SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Digitale Bibliothek Jakob Voss Datenformate  und Standards Digitale Bibliothek WS 2007/2008 Fachhochschule Hannover Informationsmanagement (BA) 5. November 2007
Datenformate Abstraktes Datenmodell Konkrete Syntax oder Kodierung Verwendung eines Kodierungsverfahrens Beispiel: Namensliste an der Tafel ...
Datenformate Ein Datenformat definiert eine Struktur und legt darin Möglichkeiten für Inhalte fest Relevant: Syntax Irrelevant: Semantik und Pragmatik Letztendlich sind alles nur Daten Aber: Ein Format lebt von seiner Benutzung
Einheitlichkeit und Validierung Was nicht festgelegt ist, wird verschieden gehandhabt Was nicht überprüft werden kann, wird mißachtet oder ignoriert Was keine Auswirkungen hat ist irrelevant
Bibliothekarische Datenformate Bernhard Eversberg  (1989, 1994, 1999) : Was sind und was sollen Bibliothekarische Datenformate?  http://www.allegro-c.de/formate/  MARC, MAB, PICA, Allegro ... Insellösungen (eigener Zeichensatz, eigene Werkzeuge, eigene Sonderwege...) Heute : Unicode, XML, RDF, HTML ... Rein bibliothekarische Datenformate machen keinen Sinn mehr
Wie sind Datenformate? Unterscheidung notwendig Abstrakte Strukturierung Konkrete Kodierung Definiert durch Standards Leider oft Ausnahmen und Sonderwege Datenformate basieren aufeinander!
Beispiel: Stammbaum-Format Abstrakt Personen und Rollen: Vater, Mutter, Kind Relation: Nachkomme (Vater, Mutter, Kind)
Beispiel: Stammbaum-Format Abstrakt Personen und Rollen: Elter, Elter, Kind Relation: Nachkomme (Elter, Elter, Kind)
Visuelles Format
Prolog-Format kind( helios, klymene, aigle ) . kind( helios, klymene, phaetusa ) . kind( helios, klymene, lampetia ) . kind( helios, klymene, phaeton ) . geschwister( X, Y ) :- kind( A, B, X ), kind( A, B, Y ) .
GEDCOM-Format 0 @I1@ INDI 1 NAME Helios 1 FAMS @F1@ 0 @I2@ INDI 1 NAME Klymene 1 FAMS @F1@ 0 @F1@ FAM 1 CHIL @I3@  1 CHIL @I4@ 1 CHIL @I5@ 1 CHIL @I6@ 0 @I3@ INDI 1 NAME Aigle 1 FAMC @F1@ 0 @I4@ INDI 1 NAME Phaetusa 1 FAMC @F1@ 0 @I5@ INDI 1 NAME Lampetia 1 FAMC @F1@ 0 @I6@ INDI 1 NAME Phaeto 1 FAMC @F1@ GEnealogical Data COMmunication Format (entwickelt um die Toten zu Taufen ;-)
GEDCOM-XML-Format <?xml version=&quot;1.0&quot;?> <GEDCOM> <IndividualRec Id=&quot;I1&quot;> <IndivName>Helios</IndivName> </IndividualRec> ... <FamilyRec Id=&quot;F1&quot;> <HusbFath> <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I1&quot;/> </HusbFath> <WifeMoth> <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I2&quot;/> </WifeMoth> <Child>  <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I3&quot;/>  </Child> ...
Was sagt uns das? Es gibt viele Wege, die gleiche Information zu kodieren Unterschiedliche Formate und Kodierungen haben unterschiedliche Eigenheiten Einigung, Konvertierung oder Sprachverwirrung
Konkrete Kodierungsformen Feldbasierte Formate Datenbank-Format (SQL) XML JSON Microformats RDF (Semantic Web)
Feldbasierte Formate Einfach Titel : Zettelwirtschaft  Autor : Krajewski, Markus  Pica+ 021A : a : Zettelwirtschaft 028A : d : Markus a : Krajeski
Extensible Markup Language Auszeichnung mittels Tags <Überschrift> Einleitung </Überschrift> <hr />  =  <hr></hr> <a href= &quot;home.htm&quot;  class= &quot;mylink&quot; >  ... Hierarchische Struktur (XML-Baum) Character Entities & &amp;  <  &lt;  >  &gt;  &quot;  &quot;  '  &apos; &#xXX;   &#DDD;
JavaScriptObjectNotation (JSON) [  {  &quot;name&quot;  : &quot;Fritzchen&quot;, &quot;alter&quot; : 4 }, {  &quot;name&quot;  : &quot;Fritz&quot;, &quot;alter&quot; : 24 } ]
Mikroformate Formate zur semantischen Auszeichnung in HTML Ergänzung von (X)HTML durch vereinbarte class ,  rel  und  rev -Attribute Allgemeine Kodierungsmethode mit vielen konkreten Einzelformaten Community-Initiative unter microformats.org Akademische Alternative : RDFa
Beispiel: hCalendar <h2>Weihnachtsfeier</h2> <p> Am 19.12. findet im Neubau wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der  <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot;>Infoseite</a>! </p>
Beispiel: hCalendar <div class=&quot;vevent&quot;> <h2  class=&quot;summary&quot; >Weihnachtsfeier</h2> <p> Am  <abbr class=&quot;dstart&quot; title=&quot;2007-12-19&quot;> 19.12. </abbr> findet im  <span class=&quot;location&quot;> Neubau </span> wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der  <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot;  class=&quot;url&quot; >Infoseite</a>! </p> </div>
Beispiel: hCalendar <div class=&quot;vevent&quot;> <h2  class=&quot;summary&quot; >Weihnachtsfeier</h2> <p> Am  <abbr class=&quot;dstart&quot; title=&quot;2007-12-19&quot;> 19.12. </abbr> findet im  <span class=&quot;location&quot;> Neubau </span> wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der  <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot;  class=&quot;url&quot; >Infoseite</a>! </p> </div> summary : Weihnachtsfeier dstart : 2007-12-19 url : http://company.de/xmas/  location : Neubau Datensatz
Konkrete Microformats Beispiele Veranstaltungen (hCalender) Kontakte (hCard) Bewertungen (hReview) ... Teilweise angelehnt an andere Standards (hCalendar/iCalender,  hCard/vCard...) Teilweise aufeinander aufbauend Einbettung in XHTML, ATOM, RSS...
Einfaches Kopieren von Datensätzen Firefox Operator-Plugin <span   class=&quot;vevent&quot;>  Auf der    <a  href=&quot;http://berlin.web2expo.com/&quot;  class=&quot;url summary&quot;> Web 2.0 Expo in Berlin </a>   (vom  <abbr   title=&quot;2007-11-05&quot; class=&quot;dtstart&quot;> 5. </abbr> bis zum  <abbr   title=&quot;2007-11-08&quot; class=&quot;dtend&quot;> 8. </abbr>  November)  </span> von http://notizblog.org/
Direkt in Firefox 3 und IE8 (?)
Brauchen wir noch Dateien? Datenformate und Dateiformate Containerformate, eingebettete Metadaten Vom Hierarchischen Dateisystem  zum Datenbank-Dateisystem  Desktopsuche Assoziative Sichten Drilldown
Standard-Mashups Standards basieren auf anderen Standards XML (W3C) basiert u.A. auf URI (RFC 2396), UTF-8 (RFC 2279), Sprachcodes (RFC 1766) basierend auf ISO 693 und ISO 3166 ... OpenDocument basiert auf XML, ZIP, etc. Deshalb: Alles muss  genau  definiert sein! Vorteil wie bei Mashups im Allgemeinen Rad nicht dauernd neu erfinden Nachnutzung bestehender Infrastruktur
Zeichen(de)kodierung Werden Daten in eine Struktur eingebettet, müssen in der Regel einige Sonderzeichen speziell kodiert werden XML :  & < ...  &amp; &lt; &lt; &#...; URL :  # + ... %23 %2B ... Mehrfachkodierung über mehrere Schichten Achtung : wenn die Kodierung und Ebenen unbekannt sind, kommt Zeichensalat heraus: &amp; &amp;amp; &amp;amp;amp; ...
Beispiel: OpenURL und COinS OpenURL basiert auf URL COinS basiert auf OpenURL  (http://ocoins.info/) Abstraktes Modell (siehe COinS generator)  Konkrete Kodierung: URL-Parameter-Kodierung + XML-Kodierung
Standards Was ist ein Standard? Was bewirken Standards? Wie entstehen Standards? Welche Standards gibt es?
z.B. DEHOMAG-Lochkarten Bild: www.jewishvirtuallibrary.org
Arten von Standards Norm Industriestandard De-Facto-Standard Offener Standard
Arten von Standards Internetstandards Request For Comments (RFC) der IETF Recommendations  des W3C Bibliothekarische Standards MARC, MAB, Z39.50, SRU, FRBR ...
Normierungsorganisationen Nationale Normen DIN, BSI, ANSI... Europäische Normen (EN) – seit 1961 CEN, CENELEC, ETSI ISO – seit 1947/1926 (Vorläufer ISI) Noch früher: MKS-System (1889) Konsens-Prinzip aller Beteiligten
Beispiel: DIN 1 Deutsche Institut für Normung e. V. 1918: Erste Norm (DIN 1): EN 22339 / ISO 2339 Kegelstifte für MG 08
Vor- und Nachteile von Normen Vorteile Qualität Sicherheit Nachteile Langwieriges Verfahren Kosten Alternative Bestätigung existierender Verfahren, zum Beispiel OpenDocument (ISO/IEC 26300)
Standards in Bibliotheken Melvil Dewey (1851-1931) DDC Karteikarten ALA u.v.a.m Markus Krajewski: Zettelwirtschaft : Die Geburt der Kartei aus dem Geiste der Bibliothek. Kulturverlag Kadmos, 2002
Schmutzige Tricks Standards zur Durchsetzung von Marktinteressen Microsoft OpenXML-Format Google OpenSocial API Monopole, Marktbehinderung, Startvorteile... Nicht offen diskutiert frei einsehbar nicht frei nutzbar
Schmutzige Tricks Erkennungszeichen Patente und andere rechtliche Einschränkungen Statt auf Etabliertes aufzubauen wird das Rad neu erfunden Andere Erklärung: Ignoranz oder Inkompetenz (trifft eher auf den Bibliotheksbereich zu) Alternative Freie Standards und Implementierungen (sic!)
Offene Standards Offene Organisationen (RFC , W3C) Anschließende Offenlegung  (z.B. SRU/SRW) Community-basiert (Microformats) Offene Standards => Freie Märkte
Bewertung Standards sind gemeinsame  Vereinbarungen zur Kommunikation Standards sind nur so gut wie die Verwendung Standards müssen offen und nutzbar sein Standards müssen überprüfbar sein Keep it simple and provide tools! Es ist notwendig genau hinschauen, was genau ein Standard vorschreibt und wo genau er eingesetzt wird

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
Thomas Kreiml
 
2340 hunde-und-katzen
2340 hunde-und-katzen2340 hunde-und-katzen
2340 hunde-und-katzen
mitch000001
 
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
Paulus Veltman
 
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
Communardo GmbH
 
Webinar Crowdfunding für die Finanzbranche
Webinar Crowdfunding für die FinanzbrancheWebinar Crowdfunding für die Finanzbranche
Webinar Crowdfunding für die Finanzbranche
Telekom MMS
 
Gow
GowGow
Gow
L__S
 
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen WeltenKritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Bokowsky + Laymann GmbH
 
Paz
PazPaz
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
Jakob .
 
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
Thomas Kreiml
 
Bonedo Relaunch mit extbase
Bonedo Relaunch mit extbaseBonedo Relaunch mit extbase
Bonedo Relaunch mit extbase
Frank Nägler
 
testslides.odp
testslides.odptestslides.odp
testslides.odp
3Stan
 
Hier wohne ich
Hier wohne ichHier wohne ich
Hier wohne ich
Thirsk Langs
 
Learninglab Toolbox
Learninglab ToolboxLearninglab Toolbox
Learninglab Toolbox
Axel Nattland
 
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und KreativprozessenCrowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
Michael Gebert
 
Vber300 OKBM
Vber300 OKBMVber300 OKBM
Vber300 OKBM
myatom
 

Andere mochten auch (20)

Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
Heidi Schoth: Transversale Billigjobber/innen? Dimensionen von Macht und Wide...
 
2340 hunde-und-katzen
2340 hunde-und-katzen2340 hunde-und-katzen
2340 hunde-und-katzen
 
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
20150609 Prepare for Impact - Kubus Lelystad
 
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
Communardo SharePoint Solution Day - Collaboration Workplace: Wikis, Microblo...
 
Webinar Crowdfunding für die Finanzbranche
Webinar Crowdfunding für die FinanzbrancheWebinar Crowdfunding für die Finanzbranche
Webinar Crowdfunding für die Finanzbranche
 
Dsvdoc
DsvdocDsvdoc
Dsvdoc
 
Gow
GowGow
Gow
 
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen WeltenKritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
 
Paz
PazPaz
Paz
 
1
11
1
 
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
 
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
Herrmann/Flecker: Betriebliche Interessenvertretung in Österreich: wachsender...
 
Bxl Kuregem
Bxl   KuregemBxl   Kuregem
Bxl Kuregem
 
Bonedo Relaunch mit extbase
Bonedo Relaunch mit extbaseBonedo Relaunch mit extbase
Bonedo Relaunch mit extbase
 
testslides.odp
testslides.odptestslides.odp
testslides.odp
 
Hier wohne ich
Hier wohne ichHier wohne ich
Hier wohne ich
 
Learninglab Toolbox
Learninglab ToolboxLearninglab Toolbox
Learninglab Toolbox
 
Dessin
DessinDessin
Dessin
 
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und KreativprozessenCrowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
Crowdsourcing - Auslagerung von Arbeits- und Kreativprozessen
 
Vber300 OKBM
Vber300 OKBMVber300 OKBM
Vber300 OKBM
 

Ähnlich wie Datenformate und Standards

Datenformate und Standards
Datenformate und StandardsDatenformate und Standards
Datenformate und Standards
Jakob .
 
Semantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und IdentifikatorenSemantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und Identifikatoren
Jakob .
 
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
Jakob .
 
Grundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide WebGrundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide Web
Jakob .
 
Microformats & COinS
Microformats & COinSMicroformats & COinS
Microformats & COinS
Christian Hauschke
 
SIP specifications at the DIMAG development group
SIP specifications at the DIMAG development groupSIP specifications at the DIMAG development group
SIP specifications at the DIMAG development group
NaumannKai
 
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
Jens Grochtdreis
 
Websemantik: Die nächsten Schritte
Websemantik: Die nächsten SchritteWebsemantik: Die nächsten Schritte
Websemantik: Die nächsten Schritte
Michael Jendryschik
 
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
Steffen Schloenvoigt
 
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Ralf Stockmann
 
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
frankstaude
 
Interaktives Web
Interaktives WebInteraktives Web
Interaktives Web
Peter Micheuz
 
20110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt201120110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt2011
Stefan Gradmann
 
Docbook: Textverarbeitung mit XML
Docbook: Textverarbeitung mit XMLDocbook: Textverarbeitung mit XML
Docbook: Textverarbeitung mit XML
Peter Eisentraut
 
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
Steffen Schloenvoigt
 
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
Noël Bossart
 
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphaseamsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
Björn Muschall
 
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-webBit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
Institute for Digital Humanities, University of Cologne
 

Ähnlich wie Datenformate und Standards (20)

Datenformate und Standards
Datenformate und StandardsDatenformate und Standards
Datenformate und Standards
 
Semantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und IdentifikatorenSemantic Web und Identifikatoren
Semantic Web und Identifikatoren
 
Schnittstellen und Webservices
Schnittstellen und WebservicesSchnittstellen und Webservices
Schnittstellen und Webservices
 
Grundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide WebGrundlagen des World Wide Web
Grundlagen des World Wide Web
 
Microformats & COinS
Microformats & COinSMicroformats & COinS
Microformats & COinS
 
SIP specifications at the DIMAG development group
SIP specifications at the DIMAG development groupSIP specifications at the DIMAG development group
SIP specifications at the DIMAG development group
 
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
Am Ende ist doch alles HTML (Jax 2010)
 
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
 
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Klausurvorbereitung
 SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Klausurvorbereitung SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Klausurvorbereitung
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Klausurvorbereitung
 
Websemantik: Die nächsten Schritte
Websemantik: Die nächsten SchritteWebsemantik: Die nächsten Schritte
Websemantik: Die nächsten Schritte
 
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
2 - Sprachen Des Semantic Web - XML
 
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
Fit für die digitale Bibliothek? (2007)
 
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
Ein PHP-Wrapper für die Internet-Suchmaschine ht://Dig oder: „Google selbstg...
 
Interaktives Web
Interaktives WebInteraktives Web
Interaktives Web
 
20110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt201120110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt2011
 
Docbook: Textverarbeitung mit XML
Docbook: Textverarbeitung mit XMLDocbook: Textverarbeitung mit XML
Docbook: Textverarbeitung mit XML
 
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
3 - Sprachen Des Semantic Web - RDF
 
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
Einführung XHTML CSS JS // IT 07-10
 
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphaseamsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
 
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-webBit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-08_semantic-web
 

Mehr von Jakob .

Einheitliche Normdatendienste der VZG
Einheitliche Normdatendienste der VZGEinheitliche Normdatendienste der VZG
Einheitliche Normdatendienste der VZG
Jakob .
 
Connections that work: Linked Open Data demystified
Connections that work: Linked Open Data demystifiedConnections that work: Linked Open Data demystified
Connections that work: Linked Open Data demystified
Jakob .
 
Collaborative Creation of a Wikidata handbook
Collaborative Creation of a Wikidata handbookCollaborative Creation of a Wikidata handbook
Collaborative Creation of a Wikidata handbook
Jakob .
 
Another RDF Encoding Form
Another RDF Encoding FormAnother RDF Encoding Form
Another RDF Encoding Form
Jakob .
 
On the Way to a Holding Ontology
On the Way to a Holding OntologyOn the Way to a Holding Ontology
On the Way to a Holding Ontology
Jakob .
 
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZGStand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
Jakob .
 
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
Jakob .
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Jakob .
 
Linking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
Linking Folksonomies to Knowledge Organization SystemsLinking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
Linking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
Jakob .
 
Encoding Patron Information in RDF
Encoding Patron Information in RDFEncoding Patron Information in RDF
Encoding Patron Information in RDF
Jakob .
 
Libraries in a data-centered environment
Libraries in a data-centered environmentLibraries in a data-centered environment
Libraries in a data-centered environment
Jakob .
 
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Jakob .
 
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic ResourceFRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
Jakob .
 
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzenRDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
Jakob .
 
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACONLinked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
Jakob .
 
Revealing digital documents - concealed structures in data
Revealing digital documents - concealed structures in dataRevealing digital documents - concealed structures in data
Revealing digital documents - concealed structures in data
Jakob .
 
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
Jakob .
 
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
Jakob .
 
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von KatalogdatenLinked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
Jakob .
 
We were promised Xanadu
We were promised XanaduWe were promised Xanadu
We were promised Xanadu
Jakob .
 

Mehr von Jakob . (20)

Einheitliche Normdatendienste der VZG
Einheitliche Normdatendienste der VZGEinheitliche Normdatendienste der VZG
Einheitliche Normdatendienste der VZG
 
Connections that work: Linked Open Data demystified
Connections that work: Linked Open Data demystifiedConnections that work: Linked Open Data demystified
Connections that work: Linked Open Data demystified
 
Collaborative Creation of a Wikidata handbook
Collaborative Creation of a Wikidata handbookCollaborative Creation of a Wikidata handbook
Collaborative Creation of a Wikidata handbook
 
Another RDF Encoding Form
Another RDF Encoding FormAnother RDF Encoding Form
Another RDF Encoding Form
 
On the Way to a Holding Ontology
On the Way to a Holding OntologyOn the Way to a Holding Ontology
On the Way to a Holding Ontology
 
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZGStand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
Stand und Planungen im Bereich der Schnittstellen in der VZG
 
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
Verwaltung dokumentenorientierter DTDs für den Dokument- und Publikationsserv...
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
 
Linking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
Linking Folksonomies to Knowledge Organization SystemsLinking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
Linking Folksonomies to Knowledge Organization Systems
 
Encoding Patron Information in RDF
Encoding Patron Information in RDFEncoding Patron Information in RDF
Encoding Patron Information in RDF
 
Libraries in a data-centered environment
Libraries in a data-centered environmentLibraries in a data-centered environment
Libraries in a data-centered environment
 
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
Was gibt's wie und wo? Informationen zu Standorten, Exemplaren und Dienstleis...
 
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic ResourceFRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
FRBR light with Simplified Ontology for Bibliographic Resource
 
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzenRDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
RDF-Daten in eigenen Anwendungen nutzen
 
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACONLinked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
Linked Data Light - Linkaggregation mit BEACON
 
Revealing digital documents - concealed structures in data
Revealing digital documents - concealed structures in dataRevealing digital documents - concealed structures in data
Revealing digital documents - concealed structures in data
 
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
Wie kommen unsere Sacherschließungsdaten ins Semantic Web? Vom lokalen Normda...
 
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
Herausforderungen und Lösungen bei der Publikation und Nutzung von Normdaten ...
 
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von KatalogdatenLinked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
Linked Data: Die Zukunft der Nutzung von Katalogdaten
 
We were promised Xanadu
We were promised XanaduWe were promised Xanadu
We were promised Xanadu
 

Datenformate und Standards

  • 1. Digitale Bibliothek Jakob Voss Datenformate und Standards Digitale Bibliothek WS 2007/2008 Fachhochschule Hannover Informationsmanagement (BA) 5. November 2007
  • 2. Datenformate Abstraktes Datenmodell Konkrete Syntax oder Kodierung Verwendung eines Kodierungsverfahrens Beispiel: Namensliste an der Tafel ...
  • 3. Datenformate Ein Datenformat definiert eine Struktur und legt darin Möglichkeiten für Inhalte fest Relevant: Syntax Irrelevant: Semantik und Pragmatik Letztendlich sind alles nur Daten Aber: Ein Format lebt von seiner Benutzung
  • 4. Einheitlichkeit und Validierung Was nicht festgelegt ist, wird verschieden gehandhabt Was nicht überprüft werden kann, wird mißachtet oder ignoriert Was keine Auswirkungen hat ist irrelevant
  • 5. Bibliothekarische Datenformate Bernhard Eversberg (1989, 1994, 1999) : Was sind und was sollen Bibliothekarische Datenformate? http://www.allegro-c.de/formate/ MARC, MAB, PICA, Allegro ... Insellösungen (eigener Zeichensatz, eigene Werkzeuge, eigene Sonderwege...) Heute : Unicode, XML, RDF, HTML ... Rein bibliothekarische Datenformate machen keinen Sinn mehr
  • 6. Wie sind Datenformate? Unterscheidung notwendig Abstrakte Strukturierung Konkrete Kodierung Definiert durch Standards Leider oft Ausnahmen und Sonderwege Datenformate basieren aufeinander!
  • 7. Beispiel: Stammbaum-Format Abstrakt Personen und Rollen: Vater, Mutter, Kind Relation: Nachkomme (Vater, Mutter, Kind)
  • 8. Beispiel: Stammbaum-Format Abstrakt Personen und Rollen: Elter, Elter, Kind Relation: Nachkomme (Elter, Elter, Kind)
  • 10. Prolog-Format kind( helios, klymene, aigle ) . kind( helios, klymene, phaetusa ) . kind( helios, klymene, lampetia ) . kind( helios, klymene, phaeton ) . geschwister( X, Y ) :- kind( A, B, X ), kind( A, B, Y ) .
  • 11. GEDCOM-Format 0 @I1@ INDI 1 NAME Helios 1 FAMS @F1@ 0 @I2@ INDI 1 NAME Klymene 1 FAMS @F1@ 0 @F1@ FAM 1 CHIL @I3@ 1 CHIL @I4@ 1 CHIL @I5@ 1 CHIL @I6@ 0 @I3@ INDI 1 NAME Aigle 1 FAMC @F1@ 0 @I4@ INDI 1 NAME Phaetusa 1 FAMC @F1@ 0 @I5@ INDI 1 NAME Lampetia 1 FAMC @F1@ 0 @I6@ INDI 1 NAME Phaeto 1 FAMC @F1@ GEnealogical Data COMmunication Format (entwickelt um die Toten zu Taufen ;-)
  • 12. GEDCOM-XML-Format <?xml version=&quot;1.0&quot;?> <GEDCOM> <IndividualRec Id=&quot;I1&quot;> <IndivName>Helios</IndivName> </IndividualRec> ... <FamilyRec Id=&quot;F1&quot;> <HusbFath> <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I1&quot;/> </HusbFath> <WifeMoth> <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I2&quot;/> </WifeMoth> <Child> <Link Target=&quot;IndividualRec&quot; Ref=&quot;I3&quot;/> </Child> ...
  • 13. Was sagt uns das? Es gibt viele Wege, die gleiche Information zu kodieren Unterschiedliche Formate und Kodierungen haben unterschiedliche Eigenheiten Einigung, Konvertierung oder Sprachverwirrung
  • 14. Konkrete Kodierungsformen Feldbasierte Formate Datenbank-Format (SQL) XML JSON Microformats RDF (Semantic Web)
  • 15. Feldbasierte Formate Einfach Titel : Zettelwirtschaft Autor : Krajewski, Markus Pica+ 021A : a : Zettelwirtschaft 028A : d : Markus a : Krajeski
  • 16. Extensible Markup Language Auszeichnung mittels Tags <Überschrift> Einleitung </Überschrift> <hr /> = <hr></hr> <a href= &quot;home.htm&quot; class= &quot;mylink&quot; > ... Hierarchische Struktur (XML-Baum) Character Entities & &amp; < &lt; > &gt; &quot; &quot; ' &apos; &#xXX; &#DDD;
  • 17. JavaScriptObjectNotation (JSON) [ { &quot;name&quot; : &quot;Fritzchen&quot;, &quot;alter&quot; : 4 }, { &quot;name&quot; : &quot;Fritz&quot;, &quot;alter&quot; : 24 } ]
  • 18. Mikroformate Formate zur semantischen Auszeichnung in HTML Ergänzung von (X)HTML durch vereinbarte class , rel und rev -Attribute Allgemeine Kodierungsmethode mit vielen konkreten Einzelformaten Community-Initiative unter microformats.org Akademische Alternative : RDFa
  • 19. Beispiel: hCalendar <h2>Weihnachtsfeier</h2> <p> Am 19.12. findet im Neubau wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot;>Infoseite</a>! </p>
  • 20. Beispiel: hCalendar <div class=&quot;vevent&quot;> <h2 class=&quot;summary&quot; >Weihnachtsfeier</h2> <p> Am <abbr class=&quot;dstart&quot; title=&quot;2007-12-19&quot;> 19.12. </abbr> findet im <span class=&quot;location&quot;> Neubau </span> wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot; class=&quot;url&quot; >Infoseite</a>! </p> </div>
  • 21. Beispiel: hCalendar <div class=&quot;vevent&quot;> <h2 class=&quot;summary&quot; >Weihnachtsfeier</h2> <p> Am <abbr class=&quot;dstart&quot; title=&quot;2007-12-19&quot;> 19.12. </abbr> findet im <span class=&quot;location&quot;> Neubau </span> wieder unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Bitte tragt euch ein auf der <a href=&quot;http://company.de/xmas/&quot; class=&quot;url&quot; >Infoseite</a>! </p> </div> summary : Weihnachtsfeier dstart : 2007-12-19 url : http://company.de/xmas/ location : Neubau Datensatz
  • 22. Konkrete Microformats Beispiele Veranstaltungen (hCalender) Kontakte (hCard) Bewertungen (hReview) ... Teilweise angelehnt an andere Standards (hCalendar/iCalender, hCard/vCard...) Teilweise aufeinander aufbauend Einbettung in XHTML, ATOM, RSS...
  • 23. Einfaches Kopieren von Datensätzen Firefox Operator-Plugin <span class=&quot;vevent&quot;> Auf der <a href=&quot;http://berlin.web2expo.com/&quot; class=&quot;url summary&quot;> Web 2.0 Expo in Berlin </a> (vom <abbr title=&quot;2007-11-05&quot; class=&quot;dtstart&quot;> 5. </abbr> bis zum <abbr title=&quot;2007-11-08&quot; class=&quot;dtend&quot;> 8. </abbr> November) </span> von http://notizblog.org/
  • 24. Direkt in Firefox 3 und IE8 (?)
  • 25. Brauchen wir noch Dateien? Datenformate und Dateiformate Containerformate, eingebettete Metadaten Vom Hierarchischen Dateisystem zum Datenbank-Dateisystem Desktopsuche Assoziative Sichten Drilldown
  • 26. Standard-Mashups Standards basieren auf anderen Standards XML (W3C) basiert u.A. auf URI (RFC 2396), UTF-8 (RFC 2279), Sprachcodes (RFC 1766) basierend auf ISO 693 und ISO 3166 ... OpenDocument basiert auf XML, ZIP, etc. Deshalb: Alles muss genau definiert sein! Vorteil wie bei Mashups im Allgemeinen Rad nicht dauernd neu erfinden Nachnutzung bestehender Infrastruktur
  • 27. Zeichen(de)kodierung Werden Daten in eine Struktur eingebettet, müssen in der Regel einige Sonderzeichen speziell kodiert werden XML : & < ... &amp; &lt; &lt; &#...; URL : # + ... %23 %2B ... Mehrfachkodierung über mehrere Schichten Achtung : wenn die Kodierung und Ebenen unbekannt sind, kommt Zeichensalat heraus: &amp; &amp;amp; &amp;amp;amp; ...
  • 28. Beispiel: OpenURL und COinS OpenURL basiert auf URL COinS basiert auf OpenURL (http://ocoins.info/) Abstraktes Modell (siehe COinS generator) Konkrete Kodierung: URL-Parameter-Kodierung + XML-Kodierung
  • 29. Standards Was ist ein Standard? Was bewirken Standards? Wie entstehen Standards? Welche Standards gibt es?
  • 30. z.B. DEHOMAG-Lochkarten Bild: www.jewishvirtuallibrary.org
  • 31. Arten von Standards Norm Industriestandard De-Facto-Standard Offener Standard
  • 32. Arten von Standards Internetstandards Request For Comments (RFC) der IETF Recommendations des W3C Bibliothekarische Standards MARC, MAB, Z39.50, SRU, FRBR ...
  • 33. Normierungsorganisationen Nationale Normen DIN, BSI, ANSI... Europäische Normen (EN) – seit 1961 CEN, CENELEC, ETSI ISO – seit 1947/1926 (Vorläufer ISI) Noch früher: MKS-System (1889) Konsens-Prinzip aller Beteiligten
  • 34. Beispiel: DIN 1 Deutsche Institut für Normung e. V. 1918: Erste Norm (DIN 1): EN 22339 / ISO 2339 Kegelstifte für MG 08
  • 35. Vor- und Nachteile von Normen Vorteile Qualität Sicherheit Nachteile Langwieriges Verfahren Kosten Alternative Bestätigung existierender Verfahren, zum Beispiel OpenDocument (ISO/IEC 26300)
  • 36. Standards in Bibliotheken Melvil Dewey (1851-1931) DDC Karteikarten ALA u.v.a.m Markus Krajewski: Zettelwirtschaft : Die Geburt der Kartei aus dem Geiste der Bibliothek. Kulturverlag Kadmos, 2002
  • 37. Schmutzige Tricks Standards zur Durchsetzung von Marktinteressen Microsoft OpenXML-Format Google OpenSocial API Monopole, Marktbehinderung, Startvorteile... Nicht offen diskutiert frei einsehbar nicht frei nutzbar
  • 38. Schmutzige Tricks Erkennungszeichen Patente und andere rechtliche Einschränkungen Statt auf Etabliertes aufzubauen wird das Rad neu erfunden Andere Erklärung: Ignoranz oder Inkompetenz (trifft eher auf den Bibliotheksbereich zu) Alternative Freie Standards und Implementierungen (sic!)
  • 39. Offene Standards Offene Organisationen (RFC , W3C) Anschließende Offenlegung (z.B. SRU/SRW) Community-basiert (Microformats) Offene Standards => Freie Märkte
  • 40. Bewertung Standards sind gemeinsame Vereinbarungen zur Kommunikation Standards sind nur so gut wie die Verwendung Standards müssen offen und nutzbar sein Standards müssen überprüfbar sein Keep it simple and provide tools! Es ist notwendig genau hinschauen, was genau ein Standard vorschreibt und wo genau er eingesetzt wird