Website Custom Audiences richtig nutzen

1.719 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie Unternehmen Facebooks Website Custom Audiences richtig nutzen können und was das Tool vom Retargeting über Facebook Exchange unterscheidet? Das zeigt diese Präsentation.

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.719
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
578
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Website Custom Audiences richtig nutzen

  1. 1. social media brand building Facebook Kampagnen Facebook Apps Facebook Ads Facebook Analytics Werbeboten Media – Website Custom Audiences richtig nutzen
  2. 2. Copyright@2014 Werbeboten Media 2 Website Custom Audiences ! Das Tracking Pixel wird auf Facebook generiert und in die eigene Webseite eingebaut. ! Auch die Nutzung mobiler Apps kann getrackt werden. ! Dadurch können die Facebook-IDs der Webseitenbesucher getrackt werden. ! Aus diesen IDs wird eine Custom Audience zusammengestellt, die ein Retargeting der Webseitenbesucher über Facebook ermöglicht. ! Nutzer können so auch über verschiedene Geräte hinweg und zu unterschiedlichen Zeiten und Situationen angesprochen werden. ! Dadurch zeichnen sich Website Custom Audiences durch hohe Click-through-Raten aus. ! Ergänzung um normale Targetingoptionen des Anzeigenmanagers und des Power Editors – wie Alter, Wohnort oder Geschlecht – ist möglich. Was sind Website Custom Audiences? Vorteile auf einen Blick ! Cross-Device-Targeting wird möglich ! Kombination mit anderen Targetings im Ads Manager ! Flexible Einsatzmöglichkeiten für alle Zielstellungen ! Hohe Durchklickrate
  3. 3. Copyright@2014 Werbeboten Media 3 Der Klassiker ! Bis zu 180 Tage können alle Webseitenbesucher getrackt werden, ob sie konvertieren oder nicht. ! Die Methode, alle zu targeten, eignet sich besonders dann, wenn Sonderangebote, neue Produktvorstellungen oder neue Webseitenfunktionen geplant sind, die eine breite Zielgruppe ansprechen. Möglichkeiten des Exclusion Targetings ! Beim Exclusion Targeting kann eine bestimmte Custom Audience von der Zielgruppe einer Anzeigenkampagne ausgeschlossen werden. ! Dies ist hilfreich bei der Neukundengewinnung: Hier kann eine Lookalike-Audience verschiedener Zielgruppen (z. B. der Webseitenbesucher oder eigener Kunden, wenn deren Daten dafür genutzt werden dürfen) beworben werden, damit eine qualitativ besonders hochwertige Zielgruppe erreicht wird. Die Webseitenbesucher können dann ausgeschlossen werden – so wird eine Seite niemandem als „neu“ vorgestellt, der sie schon kennt. ! Außerdem können auch Käufer von nicht konvertierenden Besuchern der Webseite unterschieden werden. Dadurch können Marken nur solche Besucher targeten, die die gewünschte Handlung noch nicht vollzogen haben. Anwendungsbeispiele Serviceorientierte Anzeigen ! Eine Custom Audience nur aus Kunden zusammenstellen – und dann nur solchen, die erst kürzlich etwas gekauft haben? Auch das geht! ! Diese Zielgruppe steht besonders ergänzenden Produkten und womöglich auch einem Angebot, sich bei Problemen beim Kundenservice zu melden, offen gegenüber.
  4. 4. Copyright@2014 Werbeboten Media 4 Newslettervermarktung ! Über Facebook können die Besucher noch einmal ausführlicher auf einen Newsletter und damit auf das Angebot der Webseite aufmerksam gemacht werden. ! Besonders aussichtsreich ist dies, wenn der Newsletter nicht schon auf der Webseite konstant durch Pop-ups, sondern zurückhaltender beworben wird. ! Aktuelle Newsletterempfänger sollten von der Zielgruppe ausgeschlossen werden, daher ist diese Möglichkeit bei einem neu gestarteten Newsletter am einfachsten und sichersten umzusetzen. Stellenvermarktung ! Eine Online-Stellenbörse kann durch Website Custom Audiences Jobsuchende auf Facebook erneut erreichen ! Durch die Bewerbung spezieller Stellenangebote oder zusätzlicher Services wie einem Blog mit Bewerbungstipps wird das Engagement mit der Seite aufrecht erhalten. Anwendungsbeispiele Mobile Custom Audiences ! Zusätzlich zu Webseitenbesuchern kann auch aus den Nutzern einer mobilen App eine Custom Audience erstellt werden. ! Diese Nutzer werden so reaktiviert und das Engagement mit der App wird gesteigert. Hier sind besonders die mobilen Targetingmöglichkeiten von Vorteil, da Nutzer auf dem Endgerät, auf dem sich auch die App befindet, erreicht werden. Website Custom Audiences passen sich flexibel an die eigenen Unternehmensziele an!
  5. 5. Copyright@2014 Werbeboten Media 5 Website Custom Audiences vs. Facebook Exchange Was unterscheidet Facebooks Retargetingmöglichkeiten? ! Website Custom Audiences können mobil eingesetzt werden, Facebook Exchange nur am Desktop. In einer Welt, in der zunehmend mobil geshoppt wird, ist das ein Vorteil für Website Custom Audiences. ! Facebook Exchange nutzt Real-Time Bidding und wird daher von Facebook PMDs durchgeführt, während Website Custom Audiences von jedem genutzt werden können, der einen Facebook-Werbeaccount und eine Webseite hat. ! Website und Mobile Custom Audiences können durch Facebooks normales Ad-Targeting weiter eingegrenzt oder durch andere Custom Audiences erweitert werden, bei Facebook Exchange ist das nicht möglich. ! Facebook Exchange erlaubt die Anpassung der Anzeigen an den individuellen Nutzer, was wiederum bei Website Custom Audiences nicht geht.
  6. 6. Copyright@2014 Werbeboten Media 6 Dieses Dokument und alle darin enthaltenen Informationen sind Eigentum der Werbeboten Media UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend Autor) und lediglich für den Adressaten bestimmt. Die zur Verfügung gestellten Informationen in dieser Präsentation sind streng vertraulich und stellen in keiner Weise ein Angebot für Dienstleistungen dar. Jede Bearbeitung, Verwertung, Vervielfältigung und / oder gewerbsmäßige Verbreitung des Werkes ist nur mit Einverständnis des Autors zulässig. Disclaimer

×