Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 4

1.802 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wer sich über das Phänomen moderner Epidemien wundert, der stolpert bei der Hintergrundsuche immer wieder über das Phänomen der möglichen künstlichen Manipulation von Organismen.
Das Thema ist enorm komplex und ein eigenes Studium der Materie sehr zeitaufwändig. Mit der Spielanleitung und dem Spiel haben Sie die Möglichkeit spielerisch und in geselliger Runde einen guten Einstieg zu finden. Aber auch alte Hasen werden ihnen Spass mit Sicherheit daran finden.

Veröffentlicht in: Bildung
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Schöne Präsentation!
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.802
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 4

  1. 1. 1980er Ein Beispiel für eine ethnische Waffe ist der Pilz Coccidioides immitis. Seine Sporen rufen bei Inhalierung Krankheit hervor. Man unterscheidet eine milde Verlaufsform von der progressiven Cocci, die eine hohe Mortalitätsrate hervorruft (50-60 %). Man beobachtet, dass nicht-weiße Rassen von dieser progressiven Cocci mit einer viel höheren Rate befallen werden als weiße Rassen. 1980er Journalisten der "New York Times" beschreiben, wie die US-Militärs massiv im Bereich Biotechnik aufrüsteten. Bis zu 91 Millionen Dollar jährlich standen demnach zeitweise für Biowaffenpräventions- forschung (Biowaffenprojekte) zur Verfügung. 1981 Willy Burgdorfer untersuchte im Herbst mehrere adulte Schildzecken der Spezies Ixodes dammini (heutige Bezeichnung Ixodes scapularis) und fand auffallend lange Spirochäten, die ihn an den Erreger eines durch Lederzecken übertragenen Rückfallfiebers, Borrelia duttonii, erinnerten. 1981 Es gelang erstmals, die aus Zeckendärmen gewonnenen Spirochäten anzuzüchten, die man später als Borrelien klassifizieren konnte. Sie wurden 1984 Willy Burgdorfer zu Ehren mit der Speziesbezeichnung Borrelia burgdorferi versehen. 1981 Aus einem US-Militärlabor verschwand eineim September minimale Menge einer »Chikungunya«- Lösung, die die Viren in hoher Konzentration enthält. Diese kleine Menge reicht theoretisch jedoch aus, die ganze Menschheit mit tropischem Fieber anzustecken.
  2. 2. 1981 In diesem Jahr wurde enthüllt, dass 1944 von den Briten eine Bombardierung der Städte Aachen, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart und Wilhelmshaven mit Milzbrandbomben erwogen worden war.1981 Entdeckt wurden die mikrobiellen Parasiten vom US-Schweizer Willy Burgdorfer, der eine Zecke von Long Island unter dem Mikroskop untersuchte. „Science“- Veröffentlichung: „Lyme disease - a tick- borne spirochetosis?“1981 Der entscheidende Durchbruch für die Stammzelltechnologie gelingt: englische und amerikanische Embryologen trennen bei embryonalen Stammzellen den Prozess der Vermehrung von der Differenzierung1981 Die erste durch Embryonenteilung geklonte Kuh und die erste ebensolche Maus kommen zur Welt. Die Maus trägt das Gen für ein Wachstumshormon der Ratte in ihren Zellen und erreicht eine stattliche Größe.1981 Die Hoechst AG gibt dem Massachusetts General Hospital 70 Millionen Dollar, um eine molekularbiologische Abteilung aufzubauen. Im Gegenzug erwartet die Firma die exklusiven Rechte für alle Patente.
  3. 3. 1982 Heinrich Rohrer und Ernst Ruska: Entwicklung des Rastertunnelmikroskops - sechs Jahre später erhalten sie den Nobelpreis für Physik.1982 Das Team des US-Schweizers Prof. Willhelm Burgdorfer entdeckte, dass die Gelenkbeschwerden der meist jungen Menschen in Lyme ausgelöst worden sind durch Borrelien. Es benannte sie nach ihrem Chef: Borrelia burgdorferi.1982 Genetisch gesehen ist Borrelia burgdorferi eine Kombination der natürlich vorkommenden europäischen Gattung mit verschiedenen Viren, die ihre Infektiösität und Aggressivität deutlich erhöht haben. -Vergleich hierzu die Grundprinzipien biologischer Waffenentwicklung.1982 In seiner berühmt gewordenen „Science“- Veröffentlichung (Lyme disease - a tick- borne spirochetosis?) sprach der Mikrobiologe Willy Burgdorfer erstmals den Verdacht aus: „Sind Bakterien die eigentlichen Verursacher der Lyme- Krankheit?“1982 Das erste gentechnisch hergestellte (rekombinante) Medikament kommt in den USA auf den Markt. Es handelt sich um Insulin für Zuckerkranke, das von einem transgenen Bakterium gewonnen wird.
  4. 4. 1982 Methoden zur Genübertragung in tierischen Organismen mit Hilfe von Retroviren wurde entwickelt, seitdem gab es zahlreiche neue Entdeckungen. 1983 Erstmals werden in den USA Patente für transgene Pflanzen vergeben, in die fremde Gene eingeschleust wurden. 1983 Marvin Carruthers entwickelt an der Colorado-Universität eine Methode, um DNA-Fragmente von fünf bis 75 Bausteinen Länge zusammenzusetzen. 1983 „Das Bio-Waffen-Abkommen“. im April Die Bundesrepublik ratifizierte den Vertrag. Sie hatte bereits in den Pariser Verträgen vom 23.10.1954 einseitig und freiwillig auf die Herstellung von atomaren, biologischen und chemischen Waffen verzichtet. 1983 / Kary Mullis entwickelt ein Verfahren, um mit Hilfe der "Polymerase-Kettenreaktion"Nobelpreis 1993 (Polymerase Chain Reaction – PCR), DNA zu vervielfältigen. Damit wird die Molekularbiologie revolutioniert. -Zehn Jahre später erhält Mullis für diese Entdeckung den Nobelpreis.
  5. 5. 1984 Das Genom des Human-Immundefizienz- Virus (HIV), das für Aids verantwortlich ist, wird entschlüsselt.1984 Der Brite Alec Jeffreys entwickelt die Technik des genetischen Fingerabdrucks (Fingerprint).1984 Der dänische Wissenschaftler Steen Willadsen von der Universität Cambridge in England kloniert Schafe aus frühen Embryo-Zellen. Er mixt auch Zellen verschiedener Arten und schafft die "Schiege" aus Schaf und Ziege.1984 The Rajneeshee bioterror attack was the food poisoning of more than 750 individuals in Oregon, United States through the deliberate contamination of salad bars at ten local restaurants with salmonella. A leading group of followers of Bhagwan Shree Rajneesh known as Osho had hoped to incapacitate the voting population of the city so that their own candidates would win the elections.1985 In den USA beginnen erste Freilandversuche mit insekten-, bakterien- und virusresistenten transgenen Pflanzen.
  6. 6. 1985 In den USA gibt es bereits 400 Biotech- Unternehmen1985 The Nazi’s virus warrior Dr. Erich Traub18. Mai died unexpectedly in his sleep in West Germany. He was seventy-eight years old. Traub was never investigated for war crimes. He escaped any inquiry into his wartime past. The full extent of his sordid endeavours went with him to his grave.1986 In diesem Jahr wurden vom Pentagon 90 Millionen Dollar für B-Waffenforschung ausgegeben.1986 Das US-Verteidigungsministerium finanziert über 70 gentechnologische Forschungsprojekte.1986 Das Pentagon stellt fest, dass die Einführung der Gentechnik "vermutlich das wichtigste Ereignis in der Geschichte der Entwicklung biologischer Waffen" sei.
  7. 7. 1986 Durch Trennung embryonaler Rinderzellen in einem sehr frühen Stadium erhält Neal First von der Universität von Wisconsin genetisch identische Mehrlinge (Klone). Das Klonen erwachsener Tiere gelingt erst 11 Jahre später Ian Wilmut, der Dolly klont.1986 US-Forschern gelang es, den letalen Faktor des Milzbranderregers auf die harmlose Darmbakterie "Escherichia coli" zu übertragen. Tatsächlich produzierten die veränderten Darmbewohner fortan das tödliche Milzbrandgift.1987 Aus Deutschland wurden die Mykotoxine HT-2 und T-2 nach Bagdad geliefert, nach einem BND-Bericht wurden im Irak Forschungstätigkeiten auf dem Gebiet der B-Waffen durchgeführt.1988 Das erste Patent für ein gentechnisch verändertes Säugetier wird Philip Leder und Timothy Stewart von der Harvard Universität erteilt. Es bezieht sich auf eine transgene Maus, die als Modellorganismus für die Untersuchung von Tumorkrankheiten dient.1988 In diesem Jahr wurden vom Pentagon immerhin noch 60 Millionen Dollar für B- Waffenforschung ausgegeben.
  8. 8. 1988 Zitat: „Der Zweck des B-Waffen- Schutzprogrammes ist es, eine starke nationale Verteidigungsposition bezüglich möglicher B-Waffen-Bedrohungen aufrecht- zuerhalten und weiterzuentwickeln.1989 Als Ergebnis konsequenter Impfprophylaxe konnten beachtenswerte Erfolge im Kampf gegen die Maul- und Klauenseuche erzielt und die Seuche immer weiter zurück- gedrängt werden. Schließlich wurden nur noch sehr limitierte, kleinere Ausbrüchen in Europa (Balkan, Italien, Russland) berichtet, so dass die EU eine Nicht- Impfpolitik propagiert und bis heute fortgeführt hat.1989 Die künstliche Übertragung fremder Gene in menschliche Körperzellen mittels Viren ist in den USA erstmals gelungen. Dies ist kein Eingriff in die Keimbahn. Es handelt sich auch nur um ein Marker-Gen ohne therapeutischen Zweck.1989 Dr. Pasechnik, der als Direktor eines Biopreparat-Institutes in Leningrad die genaue Struktur des Netzwerkes Biopreparat kannte, offenbarte, dass man in der Sowjetunion ab 1984 – also in der Ära von Präsident Gorbatschow – eine neue Generation supertoxischer B-Waffen erforschte und gentechnologisch herstellte.1989 Simon, Wallich und Kramer: „Noch viel bemerkenswerter ist, dass sich die gegen OspA gerichteten Antikörper als besonders schützend vor Borrelien erweisen! Simon: "Unsere rekombinant hergestellten Antikörper konnten die gesamte Infektion verhindern."
  9. 9. 1989 Einen Einblick in die geheime sowjetische Forschung erhielt die westliche Welt, als derim Oktober nach England emigrierte Biologe Wladimir Passetschnik die Aktivitäten in der Biowaffenfabrik Swerdlowsk beschrieb. Neben Langstreckenraketen, die in der Lage seien, Erreger zu transportieren, erwähnte Passetschnik ein gentechnisch verändertes, gegen bekannte Impfstoffe und Antibiotika unempfindliches Pestbakterium. 1990 Offizieller Start des internationalen Human Genom Projekts 1990 "The Southern Christian Leadership Conference conducted a survey among 1056 African American Church members in five cities. They found that 34% of the respondents believed that AIDS was an artificial virus, 35% believed that AIDS is a form of genocide, and 44% believed that the government is not telling the truth about AIDS." 1990 Die Präsidenten der USA und der UdSSR, Bush und Gorbatschow, unterzeichnen einen bilateralen Vertrag, der die beiden Großmächte verpflichtet, ihre Bestände an chemischen Waffen drastisch zu reduzieren. 1990 Der US-Verteidigungsminister bekräftigt, dass mehrere Staaten des fernen Ostens leicht B-Waffenlager besitzen könnten. Es bleibt zu bedenken, dass keiner der Nahoststaaten die B-Waffen-Konvention von 1972 unterzeichnet hatte.
  10. 10. 1990 Burgdorfers Arbeitsgruppe untersuchte Blut und Nervengewebsflüssigkeit von Lyme-Patienten. Die Forscher beobachteten fasziniert, wie dutzende kleiner Schraubendreher unter dem Objektiv ihres Mikroskops vorbei ruderten. 1990er Gensequenzen, die Antibiotika-Resistenzen hervorrufen, werden in Laboren standard- mäßig als Markergene benutzt. Die Bundeswehr etwa betreibt an der Sanitäts- akademie in München Grundlagen- forschung an Antibiotika-resistenten Hasenpest-Bakterien. Eine terroristische Attacke mit derart veränderten Erregern wäre verheerend, weil den Opfern kaum noch geholfen werden könnte. Das Frankfurter Battelle-Institut hat im 1990er Auftrag des BMVg einen Impfstoff gegen das Botulinum-Toxin entwickelt. Der Impfstoff besteht aus Botulinum-Toxin, das durch Bestrahlung unschädlich gemacht wurde. Für die Herstellung des Impfstoffes müssen zunächst größere Mengen des Giftes hergestellt werden. Der Abschlussbericht dieses Forschungsprojektes enthält eine detaillierte Schilderung, wie das Botulinum- Toxin effektiv produziert werden kann.1990er Jahre Seit Jahren ist die Anzahl rotzkranker Renn-, Militär- und Hobbypferde in Asien und Südamerika kontinuierlich angestiegen, Rotz gilt deshalb als wiederaufflammende Tierseuche. 1991 Eine erste Leitlinie zur Behandlung der Lyme-Borreliose wurde bereits von Rahn und Malawista in den Annals of Internal Medicine veröffentlicht. Es handelt sich um einen Versuch, Ordnung in die schon damals widersprüchliche Datenlage zu bringen. Schon damals wurde die Erkrankung vermehrt diagnostiziert. Die Therapie basierte überwiegend auf Empirie
  11. 11. 1991 im Mai 19 Industrieländer verpflichteten sich, Exportkontrollen für 50 weit verbreitete Chemikalien einzuführen, die für die Herstellung Chemischer Waffen verwendet werden. Präsident Jelzin ordnete per Dekret das1992 im April Ende des B-Waffenprogrammes an. Durch die Abwanderung ehemals hochprivileg- ierter Sowjetwissenschaftler etwa in Staaten der Dritten Welt bleibt die Proliferations- gefahr bestehen. (Bezeichnung für die Weiterverbreitung bzw. die Weitergabe von Massenvernichtungswaffen und ihren Trägersystemen von Staaten, die über derartige Technologien verfügen, an andere Staaten, die noch nicht darüber verfügen) 1993 Das deutsche Gesetz zur Regelung der Gentechnik ("Gentechnik-Gesetz, GenTG") aus dem Jahr 1990 wird novelliert. Einige Vorschriften darin werden entschärft. 1993 Die Konvention über chemische Waffen wird verabschiedet, die nicht nur die Herstellung chemischer Kampfstoffe verbietet, sondern auch die Vernichtung aller Chemiewaffenbestände und der Anlagen zu ihrer Herstellung vorsieht. 1994 In dem Forschungsantrag mit dem Titel „Harassing, Annoying, and ‚Bad Guy’ Identifying Chemicals“ wird die Entwicklung einer Reihe von bizarr anmutenden, nicht-tödlichen Chemiewaffen vorgeschlagen – zum Beispiel die Entwicklung eines starken Aphrodisiakums, das homosexuelles Verhalten unter den gegnerischen Soldaten auslösen soll.
  12. 12. 1994 In den USA kommen gentechnisch veränderte Tomaten auf den Markt und in die Supermärkte.1994 Das erste Jahr, in dem der Ludwik Fleck- Preis vergeben wird. The Ludwik Fleck Prize is awarded annually for the best book in the area of science and technology studies. Donald A. MacKenzie, Inventing Accuracy: A Historical Sociology of Nuclear Missile Guidance1995 Die biologische Abwehrforschung der Bundeswehr wird massiv ausgebaut, der Etat für die Biowaffenforschung ist im Vergleich zum Gesamthaushalt überdurch- schnittlich stark gestiegen. Diese Verteidig- ungsoffensive im Reagenzglas steht erklärtermaßen im direkten Zusammen- hang mit der Neuorientierung der Bundeswehr auf Auslandseinsätze. Jahresetat ca. acht Millionen DM.1995 The Institute for Genomic Research (TIGR) veröffentlicht die erste komplette Genomsequenz eines Bakteriums (Haemophilus influenzae).1995 Verstoß gegen die Konvention nach der Einschätzung des amerikanischen Büros für Technikfolgen-Abschätzung und des US- Senats: Iran, Irak, Libyen, Syrien, Nordkorea, Taiwan, Israel, Ägypten, Vietnam, Laos, Kuba, Bulgarien, Indien, Südkorea, Südafrika, China und Russland.
  13. 13. 1995 Mitglieder der Geheimsekte "Aum Shinrikyo" setzten in der Untergrundbahn in Tokio Sarin, ein Nervengas frei. Niemand hat mit einem solchen Anschlag gerechnet.1996 - 2003 In dieser Zeit wurde Rotz bei Pferden in Bolivien, Brasilien, Eritrea, Äthiopien, Iran, Lettland, der Mongolei, Myanmar, Pakistan, der Türkei und Weißrussland festgestellt. Im gleichen Zeitraum wurde von Fällen humaner Rotzerkrankung aus Kamerun, Curaçao, Sri Lanka, der Türkei und den USA (Laborinfektion) berichtet. 1997 Tularämie, auch Hasenpest: Wissenschaft- ler des amerikanischen CDC schätzten die Folgekosten eines (terroristischen) Angriffs mit 50 Kilogramm Francisella tularensis über einer Stadt auf 5,4 Milliarden US- Dollar pro 100.000 dem Agens ausgesetzten Personen. 1997 Wissenschaftler des russischen Forschungs- labors Obolensk bei Moskau schleusten ein Gen für das Glückshormon Endorphin in den Erreger der Hasenpest ein. Die Diagnose eines mit dem Bakterium infizierten Menschen würde erschwert, da er nicht nur die Symptome der Hasenpest, sondern auch starke Verhaltensänderungen zeigen würde. 1997 Es ereignete sich dann plötzlich ein verheerender Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in Taiwan, einem Land, welches 68 Jahre lang den Freiheitsstatus innehatte. Der Ausbruch endete mit der Vernichtung von vier Millionen Schweinen (34% des Gesamtschweinebestandes von Taiwan) und kostete ca. sechs Milliarden U.S. Dollar.
  14. 14. 1997 Ian Wilmut gelingt das Klonen eines erwachsenen Tieres: Dolly. Erst 2001 werden Vermutungen laut, dass ein solches geklontes Tier ein biologisches Alter hat, das sich aus der Summe seines eigenen Alters und des Alters seines Ahns zum Zeitpunkt der Klonierung zusammensetzt. 1997 Eine weitere Leitlinie zur Behandlung der Lyme-Borreliose wurde von Dr. J. J. Burrascano in Conn’s Current Therapy veröffentlicht. Hier wird erstmals auf die Problematik der chronischen und therapierefraktären Borreliose eingegangen. 1997 Die Konvention über chemische Waffen tritt in Kraft und wurde seit ihrer Verabschiedung von 178 Staaten ratifiziert (Stand 2006). 1997 Forschern aus dem Obolensk Institut bei Moskau gelang es, in Milzbrandbakterien Gene eines nah verwandten Erregers einzuschleusen und so die Oberflächen- struktur des Bakteriums zu verändern. Weder Impfungen noch Nachweisverfahren sprangen fortan auf die manipulierten Killer an.1997 im Mai Präsident Bill Clinton musste sich öffentlich entschuldigen für den Skandal, den das Tuskegee Programm ausgelöst hatte, und er musste zugestehen, dass das Programm rassistische Eugenik gewesen war und überhaupt keinen wissenschaftlichen Wert hatte.
  15. 15. 1997 Seit Der Forschungskomplex Riems wird Hauptsitz des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI). Zu den Aufgaben des FLI gehören die Erforschung von Tierseuchen, wie BSE, Maul- und Klauenseuche und Schweinepest und die Entwicklung von Vorsorge- und Schutzmaßnahmen dagegen, insbesondere von Veterinär-Impfstoffen. 1998 Das Genom des ersten Vielzellers, des Rundwurms Caenorhabditis elegans, ist durchsequenziert. 1998 Israel und Südafrika forschen an genspezifischen B-Waffen.1998 am 23. Juli Versuchsleiter Allan Steere, der renommierte Borreliose-Experte, veröffentlicht die Ergebnisse im New England Journal of Medicine ("Vaccination against Lyme disease with recombinant B. burgdorferi outer-surface lipoprotein A"). Bereits im Dezember erteilt die strenge Bundesbehörde FDA dem neuen Impfstoff die US-Zulassung. 1998 August Wenige Wochen später erhält das Trio Simon, Wallich und Kramer für die Entwicklung von LYMErix in Bamberg den mit 100.000 Mark dotierten Robert-Pfleger-Preis "für herausragende Ergebnisse der medizinischen Forschung".
  16. 16. 1998 im Juli Eine Science-Publikation, die Studienleiter Steere ebenfalls veröffentlicht hatte. Deren Daten lassen nur eine Deutung zu: Der Vakzin-Wirkstoff LYMErix kann bei Menschen, die einen genetischen Subtyp namens HLA-DR4+ tragen, Autoimmun- Erkrankungen auslösen. 1999 Mit dem ersten Auftreten des West-Nil- Virus in Nordamerika rückte die Thematik in das mediale Rampenlicht. In den USA begann der Virusausbruch im Gebiet von New York City. Es gibt eindeutige Hinweise dafür, dass das Virus von einer infizierten Mücke – entkommen aus einem israelischen Flugzeug der Linie Tel Aviv – nach New York eingeschleppt wurde. 1999 West-Nil-Virus bricht epidemisch in New York, USA aus Die ersten Anzeichen waren Vögel, die tot von den Bäumen des Central Parks fielen. Bald darauf wurden ältere Menschen in der Gegend infiziert und erkrankten. Es breitete sich seitdem auf dem ganzen nordamerikanischen Kontinent aus. 1999 Nach einer erfolgreichen Großstudie an 10.936 Personen gelangte das Präparat LYMErix auf den US-Markt, wenig später sollte ein europäischer Impfstoff folgen. Doch dazu kam es nicht mehr. Das Patent trägt die Nummer EP643974B. 1999 GSK erwirtschaftet in diesem Jahr mit LYMErix völlig unbefriedigende 42 Millionen Dollar.
  17. 17. 1999 – 2001 West-Nil-Virus In den USA sind 149 Infektionen mit 18 To- desfällen dokumentiert. 2000 Auf beiden Seiten des Atlantiks gibt es jeweils rund 1300 Biotechnologie- Unternehmen. Davon sind fast 400 börsen- notiert. 2000 Am 06.04. des Jahres geht Craig Venter an die Öffentlichkeit und verkündet, sein Team habe 99 Prozent des menschlichen Erbguts entschlüsselt. Allerdings müssten die Bausteine noch geordnet werden. 2000 Am 07.12. wird die „Charta der Grundrechte“ auf dem Europäischen Gipfel von Nizza verkündet. In Artikel 3 von Kapitel 1 über die Würde des Menschen wird das reproduktive Klonen von Menschen verboten. 2000 B-Waffen-Konventionen von 143 Nationen unterzeichnet.

×