SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Prossima
fermata:
Klubschule
Migros
Seit dem Fahrplanwechsel Ende 2020 bedient
die Südostbahn mit dem «Treno Gottardo» die
120 Jahre alte Gotthard-Panoramastrecke ins Tessin.
Deshalb hat ein Teil der Mitarbeitenden aus mehreren
Abteilungen nun Italienisch gelernt – bei der
Klubschule Migros Ostschweiz.
Text: Lukas Aebersold
C
laudia Krucker zeigt
sich erstaunt, «wie gut
der Sprachkurs didak­
tisch aufgebaut ist».
Die Leiterin der Unternehmens­
kommunikation bei der Südost­
bahn (SOB) ist eine der rund
80 Mitarbeitenden des Bahn­
unternehmens, die Italienisch
lernen. Die eigene Schulzeit
­liege zwar schon ein Weilchen
zurück, trotzdem sei ihr gleich
aufgefallen, dass statt Wörtchen-­
pauken und Grammatikbüffeln
der Fokus ganz woanders liege:
«Im Zentrum steht immer der
Dialog; praktisch und aus dem
Leben gegriffen. Dadurch lernen
wir gleichzeitig ein Stück italie­
nische Kultur kennen.»
Ganz ohne Vokabeln und
Grammatik geht es natürlich
nicht. Doch ist der Unterricht
so aufgebaut, dass alle sprach­
lichen Eigenheiten sogleich
praktisch angewendet werden.
Den Schulstoff erarbeiten
­Claudia Krucker und ihre Kol­
leginnen und Kollegen in Grup­
pen, auf spielerische Art und
Weise, analog und digital. Und
die aufmunternden Worte der
Kursleiterinnen helfen der Klas­
se, wenn die Grammatikregeln
mit den zahlreichen Ausnahmen
die Nerven strapazieren.
Massgeschneidertes Angebot
Die SOB-Teilnehmenden bilden
keine gewöhnlichen Klassen,
­zumal viele im Schichtbetrieb
arbeiten. Jeden Montag um
9 Uhr zum Kurs zu erscheinen –
das funktioniert nicht. «Wir
­haben zusammen mit der SOB
ein massgeschneidertes Angebot
entwickelt», erklärt Andreas
­Löbel, stellvertretender Leiter
Firmen der Klubschule Ost­
schweiz. «Mit Ralph Roggensin­
ger, Fachverantwortlicher für
Aus- und Weiterbildung bei der
SOB, hatte ich eine ausgezeich­
nete Zusammenarbeit. An der
Klubschule St. Gallen bieten
wir mit drei Leiterinnen Kurse
an mehreren Wochentagen an.
So können sich Teilnehmende
je nach Arbeitssituation für
den einen oder anderen ein­
schreiben.»
Damit ein Wechsel jederzeit
nahtlos möglich ist, müssen die
Kurse jedoch stets auf demselben
Der Online-Unterricht erlaubt nebenbei einen Einblick
ins Zuhause der Kolleginnen und Kollegen.
62 | 6.9.2021 | MIGROS OSTSCHWEIZ
«Ich verstehe
sinngemäss
bereits rund
70 bis 80 Pro-
zent der
italieni­schen
Bericht­
erstattung.»
Claudia Krucker
Leiterin Unternehmens­
kommunikation SOB
M
i
g
r
o
s
O
s
t
s
c
h
w
e
i
z
Fährt seit Dezember
2020 auf «der
schönsten Verbin-
dung zwischen Nord
und Süd»: der
Treno Gottardo.
«Wir haben
mit der SOB
ein massge­
schneidertes
Angebot
entwickelt.»
Andreas Löbel
Stellvertretender Leiter
Firmen, Klubschule
­Ostschweiz
Stand sein. «Unsere Kursleite-
rinnen tauschen sich aus diesem
Grund permanent aus, planen
den Einsatz des Lehrmittels
sehr genau und stimmen sich
ab, welche zusätzlichen Inhalte
in die Kurse aufgenommen wer-
den», erklärt Andreas Löbel. So
wurde für die bahnspezifischen
Begriffe zum Beispiel ein Eisen-
bahnwörterbuch mit eingebun-
den, denn im Unterschied zum
Flugverkehr gibt es auf der
Schiene keine Einheitssprache.
Und für die Kundenbegleite-
rinnen und -begleiter wurde
eine indi­viduelle Lösung gefun-
den. «Wir haben sie mit einer
weiteren Kursleiterin regelmäs-
sig geschult und zusätzlich an
der Klubschule in Wetzikon
­Intensivwochen durchgeführt»,
erläutert Andreas Löbel.
Den Zusammenhalt fördern
Mittlerweile haben die SOB-
Kursteilnehmenden das Niveau
A1 abgeschlossen. Beim gemein-
samen Lernen haben sie sich
persönlich noch näher kennen-
gelernt. Der zwischenzeitliche
Onlineunterricht gewährte
­zudem Einblicke ins Zuhause
der Kolleginnen und Kollegen.
Hereinplatzende Kinder oder
miauende Katzen haben nicht
nur den Wortschatz erweitert,
sondern auch für Auflockerung
und einen noch kollegialeren
Umgang gesorgt. «Diese Erfah-
rungen haben uns noch mehr
zusammengeschweisst», freut
sich Claudia Krucker. Auch mit
den eigenen sprachlichen Fort-
schritten ist sie sehr zufrieden:
«Der Treno Gottardo hat gerade
im Tessin ein grosses Medien-
echo ausgelöst. Mittlerweile ver-
stehe ich sinngemäss rund 70 bis
80 Prozent der Berichterstat-
tung», und ergänzt rasch: «Da
fällt mir gerade ein, dass ich
noch Hausaufgaben zu erledigen
habe.» Für den ­bereits begonne-
nen Kurs auf Niveau A2. MM
WeitereInformationenzumKursangebot
fürFimenaufklubschule.ch/firmen
Bilder:
Markus
Schälli,
zVg
6.9.2021 | 63

Prossima fermata - Klubschule Migros

  • 1. Prossima fermata: Klubschule Migros Seit dem Fahrplanwechsel Ende 2020 bedient die Südostbahn mit dem «Treno Gottardo» die 120 Jahre alte Gotthard-Panoramastrecke ins Tessin. Deshalb hat ein Teil der Mitarbeitenden aus mehreren Abteilungen nun Italienisch gelernt – bei der Klubschule Migros Ostschweiz. Text: Lukas Aebersold C laudia Krucker zeigt sich erstaunt, «wie gut der Sprachkurs didak­ tisch aufgebaut ist». Die Leiterin der Unternehmens­ kommunikation bei der Südost­ bahn (SOB) ist eine der rund 80 Mitarbeitenden des Bahn­ unternehmens, die Italienisch lernen. Die eigene Schulzeit ­liege zwar schon ein Weilchen zurück, trotzdem sei ihr gleich aufgefallen, dass statt Wörtchen-­ pauken und Grammatikbüffeln der Fokus ganz woanders liege: «Im Zentrum steht immer der Dialog; praktisch und aus dem Leben gegriffen. Dadurch lernen wir gleichzeitig ein Stück italie­ nische Kultur kennen.» Ganz ohne Vokabeln und Grammatik geht es natürlich nicht. Doch ist der Unterricht so aufgebaut, dass alle sprach­ lichen Eigenheiten sogleich praktisch angewendet werden. Den Schulstoff erarbeiten ­Claudia Krucker und ihre Kol­ leginnen und Kollegen in Grup­ pen, auf spielerische Art und Weise, analog und digital. Und die aufmunternden Worte der Kursleiterinnen helfen der Klas­ se, wenn die Grammatikregeln mit den zahlreichen Ausnahmen die Nerven strapazieren. Massgeschneidertes Angebot Die SOB-Teilnehmenden bilden keine gewöhnlichen Klassen, ­zumal viele im Schichtbetrieb arbeiten. Jeden Montag um 9 Uhr zum Kurs zu erscheinen – das funktioniert nicht. «Wir ­haben zusammen mit der SOB ein massgeschneidertes Angebot entwickelt», erklärt Andreas ­Löbel, stellvertretender Leiter Firmen der Klubschule Ost­ schweiz. «Mit Ralph Roggensin­ ger, Fachverantwortlicher für Aus- und Weiterbildung bei der SOB, hatte ich eine ausgezeich­ nete Zusammenarbeit. An der Klubschule St. Gallen bieten wir mit drei Leiterinnen Kurse an mehreren Wochentagen an. So können sich Teilnehmende je nach Arbeitssituation für den einen oder anderen ein­ schreiben.» Damit ein Wechsel jederzeit nahtlos möglich ist, müssen die Kurse jedoch stets auf demselben Der Online-Unterricht erlaubt nebenbei einen Einblick ins Zuhause der Kolleginnen und Kollegen. 62 | 6.9.2021 | MIGROS OSTSCHWEIZ «Ich verstehe sinngemäss bereits rund 70 bis 80 Pro- zent der italieni­schen Bericht­ erstattung.» Claudia Krucker Leiterin Unternehmens­ kommunikation SOB M i g r o s O s t s c h w e i z Fährt seit Dezember 2020 auf «der schönsten Verbin- dung zwischen Nord und Süd»: der Treno Gottardo. «Wir haben mit der SOB ein massge­ schneidertes Angebot entwickelt.» Andreas Löbel Stellvertretender Leiter Firmen, Klubschule ­Ostschweiz Stand sein. «Unsere Kursleite- rinnen tauschen sich aus diesem Grund permanent aus, planen den Einsatz des Lehrmittels sehr genau und stimmen sich ab, welche zusätzlichen Inhalte in die Kurse aufgenommen wer- den», erklärt Andreas Löbel. So wurde für die bahnspezifischen Begriffe zum Beispiel ein Eisen- bahnwörterbuch mit eingebun- den, denn im Unterschied zum Flugverkehr gibt es auf der Schiene keine Einheitssprache. Und für die Kundenbegleite- rinnen und -begleiter wurde eine indi­viduelle Lösung gefun- den. «Wir haben sie mit einer weiteren Kursleiterin regelmäs- sig geschult und zusätzlich an der Klubschule in Wetzikon ­Intensivwochen durchgeführt», erläutert Andreas Löbel. Den Zusammenhalt fördern Mittlerweile haben die SOB- Kursteilnehmenden das Niveau A1 abgeschlossen. Beim gemein- samen Lernen haben sie sich persönlich noch näher kennen- gelernt. Der zwischenzeitliche Onlineunterricht gewährte ­zudem Einblicke ins Zuhause der Kolleginnen und Kollegen. Hereinplatzende Kinder oder miauende Katzen haben nicht nur den Wortschatz erweitert, sondern auch für Auflockerung und einen noch kollegialeren Umgang gesorgt. «Diese Erfah- rungen haben uns noch mehr zusammengeschweisst», freut sich Claudia Krucker. Auch mit den eigenen sprachlichen Fort- schritten ist sie sehr zufrieden: «Der Treno Gottardo hat gerade im Tessin ein grosses Medien- echo ausgelöst. Mittlerweile ver- stehe ich sinngemäss rund 70 bis 80 Prozent der Berichterstat- tung», und ergänzt rasch: «Da fällt mir gerade ein, dass ich noch Hausaufgaben zu erledigen habe.» Für den ­bereits begonne- nen Kurs auf Niveau A2. MM WeitereInformationenzumKursangebot fürFimenaufklubschule.ch/firmen Bilder: Markus Schälli, zVg 6.9.2021 | 63