Email Marketing Body Life 05 2009

515 Aufrufe

Veröffentlicht am

my article on email marketing for the fitness industry in the german edition of the magazin BODYLIFE

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
515
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Email Marketing Body Life 05 2009

  1. 1. e haben Post" EMail-Newsletter als MarketinE-lnstiument wel Drittelaller Deutschen haben Welche Newsletter-Varianten e .e eigene E-'laifAdresse 5l gibt es? Pmzent rufe. ihreMaik täslichab D i e A r t n dW e i s e r i eE - M a i l - N e {e t t e r u t s Die E-Mailist die melsrgerllzte l.ternef errgesetzl n'erden r+ sehr uiießchied- anwenduns !tiki lwlrlschaftskfse) u.d r . h D a s s p e k l r urm c h t l o nr e n e n e h e r e Der E-Mail-Newsletter sich zu hat Fikii lFinanzkrise) bescherei demE-M.il- s a c hc h e i l i f o m a l l sg e h tü b e ra u l q e n l einem der effizientestenlnstrumente Nja.ketine dereil ercßeEfolse. dennes d r g e r ek r e . t i v e d e e n e z u m B e l s p i e T N h. fdelt si.h um einen nstieen eü wee.vie- den Adventskaleider den HappyD -lon im Marketingentwickett.Worauf le potenzielle Kunden erej.hen Llnd zu e i t sd e r T c l e k o m i sl r i nz u rB c k . n i l m a b b€im Erstelleneinessolchen News- d i e E r g e b n i s sd j.e m a ne r i e l e i k a n n . e chuie von neuef Produkter oderDjensl letterszu achten ist, erklärt lhnen lönnen sl.h seherlassef lf Sachen Effr l e i s i u n g e iw j e z u m B e r s p i e l e r i e u e n . d body LIFE-Experte Platschke. zienzeibt ki]!m e nebessere es Aliernali Fanta lutofange. ie l.lee die hinLe B D Kai v e U s E i r z e l h ä n d l e r b e n i e s e sa h r ge d I dem Adventskaleider steclt. ist elnlach mehriür E-MailNeqsletter für Brief. als aus.E n Crunddafürist sicher niedi' der sich separat einenNewsletler der tür a., ee cPo (CostPerOrder Kosten Be- pro hnei leden l:ig ernert die Ilasli.hkeit s t e l L u r C lD i e E - l l l a i l s t d e | z e t d a s € b t m i tC L r t s . h e l nre d C e t r l n n s p i e l fn tra.hstumsstärkste Dircktmarker g-lf - f P a r t i e m . g e b o t e a h I z U n e h m eU n d w n s t r u m e n u n d l a u LL l m h a e e . o . h v o r t n a u c hd i e N e u F r o d u k l e i n l ü h r us ts e r inp terbebriefen und Telelonnarketi.g das N e w s l e l L e r s u t k o m m u n i z i e r tn i e F d n h M a r k c t i n g i h e m au m n e r e l n s T m m e r N m l t k a i n m l i A L r f n e f k s a m ku ntd B e - ei mehf Unlernehmen etzen E l'1ai s - kafrthelt erhöher sowiedei Tr;ifficaul Newsletter ern B.rertsheuteveßcrder der d.zugehörigen websrtesteiBernla 36Prozentvon 783befra€len 24 kleineren b e ih i l f tb e ß p i e l s w c is c h o n i nk l e i i e s se e deutschen Unternehmen recelnälliseE' S p i e lw i e F l a s c h e n d r e hd a.s m : r a u f ei M a l l - N e w s l e t t z u r N e u k ud e n s e r i . - er f der iebsite integrieri und per E-4.i1 bei n u n g n d( u n d e n b i n . l u n e u den Kunden aikijndrct
  2. 2. ^/as sind die Ziele? mit denenklar anallsie.t werdenkann Früher kümnerte. sich E-'liril-Versender waswie tunktloniert hat Wichtiee Kenn- hauptsächlich Rei.hweiteLrndFre um zahlendie manbeachten sollte.si.d qlenz heLrleaber neht OLralität vor r Die Offnunssrate: Nlit eifer durch- O u a n t r t ä in dd i e w i r d e s l l m m t d u r d i e u b ch scnntrricnen utrrungsrare of 22 Hro Relevanz Soll heillen,wenn man früher zer-rt etreichlDeuts.hland den höchsten iur oft genuclFrequen4 eiie Bolschaft oder .o.heinfa.her lediglrch einAige- . DieKlickaier derKlick.ate. der Bei also boi ar mögli.hslv ele Adressen (Reich- Summe Klicksgeteilt der durch dieAnzahl Neite)veß.hrcken mussteund die Reso- derausselleferten E-Mails. bletetsichein r a f z s c n o r u re e n u g ( a r . n nr c n nr n a n ähnliches e o Bildj mit einerdurchschnittl - heutzut.geif der Flul von Botschaflen .hen Klickrale vof 6.3 Prozcnt liest prc und Span-l4ails Tagnur nochpunk- Deuts.hlafd ebenlalls vorne qeit t e n w e n nm a r r e l e v a n t et o r m a t o n e n r Außerdem: r Anzahlversendeter ls Ma Angebote Botschafter ufd veßeidet Das lSentl Anzahlni.ht ausselieferter i'laik heißt die Schwieriekeit däin dass liegl lBouncel Anz:lr weltergeLeiteter '1alls manwisseimLrss, die Empltnserwof was und Widerrufsrate/Abbeste ungen len !nd es ihnenschlieplich geben zu EineteitereStellschraübe, für den die Es gilt zum einen äus der i'l.]sse der Edoleeines-NelvsL.licr veEntwortlich ist Veßender herauszustechen zum an und in dle Sesnenljearng Datenbeslä der ide derenzu beveisendassmanseineEmp UmaufdasThema RelelanrzLrruckzukom- ftnger kenntund auf deren wünscheund men,isl es !nverichtbar,den Datenbe standzu ke..zeichnen unteßchiedli und che Botschalten veße.den(Feßonali- n s l e r u r g )D a b e ls n d f o l g e n d e r i l . r j e n K deilbar: Mäiief Fralei KinderSpoarart. Ceschäftspatner, Abo-l.leressenten, Frcase Vermeiden den sog Batch- etc Sie andBlast-Veßand, eineu.selektiede also Aussendung lhren eesamte.E-MaiL- a. lerteiler lndernSie zieLgruppengerechte mH;- v e r c e f d u n g ern r n e h m e fe r h ö h e n i e dieA|Jeptanz o lhrerE-l.1aik S Über450 Studios Deutschl in D i eE - i 4 a i l s o l ls ec hz L r d e mm N u t - zeoefh.lten(Targeting) ll a orienlierenDas h i l f t e b e r s o r eR e l e v : n z z u e i g e r u n d der E-l.rail d d i siCi!fibnt Professioielle sr e r h ö h t . m i t d j e C h a f c e r u fd e i E o l e n, ex- .ffisTuDl0 erfolgreich dem arbeiten *** nach temeAnbieLer haben Tools Progmmm. in die den Empfäneer eenaLr anallsierenn Das angjährlg Konzept erfog.eiche kombniert e d Bezue Kaulhistorie aul oderVerhalten auf indvdue e Traninessteueftrng NlilgLeder t hrer m derwebsiteltenn alsoein a.eemeLdeter Llmsatz gernder ste Kundenbindung. U s e rs i c hl n b e s t i m n r t eB e r e i c h ed e r n n il Studos,di€Oualitäi Kompeieiz Polrrzelch.et Lrnd W€bsite häufig aufhält solltedieses Surf- Traifig bewe und nach sen SacheiHerzKreisauf B e d ü d n i s s e i r g e h t l m S t u d i o a l l t a s verhalLenden lnhalt der bestellren e neuestenspoirwlssenschaft lrlethoden chen mitder kdnntedas u B. bedeutendassd€r neue Nelvsletter beeinflussen. eenauso die aie OwnzoierTe.hno e rrbeter, rnt einem og Güteseg K u ß p l a na n a l l e K u ß t e i l n e h m el r l e Tatsache dasstemandimmerBücher zu schickt trid. abernichtan dielenigen die einembestlnnten Thenakault Angerei , u s s c h l l e ß l i c hd]e i C e r ä t eti r a i i i e r c n c h e r tm i l d e m K ! n d e n w i s s ea u s d e m l . n Studlo dasprolessione Betreuun PolarPartner e d e r nd i er n l e r e s s r e r e c h i c h t d a f ü r srn n Stridio vie oft isl iemand ceht der da? konzepifür Cardjo ache die F l e f i g e e h eirn d e i ( u ß E U mo d e r a u i d i e Polar Ownzoneo Studio dasprofessione e Betrelun Variablen, die den Trarrrngsflä.he? sieeherderSpinning- lst k o n z e p t l ü r dC a r d F ä c h e i d d e nK L r ß b e r e c le o u Erfolg beeinflussen ode.derStep-Tlp? Gehte. odersie in die Aulsrund Kostenvorteile de. Effi- der und S a u n a d e r z u m q u a so d e r b e i d e s ? t o F h Ha PolärPremiumownzone'Studio-dasprofesslon Betre!!ngskonzeptfür gesamte das Sttd o Fllness zienzwollendie meistenFnmenE-MaiLs sie Kinder oder ist sie singLe? - weF et. durchden Ensat2 Polar des Systems. OwnTestr^r veßenden. abersinddie Stellschrau- denDatenbestände einem was sozu unsch,lz- ben mit denen manden Erlolebeeinflus- barenFundus Anlässen eenaudie an für Füriähere iformatonen den PoarOwnzone' zu senkafn?Dawärez!me nendieAutona- ichtise Komnunikalion StudioKonzeptenweiden Se sch btte an: tisieru desVeßir s EsCibtrahlreche nC id D e n I n t e r e s sd e r L e s e rk a n nm a n e A n b i e t e r ä u f d eM a r k td i ee i n e m l s E - m Poar EectroGrnbH Deutsch aid d a u c hd a d u r c h f t g e g e n k o m m e n d e m e f i'laI Ma*et ng so einfachw e möClich m a n N e R s l e t t e r! v e ß c he d e i e nT h e - Poar Ownzone! Offce z H e s s e ng 2 . 6 4 5 7 2B Ü t t e l b o r i ir m a c h e n n d d i e I i s t r u m e n t e n be t e n , u a T ee f o .( 0 6 l 5 2 ) 9 2 3 6 9 1 6 . w w w p o a F d e u t s c h
  3. 3. B.i Weightll.tß bek nn..abreht)wrtl9-- rv.den .ire Egelnaßilte trt.tv.t.ns Mat ( Trigger-Mails be ist. dirss Lnlos di. kontertberogen an Hiefbei handelt si.h In e nedet.itolt es eeboten wefd-.f ufd freiwill;eund akLi 'l t' elngcscrzte und belorzugteArt der E lon Leser bene lt werde. '1ailNcwslcttcr unce|ahnll.hhäüflg die e e ö f h r . iw i r d u n d h o h er l c k r a t e na u f - Die Gestaltung treist Das1st autei.e groJle L.la rtäi zu- Au.h wefi e ne E 'lail aut.rnatls.h im r ü c t z L r i ü h r e .. e d e r L . s e r e m p l i i d e t P.stfa.hla.det,nuss sle m n.ieslens d ee ufll d e derlielel€fz.ntspri'rgl Fo gende nausoüberzeuger e ne Websrte trle oder K r i l e r i en u s se n e T f i g g e ra r l e n ü l l e n e i n eA n z e r € c r e re L Jp a a r! r a r t s . r r e n I H r r ereienir oderail!.sbezogcf r relevant der Empfänger. füi r Posti.nlere. Si. die iichtiseJr Prnkte r m.hrfächircßoialisiefi,dashei|jt te ü b e r d e m . F a a s oi ms i c r t b a EB e r e i c ,h n e n r h ä litn d i v i d u c L n ie . m ao n e n IL o t d.m LesebeF desI II:i-Proeramms ch r !tr:a.dzcitpu.lt ist bedarfsgesteuert, r Soqer S e tür Vi.dererkennunC eL - das hejlli ausseri.htet na.h dcm 'is- f i i d e . 5 e g e s t a l i . r i s . hE l e o r e n t e i e e d sendarüber{ann der Leser (ahr am den Lesem mmerrvieder sofortzLr etke. s . h e i . l i . h s L eE M a i l . r . s t s o n n l a s i e i N e b e n v e r h n e nh l e rs . h r e i b tu f d i r i . und llittroch tr'eisen.l e hö.lrsten fehnei S e d:bci Bezrsauf die CI (Cor Konv.rtieru.graten trashe!ßt. a!f an pofateldeftli! desstudios diesenbei{lef T.gci lsi es am sahr r E l n l i h a l l s l e r e i c h i i 5m . b e r e . B e r s c h en l . h s t e n d a : s a u s E e s L r c h r n r r c i . hd e rM a i l g i b t i . e . s c h f . l l c i Ü b c F e auchtatsächlich (unlef ierdef blick,s.l,.fft iidLvLducLLe Relelanz den 1ür hr der Praxis Iunklioniert z B so: Ei. das LeserLrnd la55tl direlt in ':lieentspre user bcf i.lct si.h aul der üIeirsite fes e .hendei Berelche llaiL sprineen der Sludi.s r r .ehmenan. es hardelt sl.h r DieBekeffze lederilailist!hF Ei.tills- u me n ! . T n t e r e s s e r t c .. s i c h b e r P r e i kärteLst dc ü I diese nirhtprägfartundn(kt si. se infomieFn mächte Ef ist besoJrders ni.ht lntcresse,.h.e w rkef irie e neiy zu an KraltbereiLh nteressierl lied im uid pische sp:m-'1ajl sich leriJigerr dieCha I Netr€Be€ich dass dieserBerei.h SlLl les .e eelesenzure ei lneemeLi d os geirdeau.eebaut lrird Dnekiiebef . s o c i a lM e d l aC o m m u n i h e sr ' i ez B t d eser Ireldung b.ti.d.i si.h folseideInio F a c e b o c r e r d e i m m c rb e L i e b t e r l m k, L und eii Butio. zlrn (LL.ken.BLeibene S dl.sen ltend für s ch zü nutuer kö.nte. a u fd e m L a u f e r d e u n da b o . i i e r e n i e n 9 S e b e s p l . L s q ' e ie ie e fl r n w es a u t e i n sn unseEn LlnbaLr-NewsletteL e ahren Fanseleern.s sozlaleiNetzrefkes Hi€f iibe Siejeder,t'oche eü rlorarkomnenund u l h r S t u d i o l h r eE - [ ' 1 a i n r e g r e r e n in s traii le. (raitb-"rei.h neu..öfinet Natürl.h nrd ei. soL.her Nen's er.r Was sagt die Rechtsprechung? jedesltlal seöllneL u.d gelesef.de.n er D e r. e . h i l r . h .A s p e kd r b e m E - M a i t uurde ron lnLeEsselrtei absr.htli.hbe' 4.*et ngaufkei.e. ftll vem3.hläss s t e l hu n a u l d e m e u e s t e nl a n d ub l e i ' . n S z w e ' d e nE sm u s s u l l e d e n . l l ! e ' m i e d e a F b e i o h r c i c h te s a u s { e . . m:n teiF. üerden eiff.ch E-Mails iqendwel.he an daes Leser ein sichaufeliem bestimmten gesammeLten rdressen versenden: zu Ls BeFlchder 'ebsite aufeehalt.n und hat h ! i d e l t . i d r h i e f b eu m D l r e k l ü e r b ü i Jnanihm dort lrellefiihrefdc l.l.rs oder die errer Reihevon Cesetzerünterliee Updales pef Ma I anbiet.t Eine qe tere c B d.rn UwC Cesetr eeeef Lflaui.r.f Möelichkeli wäfe Tools Messuigdes uur w e t t b e $ e r b d e r d e m M GT e l e n e d i e o T T r a i f i n g s - aeie r s . h o no n l i r e a f z t b . r o c e s e t z lA r c h d i e c c r t i i i e dS e n d eA l L f len be sir elsrerse it Erinnerl' m nee zum n aice LcsAlLieteteln. fhitelistlür seiö' E nlragen oderAra _'sieren Wichtighier se Veßender Um dur.h eine Lrstun an
  4. 4. I '-- I *-"tt* t .LL E: I "ii ' ^.o'-i;; I.ts lx, I Reqelnäßig beknnnen die Abannenten del ,,heinat zeitunq' NeM ibet die Fitneßheimt iw Iq -'t--- n I H l'#€' quasl zum !elt muenswürdieenVeßender ernannt zu werden. müssen ebenfa ls an spruchsvolleKiteien erfülltwerden Hier aleNewsan Fremdeweilerle Len. ihre lenwo DerMul. liplkatorefiektqioß voralemnessbahlos: isl ufd I-= E- r' - I)fr. 6€ I Foßcher Slanlmd der Unveßity haben reres ein e i n i € eR i c h l l ' n i e nd i e u n b e d i f g t z u b e - . Syslem Veisenden EMaLs zlm von enlwckel, das r Ad.essendürfenlürWdbemai dei, wenneineausdrü.kiche snrvetuendetwer EMai Genehfr qunqdes i chlmehr düneinef Naneiünd MalAdrc$ei bend1i0l, sanalloid F smaillschenkonhxl alsoz.B.,veisch eschlürdasThema,Slep4dob teresseref'!nddasProgrammdsleltschseinene s0ft cke c tr lE$P --,.: L Adre$hhabdsvu D6 heil]l, rechln chtaus, qenen Veneiler nlos:wwlechnoloqyrevhucon eqt. s I99p g:* q-4 e nen!n]eßchriebenen iedschaflsvertnq Mlq zuha r Lastminlletrave bietet'tii. Wochen .com zwei de ben. rechlau|lrnchtals wennn den Es AeBsdm chance,FdedTaqin zetfenstüv0n Mnuten einem 15 Website i den nahmebed oder Tei nqunqen Ge. ehes e nes 15.000 s 1ür e nen fl proNacht vof w insDie darauf nqewesei dass Adrese zubrhen.Pü E Mailbekommlman s h wnd, die Hole nfi Dol Thpslürd rich e I e'j z! Wnbezweckenvflwerdetwd. Esistauch nichtn I5i: lige Tageseil. ww. aslminlletraveL.com lnJos: arbt Adressenzu benutzs, man die iüfeiis ande . News komloabez!veßendenundz!verwa! elter renzweck flhalten (Thp: hat. La$en de E Mal Se 1en stnitderneuen Soflwarev0n n!naüclr 00tvo ml loti Adressen e n s0qenanntes 0pt-nVeilah. dem über Do!bh rlandymdo nfos:moptvo.de ich. ref durch Kicken eiis Bstä1i0unos s ineiner L E r EinE Kirche Großbritannen ältdei odü n bielel . Esreichtnicht,dassd* nichtwdeßprochen kraf ks Bs(chüf jeul Voic+lcTexl colresdienste K!nde l;;: ä an.Die Prediql Plarcßwrd des z!nächstadsezeich hal.Die Aimelduns enem zu Newslener d0rch Del, mßs nSchrltumqewande dainperEl,laldirckt -J t!nd eine veHand qeshehen. Hakm also akt !no Ds darl anden Emplänqerqeschickt. Inloswwwsphvox.com ichl vorausqewähl sonddn seiD, muss aktv vom Usr qeselzl wfldh (0pl'nsbn nur0pt0!l).Dabei r Fo.!s0iiie b eteteinsechs Wochen dauemdes, l-- m!ssderLlsüdarauf ngewesen h werden, das da$ täoiches coachiiq mentab tür nanigstechnkin Envüsläidr ledeneitwdetulen s w*denkann, lnd Foft von42 EMatsan.tfhatte u fr ardftm snd man mü$ a@h hderGe be eqenE dieMdochkeit Veihaltenstpps, I Molivatonshillen nteraklive md lüreinen Widerul undz!m Abmeden Newsletr{ TeslsoieUser des könien welere Checkups Tesls und !ewährle (2.8. Newsletto sten im r Envolsttind mpress!m, selbsl). darunterveßtehl das durchlühren dhalten !nd Trahingspäie eniqe A!sdaueßpülarlen w.iocus.msn.de nfos: lijr I;Et FI -- I::: Ses uiter Geselz andercm: Name Amchdlt, uDd Rmhts r weishtNags demKunden lriii bem abnehmen iorm, Anqaben, eine de schnele eektronische Kon Nach anqabe Ervaradms nhärtderAbnehm. dd 1ak1a!lnälrme ünmitte K0mmunikalion w i r i q e w d c h s rk o s r e n e n eE i n n e i u f!0 , d e und bare d. rch os m mdqichen enschLieBlichAd6se dü eleklrmi. Diäldüchahalen. wtrwe shtnaos.@m der nfos: schs PNt,Amaben züzßländiqsAulschtsbehd. de. das Handelsreqister nsregisler, Vere Pafifer sthalhreqister Genossenschafiseqisler, Zukunft od* n das Se e ßoolrasen Hiizukommldiee sind. sprechsde wie beliebt E-Mailheuteist,wLrdezu Be- Reqislernummer, Umsatzsteud kat0ß ehe dentl n!mmer e neWirhchalhidenlilikalionsn!mmq. 0dfl slnn diesesAn;kels schon erwähnthZu- r Die kunftwird sie einenochwichtigere Rolle CSA anqi vü a!Serdem 2+stiind werk' e de se täsiche neaklioßzeit Anlnqh,eineiwderruß aur e i n n e h m € D a s € i g u n t € r n d e E nd a s n z t a h nweis e neoptoufMöo md ichkeil. heß1, Das Sie ProgEmm,De-l'!!il" deutschender Bun- müssen Empfänqfl derLisle aus nehmen,wefn Mais dre Maleinen B0unce Had (aso desregierufg Schon2010möchtesie ein 0ezeiqthaben abqe ehntwrd6n)und Gestalt!nq de klardflkommene System el'rfühEn,welches jedemBürgel ei charake.der widtrsohqeft Mai erlaubl rechlsgültige Dok,rn'reite elektro nischundsicher überdäsInternet v--r zu Trends beim E-Mail-Marketing sendenzB im Austausch B€hörde.mit Dasdigitäle Marketins stadet€eradeeßt o d e rU n t e r n e h m e n seinenE olgsweg Wje 1nvielenanderen dleitalen Bercichen derEf indu.gyeich ist KaiPlälsrhke Fitnesslra lnhaber isl ie( tum auchbein E-Mail-Marketine und eroß ds Ageilü{w ma*sikoeDd.de !nd hilft,sichzudifferenzieren. einpaar Hier ak- CründerundTeilhaber 0nlh*Po. des talswww.fhestheimal Mlqled de.Als tuellernspiratioien demMarkl: aus derCschältslelunsNe!e ta be Dis qlae sh,Aqenlurlü.d Mar 4Razorf r 0erEMailMarketinqAibieterlnxnalbielelmitdei !st*unleaiderem dleK!fdefAdi. kenlühr!iq filr Anwendmq,,Share if Facebook" Mbqichkeir, dasufdMcrcsofl de zNländio. Newsleneran Facebook-Nulzer Des kdn Konrakt z! sendfl. ka.plalschke@mark€okoerpd.de nendarnenlscheiden,0b d eehe 0derand{eoder sie

×