Kooperative Systeme Frank Oberlinger Dinara Sapayeva
Kooperative Systeme <ul><li>Als  Computer Supported Cooperative Work  oder  Computer Supported Collaborative Work  ( CSCW ...
Web 2.0 <ul><li>Der Begriff „Web 2.0“ bezieht sich neben spezifischen Technologien oder Innovationen wie  Cloud   Computin...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kooperative Systeme

708 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
708
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kooperative Systeme

  1. 1. Kooperative Systeme Frank Oberlinger Dinara Sapayeva
  2. 2. Kooperative Systeme <ul><li>Als Computer Supported Cooperative Work oder Computer Supported Collaborative Work ( CSCW ), dt. computerunterstützte oder rechnergestützte Gruppenarbeit , wird ein interdisziplinäres Forschungsgebiet aus Informatik , Soziologie , Psychologie , Anthropologie , Wirtschaftsinformatik , Wirtschaftswissenschaften , Medienwissenschaft und verschiedenen weiteren Disziplinen bezeichnet, das sich mit Gruppenarbeit und Zusammenarbeit und den die Gruppenarbeit unterstützenden Informations- und Kommunikationstechnologien befasst; die zentralen Forschungsgegenstände der CSCW sind also die Kooperationen zwischen Menschen und deren Unterstützbarkeit mit Rechnern </li></ul>
  3. 3. Web 2.0 <ul><li>Der Begriff „Web 2.0“ bezieht sich neben spezifischen Technologien oder Innovationen wie Cloud Computing primär auf eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets. [6] Die Benutzer erstellen, bearbeiten und verteilen Inhalte in quantitativ und qualitativ entscheidendem Maße selbst, unterstützt von interaktiven Anwendungen . Die Inhalte werden nicht mehr nur zentralisiert von großen Medienunternehmen erstellt und über das Internet verbreitet, sondern auch von einer Vielzahl von Nutzern, die sich mit Hilfe sozialer Software zusätzlich untereinander vernetzen. [7] Im Marketing wird versucht, vom Push-Prinzip (Stoßen: aktive Verteilung) zum Pull-Prinzip (Ziehen: aktive Sammlung) zu gelangen und Nutzer zu motivieren, Webseiten von sich aus mit zu gestalten </li></ul>

×