SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
PATHOREMO

                         2000ml Molekül-Bausatz


Anleitung für den Bausatz

Benötigtes Zubehör:

      -   Ein großes sauberes Rührgefäß mit wenigstens 2,5 Litern Fassungsver-
          mögen und wenn möglich aus Glas oder transparentem Kunststoff.
      -   Schneebesen oder elektrischer Mixer.
      -   Ein sauberes Glas oder Becher.

Zunächst füllen Sie 2 Liter stilles Wasser in das Rührgefäß.

Öffnen Sie das mit Nummer 1 gekennzeichnete Briefchen und entleeren Sie den In-
halt vollständig in die Rührschüssel. Beginnen Sie zunächst langsam das Pulver
unter zu rühren. Anschließend mixen Sie kräftig bis alle Klümpchen aufgelöst sind.

Öffnen Sie das mit Nummer 2 gekennzeichnete Fläschchen und fügen Sie den In-
halt unter ständigem Rühren in das Rührgefäß.

Öffnen Sie das mit Nummer 3 gekennzeichnete Fläschchen und füllen Sie es bis
zur Oberkante des Etiketts mit Wasser und schütteln es dann einmal kräftig. Dann
fügen Sie den Inhalt des Fläschchens unter ständigem Rühren in das Rührgefäß.

Öffnen Sie das mit Nummer 4 gekennzeichnete Fläschchen und fügen Sie den In-
halt unter ständigem Rühren in das Rührgefäß.

Nun rühren Sie die Mischung für ca. drei Minuten kräftig.

Danach lassen Sie die Mischung für ca. zehn Minuten reagieren. In dieser Zeit wird
die Komponente Nummer 1 die anderen Komponenten enzymatisch zu Oxythiocya-
nat verbinden. Während dieser Zeit werden Sie sehen, wie sich Flocken im Wasser
bilden, die langsam auf den Boden des Gefäßes sinken. Das Molekül beginnt be-
reits nach einer Stunde wieder in seine natürlichen Bestandteile zu zerfallen.

Für alle Experimente, die Sie nun durchführen möchten, steht Ihnen ein Zeitfenster
von einer Stunde zur Verfügung.

PATHOREMO 2011

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Institut for Symptom Research

Agbs gunnar torbohm
Agbs gunnar torbohmAgbs gunnar torbohm
Agbs gunnar torbohm
Institut for Symptom Research
 
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdfOn the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
Institut for Symptom Research
 
Bevor get labeled as ME patient 2009
Bevor get labeled as ME patient 2009Bevor get labeled as ME patient 2009
Bevor get labeled as ME patient 2009
Institut for Symptom Research
 
What is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
What is Symptom Research about? by Gunnar TorbohmWhat is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
What is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
Institut for Symptom Research
 
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
Institut for Symptom Research
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
Institut for Symptom Research
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
Institut for Symptom Research
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
Institut for Symptom Research
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
Institut for Symptom Research
 

Mehr von Institut for Symptom Research (20)

Agbs gunnar torbohm
Agbs gunnar torbohmAgbs gunnar torbohm
Agbs gunnar torbohm
 
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdfOn the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
On the life cycle of spirochaeta gallinarum pdf
 
Bevor get labeled as ME patient 2009
Bevor get labeled as ME patient 2009Bevor get labeled as ME patient 2009
Bevor get labeled as ME patient 2009
 
What is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
What is Symptom Research about? by Gunnar TorbohmWhat is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
What is Symptom Research about? by Gunnar Torbohm
 
2013 11 november
2013 11 november2013 11 november
2013 11 november
 
2013 10 oktober
2013 10 oktober2013 10 oktober
2013 10 oktober
 
2013 09 september
2013 09 september2013 09 september
2013 09 september
 
2013 08 august
2013 08 august2013 08 august
2013 08 august
 
2013 07 juli
2013 07 juli2013 07 juli
2013 07 juli
 
2013 06 juni
2013 06 juni2013 06 juni
2013 06 juni
 
2013 05 mai
2013 05 mai2013 05 mai
2013 05 mai
 
2013 04 april
2013 04 april2013 04 april
2013 04 april
 
2013 03 märz
2013 03 märz2013 03 märz
2013 03 märz
 
2013 02 februar
2013 02 februar2013 02 februar
2013 02 februar
 
2013 12 dezember
2013 12 dezember2013 12 dezember
2013 12 dezember
 
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
Auflistung aller Videobeiträge bis 02.2013
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 5
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 3
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 2
 
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
Zeitgeistkarten Serie 1 Teil 1
 

Pathoremo 2 Liter Anleitung

  • 1. PATHOREMO 2000ml Molekül-Bausatz Anleitung für den Bausatz Benötigtes Zubehör: - Ein großes sauberes Rührgefäß mit wenigstens 2,5 Litern Fassungsver- mögen und wenn möglich aus Glas oder transparentem Kunststoff. - Schneebesen oder elektrischer Mixer. - Ein sauberes Glas oder Becher. Zunächst füllen Sie 2 Liter stilles Wasser in das Rührgefäß. Öffnen Sie das mit Nummer 1 gekennzeichnete Briefchen und entleeren Sie den In- halt vollständig in die Rührschüssel. Beginnen Sie zunächst langsam das Pulver unter zu rühren. Anschließend mixen Sie kräftig bis alle Klümpchen aufgelöst sind. Öffnen Sie das mit Nummer 2 gekennzeichnete Fläschchen und fügen Sie den In- halt unter ständigem Rühren in das Rührgefäß. Öffnen Sie das mit Nummer 3 gekennzeichnete Fläschchen und füllen Sie es bis zur Oberkante des Etiketts mit Wasser und schütteln es dann einmal kräftig. Dann fügen Sie den Inhalt des Fläschchens unter ständigem Rühren in das Rührgefäß. Öffnen Sie das mit Nummer 4 gekennzeichnete Fläschchen und fügen Sie den In- halt unter ständigem Rühren in das Rührgefäß. Nun rühren Sie die Mischung für ca. drei Minuten kräftig. Danach lassen Sie die Mischung für ca. zehn Minuten reagieren. In dieser Zeit wird die Komponente Nummer 1 die anderen Komponenten enzymatisch zu Oxythiocya- nat verbinden. Während dieser Zeit werden Sie sehen, wie sich Flocken im Wasser bilden, die langsam auf den Boden des Gefäßes sinken. Das Molekül beginnt be- reits nach einer Stunde wieder in seine natürlichen Bestandteile zu zerfallen. Für alle Experimente, die Sie nun durchführen möchten, steht Ihnen ein Zeitfenster von einer Stunde zur Verfügung. PATHOREMO 2011