SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Fit durchs
neue Jahr
Gesünder leben, mehr Bewegung –
diese Vorsätze fassen viele Anfang
Jahr. Und sie lassen sich mit
begeisternden Kursleitern wie
Patrick Juvet Baka bei der
Klubschule leicht umsetzen.
Text und Bilder: Lukas Aebersold
Der Rhythmus liegt Patrick ­Juvet
Baka im Blut. Bereits als kleiner
Junge tanzte er nach der Schule
auf den Märkten seiner Heimat-
stadt Abidjan der Elfenbeinküste.
«Ich verdiente mir so mein Sack-
geld», sagt der Klubschul-Kurs-
leiter. Und bereits dort fiel dem
Publikum auf, dass er Talent hat.
So führte der Weg des jungen
Mannes immer weiter nach oben.
Nach Engagements in diver-
sen Tanzensembles wurde er ins
Ivorische Nationalballett aufge-
nommen und schliesslich in die
Compagnie «Voix d’Afrique», wo
er sich neben dem afrikanischen
auch im zeitgenössischen Tanz
weiterbildete. Auf Tourneen
durch Europa machte er immer
wieder in der Schweiz halt. «Hier
hat es mir immer sehr gefallen,
weil alles so sauber ist und der
ÖV so gut funktioniert», meint
der Tänzer, der auch ausgebilde-
ter Musiker ist und ausserdem
mit Schulworkshops zum Thema
­Afrika, Team-Events sowie afri-
kanischen Tanz- und Trommel-
shows sein Geld verdient.»
In der Schweiz lernte er auch
seine Frau Anja kennen, die eben-
falls ausgebildete Tänzerin ist
und deren Herz für den afrika­
nischen Tanz schlägt. Die beiden
sind ein eingespieltes Team;
­neben eigenen Projekten über-
nimmt die teilselbständige Kul-
turmanagerin und Webdesigne-
rin die gesamte Administration
im Hintergrund für ihren Mann.
Fitnesskurse bei
der Klubschule
VonZumbaüberBody­
toningbisPilates:Die
Klubschulebietetein
reichhaltigesKurs­
angebot.EgalobFitness-
Klassikeroderaktueller
Trend–Schweissund
Spassstetsinklusive.
VieleFitness-undBe-
wegungskursesind
vonQualitopzertifiziert
undwerdenvonder
Zusatzversicherung
derKrankenkassen
unterstützt.
AlleInfos:klubschule.ch
M
i
g
r
o
s
O
s
t
s
c
h
w
e
i
z
Der Zumba-Funke sprang vor
rund zehn Jahren auf Patrick
­Juvet Baka über, als das Tanz-
Workout einen Boom erlebte.
«Mich elektrisiert die Musik, und
ich finde es wahnsinnig span-
nend, Choreografien dazu zu ent­
wickeln», sagt er. «Sobald der
­erste Ton aus den Lautsprechern
dringt, sind bei mir alle negativen
Gefühle wie weggeblasen.»
Für Körper und Seele
Diese Begeisterung überträgt
sich auch auf seine Kursteilneh-
menden. «Manch einer kommt
nicht primär wegen des Trai-
nings, sondern weil die begeis-
ternde Atmosphäre der Seele gut-
tut», so Anja. «Manchmal über-
treibe ich bewusst ein wenig in
meinen ­Bewegungen, um meine
Kursteilnehmenden zum Lachen
zu bringen und um sie anzuspor-
nen», ergänzt Patrick Juvet Baka.
In seinen Zumba-Kursen setzt
er auf Abwechslung; permanent
ist er auf der Suche nach neuer,
mitreissender Musik und hat
­jedes Mal eine neue Choreografie
dabei. «Manchmal merke ich
schon nach zwei Sekunden, dass
ein Song passt, und die Choreo
steht drei Minuten später», sagt
der 42-Jährige. «Bei anderen
Songs brauche ich ein, zwei Jahre,
bis ich die passenden Bewegun-
gen gefunden habe.»
Ob Geistesblitz oder Fleiss­
arbeit – die Resultate begeistern
die Bewegungsfreudigen in den
Klubschulen Winterthur und
Schaffhausen. Und nicht nur die:
Auch Patricks Hund Yoshi würde
jeweils am liebsten mittun. Im
Hause Baka scheinen alle den
Rhythmus im Blut zu haben. MM
Zumba-Kursleiter
Patrick Juvet Baka
begeistert Kurs­
teilnehmerinnen
und -teilnehmer.
Teilen die Begeisterung für mit­
reissende Rhythmen: Patrick mit
Ehefrau Anja und Hund Yoshi.
16.1.2023 | 43

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Daniel Wiggenhauser

Fit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
Fit in Kommunikation & AuftrittskompetenzFit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
Fit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
Daniel Wiggenhauser
 
20220121 mmd 04-2022
20220121 mmd 04-202220220121 mmd 04-2022
20220121 mmd 04-2022
Daniel Wiggenhauser
 
Entspannung und Winterfeeling
Entspannung und WinterfeelingEntspannung und Winterfeeling
Entspannung und Winterfeeling
Daniel Wiggenhauser
 
Klubschule Kreativtage
Klubschule KreativtageKlubschule Kreativtage
Klubschule Kreativtage
Daniel Wiggenhauser
 
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
Daniel Wiggenhauser
 
Prossima fermata - Klubschule Migros
Prossima fermata  -  Klubschule MigrosProssima fermata  -  Klubschule Migros
Prossima fermata - Klubschule Migros
Daniel Wiggenhauser
 

Mehr von Daniel Wiggenhauser (6)

Fit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
Fit in Kommunikation & AuftrittskompetenzFit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
Fit in Kommunikation & Auftrittskompetenz
 
20220121 mmd 04-2022
20220121 mmd 04-202220220121 mmd 04-2022
20220121 mmd 04-2022
 
Entspannung und Winterfeeling
Entspannung und WinterfeelingEntspannung und Winterfeeling
Entspannung und Winterfeeling
 
Klubschule Kreativtage
Klubschule KreativtageKlubschule Kreativtage
Klubschule Kreativtage
 
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
Schweizerdeutsch Kurse - Migros Magazin, 06.09.2021
 
Prossima fermata - Klubschule Migros
Prossima fermata  -  Klubschule MigrosProssima fermata  -  Klubschule Migros
Prossima fermata - Klubschule Migros
 

Fit durchs neue Jahr

  • 1. Fit durchs neue Jahr Gesünder leben, mehr Bewegung – diese Vorsätze fassen viele Anfang Jahr. Und sie lassen sich mit begeisternden Kursleitern wie Patrick Juvet Baka bei der Klubschule leicht umsetzen. Text und Bilder: Lukas Aebersold Der Rhythmus liegt Patrick ­Juvet Baka im Blut. Bereits als kleiner Junge tanzte er nach der Schule auf den Märkten seiner Heimat- stadt Abidjan der Elfenbeinküste. «Ich verdiente mir so mein Sack- geld», sagt der Klubschul-Kurs- leiter. Und bereits dort fiel dem Publikum auf, dass er Talent hat. So führte der Weg des jungen Mannes immer weiter nach oben. Nach Engagements in diver- sen Tanzensembles wurde er ins Ivorische Nationalballett aufge- nommen und schliesslich in die Compagnie «Voix d’Afrique», wo er sich neben dem afrikanischen auch im zeitgenössischen Tanz weiterbildete. Auf Tourneen durch Europa machte er immer wieder in der Schweiz halt. «Hier hat es mir immer sehr gefallen, weil alles so sauber ist und der ÖV so gut funktioniert», meint der Tänzer, der auch ausgebilde- ter Musiker ist und ausserdem mit Schulworkshops zum Thema ­Afrika, Team-Events sowie afri- kanischen Tanz- und Trommel- shows sein Geld verdient.» In der Schweiz lernte er auch seine Frau Anja kennen, die eben- falls ausgebildete Tänzerin ist und deren Herz für den afrika­ nischen Tanz schlägt. Die beiden sind ein eingespieltes Team; ­neben eigenen Projekten über- nimmt die teilselbständige Kul- turmanagerin und Webdesigne- rin die gesamte Administration im Hintergrund für ihren Mann. Fitnesskurse bei der Klubschule VonZumbaüberBody­ toningbisPilates:Die Klubschulebietetein reichhaltigesKurs­ angebot.EgalobFitness- Klassikeroderaktueller Trend–Schweissund Spassstetsinklusive. VieleFitness-undBe- wegungskursesind vonQualitopzertifiziert undwerdenvonder Zusatzversicherung derKrankenkassen unterstützt. AlleInfos:klubschule.ch M i g r o s O s t s c h w e i z Der Zumba-Funke sprang vor rund zehn Jahren auf Patrick ­Juvet Baka über, als das Tanz- Workout einen Boom erlebte. «Mich elektrisiert die Musik, und ich finde es wahnsinnig span- nend, Choreografien dazu zu ent­ wickeln», sagt er. «Sobald der ­erste Ton aus den Lautsprechern dringt, sind bei mir alle negativen Gefühle wie weggeblasen.» Für Körper und Seele Diese Begeisterung überträgt sich auch auf seine Kursteilneh- menden. «Manch einer kommt nicht primär wegen des Trai- nings, sondern weil die begeis- ternde Atmosphäre der Seele gut- tut», so Anja. «Manchmal über- treibe ich bewusst ein wenig in meinen ­Bewegungen, um meine Kursteilnehmenden zum Lachen zu bringen und um sie anzuspor- nen», ergänzt Patrick Juvet Baka. In seinen Zumba-Kursen setzt er auf Abwechslung; permanent ist er auf der Suche nach neuer, mitreissender Musik und hat ­jedes Mal eine neue Choreografie dabei. «Manchmal merke ich schon nach zwei Sekunden, dass ein Song passt, und die Choreo steht drei Minuten später», sagt der 42-Jährige. «Bei anderen Songs brauche ich ein, zwei Jahre, bis ich die passenden Bewegun- gen gefunden habe.» Ob Geistesblitz oder Fleiss­ arbeit – die Resultate begeistern die Bewegungsfreudigen in den Klubschulen Winterthur und Schaffhausen. Und nicht nur die: Auch Patricks Hund Yoshi würde jeweils am liebsten mittun. Im Hause Baka scheinen alle den Rhythmus im Blut zu haben. MM Zumba-Kursleiter Patrick Juvet Baka begeistert Kurs­ teilnehmerinnen und -teilnehmer. Teilen die Begeisterung für mit­ reissende Rhythmen: Patrick mit Ehefrau Anja und Hund Yoshi. 16.1.2023 | 43