Deep Dive in Weblogic Server 12.2.1 und Multitenancy

117 Aufrufe

Veröffentlicht am

www.opitz-consulting.com

Eine neue Version des WebLogic Servers ist verfügbar und es gibt neue Funktionalitäten und bessere Möglichkeiten wie z. B. die Unterstützung von Multitenancy, "Continuous Availability" (z. B. Zero Downtime Patching), die Unterstützung von Java EE 7, JDK 8, Verbesserung von Runtime, REST Management und viele weitere Optionen.

In diesem Vortrag wurde gezeigt, dass die WebLogic Anwendungen mit der Einführung der Multitenant Option sehr schnell und unkompliziert zwischen Umgebungen verschoben werden können. Man kann z. B. eine Applikation aus der Testumgebung mit wenigen Klicks in die Produktion übertragen. Die Slides geben einen kompletten Überblick über Architektur und Aufbau von Partitionen im WebLogic Server Umfeld. Spannende Fragen wie "Was muss man bei Tuning und Ressourcenplanung beachten?" oder "Welche Lizenzen muss ich kaufen, um mit WebLogic Partitionen arbeiten zu können?" werden erläutert. Die Sammlung von Tipps und Tricks sowie eine spannende Demo komplettieren diese Präsentation.

Unsere Experten Mohammad Esad-Djou und Borys Neselovskyi hielten diesen Vortrag am 16.11.2016 bei der DOAG Konferenz in Nürnberg.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
117
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Restful: http://docs.oracle.com/middleware/12211/wls/RESTF/intro-restful-service.htm#RESTF110
  • Restful: http://docs.oracle.com/middleware/12211/wls/RESTF/intro-restful-service.htm#RESTF110
  • Deep Dive in Weblogic Server 12.2.1 und Multitenancy

    1. 1. © OPITZ CONSULTING 2016  überraschend mehr Möglichkeiten! © OPITZ CONSULTING 2016 Mohammad Esad-Djou, Solution Architect Borys Neselovskyi, Solution Architect Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi- Tenancy
    2. 2. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 2 Agenda 1 2 3 WLS 12.2.1 im Überblick Multi-Tenancy Demo Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy
    3. 3. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 3 WebLogic Server 12.2.1 im Überblick  Continuous Availability  RESTful Management Services  Unterstützung Java EE 7  JDK 8 Zertifizierung  Einfache System-Anpassungen: setUserOverrides.sh  Multi-Tenancy 1 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy
    4. 4. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Continuous Availability  Maximum Availability Architecture - MAA  Hochverfügbarkeit für verteilte Systeme  Automated Cross-domain Transaction Recovery  Zero Downtime Patching (ZDT Patching)  WebLogic Server Multitenant Live Resource Group Migration  Coherence Federated Caching  Oracle Site Guard
    5. 5. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Restful Management Services  Jersey 2.x (JAX-RS 2.0 RI)  Jersey  JAX-RS API  JSON processing and streaming  Registrierung als eine Shared Bibliothek mit WebLogic Server ist nicht mehr notwendig  Unterstützt die Sicherung von Jersey 2.x (JAX-RS 2.0 RI) durch die Verwendung der Security Policy der Web Services Oracle Web Services Manager (OWSM)  Erweiterte Überwachung von RESTful Web Services in der Administration Console
    6. 6. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Unterstützung Java EE 7  Batch Application Processing (JSR 352)  Concurrent Managed Objects (JSR 236)  JMS 2.0 Support for Simplified JMS Application Development (JSR 343)  Java EE Connector Architecture 1.7 (JSR 322)  Enterprise Java Beans 3.2 (JSR-345)  GZIP Compression Support  Java EE 7 Security Standards
    7. 7. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Diverses  JDK 8 Zertifizierung  WLS-Clients sind für den Einsatz mit JDK 7.0 und JDK 8.0 Update 40 zertifiziert  Einfache System-Anpassungen: setUserOverrides.sh  eine neue Funktion für die Anpassungen der Umgebungseinstellungen  Shell-Skript basiert  Einfache und transparente Methode
    8. 8. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 8 Multi-Tenancy  Nutzen der Mandantenfähigkeit  Anwendungsfälle:  Konsolidierung  Isolierung  Topologie:  Virtual Targets  Ressourcengruppen  Partitionen  Ressourcenverwaltung 2 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy
    9. 9. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Nutzen  Konsolidierung von Anwendungen:  Anstatt vielen Domänen: viele Partitionen innerhalb einer Domäne  Vorteile:  Weniger Hardware  OPEX senken  Isolierung von Anwendungen  Partitionen zwischen Domänen verschieben:  Weniger Downtime  Einfaches Deployment
    10. 10. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Anwendungsfälle  Konsolidierung von Anwendungen  HR Anwendung  Buchhaltung  Test und Produktion trennen
    11. 11. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Anwendungsfälle  Konsolidierung von Anwendungen unterschiedlichen Unternehmen innerhalb einer Domäne:  Separate Partitionen  Separate Security Realms  Komplette Isolierung
    12. 12. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Topologie  Virtual Targets  Zugriff auf die Partition  Ressource Group  Sammlung von Ressourcen  Anwendungen  JDBC / JMS usw. Artefakten  Definition auf Domäne- bzw. Partitionsebene  Partition  Micro Container, erstellt auf Basis von:  WLS Cluster  Admin bzw. Managed Server
    13. 13. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Verschiedenes  Voraussetzung:  JRF Template  Administration über:  WLST  Enterprise Manager  Highlight:  Export / Import von Partitionen  Lizenz:  WebLogic Multitenant Option  Verwaltung von Ressourcenkonsumierung:  Java Heap Size  CPU Time  Open File Descriptors  Lizenz: Java Commercial Option  Aktivieren: $DOMAIN_HOME/bin/setUserOverrides.sh: JAVA_OPTIONS="- XX:+UnlockCommercialFeatures - XX:+ResourceManagement -XX:+UseG1GC ${JAVA_OPTIONS} ${JAVA_PROPERTIES}"
    14. 14. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Demo
    15. 15. © OPITZ CONSULTING 2016 Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Demo dev_domain prod_domain Admin Server Admin Server Partition APP1 Partition APP1 Ressource Group RGAPP1 Ressource Group RGAPP1 App DOAG 2016 App DOAG 2016 Virtual Target VT1 Virtual Target VT1 http://appdev:8000/apps/doag2016 http://appprod:9000/apps/doag2016 Server: host02 Port: 8000 Server: host02 Port: 9000 Servername: appdev URL Prefix: apps Servername: appprod URL Prefix: apps
    16. 16. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 16Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Fragen und Antworten… …
    17. 17. © OPITZ CONSULTING 2016  überraschend mehr Möglichkeiten! @OC_WIRE OPITZCONSULTING opitzconsultingWWW.OPITZ-CONSULTING.COM Deep Dive in WebLogic Server 12.2.2.1 und Multi-Tenancy Kontaktdaten Mohammad Esad-Djou Solution Architect Weltenburger Str. 4 81677 München mohammad.esad-djou@opitz-consulting.com +49 173 727 9576 Borys Neselovskyi Solution Architect Lazarettstr. 15 45127 Essen borys.neselovskyi@opitz-consulting.com +49 173 727 9029

    ×