Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

POF-Technikum Wernigerode

Vortrag von Jens-Uwe Just beim KAT-Workshop zum vom NEMO-Netzwerk betriebenen POF-Technikum in Wernigerode

  • Loggen Sie sich ein, um Kommentare anzuzeigen.

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

POF-Technikum Wernigerode

  1. 1. POF-Technikum Jens-Uwe Just | Hochschule Harz
  2. 2. Inhalt • Anwendungsgebiete / Grundlagen zur POF • NEMO POF-Lab • POF-Technikum - Ausbaustand - Usability Lab - Aus- und Weiterbildung
  3. 3. Anwendungsbereich von POF-Technologie
  4. 4. Grundlagen POF Funktionsprinzip • Polymer-Kern, umgeben von dünnem Mantel mit kleinerer Brechzahl • Totalreflexion sorgt dafür, dass Licht den Kern nicht verlassen kann • geringste Dämpfung blau (460nm), grün (520nm), gelb (560nm) und rot (650nm) Leistungsmerkmale • Übertragung mit 1000MBit/s auf einer Länge von bis zu 100m • maximale Einsatztemperatur zwischen +75ºC und +85ºC
  5. 5. Triple-Play-Anwendungen (Daten, Video, Telefon) - Ethernet mit IP-TV in Ein- und Mehrfamilienhäusern - Ersatz für analoge SAT- Koaxnetze - LAN-PC-Netzwerke im W ohnbereich und in EMV- gestörten Umgebungen Quelle: Bentz (Ratioplast) (Fabrik, Maschinen) 5
  6. 6. NEMO-Netzwerk POF-LAB Harz seit 01.01.2008 BMWi-Projektförderung • Harz AG in Wernigerode als regionale Entwicklungsgesellschaft • HarzOptics GmbH in Wernigerode in als Systemanwender • DieMount GmbH in Wernigerode als Systemanwender/ Hersteller • Rundfunk GmbH & Co.KG Gernrode als Systemanwender Inhouse-Technologien, Automatisierung • Resch Elektronic Innovation GmbH Wernigerode, als Systemanwender, Inhausnetze • Teutloff Bildungszentrum GmbH Wernigerode • Hochschule Harz in Wernigerode, Simulation und Analyse optischer Eigenschaften der POF • Ratioplast GmbH, Systembauteilehersteller, Aufbau Technikum • W. Rutenbeck GmbH & Co. KG, Systembauteilehersteller, Aufbau Technikum • Wetzel Werbetechnik GmbH Wernigerode, als Systemanwender IGZ WR Projektleitung und Träger des Netzwerkes   Weitere Kooperationspartner • Bundestechnologiezentrum f. Elektro- u. Informationstechnik eV, Oldenburg, POF-Ausbildung • NEXANS AG Kabelhersteller in Bayern, POF-Kabel für Automotive/ Inhouse • FHG Polymersynthese in Schkopau zur Mengenherstellung der Polymere • KUZ Leipzig Mikrospritzgussprototypen • KKZ Merseburg sowie KAT-Partner HS Merseburg, Rapid Prototyping • TITK in Schwarza für Faserprototypenherstellung • PhotonicNet Netzwerk des BMBF in Niedersachsen • Uni Duisburg & OPTENCENet • Diamond GmbH, Steckerhersteller, Lehrausbildung LWL
  7. 7. POF-Technikum • Im Rahmen des POF-LAB wird ein Technikum im IGZ-Wernigerode erstellt • Vergleich vorhandener Gebäudevernetzungstechniken zu POF • Vernetzungssystem real aufzubauen und für die regionalen Meister, Techniker, Betriebe und AZUBIs als Lehr- und Testplattform zur Verfügung zu stellen • Realisierung im IGZ WR • Bauteilesponsoren für Netzaufbauten • Ausweitung zur Komponentenzertifizierungsstelle analog W I-FI
  8. 8. Sponsoren • Hochschule Harz • NEMO POF-Lab • IGZ Wernigerode • Ratioplast-Optoelectronics GmbH • Rutenbeck GmbH & Co. KG • DieMount GmbH • HarzOptics GmbH
  9. 9. Aktueller Ausbaustand
  10. 10. Aktueller Ausbaustand
  11. 11. Aktueller Ausbaustand
  12. 12. … zukünftiger Ausbaustand Aufzeigen von weiteren Möglichkeiten zur Nutzung verschiedener Dienste und Komponenten • Videostreaming von der Hochschule zum Technikum in Zusammenarbeit mit dem Labor von Prof. Strack • Umrüstung auf neue Komponenten der Firma Ratioplast • Erweiterung um Komponenten der Firma Rutenbeck •…
  13. 13. Ziele des POF-Technikums Zusammenarbeit mit der Hochschule Harz im Rahmen der Hochschulausbildung • Teamprojekte • Projektarbeiten • praktische Ausbildung mit entsprechender Messtechnik (z.B. Leistungsmessungen, Performancemessungen einzelner Komponenten oder des kompletten Netzwerks …) • Bachelorarbeiten
  14. 14. Ziele des POF-Technikums Anwenderzentrums für optische Polymer- fasertechnologie Harz – Usability Lab • Test der Kompatibilität verschiedener Komponenten und verschiedener Hersteller zu Standardisierungszwecken (z.B. im direkten Auftrag der Hersteller) • (Weiter-) Entwicklung von Standards • Zertifizierung von Bauteilen / Komponenten • Test von Diensten (IPTV, VoIP, Streaming, …)
  15. 15. Komponententests • Test auf Einhaltung der technischen Parameter, wie z.B. die Einhaltung der in der Spezifikation angegebenen Übertragungslänge • Test der Interoperabilität verschiedener Systeme / unterschiedlicher Hersteller • Zertifizierung dieser Systeme (in Zusammenarbeit mit der Uni Duisburg/Essen) • Schaffung von einfachen Standardtestprozeduren, die von Firmen leicht nachvollzogen werden können
  16. 16. Testaufbauten
  17. 17. Testaufbauten / Anordnung der Messstrecke
  18. 18. Aus- und Weiterbildung Berufliche Weiter-(Fort-)bildung zum POF- Techniker • Zusammenarbeit mit der dibkom (Deutsches Institut für Breitbandkommunikation GmbH in Magdeburg) • Zertifizierung von Personen und Firmen • Foliensatz ist fertig, später Herausgabe des Lehrinhaltes als Buch
  19. 19. dibkom – POF-Lehr-Institute • Bayern: POF-AC (Ziemann, Poisel) • Mitteldeutschland: Hochschule Harz (Fischer- Hirchert) • Norddeutschland: Bfe Oldenburg (Stelter) • Westdeutschland: Uni Duisburg/Optecnet (Jäger, Oels) • Baden-Württemberg: Diamond- Glasfaserschulungszentrum (NN)
  20. 20. Strategieplanung POF-Techniker
  21. 21. Qualifizierung zum POF-Techniker Bildungslevel: • AZUBI • Meister • Ingenieur • Firmen Fachkraft , Fachbetrieb und Schulungseinrichtungen   • Schlüssel für die Kenntnistiefe: – keine Kenntnisse – I Grundkenntnisse – II erweiterte Kenntnisse – III umfassende Kenntnisse • Zertifizierung über dibkom 21
  22. 22. AKTUELLES Absolvierte Veranstaltungen : • 12/2009 W ernigerode • 11.05.2010 Halle • 05.06.2010 Hannover Neue Termine „dibkom zertifizierte Kurse“: • 28.09.2010 Halle • 30.11.2010 W ernigerode Jeweils einen Monat vorher finden Informationsveranstaltungen statt. Kooperation zwischen IHK, PhotonicNet und TransferZentrum der HS-Harz
  23. 23. … ENDE … Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×