Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Abschlussprüfung Hauptschule
<ul><li>Prüfungs- </li></ul><ul><li>bestandteile </li></ul><ul><li>1. Schriftliche Prüfung  in </li></ul><ul><ul><ul><li>D...
<ul><li>Schriftliche Prüfung </li></ul><ul><li>Öffnung der Prüfungsunterlagen durch den Schulleiter um 7 Uhr </li></ul><ul...
<ul><li>Prüfungsausschuss </li></ul><ul><li>Projektprüfung: Präsentation des Projekts </li></ul><ul><li>1. Vorsitz: Schull...
<ul><li>Projektprüfung  </li></ul><ul><li>= Gruppenprüfung </li></ul><ul><li>Vor Beginn der Vorbereitungsphase bildet sich...
<ul><li>Projektprüfung </li></ul><ul><li>Ablauf </li></ul><ul><li>1. Vorbereitungsphase:  </li></ul><ul><li>in der Regel 3...
<ul><li>Bewertung </li></ul><ul><li>(Wer bewertet?) </li></ul><ul><li>Vorbereitungsphase:  mindestens eine Lehrkraft </li>...
<ul><li>Bewertung </li></ul><ul><li>(Wie/was wird bewertet?) </li></ul><ul><li>Individuelle Leistung einer Schülerin/ </li...
<ul><li>Noten und Gesamtleistung </li></ul><ul><li>Kein Prüfungsfach: Zeugnisnote des  </li></ul><ul><li>2. Hjs. der Jgsst...
<ul><li>Feststellung der Gesamtleistung: </li></ul><ul><li>Durchschnitt aus den Endnoten aller in der Abschlussklasse unte...
<ul><li>Schulabschluss </li></ul><ul><li>Hauptschulabschluss (Ende Jg. 9):   </li></ul><ul><li>Erfüllung der Voraussetzung...
<ul><li>Zusatz: </li></ul><ul><li>Mittlerer Bildungs-abschluss </li></ul><ul><li>(Ende der  </li></ul><ul><li>Jahrgangs- <...
Zeitlicher Ablauf im Überblick
 
Außerschulischer Lernort
Checkliste: Woran musst gedacht werden?
<ul><li>Präsentation </li></ul>
Gliederung und Ablauf der Präsentation <ul><li>Der Teamsprecher stellt das Team vor. </li></ul><ul><li>Er benennt das Them...
Englisch – ja oder nein?
Schriftliche Prüfungen vom 11.05. – 15.05.2009 Nachholtermin: 03.06. – 05.06.2009 nach Vorgabe des  Hessischen Kultusminis...
 
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Abschlussprüfung Hauptschule

6.715 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Abschlussprüfung Hauptschule

  1. 1. Abschlussprüfung Hauptschule
  2. 2. <ul><li>Prüfungs- </li></ul><ul><li>bestandteile </li></ul><ul><li>1. Schriftliche Prüfung in </li></ul><ul><ul><ul><li>Deutsch, </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Mathematik </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Für den qualifizierenden </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>HS-Abschluss: zusätzliche schriftliche Prüfung in Englisch </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>2. Projektprüfung </li></ul></ul>
  3. 3. <ul><li>Schriftliche Prüfung </li></ul><ul><li>Öffnung der Prüfungsunterlagen durch den Schulleiter um 7 Uhr </li></ul><ul><li>(Unversehrheit,Vollständigkeit) </li></ul><ul><li>Einheitlicher Beginn: 9 Uhr </li></ul><ul><li>Schülerin erkrankt? > bis 8 Uhr Schule benachrichtigen u. innerhalb von 3 Tagen ärztliches Attest vorlegen </li></ul><ul><li>Bearbeitungszeit: </li></ul><ul><li>Deutsch: 180 Min. </li></ul><ul><li>Mathematik: 135 Min. </li></ul><ul><li>Englisch: 135 Min. </li></ul><ul><li>Korrektur: Fachlehrer/in in der Klasse </li></ul><ul><li>(bei „5“ > Zweitkorrektur) </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Prüfungsausschuss </li></ul><ul><li>Projektprüfung: Präsentation des Projekts </li></ul><ul><li>1. Vorsitz: Schulleiter </li></ul><ul><ul><li>(Vorsitz ist übertragbar) </li></ul></ul><ul><ul><li>2. jeweilige Lehrkraft oder projektbegleitende Lehrkraft </li></ul></ul><ul><ul><li>3. Eine weiter Lehrkraft als Protokollant/in, </li></ul></ul>
  5. 5. <ul><li>Projektprüfung </li></ul><ul><li>= Gruppenprüfung </li></ul><ul><li>Vor Beginn der Vorbereitungsphase bildet sich ein Team. </li></ul><ul><li>In der Regel: </li></ul><ul><li>3 – 4 Schüler/innen </li></ul><ul><li>> wegen Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, </li></ul><ul><li>> 2er-Gruppe = problematisch wegen Krankheit und Unzuverlässigkeit </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Projektprüfung </li></ul><ul><li>Ablauf </li></ul><ul><li>1. Vorbereitungsphase: </li></ul><ul><li>in der Regel 3 Wochen </li></ul><ul><li>Themenfindung, Beratung </li></ul><ul><li>Projektbeschreibung </li></ul><ul><li>Genehmigung durch die Schulleitung </li></ul><ul><li>Informations- und Materialbeschaffung </li></ul><ul><li>2. Durchführungsphase: </li></ul><ul><li>in der Regel 4x4 Wochenstunden während der Unterrichtszeit im Zeitraum von höchstens 4 Wochen </li></ul><ul><li>3. Präsentationsphase: </li></ul><ul><li>höchstens 60 Min. </li></ul><ul><li>- Vorstellung der Arbeitsergebnisse </li></ul><ul><li>(15 – 30 Min.) </li></ul><ul><li>- Befragung der Schüler/innen </li></ul>Die Projektprüfung kann schriftliche, mündliche und praktische Leistungen enthalten.
  7. 7. <ul><li>Bewertung </li></ul><ul><li>(Wer bewertet?) </li></ul><ul><li>Vorbereitungsphase: mindestens eine Lehrkraft </li></ul><ul><li>Durchführungsphase: mindestens eine Lehrkraft (Aufgabe: Dokumentation des Prozessverlaufs) </li></ul><ul><li>Präsentationsphase: Prüfungsausschuss </li></ul><ul><li>(PU-Team) </li></ul>
  8. 8. <ul><li>Bewertung </li></ul><ul><li>(Wie/was wird bewertet?) </li></ul><ul><li>Individuelle Leistung einer Schülerin/ </li></ul><ul><li>eines Schülers: personale, soziale, fachliche und methodische Kompetenzen </li></ul><ul><li>Individuelle Bewertung durch Auswertung der drei Projektphasen durch den Prüfungsausschuss </li></ul><ul><li>Zusammenfassung in einer Zeugnisnote </li></ul><ul><li>zusätzliches Beiblatt zum Zeugnis (Beschreibung des Projekts und Note) </li></ul><ul><li>Beurteilung kann durch schriftliche Aussagen ergänzt werden </li></ul>
  9. 9. <ul><li>Noten und Gesamtleistung </li></ul><ul><li>Kein Prüfungsfach: Zeugnisnote des </li></ul><ul><li>2. Hjs. der Jgsstufe 9 (ganze Note) </li></ul><ul><li>Prüfungsfächer (De, Ma, u. ggf. En): Berechnung der Endnoten auf eine Dezimalstelle ohne Rundung. </li></ul><ul><li>Die Endnote errechnet sich aus der doppelt gewichteten Note des 2. Hjs. der Jgsstufe 9 (Z) und der einfach gewichteten Prüfungsleistung (PL). </li></ul><ul><li>Formel: (2xZ+1xPL):3=Endnote </li></ul><ul><li>Im Abschlusszeugnis wird die Endnote auf eine ganze Note gerundet. </li></ul><ul><li>Bei der Projektprüfung bildet die Bewertung der Prüfungsleistung die Endnote (ganze Note). </li></ul>
  10. 10. <ul><li>Feststellung der Gesamtleistung: </li></ul><ul><li>Durchschnitt aus den Endnoten aller in der Abschlussklasse unterrichteten Fächer einschließlich WPU und Projektprüfung </li></ul><ul><li>a) kein Prüfungsfach: Zeugnisnoten des 2. Hjs. der Jgstufe 9 wird einfach gewichtet. </li></ul><ul><li>b) Prüfungsfächer: die auf eine Dezimalstelle ohne Rundung berechneten Endnoten werden doppelt gewichtet. </li></ul><ul><li>Projektprüfung: Note wird doppelt gewichtet. </li></ul><ul><li>Die Gesamtleistung wird auf eine Dezimalstelle ohne Rundung berechnet. </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Schulabschluss </li></ul><ul><li>Hauptschulabschluss (Ende Jg. 9): </li></ul><ul><li>Erfüllung der Voraussetzungen für die Leistungsmessung nach Maßgabe des § 55 </li></ul><ul><li>Abschlussprüfung einschließlich schriftliche Prüfung in De und Ma </li></ul><ul><li>Gesamtleistung von 4,4 oder besser </li></ul><ul><li>Qualifizierender Hauptschulabschluss (Ende Jg. 9): </li></ul><ul><li>Erfüllung der Voraussetzungen für die Leistungsmessung nach Maßgabe des § 55 </li></ul><ul><li>Abschlussprüfung einschließlich schriftliche Prüfung in De, Ma und En </li></ul><ul><li>Gesamtleistung von 3,0 oder besser </li></ul><ul><li>Diejenigen Schüler/innen, die ein schriftliche Prüfung in En abgelegt haben, deren Gesamtleistung für einen qualif. HS-Abschluss aber nicht ausreicht, erhalten die En-Note des 2. Hjs. des Jgs. 9. </li></ul><ul><li>§ 55: </li></ul><ul><li>mindestens 4en in Pflicht- </li></ul><ul><li>u. WPU-Unterricht </li></ul><ul><li>schlechter als „4“ in 3 oder mehr Fächern können nicht ausgeglichen werden, wenn De oder Ma dabei oder gebildeter Lernbereich (z.B. GL) </li></ul><ul><li>- Fünfen in fünf oder mehr Fächern können nicht ausgeglichen werden. </li></ul>
  12. 12. <ul><li>Zusatz: </li></ul><ul><li>Mittlerer Bildungs-abschluss </li></ul><ul><li>(Ende der </li></ul><ul><li>Jahrgangs- </li></ul><ul><li>stufe 10H) </li></ul><ul><li>Zulassung durch Kl. Konferenz </li></ul><ul><li>erste Woche nach Osterferien: </li></ul><ul><li>> Qualifizierender HS-Abschluss </li></ul><ul><li>>> alle Fächer mindestens 3en </li></ul><ul><li>+ 2 mal Note 2 </li></ul><ul><li>Erfüllung der Voraussetzung § 60 = </li></ul><ul><li>Mittlerer Bildungsabschluss </li></ul><ul><li>Note „5“ in einem der Fächer De, Ma, En oder Lernbereich durch „2“ in einem </li></ul><ul><li>oder „3“ in zwei anderen dieser Fächer </li></ul><ul><li>oder „3“ in einem dieser Fächer, wenn Ø in allen Fächer mindestens 3,0 beträgt </li></ul><ul><li>„ 5“ in einem der anderen (Neben-)Fächer nur Ausgleich mit „2“ oder 2 x „3“ der anderen Fächer </li></ul><ul><li>„ 6“ in einem oder „5“ in zwei der Fächer De, Ma, En/Ru schließen die Zuerkennung aus. </li></ul><ul><li>„ 6“ in einem der anderen Fächer kann nur durch 1 x „1“ oder 2 x „2“ oder 3 x „3“ der anderen Fächer ausgeglichen werden </li></ul><ul><li>„ 5“ in Hauptfach und 1 x „6“ in anderem Fach kann nicht ausgeglichen werden </li></ul><ul><li>„ 5“ in drei oder mehr Fächern oder Lernbereichen kann nicht ausgeglichen werden </li></ul><ul><li>Gesamtleistung von 4,4 oder besser </li></ul>
  13. 13. Zeitlicher Ablauf im Überblick
  14. 15. Außerschulischer Lernort
  15. 16. Checkliste: Woran musst gedacht werden?
  16. 17. <ul><li>Präsentation </li></ul>
  17. 18. Gliederung und Ablauf der Präsentation <ul><li>Der Teamsprecher stellt das Team vor. </li></ul><ul><li>Er benennt das Thema und begründet die Wahl des Themas. </li></ul><ul><li>Das Team legt alle Materialien zur Präsentation aus und dekoriert die Tafel. </li></ul><ul><li>Der Teamsprecher moderiert den Vortrag. </li></ul><ul><li>(Er erklärt den Inhalt und die Reihenfolge des Vortrags.) </li></ul><ul><li>5. Der Teamsprecher erteilt den Teammitgliedern das Wort. </li></ul><ul><li>Alle Teammitglieder sind zu gleichen Teilen am Vortrag beteiligt. </li></ul><ul><li>> Der Einsatz von Medien, z.B. Videofilm, CD, PC verbessert </li></ul><ul><li>die Pr ä sentation. </li></ul><ul><li>> Freies Sprechen verbessert die Pr ä sentation. </li></ul><ul><li>> Gutes Lesen verbessert die Pr ä sentation. </li></ul><ul><li>> Anschauungsmaterial, z.B. Plakat, Mappe, Modell verbessert </li></ul><ul><li> die Pr ä sentation.) </li></ul><ul><li>6. Das Team beantwortet die Fragen der Prüfer/i nnen. </li></ul><ul><li>7. Jedes Mitglied spricht über den Verlauf und die Qualität der Zusammenarbeit im Team, beschreibt Probleme und Problemlösungen. </li></ul><ul><li>8. Der Teamsprecher beendet die Präsentation: </li></ul><ul><li>„ Hiermit ist die Präsentation beendet.“ </li></ul><ul><li>Zeit in </li></ul><ul><li>Minuten: </li></ul>5 Min- des- tens 20 Min . 10 10
  18. 19. Englisch – ja oder nein?
  19. 20. Schriftliche Prüfungen vom 11.05. – 15.05.2009 Nachholtermin: 03.06. – 05.06.2009 nach Vorgabe des Hessischen Kultusministeriums

×