SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop
Sybille Benčina, Marco Wolf und Sophie Schaper
01.02.2017
Hands On – Schreibprogramme und
Formatvorlagen
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 22
1
2
Einführung
Ansprüche, wissenschaftliche Texte, Formatvorlagen
Vorstellung und Vergleich von
Schreibprogrammen
LaTeX, InDesign und MS Word
Hands On: Schreibprogramme und
Formatvorlagen ausprobieren
Programme und Kniffe ausprobieren
3
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 33
1 Einführung
Ansprüche, wissenschaftliche Texte, Formatvorlagen
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 44
Wissenschaftliche Texte
1. Inhaltliche Dimension (Thema, Theorie, Argumentation
...)
1. Formale Dimension (Layout, Formatierung ...)
1. Wissenschaftliche Dimension (Zitierweise, roter Faden
...)
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 55
Warum ist Ästhetik wichtig?
Werner Sesink schreibt:
„Während die typografische (Schriftbild-)Gestaltung Ihres Textes durch
die von Ihnen benutzten Schriftarten, Schriftgrößen und Schriftschnitte
bestimmt wird, legt das Layout die Platzierung Ihres Textes auf dem
Papier fest. Beides zusammen macht die ästhetische Wirkung des
gedruckten Werkes aus. Immer aber sollte man bedenken, dass die
Ästhetik bei wissenschaftlichen Texten in erster Linie der Lesbarkeit zu
dienen hat – oder ihr jedenfalls nicht entgegenstehen darf.“
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 66
Fremde Ansprüche
Was erwarten Dozent*innen, Institute, Universitäten?
• Es existieren verschiedene Schreibkulturen in unterschiedlichen
Theorietraditionen. Diese sind u. a. von formalen Vorgaben
(„Gepflogenheiten“) geprägt. Darunter gehört z. B. der Zitierstil (Harvard
Style vs. Fußnoten).
• Manche Schreibkulturen sind individuell je nach Disziplin, Fachbereich,
Institut oder Dozent*in
Deswegen: Informieren!
 TU Richtlinien (#Formatvorlage)
 Richtlinien des Fachbereichs/Instituts
 individuelle Ansprüche der Dozent*innen
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 77
Allgemeingültige Ansprüche
Gelten für alle Texte bzw. Begründungen: Layout, Ästhetik und Lesbarkeit
• Angemessene Schriftart und -größe
• Angemessener Seitenrand
• Korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung
• Silbentrennung
• Blocksatz
• Konsistenz
• Sinnvolle Strukturierung
• ...
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 88
Individuelle Ansprüche
• Eigene Ansprüche entwickeln und diesen gerecht werden!
• Eigene Ansprüche sind sehr unterschiedlich – deswegen gibt es diverse
Schreibprogramme!
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 99
Formatvorlagen
• Jede Universität gibt für gängige Software eigene Templates
(Designvorlagen) heraus
• Die Arbeiten unterliegen dabei formalen Vorgaben, die jedoch von
Dozent*in zu Dozent*in unterschiedlich ausfallen können
• Formatvorlagen können individuell angepasst werden
• Bei richtiger Benutzung kann man mit Formatvorlagen viel Zeit und
Mühe sparen!
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1010
2 Vorstellung und Vergleich von
Schreibprogrammen
LaTeX, InDesign und MS Word
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1111
Erstellung von Texten
Bei schriftlichen Texten kommt es neben fremden und individuellen
Ansprüchen auch auf weitere Faktoren an:
• Welchen Umfang hat das Dokument?
• Wie viel Literatur soll/muss verwendet werden?
• Anzahl von Elementen (Bilder, Tabellen, Formeln etc.)?
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1212
Wahl des Schreibprogramms
Bei der Wahl von Schreibprogrammen kommt es auf einige
Faktoren an:
• Kosten / Anschaffungsaufwand
• Betriebssystemkompatibilität
• Intiutivität / Einarbeitungsphase
• Funktionsumfang
• Einbindung von Literatur
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1313
MS Word
• Kosten / Anschaffungsaufwand
• Office Home & Student 2016 – einmalig 149€ (Umfasst
Word, Excel, PowerPoint und OneNote)
• Betriebssystemkompatibilität
• Windows, Mac OSX, Android ab 4.4, Linux...)
• Intuitivität / Einarbeitungsphase
• Gilt als Standard, viele Vorlagen, geringe Einarbeitungszeit
• Funktionsumfang
• Mäßig, einige Add-Ons
• Einbindung von Literatur
• Citavi oder Zotero...
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1414
MS Word
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1515
Adobe InDesign
• Kosten / Anschaffungsaufwand
• Im Abo ca. 20€/mntl. für Studierende und Bildungseinrichtungen
• Einfacher Download, Zentrale Verwaltung mit anderen Programmen von
Adobe
• Betriebssystemkompatibilität
• Windows, Mac OSX
• Intuitivität / Einarbeitungsphase
• Hohe Einarbeitungszeit, dennoch intuitive Bedienelemente
• Funktionsumfang
• Komplette Layout und Grafiksuite
• Einbindung von Formeln, Grafiken etc. problemlos
• Einbindung von Literatur
• Citavi o. Ä. über externe Literaturschnittstelle
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1616
Adobe InDesign
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1717
LaTeX
• openSource, d. h. kostenlos
• Einrichtung umfangreich (es ist nicht mit der reinen Installation getan)
• für alle gängigen Betriebssysteme kompatibel (Windows, Linux, Mac)
• unintuitive Bedienung
• kein WYSIWYG (what you see is what you get)
• eher eine Programmiersprache, sofern mehr als nur Text geschrieben wird
• sehr hoher Funktionsumfang
• Formeln
• Bilder einfügen
• Tabellen einfügen
• Funktionsgraphen plotten
• ...
• Einbindung von Literatur
 problemlos durch BibTeX
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1818
LaTeX
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1919
Vergleich
MS Word Adobe InDesign LaTeX
Kosten /
Anschaffungs-
aufwand
Betriebssystem-
kompatibilität
Intiutivität /
Einarbeitungs-
phase
Funktionsumfang
Einbindung von
Literatur
01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 2020
Hands On: Schreibprogramme und
Formatvorlagen ausprobieren
Programme und Kniffe ausprobieren
3

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Hands on - Schreibprogramme & Formatvorlagen

Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Isabell Grundschober
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
vdf Hochschulverlag AG
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
e-teaching.org
 
OEP Open Education Platform for Management Schools
OEP Open Education Platform for Management SchoolsOEP Open Education Platform for Management Schools
OEP Open Education Platform for Management Schools
Hans-Dieter Zimmermann
 
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
Isa Jahnke
 
Learn German with www.deutschlern.net
Learn German with www.deutschlern.netLearn German with www.deutschlern.net
Learn German with www.deutschlern.net
admihiotis
 
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/LernszenarienMartin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
studiumdigitale
 
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellen
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellenEinführung: Selbststudienmaterialien erstellen
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellen
Universität Potsdam, AG eLEARNiNG
 
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-KartenLearning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Marion R. Gruber
 
20091110 Zentralmatura
20091110 Zentralmatura20091110 Zentralmatura
20091110 Zentralmatura
olischa21
 
e-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafelde-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafeld
Martin Sankofi
 
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMSDeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
Anja Lorenz
 
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Clustertagung-isajahnkeV4.pptx
Clustertagung-isajahnkeV4.pptxClustertagung-isajahnkeV4.pptx
Clustertagung-isajahnkeV4.pptx
Isa Jahnke
 
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Matti Stöhr
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Thomas Pleil
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
Martin Ebner
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
Martin Ebner
 
Didaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
Didaktische Settings für die Anerkennung von BerufserfahrungenDidaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
Didaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
Isabell Grundschober
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
groissboeck
 

Ähnlich wie Hands on - Schreibprogramme & Formatvorlagen (20)

Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
 
OEP Open Education Platform for Management Schools
OEP Open Education Platform for Management SchoolsOEP Open Education Platform for Management Schools
OEP Open Education Platform for Management Schools
 
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR2014-DGfE_Design-based-research-DBR
2014-DGfE_Design-based-research-DBR
 
Learn German with www.deutschlern.net
Learn German with www.deutschlern.netLearn German with www.deutschlern.net
Learn German with www.deutschlern.net
 
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/LernszenarienMartin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
Martin Stelte: Modulare Erklärvideos in multiplen Lehr-/Lernszenarien
 
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellen
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellenEinführung: Selbststudienmaterialien erstellen
Einführung: Selbststudienmaterialien erstellen
 
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-KartenLearning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
Learning-Design-Thinking mit Learning-Design-Karten
 
20091110 Zentralmatura
20091110 Zentralmatura20091110 Zentralmatura
20091110 Zentralmatura
 
e-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafelde-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafeld
 
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMSDeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
DeLFI Doktorandenforum: Kooperationsunterstützung in einem LCMS
 
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc.)
 
Clustertagung-isajahnkeV4.pptx
Clustertagung-isajahnkeV4.pptxClustertagung-isajahnkeV4.pptx
Clustertagung-isajahnkeV4.pptx
 
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
Social Media Learning
Social Media LearningSocial Media Learning
Social Media Learning
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
 
Didaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
Didaktische Settings für die Anerkennung von BerufserfahrungenDidaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
Didaktische Settings für die Anerkennung von Berufserfahrungen
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 

Mehr von Sophie Schaper

Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
Sophie Schaper
 
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
Sophie Schaper
 
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-KontextenHands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
Sophie Schaper
 
Hands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
Hands On - Digitale TextannotationswerkzeugeHands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
Hands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
Sophie Schaper
 
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs StudiumHands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
Sophie Schaper
 
Hands On Workshop: Google Tools
Hands On Workshop: Google ToolsHands On Workshop: Google Tools
Hands On Workshop: Google Tools
Sophie Schaper
 

Mehr von Sophie Schaper (6)

Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
Schnittstellen von Medienpädagogik und Fachdidaktik an der Technischen Univer...
 
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
Interdisziplinäre Kooperation in der Lehrer*innebildung am Beispiel des Modul...
 
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-KontextenHands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
Hands On: Video Tutorials in Lehr-Lern-Kontexten
 
Hands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
Hands On - Digitale TextannotationswerkzeugeHands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
Hands On - Digitale Textannotationswerkzeuge
 
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs StudiumHands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
Hands On Digital Media - 100 Tools fürs Studium
 
Hands On Workshop: Google Tools
Hands On Workshop: Google ToolsHands On Workshop: Google Tools
Hands On Workshop: Google Tools
 

Hands on - Schreibprogramme & Formatvorlagen

  • 1. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop Sybille Benčina, Marco Wolf und Sophie Schaper 01.02.2017 Hands On – Schreibprogramme und Formatvorlagen
  • 2. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 22 1 2 Einführung Ansprüche, wissenschaftliche Texte, Formatvorlagen Vorstellung und Vergleich von Schreibprogrammen LaTeX, InDesign und MS Word Hands On: Schreibprogramme und Formatvorlagen ausprobieren Programme und Kniffe ausprobieren 3
  • 3. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 33 1 Einführung Ansprüche, wissenschaftliche Texte, Formatvorlagen
  • 4. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 44 Wissenschaftliche Texte 1. Inhaltliche Dimension (Thema, Theorie, Argumentation ...) 1. Formale Dimension (Layout, Formatierung ...) 1. Wissenschaftliche Dimension (Zitierweise, roter Faden ...)
  • 5. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 55 Warum ist Ästhetik wichtig? Werner Sesink schreibt: „Während die typografische (Schriftbild-)Gestaltung Ihres Textes durch die von Ihnen benutzten Schriftarten, Schriftgrößen und Schriftschnitte bestimmt wird, legt das Layout die Platzierung Ihres Textes auf dem Papier fest. Beides zusammen macht die ästhetische Wirkung des gedruckten Werkes aus. Immer aber sollte man bedenken, dass die Ästhetik bei wissenschaftlichen Texten in erster Linie der Lesbarkeit zu dienen hat – oder ihr jedenfalls nicht entgegenstehen darf.“
  • 6. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 66 Fremde Ansprüche Was erwarten Dozent*innen, Institute, Universitäten? • Es existieren verschiedene Schreibkulturen in unterschiedlichen Theorietraditionen. Diese sind u. a. von formalen Vorgaben („Gepflogenheiten“) geprägt. Darunter gehört z. B. der Zitierstil (Harvard Style vs. Fußnoten). • Manche Schreibkulturen sind individuell je nach Disziplin, Fachbereich, Institut oder Dozent*in Deswegen: Informieren!  TU Richtlinien (#Formatvorlage)  Richtlinien des Fachbereichs/Instituts  individuelle Ansprüche der Dozent*innen
  • 7. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 77 Allgemeingültige Ansprüche Gelten für alle Texte bzw. Begründungen: Layout, Ästhetik und Lesbarkeit • Angemessene Schriftart und -größe • Angemessener Seitenrand • Korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung • Silbentrennung • Blocksatz • Konsistenz • Sinnvolle Strukturierung • ...
  • 8. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 88 Individuelle Ansprüche • Eigene Ansprüche entwickeln und diesen gerecht werden! • Eigene Ansprüche sind sehr unterschiedlich – deswegen gibt es diverse Schreibprogramme!
  • 9. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 99 Formatvorlagen • Jede Universität gibt für gängige Software eigene Templates (Designvorlagen) heraus • Die Arbeiten unterliegen dabei formalen Vorgaben, die jedoch von Dozent*in zu Dozent*in unterschiedlich ausfallen können • Formatvorlagen können individuell angepasst werden • Bei richtiger Benutzung kann man mit Formatvorlagen viel Zeit und Mühe sparen!
  • 10. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1010 2 Vorstellung und Vergleich von Schreibprogrammen LaTeX, InDesign und MS Word
  • 11. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1111 Erstellung von Texten Bei schriftlichen Texten kommt es neben fremden und individuellen Ansprüchen auch auf weitere Faktoren an: • Welchen Umfang hat das Dokument? • Wie viel Literatur soll/muss verwendet werden? • Anzahl von Elementen (Bilder, Tabellen, Formeln etc.)?
  • 12. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1212 Wahl des Schreibprogramms Bei der Wahl von Schreibprogrammen kommt es auf einige Faktoren an: • Kosten / Anschaffungsaufwand • Betriebssystemkompatibilität • Intiutivität / Einarbeitungsphase • Funktionsumfang • Einbindung von Literatur
  • 13. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1313 MS Word • Kosten / Anschaffungsaufwand • Office Home & Student 2016 – einmalig 149€ (Umfasst Word, Excel, PowerPoint und OneNote) • Betriebssystemkompatibilität • Windows, Mac OSX, Android ab 4.4, Linux...) • Intuitivität / Einarbeitungsphase • Gilt als Standard, viele Vorlagen, geringe Einarbeitungszeit • Funktionsumfang • Mäßig, einige Add-Ons • Einbindung von Literatur • Citavi oder Zotero...
  • 14. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1414 MS Word
  • 15. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1515 Adobe InDesign • Kosten / Anschaffungsaufwand • Im Abo ca. 20€/mntl. für Studierende und Bildungseinrichtungen • Einfacher Download, Zentrale Verwaltung mit anderen Programmen von Adobe • Betriebssystemkompatibilität • Windows, Mac OSX • Intuitivität / Einarbeitungsphase • Hohe Einarbeitungszeit, dennoch intuitive Bedienelemente • Funktionsumfang • Komplette Layout und Grafiksuite • Einbindung von Formeln, Grafiken etc. problemlos • Einbindung von Literatur • Citavi o. Ä. über externe Literaturschnittstelle
  • 16. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1616 Adobe InDesign
  • 17. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1717 LaTeX • openSource, d. h. kostenlos • Einrichtung umfangreich (es ist nicht mit der reinen Installation getan) • für alle gängigen Betriebssysteme kompatibel (Windows, Linux, Mac) • unintuitive Bedienung • kein WYSIWYG (what you see is what you get) • eher eine Programmiersprache, sofern mehr als nur Text geschrieben wird • sehr hoher Funktionsumfang • Formeln • Bilder einfügen • Tabellen einfügen • Funktionsgraphen plotten • ... • Einbindung von Literatur  problemlos durch BibTeX
  • 18. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1818 LaTeX
  • 19. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 1919 Vergleich MS Word Adobe InDesign LaTeX Kosten / Anschaffungs- aufwand Betriebssystem- kompatibilität Intiutivität / Einarbeitungs- phase Funktionsumfang Einbindung von Literatur
  • 20. 01.02.2017 | FB 03 | Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik | AB Medienpädagogik | Hands On Workshop 2020 Hands On: Schreibprogramme und Formatvorlagen ausprobieren Programme und Kniffe ausprobieren 3

Hinweis der Redaktion

  1. 2
  2. 3
  3. 10
  4. 20