SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Brandenburg Biorę udział w konkursie na  http://blog.tyczkowski.com/ Das Sehenswert Land  Nächste
Geografie Zurück  Brandenburg leigt im Nordosten Deutschlands. Die Landeshauptstadt ist Potsdam. Das Land Brandenburg  hat die  Gesamtfläche von 29.476 km². Brandenburg ist das nach der Fläche fünftgrößte Land Deutschlads. Und es ist gleichzeitig das größte der neuen Bundesländer. Das Land ist dünn besiedelt, außerhalb der größeren Städte wie Brandenburg  an der  Havel  ( im Westen )  oder Frankfurt  an der Oder ( im Osten) . Es grenzt : - im Osten an Polen - im Süden an Sachsen - im Westen an Sachsen-Anhalt -  im äüßersten Westen an   Niedersachsen - im Norden an   Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg umschließt   Bundeshauptstadt Berlin   vollständig. Nächste
Wappen und flagge Der röte märkische Adler auf weißem Feld ist  das Wappen des Landes Brandenburg (nach der Brandenburgischen Verfassung). Die Landesflagge ist Rot-Weiß mit zentriertem Landeswappen. Der märkische Adler zeigt sich freischwebend von vorn mit ausgebreiteten Schwingen und nach rechts blickend.  Er ist in der Farbe Rot gehalten, golden bewehrt und rot gezungt. Die Fänge  sind  geöffnet und seine Schwingen sind je mit einem goldenen Kleestängel belegt.  Der Schild des Wappens ist weiß. Das Lied „Märkische Heide, märkischer Sand“ ist die inoffizielle Landeshymne von Brandenburg. Nächste  Zurück
Sprache In Brandenburg werden sowohl Hochdeutsch als auch Dialekte des Mark-Brandenburgischen und des Berlin-Brandenburgischen gesprochen. Man spricht Lausitzische Dialekte in der brandenburgischen Niederlausitz. In Berlin und seinem Umland  wird ostmitteldeutscher Mundart verwendet. Nächste  Zurück
Religionen Der römischkatholischen Kirche gehören 3,2%  Brandenburger  an. Der evangelischen Kirche nebst Freikirchen - 19,3%  Brandenburger . Der Anteil der Angehörigen des Islam ist  in Brandenburg sehr niedrig im Vergleich zu anderen Bundesländern . Durch den Zuzug jüdischer Kontingentflüchtlinge aus der ehemaligen Sowjetunion verzeichnen die jüdischen Gemeinden ein Wachstum. Nächste  Zurück
Klima Die Jahresdurchschnittstemperatur - +9 °C Der kälteste Monat is  der  Januar, der  w ärmste Monat –  der  Juli. Die Jahresniederschlagssumme - 550 mm Die Sonne scheint im Jahr durchschnittlich etwa 1600 Stunden. Brandenburg hat über 3000 natürlich entstandene Seen und über 33000 km Fließgewässer . Nächste  Zurück
Flüsse   Die Elbe bildet im äußersten Südwesten und Nordwesten die Westgrenze des Landes - seine Gesamtlänge ist 1091 km. Die Oder gibt auf langer Strecke die Ostgrenze -  ihre  Gesamtlänge ist 866 km. Die Lausitzer Neiße ist die Ostgrenze des Landes –  ihre  Gesamtlänge ist 256 km. Alle anderen Fließgewässer in Brandenburg sind kleine Flüsse und Bäche mit regionaler Bedeutung. In Nordbrandenburg: - die Stepenitz - die Dosse - der Rhin - die Ucker - die Finow In Mitt en brandenburg - die Plane - die Neiplitz - die Panke - die Jüterboger Nuthe - die Notte - die Dahme In Südbrandenburg - die Schwarze Elster Nächste  Zurück
Seen Hier gibt es über 800 Gewässer mit einer Fläche von mehr als 1 ha. Der Schwielochsee ist der größte natürliche See Brandenburgs - 13,3 km². Andere große Gewässer: - der Scharmützelsee - 12 km² - der Unteruckersee - 10,4 km² - der Schwielowsee - 7,9 km² - der Werbellinsee - 7,8 km² - der Grimnitzsee - 7,8 km² Nächste  Zurück
Verwaltungsgliederung Landesregierung von Brandenburg: Nächste  Zurück  Ministerium des Innern:  Dietmar Woidke  Ministerium der Justiz:  Volkmar Schöneburg  Ministerium der Finanzen:  Helmuth Markov  Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten:  Ralf Christoffers  Ministerium für Arbeit, Soziales und Familie:  Günter Baaske Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz:  Anita Tack  Ministerium für Bildung, Jugend und Sport:  Martina Münch  Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur:  Sabine Kunst  Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft:  Jörg Vogelsänger  Chef der Staatskanzlei:  Albrecht Gerber  Ausländerbeauftragte:  Prof. Dr. Karin Weiss
Die Ministerpräsidenten Von 1945  bis  1949  war  die Ministerpräsident des Landes Brandenburg Karl Steinhoff.  Dann war Rudolf Jahn, von 1949  bis  1952.  Das Land Brandenburg war aufgelöst zwischen 1952 und 1990. Ab 1990 bis 2002 war Manfred Stolpe die Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Matthias Platzeck ist d er  Ministerpräsident seit 2002. Nächste  Zurück
Bevölkerung In Brandenburg leben 2 507 866 Menschen. D ie  Bevölkerungsdichte ist 86 Einwohner je km². D er  Anteil  Arbeitslosenquote – 12,2%. Nächste  Zurück
Regionen Nr.   Landkreis Kreisstadt Einwohner Fläche Landkreise 1.   Barnim Eberswalde 177.644 1494,33 2.   Dahme-Spreewald  Lübben (Spreewald) 161.482 2261,09 3.   Elbe-Elster  Herzberg (Elster) 115.560 1889,34 4.   Havelland Rathenow 155.141 1717,15 5.   Märkisch-Oderland Seelow 191.241 2127,99 6.   Oberhavel Oranienburg 202.231 1795,77 7.   Oberspreewald-Lausitz  Senftenberg 125.216 1216,65 8.   Oder-Spree  Beeskow 186.542 2242,71 9.   Ostprignitz-Ruppin  Neuruppin 104.786 2509,22 10.   Potsdam-Mittelmark  Bad Belzig 204.277 2575,05 11.   Prignitz  Perleberg 84.284 2123,31 12.   Spree-Neiße  Forst (Lausitz) 130.626 1647,89 13.   Teltow-Fläming  Luckenwalde 162.073 2092,08 14.   Uckermark  Prenzlau 132.837 3058,08 Kreisfreie Städte 15 .   Brandenburg an der Havel 72.516 228,80 16.   Cottbus 99.823 164,28 17.   Frankfurt (Oder)  61.286 147,61 18.   Potsdam 154.966 187,27 Nächste  Zurück  15 16 17 18
Städte und Gemeinden Brandenburg gliedert sich in insgesamt 419 Gemeinden (darunter 112 Städte, von deen 4 Sädte kreisfrei sind - Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt und Postdam). Nächste  Zurück
Kulturgeschichte Das heutige Bundesland Brandenburg war lange Zeit der historische Kern des preußischen Staates. Zu de n  repräsentative n  Schlösser n , Burgen, Kirchen gehören: - Schloss Sanssouci, heute Teil des Welterbes der UNESCO - Schloss Boitzenburg, im englischen Stil ausgestaltet - Schloss Neuhardenberg, bekannt durch die jährlichen Musikveranstaltungen - Schloss Rheinsberg, ein Wasserschloss bekannt durch die Werke von Kurt Tucholsky und Theodor Fontane - Schloss Meseberg, ein Barockschloss in Gransee und seit Januar 2007 offizielles Gästehaus der deutschen Bundesregierung Nächste  Zurück
Persönlichkeiten   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Nächste  Zurück
Naturschutzgebiete ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Nächste  Zurück
Küche ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Nächste  Zurück
Bibliographie Zurück  ,[object Object],[object Object],Ewa Wronkowska ,[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Ese leaflet es
Ese leaflet esEse leaflet es
Ese leaflet es
marije30
 
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercadoInocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. el concepto...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial.  el concepto...Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial.  el concepto...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. el concepto...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Nación. ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
Nación.  ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.Nación.  ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
Nación. ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Puntos nodales
Puntos nodalesPuntos nodales
Puntos nodales
2306yessi
 
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 

Andere mochten auch (17)

Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
Fundamentos de contabilidad financiera. inocencio meléndez julio. preacuerdo...
 
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
La responsabilidad contractual en el derecho público de los contratos estata...
 
Ese leaflet es
Ese leaflet esEse leaflet es
Ese leaflet es
 
Tutor html
Tutor htmlTutor html
Tutor html
 
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercadoInocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
Inocencio meléndez julio. las estretegias del mercado
 
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt ausEine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
Eine gut gedämmte Gebäudehülle zahlt sich doppelt aus
 
Tecnologia
TecnologiaTecnologia
Tecnologia
 
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
Inocencio meléndez julio. como encontrar sentido a la vida.
 
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. el concepto...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial.  el concepto...Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial.  el concepto...
Inocencio meléndez julio. principio de oportunidad empresarial. el concepto...
 
2INs Project Management Tour Cono Sur
2INs Project Management Tour Cono Sur2INs Project Management Tour Cono Sur
2INs Project Management Tour Cono Sur
 
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...Inocencio meléndez julio. bogotá.  las estretegias del mercado. inocencio m...
Inocencio meléndez julio. bogotá. las estretegias del mercado. inocencio m...
 
Nación. ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
Nación.  ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.Nación.  ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
Nación. ecuacion de regresión. inocencio melédnez julio.
 
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
Fundamentos de economía. inocencio meléndez julio. cómo contribuyen los se...
 
Deber de cecilia carrion
Deber de cecilia carrionDeber de cecilia carrion
Deber de cecilia carrion
 
Música
MúsicaMúsica
Música
 
Puntos nodales
Puntos nodalesPuntos nodales
Puntos nodales
 
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
Inocencio meléndez julio. modalidades de financiamiento de la empresa a cort...
 

Ähnlich wie Brandenburg - Ewa Wronkowska

Путешествие по Германии, 4 класс
Путешествие по Германии, 4 классПутешествие по Германии, 4 класс
Путешествие по Германии, 4 класс
EAPetrova76
 
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
Jana Hodurová
 
Thuringen
ThuringenThuringen
Thuringen
kobyzkv
 
Thüringen
ThüringenThüringen
Thüringen
jascho
 
Niedersachsen Pelagia
Niedersachsen PelagiaNiedersachsen Pelagia
Niedersachsen Pelagia
YPEPTH
 
Deutschland
DeutschlandDeutschland
Deutschland
EveGr
 
Niedersachsen danai
Niedersachsen danaiNiedersachsen danai
Niedersachsen danai
YPEPTH
 
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung копия
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung   копияGeschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung   копия
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung копия
mpotemina
 

Ähnlich wie Brandenburg - Ewa Wronkowska (19)

Reiseführer Brandenburg.pdf
Reiseführer Brandenburg.pdfReiseführer Brandenburg.pdf
Reiseführer Brandenburg.pdf
 
Reiseführer Sachsen Anhalt.pdf
Reiseführer Sachsen Anhalt.pdfReiseführer Sachsen Anhalt.pdf
Reiseführer Sachsen Anhalt.pdf
 
Reiseführer Schleswig Holstein.pdf
Reiseführer Schleswig Holstein.pdfReiseführer Schleswig Holstein.pdf
Reiseführer Schleswig Holstein.pdf
 
Путешествие по Германии, 4 класс
Путешествие по Германии, 4 классПутешествие по Германии, 4 класс
Путешествие по Германии, 4 класс
 
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
Daf osterreich kleinessterreich quiz-lsungen-100429043820-phpapp02
 
Mein buch #2
Mein buch #2Mein buch #2
Mein buch #2
 
Mein buch #2 original
Mein buch #2 originalMein buch #2 original
Mein buch #2 original
 
Thuringen
ThuringenThuringen
Thuringen
 
Bayern - Klaudia Chudek
Bayern - Klaudia ChudekBayern - Klaudia Chudek
Bayern - Klaudia Chudek
 
Thüringen
ThüringenThüringen
Thüringen
 
Deutschland
DeutschlandDeutschland
Deutschland
 
Niedersachsen Pelagia
Niedersachsen PelagiaNiedersachsen Pelagia
Niedersachsen Pelagia
 
Deutschland Ab A2
Deutschland Ab A2Deutschland Ab A2
Deutschland Ab A2
 
Deutschland
DeutschlandDeutschland
Deutschland
 
Niedersachsen danai
Niedersachsen danaiNiedersachsen danai
Niedersachsen danai
 
Österreich
ÖsterreichÖsterreich
Österreich
 
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung копия
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung   копияGeschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung   копия
Geschichte und Kunst Deutschlands, Thema 1. e+Einführung копия
 
wir reisen gern
wir reisen gernwir reisen gern
wir reisen gern
 
Tipp_04_23.doc
Tipp_04_23.docTipp_04_23.doc
Tipp_04_23.doc
 

Mehr von Łukasz Tyczkowski

Mehr von Łukasz Tyczkowski (13)

Angielski online dla firm - PAROLI
Angielski online dla firm - PAROLIAngielski online dla firm - PAROLI
Angielski online dla firm - PAROLI
 
Konjunktiv II - tryb przypuszczający w języku niemieckim
Konjunktiv II - tryb przypuszczający w języku niemieckimKonjunktiv II - tryb przypuszczający w języku niemieckim
Konjunktiv II - tryb przypuszczający w języku niemieckim
 
Szkoły PAROLI - prezentacja
Szkoły PAROLI - prezentacjaSzkoły PAROLI - prezentacja
Szkoły PAROLI - prezentacja
 
Język niemiecki wcale nie jest łatwy - Łukasz Tyczkowski
Język niemiecki wcale nie jest łatwy - Łukasz TyczkowskiJęzyk niemiecki wcale nie jest łatwy - Łukasz Tyczkowski
Język niemiecki wcale nie jest łatwy - Łukasz Tyczkowski
 
Paulina Fiedorowicz - prezentacja Jak uczyć się niemieckich słówek
Paulina Fiedorowicz - prezentacja Jak uczyć się niemieckich słówekPaulina Fiedorowicz - prezentacja Jak uczyć się niemieckich słówek
Paulina Fiedorowicz - prezentacja Jak uczyć się niemieckich słówek
 
Saarland - Jakub Gogola
Saarland - Jakub GogolaSaarland - Jakub Gogola
Saarland - Jakub Gogola
 
Hamburg - Natalia Kuźma
Hamburg - Natalia KuźmaHamburg - Natalia Kuźma
Hamburg - Natalia Kuźma
 
Sachsen - Karolina Kubasik
Sachsen - Karolina KubasikSachsen - Karolina Kubasik
Sachsen - Karolina Kubasik
 
Nordrhein-Westfalen - Bartosz Kołomański
Nordrhein-Westfalen - Bartosz KołomańskiNordrhein-Westfalen - Bartosz Kołomański
Nordrhein-Westfalen - Bartosz Kołomański
 
Hessen - Patrycja Górna
Hessen - Patrycja GórnaHessen - Patrycja Górna
Hessen - Patrycja Górna
 
Baden-Württemberg - Nikoletta Kulik
Baden-Württemberg - Nikoletta KulikBaden-Württemberg - Nikoletta Kulik
Baden-Württemberg - Nikoletta Kulik
 
Zabytki w berlinie - prezentacja
Zabytki w berlinie - prezentacjaZabytki w berlinie - prezentacja
Zabytki w berlinie - prezentacja
 
Berlin i jego zabytki - prezentacja
Berlin i jego zabytki - prezentacjaBerlin i jego zabytki - prezentacja
Berlin i jego zabytki - prezentacja
 

Brandenburg - Ewa Wronkowska

  • 1. Brandenburg Biorę udział w konkursie na http://blog.tyczkowski.com/ Das Sehenswert Land Nächste
  • 2. Geografie Zurück Brandenburg leigt im Nordosten Deutschlands. Die Landeshauptstadt ist Potsdam. Das Land Brandenburg hat die Gesamtfläche von 29.476 km². Brandenburg ist das nach der Fläche fünftgrößte Land Deutschlads. Und es ist gleichzeitig das größte der neuen Bundesländer. Das Land ist dünn besiedelt, außerhalb der größeren Städte wie Brandenburg an der Havel ( im Westen ) oder Frankfurt an der Oder ( im Osten) . Es grenzt : - im Osten an Polen - im Süden an Sachsen - im Westen an Sachsen-Anhalt - im äüßersten Westen an Niedersachsen - im Norden an Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg umschließt Bundeshauptstadt Berlin vollständig. Nächste
  • 3. Wappen und flagge Der röte märkische Adler auf weißem Feld ist das Wappen des Landes Brandenburg (nach der Brandenburgischen Verfassung). Die Landesflagge ist Rot-Weiß mit zentriertem Landeswappen. Der märkische Adler zeigt sich freischwebend von vorn mit ausgebreiteten Schwingen und nach rechts blickend. Er ist in der Farbe Rot gehalten, golden bewehrt und rot gezungt. Die Fänge sind geöffnet und seine Schwingen sind je mit einem goldenen Kleestängel belegt. Der Schild des Wappens ist weiß. Das Lied „Märkische Heide, märkischer Sand“ ist die inoffizielle Landeshymne von Brandenburg. Nächste Zurück
  • 4. Sprache In Brandenburg werden sowohl Hochdeutsch als auch Dialekte des Mark-Brandenburgischen und des Berlin-Brandenburgischen gesprochen. Man spricht Lausitzische Dialekte in der brandenburgischen Niederlausitz. In Berlin und seinem Umland wird ostmitteldeutscher Mundart verwendet. Nächste Zurück
  • 5. Religionen Der römischkatholischen Kirche gehören 3,2% Brandenburger an. Der evangelischen Kirche nebst Freikirchen - 19,3% Brandenburger . Der Anteil der Angehörigen des Islam ist in Brandenburg sehr niedrig im Vergleich zu anderen Bundesländern . Durch den Zuzug jüdischer Kontingentflüchtlinge aus der ehemaligen Sowjetunion verzeichnen die jüdischen Gemeinden ein Wachstum. Nächste Zurück
  • 6. Klima Die Jahresdurchschnittstemperatur - +9 °C Der kälteste Monat is der Januar, der w ärmste Monat – der Juli. Die Jahresniederschlagssumme - 550 mm Die Sonne scheint im Jahr durchschnittlich etwa 1600 Stunden. Brandenburg hat über 3000 natürlich entstandene Seen und über 33000 km Fließgewässer . Nächste Zurück
  • 7. Flüsse Die Elbe bildet im äußersten Südwesten und Nordwesten die Westgrenze des Landes - seine Gesamtlänge ist 1091 km. Die Oder gibt auf langer Strecke die Ostgrenze - ihre Gesamtlänge ist 866 km. Die Lausitzer Neiße ist die Ostgrenze des Landes – ihre Gesamtlänge ist 256 km. Alle anderen Fließgewässer in Brandenburg sind kleine Flüsse und Bäche mit regionaler Bedeutung. In Nordbrandenburg: - die Stepenitz - die Dosse - der Rhin - die Ucker - die Finow In Mitt en brandenburg - die Plane - die Neiplitz - die Panke - die Jüterboger Nuthe - die Notte - die Dahme In Südbrandenburg - die Schwarze Elster Nächste Zurück
  • 8. Seen Hier gibt es über 800 Gewässer mit einer Fläche von mehr als 1 ha. Der Schwielochsee ist der größte natürliche See Brandenburgs - 13,3 km². Andere große Gewässer: - der Scharmützelsee - 12 km² - der Unteruckersee - 10,4 km² - der Schwielowsee - 7,9 km² - der Werbellinsee - 7,8 km² - der Grimnitzsee - 7,8 km² Nächste Zurück
  • 9. Verwaltungsgliederung Landesregierung von Brandenburg: Nächste Zurück Ministerium des Innern: Dietmar Woidke Ministerium der Justiz: Volkmar Schöneburg Ministerium der Finanzen: Helmuth Markov Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten: Ralf Christoffers Ministerium für Arbeit, Soziales und Familie: Günter Baaske Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz: Anita Tack Ministerium für Bildung, Jugend und Sport: Martina Münch Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur: Sabine Kunst Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft: Jörg Vogelsänger Chef der Staatskanzlei: Albrecht Gerber Ausländerbeauftragte: Prof. Dr. Karin Weiss
  • 10. Die Ministerpräsidenten Von 1945 bis 1949 war die Ministerpräsident des Landes Brandenburg Karl Steinhoff. Dann war Rudolf Jahn, von 1949 bis 1952.  Das Land Brandenburg war aufgelöst zwischen 1952 und 1990. Ab 1990 bis 2002 war Manfred Stolpe die Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Matthias Platzeck ist d er Ministerpräsident seit 2002. Nächste Zurück
  • 11. Bevölkerung In Brandenburg leben 2 507 866 Menschen. D ie Bevölkerungsdichte ist 86 Einwohner je km². D er Anteil Arbeitslosenquote – 12,2%. Nächste Zurück
  • 12. Regionen Nr. Landkreis Kreisstadt Einwohner Fläche Landkreise 1. Barnim Eberswalde 177.644 1494,33 2. Dahme-Spreewald Lübben (Spreewald) 161.482 2261,09 3. Elbe-Elster Herzberg (Elster) 115.560 1889,34 4. Havelland Rathenow 155.141 1717,15 5. Märkisch-Oderland Seelow 191.241 2127,99 6. Oberhavel Oranienburg 202.231 1795,77 7. Oberspreewald-Lausitz Senftenberg 125.216 1216,65 8. Oder-Spree Beeskow 186.542 2242,71 9. Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 104.786 2509,22 10. Potsdam-Mittelmark Bad Belzig 204.277 2575,05 11. Prignitz Perleberg 84.284 2123,31 12. Spree-Neiße Forst (Lausitz) 130.626 1647,89 13. Teltow-Fläming Luckenwalde 162.073 2092,08 14. Uckermark Prenzlau 132.837 3058,08 Kreisfreie Städte 15 . Brandenburg an der Havel 72.516 228,80 16. Cottbus 99.823 164,28 17. Frankfurt (Oder) 61.286 147,61 18. Potsdam 154.966 187,27 Nächste Zurück 15 16 17 18
  • 13. Städte und Gemeinden Brandenburg gliedert sich in insgesamt 419 Gemeinden (darunter 112 Städte, von deen 4 Sädte kreisfrei sind - Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt und Postdam). Nächste Zurück
  • 14. Kulturgeschichte Das heutige Bundesland Brandenburg war lange Zeit der historische Kern des preußischen Staates. Zu de n repräsentative n Schlösser n , Burgen, Kirchen gehören: - Schloss Sanssouci, heute Teil des Welterbes der UNESCO - Schloss Boitzenburg, im englischen Stil ausgestaltet - Schloss Neuhardenberg, bekannt durch die jährlichen Musikveranstaltungen - Schloss Rheinsberg, ein Wasserschloss bekannt durch die Werke von Kurt Tucholsky und Theodor Fontane - Schloss Meseberg, ein Barockschloss in Gransee und seit Januar 2007 offizielles Gästehaus der deutschen Bundesregierung Nächste Zurück
  • 15.
  • 16.
  • 17.
  • 18.