SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD
                                       Bundesamt für Landwirtschaft BLW




Nachhaltige Landwirtschaft

Pfeiler einer grünen Wirtschaft
für nachhaltige Entwicklung und
Armutsreduktion

François Pythoud
Leiter, Fachbereich Internationale nachhaltige Landwirtschaft

2012-01-19/51
Ziele
Erneuerung des politischen
Engagements

Evaluierung der Fortschritte und
Mängel

Neue Herausforderungen


  Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   2
  François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Keine Grüne Wirtschaft ohne
Landwirtschaft

Ernährung der Weltbevölkerung                                           Sichere Versorgung




Öffentliche Güter und Resilienz                                       Erhaltung der natürlichen
                                                                       Lebensgrundlagen und
                                                                     Pflege der Kulturlandschaft




Entwicklung des ländlichen Raums                                       Dezentrale Besiedlung



                                                                      Art 104 Bundesverfassung



  Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |                          3
  François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Nachhaltige Landwirtschaft und
    Ernährungssicherheit: Vorschlag der Schweiz


• Übergang von der «landwirtschaftlichen Produktion»
  zu «Ernährungs- und Landwirtschaftssystemen»
• Ziele formulieren, die sowohl in den Industrie- als auch
  in den Entwicklungsländern erreicht werden können
• Unterschiedliche, den regionalen Besonderheiten
  entsprechende Instrumente und Prioritäten definieren:
  keine «one fits all solution»
• Einbezug aller Akteure in konstruktiver Art und Weise

     Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   4
     François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Vision

Nachhaltige und globale Landwirtschafts- und
Ernährungssysteme, die Ernährungssicherheit
für alle gewährleisten, natürliche Ressourcen
erhalten und gute Lebensbedingungen sowie
ein angemessenes Einkommen für die
Landwirtinnen und Landwirte und die ländliche
Bevölkerung sicherstellen.




Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   5
François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Erstes Ziel: Mit weniger mehr produzieren


              Nachhaltige Intensivierung der land- und
           ernährungswirtschaftlichen Produktionssysteme.

                                               Handlungsfelder:
    Beispiele:
•   Ressourceneffizienz erhöhen: Trennung Ertrag /
    Ressourcen
•   Nachernteverluste und Lebensmittelabfälle reduzieren
•   Genügend Agrarland erhalten
•   Innovation, Technologieanpassung, Capacity building

       Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   6
       François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Verbrauche Ressourcen                        gering                                        hoch



                                                                     X
                                 Verfügbarkeit Ressourcen




                                                                         Produktivität
                        Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |          7
                        François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Verbrauche Ressourcen                        klein                                         hoch



                                                                     X
                                 Verfügbarkeit Ressourcen




                                                                         Produktivität
                        Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |          8
                        François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Zweites Ziel: Landwirtschaft ist Teil der Lösung


   Erhöhen der wirtschaftlichen und ökologischen Resilienz

                                                 Handlungsfelder
Beispiele:
 • Die Fruchtbarkeit der Böden erhalten und steigern
 • Diversität der Genetischen Ressourcen fördern
 • Ökologische Leistungen durch Direktzahlungen oder
    andere Finanzierungsinstrumente abgelten
 • Handelsverzerrende Massnahmen reduzieren.
 • Die Transparenz der Märkte und Lagerbestände erhöhen.

       Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   9
       François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Drittes Ziel: Bessere Lebensbedingungen im
                        ländlichen Raum
Genügend Arbeitsplätze und angemessenes Einkommen in
der Landwirtschaft und den landwirtschaftsnahen Sektoren
erhalten. Fokus auf kleine Familienbetrieben und die Rolle
                         der Frau.

                                              Handlungsfelder
Beispiele:
• Verbesserung von Wissen und Produktionsmitteln von
  kleinen Familienbetrieben
• Ernährungsrecht , Bodenrecht
• Investitionen in Infrastrukturen, die den Marktzugang
  erleichtern.
    Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   10
    François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Von Vision zur Aktion

“The future we want”



 “Greening the Economy with Agriculture”
• Verfügbarkeit • Stabilität
• Zugang        • Verwendung
    Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |       11
    François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Mögliche Resultate

Prinzipien
  •     Keine Grüne Wirtschaft ohne Landwirtschaft
  •     Landwirtschaft ist Teil der Lösung
  •     Zentrale Rolle kleiner Familien Betriebe
  •     Recht zur Ernährung
  •     …


Konkrete Aktionen auf multilateraler Ebene

      Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |         12
      François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Konkrete Aktionen auf
                                       multilateraler Ebene
                                                                      Nachhaltige   Resilienz      Ländl.
                                                                      Produktion                Entwicklung

10 Years Framework Programm                                               X
Sustainable Consumption
Production
Remuneration Positive Externalities                                                    X            X

Agenda of Action for sustainable                                          X            X            X
Livestock sector development
Voluntary Guidelines for the                                              X                         X
Responsible Governance of Tenure
of Land, Fisheries and Forests
Global Plan of Action for Animal                                          X            X
Genetic Resources / ITPGRFA
IYFF Family Farming 2014                                                                            X

       Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |                                   13
       François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
Danke für Ihre Aufmerksamkeit




Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft |   14
François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Kommbranche
KommbrancheKommbranche
Kommbranche
BrandDoctor
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Brand Energizing, Köln
 
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale TransformationVortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
die firma . experience design GmbH
 
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote MicrosoftAllgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
Allgeier (Schweiz) AG
 
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
Lemi Orhan Ergin
 
The SlideShare Handbook
The SlideShare HandbookThe SlideShare Handbook
The SlideShare Handbook
Big Fish Presentations
 
17 Ways to Design a Presentation People Want to View
17 Ways to Design a Presentation People Want to View17 Ways to Design a Presentation People Want to View
17 Ways to Design a Presentation People Want to View
Jim MacLeod
 
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
Lemi Orhan Ergin
 

Andere mochten auch (8)

Kommbranche
KommbrancheKommbranche
Kommbranche
 
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PRAgenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
Agenturpräsentation Agentur Leven mit Plus PR
 
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale TransformationVortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
Vortrag Hochschule RheinMain // Thema Digitale Transformation
 
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote MicrosoftAllgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
Allgeier (Schweiz) AG - 01 Keynote Microsoft
 
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
Let The Elephants Leave The Room - Remove Waste in Software Development - Bos...
 
The SlideShare Handbook
The SlideShare HandbookThe SlideShare Handbook
The SlideShare Handbook
 
17 Ways to Design a Presentation People Want to View
17 Ways to Design a Presentation People Want to View17 Ways to Design a Presentation People Want to View
17 Ways to Design a Presentation People Want to View
 
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
Test Driven Design - GDG DevFest Istanbul 2016
 

Ähnlich wie Dr. François Pythoud - Die Schweiz auf dem Weg nach Rio+20: Aktivitäten im Bereich Landwirtschaft

Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktionbfnd
 
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09lebenmitzukunft
 
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die SchweizGrüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Urban Farming
Urban FarmingUrban Farming
Urban Farming
zurica01
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
BAFU OFEV UFAM FOEN
 

Ähnlich wie Dr. François Pythoud - Die Schweiz auf dem Weg nach Rio+20: Aktivitäten im Bereich Landwirtschaft (7)

Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
 
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
 
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
Stefanie Keller - Kurswechsel Landwirtschaft: Ziele, Erwartungen, Forderungen...
 
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die SchweizGrüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
 
Urban Farming
Urban FarmingUrban Farming
Urban Farming
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
 

Mehr von Biovision Foundation - Stiftung Biovision

Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und internationalProf. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Christoph Hess - Social Media und Rio+20
Christoph Hess - Social Media und Rio+20Christoph Hess - Social Media und Rio+20
Christoph Hess - Social Media und Rio+20
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus KeniaSu Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 

Mehr von Biovision Foundation - Stiftung Biovision (6)

Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und internationalProf. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
Prof. Dr. Urs Niggli - Rolle des Bio-Landbaus in der Schweiz und international
 
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
Dr. Angelika Hilbeck - Hotspot Gentechnik: Chancen und Risiken bezüglich Eins...
 
Christoph Hess - Social Media und Rio+20
Christoph Hess - Social Media und Rio+20Christoph Hess - Social Media und Rio+20
Christoph Hess - Social Media und Rio+20
 
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus KeniaSu Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
Su Kahumbu - Bio-Landbau in der Praxis: Beispiele aus Kenia
 
Life Fair 2011 - Pecha Kucha Night
Life Fair 2011 - Pecha Kucha Night Life Fair 2011 - Pecha Kucha Night
Life Fair 2011 - Pecha Kucha Night
 
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
Integrating Innovative and Interactive Methodologies in Popular Extension App...
 

Dr. François Pythoud - Die Schweiz auf dem Weg nach Rio+20: Aktivitäten im Bereich Landwirtschaft

  • 1. Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Bundesamt für Landwirtschaft BLW Nachhaltige Landwirtschaft Pfeiler einer grünen Wirtschaft für nachhaltige Entwicklung und Armutsreduktion François Pythoud Leiter, Fachbereich Internationale nachhaltige Landwirtschaft 2012-01-19/51
  • 2. Ziele Erneuerung des politischen Engagements Evaluierung der Fortschritte und Mängel Neue Herausforderungen Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 2 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 3. Keine Grüne Wirtschaft ohne Landwirtschaft Ernährung der Weltbevölkerung Sichere Versorgung Öffentliche Güter und Resilienz Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und Pflege der Kulturlandschaft Entwicklung des ländlichen Raums Dezentrale Besiedlung Art 104 Bundesverfassung Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 3 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 4. Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssicherheit: Vorschlag der Schweiz • Übergang von der «landwirtschaftlichen Produktion» zu «Ernährungs- und Landwirtschaftssystemen» • Ziele formulieren, die sowohl in den Industrie- als auch in den Entwicklungsländern erreicht werden können • Unterschiedliche, den regionalen Besonderheiten entsprechende Instrumente und Prioritäten definieren: keine «one fits all solution» • Einbezug aller Akteure in konstruktiver Art und Weise Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 4 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 5. Vision Nachhaltige und globale Landwirtschafts- und Ernährungssysteme, die Ernährungssicherheit für alle gewährleisten, natürliche Ressourcen erhalten und gute Lebensbedingungen sowie ein angemessenes Einkommen für die Landwirtinnen und Landwirte und die ländliche Bevölkerung sicherstellen. Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 5 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 6. Erstes Ziel: Mit weniger mehr produzieren Nachhaltige Intensivierung der land- und ernährungswirtschaftlichen Produktionssysteme. Handlungsfelder: Beispiele: • Ressourceneffizienz erhöhen: Trennung Ertrag / Ressourcen • Nachernteverluste und Lebensmittelabfälle reduzieren • Genügend Agrarland erhalten • Innovation, Technologieanpassung, Capacity building Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 6 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 7. Verbrauche Ressourcen gering hoch X Verfügbarkeit Ressourcen Produktivität Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 7 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 8. Verbrauche Ressourcen klein hoch X Verfügbarkeit Ressourcen Produktivität Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 8 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 9. Zweites Ziel: Landwirtschaft ist Teil der Lösung Erhöhen der wirtschaftlichen und ökologischen Resilienz Handlungsfelder Beispiele: • Die Fruchtbarkeit der Böden erhalten und steigern • Diversität der Genetischen Ressourcen fördern • Ökologische Leistungen durch Direktzahlungen oder andere Finanzierungsinstrumente abgelten • Handelsverzerrende Massnahmen reduzieren. • Die Transparenz der Märkte und Lagerbestände erhöhen. Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 9 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 10. Drittes Ziel: Bessere Lebensbedingungen im ländlichen Raum Genügend Arbeitsplätze und angemessenes Einkommen in der Landwirtschaft und den landwirtschaftsnahen Sektoren erhalten. Fokus auf kleine Familienbetrieben und die Rolle der Frau. Handlungsfelder Beispiele: • Verbesserung von Wissen und Produktionsmitteln von kleinen Familienbetrieben • Ernährungsrecht , Bodenrecht • Investitionen in Infrastrukturen, die den Marktzugang erleichtern. Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 10 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 11. Von Vision zur Aktion “The future we want” “Greening the Economy with Agriculture” • Verfügbarkeit • Stabilität • Zugang • Verwendung Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 11 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 12. Mögliche Resultate Prinzipien • Keine Grüne Wirtschaft ohne Landwirtschaft • Landwirtschaft ist Teil der Lösung • Zentrale Rolle kleiner Familien Betriebe • Recht zur Ernährung • … Konkrete Aktionen auf multilateraler Ebene Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 12 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 13. Konkrete Aktionen auf multilateraler Ebene Nachhaltige Resilienz Ländl. Produktion Entwicklung 10 Years Framework Programm X Sustainable Consumption Production Remuneration Positive Externalities X X Agenda of Action for sustainable X X X Livestock sector development Voluntary Guidelines for the X X Responsible Governance of Tenure of Land, Fisheries and Forests Global Plan of Action for Animal X X Genetic Resources / ITPGRFA IYFF Family Farming 2014 X Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 13 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft
  • 14. Danke für Ihre Aufmerksamkeit Nachhaltige Landwirtschaft : Ein Pfeiler der grünen Wirtschaft | 14 François Pythoud, Bundesamt für Landiwirtschaft