SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!


Frankfurter Buchmesse 2010
„Buchhandel aktuell“ – Forum Zukunft
7. Oktober 2010
Schlagworte

¡   Thema Bildung nutzen Politiker gern
    zur Profilierung.
¡   Investiert wird in Steine + Beton
    (Konjunkturprogramm).
¡   Finanzschwäche der Kommunen.
¡   Schulbuchetats sinken.
Zahlen

¡   Umsatzentwicklung für analoge und
    digitale Medien:

    l   2010 = 460 Mio. €
    l   Das sind – 2%.

    l   Im Jahr 2009: - 4,5%
Fakten
Quelle: VdS Bildungsmedien e.V.


¡   Umsätze in den beruflichen Schulen
    (ca.57 Mio. €)
     l - 5%
     l Weniger Ausbildungsverträge


¡   Umsätze in den Allgemeinbildenden
    Schulen (ca. 327 Mio. €)
    l   - 1%

¡   Umsätze in der Erwachsenenbildung
    (ca. 75 Mio. €)
     l - 6 %
These

¡   Weniger Geld für Bildungsmedien in
    den Schulen bedeutet:

    l   schlechter Unterricht
    l   mehr teure Nachhilfe
Fakten
Quelle: VdS Bildungsmedien e.V.


¡   Ausgaben der privaten Haushalte
    (ca. 180 Mio. €)
    l   -3%

    l     das sind ca. 20 € Ausgaben pro
        Schüler
Ein Vergleich
Quelle: BIU Bildungsverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.


¡   Private Ausgaben für Computer-
    und Videospiele

    l   Ca. 1.500 Mio. € = 1,5 Mrd. €

    l   (das ist achtmal mehr als für Bücher,
        Medien, Lernhilfen, Sprachenlernen
        sowie entsprechende Software
        ausgegeben wird)
Rabatte im Vergleich
Quelle: Buch und Buchhandel in Zahlen


¡   Belletristik              40   %
¡   Hobby, Freizeit           38   %
¡   Fachbuch                  27   %
¡   Grußkarten                50   %

¡   Schulbuch                 21 %
Lagerumschlagsgeschwindigkeit (LUG)
im Vergleich
Quelle: Durchschnittswerte der Branche


¡   Belletristik                  7   x
¡   Hobby, Freizeit               4   x
¡   Fachbuch                      4   x
¡   Grußkarten                    7   x

¡   Schulbuch                     10 x
Warenlagerrentabilität
Kombination von Rabatt und LUG


¡   Belletristik                 467
¡   Hobby, Freizeit              245
¡   Fachbuch                     148
¡   Grußkarten                   700

¡   Schulbuch                    266

    Ergebnis bedeutet: für jeweils 100 € Investition , also
    Einkauf, ergibt sich ein Rohgewinn von …)
Arbeitsintensität *
Quelle: Umfrageergebnis Sortimenterbefragung


¡   Belletristik               24
¡   Hobby, Freizeit            21
¡   Fachbuch                   27
¡   Grußkarten                 18

¡   Schulbuch                  21
    * bewertet wurden Kosten-Kriterien wie: Raum, Personal,
    Lager, Werbung, EDV-Technik, Transport, Ausstattung
    (von 1 = wenig Aufwand bis 5 = hoher Aufwand)
Ausgangs-Frage

¡   Ist das Schulbuch-Geschäft
    profitabel?

    l   Ja – aber!
„Mein“ Schulbuchgeschäft
¡   Aktives Bewerben „seines“
    Schulbuchgeschäftes
¡   Hinweis auf Zugriff von mdst. 40.000
    verschiedene Schulbuchtitel
¡   Zuverlässige und termingerechte
    Lieferung an die Schule
¡   Verweis auf ganzjährig vorhandenes
    Schulbuchlager oder schnelles Besorgen
    über Verlag oder Barsortiment
Was bietet der Sortimenter noch …

¡   alle Bestellungen werden nach den
    Vorgaben der Schulen – auch
    klassenweise – verpackt und mittels
    Kurier ausgeliefert
¡   Haupt- und Nachbestellungen
    könnten fracht- und kostenfrei
    geliefert werden
¡   Verpackungsmaterial wird zurück
    genommen
.. und weiter
¡   Einrichten einer Hotline während
    der „heißen Phase“ des
    Schulbuchgeschäftes
¡   Kostenlose Überarbeitung
    bibliographischer
    Bücherbedarfslisten der Schulen
¡   Zusammenstellen von
    Literaturlisten
¡   Ansichtslieferungen
… und was noch?

¡   Beschaffung aller methodischer und
    pädagogischer Literatur
¡   Einrichten der Schulbibliothek
¡   Beratung und bibliographische
    Information zum Bestandsaufbau
    der Bibliothek und Besorgung aller
    benötigten Bücher
… das heißt:

¡   der Sortimenter tritt als
    Schulbuchexperte auf
Bücher für den Unterricht
Schulbuchrabatte

¡   Der Schulträger schreibt aus:
    l   Hauptauftrag
         ¡ ab 25.000 €: 13 % Rabatt

         ¡ ab 38.000 €: 14 % Rabatt

         ¡ ab 50.000 €: 15 % Rabatt

    l   Außerhalb des Hauptauftrages
         ¡ bis 10 Ex.: kein Rabatt

         ¡ ab 11 Ex.:    8 % Rabatt
         ¡ ab 26 Ex.:   10 % Rabatt
         ¡ ab 101 Ex.: 12 % Rabatt

         ¡ ab 501 Ex.: 13 % Rabatt
Schulrabatte

¡   Wenn die Schule ein eigenes Budget
    verwaltet:

    l   12 % für Sammelaufträge

    (mdst. 11 Ex. Eines Titels oder
    mdst. 50 Ex. Verschiedener Titel)
Schulrabatte

¡   für die Schülerbücherei
    l   10 %



¡   für Lehrerbücher, Lösungshefte,
    Bücher für die Lehrerbibliothek
    l   Kein Rabatt
Schulrabatte

¡   Schulbuchaufträge > 206.000 €
    müssen europaweit öffentlich
    ausgeschrieben werden.
Was bleibt übrig?
Kleinteilige Schulbuchaufträge bis max 10.000 €


¡   z.B. Direktbestellungen von Grundschulen
    l   Gewährte
        Rabatte zwischen 20 – 25 % (eher am unteren
        Ende)
    l   Rabatt-Weitergabe Ø 10 %
    l   also Rohgewinn ca. 10 – 12 %
    l   Kosten: Frachtkosten, evtl. Zinsen für
        Vorfinanzierung, keine zusätzlichen
        Personalkosten oder Raumkosten
    l   Deckungsbeitrag: 1.000 – 1.200 €
Was bleibt übrig?
Mittelgroße Schulbuchaufträge von 10.000 bis 50.000 €


¡   z.B. Direktbestellungen großer Schulen
    oder Berufsschulzentren
    l   Gewährte Rabatte zwischen 22 – 25 % (eher
        am oberen Ende)
    l   Rabatt-Weitergabe Ø 12 - 13 %
    l   also Rohgewinn ca. 12 %
    l   Kosten: Frachtkosten (Paletten ca. 600 €),
        evtl. Zinsen für Vorfinanzierung (ca. 1200 €),
        zusätzliche Personalkosten (mdst. 1.000 €) +
        evtl. Raumkosten
    l   Deckungsbeitrag: bei einem Auftragsvolumen
        von 40.000 € = 2.000 – 3.200 €
Was bleibt übrig?
Große Schulbuchaufträge von > 50.000 €


¡   z.B. zentralisierte Schulbuchvergabe
    l   Gewährte Rabatte zwischen 25 %
    l   Rabatt-Weitergabe Ø 12 - 15 %
    l   also Rohgewinn ca. 10 - 12 %
    l   Kosten: Frachtkosten (Paletten ca. 1.000 €),
        evtl. Zinsen für Vorfinanzierung (bis 3.000 €),
        zusätzliche Personalkosten (mdst. 2.000 €) +
        evtl. Raumkosten
    l   Deckungsbeitrag: bei einem Auftragsvolumen
        von 100.000 € = ca. 7.000 €
Was bleibt übrig?

¡   Übergabe des Schulbuchauftrages
    an ein Barsortiment zur zentralen
    Abwicklung

¡   Provision: ca. 5 %
¡   Deckungsbeitrag: bei einem
    Volumen von 100.000 €:
    l   ca. 5.000 €.
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit


        ¡  Merzbach CONSULTING
           ¡ Joachim Merzbach

     ¡ Am Meerfeld 33, 31177 Harsum

          ¡ Tel: 05123-407177,

          ¡ Fax: 05123-407178

  ¡ E-Mail: JMC.MERZBACH@t-online.de

 ¡ Internet: www.Merzbach-Consulting.de

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
Börsenverein: Jahresbericht 2014/15Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Netz-Monitor BUCH
Netz-Monitor BUCHNetz-Monitor BUCH
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Ronald Schild: Aus der MVB
Ronald Schild: Aus der MVBRonald Schild: Aus der MVB
Ronald Schild: Aus der MVB
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-AusschussDr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept StoreKlaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fairRichard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-PublishingAndy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Fabian Kern: Wege zum Enhanced Print
Fabian Kern: Wege zum Enhanced PrintFabian Kern: Wege zum Enhanced Print
Fabian Kern: Wege zum Enhanced Print
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufenKlaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Dienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
Dienstleistungen des Sortimenter-AusschussesDienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
Dienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQAKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichenDr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 

Mehr von Börsenverein des Deutschen Buchhandels (20)

Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
Börsenverein: Jahresbericht 2014/15Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
Börsenverein: Jahresbericht 2014/15
 
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
Börsenverein: Jahresbericht 2013/14
 
Wirtschaftspressekonferenz 2014 tabellenkompendium (2)
Wirtschaftspressekonferenz 2014 tabellenkompendium (2)Wirtschaftspressekonferenz 2014 tabellenkompendium (2)
Wirtschaftspressekonferenz 2014 tabellenkompendium (2)
 
Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentationWirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
Wirtschaftspressekonferenz 2014 praesentation
 
Netz-Monitor BUCH
Netz-Monitor BUCHNetz-Monitor BUCH
Netz-Monitor BUCH
 
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
Börsenverein: Jahresbericht 2012/2013
 
Wirtschaftszahlen 2013
Wirtschaftszahlen 2013Wirtschaftszahlen 2013
Wirtschaftszahlen 2013
 
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
Tabellenkompendium zur Wirtschafts-Pressekonferenz 2013
 
Ronald Schild: Aus der MVB
Ronald Schild: Aus der MVBRonald Schild: Aus der MVB
Ronald Schild: Aus der MVB
 
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-AusschussDr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
Dr. Kyra Dreher: Aus dem Sortimenter-Ausschuss
 
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept StoreKlaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
Klaus Kluge & Stefanie Folle: Bastei Lübbe probt den Concept Store
 
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fairRichard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
Richard Haupt: eBooks anders kaufen. Aber fair
 
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-PublishingAndy Artmann: Social-Media-Publishing
Andy Artmann: Social-Media-Publishing
 
Fabian Kern: Wege zum Enhanced Print
Fabian Kern: Wege zum Enhanced PrintFabian Kern: Wege zum Enhanced Print
Fabian Kern: Wege zum Enhanced Print
 
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufenKlaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
 
Dienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
Dienstleistungen des Sortimenter-AusschussesDienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
Dienstleistungen des Sortimenter-Ausschusses
 
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
Bücher in der Cloud – Geschäftsmodelle für den Buchhandel?
 
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQAKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
AKEP-Award 2012: Langenscheidt IQ
 
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
AKEP-Award 2012: Räuber Hotzenplotz-App (Thienemann Verlag)
 
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichenDr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
Dr. Sabine Cofalla: Strategie konkret – Ziele setzen und erreichen
 

Kürzlich hochgeladen

Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
MIPLM
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 

Merzbach: Das Schulbuchgeschäft lohnt sich!

  • 1. Das Schulbuchgeschäft lohnt sich! Frankfurter Buchmesse 2010 „Buchhandel aktuell“ – Forum Zukunft 7. Oktober 2010
  • 2. Schlagworte ¡ Thema Bildung nutzen Politiker gern zur Profilierung. ¡ Investiert wird in Steine + Beton (Konjunkturprogramm). ¡ Finanzschwäche der Kommunen. ¡ Schulbuchetats sinken.
  • 3. Zahlen ¡ Umsatzentwicklung für analoge und digitale Medien: l 2010 = 460 Mio. € l Das sind – 2%. l Im Jahr 2009: - 4,5%
  • 4. Fakten Quelle: VdS Bildungsmedien e.V. ¡ Umsätze in den beruflichen Schulen (ca.57 Mio. €) l - 5% l Weniger Ausbildungsverträge ¡ Umsätze in den Allgemeinbildenden Schulen (ca. 327 Mio. €) l - 1% ¡ Umsätze in der Erwachsenenbildung (ca. 75 Mio. €) l - 6 %
  • 5. These ¡ Weniger Geld für Bildungsmedien in den Schulen bedeutet: l schlechter Unterricht l mehr teure Nachhilfe
  • 6. Fakten Quelle: VdS Bildungsmedien e.V. ¡ Ausgaben der privaten Haushalte (ca. 180 Mio. €) l -3% l das sind ca. 20 € Ausgaben pro Schüler
  • 7. Ein Vergleich Quelle: BIU Bildungsverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. ¡ Private Ausgaben für Computer- und Videospiele l Ca. 1.500 Mio. € = 1,5 Mrd. € l (das ist achtmal mehr als für Bücher, Medien, Lernhilfen, Sprachenlernen sowie entsprechende Software ausgegeben wird)
  • 8. Rabatte im Vergleich Quelle: Buch und Buchhandel in Zahlen ¡ Belletristik 40 % ¡ Hobby, Freizeit 38 % ¡ Fachbuch 27 % ¡ Grußkarten 50 % ¡ Schulbuch 21 %
  • 9. Lagerumschlagsgeschwindigkeit (LUG) im Vergleich Quelle: Durchschnittswerte der Branche ¡ Belletristik 7 x ¡ Hobby, Freizeit 4 x ¡ Fachbuch 4 x ¡ Grußkarten 7 x ¡ Schulbuch 10 x
  • 10. Warenlagerrentabilität Kombination von Rabatt und LUG ¡ Belletristik 467 ¡ Hobby, Freizeit 245 ¡ Fachbuch 148 ¡ Grußkarten 700 ¡ Schulbuch 266 Ergebnis bedeutet: für jeweils 100 € Investition , also Einkauf, ergibt sich ein Rohgewinn von …)
  • 11. Arbeitsintensität * Quelle: Umfrageergebnis Sortimenterbefragung ¡ Belletristik 24 ¡ Hobby, Freizeit 21 ¡ Fachbuch 27 ¡ Grußkarten 18 ¡ Schulbuch 21 * bewertet wurden Kosten-Kriterien wie: Raum, Personal, Lager, Werbung, EDV-Technik, Transport, Ausstattung (von 1 = wenig Aufwand bis 5 = hoher Aufwand)
  • 12. Ausgangs-Frage ¡ Ist das Schulbuch-Geschäft profitabel? l Ja – aber!
  • 13. „Mein“ Schulbuchgeschäft ¡ Aktives Bewerben „seines“ Schulbuchgeschäftes ¡ Hinweis auf Zugriff von mdst. 40.000 verschiedene Schulbuchtitel ¡ Zuverlässige und termingerechte Lieferung an die Schule ¡ Verweis auf ganzjährig vorhandenes Schulbuchlager oder schnelles Besorgen über Verlag oder Barsortiment
  • 14. Was bietet der Sortimenter noch … ¡ alle Bestellungen werden nach den Vorgaben der Schulen – auch klassenweise – verpackt und mittels Kurier ausgeliefert ¡ Haupt- und Nachbestellungen könnten fracht- und kostenfrei geliefert werden ¡ Verpackungsmaterial wird zurück genommen
  • 15. .. und weiter ¡ Einrichten einer Hotline während der „heißen Phase“ des Schulbuchgeschäftes ¡ Kostenlose Überarbeitung bibliographischer Bücherbedarfslisten der Schulen ¡ Zusammenstellen von Literaturlisten ¡ Ansichtslieferungen
  • 16. … und was noch? ¡ Beschaffung aller methodischer und pädagogischer Literatur ¡ Einrichten der Schulbibliothek ¡ Beratung und bibliographische Information zum Bestandsaufbau der Bibliothek und Besorgung aller benötigten Bücher
  • 17. … das heißt: ¡ der Sortimenter tritt als Schulbuchexperte auf
  • 18. Bücher für den Unterricht Schulbuchrabatte ¡ Der Schulträger schreibt aus: l Hauptauftrag ¡ ab 25.000 €: 13 % Rabatt ¡ ab 38.000 €: 14 % Rabatt ¡ ab 50.000 €: 15 % Rabatt l Außerhalb des Hauptauftrages ¡ bis 10 Ex.: kein Rabatt ¡ ab 11 Ex.: 8 % Rabatt ¡ ab 26 Ex.: 10 % Rabatt ¡ ab 101 Ex.: 12 % Rabatt ¡ ab 501 Ex.: 13 % Rabatt
  • 19. Schulrabatte ¡ Wenn die Schule ein eigenes Budget verwaltet: l 12 % für Sammelaufträge (mdst. 11 Ex. Eines Titels oder mdst. 50 Ex. Verschiedener Titel)
  • 20. Schulrabatte ¡ für die Schülerbücherei l 10 % ¡ für Lehrerbücher, Lösungshefte, Bücher für die Lehrerbibliothek l Kein Rabatt
  • 21. Schulrabatte ¡ Schulbuchaufträge > 206.000 € müssen europaweit öffentlich ausgeschrieben werden.
  • 22. Was bleibt übrig? Kleinteilige Schulbuchaufträge bis max 10.000 € ¡ z.B. Direktbestellungen von Grundschulen l Gewährte Rabatte zwischen 20 – 25 % (eher am unteren Ende) l Rabatt-Weitergabe Ø 10 % l also Rohgewinn ca. 10 – 12 % l Kosten: Frachtkosten, evtl. Zinsen für Vorfinanzierung, keine zusätzlichen Personalkosten oder Raumkosten l Deckungsbeitrag: 1.000 – 1.200 €
  • 23. Was bleibt übrig? Mittelgroße Schulbuchaufträge von 10.000 bis 50.000 € ¡ z.B. Direktbestellungen großer Schulen oder Berufsschulzentren l Gewährte Rabatte zwischen 22 – 25 % (eher am oberen Ende) l Rabatt-Weitergabe Ø 12 - 13 % l also Rohgewinn ca. 12 % l Kosten: Frachtkosten (Paletten ca. 600 €), evtl. Zinsen für Vorfinanzierung (ca. 1200 €), zusätzliche Personalkosten (mdst. 1.000 €) + evtl. Raumkosten l Deckungsbeitrag: bei einem Auftragsvolumen von 40.000 € = 2.000 – 3.200 €
  • 24. Was bleibt übrig? Große Schulbuchaufträge von > 50.000 € ¡ z.B. zentralisierte Schulbuchvergabe l Gewährte Rabatte zwischen 25 % l Rabatt-Weitergabe Ø 12 - 15 % l also Rohgewinn ca. 10 - 12 % l Kosten: Frachtkosten (Paletten ca. 1.000 €), evtl. Zinsen für Vorfinanzierung (bis 3.000 €), zusätzliche Personalkosten (mdst. 2.000 €) + evtl. Raumkosten l Deckungsbeitrag: bei einem Auftragsvolumen von 100.000 € = ca. 7.000 €
  • 25. Was bleibt übrig? ¡ Übergabe des Schulbuchauftrages an ein Barsortiment zur zentralen Abwicklung ¡ Provision: ca. 5 % ¡ Deckungsbeitrag: bei einem Volumen von 100.000 €: l ca. 5.000 €.
  • 26. Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit ¡ Merzbach CONSULTING ¡ Joachim Merzbach ¡ Am Meerfeld 33, 31177 Harsum ¡ Tel: 05123-407177, ¡ Fax: 05123-407178 ¡ E-Mail: JMC.MERZBACH@t-online.de ¡ Internet: www.Merzbach-Consulting.de