Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Sitzung 3

745 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Sitzung 3

  1. 1. Semantic Technologies Übung, Wintersemester 2011/12 26. Oktober 2011 - von XML zu RDF
  2. 2. Aufgabe 1• Entwickeln Sie ein XML Schema zur Erfassung von Veranstaltungen an einer Universität. • Das Schema soll unter anderem Elemente für Veranstaltung, Lehrperson, und Raum enthalten. • Definieren Sie dabei mindestens einen eigenen simpleType, der einen Basistyp einschränkt.• Schreiben Sie ein XML-Dokument, das diesem Schema entspricht und validieren Sie es.
  3. 3. Aufgabe 2• Entwickeln Sie ein weiteres XML Schema zur Erfassung von persönlichen Stundenplänen. • Das Schema soll die Elemente aus dem aus Aufgabe 1 entstandenen Schema mit Hilfe von Namespaces wiederverwenden.• Schreiben Sie ein XML-Dokument, das diesem Schema entspricht und validieren Sie es.
  4. 4. NachtragReferenzen XML
  5. 5. Möglichkeit 1: xsd:keyref <order> <number>123ABBCC123</number> <items> <shirt number="557"> <quantity>1</quantity> <color value="blue"/> </shirt> <shirt number="557"> <quantity>1</quantity>• Referenzen innerhalb <color value="sage"/> </shirt> <hat number="563"> eines XML-Dokuments <quantity>1</quantity> </hat> </items> <products> <product> <number>557</number> <name>Short-Sleeved Linen Blouse</name> <price currency="USD">29.99</price> </product> <product> <number>563</number> <name>Ten-Gallon Hat</name> <price currency="USD">69.99</price> </product> </products> </order>
  6. 6. Möglichkeit 2: XLink• Referenzen innerhalb eines XML-Dokuments und zu anderen XML-Dokumenten <order xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink"> <number>123ABBCC123</number> <items> <shirt xlink:type="simple" xlink:href="#557"> <quantity>1</quantity> <color value="blue"/> </shirt> <hat xlink:type="simple" xlink:href="http://example.org/products/hats.xml#563"> <quantity>1</quantity> </hat> </items> <products> <product xml:id="557"> <name>Short-Sleeved Linen Blouse</name> <price currency="USD">29.99</price> </product> </products> </order>
  7. 7. SemantikIst XML eine semantische Technologie?
  8. 8. Semantik in XML• Bsp.: Manfred Thaller ist der Dozent von Softwaretechnologie I. <veranstaltung name="Softwaretechnologie I"> <dozent>Manfred Thaller</dozent> </veranstaltung> <dozent name="Manfred Thaller"> <veranstaltung>Softwaretechnologie I</veranstaltung> </dozent> <unterrichtsAngebot> <dozent>Manfred Thaller</dozent> <veranstaltung>Softwaretechnologie I</veranstaltung> </unterrichtsAngebot>
  9. 9. Semantik in XML• Die Bedeutung der Relationen zwischen Elementen ist in XML nie explizit.
  10. 10. Semantik in XML <dozent>Jan Wieners</dozent> <professor>Manfred Thaller</professor> <veranstaltung name="Programmierpraktikum C++"> <wirdGehaltenVon>Daniel de Oliveira</wirdGehaltenVon> </veranstaltung>• Aufgabe: Finde alle Dozenten - XPath: //dozent• Antwort: „Jan Wieners“
  11. 11. Semantik in XML• Die Bedeutung der Relationen zwischen Elementen ist in XML nie explizit.• Die Bedeutung einzelner Elemente ist in XML nie explizit.➡RDF to the rescue!
  12. 12. RDFEin Datenmodell für das Semantic Web
  13. 13. Verhältnis XML zu RDF • XML = Markupsprache XML RDF • XML Schema beschränkt die Struktur von XML XML RDF • RDF = Datenmodell Schema Schema • RDF Schema definiert das Vokabular von RDF• RDF/XML ist eine konkrete Syntax zum Austausch von RDF
  14. 14. RDF: Grundidee• resources + properties = statements• resources • alles was mit einem URI referenziert werden kann• properties • Eigenschaften von Ressourcen
  15. 15. Exkurs: URIs• Uniform Resource Identifier • Ein globaler, eindeutiger Bezeichner für alles Mögliche• Unterklassen: URL, URN• Beispiele: • http://de.wikipedia.org/wiki/Uniform_Resource_Identifier • urn:isbn:4-7980-1224-6 • mailto:birgit.mustermann@example.org • geo:48.33,14.122;u=22.5
  16. 16. RDF: Grundidee• Statement: „Der Wikipedia Artikel über Köln wurde zuletzt am 23.10.2011 bearbeitet.“• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,lastModified,2011-10-23) resource property value• Statement: „Köln hat 1.007.119 Einwohner“• (urn:example:city:cologne,inhabitants,1007119) resource property value
  17. 17. Beziehungen zwischen Ressourcen• Statement: „Der Wikipedia Artikel über Köln beschreibt die Stadt Köln.“• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,isAbout,urn:example:city:cologne) resource property value Subjekt Verb Objekt
  18. 18. Graphstruktur• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,lastModified,2011-10-23)• (urn:example:city:cologne,inhabitants,1007119)• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,isAbout,urn:example:city:cologne)http://de.wikipedia.org/ isAbout urn:example:city:cologne wiki/Köln lastModified inhabitants 2011-10-23 1007119
  19. 19. Problem• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,lastModified,2011-10-23) oder• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,lastMod,2011-10-23) oder• (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln,letzteÄnderung,2011-10-23)• Lösung: Auch Properties erhalten URIs • Beispiel: (http://de.wikipedia.org/wiki/Köln, http://purl.org/dc/elements/1.1/date,2011-10-23)
  20. 20. Klassen• Auch Klassen sind Ressourcen und besitzen URIs.• Die Zugehörigkeit einer Ressource zu einer Klasse wird mit der Property http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#type ausgedrückt.• Beispiele: • (urn:example:city:cologne, http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#type, http://dbpedia.org/ontology/City) • (http://hki.uni-koeln.de/st_2011/persons/sebastian.cuy, http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#type, http://xmlns.com/foaf/0.1/Person)
  21. 21. Namespaces• Klassen und Properties unterhalb des gleichen URI bilden einen Namespace.• Beispiel: Dublin Core • http://purl.org/dc/elements/1.1/title • http://purl.org/dc/elements/1.1/creator • http://purl.org/dc/elements/1.1/date • ...
  22. 22. Serialisierungen von RDF• RDF/XML - .rdf• Notation 3 (N3) - .n3 • Turtle - .ttl Subset • N-Triples - .nt
  23. 23. N-Triples<urn:example:city:cologne> <http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#type> <http://dbpedia.org/ontology/PopulatedPlace>.<urn:example:city:cologne> <http://dbpedia.org/property/name> "Köln".<urn:example:city:cologne><http://purl.org/dc/elements/1.1/description> <http://de.wikipedia.org/wiki/Köln>.<http://de.wikipedia.org/wiki/Köln> <http://purl.org/dc/elements/1.1/date> "2011-10-23".<http://de.wikipedia.org/wiki/Köln> <http://purl.org/dc/elements/1.1/creator> "Max Mustermann".<http://de.wikipedia.org/wiki/Köln> <http://purl.org/dc/elements/1.1/title> "Köln".
  24. 24. FOAF Friend of a Friend• Namespace: http://xmlns.com/foaf/0.1/• Klassen und Properties (FOAF Core): • Agent • givenName • Person • knows • Organization • name • based_near • Group • title • age • member • img • made (maker) • Document • depiction • primaryTopic • Image (depicts) (primaryTopicOf) • familyName • Project
  25. 25. Aufgaben
  26. 26. Aufgabe 1• Beschreiben Sie sich selbst und ihre Beziehungen untereinander mit den Begriffen aus FOAF in N-Triples. • URIs: • Personen: http://hki.uni-koeln.de/st_2011/person/max.musterman • Dieser Kurs: http://hki.uni-koeln.de/st_2011/group/st_2011 • Ihre Gruppe: http://hki.uni-koeln.de/st_2011/group/gruppenname • Benutzen Sie auch Begriffe aus FOAF Social Web
  27. 27. Aufgabe 2• Verkürzen Sie die Darstellungsweise der Tripel indem Sie die Turtle-Syntax benutzen.• Tips: • Nutzen Sie „@prefix“ • Vermeiden Sie die Wiederholung von Subjekten durch die Verwendung von „;“.

×