SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
AUF CHRISTLICHE LIEBE
ENZYKLISCHER BRIEF - DEUS CARITAS EST
(Gott ist Liebe)
DES HÖCHSTEN PAPSTES - BENEDIKT XVI
Index des Briefes Deus Charitas Est
Einleitung
1 - die Einheit der Liebe in der Schöpfung - und in der Heilsgeschichte
das Sprachproblem
Eros und Agape – Differenz und Einheit
Die Neuheit des biblischen Glaubens
Jesus die Liebe Gottes inkarniert
Gottesliebe und Nächstenliebe
2 - die Ausübung der Liebe durch die Kirche als Liebesgemeinschaft
die Nächstenliebe der Kirche als Ausdruck trinitarischer Liebe
Nächstenliebe als kirchliche Aufgabe
Korrekturen an anderenDie intime Natur der Kirche drückt sich in einer
dreifachen Aufgabe aus:
Die Kirche ist eine Familie Gottes in der Welt
Gerechtigkeit und Nächstenliebe
die vielfältigen Strukturen des karitativen
Dienstes im aktuellen gesellschaftlichen Kontextdas spezifische
Profil der karitativen Tätigkeit der Kirche
Verantwortliche für das karitative Handeln der Kirche
Fazit
„Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott
und Gott in ihm“ (1 Joh 4,16). DCE 1 - „Wir kennen die Liebe,
die Gott für uns hat, und wir haben daran geglaubt ».
„Höre, Israel: Der Herr, unser Gott, ist nur einer.
Du wirst den Herrn lieben mit ganzem Herzen,
mit ganzer Seele, mit all deiner Kraft“ (6, 4-5).
„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“
(19, 18; vgl. Mk 12, 29-31)
DIE EINHEIT DER LIEBE IN DER SCHÖPFUNG
UND IN DER GESCHICHTE DER ERLÖSUNG
«Omnia
vincit
amor»,
sagt Virgil
im Bucolic
DCE 4
Der Eros braucht Disziplin und Läuterung, um dem Menschen
nicht das Vergnügen eines Augenblicks zu bereiten, sondern
um ihn in gewisser Weise das Höchste seiner Existenz schmecken
zu lassen, jenes Glück, nach dem unser ganzes Wesen strebt
1 - zwischen der Liebe und dem Göttlichen gibt es eine bestimmte
Beziehung: Liebe verspricht Unendlichkeit, Ewigkeit, eine größere
Realität und völlig anders als unser tägliches Dasein.
2 - Gleichzeitig ist aber auch klar, dass der Weg zu diesem Ziel nicht
darin besteht, sich einfach vom Instinkt beherrschen zu lassen
es ist der Mensch, die Person, die als ein einheitliches
Geschöpf liebt, zu dem der Körper und die Seele gehören
Der christliche Glaube hingegen betrachtet den Menschen seit jeher als
eins mit Leib und Seele, in dem Geist und Materie einander durchdringen
und beide gerade dadurch einen neuen Adel erlangen DCE 5
das Wort "dodim", ein Plural, der eine noch unsichere Liebe in einem
Stadium unbestimmter Suche ausdrückt. Dieses Wort wird später durch
den Begriff „ahabá“, den die griechische Übersetzung des Alten
Testaments nennt, durch ein phonetisch ähnliches Wort „agapé“ ersetzt,
Die Entwicklung der Liebe zu ihren höchsten Ebenen und ihrer intimsten
Reinheit bringt es mit sich, dass sie nun nach dem Endgültigen strebt,
und dies im doppelten Sinne: insofern es Ausschließlichkeit –
nur diese Person – impliziert, und im Sinne von „ewig“
eine solche Quelle zu werden, hat er selbstimmer aufs
Neue zu trinken aus der ersten und ursprünglichen
Quelle, die Jesus Christus ist, aus dessen
durchbohrtem Herzen die Liebe Gottes fließt (vgl. Joh 19,34).
In der Erzählung von der Jakobsleiter haben die Väter diese untrennbare Beziehung
zwischen Aufstieg und Abstieg, zwischen dem Eros, der Gott sucht, und der Agapé,
die das erhaltene Geschenk weitergibt, auf verschiedene Weise symbolisiert gesehen.
Der heilige Gregor erwähnt den heiligen Paulus, der bis in den dritten Himmel
entrückt war, zu den größten Geheimnissen Gottes, und gerade deshalb ist er
durch seine Herabkunft fähig, alles für alle zu tun (vgl. 2 Kor 12, 2-4; 1 Kor 9, 22)
das Beispiel Moses, der im Dialog mit Gott die
Stiftshütte betritt und verlässt, um so von ihm
ausgehend seinem Volk zur Verfügung stehen zu können
Tief im Inneren ist
"Liebe" eine einzige
Realität,allerdings mit
unterschiedlichen
Abmessungen; Der
biblische Glaube baut
keine Welt auf, die dem
ursprünglichen
menschlichen Phänomen
der Liebe parallel oder
entgegengesetzt ist,
sondern nimmt den ganzen
Menschen an, greift in
seine Suche nach Liebe ein,
um sie zu reinigen, und
eröffnet gleichzeitig neue
Dimensionen - DCE 8
das Schma: „Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist nur einer“ (Dtn 6,4).
Es gibt nur einen Gott, der der Schöpfer des Himmels und der Erde
istund deshalb ist er auch der Gott aller Menschen DCE 9
Der eine Gott, an den Israel glaubt, liebt jedoch persönlich.
Seine Liebe ist außerdem eine Liebe der Vorliebe: Unter allen
Völkern wählt er Israel aus und liebt es, wenn auch mit dem Ziel,
die ganze Menschheit auf genau diese Weise zu retten DCE 9
Gottes Liebesgeschichte mit Israel besteht im
Wesentlichen darin, dass Er ihnen die Thora gibt,
das heißt, Er öffnet Israels Augen für die wahre
Natur des Menschen und zeigt ihnen den Weg
des wahren Humanismus.
Der Mensch, der in Treue zum einzigen Gott lebt,
erfährt sich als von Gott Geliebter und entdeckt
Freude an Wahrheit und Gerechtigkeit DCE 9
«Wie kann ich dich verlassen, Ephraim, wie kann ich dich verlassen, Israel? ...
Mein Herz dreht sich, meine Eingeweide bewegen sich. Ich werde meinem
grimmigen Zorn nicht nachgeben, ich werde Ephraim nicht wieder
vernichten; dass ich Gott bin und kein Mensch, heilig in deiner Mitte“ (Hos 11, 8-9)
Gottes leidenschaftliche
Liebe zu seinem Volk, zum
Menschen, ist zugleich eine
Liebe, die verzeiht. Eine so
große Liebe, dass sie Gott
gegen sich selbst stellt, seine
Liebe gegen seine
Gerechtigkeit. Der Christ sieht
darin schon verhüllt das
Mysterium Gestalt
annehmendes Kreuzes: Gott
liebt den Menschen so sehr,
dass er, selbst Mensch
geworden, ihn bis in den Tod
begleitet und auf diese Weise
Gerechtigkeit und Liebe
versöhnt DCE 10
Es ist nicht gut für den
Menschen, allein zu sein -
Adam, dem Gott helfen
will. Keines der anderen
Geschöpfe kann die Hilfe
sein, die der Mensch
braucht -: "Das ist wirklich
Bein von meinem Bein und
Fleisch von meinem
Fleisch!" (Gen 2, 23)
Eros führt den Menschen
zur Ehe, einer Bindung,
die durch ihren
einzigartigen Charakter
gekennzeichnet ist
undendgültig; so, nur so,
erfüllt sich seine
intime Bestimmung.
Die monogame Ehe
entspricht dem Bild des
monotheistischen Gottes.
Die Ehe, die auf einer ausschließlichen und endgültigen Liebe beruht, wird zur Ikone
der Beziehung Gottes zu seinem Volk, und umgekehrt wird Gottes Art zu lieben zum
Maß der menschlichen Liebe. Diese enge Beziehung zwischen Eros und Ehe, die
präsentiertDie Bibel hat außer ihr praktisch keine Parallele in der Literatur - DCE 11
Der Blick auf die durchbohrte
Seite Christi, von der
Johannes spricht (vgl. 19, 37),
hilft zu verstehen, was der
Ausgangspunkt dieser
Enzyklika war: „Gott ist
Liebe“ (1 Joh 4, 8).Dort, am
Kreuz, kann diese Wahrheit
betrachtet werden. Und von
dort aus müssen Sie nun
definieren, was Liebe ist.
Und aus diesem Blick heraus
findet der Christ die
Orientierung seines Lebens
und seiner Liebe
DCE 12
Jesus hat diesen
Akt der Hingabe durch
die Einsetzung der
Eucharistie während
des Letzten
Abendmahls verewigt.
- Er erwartet seinen
Tod und seine
Auferstehung, indem
er sich seinen Jüngern
in Brot und Wein,
seinen Leib und sein
Blut als neues
Manna hingibt
(vgl. Joh 6, 31-33)
die antike Welt hatte geträumt, dass die wahre Nahrung des
Menschen – das, wofür der Mensch lebt – im Grunde der
Logos sei, die ewige Weisheit, jetzt ist dieser Logos für uns
zur wahren Nahrung geworden, wie die Liebe – DCE 13
„Das Brot ist eins, und so bilden wir, obwohl wir viele sind, einen einzigen Leib,
weil wir alle dasselbe Brot essen“, sagt der heilige Paulus (1 Kor 10, 17) DCE 14
Glaube, Anbetung und Ethos durchdringen sich
als eine einzige Wirklichkeit, die sich in der
Begegnung mit der Agapé Gottes gestaltet
Im „Gottesdienst“ selbst, in der eucharistischen Kommunion,
sind Geliebt-Werden und Lieben zugleich eingeschlossen.
„Jedes Mal, wenn du es mit einem dieser meinen demütigen Brüder getan hast,
hast du es mit mir getan“ (Mt 25, 40). Gottesliebe und Nächstenliebe gehen
ineinander über: Im Demütigsten finden wir Jesus selbst und in Jesus Gott.
Gott hat uns zuerst geliebt, sagt der erwähnte Johannesbrief (vgl. 4,10), und diese
Liebe Gottes ist unter uns erschienen, ist sichtbar geworden, denn „Gott hat seinen
eingeborenen Sohn in die Welt gesandt, damit wir durch ihn leben “ (1 Joh 4:9). DCE 17
Gefühle kommen und gehen. Sie mögen eine wunderbare
Initialzündung sein, aber sie sind nicht die ganze Liebe.
Die Begegnung mit den sichtbaren Manifestationen der
Liebe Gottes kann in uns das Gefühl der Freude wecken,
das aus der Erfahrung, geliebt zu werden, entsteht.
Diese Begegnung impliziert auch unseren Willen und unser
Verständnis. Das Erkennen des lebendigen Gottes ist ein
Weg zur Liebe, und das Ja unseres Willens zu seinem umfasst
Verstand, Wollen und Fühlen im einmaligen Liebesakt.
Liebe ist niemals „fertig“ und abgeschlossen; es wandelt sich
im Laufe des Lebens, reift und bleibt sich gerade dadurch treu
Die Liebesgeschichte zwischen Gott und Mensch besteht gerade darin, dass
diese Willensgemeinschaft in der Gedanken- und Gefühlsgemeinschaft
wächst, so dass unser Wille und Gottes Wille immer mehr zusammenfallen:
Ich lerne, diesen anderen Menschen nicht nur mit meinen Augen und Gefühlen
zu sehen, sondern aus der Perspektive von Jesus Christus. - Ihn mit den Augen
Christi sehend, kann ich dem anderen viel mehr als notwendige äußere Dinge
geben: Ich kann ihm den Blick der Liebe bieten, den er braucht - DCE 18
Nur meine Bereitschaft, meinem Nächsten zu helfen, ihm Liebe zu zeigen,
macht mich auch sensibel für Gott. Nur der Dienst an anderen öffnet mir die
Augen dafür, was Gott für mich tut und wie sehr er mich liebt.
Liebe wächst durch Liebe. Die Liebe ist „göttlich“, weil sie von Gott kommt
und uns mit Gott vereint und uns durch diesen Vereinigungsprozess in ein
Wir verwandelt, das unsere Trennungen überwindet und uns eins macht,
bis Gott am Ende „alles für alle“ ist ( vgl. 1 Kor 15, 28)
LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH
Revised 1-11-2022
Advent and Christmas – time of hope and peace
All Souls Day
Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word
Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families
Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family
Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage
Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol
Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives
Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children
Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating
weaknwss
Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family
Beloved Amazon 1ª – A Social Dream
Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream
Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream
Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream
Carnival
Conscience
Christ is Alive
Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI
Fatima, History of the Apparitiions
Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today
Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Football in Spain
Freedom
Grace and Justification
Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII
Holidays and Holy Days
Holy Spirit
Holy Week – drawings for children
Holy Week – glmjpses of the last hours of JC
Human Community
Inauguration of President Donald Trump
Juno explores Jupiter
Kingdom of Christ
Saint Leo the Great
Saint Luke, evangelist
Saint Margaret, Queen of Scotland
Saint Maria Goretti
Saint Mary Magdalen
Saint Mark, evangelist
Saint Martha, Mary and Lazarus
Saint Martin de Porres
Saint Martin of Tours
Sain Matthew, Apostle and Evangelist
Saint Maximilian Kolbe
Saint Mother Theresa of Calcutta
Saints Nazario and Celso
Saint John Chrysostom
Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John of the Cross
Saint Mother Teresa of Calcuta
Saint Patrick and Ireland
Saing Peter Claver
Saint Robert Bellarmine
Saint Therese of Lisieux
Saints Simon and Jude, Apostles
Saint Stephen, proto-martyr
Saint Thomas Becket
Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist
Signs of hope
Sunday – day of the Lord
Thanksgiving – History and Customs
The Body, the cult – (Eucharist)
The Chursh, Mother and Teacher
Valentine
Vocation to Beatitude
Virgin of Guadalupe – Apparitions
Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day
Virgin of Sheshan, China
Vocation – mconnor@legionaries.org
WMoFamilies Rome 2022 – festval of families
Way of the Cross – drawings for children
For commentaries – email –
mflynn@legionaries.org
Fb – Martin M Flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO
SPA
Name – EUR-CA-ASTI
IBAN – IT61Q0306909606100000139493
Laudato si 1 – care for the common home
Laudato si 2 – Gospel of creation
Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis
Laudato si 4 – integral ecology
Laudato si 5 – lines of approach and action
Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality
Life in Christ
Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9
Lumen Fidei – ch 1,2,3,4
Mary – Doctrine and dogmas
Mary in the bible
Martyrs of Korea
Martyrs of North America and Canada
Medjugore Santuario Mariano
Merit and Holiness
Misericordiae Vultus in English
Moral Law
Morality of Human Acts
Passions
Pope Francis in Bahrain
Pope Francis in Thailand
Pope Francis in Japan
Pope Francis in Sweden
Pope Francis in Hungary, Slovaquia
Pope Francis in America
Pope Francis in the WYD in Poland 2016
Passions
Querida Amazonia
Resurrection of Jesus Christ –according to the
Gospels
Russian Revolution and Communismo 1,2,3
Saint Agatha, virgin and martyr
Saint Albert the Great
Saint Andrew, Apostle
Saint Anthony of Padua
Saint Bruno, fuunder of the Carthusians
Saaint Columbanus 1,2
Saint Charles Borromeo
Saint Cecilia
Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy
Saint Francis de Sales
Saint Francis of Assisi
Saint Francis Xaviour
Saint Ignatius of Loyola
Saint James, apostle
Saint John, apsotle and evangelist
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John Paul II, Karol Wojtyla
Saint Joseph
LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL
Revisado 1-11-2022
Abuelos
Adviento y Navidad, tiempo de esperanza
Amor y Matrimonio 1 - 9
Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre
Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias
Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la
Familia
Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio
Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo
Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales
Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos
Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad
Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar
Carnaval
Conciencia
Cristo Vive
Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI
Dia de todos los difuntos
Domingo – día del Señor
El camino de la cruz de JC en dibujos para niños
El Cuerpo, el culto – (eucarisía)
Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias
Espíritu Santo
Fatima – Historia de las apariciones
Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy
Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la
iglesia
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen
Feria de Sevilla
Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón
Hermandades y cofradías
Hispanidad
La Iglesia, Madre y Maestra
La Comunidad Humana
La Vida en Cristo
San José, obrero, marido, padre
San Juan, apostol y evangelista
San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars
San Juan Crisostom
San Juan de la Cruz
San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia
San Juan Pablo II, Karol Wojtyla
San Leon Magno
San Lucas, evangelista
San Mateo, Apóstol y Evangelista
San Martin de Porres
San Martin de Tours
San Mateo, Apostol y Evangelista
San Maximiliano Kolbe
Santa Teresa de Calcuta
Santos Marta, Maria, y Lazaro
Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles
San Nazario e Celso
San Padre Pio de Pietralcina
San Patricio e Irlanda
San Pedro Claver
San Roberto Belarmino
Santiago Apóstol
San Tomás Becket
Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista
Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC
Vacaciones Cristianas
Valentín
Vida en Cristo
Virgen de Guadalupe, Mexico
Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad
Virgen de Sheshan, China
Virtud
Vocación a la bienaventuranza
Vocación – www.vocación.org
Vocación a evangelizar
Para comentarios – email –
mflynn@lcegionaries.org
fb – martin m. flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO
SPA
Name – EUR-CA-ASTI. IBAN –
IT61Q0306909606100000139493
Laudato si 1 – cuidado del hogar común
Laudato si 2 – evangelio de creación
Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica
Laudato si 4 – ecología integral
Laudato si 5 – líneas de acción
Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica
Ley Moral
Libertad
Lumen Fidei – cap 1,2,3,4
María y la Biblia
Martires de Corea
Martires de Nor America y Canada
Medjugore peregrinación
Misericordiae Vultus en Español
Moralidad de actos humanos
Pasiones
Papa Francisco en Baréin
Papa Francisco en Bulgaria
Papa Francisco en Rumania
Papa Francisco en Marruecos
Papa Francisco en México
Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016
Papa Francisco – visita a Chile
Papa Francisco – visita a Perú
Papa Francisco en Colombia 1 + 2
Papa Francisco en Cuba
Papa Francisco en Fátima
Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia
Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia
Queridas Amazoznia 1,2,3,4
El Reino de Cristo
Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios
Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3
Santa Agata, virgen y martir
San Alberto Magno
San Andrés, Apostol
San Antonio de Padua
San Bruno, fundador del Cartujo
San Carlos Borromeo
San Columbanus 1,2
San Esteban, proto-martir
San Francisco de Asis 1,2,3,4
San Francisco de Sales
San Francisco Javier
Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia
Santa Cecilia
Saint Margaret,Queen of Scotland
Santa Maria Goretti
Santa María Magdalena
Santa Teresa de Lisieux
San Marco, evangelista
San Ignacio de Loyola
EL EJERCICIO DEL AMOR
POR PARTE DE LA IGLESIA
COMO «COMUNIDAD DE AMOR»
La caridad de la Iglesia como manifestación
del amor trinitario

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Dios es Amor - 1 - Benedicto XVI (aleman).pptx

Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptxPapst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
Martin M Flynn
 
Liebe am Werk
Liebe am WerkLiebe am Werk
Liebe am Werk
Freekidstories
 
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptxAmoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Martin M Flynn
 
DP03 Was will Er denn von uns
DP03 Was will Er denn von unsDP03 Was will Er denn von uns
DP03 Was will Er denn von uns
Familie Pammer
 
Gott die dreifaltigkeit
Gott die dreifaltigkeitGott die dreifaltigkeit
Gott die dreifaltigkeit
Martin M Flynn
 
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptxLumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Martin M Flynn
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für KinderGrundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für Kinder
Freekidstories
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - MalbuchGrundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Freekidstories
 
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docxApostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Martin M Flynn
 

Ähnlich wie Dios es Amor - 1 - Benedicto XVI (aleman).pptx (9)

Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptxPapst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
Papst Franziskus in Bahrain - 3.pptx
 
Liebe am Werk
Liebe am WerkLiebe am Werk
Liebe am Werk
 
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptxAmoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
 
DP03 Was will Er denn von uns
DP03 Was will Er denn von unsDP03 Was will Er denn von uns
DP03 Was will Er denn von uns
 
Gott die dreifaltigkeit
Gott die dreifaltigkeitGott die dreifaltigkeit
Gott die dreifaltigkeit
 
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptxLumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
Lumen Fidei 1 + 2 (German).pptx
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für KinderGrundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für Kinder
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - MalbuchGrundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
 
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docxApostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
 

Mehr von Martin M Flynn

Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Martin M Flynn
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptxSaint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Martin M Flynn
 
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptxSan Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptxSan Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptxMÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
Martin M Flynn
 
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptxMÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
Martin M Flynn
 
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptxMARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
Martin M Flynn
 
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptxTHE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
Martin M Flynn
 
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptxCorpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Martin M Flynn
 
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptxPAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Martin M Flynn
 
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptxPOPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptxPapa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptxSaint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Martin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
 
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptxSaint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
 
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptxSan Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
 
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
 
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptxSan Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
 
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
 
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptxMÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
 
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptxMÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
 
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptxMARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
 
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptxTHE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
 
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptxCorpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
 
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptxPAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
 
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptxPOPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
 
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptxPapa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
 
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptxSaint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
 

Dios es Amor - 1 - Benedicto XVI (aleman).pptx

  • 1. AUF CHRISTLICHE LIEBE ENZYKLISCHER BRIEF - DEUS CARITAS EST (Gott ist Liebe) DES HÖCHSTEN PAPSTES - BENEDIKT XVI
  • 2. Index des Briefes Deus Charitas Est Einleitung 1 - die Einheit der Liebe in der Schöpfung - und in der Heilsgeschichte das Sprachproblem Eros und Agape – Differenz und Einheit Die Neuheit des biblischen Glaubens Jesus die Liebe Gottes inkarniert Gottesliebe und Nächstenliebe 2 - die Ausübung der Liebe durch die Kirche als Liebesgemeinschaft die Nächstenliebe der Kirche als Ausdruck trinitarischer Liebe Nächstenliebe als kirchliche Aufgabe Korrekturen an anderenDie intime Natur der Kirche drückt sich in einer dreifachen Aufgabe aus: Die Kirche ist eine Familie Gottes in der Welt Gerechtigkeit und Nächstenliebe die vielfältigen Strukturen des karitativen Dienstes im aktuellen gesellschaftlichen Kontextdas spezifische Profil der karitativen Tätigkeit der Kirche Verantwortliche für das karitative Handeln der Kirche Fazit
  • 3. „Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm“ (1 Joh 4,16). DCE 1 - „Wir kennen die Liebe, die Gott für uns hat, und wir haben daran geglaubt ».
  • 4. „Höre, Israel: Der Herr, unser Gott, ist nur einer. Du wirst den Herrn lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele, mit all deiner Kraft“ (6, 4-5).
  • 5. „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (19, 18; vgl. Mk 12, 29-31)
  • 6. DIE EINHEIT DER LIEBE IN DER SCHÖPFUNG UND IN DER GESCHICHTE DER ERLÖSUNG
  • 8. Der Eros braucht Disziplin und Läuterung, um dem Menschen nicht das Vergnügen eines Augenblicks zu bereiten, sondern um ihn in gewisser Weise das Höchste seiner Existenz schmecken zu lassen, jenes Glück, nach dem unser ganzes Wesen strebt
  • 9. 1 - zwischen der Liebe und dem Göttlichen gibt es eine bestimmte Beziehung: Liebe verspricht Unendlichkeit, Ewigkeit, eine größere Realität und völlig anders als unser tägliches Dasein. 2 - Gleichzeitig ist aber auch klar, dass der Weg zu diesem Ziel nicht darin besteht, sich einfach vom Instinkt beherrschen zu lassen
  • 10. es ist der Mensch, die Person, die als ein einheitliches Geschöpf liebt, zu dem der Körper und die Seele gehören
  • 11. Der christliche Glaube hingegen betrachtet den Menschen seit jeher als eins mit Leib und Seele, in dem Geist und Materie einander durchdringen und beide gerade dadurch einen neuen Adel erlangen DCE 5
  • 12. das Wort "dodim", ein Plural, der eine noch unsichere Liebe in einem Stadium unbestimmter Suche ausdrückt. Dieses Wort wird später durch den Begriff „ahabá“, den die griechische Übersetzung des Alten Testaments nennt, durch ein phonetisch ähnliches Wort „agapé“ ersetzt,
  • 13. Die Entwicklung der Liebe zu ihren höchsten Ebenen und ihrer intimsten Reinheit bringt es mit sich, dass sie nun nach dem Endgültigen strebt, und dies im doppelten Sinne: insofern es Ausschließlichkeit – nur diese Person – impliziert, und im Sinne von „ewig“
  • 14. eine solche Quelle zu werden, hat er selbstimmer aufs Neue zu trinken aus der ersten und ursprünglichen Quelle, die Jesus Christus ist, aus dessen durchbohrtem Herzen die Liebe Gottes fließt (vgl. Joh 19,34).
  • 15. In der Erzählung von der Jakobsleiter haben die Väter diese untrennbare Beziehung zwischen Aufstieg und Abstieg, zwischen dem Eros, der Gott sucht, und der Agapé, die das erhaltene Geschenk weitergibt, auf verschiedene Weise symbolisiert gesehen.
  • 16. Der heilige Gregor erwähnt den heiligen Paulus, der bis in den dritten Himmel entrückt war, zu den größten Geheimnissen Gottes, und gerade deshalb ist er durch seine Herabkunft fähig, alles für alle zu tun (vgl. 2 Kor 12, 2-4; 1 Kor 9, 22)
  • 17. das Beispiel Moses, der im Dialog mit Gott die Stiftshütte betritt und verlässt, um so von ihm ausgehend seinem Volk zur Verfügung stehen zu können
  • 18. Tief im Inneren ist "Liebe" eine einzige Realität,allerdings mit unterschiedlichen Abmessungen; Der biblische Glaube baut keine Welt auf, die dem ursprünglichen menschlichen Phänomen der Liebe parallel oder entgegengesetzt ist, sondern nimmt den ganzen Menschen an, greift in seine Suche nach Liebe ein, um sie zu reinigen, und eröffnet gleichzeitig neue Dimensionen - DCE 8
  • 19. das Schma: „Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist nur einer“ (Dtn 6,4). Es gibt nur einen Gott, der der Schöpfer des Himmels und der Erde istund deshalb ist er auch der Gott aller Menschen DCE 9
  • 20. Der eine Gott, an den Israel glaubt, liebt jedoch persönlich. Seine Liebe ist außerdem eine Liebe der Vorliebe: Unter allen Völkern wählt er Israel aus und liebt es, wenn auch mit dem Ziel, die ganze Menschheit auf genau diese Weise zu retten DCE 9
  • 21. Gottes Liebesgeschichte mit Israel besteht im Wesentlichen darin, dass Er ihnen die Thora gibt, das heißt, Er öffnet Israels Augen für die wahre Natur des Menschen und zeigt ihnen den Weg des wahren Humanismus.
  • 22. Der Mensch, der in Treue zum einzigen Gott lebt, erfährt sich als von Gott Geliebter und entdeckt Freude an Wahrheit und Gerechtigkeit DCE 9
  • 23. «Wie kann ich dich verlassen, Ephraim, wie kann ich dich verlassen, Israel? ... Mein Herz dreht sich, meine Eingeweide bewegen sich. Ich werde meinem grimmigen Zorn nicht nachgeben, ich werde Ephraim nicht wieder vernichten; dass ich Gott bin und kein Mensch, heilig in deiner Mitte“ (Hos 11, 8-9)
  • 24. Gottes leidenschaftliche Liebe zu seinem Volk, zum Menschen, ist zugleich eine Liebe, die verzeiht. Eine so große Liebe, dass sie Gott gegen sich selbst stellt, seine Liebe gegen seine Gerechtigkeit. Der Christ sieht darin schon verhüllt das Mysterium Gestalt annehmendes Kreuzes: Gott liebt den Menschen so sehr, dass er, selbst Mensch geworden, ihn bis in den Tod begleitet und auf diese Weise Gerechtigkeit und Liebe versöhnt DCE 10
  • 25. Es ist nicht gut für den Menschen, allein zu sein - Adam, dem Gott helfen will. Keines der anderen Geschöpfe kann die Hilfe sein, die der Mensch braucht -: "Das ist wirklich Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch!" (Gen 2, 23)
  • 26. Eros führt den Menschen zur Ehe, einer Bindung, die durch ihren einzigartigen Charakter gekennzeichnet ist undendgültig; so, nur so, erfüllt sich seine intime Bestimmung. Die monogame Ehe entspricht dem Bild des monotheistischen Gottes.
  • 27. Die Ehe, die auf einer ausschließlichen und endgültigen Liebe beruht, wird zur Ikone der Beziehung Gottes zu seinem Volk, und umgekehrt wird Gottes Art zu lieben zum Maß der menschlichen Liebe. Diese enge Beziehung zwischen Eros und Ehe, die präsentiertDie Bibel hat außer ihr praktisch keine Parallele in der Literatur - DCE 11
  • 28. Der Blick auf die durchbohrte Seite Christi, von der Johannes spricht (vgl. 19, 37), hilft zu verstehen, was der Ausgangspunkt dieser Enzyklika war: „Gott ist Liebe“ (1 Joh 4, 8).Dort, am Kreuz, kann diese Wahrheit betrachtet werden. Und von dort aus müssen Sie nun definieren, was Liebe ist. Und aus diesem Blick heraus findet der Christ die Orientierung seines Lebens und seiner Liebe DCE 12
  • 29. Jesus hat diesen Akt der Hingabe durch die Einsetzung der Eucharistie während des Letzten Abendmahls verewigt. - Er erwartet seinen Tod und seine Auferstehung, indem er sich seinen Jüngern in Brot und Wein, seinen Leib und sein Blut als neues Manna hingibt (vgl. Joh 6, 31-33)
  • 30. die antike Welt hatte geträumt, dass die wahre Nahrung des Menschen – das, wofür der Mensch lebt – im Grunde der Logos sei, die ewige Weisheit, jetzt ist dieser Logos für uns zur wahren Nahrung geworden, wie die Liebe – DCE 13
  • 31. „Das Brot ist eins, und so bilden wir, obwohl wir viele sind, einen einzigen Leib, weil wir alle dasselbe Brot essen“, sagt der heilige Paulus (1 Kor 10, 17) DCE 14
  • 32. Glaube, Anbetung und Ethos durchdringen sich als eine einzige Wirklichkeit, die sich in der Begegnung mit der Agapé Gottes gestaltet
  • 33. Im „Gottesdienst“ selbst, in der eucharistischen Kommunion, sind Geliebt-Werden und Lieben zugleich eingeschlossen.
  • 34. „Jedes Mal, wenn du es mit einem dieser meinen demütigen Brüder getan hast, hast du es mit mir getan“ (Mt 25, 40). Gottesliebe und Nächstenliebe gehen ineinander über: Im Demütigsten finden wir Jesus selbst und in Jesus Gott.
  • 35. Gott hat uns zuerst geliebt, sagt der erwähnte Johannesbrief (vgl. 4,10), und diese Liebe Gottes ist unter uns erschienen, ist sichtbar geworden, denn „Gott hat seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt, damit wir durch ihn leben “ (1 Joh 4:9). DCE 17
  • 36. Gefühle kommen und gehen. Sie mögen eine wunderbare Initialzündung sein, aber sie sind nicht die ganze Liebe.
  • 37. Die Begegnung mit den sichtbaren Manifestationen der Liebe Gottes kann in uns das Gefühl der Freude wecken, das aus der Erfahrung, geliebt zu werden, entsteht.
  • 38. Diese Begegnung impliziert auch unseren Willen und unser Verständnis. Das Erkennen des lebendigen Gottes ist ein Weg zur Liebe, und das Ja unseres Willens zu seinem umfasst Verstand, Wollen und Fühlen im einmaligen Liebesakt.
  • 39. Liebe ist niemals „fertig“ und abgeschlossen; es wandelt sich im Laufe des Lebens, reift und bleibt sich gerade dadurch treu
  • 40. Die Liebesgeschichte zwischen Gott und Mensch besteht gerade darin, dass diese Willensgemeinschaft in der Gedanken- und Gefühlsgemeinschaft wächst, so dass unser Wille und Gottes Wille immer mehr zusammenfallen:
  • 41. Ich lerne, diesen anderen Menschen nicht nur mit meinen Augen und Gefühlen zu sehen, sondern aus der Perspektive von Jesus Christus. - Ihn mit den Augen Christi sehend, kann ich dem anderen viel mehr als notwendige äußere Dinge geben: Ich kann ihm den Blick der Liebe bieten, den er braucht - DCE 18
  • 42. Nur meine Bereitschaft, meinem Nächsten zu helfen, ihm Liebe zu zeigen, macht mich auch sensibel für Gott. Nur der Dienst an anderen öffnet mir die Augen dafür, was Gott für mich tut und wie sehr er mich liebt.
  • 43. Liebe wächst durch Liebe. Die Liebe ist „göttlich“, weil sie von Gott kommt und uns mit Gott vereint und uns durch diesen Vereinigungsprozess in ein Wir verwandelt, das unsere Trennungen überwindet und uns eins macht, bis Gott am Ende „alles für alle“ ist ( vgl. 1 Kor 15, 28)
  • 44. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH Revised 1-11-2022 Advent and Christmas – time of hope and peace All Souls Day Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating weaknwss Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family Beloved Amazon 1ª – A Social Dream Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream Carnival Conscience Christ is Alive Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI Fatima, History of the Apparitiions Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Football in Spain Freedom Grace and Justification Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII Holidays and Holy Days Holy Spirit Holy Week – drawings for children Holy Week – glmjpses of the last hours of JC Human Community Inauguration of President Donald Trump Juno explores Jupiter Kingdom of Christ Saint Leo the Great Saint Luke, evangelist Saint Margaret, Queen of Scotland Saint Maria Goretti Saint Mary Magdalen Saint Mark, evangelist Saint Martha, Mary and Lazarus Saint Martin de Porres Saint Martin of Tours Sain Matthew, Apostle and Evangelist Saint Maximilian Kolbe Saint Mother Theresa of Calcutta Saints Nazario and Celso Saint John Chrysostom Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John of the Cross Saint Mother Teresa of Calcuta Saint Patrick and Ireland Saing Peter Claver Saint Robert Bellarmine Saint Therese of Lisieux Saints Simon and Jude, Apostles Saint Stephen, proto-martyr Saint Thomas Becket Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist Signs of hope Sunday – day of the Lord Thanksgiving – History and Customs The Body, the cult – (Eucharist) The Chursh, Mother and Teacher Valentine Vocation to Beatitude Virgin of Guadalupe – Apparitions Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day Virgin of Sheshan, China Vocation – mconnor@legionaries.org WMoFamilies Rome 2022 – festval of families Way of the Cross – drawings for children For commentaries – email – mflynn@legionaries.org Fb – Martin M Flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Laudato si 1 – care for the common home Laudato si 2 – Gospel of creation Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis Laudato si 4 – integral ecology Laudato si 5 – lines of approach and action Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality Life in Christ Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9 Lumen Fidei – ch 1,2,3,4 Mary – Doctrine and dogmas Mary in the bible Martyrs of Korea Martyrs of North America and Canada Medjugore Santuario Mariano Merit and Holiness Misericordiae Vultus in English Moral Law Morality of Human Acts Passions Pope Francis in Bahrain Pope Francis in Thailand Pope Francis in Japan Pope Francis in Sweden Pope Francis in Hungary, Slovaquia Pope Francis in America Pope Francis in the WYD in Poland 2016 Passions Querida Amazonia Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels Russian Revolution and Communismo 1,2,3 Saint Agatha, virgin and martyr Saint Albert the Great Saint Andrew, Apostle Saint Anthony of Padua Saint Bruno, fuunder of the Carthusians Saaint Columbanus 1,2 Saint Charles Borromeo Saint Cecilia Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy Saint Francis de Sales Saint Francis of Assisi Saint Francis Xaviour Saint Ignatius of Loyola Saint James, apostle Saint John, apsotle and evangelist Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John Paul II, Karol Wojtyla Saint Joseph
  • 45. LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL Revisado 1-11-2022 Abuelos Adviento y Navidad, tiempo de esperanza Amor y Matrimonio 1 - 9 Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la Familia Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar Carnaval Conciencia Cristo Vive Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI Dia de todos los difuntos Domingo – día del Señor El camino de la cruz de JC en dibujos para niños El Cuerpo, el culto – (eucarisía) Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias Espíritu Santo Fatima – Historia de las apariciones Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen Feria de Sevilla Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón Hermandades y cofradías Hispanidad La Iglesia, Madre y Maestra La Comunidad Humana La Vida en Cristo San José, obrero, marido, padre San Juan, apostol y evangelista San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars San Juan Crisostom San Juan de la Cruz San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia San Juan Pablo II, Karol Wojtyla San Leon Magno San Lucas, evangelista San Mateo, Apóstol y Evangelista San Martin de Porres San Martin de Tours San Mateo, Apostol y Evangelista San Maximiliano Kolbe Santa Teresa de Calcuta Santos Marta, Maria, y Lazaro Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles San Nazario e Celso San Padre Pio de Pietralcina San Patricio e Irlanda San Pedro Claver San Roberto Belarmino Santiago Apóstol San Tomás Becket Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC Vacaciones Cristianas Valentín Vida en Cristo Virgen de Guadalupe, Mexico Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad Virgen de Sheshan, China Virtud Vocación a la bienaventuranza Vocación – www.vocación.org Vocación a evangelizar Para comentarios – email – mflynn@lcegionaries.org fb – martin m. flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI. IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Laudato si 1 – cuidado del hogar común Laudato si 2 – evangelio de creación Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica Laudato si 4 – ecología integral Laudato si 5 – líneas de acción Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica Ley Moral Libertad Lumen Fidei – cap 1,2,3,4 María y la Biblia Martires de Corea Martires de Nor America y Canada Medjugore peregrinación Misericordiae Vultus en Español Moralidad de actos humanos Pasiones Papa Francisco en Baréin Papa Francisco en Bulgaria Papa Francisco en Rumania Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016 Papa Francisco – visita a Chile Papa Francisco – visita a Perú Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Cuba Papa Francisco en Fátima Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia Queridas Amazoznia 1,2,3,4 El Reino de Cristo Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3 Santa Agata, virgen y martir San Alberto Magno San Andrés, Apostol San Antonio de Padua San Bruno, fundador del Cartujo San Carlos Borromeo San Columbanus 1,2 San Esteban, proto-martir San Francisco de Asis 1,2,3,4 San Francisco de Sales San Francisco Javier Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia Santa Cecilia Saint Margaret,Queen of Scotland Santa Maria Goretti Santa María Magdalena Santa Teresa de Lisieux San Marco, evangelista San Ignacio de Loyola
  • 46.
  • 47. EL EJERCICIO DEL AMOR POR PARTE DE LA IGLESIA COMO «COMUNIDAD DE AMOR» La caridad de la Iglesia como manifestación del amor trinitario