SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 8
SECOND LIFE: Background, Facts und Tourismus   Thomas Kohler, Daniel Stieger
Was ist Second Life ? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Second Life als virtuelle Welt ist das neue  Kommunikationsinstrument im Internet (3D Web).
Second Life – Hard Facts Registrierte Nutzer von Second Life:  Juni 06:  ca. 400.000 März 07: ca.  4.650.000 ►   exponentiales Wachstum der Userzahlen  Second Life gewinnt als Kommunikationsmedium sehr schnell an Bedeutung.
Nutzung durch Unternehmen – erwarteter Nutzen Design Ideen User Driven Innovation   Kundenkontakt Kundenfeedback, Customer Service, Visualisierungshilfe, Beziehungspflege Generierung von PR Imageeffekte, Branding Branding  Produkteinführung, Produktpräsentation, Visualisierung Unternehmenskommunikation Externe und interne Kommunikation
Tourismus und Second Life - Beispiele Stadt Amsterdam Repräsentation der Stadt, Einkaufszentren Leute treffen, Nightlife, Events Sehr hoch frequentierte Region (30-40 Avatare ständig präsent) Toskana Neuer Weg die italienisch Region zu erleben Präsentation von Sehenswürdigkeiten, Audiovisuelle  Kommunikation von Touristeninformationen Reale Einkaufsmöglichkeiten von lokalen Spezialitäten  AOL Park Multimedialer Vergnügungspark Vielzahl von Interaktionsmöglichkeiten (Skateboarding, Disko, Spiele und Xtreme Sports) Sehr gut frequentiert – Best Practice
Aktivitäten und virtuelles Erlebnis ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Information wird durch das interaktive Erlebnis vermittelt. So sind die  Konsumenten besonders intensive eingebunden (High-Involvement).
Was können wir für Sie tun ? Avaty setzt nicht nur Präsenzen in Second Life um, Avaty implementiert einen Marketingprozess.
Avaty – Avatar Marketing ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Trabajo en wiki clase 4 carlos grosso
Trabajo en wiki clase 4 carlos grossoTrabajo en wiki clase 4 carlos grosso
Trabajo en wiki clase 4 carlos grosso
finca21
 
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
Mario Puente
 
Presentación de modalidades
Presentación de modalidadesPresentación de modalidades
Presentación de modalidades
jazzlover1381
 
DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3
k21r
 
Fatalismus in Philosophie und Religion
Fatalismus in Philosophie und ReligionFatalismus in Philosophie und Religion
Fatalismus in Philosophie und Religion
maessjuh
 
Alegremos nuestro jardín de niños
Alegremos nuestro jardín de niñosAlegremos nuestro jardín de niños
Alegremos nuestro jardín de niños
dec-admin3
 

Andere mochten auch (19)

Trabajo en wiki clase 4 carlos grosso
Trabajo en wiki clase 4 carlos grossoTrabajo en wiki clase 4 carlos grosso
Trabajo en wiki clase 4 carlos grosso
 
TFD-EJERCICIO 2: COMPRAR UN ORDENADOR
TFD-EJERCICIO 2: COMPRAR UN ORDENADORTFD-EJERCICIO 2: COMPRAR UN ORDENADOR
TFD-EJERCICIO 2: COMPRAR UN ORDENADOR
 
Mapa
MapaMapa
Mapa
 
Rome
RomeRome
Rome
 
Gamonal seminario-plantillas
Gamonal seminario-plantillasGamonal seminario-plantillas
Gamonal seminario-plantillas
 
Taschengeld2
Taschengeld2Taschengeld2
Taschengeld2
 
Opis
OpisOpis
Opis
 
Proyecto vs protocolo
Proyecto vs protocoloProyecto vs protocolo
Proyecto vs protocolo
 
Mn07
Mn07Mn07
Mn07
 
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
MARIO PUENTE CURRICULUM 1 2016
 
Presentación liz areco
Presentación liz arecoPresentación liz areco
Presentación liz areco
 
Presentación de modalidades
Presentación de modalidadesPresentación de modalidades
Presentación de modalidades
 
DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3DPI 2 - Unit 3
DPI 2 - Unit 3
 
Turismo mauricio y german
Turismo mauricio y germanTurismo mauricio y german
Turismo mauricio y german
 
Región Patagónica
Región PatagónicaRegión Patagónica
Región Patagónica
 
Genética.docx (1)
Genética.docx (1)Genética.docx (1)
Genética.docx (1)
 
Fatalismus in Philosophie und Religion
Fatalismus in Philosophie und ReligionFatalismus in Philosophie und Religion
Fatalismus in Philosophie und Religion
 
Google Analytics Multi-Channel Funnels
Google Analytics Multi-Channel FunnelsGoogle Analytics Multi-Channel Funnels
Google Analytics Multi-Channel Funnels
 
Alegremos nuestro jardín de niños
Alegremos nuestro jardín de niñosAlegremos nuestro jardín de niños
Alegremos nuestro jardín de niños
 

Ähnlich wie Avaty Tourism Intro

Second Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small WorldSecond Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small World
Martin Szugat
 
David Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
David Röthler, Crowdsourcing und CrowdfundingDavid Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
David Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
cwaltl
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Sasserath Munzinger Plus
 

Ähnlich wie Avaty Tourism Intro (20)

solution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketingsolution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketing
 
Marketing20
Marketing20Marketing20
Marketing20
 
Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009Webinar Sl Talk 29 01 2009
Webinar Sl Talk 29 01 2009
 
Second Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small WorldSecond Life - Big Business oder doch Small World
Second Life - Big Business oder doch Small World
 
Wie virtuelle Welten das Geschäft im Web verändern
Wie virtuelle Welten das Geschäft im Web verändernWie virtuelle Welten das Geschäft im Web verändern
Wie virtuelle Welten das Geschäft im Web verändern
 
Virtuelle Güter - Reale Umsätze
Virtuelle Güter - Reale UmsätzeVirtuelle Güter - Reale Umsätze
Virtuelle Güter - Reale Umsätze
 
Bildung und Wirtschaft in Second Life
Bildung und Wirtschaft in Second LifeBildung und Wirtschaft in Second Life
Bildung und Wirtschaft in Second Life
 
Gf K Second Life
Gf K Second LifeGf K Second Life
Gf K Second Life
 
Augmented reality mehrwert für marken
Augmented reality mehrwert für markenAugmented reality mehrwert für marken
Augmented reality mehrwert für marken
 
Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411
 
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK KarlsruheVortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
Vortrag Haus der Wirtschaft IHK Karlsruhe
 
David Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
David Röthler, Crowdsourcing und CrowdfundingDavid Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
David Röthler, Crowdsourcing und Crowdfunding
 
Zukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios GamesZukunftsszenrios Games
Zukunftsszenrios Games
 
eSport - Jugendkultur des 21. Jahrhunderts
eSport - Jugendkultur des 21. JahrhundertseSport - Jugendkultur des 21. Jahrhunderts
eSport - Jugendkultur des 21. Jahrhunderts
 
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
 
Virtuelle Güter in Social Networks
Virtuelle Güter in Social NetworksVirtuelle Güter in Social Networks
Virtuelle Güter in Social Networks
 
Barcamp München
Barcamp MünchenBarcamp München
Barcamp München
 
Medienseminar2008 Second Life2
Medienseminar2008 Second Life2Medienseminar2008 Second Life2
Medienseminar2008 Second Life2
 
Ökonomie des Internets
Ökonomie des InternetsÖkonomie des Internets
Ökonomie des Internets
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
 

Avaty Tourism Intro

  • 1. SECOND LIFE: Background, Facts und Tourismus Thomas Kohler, Daniel Stieger
  • 2.
  • 3. Second Life – Hard Facts Registrierte Nutzer von Second Life: Juni 06: ca. 400.000 März 07: ca. 4.650.000 ► exponentiales Wachstum der Userzahlen Second Life gewinnt als Kommunikationsmedium sehr schnell an Bedeutung.
  • 4. Nutzung durch Unternehmen – erwarteter Nutzen Design Ideen User Driven Innovation Kundenkontakt Kundenfeedback, Customer Service, Visualisierungshilfe, Beziehungspflege Generierung von PR Imageeffekte, Branding Branding Produkteinführung, Produktpräsentation, Visualisierung Unternehmenskommunikation Externe und interne Kommunikation
  • 5. Tourismus und Second Life - Beispiele Stadt Amsterdam Repräsentation der Stadt, Einkaufszentren Leute treffen, Nightlife, Events Sehr hoch frequentierte Region (30-40 Avatare ständig präsent) Toskana Neuer Weg die italienisch Region zu erleben Präsentation von Sehenswürdigkeiten, Audiovisuelle Kommunikation von Touristeninformationen Reale Einkaufsmöglichkeiten von lokalen Spezialitäten AOL Park Multimedialer Vergnügungspark Vielzahl von Interaktionsmöglichkeiten (Skateboarding, Disko, Spiele und Xtreme Sports) Sehr gut frequentiert – Best Practice
  • 6.
  • 7. Was können wir für Sie tun ? Avaty setzt nicht nur Präsenzen in Second Life um, Avaty implementiert einen Marketingprozess.
  • 8.