SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 22
Lessons Learned aus Praxis und Beratung
Markus Unterauer
Berater und Trainer bei Software Quality Lab in Linz
markus.unterauer@software-quality-lab.com
+43 732 890072 438
Worauf es im Requirements
Engineering wirklich ankommt
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
So sollte/muss es nicht ablaufen!
| Folie 2
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
IX
VIII
VII
VI
III
IV
V
II
I
Eine Anforderung ist …
Grundbegriffe Requirements Engineering
...eine Bedingung oder Fähigkeit,
die von einem Benutzer zur
Lösung eines Problems oder zur
Erreichung eines Zieles benötigt
wird.
[Pohl&Rupp09]
| Folie 3
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Requirements Engineering ist…
| Folie 4
…ein inkrementeller, kooperativer Prozess zur Erhebung und Umsetzung von Anforderungen
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Erfolgsfaktoren für Requirements Engineering
| Folie 5
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Beschreiben Sie Ziele und Nutzen
Erfolgsfaktor
| Folie 6
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Beschreiben Sie Anwenderszenarien
Erfolgsfaktor
| Folie 7
UC 3 Angebot in Auftrag umwandeln
Auslöser Kunde möchte Fahrzeug kaufen
Akteure Verkäufer, Kunde
Ablauf 1. Finanzierungsoptionen definieren
2. Fahrzeugangebot erstellen
3. Zusatzoptionen Angebot erstellen
4. Angebot drucken
UC 1 Probefahrttermin vereinbaren
Auslöser Kunde wünscht Probefahrt
Akteure Verkäufer
Ablauf 1. Freien Termin suchen
2. Termin für Kunde reservieren
3. Auto für Termin und Kunde reservieren
4. Bestätigung drucken
UC 2 Angebot erstellen
Auslöser Kunde möchte Angebot
Akteure Verkäufer
Ablauf 1. Finanzierungsoptionen definieren
2. Fahrzeugangebot erstellen
3. Zusatzoptionen Angebot erstellen
4. Angebot drucken
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Erarbeiten Sie die Anforderungen systematisch
Erfolgsfaktor
 There is no complete and well defined set of Requirements
waiting to be discovered!
| Folie 8
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Halten Sie die Spezifikation schlank
Erfolgsfaktor
| Folie 9
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
1 Anforderung = 1 Satz
Erfolgsfaktor
| Folie 10
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Trennen Sie fachliche und technische Sicht
Erfolgsfaktor
Lastenheft = Anwender/Außen-Sicht
 Fachliche Ziele, Nutzen
 Fachliche Prozesse und Abläufe
 Schnittstellen nach außen
 Gewünschte Interaktionsmöglichkeiten
 UI Entwurf
 Schnittstellen
 Vom Groben zum Feinen
Pflichtenheft = Software/Innen-Sicht
 Module und deren Kommunikation
 Felder, Datentypen
 Architektur
 Masken im Detail
 Sehr detailliert und technisch
| Folie 11
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
+
+
-
-
Fixieren Sie Qualität statt Funktionalität
Erfolgsfaktor
| Folie 12
Funktionalität
ZeitQualität
Kosten
+
+
-
-
fixiert
ziemlich
fixiert
steigt
sinkt
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Sichern Sie die Qualität der Spezifikation
Erfolgsfaktor
 Qualitätskriterien für Anforderungen
 Adäquat
 Vollständig
 Widerspruchsfrei
 Verständlich
 Eindeutig
 Anforderungen müssen prüfbar sein.
Schlecht:
 „... soll eine hohe Performance aufweisen...“
 „... Ziel ist eine benutzerfreundliche Handhabung von ...“
 „... das System soll absturzsicher ausgeführt werden ...“
| Folie 13
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Arbeiten Sie zusammen
| Folie 14
Software-
Entwickler
Produkt-
Manager
Anwender,
Kunde
Andere Stakeholder
(Tester, Marketing, …)
Erfolgsfaktor
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Sorgen Sie für Transparenz und Verantwortung
Erfolgsfaktor
| Folie 15
Erkennen
• Änderungswünsche
entgegennehmen
• Problem erkennen
Kommunizieren
• Problem klarmachen
• Lösungen aufzeigen
• Konseuqenzen
darstellen
• Stakeholder um
Entscheidung bitten
Entscheiden
• Stakeholder
entscheiden
• Stakeholder
übernehmen
Verantwortung
Umsetzen
• Gewählte Lösung
umsetzen
• Konsequenzen treten
ein
Wenn Probleme und Änderungswünsche auftreten…
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Halten Sie den Änderungsprozess ein
Erfolgsfaktor
| Folie 16
Stand
kontrollieren
Verstehen
Einarbeiten
Ändern
Abhängig-
keiten
Aufwand
abschätzen
Wartung
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Rechnen Sie mit Schätzungenauigkeit
Erfolgsfaktor
| Folie 17
RelativeAufwands-/Kostenveränderung
Zu erwartende Genauigkeit der Softwarekosten-Schätzung
in Abhängigkeit von der Entwicklungsphase, in der geschätzt wird
x
1,5x
2x
4x
0,25x
0,5x
0,67x
Idea Draft Requirements Design Development Test Acceptance
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Planen Sie rollierend
Erfolgsfaktor
| Folie 18
Bis 6
Monate
6 bis 12
Monate
Weiter als
ein Jahr
Ferne
Zukunft
.
Req
R
Req
R
...
.
..
RR
. .
R R
Req
Req
.
.
.
.
.
..
.
.
R
R
R
R
R
R
R
R
.
Req
Req
Req
Req
Req Req
.
Idee
Idee
Ungefähre
Idee
Wenn‘s so
weitergeht,
…
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Werden Sie konsequent besser
Erfolgsfaktor
 Regelmäßige Verbesserung
 Probleme im RE sichtbar machen und aussprechen
 Abläufe optimieren
 Templates überarbeiten
 Zusammenarbeit verbessern
 Wissen über eigene Software austauschen
 Alle Stakeholder beteiligen
 Vertrieb
 Management
 Entwicklung
 Requirements Engineers
 Produkt Management
 Projektleiter
| Folie 19
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Gute Requirememts als Basis gute Software
| Folie 20
Gutes Requirements-Engineering ist einer der wichtigsten
Faktoren des konstruktiven QM und erfolgreicher Projekte!
www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Beratung und Akademie
Requirements Engineering bei Software Quality Lab
| Folie 21
Neben individueller Beratung haben wir zu diesem Thema folgende Trainings
in unserer Software-Quality-Lab Akademie:
Anforderungs
-management
Certified Professional for Requirements Engineering (IREB CPRE-FL)
Praxis-Seminar: Professionelles Requirements Engineering & Management
Agile
Entwicklu
ng
Professional Scrum Master
Requirements Spezifikation in agilen Teams
Projekt-
Management
Professionelle Vertragsgestaltung für SW-Projekte
Risikomanagement in SW-Projekten
Project Management Professional (PMP)
Büro Linz
A-4041 Linz, Gewerbepark Urfahr 30
Büro Graz
A-8053 Graz, Wiener Straße 253
Büro Wien
A-1150 Wien, Mariahilfer Straße 136
Büro Lustenau
A-6890 Lustenau, Millennium Park 9
Büro München
D-80992 München, Agnes-Pockels-Bogen
1
Ihr Partner für Software Qualität und Testen
Software Quality Lab GmbH
[W] www.software-quality-lab.com

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Modelagem de Processos
Modelagem de ProcessosModelagem de Processos
Modelagem de ProcessosThiago Andress
 
Processo Unificado de Desenvolvimento de Software
Processo Unificado de Desenvolvimento de SoftwareProcesso Unificado de Desenvolvimento de Software
Processo Unificado de Desenvolvimento de Softwareelliando dias
 
Banco de questões qualidade de software
Banco de questões qualidade de softwareBanco de questões qualidade de software
Banco de questões qualidade de softwareBruno Nascimento
 
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestão
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestãoBACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestão
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestãoEloGroup
 
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad Uno
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad UnoFundamentos De Gestion Empresarial Unidad Uno
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad UnoPerla Espinoza
 
Seminario Scrum CLEFormacion
Seminario Scrum CLEFormacionSeminario Scrum CLEFormacion
Seminario Scrum CLEFormacionCLEFormación
 
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTION
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTIONJOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTION
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTIONHusna Sholihah
 

Was ist angesagt? (13)

Modelagem de Processos
Modelagem de ProcessosModelagem de Processos
Modelagem de Processos
 
Ferramentas case
Ferramentas caseFerramentas case
Ferramentas case
 
Notação BPMN v. 1.2
Notação BPMN v. 1.2Notação BPMN v. 1.2
Notação BPMN v. 1.2
 
Processo Unificado de Desenvolvimento de Software
Processo Unificado de Desenvolvimento de SoftwareProcesso Unificado de Desenvolvimento de Software
Processo Unificado de Desenvolvimento de Software
 
Banco de questões qualidade de software
Banco de questões qualidade de softwareBanco de questões qualidade de software
Banco de questões qualidade de software
 
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestão
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestãoBACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestão
BACEN - A cadeia de valor como elemento de centralidade da gestão
 
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad Uno
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad UnoFundamentos De Gestion Empresarial Unidad Uno
Fundamentos De Gestion Empresarial Unidad Uno
 
Seminario Scrum CLEFormacion
Seminario Scrum CLEFormacionSeminario Scrum CLEFormacion
Seminario Scrum CLEFormacion
 
RH Estratégico com Scorecards
RH Estratégico com ScorecardsRH Estratégico com Scorecards
RH Estratégico com Scorecards
 
Kompensasi.pptx
Kompensasi.pptxKompensasi.pptx
Kompensasi.pptx
 
Balanced Scorecard
Balanced ScorecardBalanced Scorecard
Balanced Scorecard
 
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTION
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTIONJOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTION
JOB ANALYSIS & JOB DESCRIPTION
 
Aula 6 - Qualidade de Software
Aula 6 - Qualidade de SoftwareAula 6 - Qualidade de Software
Aula 6 - Qualidade de Software
 

Ähnlich wie Erfolgsfaktoren im Requirements Engineering

Tipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management ToolsTipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management ToolsMarkus Unterauer
 
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMNWas machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMNMarkus Unterauer
 
Traceability von Software Anforderungen
Traceability von Software AnforderungenTraceability von Software Anforderungen
Traceability von Software AnforderungenMarkus Unterauer
 
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...Markus Unterauer
 
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteAgil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteQAware GmbH
 
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteAgil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteQAware GmbH
 
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...camunda services GmbH
 
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)Praxistage
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'scamunda services GmbH
 
Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue VorlesungSoftwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue VorlesungGerrit Beine
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagementd.velop international
 
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senken
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senkenMit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senken
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senkenDynatrace
 
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...Markus Unterauer
 
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?Digicomp Academy AG
 
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagementd.velop international
 
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-Loesungen
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-LoesungenBCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-Loesungen
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-LoesungenBCC_Group
 
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches TestingUniversität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches TestingIBM Switzerland
 
pm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureSteppm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureStepGPMS
 

Ähnlich wie Erfolgsfaktoren im Requirements Engineering (20)

Tipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management ToolsTipps für Requirements Management Tools
Tipps für Requirements Management Tools
 
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMNWas machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN
Was machen unsere Anwender so? Prozessmodellierung mit BPMN
 
Traceability von Software Anforderungen
Traceability von Software AnforderungenTraceability von Software Anforderungen
Traceability von Software Anforderungen
 
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...
Software Quality Lab - Beratung und Training für mehr Qualität und Effizienz ...
 
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteAgil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
 
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-GroßprojekteAgil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
Agil zum Ziel: Erfolgsfaktoren für agile IT-Großprojekte
 
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
Roadshow 2019: Praxistipps für die erfolgreiche Einführung von Camunda in Ihr...
 
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)
Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Fröhlich (Anecon)
 
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht'sRoadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
Roadshow 2018 - Camunda in der Praxis: So geht's
 
Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue VorlesungSoftwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
Softwarequalität - Einführung in eine neue Vorlesung
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
 
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senken
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senkenMit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senken
Mit Performance-Modellierung Test- und Betriebskosten senken
 
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
Rückwärts denken vorwärts handeln - Requirements Reverse Engineering bei Syst...
 
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?
Toolauswahl im IT Service Management – eine rationale Bauchentscheidung?
 
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Executive 02: ecspand Vertragsmanagement
 
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-Loesungen
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-LoesungenBCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-Loesungen
BCC: Angebot fuer Anbieter von ergaenzenden SAP-Loesungen
 
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.deZinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
Zinit.leistungen.webentwicklung.v1.0.de
 
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches TestingUniversität Zürich - erfolgreiches Testing
Universität Zürich - erfolgreiches Testing
 
pm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureSteppm workshop - Microsoft SureStep
pm workshop - Microsoft SureStep
 
Mehr Softwarequalität: Softwarequalität ist steuerbar
Mehr Softwarequalität: Softwarequalität ist steuerbarMehr Softwarequalität: Softwarequalität ist steuerbar
Mehr Softwarequalität: Softwarequalität ist steuerbar
 

Mehr von Markus Unterauer

Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in ÖsterreichNotfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in ÖsterreichMarkus Unterauer
 
Man kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planenMan kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planenMarkus Unterauer
 
Lessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processesLessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processesMarkus Unterauer
 
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements qualityYou cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements qualityMarkus Unterauer
 
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ..."Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...Markus Unterauer
 

Mehr von Markus Unterauer (8)

Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in ÖsterreichNotfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
Notfallvorsorge in der Stadt - Staatliche Notfallvorsorge in Österreich
 
Specification by example
Specification by exampleSpecification by example
Specification by example
 
Definition of Ready
Definition of ReadyDefinition of Ready
Definition of Ready
 
Man kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planenMan kann nicht nicht planen
Man kann nicht nicht planen
 
Risikobasiertes testen
Risikobasiertes testenRisikobasiertes testen
Risikobasiertes testen
 
Lessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processesLessons learned from measuring software development processes
Lessons learned from measuring software development processes
 
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements qualityYou cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
You cant control what you cant measure - Measuring requirements quality
 
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ..."Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
"Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten" - Gesetze aus Sicht eines ...
 

Erfolgsfaktoren im Requirements Engineering

  • 1. Lessons Learned aus Praxis und Beratung Markus Unterauer Berater und Trainer bei Software Quality Lab in Linz markus.unterauer@software-quality-lab.com +43 732 890072 438 Worauf es im Requirements Engineering wirklich ankommt
  • 2. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen So sollte/muss es nicht ablaufen! | Folie 2
  • 3. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen IX VIII VII VI III IV V II I Eine Anforderung ist … Grundbegriffe Requirements Engineering ...eine Bedingung oder Fähigkeit, die von einem Benutzer zur Lösung eines Problems oder zur Erreichung eines Zieles benötigt wird. [Pohl&Rupp09] | Folie 3
  • 4. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Requirements Engineering ist… | Folie 4 …ein inkrementeller, kooperativer Prozess zur Erhebung und Umsetzung von Anforderungen
  • 5. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Erfolgsfaktoren für Requirements Engineering | Folie 5
  • 6. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Beschreiben Sie Ziele und Nutzen Erfolgsfaktor | Folie 6
  • 7. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Beschreiben Sie Anwenderszenarien Erfolgsfaktor | Folie 7 UC 3 Angebot in Auftrag umwandeln Auslöser Kunde möchte Fahrzeug kaufen Akteure Verkäufer, Kunde Ablauf 1. Finanzierungsoptionen definieren 2. Fahrzeugangebot erstellen 3. Zusatzoptionen Angebot erstellen 4. Angebot drucken UC 1 Probefahrttermin vereinbaren Auslöser Kunde wünscht Probefahrt Akteure Verkäufer Ablauf 1. Freien Termin suchen 2. Termin für Kunde reservieren 3. Auto für Termin und Kunde reservieren 4. Bestätigung drucken UC 2 Angebot erstellen Auslöser Kunde möchte Angebot Akteure Verkäufer Ablauf 1. Finanzierungsoptionen definieren 2. Fahrzeugangebot erstellen 3. Zusatzoptionen Angebot erstellen 4. Angebot drucken
  • 8. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Erarbeiten Sie die Anforderungen systematisch Erfolgsfaktor  There is no complete and well defined set of Requirements waiting to be discovered! | Folie 8
  • 9. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Halten Sie die Spezifikation schlank Erfolgsfaktor | Folie 9
  • 10. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen 1 Anforderung = 1 Satz Erfolgsfaktor | Folie 10
  • 11. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Trennen Sie fachliche und technische Sicht Erfolgsfaktor Lastenheft = Anwender/Außen-Sicht  Fachliche Ziele, Nutzen  Fachliche Prozesse und Abläufe  Schnittstellen nach außen  Gewünschte Interaktionsmöglichkeiten  UI Entwurf  Schnittstellen  Vom Groben zum Feinen Pflichtenheft = Software/Innen-Sicht  Module und deren Kommunikation  Felder, Datentypen  Architektur  Masken im Detail  Sehr detailliert und technisch | Folie 11
  • 12. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen + + - - Fixieren Sie Qualität statt Funktionalität Erfolgsfaktor | Folie 12 Funktionalität ZeitQualität Kosten + + - - fixiert ziemlich fixiert steigt sinkt
  • 13. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Sichern Sie die Qualität der Spezifikation Erfolgsfaktor  Qualitätskriterien für Anforderungen  Adäquat  Vollständig  Widerspruchsfrei  Verständlich  Eindeutig  Anforderungen müssen prüfbar sein. Schlecht:  „... soll eine hohe Performance aufweisen...“  „... Ziel ist eine benutzerfreundliche Handhabung von ...“  „... das System soll absturzsicher ausgeführt werden ...“ | Folie 13
  • 14. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Arbeiten Sie zusammen | Folie 14 Software- Entwickler Produkt- Manager Anwender, Kunde Andere Stakeholder (Tester, Marketing, …) Erfolgsfaktor
  • 15. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Sorgen Sie für Transparenz und Verantwortung Erfolgsfaktor | Folie 15 Erkennen • Änderungswünsche entgegennehmen • Problem erkennen Kommunizieren • Problem klarmachen • Lösungen aufzeigen • Konseuqenzen darstellen • Stakeholder um Entscheidung bitten Entscheiden • Stakeholder entscheiden • Stakeholder übernehmen Verantwortung Umsetzen • Gewählte Lösung umsetzen • Konsequenzen treten ein Wenn Probleme und Änderungswünsche auftreten…
  • 16. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Halten Sie den Änderungsprozess ein Erfolgsfaktor | Folie 16 Stand kontrollieren Verstehen Einarbeiten Ändern Abhängig- keiten Aufwand abschätzen Wartung
  • 17. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Rechnen Sie mit Schätzungenauigkeit Erfolgsfaktor | Folie 17 RelativeAufwands-/Kostenveränderung Zu erwartende Genauigkeit der Softwarekosten-Schätzung in Abhängigkeit von der Entwicklungsphase, in der geschätzt wird x 1,5x 2x 4x 0,25x 0,5x 0,67x Idea Draft Requirements Design Development Test Acceptance
  • 18. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Planen Sie rollierend Erfolgsfaktor | Folie 18 Bis 6 Monate 6 bis 12 Monate Weiter als ein Jahr Ferne Zukunft . Req R Req R ... . .. RR . . R R Req Req . . . . . .. . . R R R R R R R R . Req Req Req Req Req Req . Idee Idee Ungefähre Idee Wenn‘s so weitergeht, …
  • 19. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Werden Sie konsequent besser Erfolgsfaktor  Regelmäßige Verbesserung  Probleme im RE sichtbar machen und aussprechen  Abläufe optimieren  Templates überarbeiten  Zusammenarbeit verbessern  Wissen über eigene Software austauschen  Alle Stakeholder beteiligen  Vertrieb  Management  Entwicklung  Requirements Engineers  Produkt Management  Projektleiter | Folie 19
  • 20. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Gute Requirememts als Basis gute Software | Folie 20 Gutes Requirements-Engineering ist einer der wichtigsten Faktoren des konstruktiven QM und erfolgreicher Projekte!
  • 21. www.software-quality-lab.com | Ihr Partner für Software Qualität und Testen Beratung und Akademie Requirements Engineering bei Software Quality Lab | Folie 21 Neben individueller Beratung haben wir zu diesem Thema folgende Trainings in unserer Software-Quality-Lab Akademie: Anforderungs -management Certified Professional for Requirements Engineering (IREB CPRE-FL) Praxis-Seminar: Professionelles Requirements Engineering & Management Agile Entwicklu ng Professional Scrum Master Requirements Spezifikation in agilen Teams Projekt- Management Professionelle Vertragsgestaltung für SW-Projekte Risikomanagement in SW-Projekten Project Management Professional (PMP)
  • 22. Büro Linz A-4041 Linz, Gewerbepark Urfahr 30 Büro Graz A-8053 Graz, Wiener Straße 253 Büro Wien A-1150 Wien, Mariahilfer Straße 136 Büro Lustenau A-6890 Lustenau, Millennium Park 9 Büro München D-80992 München, Agnes-Pockels-Bogen 1 Ihr Partner für Software Qualität und Testen Software Quality Lab GmbH [W] www.software-quality-lab.com

Hinweis der Redaktion

  1. Das Requirements Engineering ist ein kooperativer, iterativer, inkrementeller Prozess, dessen Ziel es ist zu gewährleisten, dass … alle relevanten Anforderungen bekannt und in dem erforderlichen Detaillierungsgrad verstanden sind, die involvierten Stakeholder eine ausreichende Übereinstimmung über die bekannten Anforderungen erzielen, alle Anforderungen konform zu den Dokumentationsvorschriften dokumentiert bzw. konform zu den Spezifikationsvorschriften spezifiziert sind.
  2. Beschreiben, was die Anwender mit dem Systenm tun wollen
  3. Requirements-Engineering ist meist einfach nur harte Arbeit, die man jedoch im Sinne des Projekterfolgs investieren muss!
  4. Wenn es kritisch wird, Funktionen weg und nicht weniger Testen Von Vorneherein mit steigenden Funktionen rechnen (ca. 15%)
  5. RE ist als Basis für Projektkostenschätzung nur bedingt geeignet Die Bandbreite liegt zwischen ½ und dem 2-fachen der tatsächlichen Projektkosten Anbieter müsste einen Sicherheitsaufschlag von bis zu 100% machen Auftraggeber geht zumeist von den niedrigeren Kosten aus und kalkuliert daher das Budget oft falsch Vergleich zwischen Untersuchung von Standish Group und Analyse von Böhm zeigt, dass Projektverträge generell zu früh abgeschlossen werden. Kosten und Zeit werden oft fixiert, bevor noch klar ist, was überhaupt realisiert werden soll. Auch bei der Anforderungsspezifikation ist immer noch eine Schwankungsbandbreite von 50% gegeben. Eine mögliche Methode, um dies zu reduzieren ist, schon in der Spezifikationsphase grundlegende Testfälle zu überlegen Anmerkung: Schätzungen nach untetn verhandeln, ohen die Anforderungen zu reduzieren, bringt nurZeitdruck und Qualitätsprobleme
  6. Keine Zeit die Axt zu schärfen, ich muss ja Holz hacken!