media Week 2012 - Bloggen für AnfängerSocial Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
Social Media Week 2012 - Bloggen für Anfänger
 
WING Managementanforderungen der Zukunft
WING Managementanforderungen der Zukunft  WING Managementanforderungen der Zukunft
WING Managementanforderungen der Zukunft
 
Wissenschaftskommunikation im Netz
Wissenschaftskommunikation im NetzWissenschaftskommunikation im Netz
Wissenschaftskommunikation im Netz
 
Neue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
Neue Konzepte für eine lesernahe KommunalpolitikNeue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
Neue Konzepte für eine lesernahe Kommunalpolitik
 
Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert SommercampusBloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
Bloggen mit Wordpress - Artwert Sommercampus
 
dpr „digital publishing report“
dpr „digital publishing report“dpr „digital publishing report“
dpr „digital publishing report“
 
Impulsvortrag Stadtwerke
Impulsvortrag StadtwerkeImpulsvortrag Stadtwerke
Impulsvortrag Stadtwerke
 

Mehr von onlinesimple

Media labs - Überblick
Media labs - Überblick Media labs - Überblick
Media labs - Überblick
onlinesimple
 
Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
Ethics Handbook for Journalists (Arabic) Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
onlinesimple
 
Multimedia leicht gemacht
Multimedia leicht gemachtMultimedia leicht gemacht
Multimedia leicht gemacht
onlinesimple
 
"Historische" Tweets
"Historische" Tweets"Historische" Tweets
"Historische" Tweets
onlinesimple
 
Was ist der Wandel: Social Media und Journalismus
Was ist der Wandel: Social Media und JournalismusWas ist der Wandel: Social Media und Journalismus
Was ist der Wandel: Social Media und Journalismus
onlinesimple
 
Enlaces Esenciales Para Periodistas
Enlaces Esenciales Para PeriodistasEnlaces Esenciales Para Periodistas
Enlaces Esenciales Para Periodistas
onlinesimple
 
Aprender a Twittear
Aprender a TwittearAprender a Twittear
Aprender a Twittear
onlinesimple
 
Social media y periodismo
Social media y periodismoSocial media y periodismo
Social media y periodismo
onlinesimple
 
Internet básico: Convertirse en Periodista Digital
Internet básico: Convertirse en Periodista DigitalInternet básico: Convertirse en Periodista Digital
Internet básico: Convertirse en Periodista Digital
onlinesimple
 
El terremoto de Chile y los medios sociales
El terremoto de Chile y los medios socialesEl terremoto de Chile y los medios sociales
El terremoto de Chile y los medios sociales
onlinesimple
 
Social Media und Breaking News
Social Media und Breaking NewsSocial Media und Breaking News
Social Media und Breaking News
onlinesimple
 

Mehr von onlinesimple (12)

Media labs - Überblick
Media labs - Überblick Media labs - Überblick
Media labs - Überblick
 
Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
Ethics Handbook for Journalists (Arabic) Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
Ethics Handbook for Journalists (Arabic)
 
Multimedia leicht gemacht
Multimedia leicht gemachtMultimedia leicht gemacht
Multimedia leicht gemacht
 
"Historische" Tweets
"Historische" Tweets"Historische" Tweets
"Historische" Tweets
 
Twittern Lernen
Twittern LernenTwittern Lernen
Twittern Lernen
 
Was ist der Wandel: Social Media und Journalismus
Was ist der Wandel: Social Media und JournalismusWas ist der Wandel: Social Media und Journalismus
Was ist der Wandel: Social Media und Journalismus
 
Enlaces Esenciales Para Periodistas
Enlaces Esenciales Para PeriodistasEnlaces Esenciales Para Periodistas
Enlaces Esenciales Para Periodistas
 
Aprender a Twittear
Aprender a TwittearAprender a Twittear
Aprender a Twittear
 
Social media y periodismo
Social media y periodismoSocial media y periodismo
Social media y periodismo
 
Internet básico: Convertirse en Periodista Digital
Internet básico: Convertirse en Periodista DigitalInternet básico: Convertirse en Periodista Digital
Internet básico: Convertirse en Periodista Digital
 
El terremoto de Chile y los medios sociales
El terremoto de Chile y los medios socialesEl terremoto de Chile y los medios sociales
El terremoto de Chile y los medios sociales
 
Social Media und Breaking News
Social Media und Breaking NewsSocial Media und Breaking News
Social Media und Breaking News
 

Schreiben Und Multimedia

  • 1. │ Seite │ DW-AKADEMIE Multi media und Texten fürs Web
  • 2. Multimedia heißt nicht nur Information.. ..lesen.. ..hören.. ..sehen..
  • 3. Multimedia heißt vor allem Information.. .. erleben und erfahren ..
  • 4. Jeff Jarvis, „What would Google do?“ Wir sollten (..) fragen, wie Qualitätsjournalismus verbessert werden kann, indem nicht nur für, sondern auch mit dem Publikum gearbeitet wird. Wir sind nicht länger daran gebunden, Geschichten nur in gedruckter Form, nur im Radio oder nur im Fernsehen zu erzählen, sondern sind fähig, all diese Ausdrucksformen mit einer Vielzahl anderer Werkzeuge zu verbinden : Datenbanken, Karten, Interaktivität, gemeinschaftliches Editieren.
  • 5. Multimedia heißt… Es werden die Medien bzw. die Darstellungsformen ausgewählt, die am besten zur Story passen
  • 6. Multimedia ≠ Multimedia Storytelling Lean Back vs. Lean Forward Medium
  • 7. Lean Back Medien Radio und TV 1:1-Übertragung von Inhalten Lineares Storytelling Rezipient eher passiv Internet wird als Distributionskanal begriffen
  • 8. Lean Forward Mehrdimensionales Storytelling Aktiver Nutzer Hohe Interaktivität Internet begriffen als eigenes Medium mit eigenständigen Gestaltungsmöglichkeiten
  • 9. Beispiele Mediastorm.org http://www.flypmedia.com/issues/plus/22/#1/1 http://www.canalplus.fr/pid3400.html http://www.nytimes.com/interactive/2009/03/10/us/20090310-immigration-explorer.html
  • 11. Vorsicht Langeweile! Ergebnisse aus dem Readers-Scan (für Zeitungen) Nach dem ersten Satz steigen aus ? 50 Prozent Nach dem ersten Absatz steigen aus ? 75 Prozent Bis zum Ende eines Textes lesen ? 6 Prozent
  • 12. Eine unangenehme Wahrheit über den Nutzer Die wenigsten Leser lesen Online-Texte von vorne bis hinten
  • 14. Aufmerksamkeit des Lesers viel geringer ist als bei Print Leser springen durch die Texte
  • 15. 1 Gedanke - 1 Absatz Da der Leser nicht linear liest, sondern oft durch Online-Texte &quot;springt“ sind Zwischenüberschriften wichtig Text in inhaltliche Einheiten aufteilen
  • 16. Bilder im Text lockern auf, erhöhen Aufmerksamkeit des Lesers
  • 17. Die richtige Textlänge, eine Glaubensfrage Bei DW-WORLD.DE gilt als Richtwert für die maximale Textlänge 3500 Zeichen (incl. Leerzeichen). Das sind ca. 1,5 DINA4 Seiten Aber auch längere Texte werden im Netz gelesen, wenn die Geschichte es hergibt.
  • 18. Nicht nur klassisch texten Chronologie Frage-Antwort Stichwort Pro-Kontra Thesen-Texte
  • 20. Die Macht der Suchmaschinen
  • 21.  
  • 22. Klicks Klicks Klicks http://www.welt.de/finanzen/article2242552/170_Berufe_und_was_dort_verdient_wird.html
  • 23. Was Suchmaschinen mögen Keywords Häufige Aktualisierung Sprechbare URLs Viele Links
  • 24. Der Online-Artikel Welche Elemente hat ein Online-Beitrag?
  • 25. Der Online-Artikel – formaler Aufbau < Überschrift < Bild und BU < Teaser < Text und ZÜ
  • 26. Anhänge < Interne Links < Multimedia < Feedback
  • 27. Headline, Bild, Teaser bilden eine Einheit machen Thema klar, um das es geht sollen Interesse wecken
  • 28. Teaser und Headline Machen Thema klar Bei Artikeln mit aktuellem Bezug: Anlass sollte zu erahnen sein Interesse wecken - Teaser als Rutsche => Immer die Distribution der Texte mitdenken (Mobil, RSS, etc.)
  • 29. Vorsicht Langeweile! Treffen zwischen Olmert und Abbas zu Ende Israels Ministerpräsident Olmert und Palästinenserpräsident Abbas haben sich zum zehnten Mal getroffen. Ergebnisse gab es nicht.
  • 30. Es kann auch mal daneben gehen..
  • 31. Teaser nachrichtlich CSU stürzt bei Landtagswahlen ab Erstmals seit 1966 hat die CSU die absolute Mehrheit verpasst. Die Partei erhielt weniger als 45 Prozent der Stimmen. Eine Alleinregierung ist unwahrscheinlich.
  • 34. Uni-Ranking: Studenten loben den Osten Wer Medizin oder Naturwissenschaften studieren will, findet an ostdeutschen Hochschulen gute Bedingungen, wie ein neues Ranking ergab. Erstmals in der Wertung waren Unis der deutschsprachigen Nachbarn - und eine Schweizer Hochschule überstrahlt die gesamte Konkurrenz.
  • 35. GRÖNLAND UND DER KLIMAWANDEL Sonnenstrom fürs Eisberg-Land Nur wenige Weltregionen werden so brutal vom Klimawandel getroffen wie Grönland, trotzdem will die Regierung den CO2-Ausstoß massiv erhöhen und fördert Großprojekte der Industrie. Umweltschützer wollen gegensteuern - und setzen, trotz teils finsterer Arktisnächte, ausgerechnet auf Solarenergie.
  • 36. Präsident Sarkozy und der Liebesbrief &quot;Du fehlst mir. Ich hoffe, Dich am Wochenende zu sehen. Millionen Küsse.&quot; Blumige Worte aus einem Brief, mit dem Frankreichs Präsident Sarkozy gesichtet wurde, als er aus einer Kabinettsitzung kam. Ein Liebesbrief? Wer schrieb die Zeilen? Frankreich rätselte. Dann meldete sich die Absenderin.
  • 37. Deutsche wollen Solar-Weltmeister werden Nur mit der Kraft der Sonne fahren in Australien 40 Autos um die Wette. Aus Bochum hat sich ein Team von Studenten auf den Weg gemacht, um die 3000 Kilometer lange Strecke als Sieger zu beenden. Leider ist gerade das Auto verschwunden .
  • 38. Mit vorherrschender Meinung/Klischee brechen Der libysche Spieler Mit dem Todesurteil gegen fünf Krankenschwestern und einen Arzt scheint sich die Regierung in Tripolis den Weg nach Westen zu verbauen. Oder gerade nicht. 
  • 39. Frage/Erklärung/Analyse UMWELT: Diktaturen, Demokratien und das Klima Chinas Konjunkturprogramme sind heute grüner als jene der meisten Demokratien. Haben uns Diktatoren beim Klimaschutz etwas voraus?