SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Charles Darwin
Leben und Werk
Referat im Fach Biologie
August 2012
Esteban Salas und José Pablo Quirós
Charles Robert Darwin
• 12. Februar 1809 in
Shrewsbury - 19. April 1882
in Downe
• Britischer Naturforscher
• Evolutionstheorie
• Einer der bedeutendsten
Naturwissenschaftler
• Mitglied der FRS
Zeitlinie
Universität
(1825 – 1831)
HMS Beagle
(1831 – 1836)
Heirat in
London
(1839)
"Origin of
Species"
(1859)
Erforschung
(1859– 1871)
Das letzte
Jarhzehnt
(1871 – 1882)
Herkunft und Familie
• Fünftes von sechs
Kindern des Arztes
Robert Darwin
• Enkel von den
Naturforscher und
Dichter Erasmus Darwin
• 29. Januar 1839
heiratete er seine
Cousine Emma
Wedgwood
• Hatte 10 Kinder (3
Mitglieder der FRS)
Kindheit und Jugend
1822
• Chemielabor im Garten
1825
• Darwins Vater Weg
von Shrewsbury Schule
• „Schande“ für seinen
Vater und seine
Familie.
• Sommer als Assistent
seines Vaters
• Interesse für Biologie
Studium
Edinburgh
Mit 16 Jahren angefangen
1. Schwierige Zeit mit
Medizin, lernt Taxidermie
2. Plinian Society
(Debatte), Robert Grant
Einfluss (Anatomie)
Cambridge
Anglikanischer Pfarrer
Insektenkunde ♥
1. Freunde mit Henslow
(Botaniklehrer), wird abhängig
von der Naturwissenschaft
2. Studien gehen
schlecht, verbrachte Zeit bei
Sammlung Käfern
3. Lektüren mit Henslow
4. Studiert hart für
Abschlussprüfung, Studien mit
Sedgwick (Geologie)
HMS Beagle
• Hauptziel: Eine hydrographische Vermessung der südlichen
Südamerika, um Seekarten, die Navigations-und Meerestiefe
Informationen zeigen zu produzieren.
HMS Beagle
Charles Lyell:
die Erdoberfläche ändert sich
ständig (Uniformitätsprinzip)
• Geologie und Sammlung
von Exemplaren
• Beobachtungen stimmen
mit der Theorie des
Geologen Charles Lyell zu
• Fossilien ≈ lebenden Arten
• Jeder Insel Eigene Form
der Schildkröte, Spottdrossel
(eng
verwandt, unterschiedliche
Struktur und
Essgewohnheiten)
• Erste Hinweise für Theorie
der natürlichen Selektion.
HMS Beagle (Tagebuch)
• Schreibt Nachrichten
für seine Familie
während Reise
• Später wurde das sein
Tagebuch
• Veröffentlichung
• Ruhm und Respekt
• 5 Jahre lang
HMS Beagle (Inhalt)
• Chapter XII: The Falkland Islands
• Chapter XIII: Strait of Magellan
• Chapter XIV: Central Chile
• Chapter XV: Chiloe and Chonos
Islands
• Chapter XVI: Chiloe and Concepcion
• Chapter XVII: Passage of Cordillera
• Chapter XVIII: Northern Chile
and Peru
• Chapter XIX: Galapagos Archipelago
• Chapter XX: Tahiti and New Zealand
• Chapter XXI: Australia (Van Diemen's
Land)
• Chapter XXII: Coral Formations
(Keeling or Cocos Islands)
• Chapter XXIII: Mauritius to England
• Preface
• Chapter I: St. Jago–Cape de Verde
Islands (St. Paul's Rocks, Fernando
Noronha, Feb. 20th., Bahia, or San
Salvador, Brazil, Feb. 29th.)
• Chapter II: Rio de Janeiro
• Chapter III: Maldonado
• Chapter IV: Río Negro to Bahía
Blanca
• Chapter V: Bahía Blanca
• Chapter VI: Bahía Blanca to Buenos
Ayres
• Chapter VII: Buenos Ayres to St. Fe
• Chapter VIII: Banda Oriental
• Chapter IX: Patagonia
• Chapter X: Santa Cruz–Patagonia
• Chapter XI: Tierra del Fuego
Evolutionstheorie
• „Über die Entstehung der
Arten“ (1859)
• Grundlage der
syntetischen
Evolutionstheorie
• Darwins
Gedankensammlung
(Aristoteles, Bibel, Transmu
tation der Arten)
• Zahlreiche Belege für
seine Gedanken (HMS
Beagle)
• Fakten und
Schlussfolgerungen
Evolutionstheorie (Inhalt)
Spezies genügend
Nachkommen
Population wachsen
würde (alle
Nachkommen
überleben)
Trotz Schwankungen
bleiben Populationen
etwa gleich groß
Nahrung
begrenzt, Umfang
gleich bleibend
(Tatsache).
Kampf ums
Überleben
Individuen einer
Population deutlich
unterschiedlich
Variationen sind
erblich
Natürliche Selektion
schlechter an
ihre Umwelt
besser an
ihre Umwelt
IndividuenVergleich
Übrige Populationen von Lebewesen
sind besser an ihre Umwelt angepasst.
Wenn sich Veränderungen
anhäufen, entstehen neue Spezies!
Letzte Jahre
• „ Über die
Bewegungen der
Schlingpflanzen“
• “Das
Bewegungsvermögen
der Pflanzen”
• Pflanzenphysiologie
• „Die Bildung der
Ackererde durch die
Tätigkeit der Würmer“
Boden- und
Humusbildung
• „The Descent of
Man, and Selection in
Relation to Sex“ (1871)
• Verwandtschaft des
Menschen mit dem Affen
(Afrika)
• Menschenrassen durch
sexuelle Selektion:
Auswahl von Partnern
(Frauen dominant)
• Größere Fitness, Bau-
oder Leistungsmerkmale
Politik, Gesellschaft und
Religion nach Darwin
- Europäische
Zivilisation
- Kolonisierung
(Weg zur
Ausbreitung)
1. Rechtfertigung für
soziale Unterschiede
(Kapitalismus der
Zeit)
2.Sozialdarwinismus
3. Darwin gegen
Rassismus/ Sklaverei
- Sehr religiös (Bibel
als Quelle)
- Werk eines
allmächtigen Gottes
unverständlich
Meinung verändert
(Deismus)
Tod und Erbe
• koronarer Thrombose und
Erkrankungen des Herzens
• ✝ Down House am 19. April
1882
• Staatsbegräbnis und
Beerdigung in der
Westminster Abbey John
Herschel und Isaac Newton.
• die meisten Wissenschaftler
wurden von seinen Theorien
überzeugt
• natürliche Selektion als der
grundlegende
Mechanismus der Evolution
Zitate
• “Kampf ums Dasein.”
• „Alles, was gegen die
Natur ist, hat auf Dauer
keinen Bestand.“
• „Ich zweifle in der
Tat, ob Humanität eine
natürliche oder
angeborene
Eigenschaft ist.“
• „Wenn sie nur
kann, wird die Natur
dich dreist belügen.“

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Scopes trial lesson2
Scopes trial lesson2Scopes trial lesson2
Scopes trial lesson2
trevorrogers32
 
Marie Curie Report
Marie Curie ReportMarie Curie Report
Marie Curie Report
Kevin Blanding
 
Battle of the Plains of Abraham
Battle of the Plains of AbrahamBattle of the Plains of Abraham
Battle of the Plains of Abraham
Reynolds Secondary School
 
Marie Curie by Aygiz Akhtyamov
Marie Curie by Aygiz AkhtyamovMarie Curie by Aygiz Akhtyamov
Marie Curie by Aygiz Akhtyamov
Aygul Gazizova
 
Marie Curie
Marie CurieMarie Curie
Marie Curie
ME PP
 
Marie Curie
Marie CurieMarie Curie
Marie Curie
Hacer Taşdelen
 
Biography of Stephen King and His Works
Biography of Stephen King and His WorksBiography of Stephen King and His Works
Biography of Stephen King and His Works
Jenny Reyes
 
Stephen hawking
Stephen hawkingStephen hawking
Stephen hawking
Gyanbikash
 
Darwin’s theory Maria Vrettou
Darwin’s theory Maria VrettouDarwin’s theory Maria Vrettou
Darwin’s theory Maria Vrettou
ddertili
 
Kabir 2012 5
Kabir 2012 5Kabir 2012 5
Kabir 2012 5
Valeriu Cismas
 
Stephen Hawking- a short history of his life
Stephen Hawking- a short history of his lifeStephen Hawking- a short history of his life
Stephen Hawking- a short history of his life
Humeniuc Ramona
 
Agatha christie
Agatha christieAgatha christie
Agatha christie
verka1987
 
Anne Frank the biography
Anne Frank the biographyAnne Frank the biography
Anne Frank the biography
anthonybach99
 
Marie curie
Marie curieMarie curie
Marie curie
lorenalopezb26
 
James Chadwick
James ChadwickJames Chadwick
James Chadwick
Kelsey Boze
 
Madame cj walker
Madame cj walkerMadame cj walker
Madame cj walker
Regional School District 17
 
Galileo and Leonardo da vinci (2)
Galileo and Leonardo da vinci (2)Galileo and Leonardo da vinci (2)
Galileo and Leonardo da vinci (2)
Siva Dharshan
 
The Cuban Revolution and its Impact on Latin America
The Cuban Revolution and its Impact on Latin AmericaThe Cuban Revolution and its Impact on Latin America
The Cuban Revolution and its Impact on Latin America
Michelle Merritt
 
Harriet Tubman
Harriet TubmanHarriet Tubman
Harriet Tubman
farrelldoc
 

Was ist angesagt? (20)

Marie Curie (Deutsch)
Marie Curie (Deutsch)Marie Curie (Deutsch)
Marie Curie (Deutsch)
 
Scopes trial lesson2
Scopes trial lesson2Scopes trial lesson2
Scopes trial lesson2
 
Marie Curie Report
Marie Curie ReportMarie Curie Report
Marie Curie Report
 
Battle of the Plains of Abraham
Battle of the Plains of AbrahamBattle of the Plains of Abraham
Battle of the Plains of Abraham
 
Marie Curie by Aygiz Akhtyamov
Marie Curie by Aygiz AkhtyamovMarie Curie by Aygiz Akhtyamov
Marie Curie by Aygiz Akhtyamov
 
Marie Curie
Marie CurieMarie Curie
Marie Curie
 
Marie Curie
Marie CurieMarie Curie
Marie Curie
 
Biography of Stephen King and His Works
Biography of Stephen King and His WorksBiography of Stephen King and His Works
Biography of Stephen King and His Works
 
Stephen hawking
Stephen hawkingStephen hawking
Stephen hawking
 
Darwin’s theory Maria Vrettou
Darwin’s theory Maria VrettouDarwin’s theory Maria Vrettou
Darwin’s theory Maria Vrettou
 
Kabir 2012 5
Kabir 2012 5Kabir 2012 5
Kabir 2012 5
 
Stephen Hawking- a short history of his life
Stephen Hawking- a short history of his lifeStephen Hawking- a short history of his life
Stephen Hawking- a short history of his life
 
Agatha christie
Agatha christieAgatha christie
Agatha christie
 
Anne Frank the biography
Anne Frank the biographyAnne Frank the biography
Anne Frank the biography
 
Marie curie
Marie curieMarie curie
Marie curie
 
James Chadwick
James ChadwickJames Chadwick
James Chadwick
 
Madame cj walker
Madame cj walkerMadame cj walker
Madame cj walker
 
Galileo and Leonardo da vinci (2)
Galileo and Leonardo da vinci (2)Galileo and Leonardo da vinci (2)
Galileo and Leonardo da vinci (2)
 
The Cuban Revolution and its Impact on Latin America
The Cuban Revolution and its Impact on Latin AmericaThe Cuban Revolution and its Impact on Latin America
The Cuban Revolution and its Impact on Latin America
 
Harriet Tubman
Harriet TubmanHarriet Tubman
Harriet Tubman
 

Charles Darwin (auf Deutsch)

  • 1. Charles Darwin Leben und Werk Referat im Fach Biologie August 2012 Esteban Salas und José Pablo Quirós
  • 2. Charles Robert Darwin • 12. Februar 1809 in Shrewsbury - 19. April 1882 in Downe • Britischer Naturforscher • Evolutionstheorie • Einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler • Mitglied der FRS
  • 3. Zeitlinie Universität (1825 – 1831) HMS Beagle (1831 – 1836) Heirat in London (1839) "Origin of Species" (1859) Erforschung (1859– 1871) Das letzte Jarhzehnt (1871 – 1882)
  • 4. Herkunft und Familie • Fünftes von sechs Kindern des Arztes Robert Darwin • Enkel von den Naturforscher und Dichter Erasmus Darwin • 29. Januar 1839 heiratete er seine Cousine Emma Wedgwood • Hatte 10 Kinder (3 Mitglieder der FRS)
  • 5. Kindheit und Jugend 1822 • Chemielabor im Garten 1825 • Darwins Vater Weg von Shrewsbury Schule • „Schande“ für seinen Vater und seine Familie. • Sommer als Assistent seines Vaters • Interesse für Biologie
  • 6. Studium Edinburgh Mit 16 Jahren angefangen 1. Schwierige Zeit mit Medizin, lernt Taxidermie 2. Plinian Society (Debatte), Robert Grant Einfluss (Anatomie) Cambridge Anglikanischer Pfarrer Insektenkunde ♥ 1. Freunde mit Henslow (Botaniklehrer), wird abhängig von der Naturwissenschaft 2. Studien gehen schlecht, verbrachte Zeit bei Sammlung Käfern 3. Lektüren mit Henslow 4. Studiert hart für Abschlussprüfung, Studien mit Sedgwick (Geologie)
  • 7. HMS Beagle • Hauptziel: Eine hydrographische Vermessung der südlichen Südamerika, um Seekarten, die Navigations-und Meerestiefe Informationen zeigen zu produzieren.
  • 8. HMS Beagle Charles Lyell: die Erdoberfläche ändert sich ständig (Uniformitätsprinzip) • Geologie und Sammlung von Exemplaren • Beobachtungen stimmen mit der Theorie des Geologen Charles Lyell zu • Fossilien ≈ lebenden Arten • Jeder Insel Eigene Form der Schildkröte, Spottdrossel (eng verwandt, unterschiedliche Struktur und Essgewohnheiten) • Erste Hinweise für Theorie der natürlichen Selektion.
  • 9. HMS Beagle (Tagebuch) • Schreibt Nachrichten für seine Familie während Reise • Später wurde das sein Tagebuch • Veröffentlichung • Ruhm und Respekt • 5 Jahre lang
  • 10. HMS Beagle (Inhalt) • Chapter XII: The Falkland Islands • Chapter XIII: Strait of Magellan • Chapter XIV: Central Chile • Chapter XV: Chiloe and Chonos Islands • Chapter XVI: Chiloe and Concepcion • Chapter XVII: Passage of Cordillera • Chapter XVIII: Northern Chile and Peru • Chapter XIX: Galapagos Archipelago • Chapter XX: Tahiti and New Zealand • Chapter XXI: Australia (Van Diemen's Land) • Chapter XXII: Coral Formations (Keeling or Cocos Islands) • Chapter XXIII: Mauritius to England • Preface • Chapter I: St. Jago–Cape de Verde Islands (St. Paul's Rocks, Fernando Noronha, Feb. 20th., Bahia, or San Salvador, Brazil, Feb. 29th.) • Chapter II: Rio de Janeiro • Chapter III: Maldonado • Chapter IV: Río Negro to Bahía Blanca • Chapter V: Bahía Blanca • Chapter VI: Bahía Blanca to Buenos Ayres • Chapter VII: Buenos Ayres to St. Fe • Chapter VIII: Banda Oriental • Chapter IX: Patagonia • Chapter X: Santa Cruz–Patagonia • Chapter XI: Tierra del Fuego
  • 11. Evolutionstheorie • „Über die Entstehung der Arten“ (1859) • Grundlage der syntetischen Evolutionstheorie • Darwins Gedankensammlung (Aristoteles, Bibel, Transmu tation der Arten) • Zahlreiche Belege für seine Gedanken (HMS Beagle) • Fakten und Schlussfolgerungen
  • 12. Evolutionstheorie (Inhalt) Spezies genügend Nachkommen Population wachsen würde (alle Nachkommen überleben) Trotz Schwankungen bleiben Populationen etwa gleich groß Nahrung begrenzt, Umfang gleich bleibend (Tatsache). Kampf ums Überleben Individuen einer Population deutlich unterschiedlich Variationen sind erblich
  • 13. Natürliche Selektion schlechter an ihre Umwelt besser an ihre Umwelt IndividuenVergleich Übrige Populationen von Lebewesen sind besser an ihre Umwelt angepasst. Wenn sich Veränderungen anhäufen, entstehen neue Spezies!
  • 14. Letzte Jahre • „ Über die Bewegungen der Schlingpflanzen“ • “Das Bewegungsvermögen der Pflanzen” • Pflanzenphysiologie • „Die Bildung der Ackererde durch die Tätigkeit der Würmer“ Boden- und Humusbildung • „The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex“ (1871) • Verwandtschaft des Menschen mit dem Affen (Afrika) • Menschenrassen durch sexuelle Selektion: Auswahl von Partnern (Frauen dominant) • Größere Fitness, Bau- oder Leistungsmerkmale
  • 15. Politik, Gesellschaft und Religion nach Darwin - Europäische Zivilisation - Kolonisierung (Weg zur Ausbreitung) 1. Rechtfertigung für soziale Unterschiede (Kapitalismus der Zeit) 2.Sozialdarwinismus 3. Darwin gegen Rassismus/ Sklaverei - Sehr religiös (Bibel als Quelle) - Werk eines allmächtigen Gottes unverständlich Meinung verändert (Deismus)
  • 16. Tod und Erbe • koronarer Thrombose und Erkrankungen des Herzens • ✝ Down House am 19. April 1882 • Staatsbegräbnis und Beerdigung in der Westminster Abbey John Herschel und Isaac Newton. • die meisten Wissenschaftler wurden von seinen Theorien überzeugt • natürliche Selektion als der grundlegende Mechanismus der Evolution
  • 17. Zitate • “Kampf ums Dasein.” • „Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ • „Ich zweifle in der Tat, ob Humanität eine natürliche oder angeborene Eigenschaft ist.“ • „Wenn sie nur kann, wird die Natur dich dreist belügen.“

Hinweis der Redaktion

  1. http://www.aboutdarwin.com/timeline/time_03.html