SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1
Stadtteilführer Osterholz
17 schöne Plätze und Wege
2
3
Inhaltsverzeichnis
Grußwort 4
Das Projekt Mobil-im-Alter 5
Achterdieksee 7
Am Osterholzer Deich und Hodenberger Deich 8
Blockdieksee 9
Bultensee 10
Ellener Dorfstraße 11
Focke-Wulf-Siedlung und Kleingartengebiet „Stieglitz“ 12
Friedhof Osterholz 13
Grünanlagen und Kleingartengebiet am Westrand von Blockdiek 14
Historische Gebäude und Park der Egestorff-Stiftung 15
Kinderbauernhof Tenever 16
Krietes Wald 17
Kuhkampsiedlung 18
Osterholzer Dorfstraße 19
Osterholzer See 20
Park des Klinikums Bremen-Ost 21
Pfälzer Weg 22
Wanderweg Osterholzer Feldmark 23
Osterholz hat viel zu bieten 24
Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil 25
Impressum 26
4
Grußwort
Liebe Bürgerinnen und Bürger von Osterholz und umzu,
der Stadtteil Osterholz hat mit seinen fünf Ortsteilen viel zu bieten, für alle
Bevölkerungsgruppen und auch speziell für ältere Menschen. Allerdings
kennt keiner alles in allen Ortsteilen. Es lohnt sich daher, auch einmal in
andere Ortsteile zu schauen.
Daher habe ich mich sehr gefreut, als das Institut für Informationsmanage-
ment Bremen (ifib) im Rahmen eines von der Europäischen Kommission
geförderten Projektes unseren Stadtteil Osterholz ausgewählt hat, um hier
beispielhaft einen digitalen Stadtteilführer nicht lediglich für ältere Menschen,
sondern auch mit ihnen gemeinsam zu entwickeln. Eine Gruppe von 11 Bürgerinnen und Bürgern
im Seniorenalter hat, unterstützt und ergänzt von anderen Personen und Institutionen, im Stadtteil
neben 70 wichtigen Einrichtungen und Angeboten für ältere Menschen auch 17 schöne Plätze und
Wege in Osterholz entdeckt und aus ihrer Sicht beschrieben, was gerade ältere Menschen dazu
wissen sollten.
Da viele ältere Menschen noch nicht im Internet unterwegs sind, können sie diese verdienstvolle
Beschreibung der Kleinode in unserem Stadtteil leider nicht sehen. Daher freue ich mich sehr, dass
diese Darstellungen nun auch in gedruckter Form verbreitet werden können.
Ich bedanke mich bei allen, die zu diesem Stadtteilführer zu den schönen Plätzen und Wegen in
Osterholz beigetragen haben und wünsche mir, dass Sie dadurch angeregt werden, den einen oder
anderen (noch nicht bekannten) Ort einmal oder mehrmals aufzusuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Ulrich Schlüter
Ortsamtsleiter
5
Das Projekt Mobil-im-Alter
Liebe Leserinnen und Leser,
in Ihren Händen halten Sie einen Stadtteilführer, der die schön-
sten Plätze und Wege in Osterholz vorstellt. Beim Zusammentra-
gen der Informationen haben eine Vielzahl von lokalen Akteuren
unterstützt und mitgearbeitet: eine Kerngruppe von 11 älteren Os-
terholzerinnen und Osterholzern, Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter
und sein Team, Quartiersmanager Aykut Tasan, Katrin Höpker und Stefan Kunold, der Ortsbeirat
Osterholz, BORiS (BürgerOnlineRedaktion im Stadtteil), die Trinitatis und die Melanchton Gemein-
den, das AWO-Dienstleistungszentrum Osterholz, das Mütterzentrum, die Geschichtswerkstatt Os-
terholz, das Internet Café E@stside, die Image AG, Ines Hillmann und viele andere.
Der Stadtteilführer entstand im Rahmen eines von der europäischen Kommission geförderten Pro-
jekts, das älteren Menschen beim Zugang zu Informationen und Diensten durch die Nutzung mobil-
er Technologien (z.B. Smartphones und Tablets) unterstützen will und zu diesem Zweck gemeinsam
mit ihnen digitale Dienstleistungen entwickelt. Ein erstes Ergebnis unseres Projekts ist ein digitaler
Stadtteilwegweiser für Osterholz. In dieser Broschüre finden Sie einen Auszug der Informationen,
die wir zusammengetragen haben.
Den digitalen Stadtteilführer finden Sie im Internet unter der Adresse:
www.bremen.de/osterholz/senioren
Wir wünschen Ihnen Freude beim Stöbern und Entdecken, und bedanken uns bei allen Beteiligten
für die Zusammenarbeit, Offenheit und Unterstützung.
Juliane Jarke, Herbert Kubicek und Ulrike Gerhard
Institut für Informationsmanagement Bremen, Universität Bremen. Projektleitung
6
7
Achterdieksee
schöner Rundweg und Badestrand
Lage
zwischen A 27 und Ikensdamm (Nähe Franz-Schütte-Allee), 28355 Bremen-Oberneu-
land
Der Achterdieksee ist ein Baggersee und liegt an der Nahtstelle zwischen Blockdiek,
Vahr und Oberneuland. Er ist ein Naherholungsgebiet mit Badestrand und einer DLRG
Station. So zieht er vor allem im Sommer viele Besucher an. Eine Brücke trennt den
Nichtschwimmerbereich vom übrigen See. Da der See noch ziemlich naturnah ist, sind
auch zahlreiche Tiere hier ansässig.
Neben dem Rundweg um den See (ca. 1,5 km) gibt es den wunderbaren Wander- und
Radweg Ikensdamm nach Oberneuland (ca. 2 km).
Außerdem liegt das alte Achterdiek-Bad mit Tennisplätzen, Tennishalle und Restauration
zwischen der Franz-Schütte-Allee und dem See.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeiten in Blockdiek und von der Franz-Schütte-Allee kommend 200 m hinter
der A 27 nach rechts
Eine direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Am ehesten erreich-
bar mit der Linie 1 von der Haltestelle “Kurt-Huber-Str.” rechts in den Achterdiek und links
über den Heinrich-Baden-Weg zur Fußgängerunterführung unter der A 27 und dann links
zum See.
Toiletten
Ja
Beleuchtung
nur Hauptweg
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Kiosk (nicht immer geöffnet)
8
Toiletten
nur in der Gaststätte, nur am
Wochenende geöffnet
Beleuchtung
teilweise
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Hodenberger Diele, jetzt Wohnküche,
nur Fr., Sa. und So. geöffnet
Am Osterholzer Deich und
Hodenberger Deich
am Deich entlang an mehreren Pferdeweiden
Lage
Am Hodenberger Deich, 28325 Bremen-Tenever/Oberneuland
Der Osterholzer Deich geht vom Bultensee aus in den Hodenberger Deich über. Die Strecke
zieht sich von Osterholz bis nach Oberneuland.
Der Weg ist befestigt und führt an Wiesen und Pferdeweiden, Höfen und Wohnhäusern
vorbei. Ein Oberneulander Bauernhof hat eine Milchtankstelle, bei der man frische Milch
kaufen kann. Interessant sind die Reste des ehemaligen Torfhafens („Deichschlot“), wo
der Torf aus dem Königsmoor für die Bauern aus Osterholz und Oberneuland mit Kähnen
angelandet wurde (ca. 100 m südlich der Eisenbahnstrecke nach Hamburg, wo der Fleet
deshalb stark ausgeweitet wurde).
Auf dem Weg kann man am Wochenende in die Hodenberger Diele, jetzt „Wohnküche“,
mit Biergarten einkehren. Etwas weiter in Richtung Lilienthal gibt es noch einen Grill mit
Sitzbänken.
Wer weiter will, kann entweder nach links in Richtung Höpken’s Ruh abbiegen oder die Tour
über den Hollerdeich in Richtung Lilienthal fortsetzen.
Erreichbarkeit
Mit dem Auto bis zur Hodenberger Straße und dann zu Fuß weiter. Mit öffentlichen Verkehr-
smitteln ist der Hodenberger Deich nicht zu erreichen. Selbst von den nächst¬gelegenen
Haltestellen, zum Beispiel “Am Heiddamm” (Buslinie 33/34) oder “Höpken´s Ruh” sind es
lange Anmarschwege. Von Osterholz aus ist die Haltestelle “Graubündener Straße “ der
Straßenbahn Linie 1 am nächsten. Von dort über die Graubündener Straße und Lausanner
Straße zum Bultenweg-Tunnel.
9
Blockdieksee
Spazier- und Radweg um den See
Lage
zwischen A 27 und Bonner Straße, 28307 Bremen-Blockdiek
Der Blockdieksee ist ein langgezogenes Gewässer, in einem kleinen Naherholungsgebi-
et zwischen dem Wohngebiet Blockdiek, der Autobahn A 27 und der Bezirkssportanlage.
Man kann um den See herum spazieren gehen. Es gibt Angelstellen. Bänke auf der
Strecke laden zum Ausruhen ein.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeiten in Blockdiek, zum Beispiel in der Kölner Straße. Mit der Straßenbahn
Linie 1 kommt man über die Haltestellen Erkelenzer Straße schnell zum Gewässer.
Toiletten
Nein
Beleuchtung
Weg ja, sonst nicht
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Nein
10
Bultensee
Spaziergänge um den See mit einer Ausblick-Plattform,
Baden und Angeln möglich
Lage
zwischen A 27 und Zum Behlingsee, 28325 Bremen - Tenever
Als einstige Sandentnahmequelle für die Verbreiterung der A27 um 1970 grenzt die west-
liche Seite des Baggersees hörbar an die Autobahn. Überhängende Weidengehölze, Er-
len und Röhricht tauchen das Ufergebiet rund um den See in erholsames Grün, ebenso
wie die Wiesen und Felder in der Umgebung. Ein grobkörniger Sandstrand sowie eine
ausgedehnte Liegefläche laden an der Nordseite des Bultensees zum Ausspannen ein.
Der Spazierweg führt am See entlang in Richtung Tenever. Je nach Laufrichtung kann der
Weg dann nach Tenever (mit Fußgängerbrücke über die A27) oder über den Osterholzer
Deich fortgesetzt werden.
Von einer Plattform am benachbarten und renaturierten Embser Mühlengraben (an der Au-
tobahn-Ostseite) kann man Natur beobachten. Es gibt Angelstellen und einen Badestrand
mit einer DLRG-Station.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeiten am Bultenweg (von dort durch die Unterführung unter der A 27, dann
nach rechts) oder am Ende der Neuwieder Straße (dann über die Fußgängerbrücke über
die A 27). Eine direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Am ehesten
mit der Linie 1, Haltestelle “Neuwieder Straße” oder “Graubündener Straße” zu erreichen.
Toiletten
Ja
Beleuchtung
Nein
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Kiosk (nur zeitweise geöffnet)
11
Ellener Dorfstraße
geschichtlich interessante Straße im
ehemaligen Dorf Ellen
Lage
Ellener Dorfstraße, 28325 Bremen
In der Straße findet man außer den Gebäuden der Bremer Heimstiftung nur Privathäuser
mit Gärten und alte Bäume, die rechts und links die Straße säumen. Schön anzusehen
ist in einer Kurve der Straße, etwas im Hintergrund, der prächtige Fachwerkbau der ehe-
maligen Bauernfamilie Tietjen. Das Haus, damals Tietjen’s Hofstelle, steht im ehemali-
gen Zentrum des Dorfes Ellen und ist datiert mit 1823. Das Haus wurde umgebaut und
wird privat genutzt. Umrandet von einer alten Steinmauer findet man auf dem
Grundstück noch ein Backhaus aus der Entstehungszeit des Hauptgebäudes.
Weiter in Richtung Osterholzer Landstraße passiert man auf der linken Seite die Gebäude
der Bremer Heimstiftung, die vor Jahren auf einer ehemaligen Schweinewiese der Fam-
ilie Tietjen errichtet wurde. Auf dem Gelände der Heimstiftung gibt es einen Kinderspiel-
platz, den man aber auch als Mehrgenerationenplatz bezeichnen kann, weil hier auch
Sportgeräte für Erwachsene installiert wurden.
Erreichbarkeit
Buslinie 25 Haltestelle Emmentaler Straße, Buslinie 33/34 Haltestelle Am Hallacker.
Toiletten
Nein
Beleuchtung
Ja
Sitzmöglichkeit
Ja, auf dem Gelände des Stiftungsdorfes
Bewirtung
jeden 1. Sonntag im Monat gibt es von 15 - 17 Uhr im Dorfcafé im Stiftungsdorf
ausgezeichnete Torten und Kuchen
12
Focke-Wulf-Siedlung und
Kleingartengebiet „Stieglitz“
Siedlung des ehemaligen Flugzeugwerks mit alter Bausubstanz
Lage
Stieglitzstraße, Kondorstraße, Weihenstraße und Stößerstraße, 28307 Bremen-Osterholz
Die Siedlung für Mitarbeiter des ehemaligen Flugzeugwerks “Focke-Wulf” aus den
30er Jahren umfasst vier Straßen mit alter Bausubstanz, benannt nach den Bremer
Vorkriegs-Flugzeugtypen Stieglitz, Kondor, Weihe und Stößer. Den Namen Stieglitz trägt
auch ein angrenzendes Kleingartengebiet. Neben den üblichen Eindrücken eines Kleingar-
tengebietes gibt es dort ein Feuchtbiotop mit Bänken zum Ausruhen.
In der Nähe befindet sich auch das Eisenbahnausbesserungswerk von 1914, in dem im
2. Weltkrieg die beschossenen Lokomotiven und Waggons repariert wurden. Mehr als die
Hälfte des Betriebsgeländes gehört heute zum Daimler-Konzern und wird heute u.a. für den
tausendfachen Abtransport der hier produzierten PKWs mit der Deutschen Bahn genutzt.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeiten im Wohngebiet und am Rande des Kleingartengebiets. Mit den Busli-
nien 33, 34 oder 37 können Sie bis zur Haltestelle “An der Kämenade” fahren und dann zu
Fuß über die Elisabeth-Selbert-Straße das Kleingartengebiet bzw. über die Dorfstraße die
Siedlung erreichen.
Toiletten
Nein
Beleuchtung
Teilweise
Sitzmöglichkeit
Bänke gibt es im Kleingärtnerverein Gartenfreunde „Stieglitz“ beim Feuchtbiotop
Bewirtung
Indisches Restaurant „Taj Mahal“ an der Osterholzer Heerstraße und beim Friedhof das
Osterholzer Kaffeestübchen
13
Toiletten
sowohl am Nord- wie am Südeingang
sowie in dem Café („Osterholzer Kaf-
feestübchen“)
Beleuchtung
nur vorne
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Osterholzer Kaffeestübchen, Stein-
metzenweg 4, 28309 Bremen
geöffnet Mo – Fr und So von 10 – 18
Uhr, Samstag Ruhetag, Tel.: 43 500
88
Friedhof Osterholz
Bau- und Naturdenkmal und ein
Ort der Ruhe
Lage
Osterholzer Heerstraße 32-34, 28327 Bremen-Ellener Feld, weitere Eingänge Am Hal-
lacker, Roseliusallee und Westeingang am Ende des Steinmetzenweges
Der Osterholzer Friedhof ist nicht nur der größte, sondern auch einer der bedeutendsten
Friedhöfe in Bremen. Ein Friedhof ist immer ein Ort der Ruhe und Besinnung. Aber allein
schon wegen seiner Größe ist der Osterholzer Friedhof auch eine grüne Oase. Zahl-
reiche Bäume, Pflanzen und Tiere sind hier zuhause und können beobachtet werden.
Mit seinen Hecken und Alleen mit seltenen Bäumen hat er einen parkähnlichen Charak-
ter. An den Teichen kann man Enten füttern. AchitekturFreunde interessieren sich eher
für die langen überdachten Wandelgänge und die große Kapelle mit zwei Seitenkapel-
len.
Der Osterholzer Friedhof wurde 1920 eröffnet und ist eine zentrale Gedenkstelle für
Kriegstote aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Auch einige bekannte Bremer wie Carl Borgward
oder Georg Ludwig Droste fanden hier ihre letzte Ruhestätte.
Erreichbarkeit
Mit der Straßenbahn Linie 2 bis zur Haltestelle “Osterholzer Friedhof” oder den Buslin-
ien 25, 29, 33/34, 36, 37, 38 zu den Haltestellen “Osterholzer Friedhof” bzw. “Herrmann
Koenen-Str.”
Parkplätze befinden sich an der Osterholzer Heerstraße, der Hermann-Koenen-Str.
(Steinmetzenweg) und der Ludwig-Roselius-Allee.
14
Grünanlagen und Kleingartengebiet
am Westrand von Blockdiek
13 Hektar Raum für Erholung, zum Spielen und Wandern
Lage
28327 Bremen-Blockdiek
Die Wanderwege dieser Grünanlage am Westrand von Blockdiek werden von Wasser-
wegen durchzogen. Die kleine Wümme ist der Grenzgraben zum Wilhelm-Busch-Viertel.
Sie laden zum Spazierengehen und Wohlfühlen ein. Vorbei an einem kleinen Teich und
Spielplätzen bieten großzügige Rasenflächen im Sommer viel Platz zum Sonnenbaden.
Im Winter haben die Kleinen auf dem Rodelberg genug Platz um herumzutollen. Für zahl-
reiche weitere Freizeitaktivitäten schließt sich an der Mühlheimer Straße die große
Bezirkssportanlage an.
Erreichbarkeit
-
Toiletten
Nein
Beleuchtung
Teilweise
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
-
15
Historische Gebäude und
Park der Egestorff-Stiftung
sehr schönes Parkgelände mit einem Stiftungsweg mit
Herrenhaus, Kirche und verschiedenen Angeboten
Lage
Stiftungsweg 2, 28325 Bremen-Tenever
Die Egestorff-Stiftung ist ein Altersheim, das seit 1912 auf einem sehr schönen Park-
gelände steht. Der Landschaftsgarten wurde schon ab 1840 errichtet; die Skulpturen
sind aus dem 18. bis 20. Jh. Ursprünglich war es ein Landgut, das über Jahrhunderte
Bremer Bürgermeistern (z.B. von Büren) oder Ratsherren gehörte. Daran erinnert das
Herrenhaus von 1755.
Sehenswert sind mehrere Waldwege und der denkmalgeschützte Klinker-Gebäudekom-
plex von 1912 mit Kirche und Festsaal. Dahinter gibt es auch einen großen alten Backofen
und ein Wasser-Tretbecken. Im Innenhof, “Rosenhof” genannt, findet man Sandsteinfig-
uren des Bildhauers Theophilus Frese von ca. 1750 und eine alte Sonnenuhr.
Erreichbarkeit
Bus 37 bis Haltestelle „Egestorff-Stiftung“
Toiletten
Auf Nachfrage
Beleuchtung
Teilweise
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Café
16
Kinderbauernhof Tenever
Kinderfarm mit vielen Kleintieren und
Spielmöglichkeiten
Lage
Am Osterholzer Deich 14, 28325 Bremen-Tenever
Der Kinderbauernhof Tenever ist ein Ort für einen Ausflug mit Kindern und Enkeln. Nicht nur
der Ausbildungsbauernhof ist für Kinder sehr attraktiv. Auch der Fußweg dorthin über den
Osterholzer Deich ist ein schöner Spazierweg. Er führt u.a. vorbei an den Interkulturellen
Gärten, in denen Bewohner Tenevers mit Migrationshintergrund ihre Kleingärten nach ihren
eigenen Regeln gestalten.
Erreichbarkeit
Mit dem Auto bis Bultenweg. Hier gibt es begrenzte Parkmöglichkeiten. Dann weiter zu Fuß
am großen Pumpweg vorbei bis zum Kinderbauernhof. Alternativ kann man bis zum Ende
der Neuwieder Straße fahren und von dort zu Fuß zum Kinderbauernhof laufen.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist dieser schöne Ort schwer zu erreichen. Am ehesten mit
der Straßenbahn Linie 1 bis Haltstelle “Neuwiederstraße” und dann ca. 15 Min. Fußweg.
Toiletten
Ja
Beleuchtung
Ja
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Nein
17
Krietes Wald
Wanderweg und Baumlehrpfad am
Wald entlang
Lage
zwischen Hans-Bredow-Straße und Eisenbahnstrecke Kirchweyhe-Sagehorn,
zwischen Julius-Faucher-Straße und Walter-Geerdes-Straße, 28307 Bremen-Osterholz
Krietes Wald ist ein ökotop-ähnliches FHH-Gebiet, das aus Naturschutz- und Sicher-
heitsgründen gesperrt ist. In dem ehemaligen privaten Park des früheren Landguts Kri-
ete lebt der Eremit, ein Käfer, der auf der Roten Liste steht und sich von absterbenden
Bäumen ernährt. Daher werden die Bäume nicht gepflegt und stellen ein Sicherheits-
risko dar.
Hinter dem Wald - ab Julius-Faucher-Straße - führt ein neuer 750 m langer Wander-
weg (“Hinter der alten Landwehr”) mit einem Baumlehrpfad bis zur Walter-Gerdes-Str.
Der Baumlehrpfad umfasst z.Zt. 26 verschiedene Laubbäume mit entsprechenden Info-
tafeln.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeit auf der Julius-Faucher-Str. oder Walter-Geerdes-Str. Mit der Straßen-
bahn Linie 1 bis Haltestelle “Werner-Steenken-Straße” oder “Weserpark”.
Toiletten
Ja, im Weserpark und im Café del Sol
Beleuchtung
Nein
Sitzmöglichkeit
Ja (eine Bank)
Bewirtung
Weserpark, Café del Sol und Dschungel-Café im Gartencenter Peters an der Walter-
Geerdes-Straße
18
Kuhkampsiedlung
Siedlungshäuser von vor und nach
dem 2. Weltkrieg
Lage
zwischen Weserpark und Feldmark, 28307 Bremen-Osterholz
Zwischen Osterholzer Feldmark und Weserpark liegt die Kuhkampsiedlung. Wer gerne
Häuser und Gärten anschaut und vielleicht nach Inspirationen für eigene Projekte sucht,
wird hier gerne Spazierengehen. Man findet eine interessante Siedlungsstruktur mit Häus-
ern aus der Zeit vor und nach dem 2. Weltkrieg, teilweise gruppiert um halboffene Innen-
höfe. Vom Ehlersdamm aus hat man einen schönen Blick auf die Osterholzer Feldmark.
Erreichbarkeit
Mit dem Auto ist die Kuhkampsiedlung über die Osterholzer Heerstraße (Heiligenberg-
straße) oder den Ehlersdamm (Am großen Kuhkamp oder Sudwalder Straße) zu erreichen.
Mit der Buslinie 37 Richtung Sebaldsbrück/Bhf. Mahndorf fahren Sie bis zur Haltstelle “Am
Großen Kuhkamp”
Toiletten
keine öffentlichen Toiletten
Beleuchtung
Nein
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Am Rande der Siedlung: im Schimmelhof und im Bürgerhaus Mahndorf
19
Toiletten
keine öffentlichen Toiletten
Beleuchtung
Ja
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Café Törtchen (Hausnr. 38) mit eige-
ner Konditorei, geöffnet Fr. – So. von
9 bis 19 Uhr
Osterholzer Dorfstraße
Schöne Allee mit alten Fachwerkhäusern
Lage
zwischen Stieglitzstraße und Ehlersdamm parallel zur Osterholzer Heerstraße,
28307 Bremen-Osterholz
Zahlreiche Bäume säumen die Straße, die man am besten zu Fuß oder per Rad erkun-
det (für Autos nicht durchgehend befahrbar). Hier begegnen einem Reiter und Kutschen
und man hört Vögel singen.
Sehenswert sind vor allem die alten Bauernhäuser des früheren Dorfes Osterholz. 1181
wurden hier holländische Siedler auf 12 Hofstellen angesiedelt. Einige Hofgebäude aus
dem 18. und 19. Jahrhundert sind heute noch erhalten. Man findet die jeweilige Inschrift
über der “Groten Dör”. Denkmalgeschützt ist der Jürgenshof (Hausnummer 29) mit
Scheune von 1755 und der 1812 - 1815 angelegten Kastanienallee zur Zeit Napoleons
begonnenen Heerstraße. Bauhistorisch bedeutend sind außerdem die Hausnummern
45, 65 (Aumund-Kopp-Hof), 73 (Lachmundshof von 1755) und 95 (Schimmelhof). Auf
dem Wendtshof (83) nisten manchmal Störche.
Nördlich vom Schimmelhof befindet sich das sehr gepflegte Kleingartengebiet Garten-
freunde Osterholz.
Erreichbarkeit
Mit dem Auto ist die Osterholzer Dorfstraße über den Ehlersdamm oder die Elisabeth
Selbert Straße erreichbar. Mit den Buslinien 33, 34 oder 37 können Sie bis zur Haltes-
telle Elisabeth-Selbert Straße fahren und dann in ca. 3 Minuten zu Fuß zur Dorfstraße
kommen.
20
Osterholzer See
Wanderweg um den See
von der Brücke über das Fleet
Lage
zwischen Hans-Bredow-Straße und A 27 zwischen Oyterdamm und Julius-Faucher-Straße,
28307 Bremen-Tenever
Trotz seiner Lage an der Autobahn ist der Osterholzer See erstaunlich idyllisch. Allerdings
braucht man für eine Wanderung um den See festes Schuhwerk, da der Weg nicht befestigt
ist. Der Weg beginnt an der Hans-Bredow-Straße (hinter der Brücke über das Fleet) und
führt Richtung Autobahn A 27 um das ehemalige Radio Bremen Gelände herum. Es gibt
Angelstellen, auch für Kinder interessant.
An der Julius-Faucher-Str. kann man weiter zu dem neuen Wanderweg hinter Krietes Wald.
Erreichbarkeit
Mit der Straßenbahn Linie 1 bis Haltestelle Tenever Straße.
Toiletten
im Café del Sol und bei Burger King
Beleuchtung
Nein
Sitzmöglichkeit
Nein
Bewirtung
im Café del Sol
21
Toiletten
Ja
Beleuchtung
Ja
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Café im Park, Cafeteria und Kiosk im
Klinikum (Hauptgebäude)
Park des Klinikums Bremen-Ost
Parkähnliches Gelände mit historischen
Gebäuden, Spazierwegen und Sportmöglichkeiten,
Café, Veranstaltungshaus u.a.m.
Lage
zwischen Osterholzer Landstr. und Luzerner Str. sowie zwischen Züricher Straße und
Oewerweg, 28325 Bremen – Ellernbrok-Schevemoor
Der Park des Klinikums Bremen-Ost bietet Gelegenheiten für Spaziergänge. Auf dem
Weg laden zahlreiche Bänke zum Verweilen ein. Neben einer Vogelvoliere lohnt es sich,
die denkmalgeschützten Fachwerkbauten zu betrachten. Sie sind meistens im Oberteil
mit Fachwerk und teilweise im Schweizer Stil erbaut.
In der Nähe der Kulturambulanz erinnert das Mahnmal “Irrstern” an die Psychatrieopfer
der NS-Zeit. Auf dem früheren Bauernhof wurde 1904 das St.-Jürgen-Asyl für Geistes-
und Nervenkranke in Betrieb genommen. Heute stehen noch Gebäude, in denen die
“Irren” lebten, handwerklich tätig waren oder - soweit möglich - in der Landwirtschaft
mitarbeiteten. Eine Dauerausstellung zur Geschichte der Psychiatrie erinnert an diese
Zeit.
Das Krankenhausmuseum zeigt die Entwicklung der medizinischen Versorgung. Auf ein-
er Finnbahn kann man joggen und sich sportlich betätigen und man kann sich im Café
im Park (früher das Bauernhaus der Familie Maas von 1834) oder der Cafeteria des
Klinikums (links vom Haupteingang) stärken.
Erreichbarkeit
Mit dem Auto kann auf den Klinikparkplätzen geparkt werden (gebührenpflichtig). Mit der
Buslinie 25 an der Haltestelle „Klinikum Bremen Ost“ aussteigen. Auch mit den Bussen
33, 34 und 37 gut erreichbar.
22
Pfälzer Weg
Spaziergang mit zwei Spielplätzen
Lage
Pfälzer Weg, 28325 Bremen-Tenever
Der Pfälzer Weg wird vor allem Architektur-Interessierten gefallen. Er bietet auf der einen
Seite einen Blick auf die Hochhäuser Tenevers. Auf der anderen Seite des Weges gibt es
viel Grün und einige interessante Gebäude und Kunstwerke zu sehen. Der Spazierweg
führt an zwei Kitas, zwei Schulen, dem Spielhaus und der Halle für Bewegung vorbei. Kind-
er freuen sich über die attraktiven Spielgeräte an beiden Seiten des Weges.
Wer gut zu Fuß ist, kann in der Verlängerung des Pfälzer Weges bis zur Osterholzer Heer-
straße wandern und dann den Spaziergang zum Beispiel nach rechts über das Gelände
der Egestorff-Stiftung fortsetzen.
Erreichbarkeit
Parkmöglichkeiten in den Seitenstraßen der Otto-Brenner-Allee zwischen der Neuwieder
Straße und der Osterholzer Heerstraße. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Straßen-
bahn Linie 1 bis Neuwieder Straße oder bis Tenever Zentrum fahren.
Toiletten
keine öffentlichen Toiletten
Beleuchtung
Weg ja, Spielplätze nicht
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
-
23
Wanderweg Osterholzer
Feldmark
Wanderweg durch die Osterholzer Feldmark mit viel Natur
Lage
zwischen Osterholzer Dorfstraße und Eisenbahndamm sowie zwischen
Ehlersdamm und Elisabeth-Selbert-Str., 28307 Bremen-Osterholz
Der Wanderweg führt durch die Osterholzer Feldmark, eine rund 250 Hektar große,
überwiegend landwirtschaftlich und von Reiterhöfen genutzte Fläche.
Der Weg heißt Berthold-Lindemann-Weg und beginnt an der Osterholzer Dorfstraße
(zwischen den Hausnummern 25 und 29). Dort gibt es hinter dem Holter Fleet den Feld-
mark-Spielplatz und Streuobstwiesen. In der Feldmark sieht man Vögel, Hasen und Ka-
ninchen, manchmal auch Rehe. Es gibt auch eine Fledermaus-Höhle und links vom
Wanderweg ein Biotop-Gewässer (als Ausgleichsmaßnahmen für den Bau der Eli-
sabeth-Selbert-Straße angelegt).
Der Weg geht in Südrichtung bis zum Jahrhunderte alten Grenzgraben (“Osterholzer
Landwehr”) vor dem Eisenbahndamm. Dort führt ein Wirtschaftsweg weiter zur Eli-
sabeth-Selbert-Straße. Bei Nässe kann dieser Wirtschaftsweg sehr matschig
sein.
Erreichbarkeit
Mit den Buslinien 33, 34 oder 37 bis zur Haltestelle „An der Kämenade“ oder „Osterhol-
zer Landstraße“
Toiletten
Nein
Beleuchtung
Nein
Sitzmöglichkeit
Ja
Bewirtung
Café Törtchen (Osterholzer Dorfstraße 38) mit eigener Konditorei geöffnet Fr. – So. von
9 bis 19 Uhr
24
Osterholz hat viel zu bieten
Liebe Bürger*innen in Osterholz und umzu!
Im Auftrag der Bürger*innen und der Einrich-
tungen haben wir als Quartiersmanager*innen
(Blockdiek, Schweizer Viertel und Tenever) ei-
nen Wegweiser zusammengestellt. Unter dem
Motto “Osterholz hat viel zu bieten” möchten wir
Ihnen die sozialen Einrichtungen, Schulen und
weitere Anlaufstellen und Beratungsangebote,
Vereine und Freizeitstätten in Osterholz in der
sog. Orientierungshilfe vorstellen. Den Wegwei-
ser erhalten Sie bei den jeweiligen Quartiers-
manager*innen.
Blockdiek
Hans - Wendt - Stiftung
QBZ Blockdiek
Quartiersbildungszentrum und
WiN Quartiersmanagement
Kooperationsprojekt der Senatorin für Kinder
und Bildung
sowie der Senatorin für Soziales, Frauen,
Jugend, Integration und Sport
Düsseldorfer Straße 2a - 28327 Bremen
Telefon: 0421 - 361 89 271
Mobil: 0172 - 44 96 318
Fax: 0421 - 43 79 388
E-Mail: skunold@hwst.de
Quartier Schweizer Viertel
Aykut Tasan
Freie Hansestadt Bremen | Amt für Soziale Di-
enste
Quartiersmanagement Schweizer Viertel
Graubündener Straße 8 - 28325 Bremen
Telefon: 0421 - 361 18 175
E-Mail: aykut.tasan@afsd.bremen.de
Webseite: www.sozialestadt.bremen.de
Tenever
Katrin Höpker
Freie Hansestadt Bremen | Amt für Soziale Di-
enste
Quartiermanagement Tenever
Projektgruppe Tenever
Wormser Str. 9 - 28325 Bremen
Telefon: 0421 - 42 57 69
Fax: 0421 - 42 81 36
E-Mail: katrin.hoepker@afsd.bremen.de
projektgruppe-tenever@afsd.bre-
men.de
Webseite: www.sozialestadt.bremen.de
25
Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil
Jeden Donnerstag-Nachmittag öffnet das Internet-Café „Eastside“ in Osterholz seine Türen für das
Team der Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil. Was sich eher sperrig anhört, daher kurz BORiS.
Dieses bemerkenswerte Projekt gibt es seit 2005 und verbindet ganz unterschiedliche Menschen.
Die Mitglieder des Teams sind berufstätig, selbständig oder schon im Ruhestand. Was sie verbindet
ist der Spaß, in einer Online-Redaktion tätig zu sein, das Interesse am Stadtteil und die Bereitschaft
zu ehrenamtlichem Engagement. Auf den BORiS-Seiten finden sich alle wichtigen Informationen
darüber, was im Stadtteil los ist. Dafür recherchieren die Team-Mitglieder selbst oder nutzen die
Pressemitteilungen und Veranstaltungs-Hinweise der zahlreichen Osterholzer Organisationen.
Wer einmal einen Blick auf www.osterholz-bremen.de geworfen hat, wird erstaunt sein, wieviel im
Stadtteil los ist.
Zusätzlich zu diesen Aktivitäten beteiligt sich das Team auch gerne Projekten wie „Mobile Age“ –
liefern sie doch eine gute Möglichkeit, um das Spektrum zu erweitern. Neue Mitglieder und Inter-
essenten aller Altersgruppen sind übrigens immer willkommen.
26
Impressum
Dieses Projekt wurde finanziert von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und In-
novationsprogramm Horizon 2020 unter der Fördernummer 693319.
Auflage: 1000
Stand: Februar 2018
Herausgeber: Juliane Jarke, Herbert Kubicek, Ulrike Gerhard, Institut für Informationsmanagement
Bremen (ifib), Universität Bremen, Am Fallturm 1, 28209 Bremen
Druck: Fedon Creative + Printing, V. Ipirou 45, 151 25, Maroussi, Athen, Griechenland
Design: Government To You (Gov2u), Square Eugène Plasky 92-94, 1030 Brussel, Belgien
Fotos: Herbert Kubicek, Günther Meyer, Tim Schütz, Wolfgang Spatzek
Diese Broschüre gibt nur die Meinung derAutoren wieder. Die Exekutivagentur für Forschung
(REA) ist nicht verantwortlich für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen.
27
28
Unseren digitalen Stadtteilführer und weitere Informationen
finden Sie im Internet unter:
www.bremen.de/osterholz/senioren

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Digital district guide for Bremen Osterholz

Grünes Hannover_2010.pdf
Grünes Hannover_2010.pdfGrünes Hannover_2010.pdf
Grünes Hannover_2010.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
schau.gmuend Nr.19
schau.gmuend Nr.19schau.gmuend Nr.19
schau.gmuend Nr.19
Andreas Krapohl
 
schau.gmuend Nr.7
schau.gmuend Nr.7schau.gmuend Nr.7
schau.gmuend Nr.7
Andreas Krapohl
 
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdfAnhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Heimatblatt_32_web.pdf
Heimatblatt_32_web.pdfHeimatblatt_32_web.pdf
Heimatblatt_32_web.pdf
Rudolf Germann
 
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / BrandenburgWanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
havelseen
 
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
advars network
 
Guckheim online
Guckheim onlineGuckheim online
Guckheim online
guestf510d5
 
Radlust entlang der Strunde (Update)
Radlust entlang der Strunde (Update)Radlust entlang der Strunde (Update)
Radlust entlang der Strunde (Update)
Bürgerportal Bergisch Gladbach
 
Lia081 1995-gesamt
Lia081 1995-gesamtLia081 1995-gesamt
Lia081 1995-gesamt
webmastercdu
 
Heimatheft 3
Heimatheft 3Heimatheft 3
Heimatheft 3
Rudolf Germann
 
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / LampertheimSpargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
erhard renz
 
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, HannoverFrühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
spring Messe Management GmbH
 
Sentier Adrien Ries
Sentier Adrien RiesSentier Adrien Ries
Sentier Adrien Ries
Luxemburger Wort
 
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdfAnhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Dirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Dirndl - Wildkräuterhotel SteinschalerhofDirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Dirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Johann Weiss
 
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
prilass
 
veranstaltungskalender_2012.pdf
veranstaltungskalender_2012.pdfveranstaltungskalender_2012.pdf
veranstaltungskalender_2012.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der SozialdemokratieVeranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
Stormarner Kulturforum SPD
 

Ähnlich wie Digital district guide for Bremen Osterholz (20)

Grünes Hannover_2010.pdf
Grünes Hannover_2010.pdfGrünes Hannover_2010.pdf
Grünes Hannover_2010.pdf
 
schau.gmuend Nr.19
schau.gmuend Nr.19schau.gmuend Nr.19
schau.gmuend Nr.19
 
schau.gmuend Nr.7
schau.gmuend Nr.7schau.gmuend Nr.7
schau.gmuend Nr.7
 
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdfAnhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf
 
Heimatblatt_32_web.pdf
Heimatblatt_32_web.pdfHeimatblatt_32_web.pdf
Heimatblatt_32_web.pdf
 
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / BrandenburgWanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
Wanderkarte der Havelseen in Potsdam / Brandenburg
 
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
Aktuelles Halbjahresprogramm Zum Grünen See, September bis Dezember 2014
 
Guckheim online
Guckheim onlineGuckheim online
Guckheim online
 
Radlust entlang der Strunde (Update)
Radlust entlang der Strunde (Update)Radlust entlang der Strunde (Update)
Radlust entlang der Strunde (Update)
 
Lia081 1995-gesamt
Lia081 1995-gesamtLia081 1995-gesamt
Lia081 1995-gesamt
 
Heimatheft 3
Heimatheft 3Heimatheft 3
Heimatheft 3
 
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / LampertheimSpargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
Spargelwanderung 2014 Bürstadt / Lampertheim
 
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, HannoverFrühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
Frühlingsgruesse von spring Messe Management, Hannover
 
Sentier Adrien Ries
Sentier Adrien RiesSentier Adrien Ries
Sentier Adrien Ries
 
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdfAnhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
Anhang_PM_Qualitätswege_CMT_2013.pdf
 
Dirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Dirndl - Wildkräuterhotel SteinschalerhofDirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
Dirndl - Wildkräuterhotel Steinschalerhof
 
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
 
veranstaltungskalender_2012.pdf
veranstaltungskalender_2012.pdfveranstaltungskalender_2012.pdf
veranstaltungskalender_2012.pdf
 
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
288_BarrierefreieAusflugsziele.pdf
 
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der SozialdemokratieVeranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
Veranstaltungen des Stormarner Kulturforum der Sozialdemokratie
 

Mehr von Mobile Age Project

2nd Press Release - Mobile Age project
2nd Press Release - Mobile Age project2nd Press Release - Mobile Age project
2nd Press Release - Mobile Age project
Mobile Age Project
 
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
Mobile Age Project
 
Poster created for the Final Conference of Mobile Age project
Poster created for the Final Conference of Mobile Age projectPoster created for the Final Conference of Mobile Age project
Poster created for the Final Conference of Mobile Age project
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
Mobile Age Project
 
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
Mobile Age Project
 
D5.1 Communication and Dissemination Plan
D5.1 Communication and Dissemination PlanD5.1 Communication and Dissemination Plan
D5.1 Communication and Dissemination Plan
Mobile Age Project
 
D5.2 First Communication and Dissemination Report
D5.2 First Communication and Dissemination Report D5.2 First Communication and Dissemination Report
D5.2 First Communication and Dissemination Report
Mobile Age Project
 
D1.2 Interim study on co-creation practices
D1.2 Interim study on co-creation practicesD1.2 Interim study on co-creation practices
D1.2 Interim study on co-creation practices
Mobile Age Project
 
Mobile Age Project - Poster shorter version
Mobile Age Project - Poster shorter versionMobile Age Project - Poster shorter version
Mobile Age Project - Poster shorter version
Mobile Age Project
 
Mobile Age - Brochure
Mobile Age - Brochure Mobile Age - Brochure
Mobile Age - Brochure
Mobile Age Project
 
Mobile Age Project - Poster
Mobile Age Project - PosterMobile Age Project - Poster
Mobile Age Project - Poster
Mobile Age Project
 
Mobile Age Project - Academic Poster
Mobile Age Project - Academic PosterMobile Age Project - Academic Poster
Mobile Age Project - Academic Poster
Mobile Age Project
 
Mobile Age Project - Factsheet
Mobile Age Project - FactsheetMobile Age Project - Factsheet
Mobile Age Project - Factsheet
Mobile Age Project
 
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
Mobile Age Project
 
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren MenschenCo-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
Mobile Age Project
 
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent LivingMobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
Mobile Age Project
 

Mehr von Mobile Age Project (20)

2nd Press Release - Mobile Age project
2nd Press Release - Mobile Age project2nd Press Release - Mobile Age project
2nd Press Release - Mobile Age project
 
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
Mobile Age Newsletter No.8 - January 2019
 
Poster created for the Final Conference of Mobile Age project
Poster created for the Final Conference of Mobile Age projectPoster created for the Final Conference of Mobile Age project
Poster created for the Final Conference of Mobile Age project
 
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
Policy Brief : Digital strategies to address loneliness and social isolation ...
 
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
Policy Brief : Can the GDPR help SMEs innovate for older adults in Europe?
 
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
Policy Brief : Pathways to Meaningful Access: Accessible digital services for...
 
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
Policy Brief : Co-creation as a way to facilitate user-centricity and take-up...
 
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
Policy Brief : Responsive e-inclusion of Europe’s older adults as a pre-condi...
 
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
Policy Brief : Privacy implications of technologies to address social isolati...
 
D5.1 Communication and Dissemination Plan
D5.1 Communication and Dissemination PlanD5.1 Communication and Dissemination Plan
D5.1 Communication and Dissemination Plan
 
D5.2 First Communication and Dissemination Report
D5.2 First Communication and Dissemination Report D5.2 First Communication and Dissemination Report
D5.2 First Communication and Dissemination Report
 
D1.2 Interim study on co-creation practices
D1.2 Interim study on co-creation practicesD1.2 Interim study on co-creation practices
D1.2 Interim study on co-creation practices
 
Mobile Age Project - Poster shorter version
Mobile Age Project - Poster shorter versionMobile Age Project - Poster shorter version
Mobile Age Project - Poster shorter version
 
Mobile Age - Brochure
Mobile Age - Brochure Mobile Age - Brochure
Mobile Age - Brochure
 
Mobile Age Project - Poster
Mobile Age Project - PosterMobile Age Project - Poster
Mobile Age Project - Poster
 
Mobile Age Project - Academic Poster
Mobile Age Project - Academic PosterMobile Age Project - Academic Poster
Mobile Age Project - Academic Poster
 
Mobile Age Project - Factsheet
Mobile Age Project - FactsheetMobile Age Project - Factsheet
Mobile Age Project - Factsheet
 
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
Using cultural probes for co-creating a digital neighbourhood guide with and ...
 
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren MenschenCo-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
Co-creation eines digitalen Stadtteilwegweisers für und mit älteren Menschen
 
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent LivingMobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
Mobile Age: Open Data Mobile Apps to Support Independent Living
 

Digital district guide for Bremen Osterholz

  • 2. 2
  • 3. 3 Inhaltsverzeichnis Grußwort 4 Das Projekt Mobil-im-Alter 5 Achterdieksee 7 Am Osterholzer Deich und Hodenberger Deich 8 Blockdieksee 9 Bultensee 10 Ellener Dorfstraße 11 Focke-Wulf-Siedlung und Kleingartengebiet „Stieglitz“ 12 Friedhof Osterholz 13 Grünanlagen und Kleingartengebiet am Westrand von Blockdiek 14 Historische Gebäude und Park der Egestorff-Stiftung 15 Kinderbauernhof Tenever 16 Krietes Wald 17 Kuhkampsiedlung 18 Osterholzer Dorfstraße 19 Osterholzer See 20 Park des Klinikums Bremen-Ost 21 Pfälzer Weg 22 Wanderweg Osterholzer Feldmark 23 Osterholz hat viel zu bieten 24 Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil 25 Impressum 26
  • 4. 4 Grußwort Liebe Bürgerinnen und Bürger von Osterholz und umzu, der Stadtteil Osterholz hat mit seinen fünf Ortsteilen viel zu bieten, für alle Bevölkerungsgruppen und auch speziell für ältere Menschen. Allerdings kennt keiner alles in allen Ortsteilen. Es lohnt sich daher, auch einmal in andere Ortsteile zu schauen. Daher habe ich mich sehr gefreut, als das Institut für Informationsmanage- ment Bremen (ifib) im Rahmen eines von der Europäischen Kommission geförderten Projektes unseren Stadtteil Osterholz ausgewählt hat, um hier beispielhaft einen digitalen Stadtteilführer nicht lediglich für ältere Menschen, sondern auch mit ihnen gemeinsam zu entwickeln. Eine Gruppe von 11 Bürgerinnen und Bürgern im Seniorenalter hat, unterstützt und ergänzt von anderen Personen und Institutionen, im Stadtteil neben 70 wichtigen Einrichtungen und Angeboten für ältere Menschen auch 17 schöne Plätze und Wege in Osterholz entdeckt und aus ihrer Sicht beschrieben, was gerade ältere Menschen dazu wissen sollten. Da viele ältere Menschen noch nicht im Internet unterwegs sind, können sie diese verdienstvolle Beschreibung der Kleinode in unserem Stadtteil leider nicht sehen. Daher freue ich mich sehr, dass diese Darstellungen nun auch in gedruckter Form verbreitet werden können. Ich bedanke mich bei allen, die zu diesem Stadtteilführer zu den schönen Plätzen und Wegen in Osterholz beigetragen haben und wünsche mir, dass Sie dadurch angeregt werden, den einen oder anderen (noch nicht bekannten) Ort einmal oder mehrmals aufzusuchen. Mit freundlichen Grüßen Ihr Ulrich Schlüter Ortsamtsleiter
  • 5. 5 Das Projekt Mobil-im-Alter Liebe Leserinnen und Leser, in Ihren Händen halten Sie einen Stadtteilführer, der die schön- sten Plätze und Wege in Osterholz vorstellt. Beim Zusammentra- gen der Informationen haben eine Vielzahl von lokalen Akteuren unterstützt und mitgearbeitet: eine Kerngruppe von 11 älteren Os- terholzerinnen und Osterholzern, Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter und sein Team, Quartiersmanager Aykut Tasan, Katrin Höpker und Stefan Kunold, der Ortsbeirat Osterholz, BORiS (BürgerOnlineRedaktion im Stadtteil), die Trinitatis und die Melanchton Gemein- den, das AWO-Dienstleistungszentrum Osterholz, das Mütterzentrum, die Geschichtswerkstatt Os- terholz, das Internet Café E@stside, die Image AG, Ines Hillmann und viele andere. Der Stadtteilführer entstand im Rahmen eines von der europäischen Kommission geförderten Pro- jekts, das älteren Menschen beim Zugang zu Informationen und Diensten durch die Nutzung mobil- er Technologien (z.B. Smartphones und Tablets) unterstützen will und zu diesem Zweck gemeinsam mit ihnen digitale Dienstleistungen entwickelt. Ein erstes Ergebnis unseres Projekts ist ein digitaler Stadtteilwegweiser für Osterholz. In dieser Broschüre finden Sie einen Auszug der Informationen, die wir zusammengetragen haben. Den digitalen Stadtteilführer finden Sie im Internet unter der Adresse: www.bremen.de/osterholz/senioren Wir wünschen Ihnen Freude beim Stöbern und Entdecken, und bedanken uns bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit, Offenheit und Unterstützung. Juliane Jarke, Herbert Kubicek und Ulrike Gerhard Institut für Informationsmanagement Bremen, Universität Bremen. Projektleitung
  • 6. 6
  • 7. 7 Achterdieksee schöner Rundweg und Badestrand Lage zwischen A 27 und Ikensdamm (Nähe Franz-Schütte-Allee), 28355 Bremen-Oberneu- land Der Achterdieksee ist ein Baggersee und liegt an der Nahtstelle zwischen Blockdiek, Vahr und Oberneuland. Er ist ein Naherholungsgebiet mit Badestrand und einer DLRG Station. So zieht er vor allem im Sommer viele Besucher an. Eine Brücke trennt den Nichtschwimmerbereich vom übrigen See. Da der See noch ziemlich naturnah ist, sind auch zahlreiche Tiere hier ansässig. Neben dem Rundweg um den See (ca. 1,5 km) gibt es den wunderbaren Wander- und Radweg Ikensdamm nach Oberneuland (ca. 2 km). Außerdem liegt das alte Achterdiek-Bad mit Tennisplätzen, Tennishalle und Restauration zwischen der Franz-Schütte-Allee und dem See. Erreichbarkeit Parkmöglichkeiten in Blockdiek und von der Franz-Schütte-Allee kommend 200 m hinter der A 27 nach rechts Eine direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Am ehesten erreich- bar mit der Linie 1 von der Haltestelle “Kurt-Huber-Str.” rechts in den Achterdiek und links über den Heinrich-Baden-Weg zur Fußgängerunterführung unter der A 27 und dann links zum See. Toiletten Ja Beleuchtung nur Hauptweg Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Kiosk (nicht immer geöffnet)
  • 8. 8 Toiletten nur in der Gaststätte, nur am Wochenende geöffnet Beleuchtung teilweise Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Hodenberger Diele, jetzt Wohnküche, nur Fr., Sa. und So. geöffnet Am Osterholzer Deich und Hodenberger Deich am Deich entlang an mehreren Pferdeweiden Lage Am Hodenberger Deich, 28325 Bremen-Tenever/Oberneuland Der Osterholzer Deich geht vom Bultensee aus in den Hodenberger Deich über. Die Strecke zieht sich von Osterholz bis nach Oberneuland. Der Weg ist befestigt und führt an Wiesen und Pferdeweiden, Höfen und Wohnhäusern vorbei. Ein Oberneulander Bauernhof hat eine Milchtankstelle, bei der man frische Milch kaufen kann. Interessant sind die Reste des ehemaligen Torfhafens („Deichschlot“), wo der Torf aus dem Königsmoor für die Bauern aus Osterholz und Oberneuland mit Kähnen angelandet wurde (ca. 100 m südlich der Eisenbahnstrecke nach Hamburg, wo der Fleet deshalb stark ausgeweitet wurde). Auf dem Weg kann man am Wochenende in die Hodenberger Diele, jetzt „Wohnküche“, mit Biergarten einkehren. Etwas weiter in Richtung Lilienthal gibt es noch einen Grill mit Sitzbänken. Wer weiter will, kann entweder nach links in Richtung Höpken’s Ruh abbiegen oder die Tour über den Hollerdeich in Richtung Lilienthal fortsetzen. Erreichbarkeit Mit dem Auto bis zur Hodenberger Straße und dann zu Fuß weiter. Mit öffentlichen Verkehr- smitteln ist der Hodenberger Deich nicht zu erreichen. Selbst von den nächst¬gelegenen Haltestellen, zum Beispiel “Am Heiddamm” (Buslinie 33/34) oder “Höpken´s Ruh” sind es lange Anmarschwege. Von Osterholz aus ist die Haltestelle “Graubündener Straße “ der Straßenbahn Linie 1 am nächsten. Von dort über die Graubündener Straße und Lausanner Straße zum Bultenweg-Tunnel.
  • 9. 9 Blockdieksee Spazier- und Radweg um den See Lage zwischen A 27 und Bonner Straße, 28307 Bremen-Blockdiek Der Blockdieksee ist ein langgezogenes Gewässer, in einem kleinen Naherholungsgebi- et zwischen dem Wohngebiet Blockdiek, der Autobahn A 27 und der Bezirkssportanlage. Man kann um den See herum spazieren gehen. Es gibt Angelstellen. Bänke auf der Strecke laden zum Ausruhen ein. Erreichbarkeit Parkmöglichkeiten in Blockdiek, zum Beispiel in der Kölner Straße. Mit der Straßenbahn Linie 1 kommt man über die Haltestellen Erkelenzer Straße schnell zum Gewässer. Toiletten Nein Beleuchtung Weg ja, sonst nicht Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Nein
  • 10. 10 Bultensee Spaziergänge um den See mit einer Ausblick-Plattform, Baden und Angeln möglich Lage zwischen A 27 und Zum Behlingsee, 28325 Bremen - Tenever Als einstige Sandentnahmequelle für die Verbreiterung der A27 um 1970 grenzt die west- liche Seite des Baggersees hörbar an die Autobahn. Überhängende Weidengehölze, Er- len und Röhricht tauchen das Ufergebiet rund um den See in erholsames Grün, ebenso wie die Wiesen und Felder in der Umgebung. Ein grobkörniger Sandstrand sowie eine ausgedehnte Liegefläche laden an der Nordseite des Bultensees zum Ausspannen ein. Der Spazierweg führt am See entlang in Richtung Tenever. Je nach Laufrichtung kann der Weg dann nach Tenever (mit Fußgängerbrücke über die A27) oder über den Osterholzer Deich fortgesetzt werden. Von einer Plattform am benachbarten und renaturierten Embser Mühlengraben (an der Au- tobahn-Ostseite) kann man Natur beobachten. Es gibt Angelstellen und einen Badestrand mit einer DLRG-Station. Erreichbarkeit Parkmöglichkeiten am Bultenweg (von dort durch die Unterführung unter der A 27, dann nach rechts) oder am Ende der Neuwieder Straße (dann über die Fußgängerbrücke über die A 27). Eine direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Am ehesten mit der Linie 1, Haltestelle “Neuwieder Straße” oder “Graubündener Straße” zu erreichen. Toiletten Ja Beleuchtung Nein Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Kiosk (nur zeitweise geöffnet)
  • 11. 11 Ellener Dorfstraße geschichtlich interessante Straße im ehemaligen Dorf Ellen Lage Ellener Dorfstraße, 28325 Bremen In der Straße findet man außer den Gebäuden der Bremer Heimstiftung nur Privathäuser mit Gärten und alte Bäume, die rechts und links die Straße säumen. Schön anzusehen ist in einer Kurve der Straße, etwas im Hintergrund, der prächtige Fachwerkbau der ehe- maligen Bauernfamilie Tietjen. Das Haus, damals Tietjen’s Hofstelle, steht im ehemali- gen Zentrum des Dorfes Ellen und ist datiert mit 1823. Das Haus wurde umgebaut und wird privat genutzt. Umrandet von einer alten Steinmauer findet man auf dem Grundstück noch ein Backhaus aus der Entstehungszeit des Hauptgebäudes. Weiter in Richtung Osterholzer Landstraße passiert man auf der linken Seite die Gebäude der Bremer Heimstiftung, die vor Jahren auf einer ehemaligen Schweinewiese der Fam- ilie Tietjen errichtet wurde. Auf dem Gelände der Heimstiftung gibt es einen Kinderspiel- platz, den man aber auch als Mehrgenerationenplatz bezeichnen kann, weil hier auch Sportgeräte für Erwachsene installiert wurden. Erreichbarkeit Buslinie 25 Haltestelle Emmentaler Straße, Buslinie 33/34 Haltestelle Am Hallacker. Toiletten Nein Beleuchtung Ja Sitzmöglichkeit Ja, auf dem Gelände des Stiftungsdorfes Bewirtung jeden 1. Sonntag im Monat gibt es von 15 - 17 Uhr im Dorfcafé im Stiftungsdorf ausgezeichnete Torten und Kuchen
  • 12. 12 Focke-Wulf-Siedlung und Kleingartengebiet „Stieglitz“ Siedlung des ehemaligen Flugzeugwerks mit alter Bausubstanz Lage Stieglitzstraße, Kondorstraße, Weihenstraße und Stößerstraße, 28307 Bremen-Osterholz Die Siedlung für Mitarbeiter des ehemaligen Flugzeugwerks “Focke-Wulf” aus den 30er Jahren umfasst vier Straßen mit alter Bausubstanz, benannt nach den Bremer Vorkriegs-Flugzeugtypen Stieglitz, Kondor, Weihe und Stößer. Den Namen Stieglitz trägt auch ein angrenzendes Kleingartengebiet. Neben den üblichen Eindrücken eines Kleingar- tengebietes gibt es dort ein Feuchtbiotop mit Bänken zum Ausruhen. In der Nähe befindet sich auch das Eisenbahnausbesserungswerk von 1914, in dem im 2. Weltkrieg die beschossenen Lokomotiven und Waggons repariert wurden. Mehr als die Hälfte des Betriebsgeländes gehört heute zum Daimler-Konzern und wird heute u.a. für den tausendfachen Abtransport der hier produzierten PKWs mit der Deutschen Bahn genutzt. Erreichbarkeit Parkmöglichkeiten im Wohngebiet und am Rande des Kleingartengebiets. Mit den Busli- nien 33, 34 oder 37 können Sie bis zur Haltestelle “An der Kämenade” fahren und dann zu Fuß über die Elisabeth-Selbert-Straße das Kleingartengebiet bzw. über die Dorfstraße die Siedlung erreichen. Toiletten Nein Beleuchtung Teilweise Sitzmöglichkeit Bänke gibt es im Kleingärtnerverein Gartenfreunde „Stieglitz“ beim Feuchtbiotop Bewirtung Indisches Restaurant „Taj Mahal“ an der Osterholzer Heerstraße und beim Friedhof das Osterholzer Kaffeestübchen
  • 13. 13 Toiletten sowohl am Nord- wie am Südeingang sowie in dem Café („Osterholzer Kaf- feestübchen“) Beleuchtung nur vorne Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Osterholzer Kaffeestübchen, Stein- metzenweg 4, 28309 Bremen geöffnet Mo – Fr und So von 10 – 18 Uhr, Samstag Ruhetag, Tel.: 43 500 88 Friedhof Osterholz Bau- und Naturdenkmal und ein Ort der Ruhe Lage Osterholzer Heerstraße 32-34, 28327 Bremen-Ellener Feld, weitere Eingänge Am Hal- lacker, Roseliusallee und Westeingang am Ende des Steinmetzenweges Der Osterholzer Friedhof ist nicht nur der größte, sondern auch einer der bedeutendsten Friedhöfe in Bremen. Ein Friedhof ist immer ein Ort der Ruhe und Besinnung. Aber allein schon wegen seiner Größe ist der Osterholzer Friedhof auch eine grüne Oase. Zahl- reiche Bäume, Pflanzen und Tiere sind hier zuhause und können beobachtet werden. Mit seinen Hecken und Alleen mit seltenen Bäumen hat er einen parkähnlichen Charak- ter. An den Teichen kann man Enten füttern. AchitekturFreunde interessieren sich eher für die langen überdachten Wandelgänge und die große Kapelle mit zwei Seitenkapel- len. Der Osterholzer Friedhof wurde 1920 eröffnet und ist eine zentrale Gedenkstelle für Kriegstote aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Auch einige bekannte Bremer wie Carl Borgward oder Georg Ludwig Droste fanden hier ihre letzte Ruhestätte. Erreichbarkeit Mit der Straßenbahn Linie 2 bis zur Haltestelle “Osterholzer Friedhof” oder den Buslin- ien 25, 29, 33/34, 36, 37, 38 zu den Haltestellen “Osterholzer Friedhof” bzw. “Herrmann Koenen-Str.” Parkplätze befinden sich an der Osterholzer Heerstraße, der Hermann-Koenen-Str. (Steinmetzenweg) und der Ludwig-Roselius-Allee.
  • 14. 14 Grünanlagen und Kleingartengebiet am Westrand von Blockdiek 13 Hektar Raum für Erholung, zum Spielen und Wandern Lage 28327 Bremen-Blockdiek Die Wanderwege dieser Grünanlage am Westrand von Blockdiek werden von Wasser- wegen durchzogen. Die kleine Wümme ist der Grenzgraben zum Wilhelm-Busch-Viertel. Sie laden zum Spazierengehen und Wohlfühlen ein. Vorbei an einem kleinen Teich und Spielplätzen bieten großzügige Rasenflächen im Sommer viel Platz zum Sonnenbaden. Im Winter haben die Kleinen auf dem Rodelberg genug Platz um herumzutollen. Für zahl- reiche weitere Freizeitaktivitäten schließt sich an der Mühlheimer Straße die große Bezirkssportanlage an. Erreichbarkeit - Toiletten Nein Beleuchtung Teilweise Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung -
  • 15. 15 Historische Gebäude und Park der Egestorff-Stiftung sehr schönes Parkgelände mit einem Stiftungsweg mit Herrenhaus, Kirche und verschiedenen Angeboten Lage Stiftungsweg 2, 28325 Bremen-Tenever Die Egestorff-Stiftung ist ein Altersheim, das seit 1912 auf einem sehr schönen Park- gelände steht. Der Landschaftsgarten wurde schon ab 1840 errichtet; die Skulpturen sind aus dem 18. bis 20. Jh. Ursprünglich war es ein Landgut, das über Jahrhunderte Bremer Bürgermeistern (z.B. von Büren) oder Ratsherren gehörte. Daran erinnert das Herrenhaus von 1755. Sehenswert sind mehrere Waldwege und der denkmalgeschützte Klinker-Gebäudekom- plex von 1912 mit Kirche und Festsaal. Dahinter gibt es auch einen großen alten Backofen und ein Wasser-Tretbecken. Im Innenhof, “Rosenhof” genannt, findet man Sandsteinfig- uren des Bildhauers Theophilus Frese von ca. 1750 und eine alte Sonnenuhr. Erreichbarkeit Bus 37 bis Haltestelle „Egestorff-Stiftung“ Toiletten Auf Nachfrage Beleuchtung Teilweise Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Café
  • 16. 16 Kinderbauernhof Tenever Kinderfarm mit vielen Kleintieren und Spielmöglichkeiten Lage Am Osterholzer Deich 14, 28325 Bremen-Tenever Der Kinderbauernhof Tenever ist ein Ort für einen Ausflug mit Kindern und Enkeln. Nicht nur der Ausbildungsbauernhof ist für Kinder sehr attraktiv. Auch der Fußweg dorthin über den Osterholzer Deich ist ein schöner Spazierweg. Er führt u.a. vorbei an den Interkulturellen Gärten, in denen Bewohner Tenevers mit Migrationshintergrund ihre Kleingärten nach ihren eigenen Regeln gestalten. Erreichbarkeit Mit dem Auto bis Bultenweg. Hier gibt es begrenzte Parkmöglichkeiten. Dann weiter zu Fuß am großen Pumpweg vorbei bis zum Kinderbauernhof. Alternativ kann man bis zum Ende der Neuwieder Straße fahren und von dort zu Fuß zum Kinderbauernhof laufen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist dieser schöne Ort schwer zu erreichen. Am ehesten mit der Straßenbahn Linie 1 bis Haltstelle “Neuwiederstraße” und dann ca. 15 Min. Fußweg. Toiletten Ja Beleuchtung Ja Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Nein
  • 17. 17 Krietes Wald Wanderweg und Baumlehrpfad am Wald entlang Lage zwischen Hans-Bredow-Straße und Eisenbahnstrecke Kirchweyhe-Sagehorn, zwischen Julius-Faucher-Straße und Walter-Geerdes-Straße, 28307 Bremen-Osterholz Krietes Wald ist ein ökotop-ähnliches FHH-Gebiet, das aus Naturschutz- und Sicher- heitsgründen gesperrt ist. In dem ehemaligen privaten Park des früheren Landguts Kri- ete lebt der Eremit, ein Käfer, der auf der Roten Liste steht und sich von absterbenden Bäumen ernährt. Daher werden die Bäume nicht gepflegt und stellen ein Sicherheits- risko dar. Hinter dem Wald - ab Julius-Faucher-Straße - führt ein neuer 750 m langer Wander- weg (“Hinter der alten Landwehr”) mit einem Baumlehrpfad bis zur Walter-Gerdes-Str. Der Baumlehrpfad umfasst z.Zt. 26 verschiedene Laubbäume mit entsprechenden Info- tafeln. Erreichbarkeit Parkmöglichkeit auf der Julius-Faucher-Str. oder Walter-Geerdes-Str. Mit der Straßen- bahn Linie 1 bis Haltestelle “Werner-Steenken-Straße” oder “Weserpark”. Toiletten Ja, im Weserpark und im Café del Sol Beleuchtung Nein Sitzmöglichkeit Ja (eine Bank) Bewirtung Weserpark, Café del Sol und Dschungel-Café im Gartencenter Peters an der Walter- Geerdes-Straße
  • 18. 18 Kuhkampsiedlung Siedlungshäuser von vor und nach dem 2. Weltkrieg Lage zwischen Weserpark und Feldmark, 28307 Bremen-Osterholz Zwischen Osterholzer Feldmark und Weserpark liegt die Kuhkampsiedlung. Wer gerne Häuser und Gärten anschaut und vielleicht nach Inspirationen für eigene Projekte sucht, wird hier gerne Spazierengehen. Man findet eine interessante Siedlungsstruktur mit Häus- ern aus der Zeit vor und nach dem 2. Weltkrieg, teilweise gruppiert um halboffene Innen- höfe. Vom Ehlersdamm aus hat man einen schönen Blick auf die Osterholzer Feldmark. Erreichbarkeit Mit dem Auto ist die Kuhkampsiedlung über die Osterholzer Heerstraße (Heiligenberg- straße) oder den Ehlersdamm (Am großen Kuhkamp oder Sudwalder Straße) zu erreichen. Mit der Buslinie 37 Richtung Sebaldsbrück/Bhf. Mahndorf fahren Sie bis zur Haltstelle “Am Großen Kuhkamp” Toiletten keine öffentlichen Toiletten Beleuchtung Nein Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Am Rande der Siedlung: im Schimmelhof und im Bürgerhaus Mahndorf
  • 19. 19 Toiletten keine öffentlichen Toiletten Beleuchtung Ja Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Café Törtchen (Hausnr. 38) mit eige- ner Konditorei, geöffnet Fr. – So. von 9 bis 19 Uhr Osterholzer Dorfstraße Schöne Allee mit alten Fachwerkhäusern Lage zwischen Stieglitzstraße und Ehlersdamm parallel zur Osterholzer Heerstraße, 28307 Bremen-Osterholz Zahlreiche Bäume säumen die Straße, die man am besten zu Fuß oder per Rad erkun- det (für Autos nicht durchgehend befahrbar). Hier begegnen einem Reiter und Kutschen und man hört Vögel singen. Sehenswert sind vor allem die alten Bauernhäuser des früheren Dorfes Osterholz. 1181 wurden hier holländische Siedler auf 12 Hofstellen angesiedelt. Einige Hofgebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert sind heute noch erhalten. Man findet die jeweilige Inschrift über der “Groten Dör”. Denkmalgeschützt ist der Jürgenshof (Hausnummer 29) mit Scheune von 1755 und der 1812 - 1815 angelegten Kastanienallee zur Zeit Napoleons begonnenen Heerstraße. Bauhistorisch bedeutend sind außerdem die Hausnummern 45, 65 (Aumund-Kopp-Hof), 73 (Lachmundshof von 1755) und 95 (Schimmelhof). Auf dem Wendtshof (83) nisten manchmal Störche. Nördlich vom Schimmelhof befindet sich das sehr gepflegte Kleingartengebiet Garten- freunde Osterholz. Erreichbarkeit Mit dem Auto ist die Osterholzer Dorfstraße über den Ehlersdamm oder die Elisabeth Selbert Straße erreichbar. Mit den Buslinien 33, 34 oder 37 können Sie bis zur Haltes- telle Elisabeth-Selbert Straße fahren und dann in ca. 3 Minuten zu Fuß zur Dorfstraße kommen.
  • 20. 20 Osterholzer See Wanderweg um den See von der Brücke über das Fleet Lage zwischen Hans-Bredow-Straße und A 27 zwischen Oyterdamm und Julius-Faucher-Straße, 28307 Bremen-Tenever Trotz seiner Lage an der Autobahn ist der Osterholzer See erstaunlich idyllisch. Allerdings braucht man für eine Wanderung um den See festes Schuhwerk, da der Weg nicht befestigt ist. Der Weg beginnt an der Hans-Bredow-Straße (hinter der Brücke über das Fleet) und führt Richtung Autobahn A 27 um das ehemalige Radio Bremen Gelände herum. Es gibt Angelstellen, auch für Kinder interessant. An der Julius-Faucher-Str. kann man weiter zu dem neuen Wanderweg hinter Krietes Wald. Erreichbarkeit Mit der Straßenbahn Linie 1 bis Haltestelle Tenever Straße. Toiletten im Café del Sol und bei Burger King Beleuchtung Nein Sitzmöglichkeit Nein Bewirtung im Café del Sol
  • 21. 21 Toiletten Ja Beleuchtung Ja Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Café im Park, Cafeteria und Kiosk im Klinikum (Hauptgebäude) Park des Klinikums Bremen-Ost Parkähnliches Gelände mit historischen Gebäuden, Spazierwegen und Sportmöglichkeiten, Café, Veranstaltungshaus u.a.m. Lage zwischen Osterholzer Landstr. und Luzerner Str. sowie zwischen Züricher Straße und Oewerweg, 28325 Bremen – Ellernbrok-Schevemoor Der Park des Klinikums Bremen-Ost bietet Gelegenheiten für Spaziergänge. Auf dem Weg laden zahlreiche Bänke zum Verweilen ein. Neben einer Vogelvoliere lohnt es sich, die denkmalgeschützten Fachwerkbauten zu betrachten. Sie sind meistens im Oberteil mit Fachwerk und teilweise im Schweizer Stil erbaut. In der Nähe der Kulturambulanz erinnert das Mahnmal “Irrstern” an die Psychatrieopfer der NS-Zeit. Auf dem früheren Bauernhof wurde 1904 das St.-Jürgen-Asyl für Geistes- und Nervenkranke in Betrieb genommen. Heute stehen noch Gebäude, in denen die “Irren” lebten, handwerklich tätig waren oder - soweit möglich - in der Landwirtschaft mitarbeiteten. Eine Dauerausstellung zur Geschichte der Psychiatrie erinnert an diese Zeit. Das Krankenhausmuseum zeigt die Entwicklung der medizinischen Versorgung. Auf ein- er Finnbahn kann man joggen und sich sportlich betätigen und man kann sich im Café im Park (früher das Bauernhaus der Familie Maas von 1834) oder der Cafeteria des Klinikums (links vom Haupteingang) stärken. Erreichbarkeit Mit dem Auto kann auf den Klinikparkplätzen geparkt werden (gebührenpflichtig). Mit der Buslinie 25 an der Haltestelle „Klinikum Bremen Ost“ aussteigen. Auch mit den Bussen 33, 34 und 37 gut erreichbar.
  • 22. 22 Pfälzer Weg Spaziergang mit zwei Spielplätzen Lage Pfälzer Weg, 28325 Bremen-Tenever Der Pfälzer Weg wird vor allem Architektur-Interessierten gefallen. Er bietet auf der einen Seite einen Blick auf die Hochhäuser Tenevers. Auf der anderen Seite des Weges gibt es viel Grün und einige interessante Gebäude und Kunstwerke zu sehen. Der Spazierweg führt an zwei Kitas, zwei Schulen, dem Spielhaus und der Halle für Bewegung vorbei. Kind- er freuen sich über die attraktiven Spielgeräte an beiden Seiten des Weges. Wer gut zu Fuß ist, kann in der Verlängerung des Pfälzer Weges bis zur Osterholzer Heer- straße wandern und dann den Spaziergang zum Beispiel nach rechts über das Gelände der Egestorff-Stiftung fortsetzen. Erreichbarkeit Parkmöglichkeiten in den Seitenstraßen der Otto-Brenner-Allee zwischen der Neuwieder Straße und der Osterholzer Heerstraße. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Straßen- bahn Linie 1 bis Neuwieder Straße oder bis Tenever Zentrum fahren. Toiletten keine öffentlichen Toiletten Beleuchtung Weg ja, Spielplätze nicht Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung -
  • 23. 23 Wanderweg Osterholzer Feldmark Wanderweg durch die Osterholzer Feldmark mit viel Natur Lage zwischen Osterholzer Dorfstraße und Eisenbahndamm sowie zwischen Ehlersdamm und Elisabeth-Selbert-Str., 28307 Bremen-Osterholz Der Wanderweg führt durch die Osterholzer Feldmark, eine rund 250 Hektar große, überwiegend landwirtschaftlich und von Reiterhöfen genutzte Fläche. Der Weg heißt Berthold-Lindemann-Weg und beginnt an der Osterholzer Dorfstraße (zwischen den Hausnummern 25 und 29). Dort gibt es hinter dem Holter Fleet den Feld- mark-Spielplatz und Streuobstwiesen. In der Feldmark sieht man Vögel, Hasen und Ka- ninchen, manchmal auch Rehe. Es gibt auch eine Fledermaus-Höhle und links vom Wanderweg ein Biotop-Gewässer (als Ausgleichsmaßnahmen für den Bau der Eli- sabeth-Selbert-Straße angelegt). Der Weg geht in Südrichtung bis zum Jahrhunderte alten Grenzgraben (“Osterholzer Landwehr”) vor dem Eisenbahndamm. Dort führt ein Wirtschaftsweg weiter zur Eli- sabeth-Selbert-Straße. Bei Nässe kann dieser Wirtschaftsweg sehr matschig sein. Erreichbarkeit Mit den Buslinien 33, 34 oder 37 bis zur Haltestelle „An der Kämenade“ oder „Osterhol- zer Landstraße“ Toiletten Nein Beleuchtung Nein Sitzmöglichkeit Ja Bewirtung Café Törtchen (Osterholzer Dorfstraße 38) mit eigener Konditorei geöffnet Fr. – So. von 9 bis 19 Uhr
  • 24. 24 Osterholz hat viel zu bieten Liebe Bürger*innen in Osterholz und umzu! Im Auftrag der Bürger*innen und der Einrich- tungen haben wir als Quartiersmanager*innen (Blockdiek, Schweizer Viertel und Tenever) ei- nen Wegweiser zusammengestellt. Unter dem Motto “Osterholz hat viel zu bieten” möchten wir Ihnen die sozialen Einrichtungen, Schulen und weitere Anlaufstellen und Beratungsangebote, Vereine und Freizeitstätten in Osterholz in der sog. Orientierungshilfe vorstellen. Den Wegwei- ser erhalten Sie bei den jeweiligen Quartiers- manager*innen. Blockdiek Hans - Wendt - Stiftung QBZ Blockdiek Quartiersbildungszentrum und WiN Quartiersmanagement Kooperationsprojekt der Senatorin für Kinder und Bildung sowie der Senatorin für Soziales, Frauen, Jugend, Integration und Sport Düsseldorfer Straße 2a - 28327 Bremen Telefon: 0421 - 361 89 271 Mobil: 0172 - 44 96 318 Fax: 0421 - 43 79 388 E-Mail: skunold@hwst.de Quartier Schweizer Viertel Aykut Tasan Freie Hansestadt Bremen | Amt für Soziale Di- enste Quartiersmanagement Schweizer Viertel Graubündener Straße 8 - 28325 Bremen Telefon: 0421 - 361 18 175 E-Mail: aykut.tasan@afsd.bremen.de Webseite: www.sozialestadt.bremen.de Tenever Katrin Höpker Freie Hansestadt Bremen | Amt für Soziale Di- enste Quartiermanagement Tenever Projektgruppe Tenever Wormser Str. 9 - 28325 Bremen Telefon: 0421 - 42 57 69 Fax: 0421 - 42 81 36 E-Mail: katrin.hoepker@afsd.bremen.de projektgruppe-tenever@afsd.bre- men.de Webseite: www.sozialestadt.bremen.de
  • 25. 25 Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil Jeden Donnerstag-Nachmittag öffnet das Internet-Café „Eastside“ in Osterholz seine Türen für das Team der Bürger-Online-Redaktion im Stadtteil. Was sich eher sperrig anhört, daher kurz BORiS. Dieses bemerkenswerte Projekt gibt es seit 2005 und verbindet ganz unterschiedliche Menschen. Die Mitglieder des Teams sind berufstätig, selbständig oder schon im Ruhestand. Was sie verbindet ist der Spaß, in einer Online-Redaktion tätig zu sein, das Interesse am Stadtteil und die Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement. Auf den BORiS-Seiten finden sich alle wichtigen Informationen darüber, was im Stadtteil los ist. Dafür recherchieren die Team-Mitglieder selbst oder nutzen die Pressemitteilungen und Veranstaltungs-Hinweise der zahlreichen Osterholzer Organisationen. Wer einmal einen Blick auf www.osterholz-bremen.de geworfen hat, wird erstaunt sein, wieviel im Stadtteil los ist. Zusätzlich zu diesen Aktivitäten beteiligt sich das Team auch gerne Projekten wie „Mobile Age“ – liefern sie doch eine gute Möglichkeit, um das Spektrum zu erweitern. Neue Mitglieder und Inter- essenten aller Altersgruppen sind übrigens immer willkommen.
  • 26. 26 Impressum Dieses Projekt wurde finanziert von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und In- novationsprogramm Horizon 2020 unter der Fördernummer 693319. Auflage: 1000 Stand: Februar 2018 Herausgeber: Juliane Jarke, Herbert Kubicek, Ulrike Gerhard, Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib), Universität Bremen, Am Fallturm 1, 28209 Bremen Druck: Fedon Creative + Printing, V. Ipirou 45, 151 25, Maroussi, Athen, Griechenland Design: Government To You (Gov2u), Square Eugène Plasky 92-94, 1030 Brussel, Belgien Fotos: Herbert Kubicek, Günther Meyer, Tim Schütz, Wolfgang Spatzek Diese Broschüre gibt nur die Meinung derAutoren wieder. Die Exekutivagentur für Forschung (REA) ist nicht verantwortlich für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen.
  • 27. 27
  • 28. 28 Unseren digitalen Stadtteilführer und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.bremen.de/osterholz/senioren