Podiumsdiskussion
Angola & Mosambik: „Das unerwähnte Eldorado“
Freitag, 10. Juni 2016, 17.30 Uhr, Mandela-Zelt
Die weltwei...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Podium4_kenako2016

30 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Podium4_kenako2016

  1. 1. Podiumsdiskussion Angola & Mosambik: „Das unerwähnte Eldorado“ Freitag, 10. Juni 2016, 17.30 Uhr, Mandela-Zelt Die weltweiten Nachrichten vermitteln den Eindruck, dass Bevölkerungs- bewegungen nur in eine Richtung gehen: Aus Afrika kommen viele Men- schen auf unterschiedlichen Wegen nach Europa. Doch es gibt auch eine starke Einwanderung nach Afrika aus den ehema- ligen Kolonialländern Europas – insbesondere nach Angola und Mosambik. Die Menschen wandern dort ein, um nach einem besseren Leben zu streben. Was macht Angola und Mosambik so attraktiv, dass es eine starke Einwanderung aus Europa gibt? Was bieten diese Länder? Wie haben sie es geschafft, und wie können andere afrikanische Länder aus diesen guten Beispielen lernen? Warum wird in den deutschen Medien so wenig über diese Beispiele „umgekehrter Migration“ berichtet? PODIUM Petra Aschoff Referentin für das Lusophone Afrika, Referat Südliches Afrika, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungs- dienst Paulino Miguel Projektleiter des Bereiches Diaspora, Migration und Entwicklungspolitik beim Forum der Kulturen Stuttgart e.V. Isaias Capapinha Vorsitzender der Angolanischen Union e.V. in Deutschland MODERATION Anli Serfontein Journalistin und Autorin aus Südafrika 20 21 Globales Lernen Globales Lernen ke na ko 2016 – Es ist an der Zeitke na ko 2016 – Es ist an der Zeit Montag, 6. Juni, bis Freitag, 10. Juni, jeweils 15 Uhr, Bühne Lesungen für Groß & Klein Sprechende Tiere, sagenhafte Gestalten und gute Geister – Patrick Addai erweckt sie alle mit faszinierender Mimik und mitreißender Gestik zum Leben. Der Kinderbuchautor, Schauspieler und Interkulturpreisträger aus Ghana erzählt seine Geschichten nicht nur, sondern nimmt seine Zuhörer_ innen mit auf eine packende Reise in die Fantasie. Die Geschichten aus verschiedenen Ländern Afrikas machen Mut und verbreiten Zuversicht in die Zukunft einer Welt ohne Vorurteile und Ängste. Die beeindruckende Vorstellung von Patrick Addai hinterlässt einen bleibenden Eindruck – für Kinder wie für Erwachsene ein unvergessliches Erlebnis. «Die Zukunft gehört Afrika, denn überall sonst hat sie scheinbar schon stattgefunden.» - Okwui Enwezor, Kunstkurator aus Nigeria, Direktor des Hauses der Kunst in München

×