SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Alles zusammen
Wie heißen sie, und wie alt sind sie?
Ich Jetzt schreib deinen eigenen Steckbrief.
Meine Familie In meiner Familie sind vier Personen:  Meine Mutter, mein Vater, mein Bruder und ich.  Meine Mutter heißt Lise, und sie ist 42 Jahre alt.  Sie hat lange, braune Haare und blaue Augen.  Sie spielt gern Tennis.  Mein Vater heißt Manfred. Er ist 45 Jahre alt.  Er hat  kurze, schwarze Haare und blaue Augen.  Er schwimmt gern.  Mein Bruder heißt Ingo, und er ist 18 Jahre alt.  Er hat kurze, braune Haare und grüne Augen.  Er spielt gern Fußball. Welche Person ist das? 42 45 18 a b c d e f g h i Lise: A,F,G Manfred: B, E,H Ingo: C,D,I
Meine Familie Schreib einen Absatz über diese Familie. Ich, David 13  Tennis, Fußball Mutter, Marte 40 Schwimmen, Hockey Vater, Dirk 44 Lesen, Rugby Schwester, Maria 15 Musik, Kino
Meine Familie Füll die Lücken aus. Ich ______ Alex, und ich _____ 15 Jahre alt.  Ich _____ am 30. Oktober Geburtstag.  Ich ______ gern Tennis und _______ gern ins Kino.  Ich ______ einen Bruder.  Er _______ Thomas und ist 17 Jahre alt.  Wir _____ oft zusammen Tennis, und er _____ auch gern Fußball.  Meine Mutter ______ Johanna, und mein Vater _______  Jürgen.  Meine Eltern ______ gern Musik und ________ gern.  spielen heißt heißt bin heiße spiele heißt habe habe hören schwimmen gehe spielt
Meine Familie ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Übe die Fragen mit deinem Partner / deiner Partnerin.
Was ist dein Lieblingsfach? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],G D F B C J H E A I a b d c e f g h i j
Mein Stundenplan Hör zu und füll den Stundenplan aus.
Meine Schule beginnt um  .  In der ersten Stunde habe ich  .  ist mein  .  Die zweite Stunde beginnt um  8.35.  In der zweiten Stunde habe ich  .  Ich lerne  .  Es gibt eine Pause, und dann um  9.40  beginnt die dritte Stunde. Ich habe  .  Ich lerne  . Die vierte Stunde beginnt um  10.25,  und ich habe  .  Ich lerne  . Es gibt noch eine Pause, und dann  um 11.30 habe ich eine Doppelstunde  . Ich lerne  . Danach um 1.00 ist die Schule aus, und ich gehe nach Hause. Mein Schultag Schreibe einen Absatz über deinen Schultag.
Meine Stadt
Wie komme ich am besten?
Wie komme ich am besten? Zum Stadion nehmen Sie die erste Straße links.  Es ist auf der linken Seite. Ist das richtig oder falsch? Zum Bahnhof nehmen Sie die dritte Straße links.  Er ist auf der rechten Seite. Zum Schwimmbad nehmen Sie die vierte Straße links und dann die erste Straße rechts.  Es ist auf der linken Seite. Zum Krankenhaus gehen Sie geradeaus.  Es ist auf der linken Seite. Zum Campingplatz nehmen Sie die zweite Straße links.  Er ist auf der rechten Seite. Zum Verkehrsamt nehmen Sie die zweite Straße links.  Es ist auf der rechten Seite. Zur Kirche nehmen Sie die vierte Straße links und dann die zweite Straße rechts.  Sie ist auf der linken Seite.
Wie komme ich am besten? Mach Dialoge mit deinem Partner / deiner Partnerin.
Was isst und trinkst du?
Was isst und trinkst du? Zum Frühstück esse ich _______________, und ich trinke_______________. Zum Mittagessen esse ich ______________, und ich trinke ______________. Zum Abendessen esse ich ___________, und ich trinke _______________. Ich esse gern ______________________. Ich esse nicht gern__________________. Ich trinke gern ____________________. Ich trinke nicht gern__________________.
Mache Einkaufsdialoge. Einkaufen Guten Tag.  Kann ich Ihnen helfen? Ja, ich möchte ___________. Sonst noch etwas? Ja ____________. Das macht ________. Danke.  Auf Wiedersehen.
Ich bin krank
Ich bin krank Schreibe Sätze. A 2 Tage 1 Woche gestern heute Morgen Dienstag B C D E
Die Ferien
Fülle die Lücken aus. In den Ferien ______ mit dem Zug nach Deutschland __________  (fahren) .  Ich ______ zwei Wochen in einem Hotel __________  (bleiben) .  Ich______ viel __________  (machen) .  Tagsüber ______ ich Tennis __________  (spielen) , und ich______ mich __________  (sonnen) .  Wir ______ auch einen Ausflug nach Köln __________  (machen) , und wir ______ einkaufen __________  (gehen) .  Ich ______ Postkarten __________  (kaufen) , und mein Bruder ______ CDs __________  (kaufen) .  Abends ______ mein Bruder und ich in die Disco __________  (gehen) .  Wir ______ auch im Restaurant __________  (essen) .  Das war lecker.   Was hast du in den Ferien gemacht?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

La pologne 1
La pologne 1La pologne 1
La pologne 1
pacitina
 
Présentation Métier / Responsable Webdesign
Présentation Métier / Responsable WebdesignPrésentation Métier / Responsable Webdesign
Présentation Métier / Responsable Webdesign
takaclike
 
Lettre de campagne de Dominique Dord
Lettre de campagne de Dominique DordLettre de campagne de Dominique Dord
Lettre de campagne de Dominique DordDominique Dord
 
Pi tag
Pi tagPi tag
Pi tagYPEPTH
 
Novellierung der Energieeffizienzkennzeichung
Novellierung der EnergieeffizienzkennzeichungNovellierung der Energieeffizienzkennzeichung
Novellierung der Energieeffizienzkennzeichung
Oeko-Institut
 
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
Sebastien Stasse
 
Chap1 p1-introduction
Chap1 p1-introductionChap1 p1-introduction
Chap1 p1-introduction
Moez Re
 
WordMedia 2012
WordMedia 2012WordMedia 2012
WordMedia 2012
WordMedia
 
Cuestionario de Computacion
Cuestionario de ComputacionCuestionario de Computacion
Cuestionario de Computacion
julissa bailon
 
Social Business JamCamp Bustour
Social Business JamCamp BustourSocial Business JamCamp Bustour
Social Business JamCamp Bustour
Frank Hamm
 
S4 capã­tulos iv y v
S4 capã­tulos iv y vS4 capã­tulos iv y v
S4 capã­tulos iv y v
USET
 
Caso 2 el método algunas consideraciones
Caso 2 el método algunas consideracionesCaso 2 el método algunas consideraciones
Caso 2 el método algunas consideraciones
USET
 
Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch? Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch?
Karin Schmollgruber
 
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du NumériqueS4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
Bodyspacesociety Blog
 
Educación Invertida
Educación InvertidaEducación Invertida
Educación Invertida
Zoila Carrion
 
French tramway public
French tramway publicFrench tramway public
French tramway publicpcmouli
 
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in ProdukteTechnische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
Oeko-Institut
 
Pabellon
PabellonPabellon
Pabellon
PacoGilPacheco
 
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)Pierre Naegelen
 
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'Harcourt
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'HarcourtLa fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'Harcourt
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'HarcourtTerminales
 

Andere mochten auch (20)

La pologne 1
La pologne 1La pologne 1
La pologne 1
 
Présentation Métier / Responsable Webdesign
Présentation Métier / Responsable WebdesignPrésentation Métier / Responsable Webdesign
Présentation Métier / Responsable Webdesign
 
Lettre de campagne de Dominique Dord
Lettre de campagne de Dominique DordLettre de campagne de Dominique Dord
Lettre de campagne de Dominique Dord
 
Pi tag
Pi tagPi tag
Pi tag
 
Novellierung der Energieeffizienzkennzeichung
Novellierung der EnergieeffizienzkennzeichungNovellierung der Energieeffizienzkennzeichung
Novellierung der Energieeffizienzkennzeichung
 
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
1 - Contextualiser la citoyenneté numérique
 
Chap1 p1-introduction
Chap1 p1-introductionChap1 p1-introduction
Chap1 p1-introduction
 
WordMedia 2012
WordMedia 2012WordMedia 2012
WordMedia 2012
 
Cuestionario de Computacion
Cuestionario de ComputacionCuestionario de Computacion
Cuestionario de Computacion
 
Social Business JamCamp Bustour
Social Business JamCamp BustourSocial Business JamCamp Bustour
Social Business JamCamp Bustour
 
S4 capã­tulos iv y v
S4 capã­tulos iv y vS4 capã­tulos iv y v
S4 capã­tulos iv y v
 
Caso 2 el método algunas consideraciones
Caso 2 el método algunas consideracionesCaso 2 el método algunas consideraciones
Caso 2 el método algunas consideraciones
 
Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch? Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch?
 
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du NumériqueS4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
S4. Réseaux sociaux - Cultures et Sociabilités du Numérique
 
Educación Invertida
Educación InvertidaEducación Invertida
Educación Invertida
 
French tramway public
French tramway publicFrench tramway public
French tramway public
 
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in ProdukteTechnische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
Technische Integration des Nutzungsverhaltens in Produkte
 
Pabellon
PabellonPabellon
Pabellon
 
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)
HAL et l'Université Toulouse III: à l'attention des chercheurs (mai 2010)
 
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'Harcourt
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'HarcourtLa fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'Harcourt
La fausse philanthropie selon Bastiat, d'Aiguesvives et d'Harcourt
 

Ähnlich wie Ks3 Unit 10 Alles Zusammen

Unsere klasse ricerca sulla classe
Unsere klasse ricerca sulla classeUnsere klasse ricerca sulla classe
Unsere klasse ricerca sulla classetamcinelli
 
Ks3 Unit 4 Freizeit
Ks3 Unit 4 FreizeitKs3 Unit 4 Freizeit
Ks3 Unit 4 FreizeitPGCEMaster
 
A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache
MernaGamal9
 
Nr 19 gazetki szkolnej kwiecien 2017
Nr 19 gazetki szkolnej  kwiecien 2017Nr 19 gazetki szkolnej  kwiecien 2017
Nr 19 gazetki szkolnej kwiecien 2017
Agun78
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
6klas
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
UA4-6
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
Agent Plus UK
 
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld Aus
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld AusKs3 Unit 6 Ich Gebe Geld Aus
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld AusPGCEMaster
 
4 b alle
4 b alle4 b alle
4 b alle
vierah
 
Nіmecka 3klas skoropad
Nіmecka 3klas skoropadNіmecka 3klas skoropad
Nіmecka 3klas skoropad
NoName520
 
Nimecka mova-3-klas-skoropad
Nimecka mova-3-klas-skoropadNimecka mova-3-klas-skoropad
Nimecka mova-3-klas-skoropad
kreidaros1
 
Modelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN EscritaModelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN Escritaguest7db678
 
Modelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN EscritaModelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN Escritainesbzwick
 
Ks3 Unit 3 Zu Hause
Ks3 Unit 3 Zu HauseKs3 Unit 3 Zu Hause
Ks3 Unit 3 Zu HausePGCEMaster
 
7 немецк горбач_трінька_2015_укр
7 немецк горбач_трінька_2015_укр7 немецк горбач_трінька_2015_укр
7 немецк горбач_трінька_2015_укр
Aira_Roo
 
7 nm g_2015
7 nm g_20157 nm g_2015
7 nm g_2015
Svinka Pepa
 

Ähnlich wie Ks3 Unit 10 Alles Zusammen (20)

Unsere klasse ricerca sulla classe
Unsere klasse ricerca sulla classeUnsere klasse ricerca sulla classe
Unsere klasse ricerca sulla classe
 
Ks3 Unit 4 Freizeit
Ks3 Unit 4 FreizeitKs3 Unit 4 Freizeit
Ks3 Unit 4 Freizeit
 
A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache A1.1 Deutschsprache
A1.1 Deutschsprache
 
Nr 19 gazetki szkolnej kwiecien 2017
Nr 19 gazetki szkolnej  kwiecien 2017Nr 19 gazetki szkolnej  kwiecien 2017
Nr 19 gazetki szkolnej kwiecien 2017
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
 
6 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_20146 nm g_ua_2014
6 nm g_ua_2014
 
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld Aus
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld AusKs3 Unit 6 Ich Gebe Geld Aus
Ks3 Unit 6 Ich Gebe Geld Aus
 
Saludos e info básica
Saludos e info básicaSaludos e info básica
Saludos e info básica
 
Fabian
FabianFabian
Fabian
 
4 b alle
4 b alle4 b alle
4 b alle
 
Nіmecka 3klas skoropad
Nіmecka 3klas skoropadNіmecka 3klas skoropad
Nіmecka 3klas skoropad
 
Nimecka mova-3-klas-skoropad
Nimecka mova-3-klas-skoropadNimecka mova-3-klas-skoropad
Nimecka mova-3-klas-skoropad
 
Modalverben
ModalverbenModalverben
Modalverben
 
Johann
JohannJohann
Johann
 
Modelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN EscritaModelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN Escrita
 
Modelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN EscritaModelos De ExpresióN Escrita
Modelos De ExpresióN Escrita
 
Ks3 Unit 3 Zu Hause
Ks3 Unit 3 Zu HauseKs3 Unit 3 Zu Hause
Ks3 Unit 3 Zu Hause
 
7 немецк горбач_трінька_2015_укр
7 немецк горбач_трінька_2015_укр7 немецк горбач_трінька_2015_укр
7 немецк горбач_трінька_2015_укр
 
7 nm g_2015
7 nm g_20157 nm g_2015
7 nm g_2015
 

Mehr von PGCEMaster

Wer Wird Millonär
Wer Wird  MillonärWer Wird  Millonär
Wer Wird MillonärPGCEMaster
 
8 A4 Je Joue Au à La Aux Morpion
8 A4 Je Joue Au à La Aux  Morpion8 A4 Je Joue Au à La Aux  Morpion
8 A4 Je Joue Au à La Aux MorpionPGCEMaster
 
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
7j R2  Lessons    Tu As Un Animal7j R2  Lessons    Tu As Un Animal
7j R2 Lessons Tu As Un AnimalPGCEMaster
 
9j2 Countries Recap
9j2 Countries Recap9j2 Countries Recap
9j2 Countries Recap
PGCEMaster
 
9j2 Countries Lesson
9j2 Countries Lesson9j2 Countries Lesson
9j2 Countries Lesson
PGCEMaster
 
Year 8 Leisure Fill In Gaps
Year 8 Leisure   Fill In GapsYear 8 Leisure   Fill In Gaps
Year 8 Leisure Fill In Gaps
PGCEMaster
 
Instruments Starter Year 8
Instruments Starter Year 8Instruments Starter Year 8
Instruments Starter Year 8
PGCEMaster
 
Frenchcolours
FrenchcoloursFrenchcolours
Frenchcolours
PGCEMaster
 
Frenchcolours
FrenchcoloursFrenchcolours
Frenchcolours
PGCEMaster
 
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
PGCEMaster
 
9j2 Lesson 1 Transport
9j2 Lesson 1 Transport9j2 Lesson 1 Transport
9j2 Lesson 1 Transport
PGCEMaster
 
Vouloir Lesson
Vouloir LessonVouloir Lesson
Vouloir Lesson
PGCEMaster
 
Simple Future Lessons
Simple Future LessonsSimple Future Lessons
Simple Future Lessons
PGCEMaster
 
8j B1 Lessons Au Centre De Loisirs
8j B1 Lessons   Au Centre De Loisirs8j B1 Lessons   Au Centre De Loisirs
8j B1 Lessons Au Centre De Loisirs
PGCEMaster
 
Millionaire Lesson 1 8jb1
Millionaire   Lesson 1 8jb1Millionaire   Lesson 1 8jb1
Millionaire Lesson 1 8jb1
PGCEMaster
 
Quest Ce Que Tu Aimes Faire Lesson 1
Quest Ce Que Tu Aimes Faire   Lesson 1Quest Ce Que Tu Aimes Faire   Lesson 1
Quest Ce Que Tu Aimes Faire Lesson 1
PGCEMaster
 
7j R2 Ma Famille
7j R2 Ma Famille7j R2 Ma Famille
7j R2 Ma Famille
PGCEMaster
 
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
7j R2 Lessons   Tu As Un Animal7j R2 Lessons   Tu As Un Animal
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
PGCEMaster
 
Opening Times
Opening TimesOpening Times
Opening Times
PGCEMaster
 
Clock Ppt Answers
Clock Ppt AnswersClock Ppt Answers
Clock Ppt Answers
PGCEMaster
 

Mehr von PGCEMaster (20)

Wer Wird Millonär
Wer Wird  MillonärWer Wird  Millonär
Wer Wird Millonär
 
8 A4 Je Joue Au à La Aux Morpion
8 A4 Je Joue Au à La Aux  Morpion8 A4 Je Joue Au à La Aux  Morpion
8 A4 Je Joue Au à La Aux Morpion
 
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
7j R2  Lessons    Tu As Un Animal7j R2  Lessons    Tu As Un Animal
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
 
9j2 Countries Recap
9j2 Countries Recap9j2 Countries Recap
9j2 Countries Recap
 
9j2 Countries Lesson
9j2 Countries Lesson9j2 Countries Lesson
9j2 Countries Lesson
 
Year 8 Leisure Fill In Gaps
Year 8 Leisure   Fill In GapsYear 8 Leisure   Fill In Gaps
Year 8 Leisure Fill In Gaps
 
Instruments Starter Year 8
Instruments Starter Year 8Instruments Starter Year 8
Instruments Starter Year 8
 
Frenchcolours
FrenchcoloursFrenchcolours
Frenchcolours
 
Frenchcolours
FrenchcoloursFrenchcolours
Frenchcolours
 
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
9j2 Lesson 1 Past Tense Slides
 
9j2 Lesson 1 Transport
9j2 Lesson 1 Transport9j2 Lesson 1 Transport
9j2 Lesson 1 Transport
 
Vouloir Lesson
Vouloir LessonVouloir Lesson
Vouloir Lesson
 
Simple Future Lessons
Simple Future LessonsSimple Future Lessons
Simple Future Lessons
 
8j B1 Lessons Au Centre De Loisirs
8j B1 Lessons   Au Centre De Loisirs8j B1 Lessons   Au Centre De Loisirs
8j B1 Lessons Au Centre De Loisirs
 
Millionaire Lesson 1 8jb1
Millionaire   Lesson 1 8jb1Millionaire   Lesson 1 8jb1
Millionaire Lesson 1 8jb1
 
Quest Ce Que Tu Aimes Faire Lesson 1
Quest Ce Que Tu Aimes Faire   Lesson 1Quest Ce Que Tu Aimes Faire   Lesson 1
Quest Ce Que Tu Aimes Faire Lesson 1
 
7j R2 Ma Famille
7j R2 Ma Famille7j R2 Ma Famille
7j R2 Ma Famille
 
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
7j R2 Lessons   Tu As Un Animal7j R2 Lessons   Tu As Un Animal
7j R2 Lessons Tu As Un Animal
 
Opening Times
Opening TimesOpening Times
Opening Times
 
Clock Ppt Answers
Clock Ppt AnswersClock Ppt Answers
Clock Ppt Answers
 

Ks3 Unit 10 Alles Zusammen

  • 2. Wie heißen sie, und wie alt sind sie?
  • 3. Ich Jetzt schreib deinen eigenen Steckbrief.
  • 4. Meine Familie In meiner Familie sind vier Personen: Meine Mutter, mein Vater, mein Bruder und ich. Meine Mutter heißt Lise, und sie ist 42 Jahre alt. Sie hat lange, braune Haare und blaue Augen. Sie spielt gern Tennis. Mein Vater heißt Manfred. Er ist 45 Jahre alt. Er hat kurze, schwarze Haare und blaue Augen. Er schwimmt gern. Mein Bruder heißt Ingo, und er ist 18 Jahre alt. Er hat kurze, braune Haare und grüne Augen. Er spielt gern Fußball. Welche Person ist das? 42 45 18 a b c d e f g h i Lise: A,F,G Manfred: B, E,H Ingo: C,D,I
  • 5. Meine Familie Schreib einen Absatz über diese Familie. Ich, David 13 Tennis, Fußball Mutter, Marte 40 Schwimmen, Hockey Vater, Dirk 44 Lesen, Rugby Schwester, Maria 15 Musik, Kino
  • 6. Meine Familie Füll die Lücken aus. Ich ______ Alex, und ich _____ 15 Jahre alt. Ich _____ am 30. Oktober Geburtstag. Ich ______ gern Tennis und _______ gern ins Kino. Ich ______ einen Bruder. Er _______ Thomas und ist 17 Jahre alt. Wir _____ oft zusammen Tennis, und er _____ auch gern Fußball. Meine Mutter ______ Johanna, und mein Vater _______ Jürgen. Meine Eltern ______ gern Musik und ________ gern. spielen heißt heißt bin heiße spiele heißt habe habe hören schwimmen gehe spielt
  • 7.
  • 8.
  • 9. Mein Stundenplan Hör zu und füll den Stundenplan aus.
  • 10. Meine Schule beginnt um . In der ersten Stunde habe ich . ist mein . Die zweite Stunde beginnt um 8.35. In der zweiten Stunde habe ich . Ich lerne . Es gibt eine Pause, und dann um 9.40 beginnt die dritte Stunde. Ich habe . Ich lerne . Die vierte Stunde beginnt um 10.25, und ich habe . Ich lerne . Es gibt noch eine Pause, und dann um 11.30 habe ich eine Doppelstunde . Ich lerne . Danach um 1.00 ist die Schule aus, und ich gehe nach Hause. Mein Schultag Schreibe einen Absatz über deinen Schultag.
  • 12. Wie komme ich am besten?
  • 13. Wie komme ich am besten? Zum Stadion nehmen Sie die erste Straße links. Es ist auf der linken Seite. Ist das richtig oder falsch? Zum Bahnhof nehmen Sie die dritte Straße links. Er ist auf der rechten Seite. Zum Schwimmbad nehmen Sie die vierte Straße links und dann die erste Straße rechts. Es ist auf der linken Seite. Zum Krankenhaus gehen Sie geradeaus. Es ist auf der linken Seite. Zum Campingplatz nehmen Sie die zweite Straße links. Er ist auf der rechten Seite. Zum Verkehrsamt nehmen Sie die zweite Straße links. Es ist auf der rechten Seite. Zur Kirche nehmen Sie die vierte Straße links und dann die zweite Straße rechts. Sie ist auf der linken Seite.
  • 14. Wie komme ich am besten? Mach Dialoge mit deinem Partner / deiner Partnerin.
  • 15. Was isst und trinkst du?
  • 16. Was isst und trinkst du? Zum Frühstück esse ich _______________, und ich trinke_______________. Zum Mittagessen esse ich ______________, und ich trinke ______________. Zum Abendessen esse ich ___________, und ich trinke _______________. Ich esse gern ______________________. Ich esse nicht gern__________________. Ich trinke gern ____________________. Ich trinke nicht gern__________________.
  • 17. Mache Einkaufsdialoge. Einkaufen Guten Tag. Kann ich Ihnen helfen? Ja, ich möchte ___________. Sonst noch etwas? Ja ____________. Das macht ________. Danke. Auf Wiedersehen.
  • 19. Ich bin krank Schreibe Sätze. A 2 Tage 1 Woche gestern heute Morgen Dienstag B C D E
  • 21. Fülle die Lücken aus. In den Ferien ______ mit dem Zug nach Deutschland __________ (fahren) . Ich ______ zwei Wochen in einem Hotel __________ (bleiben) . Ich______ viel __________ (machen) . Tagsüber ______ ich Tennis __________ (spielen) , und ich______ mich __________ (sonnen) . Wir ______ auch einen Ausflug nach Köln __________ (machen) , und wir ______ einkaufen __________ (gehen) . Ich ______ Postkarten __________ (kaufen) , und mein Bruder ______ CDs __________ (kaufen) . Abends ______ mein Bruder und ich in die Disco __________ (gehen) . Wir ______ auch im Restaurant __________ (essen) . Das war lecker. Was hast du in den Ferien gemacht?