Bericht zur Bundesstufenkonferenz der Pfadfinderstufe 2014

517 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hier findet ihr den Bericht des Bundesarbeitskreises der Pfadfinderstufe der DPSG zur Bundesstufenkonferenz für den Berichtszeitraum von September 2013 bis September 2014.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
517
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
174
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bericht zur Bundesstufenkonferenz der Pfadfinderstufe 2014

  1. 1. Bericht zur Bundesstufenkonferenz der Pfadfinderstufe 1 2014 2 3 1. Personelles, Bundesarbeitskreis und Bundesamt 4 Beschreibung 5 Der Bundesarbeitskreis besteht zurzeit aus zwei Referentinnen (Alex 6 Kunkel und Simone Berhorst), vier BAKlern (Stefanie Hirsch, Alex 7 Sauer, Sebastian Bock und Jörg Thon) und einer Person, die bei uns 8 schnuppert (Monika Strotmann). Im Bundesamt werden wir 9 begleitet vom hauptberuflichen Referenten Sebastian Huber und 10 seitens des Vorstands von Kerstin Fuchs. Die Unterstützung durch 11 eine für uns längerfristig zuständige Sekretärin bzw. ein zuständiger Sekretär können wir 12 derzeitig nicht bestätigen. Die Pfadfinderstufe und unser Arbeitskreis wird in der Gruppe zur 13 Verbandsentwicklung auf Bundesebene durch Simone – auch über ihre Amtszeit hinaus – 14 vertreten. 15 Bei der Bundesstufenkonferenz wird Simone ihr Amt als Referentin nach 6 Jahren 16 niederlegen und es ist bis jetzt noch niemand gefunden, um ab diesem Zeitpunkt die 17 Stufenleitung zu vervollständigen. Für die Alex wird es das letzte Jahr als Stufenreferentin 18 sein. Im nächsten Jahr wird sie sowohl als Referentin als auch im Arbeitskreis aufhören. 19 Um als Gruppe und für die Stufe weiterhin produktiv arbeiten zu können, haben wir uns in 20 den letzten Monaten verstärkt um weitere Personen (ca. 12 Anfragen) für den 21 Bundesarbeitskreis bemüht. 22 23 Bewertung und Perspektive 24 Die doppelte Stufenleitung ist aus unserer Erfahrung nicht so leicht durch die Verteilung auf 25 alle Schultern zu ersetzen und damit sollte ziemlich zeitnah eine zweite Person als 26 Vertretung der Stufe in der Bundesleitung gefunden werden. 27 Unsere Auseinandersetzung mit der Lebenswelt der Pfadfinderinnen und Pfadfinder hat 28 nicht nur eine Perspektive für unsere weitere Arbeit ergeben, sondern auch unseren Blick 29 noch einmal geschärft – für unsere Arbeit für die Stufe, aber auch für die Arbeit im 30 Bundesarbeitskreis. 31 Für die inhaltliche Ausrichtung der Stufenarbeit sind wir nach unserer Meinung auf einem 32 sehr guten und selbstkritischen Weg mit viel Blick nach außen und auf die Stufe. 33 Bei der Suche nach weiteren Menschen für unseren Arbeitskreis und besonders auch 34 perspektivisch für die gesamte Stufenleitung müssen wir aktiv und mit der Hilfe aller 35 DPSGler am Ball bleiben, um unsere Arbeit weiterhin auf feste Füße zu stellen. 36 Die Zusammenarbeit mit den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern im Bundesamt 37 gestaltet sich bis auf wenige Ausnahmen sehr schwierig, da die personellen Änderungen und 38 wechselnden Zuständigkeiten direkte Ansprachen und Absprachen kompliziert machen. Hier 39 hoffen wir in Zukunft auf zuverlässige und verbindliche Besetzungen. 40 41 2. Bundesleitung 42 Beschreibung 43 In der Bundesleitung wird die Pfadfinderstufe durch Simone und die Alex als 44 Stufenreferentinnen vertreten. Die Bundesleitung trifft sich an 4-5 Wochenenden im Jahr 45 und an der Bundesversammlung, zwischen den BL-Sitzungen finden Telefonkonferenzen 46 statt. Im letzten Jahr standen, neben allen Themen die den Verband betreffen, vor allem die 47
  2. 2. Zusammenarbeit bzw. das Selbstverständnis der BL und die Verbandsentwicklung im 48 Mittelpunkt. 49 50 Bewertung und Perspektive 51 Simone und die Alex versuchen immer gemeinsam an den BL-Sitzungen teilzunehmen. Im 52 letzten Jahr ist es uns nicht immer gelungen, da wir in unserem „normalen Leben“ auch sehr 53 eingespannt sind. Aber bei allen Treffen war mindestens eine von ihnen anwesend. Die 54 Zusammenarbeit an den Themen und der Entwicklung des Verbandes mit den 55 Fachbereichen, den anderen Stufen und dem Vorstand ist weitestgehend konstruktiv und 56 wertschätzend. Die BL-Treffen sind meist mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten 57 gefüllt. Das rein- und mitdenken in Themen die den Gesamtverband und nicht nur die Stufe 58 betreffen lohnt sich. Die Bundesleitung entwickelt den Verband weiter und wir wollen und 59 werden ein Teil davon sein. Im nächsten Jahr wird es leider so sein, dass Alex nicht an allen 60 Bundesleitungssitzungen bzw. Telefonkonferenzen teilnehmen kann und auch nicht durch 61 eine Person aus dem BAK vertreten werden darf. Dies ist in unseren Augen ein Missstand der 62 auch die Bundesleitung schwächt. 63 64 3. Veranstaltungen 65 3.1. Pfingsten in Westernohe 66 Beschreibung 67 Pfingsten in Westernohe ist für uns als BAK der Pfadistufe eine 68 der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr. Zum einen ist es die 69 Veranstaltung an der wir die Stufe direkt erleben und zum 70 anderen die einzige Möglichkeit im Jahr uns erlebbar zu machen 71 und dem Bundesarbeitskreis ein Gesicht zu geben. Daher ist es 72 in der Jahresplanung ein Schwerpunkt für uns, in den sehr viel 73 Energie und Herzblut fließt. 74 Pfingsten 2014 war ruhiger als Pfingsten 2013. Zusammen mit 75 den Franzosen hatten wir am Samstag ein gemischtes 76 Programm geplant. Die französischen Pfadfinder hatten 77 Informationen zur Waldbrandüberwachung und kleine Übungen 78 im Gepäck. Der BAK gab sich für den Samstag den Schwerpunkt 79 Brasilien, Fußball und alles was damit zu tun hat. Neben Tischkicker, Torwandschießen, 80 Hintergrundinfos zu Brasilien und den Protesten, gab es natürlich als Anlaufpunkt unser 81 grünes Café mit allem was Pfadis glücklich macht. 82 Das offizielle Stufenprogramm fand nur samstags statt. Wir als Pfadi-BAK machten aber auch 83 Sonntag ein Stufenprogramm für Pfadis. Dieses Jahr drehte sich alles um das neue 84 Stufenlogo. Neben grünen Waffeln gab es das neue Logo als Siebdruck, als Button und als 85 Stempel, so dass kein Pfadi ohne grüne Hand den Platz verlassen hat ;-) 86 87 Bewertung und Perspektive 88 Leider war das Wetter soooo gut, dass viele Pfadis das kühle Nass der 89 Krombachtalsperre bevorzugt haben... der Zulauf war nicht so groß wie in den 90 letzten Jahren, aber es sei ihnen gegönnt. Wir sehen unser Programm vor 91 allem als Anlaufpunkt für Pfadis und Pfadileiter, um sich über die Stufe zu 92 informieren und zu dem jeweiligen aktuellen Schwerpunkt den wir uns geben. 93 Obwohl wir den "Interessenkampf" gegen die Krombachtalsperre bei vielen 94 verloren haben, ist unser Programm bei denjenigen sehr gut angekommen, die 95
  3. 3. mit uns geschwitzt haben. Im nächsten Jahr sind wir wieder mit einem Zwei-Tage-Programm 96 vor Ort und freuen uns jetzt schon auf viele alte und neue Gesichter. Seit knapp fünf Jahren 97 genießen wir die Unterstützung der Rödler aus Münster. Ohne sie wäre vieles nicht möglich. 98 Mit ihnen können wir uns auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren da sie uns organisatorisch 99 und immer öfter auch inhaltlich unterstützen. Vielen Dank dafür! 100 101 3.2 Sommer für Abenteuer 102 Beschreibung 103 Auch wir waren bei SofA dabei! Als BAK haben wir unsere 104 Chance genutzt und in Westernohe (während unserem BAK-105 Treffen) ein Sommer für Abenteuer angeboten. Für uns ist es 106 wichtig, wenn eine Stufe ein Bundesunternehmen macht, 107 unsere Hilfe anzubieten. Bei SofA sahen wir vor allem den 108 Vorteil unsere Stufe zu präsentieren und "alten" Jupfis schon 109 mal die Pfadis schmackhaft zu machen. Die zukünftigen Pfadis 110 konnten sich bei "nach blau kommt grün" die erste grüne Zunge von den Waffeln abholen 111 und ihre Kluft mit dem besten Logo auf dem Platz bedrucken. 112 113 Bewertung und Perspektive 114 Wir hatten (im Gegensatz zu Pfingsten) enormen Zulauf und waren am Samstagnachmittag 115 gut beschäftigt aus blauen Jupfis zukünftige grüne Pfadis zu machen. Viele die wir in 116 Westernohe getroffen haben, wunderten sich warum denn die Pfadfinderstufe auf einem 117 Jungpfadfinderlager ein Angebot macht, sie fanden es aber genial den Jupfis schon mal die 118 Pfadis vorzustellen ;-) Wir haben in unseren Augen die grüne Stufe bestens präsentiert und 119 vertreten. 120 121 4. Internationales – Jamboree – Franzosen 122 Beschreibung 123 Wir haben versucht uns stets in die Debatten rund um internationale Veranstaltungen, wie 124 z.B. das Jamboree mit einzubringen und auf dem Laufenden zu halten. Da das Jamboree 125 jedoch im kommenden Jahr personell und finanziell eine große Herausforderung darstellt, 126 wird niemand vom BAK sich in der Vorbereitung aktiv einbringen, geschweige denn 127 hinfahren. 128 Ein besonderes Augenmerk in diesem Bereich legen wir jedoch auf die deutsch-französische 129 Zusammenarbeit. Hier halten wir einen regelmäßigen Kontakt mit unserem Geschwister-BAK 130 der scout et guides de france. Im kommenden Jahr wird es ein europäisches Jamboree im 131 Zeitraum vom 6. bis 23. Juli 2015 geben, hierfür werden wir in den kommenden Monaten 132 verstärkt werben und uns, soweit es die personelle Ressourcen zulassen, auch aktiv 133 einbringen. Da dieses Jamboree zeitlich vor dem WSJ ist, liegt es leider teilweise außerhalb 134 der Schulferien in Deutschland. 135 136 Bewertung und Perspektive 137 Im Bereich "Internationales" haben wir im vergangenen Jahr keine besonderen 138 Schwerpunkte gesehen. Dies ließen personelle Ressourcen leider auch nicht stärker zu. 139 Vielleicht schaffen wir es im kommenden Jahr viele Pfadis für das europäische Jamboree in 140 Frankreich zu begeistern. Infos dazu gibt es auf unserer Homepage, wir freuen uns über 141 Unterstützung bei der Werbung. Langfristig bleibt der Wunsch bestehen uns verstärkt bei 142 internationalen Themen einzubringen. 143
  4. 4. 144 5. Ausbildung: Woodbadgekurse, Teamer-Training I und II 145 Beschreibung 146 WBK-Kurse fanden über Silvester 2013/2014 (Mitte) und an Ostern 2014 (Preußen) statt. 147 Kurz vor der BuKo wird ein weiterer WBK (Preußen) stattfinden. Die WBKs für Silvester 148 2014/2015 und Ostern 2015 wurden schon festgelegt, die nachfolgenden Termine werden 149 auf der Buko beschlossen. Die Termine werden aktuell auf der Ausbildungsseite der 150 Pfadfinderstufe veröffentlicht. Im Oktober 2013 fand die Ausbildungstagung statt, welche 151 gleichzeitig das Teamertraining II beinhaltet. Das Teamertraining II war im letzten Jahr sehr 152 gut besucht. An diesem Wochenende konnten vergangene Kurse fachlich ausgewertet und 153 mögliche Konsequenzen für zukünftige Kurse besprochen werden. Das Teamertraining I der 154 Pfadfinderstufe findet vom 1. bis 6. Januar 2015 statt. Mit der BuKo 2013 endete die Arbeit 155 der AG Ausbildung der Pfadfinderstufe. Eine weitere Einrichtung und Beauftragung einer AG 156 ist erst einmal nicht vorgesehen, da alle Konzepte aktuell sind und zurzeit nicht evaluiert 157 oder geändert werden müssen. Damit wurde das Thema "Ausbildung" zunächst komplett 158 wieder an den Bundesarbeitskreis übergeben. 159 Zeitliche Ressourcen der Stufenleitung wurden im letzten Jahr außerdem durch die WBK-160 Arbeiten der Teilnehmenden alter WBK II gebunden, da circa 30 Arbeiten aus diesen Kursen 161 nicht mehr von den Teamern gelesen und bearbeitet werden konnten. 162 163 Bewertung und Perspektive 164 Die verbindlichen Kooperationen in den Regionen halten wir weiterhin für den richtigen 165 Weg, damit die angebotenen Kurse mit den notwendigen Teilnehmerzahlen stattfinden 166 können. Das Teamertraining II sollte als Weiterbildungsveranstaltung und als wichtiges 167 Vernetzungstreffen gesehen werden, um auch neuen Teamern eine Chance des 168 Kennenlernens zu geben. Weiterhin Sorgen machen uns die Teilnehmerzahlen der 169 Woodbadgekurse. im Moment finden jährlich ca. 3 Kurse statt, d.h. im besten Falle sind dies 170 60 Leiterinnen und Leiter die ihre Ausbildung in der Pfadfinderstufe abschließen. Wir gehen 171 davon aus, dass wesentlich mehr einen Kurs aufgrund der Voraussetzungen wahrnehmen 172 könnten. 173 Ein der Thema im Bereich Ausbildung wird sicherlich das Sichern von Ergebnissen der 174 Teamertrainings sein. Das Teamer-Wiki der Pfadfinderstufe scheint uns hierfür eine 175 geeignete Plattform. Ebenfalls werden uns die Teilnehmerzahlen der Kurse beschäftigen. 176 Konzeptionell sind unsere Kurse sehr gut aufgestellt, was die jährliche Auswertung beim 177 Teamertraining II zeigt. 178 179 180 6. Kommunikation: Regionen, Homepage, 181 facebook, mittendrin, Infopool, Allerhand 182 Beschreibung 183 Der BAK nutzt verschiedene Kanäle für die 184 Kommunikation mit den Arbeitskreisen, 185 Leiterinnen und Leitern und Pfadis. Nach 186 den BAK-Treffen erhalten die DAKs in der Regel 187 den Infobrief mit vielen Informationen zu unserer Arbeit und 188 anstehenden Veranstaltungen. Mit der Namensgebung „AllerHand“ möchten wir auch 189 hier das neue Logo zur Geltung bringen. Wir möchten auf diesem Weg einen transparenten 190 und zeitnahen Informationsfluss gewährleisten. Wir versuchen außerdem regelmäßig an 191
  5. 5. Regionentreffen und TelKos der DAKs (soweit diese uns bekannt 192 sind) teilzunehmen. Jeder 193 Region und Diözese sind feste BAK-Mitglieder zugeteilt, so dass ein persönlicher Kontakt 194 aufgebaut werden kann. Mit dem Relaunch der DPSG-Webseite wurde auch der 195 Pfadfinderstufenbereich angepasst, die bisherige Grundstruktur blieb jedoch erhalten. Wir 196 aktualisieren regelmäßig die dortigen Informationen für die einzelnen Zielgruppen. Auch die 197 Facebook-Seite der Pfadfinderstufe wird regelmäßig mit Posts versehen. Die Artikel im 198 Pfadfinder-Teil der mittendrin werden zum großen Teil vom BAK selbst geschrieben, 199 teilweise an Pfadileiterinnen und -leiter ausgelagert. Der Infopool für DAKs, in dem Aktionen 200 und Konzepte untereinander ausgetauscht werden hätten können, wurde Anfang 2014 201 eingestellt, da die Idee dahinter vielleicht gut ist, aber 202 von dem DAKs trotz langanhaltenden Erinnerungen, 203 keine Inhalte zur Verfügung gestellt wurden. 204 205 Die Fanzahlen der Facebook-Seite bewegen stetig im 206 langsamen Tempo nach oben (eine Facebook-Bewerbung der Seite findet nicht statt). Im 207 letzten Jahr konnten wir ca. 170 neue Fans dazu gewinnen und haben somit aktuell 921 208 (Stand. 22.08.2014). Durch kleine Verlosungen oder Aufrufe, uns Bilder von Aktionen zu 209 schicken versuchen wir die Leute zu motivieren, dass diese aktiver werden auf der Seite. 210 Leider gelingt uns das eher weniger. Ein Grund kann die eher hohe Anzahl an Leitern als Fans 211 auf unserer Seite sein. 212 213 Bewertung und Perspektive 214 Mit dem Infobrief „AllerHand“ sind wir zufrieden, hiermit werden viele Infos an die DAKs 215 weitergegeben. Leider vergehen zwischen der BAK-Sitzung und der Veröffentlichung allzu oft 216 zu viele Tage. Wir arbeiten daran, dies zu beschleunigen. Facebook ist trotz der nicht so 217 großen Resonanz eine gute Möglichkeit auch unterjährig, außerhalb von Pfingsten in 218 Westernohe, zu zeigen was wir tun (z.B. bei SofA in Westernohe) und auch kurzfristige 219 Information zumindest an eine kleine Gruppe der Pfadistufen-Interessierten weitergeben zu 220 können. 221 222 In der mittendrin kann die Beteiligung der Pfadis und der aktiven Menschen noch verstärkt 223 werden, denn bisher kommen die Pfadis hauptsächlich durch Interviewbeiträge zu Wort. Die 224 Beteiligung von Pfadis und aktiven Menschen aus der grünen Stufe wollen wir in der 225 mittendrin und auf Facebook weiter ausbauen. 226 227 Bei unserer Arbeit für die Stufe sind wir auf einem guten Weg, die Kommunikationswege 228 und Mitbestimmungsformen zu nutzen und auszuprobieren. Bei der Kommunikation mit den 229 DAKs sehen wir weiter Verbesserungsbedarf. Wir bekommen zu Themen aus unseren 230 Infobrief "AllerHand" trotz Aufrufen keine Rückmeldung. 231 232 233 7. Mitgliederentwicklung – Arbeitshilfe Stufenübergänge 234 Beschreibung 235 Im letzten Jahr haben wir euch die Rohfassung der Arbeitshilfe 236 Stufenübergänge präsentiert. In diesem Jahr können wir nun 237 verkünden, dass sie auf der Homepage als Download zur 238 Verfügung steht.
  6. 6. Nachdem die BuKo der Jungpfadfinder und die BuKo der Pfadfinder Anmerkungen zur 239 Rohfassung gegeben hatten, wurde im letzten Jahr die Arbeitshilfe fertig gestellt. Danke hier 240 an alle die mitgewirkt haben und vor allem an Stefan Fett aus der Jungpfadfinderstufe der 241 alle Anmerkungen eingearbeitet hat. 242 Und hier der Link zum Download: 243 http://dpsg.de/fileadmin/daten/dokumente/Ausbildung/Arbeitshilfen/dpsg_arbeitshilfe_stu244 fenwechsel_2014.pdf 245 246 Bewertung und Perspektive 247 Mit dieser Arbeitshilfe für Gruppenleiterinnen und -leiter beider Stufen schließen wir das 248 Projekt Mitgliederentwicklung ab. Wir hoffen zumindest an diesem Punkt den Leiterinnen 249 und Leitern Hilfe in ihrer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu geben, um den 250 Stufenwechsel als ein Kriterium des Mitgliederschwundes entgegen zu wirken. 251 252 253 8. Schwerpunktthemen der Pfadfinderstufe 254 Beschreibung 255 Nach der BuKo 2013 haben wir uns darüber Gedanken gemacht, wie 256 die Stufe zu neuen Schwerpunktthemen/Jahresthemen kommt. Dies 257 wollten wir nicht einfach so aus unseren Reihen heraus beschließen, 258 sondern auf Grundlage der Sinus-Jugend-Studie angehen. Nachdem 259 wir uns dann beim BAK-Treffen im März mit der Sinusstudie und 260 Erkenntnissen für die Pfadistufe beschäftigt haben, kristallisierten sich 261 am letzten BAK-Treffen Schwerpunktthemen für unsere Arbeit heraus. Wir bearbeiteten vier 262 Themen intensiver, indem wir Chancen, Risiken und konkrete Ideen gesponnen haben: 263 1. Vorbilder – Welche Bedeutung haben sie für unsere Pfadis? 264 Chancen: viel Gestaltungsspielraum, greifbares Thema, Persönlichkeit des Leiters einbringen 265 Risiken: zu hoch, Langweilig, zu speziell 266 Konkrete Ideen: Vorbilder einladen, Wochenende für Leiter, Medien in den Fokus nehmen 267 2. Lebensorientierung – Stärken entdecken und entwickeln 268 Chancen: „nahes“ Thema, viele Möglichkeiten, Persönlichkeitsentwicklung ist ein 269 Pfadithema 270 Risiken: Individuelles Thema, sehr gesprächslastig, Thema für Pfadis nicht aktuell 271 Konkrete Ideen: Entdecker – Lager, Orientierungswochenenden in Diözesen, Wagt es gehört 272 dazu 273 3. Lebenswelten – Mädels und Jungs 274 Chancen: Jungenarbeit, Denkanstöße, Bewusstsein schaffen für Geschlechter und Rollen 275 Risiken: Abdriften in Klischees, Thema ist abgegriffen 276 Konkrete Ideen: Arbeitshilfe, Stufenprogramm Ideen liefern, Rollentausch 277 4. Glaube, Kirche, Religion – Werte und Sinn im Leben 278 Chancen: Weites Feld, Spiritualität ermöglichen, Thema wieder in die Pfadistufe holen 279 Risiken: Greifbarkeit, Kompetenz nicht vorhanden, verkopftes Thema, schweres Thema 280 Konkrete Ideen: Spiri-Einheiten, Element an Pfingsten, Animationspaket für Leiter 281 282 Nach langen Diskussionen und abwägen haben wir uns für die Weiterarbeit an zwei Themen 283 entschieden: 284 Glaube, Kirche, Religion – Werte und Sinn im Leben 285 Lebensorientierung – Stärken entdecken und entwickeln 286
  7. 7. 287 Bewertung und Perspektive 288 Beide Themen werden wir euch bei der BuKo vorstellen. Zusammen mit euch als 289 Expertinnen und Experten wollen wir an unserer BuKo eine Entscheidung für unseren 290 gemeinsamen zukünftigen Schwerpunkt treffen. 291 292 293 9. Verbandsentwicklung 294 Beschreibung 295 Die Bundesleitung hat sich in einer ihrer Sitzungen mit dem Verband und dessen Zielen, 296 Ausrichtungen und Aktualität beschäftigt. Die BL ist zu dem Entschluss gekommen, alles was 297 unseren Verband betrifft unter die Lupe zu nehmen. Wir wollen nach Up2date erneut den 298 Verband an die Realität anpassen ohne unsere Ideale über Bord zu schmeißen. In den Stufen 299 ist schon länger der Gedanke gereift stufenübergreifend unsere Pädagogik zu überprüfen 300 und ggf. anzupassen. Die Bundesversammlung 2013 ist der BL gefolgt den Verband 301 gemeinsam weiterzuentwickeln. So werden sich die Diözesanverbände mit Unterstützung 302 der Bundesleitung um eine quantitative Entwicklung bemühen und die Stufen und 303 Fachbereiche werden ihre Bezüge überprüfen. Die Stufen werden gemeinsam auf die 304 Altersgrenzen schauen, auf Ziele, Programm und Ausrichtungen. 305 Hierzu wird es bei der BuKo einen Studienteil geben. Mit einem beschriebenen Zeitplan 306 werden die Stufen ab den BuKos 2014 zu diesem Thema arbeiten. 307 308 Bewertung und Perspektive 309 Wir als Pfadistufe haben schon vor 3 Jahren aufgrund eines Beschlusses der 310 Bundesversammlung damit begonnen unsere Stufe genauer anzuschauen. Mit der Thematik 311 der Mitgliederentwicklung, der Umfrage und der daraus resultierenden Ergebnisse waren 312 wir eine der Stufen die diesen Stein mit dem Thema Stufenübergang auch ins Rollen 313 gebracht haben. Wir haben damals festgestellt, dass der Übergang von den Jupfis zu den 314 Pfadis nicht einfach ist und im Laufe der Pfadfinderstufe uns immer auch Jugendliche 315 verlassen. 316 317 Die Ergebnisse der AG Mitgliederentwicklung sind auf unserer Homepage: 318 http://dpsg.de/de/stufen/pfadfinderstufe/fuer-leitungsteams/mitgliederschwund-in-der-319 jungpfadfinder-pfadfinderstufe.html 320 321 Mit der Überprüfung der Stufen sehen wir jetzt die Chance in der Gesamtheit auf alle Stufen 322 zu blicken und diese gemeinsam zu überarbeiten. Für dieses Thema ist es wünschenswert 323 nicht ohne Beteiligung der unteren Ebenen zu arbeiten, denn dort sitzen die Expertinnen 324 und Experten die sich wöchentlich mit den Pfadis treffen und mit uns zusammen unsere 325 Pfadfinderstufe weiterentwickeln sollten. 326 327 10. Rüsthaus: Leitungshandbuch und Artikel 328 Beschreibung 329 Seit September 2013 wurde mit dem Rüsthaus gemeinsam an den neuen Stufenartikel 330 gearbeitet und konnten nun ab März 2014 zum Verkauf angeboten werden. Aktuell gibt es 331 im Angebot der Pfadfinderstufe: T-Shirt Damen und Herren, Aufnäher, Aufbügler und 332 Aufkleberbogen. Die ersten leider auch negativen Rückmeldungen zur Qualität und der 333 Größenstaffelung der T-Shirts wurden auch schon an das Rüsthaus gemeldet. Hier wird es in 334
  8. 8. naher Zukunft einen Herstellerwechsel geben. Aktuell wird an weiteren Stufenartikeln 335 gearbeitet, um das Sortiment der Pfadistufe zu erweitern. Diese sollen im besten Fall noch 336 vor Weihnachten im Rüsthaus Online Shop erscheinen. Das Leitungshandbuch ist nun schon 337 seit Jahresanfang ausverkauft. 338 Für die Diözesanarbeitskreise, die für ihre Veranstaltung mehrere Stückzahlen eines Artikels 339 benötigen, gibt es spezielle Sonderkonditionen. Meldet euch dafür einfach per Mail oder 340 Telefon bei Georg Kortmann vom Rüsthaus. 341 342 Bewertung und Perspektive 343 Leider konnten auf Grund von wirtschaftlichen Gründen nicht so viele neue Stufenartikel, 344 wie von uns und von der Stufe gewünscht, angeboten werden. Wir möchten aber weiterhin 345 das Sortiment der Pfadistufe erweitern, um hier ein vielseitiges Angebot für die Stufe bieten 346 zu können.. Es war für uns ein unhaltbarer Zustand, dass dieses wichtige Buch seit Monaten 347 nicht zu erwerben ist. Es wurde uns zugesagt, dass das Leitungshandbuch bis zur Buko 348 wieder im Rüsthaus Shop verfügbar sein wird. Wir arbeiten im engen Kontakt mit Georg 349 Kortmann aus dem Rüsthaus kooperativ zusammen. 350 351 352 353 354 11. Fazit und Ausblick 355 Unsere inhaltliche Arbeit im letzten Jahr war nicht nur für jede(n) von uns, sondern auch für 356 die Gruppe wichtig, um die Orientierung an den Themen der Stufe in den Blick zu nehmen 357 bzw. im Blick zu behalten. Das hat uns als Gruppe gestärkt, aber auch auf die ein oder 358 andere Probe gestellt und das war gut so! Allerdings findet eine Gruppe bei solchen Arbeiten 359 verstärkt heraus, dass es eine gewisse Anzahl von Mitstreitenden braucht, um so denken 360 und "spinnen" zu können. Dadurch ist der Wunsch, aber auch die Notwendigkeit immer 361 größer geworden, aktuell und in den nächsten 2 Jahren nach neuen Menschen für den 362 Bundesarbeitskreis Ausschau zu halten. Trotz aller Anfragen, ist uns das bis zum heutigen 363 Zeitpunkt, bis auf eine sehr bereichernde Ausnahme, noch nicht gelungen – das strengt an 364 und ist niederschmetternd. Auf der BuKo würden wir dazu gerne mit euch gemeinsam 365 überlegen, wen es gibt, wen ihr kennt und wo es Grenzen gibt. 366 Die Inhalte aus dem letzten Jahr, besonders die beiden Schwerpunkte, über die wir mit euch 367 auf der BuKo diskutieren wollen, sind schon jetzt für uns spannend und wir merken, dass es 368 uns leicht fällt dafür Begeisterung zu entwickeln – wenn das so weiter geht, dann werden 369 das sehr geile grüne Jahre, die da kommen! 370

×