Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement

1.401 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.401
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
173
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement

  1. 1. Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
  2. 2. Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement oder: Es gibt kein wahres Leben ohne die richtigen Produkte.
  3. 3. Das Leben im Film – TV und DVD sind immer noch die beliebteste Freizeitbeschäftigung junger Deutscher. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  4. 4. Etwa die Hälfte der Bundesbürger empfinden Product Placement als störend. Damit ist die Werbeform beliebter als der klassische Spot. 70,000% 61,875% 53,750% 65,00% 45,625% 49,00% 37,500% Störend Product Placement TV Spot Quelle: insidedge sensor 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  5. 5. Product Placement hat für eine subtile Werbeform hohe Erinnerungswerte, die aber nur in geringem Maße in Kaufbereitschaft 70,000% 55,625% 41,250% 67,00% 56,00% 26,875% 40,00% 26,00% 12,500% Marke bemerkt Kaufbereitschaft Product Placement TV Spot Quelle: insidedge sensor 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  6. 6. Apple 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  7. 7. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  8. 8. Sex and the City Star Carrie verhilft Manolo Blahnik zu seinem Erfolg als Schuhdesigner. Seither zählen seine Schuhe als exklusives 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  9. 9. Wer vom wahren Leben erzählen will, erzählt von seinen Produkten. Und das inspiriert dann wieder die Werbung. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  10. 10. Die Mutter aller Produkt-Beistellungen: James Bond und die Lizenz zum Werben. Im Durchschnitt werben 20 Unternehmen in James Bond Filmen und zahlen dafür insgesamt etwa $70m. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  11. 11. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  12. 12. Produkt-Erinnerung funktioniert in “großen” Filmen besonders gut. 40% 30% 20% 40,00% 27,00% 10% 5,00% 0% Aston Martin in "Die another Day" Nokia in "Matrix" GAP in "Minority Report" Quelle: insidedge sensor 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  13. 13. Die Kaffeekette “Starbucks” setzt auf eine kontinuierliche Präsenz in „großen“ Filmen. “Did you go to Starbucks?” In Filmen wie “Der Teufel trägt Prada” wird die Marke auch namentlich erwähnt. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  14. 14. Der to go Kaffeebecher gilt unter den Prominenten als modisches Accessoire. Ist das dann Product-Placement in der Gala? Es wird vermutet, dass Starbucks mit Opinion Leader Verträge abschließt, z. B. mit Ben Affleck. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  15. 15. Product Placement im Werbespot: weglassen wäre nicht lustig und verändern wäre albern. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  16. 16. Besonders nett: die Menschen haben sogar Verständnis für die armen Produzenten. 60% 45% 30% 53,00% 49,00% 15% 34,00% 0% lehne ich ab ist gut für die Filmidustrie Quelle: insidedge sensor 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  17. 17. Besonders nett: die Menschen haben sogar Verständnis für die armen Produzenten. Und sie wollen „echte Marken“ sehen. 60% 45% 30% 53,00% 49,00% 15% 34,00% 0% lehne ich ab ist gut für die Filmidustrie will "echte Marken" sehen Quelle: insidedge sensor 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  18. 18. Coke zahlte American Idol $26 Millionen für die Colabecher auf den Jury Tischen. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  19. 19. Fiji Water - Product Placement mit Prominenten – der perfekte Launch. Das Fidschi Wasser kostet Rund 3,50 € pro Falsche. Dennoch steigt die Nachfrage stetig. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  20. 20. Und in Deutschland? Product Placement zwischen Krampf und ökonomischer Notwendigkeit. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  21. 21. Aber mit Folgen: 4 von 5 Sternen für die Eppendorfer Grill- Station. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  22. 22. Qualiätscontent aus Deutschland: ernsthaft, dramatisch, historisch und ohne Product-Placement. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  23. 23. Qualiätscontent aus Deutschland: ernsthaft, dramatisch, historisch und ohne Product-Placement. Aber immer mit Iris 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  24. 24. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  25. 25. Hochkultur und Marzipan. Beides vom Feinsten. Ist das jetzt schon Product Placement? 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  26. 26. Product Placement im Musikvideo: Werbung in der Werbung in der Werbung. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  27. 27. Und wie sieht es im Internet aus? 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  28. 28. Und was heißt das jetzt?
  29. 29. Konsum ist der Ausdruck der Demokratie im Kapitalismus. Und Wahlkampf ist immer und überall.
  30. 30. Und wie geht es weiter?
  31. 31. 1. Product Placement wird auch bei uns fester Bestandteil der Kommunikation. Bis zu 10% der Produktionskosten werden über Produkt Placement refinanziert.
  32. 32. 2. Die Gefahr eines „Überplacement“ besteht nicht. Das ginge zulasten der Quoten, die für Unterbrecher-Werbung benötigt wird.
  33. 33. 3. Product Placement wird die wichtigste Werbeform. Denn wo User statt Sender den Content vertreiben, muss die Werbung „embedded“ sein.
  34. 34. 10. Juni 2008 I Vorstellung I Agenda I Berlin I
  35. 35. Vielen Dank. marc.schwieger@s-f.com Inspirationsgesellschaft.de

×