Montageanleitung inVENTer 14

1.508 Aufrufe

Veröffentlicht am

Montageanleitung inVENTer 14

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.508
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Montageanleitung inVENTer 14

  1. 1. inVENTer® – System einfach genial lüften bis 91% WärmerückgewinnungMontageanleitung für das inVENTer®- Lüftungssystem:iV14R und iV14V Bitte prüfen Sie die Waren gleich nach dem Empfang auf Transportschäden und Vollständigkeit (Lieferschein). Darauf rückführbare Reklamationen werden 3 Monate nach Auslieferung nicht mehr anerkannt. Bitte lagern Sie die Ware bis zum Einbau trocken und sicher. Der Lieferschein ist sorgfältig aufzubewahren. Inbetriebnahme der Lüftungsanlage erst nach Fertigstellung der Baumaßnahme!Kennzeichnung des Gerätes: inVENTer14R / inVENTer14V, entsprechend Bauartzulassung DIBt: Z-51.3-156 Hersteller: Öko-Haustechnik inVENTer GmbH, Ortsstraße 4a, D-07751 Löberschütz Übersicht: 1: Außenhaube 2: Außenplatine 3: Verschlussdeckel Innenblende 4: Dämmmatte Innenblende 5: Unterteil Innenblende 6: Staubfilter 7: Reversierlüfter 8: Wärmespeicher 9: Wandeinbauhülse iV14R mit runder Innenblende inVENTer 14R inVENTer 14VStand: 11/2010 1
  2. 2. Montage iV14R/V „Allgemeiner Teil“inVENTer® Qualität und Garantie Das inVENTer® -Lüftungssystem wird entsprechend der DIBt-Zulassung und nach strengen Qualitätsrichtlinien hergestellt. Es werden nur korrosionsfeste Materialien wie Kunststoff (kein PVC), Keramik und Edelstahl verwendet. Die inVENTer–Lüfter sind für den dauerhaften Betrieb ausgelegt. Mit nur durchschnittlich 2,5 W Anschlussleistung pro Lüfter (einschließlich der Reglerverluste) wird rund 40-mal mehr (Heiz-)Energie eingespart als verbraucht. Wir unterliegen der gesetzlichen Gewährleistungspflicht von 2 Jahren. Eine Garantieverlängerung um weitere 3 Jahre ist gegen Aufpreis möglich. Auf den keramischen Wärmespeicher geben wir eine Zusatzgarantie von 8 Jahren. Der Hersteller übernimmt keine Gewährleistung, wenn der Einbau nicht entsprechend der Montageanleitung erfolgt.Bestimmungsgemäßer Gebrauch: Das inVENTer® -Lüftungssystem dient der Be- und Entlüftung von Wohnräumen und wohnähnlichen Räumen (z.B. Büros, Praxen u.ä.) und wird in Außenwände eingebaut. Bitte beachten Sie bei Planung, Einbau und Betrieb die Zulassungsbestimmungen und geltenden Bauvorschriften. Der inVENTer-Lüfter soll nicht in Räumen mit ständig hohem Staubanfall (z.B. im Modellbau) und darf nicht in Räumen mit aggressiven oder ätzenden Gasen betrieben werden. Bitte verschließen Sie den inVENTer während der Bauarbeiten staubdicht und nehmen Sie die Lüftungsanlage erst nach Abschluss der Bauarbeiten in Betrieb. Bitte informieren Sie die entsprechenden Baugewerke und den zuständigen Bauleiter. Der inVENTer-Lüfter eignet sich nicht zur Bauaustrocknung während der Bauphase und zur Lüftung während Arbeiten mit hohem Staubanfall (z.B. Schleifen von Gipskarton). Für Schäden, die durch einen nicht bestimmungsgemäßen Einbau und Gebrauch entstehen, kann der Hersteller nicht haftbar gemacht werden.Sicherheit Beachten sie immer die Sicherheits- und Warnhinweise in dieser Anleitung. Nichtbeachten kann zu Beschädigungen des Gerätes oder zu Verletzungen Ihrer Person führen. Das inVENTer®-Lüftungssystem arbeitet mit Schutzkleinspannung und hat eine Betriebsspannung von 7–15 V DC. Der inVENTer-Lüfter darf deshalb auf keinen Fall direkt mit dem 230V-Stromnetz verbunden werden, sondern muss immer an einen Regler (ZR 7 oder ZR 31) angeschlossen werden. Schäden, die durch falsche Installation verursacht werden, fallen nicht unter die Gewährleistungspflicht. Achtung bei Feuerstätten! Beachten Sie die gültigen Bauvorschriften und Verordnungen (z.B. FeuVo)! Bitte sprechen Sie vor dem Einbau der Lüftungsanlage mit Ihrem zuständigen Schornsteinfeger!inVENTer® www.inventer.de 2
  3. 3. Montage iV14R/V „Allgemeiner Teil“Montageanleitung „Allgemeiner Teil“ Die Montageanleitung besteht aus diesem Allgemeinen Teil sowie den Anleitungen für die einzelnen Komponenten (Innenblende, Wandeinbauhülse, Wärmespeicher, Außenhaube). Lesen Sie die gesamte Anleitung sorgfältig durch, bevor Sie mit der Montage beginnen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Werksvertretung und an Ihren zuständigen Bauplaner. Fehler bei der Montage können die ordnungsgemäße Funktion beeinträchtigen, Verletzungen verursachen und/oder zum Verlust der Gewährleistung führen. Nur ausgebildetes Fachpersonal darf die Montagearbeiten durchführen. Die Elektroinstallation darf nur durch qualifizierte Fachkräfte erfolgen.Lüftungsplanung: Vor dem Beginn der Arbeiten sollte ein Projekt vorliegen, aus dem die Zahl der Lüfter, die prinzipielle Lage der Lüfter, das Lüftungsprinzip (Querlüftung, Einzelraumlüftung, Ablüftung) und die jeweils zugehörigen Regler entnehmbar sind. Für die Funktion der Lüfter gelten folgende grundsätzliche Regeln: Paarweiser Betrieb der Lüfter: Die Zuluft- sollte der Abluftmenge entsprechen. Jeder zuluftfördernde Lüfter hat einen Lüfter, der zum gleichen Zeitpunkt Abluft fördert. Über das Projekt erfolgt die Startzuordnung der Lüfter, die nach Reglerinbetriebnahme zu kontrollieren und gegebenenfalls zu ändern ist. Im Auslieferungszustand sind die Lüfter auf "Abluft" gestellt. Synchronisierung: Beim Einsatz mehrerer Lüfter, angesteuert über mehrere Regler ist auf das synchrone Zusammenwirken untereinander zu achten, siehe Hinweise in der Regleranleitung. Die Netzversorgung der Regler ist darauf auszurichten. Sie sollten über eine Sicherung im Hausverteiler angeschlossen werden. Querlüftung: Das dezentrale Lüftungssystem basiert auf einer freien Luftbewegung zwischen den einzelnen inVENTer–Lüfterpaaren. Daher dürfen innenliegende Türen nicht luftdicht verschlossen sein. Es sind Überströmmaßnahmen vorzusehen: Luftspalt von ca. 10 mm unterhalb der Tür, Herausdrehen der Türangeln um 5 mm, Einsatz eines Lüftungsgitters oder andere. Sofern noch keine genaue Lüftungsplanung vorliegt, fragen Sie bitte Ihre inVENTer-Werksvertretung.Montagereihenfolge: Die im Folgenden beschriebene Montagereihenfolge ist genau einzuhalten. (Achtung: Gewerkeabstimmung erforderlich!) 1. Einbau Wandeinbauhülse 1.a Wandeinbauhülse „rund“ (iV14R) 1.b Wandeinbauhülse „eckig“ (iV14V) 2. Komplettierung des iV14R/V von außen 3. Komplettierung des iV14R/V von innen 3.1 Montage Wärmespeicher und elektr. Anschluss 3.2 Montage InnenblendeinVENTer® www.inventer.de 3
  4. 4. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund)1a. Montage Wandeinbauhülse „rund“ (Rohr iV14R) Die Wandeinbauhülse ist eine Komponente des inVENTer-Lüftungssystems. Sie besteht aus hochwertigem ABS-Kunststoff. Achtung: Wenn Sie zum Rohr eine Schiebehülse bestellt haben, beachten Sie bitte die gesonderten Hinweise (kursiv geschrieben) in dieser Anleitung!Technische Daten Rohr iV14R (Art.-Nr. 1506-0037) mit Schiebehülse (Art.-Nr. 1506-0048)Lieferumfang:- Rohr iV14R: Art.-Nr. 1506-0037 (450 mm) / 1506-0038 (650 mm) / 1506-0039 (850 mm)- Montagekeile- Putzdeckel (zuschneidbar)- Beipackbeutel (Schaumband, Dübel + Schrauben + Quellband für Außenhaube, Anschlagband)Zubehör (optional):- Schiebehülse für Rohr iV14R (1506-0048) mit Beipackbeutel (Dichtband, Schrauben+Unterlegscheiben)- Schalldämmmatte (Art.-Nr. 1004-0057)- Gewebeband (Art.-Nr. 1004-0051) (zur Arretierung der Schiebehülse)- Montageschaum (Art.-Nr. 1004-0050)- Dämmstoffdübel (Art.-Nr. 1004-0067)- Flachkabel (Art.-Nr. 1004-0006 [33 m] / Art.-Nr. 1004-0007 [lfm])- Rundkabel (Art.-Nr. 1004-0020 [33 m] / Art.-Nr. 1004-0049 [lfm])inVENTer® www.inventer.de 4
  5. 5. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund)Festlegen des Einbauortes, Wandöffnung und Kabelverlegung Innen: Mindestabstand 100 mm umlaufend von Kante Wandeinbauhülse zur Wand/Decke Später ist ein Freiraum von mind. 250 mm vor der Wand für Wartungsarbeiten einzuhalten (nicht mit Schränken verstellen). Außen: Beachten Sie die Außenansicht. (z.B. Außenhaube bündig mit Fenstersturz) Mindestabstand von 200 mm zu angrenzenden Bauteilen [F=Kante Fensterlaibung] Y: > 250 mm Achten Sie beim Erstellen der Öffnung darauf, dass außen niemand durch herabfallendes Mauerwerk verletzt wird. Erstellen Sie eine runde Wandöffnung mit 230 mm Durchmesser. Beachten Sie ein leichtes Gefälle nach außen (ca. 1%). Verlegen Sie die Anschlussleitung 6x0,25 mm² (Flachkabel FK) oder 3x0,75 mm² (Rundkabel RK) zum inVENTer-Lüfter so, dass die Leitung rechts oben (gesehen von innen) ankommt. Lassen Sie ca. 500 mm für den erforderlichen Anschluss überstehen.Hinweise: Bitte beachten Sie die gesonderte Montageanleitung des Reglers und den Stromlaufplan! Verwenden Sie als Leitung nur unser Flachkabel oder Rundkabel. Montieren Sie den Regler an eine Stelle, von der aus er später leicht zu bedienen ist. Setzen Sie die Unterputzdosen senkrecht und putzbündig in die Wand. Decken Sie die montierten Unterputzdosen während der Bauphase gut ab.inVENTer® www.inventer.de 5
  6. 6. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund)Einbau der Wandeinbauhülse:Werkzeug: Maßband, Wasserwaage, Winkelschleifer, Cuttermesser, Klingenmesser, SchraubendreherHilfsmittel: nicht-drückender (2-K-) MontageschaumAchtung: Beim Einbau der Wandeinbauhülse sind generell Verformungen durch äußeren Druck zu verhindern, damit der Wärmespeicher später leicht ein- und ausgebaut werden kann! Anderenfalls entfällt die Gewährleistung. Der Wärmespeicher oder geeignetes Material müssen sich daher während des Einbaus in der Wandeinbauhülse befinden. Zum Einbau muss nicht-drückender Montageschaum (2-K-Schaum) oder Putz (etc.) verwendet werden. Die Wandeinbauhülse soll außen luft- und innen wasser-dampfdicht eingebaut werden („RAL-Einbau“). Material dazu ist bauseits bereitzustellen. Bitte fragen Sie Ihren Bauplaner. Die sich in den Befestigungselementen der Wandeinbauhülse befindenden Schrauben sind erst nach Beendigung der Wandarbeiten zu entfernen (Gewindeschutz).inVENTer® www.inventer.de 6
  7. 7. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund) Bestimmen Sie das Gesamtmaß des Wandaufbaus aus den Maßen Wandstärke Rohbaumaß [D] und die Maße für den Wandabschluß außen [E] (z.B. Wärmedämmung +Putz) und innen [X] (z.B. Putz + Fliesen). Die Wandeinbauhülse soll nach dem Einbau später putzbündig mit dem Putz außen und innen abschließen. Das Rohr mit Schiebehülse wird auf das oben berechnete Gesamtmaß der Wand [E+D+X] eingestellt. Prüfen Sie ob die Schiebehülse fest auf dem Rohr sitzt, gegebenenfalls ist das Dichtband am Rohr anzubringen. Arretieren Sie die Schiebehülse am Rohr mit einem wasserfesten Klebeband (z.B. Gewebeband, optional erhältlich). Schieben Sie die Wandeinbauhülse in die vorbereitete Wandöffnung. Führen Sie das Flachkabel/Rundkabel zum Anschluss des Lüfters an den Regler seitlich in das Rohr. Innen steht die Wandeinbauhülse zunächst um das Maß [X] über. Außen ragt die Wandeinbauhülse um mindestens das Maß [E] heraus. (Wird die Schiebehülse verwendet, dann steht diese Hülse genau um das Maß [E] heraus.)inVENTer® www.inventer.de 7
  8. 8. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund) Der Abstand zwischen Wandeinbauhülse und Wanddurchbruch soll mind. 10 mm betragen (Einschäumbereich [W]) Die Befestigungselemente (innen) müssen waagerecht ausgerichtet werden. (Bei Verwendung der Schiebehülse sind auch außen die Befestigungselemente waagerecht auszurichten.) Sichern Sie die Wandeinbauhülse mit den beiliegenden Montagekeilen innen und außen. Achten Sie dabei auf das Gefälle von ca. 1% nach außen. Messen Sie die Abstände zur Wand innen und außen nach, damit die Wandeinbauhülse später putzbündig sitzt. Stabilisieren Sie die Wandeinbauhülse durch Einschieben des Wärmespeichers oder anderer geeigneter Materialien. Schäumen Sie die Hohlräume mit nichtdrückendem 2-K-Montageschaum aus. (Tipp: Kühlen Sie die Dose mit dem 2-K- Schaum nach der Aktivierung z.B. in eineminnen Wasserbehälter. Das senkt die Aushärtegeschwindigkeit der vermischten Komponenten.) Prüfen Sie nun nochmals die korrekte Lage der Wandeinbauhülse und korrigieren Sie diese gegebenenfalls.Luftdichtheit herstellen Innen: Schneiden Sie innen die überstehenden Montagekeile und den 2-K-Montageschaum ab. Kleben Sie eine diffusionsdichte Folie (Dampfsperre) an die Wandeinbauhülse.inneninVENTer® www.inventer.de 8
  9. 9. 1a. Montage Wandeinbauhülse (rund) Außen: Schneiden Sie außen die überstehenden Montagekeile und den 2-K-Montageschaum ab. Kleben Sie eine diffusionsoffene Folie (Dampfbremse) an die Wandeinbauhülse.außen Falls notwendig kürzen Sie außen die Wandeinbauhülse auf das Maß [E] (z.B. mit dem Winkelschleifer) und entgraten Sie diese anschließend (z.B. mit dem Klingenmesser). Kleben Sie nun das Anschlagband in die obere Hälfte der Wandeinbauhülse. Bringen Sie an der Wandeinbauhülse innen und außen die Putzabdeckungen an.außen (hier mit Schiebehülse)inVENTer® www.inventer.de 9
  10. 10. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig)1b. Montage Wandeinbauhülse „eckig“ (Kanal iV14V) Die Wandeinbauhülse ist eine Komponente des inVENTer-Lüftungssystems. Sie besteht aus hochwertigem ABS-Kunststoff. Achtung: Wenn Sie zum Kanal eine Schiebehülse bestellt haben, beachten Sie bitte die gesonderten Hinweise (kursiv geschrieben) in dieser Anleitung!Technische Daten Kanal iV14V (Art.-Nr. 1506-0042) mit Schiebehülse (Art.-Nr. 1506-0049)Lieferumfang:- Kanal iV14V: Art.-Nr. 1506-0042 (450 mm) / 1506-0041 (650 mm) / 1506-0040 (850 mm)- Montagekeile- Putzdeckel (zuschneidbar)- Beipackbeutel (Schaumband, Dübel + Schrauben + Quellband für Außenhaube, Anschlagband)Zubehör (optional):- Schiebehülse für Kanal iV14V (1506-0049) mit Beipackbeutel (Schrauben+Unterlegscheiben)- Schalldämmmatte (Art.-Nr. 1004-0057)- Gewebeband (Art.-Nr. 1004-0051) (zur Arretierung der Schiebehülse)- Montageschaum (Art.-Nr. 1004-0050)- Dämmstoffdübel (Art.-Nr. 1004-0067)- Flachkabel (Art.-Nr. 1004-0006 [33 m] / Art.-Nr. 1004-0007 [lfm])- Rundkabel (Art.-Nr. 1004-0020 [33 m] / Art.-Nr. 1004-0049 [lfm])Stand: 11/2010 10
  11. 11. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig)Festlegen des Einbauortes, Wandöffnung und Kabelverlegung Innen: Mindestabstand 100 mm umlaufend von Kante Wandeinbauhülse zur Wand/Decke Später ist ein Freiraum von mind. 250 mm vor der Wand für Wartungsarbeiten einzuhalten (nicht mit Schränken verstellen). Außen: Beachten Sie die Außenansicht. (z.B. Außenhaube bündig mit Fenstersturz) Mindestabstand von 200 mm zu angrenzenden Bauteilen [F=Kante Fensterlaibung] Y: > 250 mm Achten Sie beim Erstellen der Öffnung darauf, dass außen niemand durch herabfallendes Mauerwerk verletzt wird. Erstellen Sie eine Wandöffnung von 210 x 210 mm² Höhe und Breite. Beachten Sie ein leichtes Gefälle nach außen (ca. 1%). Im Holzständerbau soll ein Kanalstück mit den gleichen Innenmaßen in die Rohbauwand luftdicht eingefügt werden. Verlegen Sie die Anschlussleitung 6x0,25 mm² (Flachkabel FK) oder 3x0,75 mm² (Rundkabel RK) zum inVENTer-Lüfter so, dass die Leitung rechts oben (gesehen von innen) ankommt. Lassen Sie ca. 500 mm für den erforderlichen Anschluss überstehen.Hinweise: Bitte beachten Sie die gesonderte Montageanleitung des Reglers und den Stromlaufplan! Verwenden Sie als Leitung nur unser Flachkabel oder Rundkabel.inVENTer® www.inventer.de 11
  12. 12. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig) Montieren Sie den Regler an eine Stelle, von der aus er später leicht zu bedienen ist. Setzen Sie die Unterputzdosen senkrecht und putzbündig in die Wand. Decken Sie die montierten Unterputzdosen während der Bauphase gut ab.Einbau der Wandeinbauhülse:Werkzeug: Maßband, Wasserwaage, Winkelschleifer, Cuttermesser, Klingenmesser, SchraubendreherHilfsmittel: nicht-drückender (2-K-) MontageschaumAchtung: Beim Einbau der Wandeinbauhülse sind generell Verformungen durch äußeren Druck zu verhindern, damit der Wärmespeicher später leicht ein- und ausgebaut werden kann! Anderenfalls entfällt die Gewährleistung. Der Wärmespeicher (bzw. beim Vorbereitungsset die Styroporscheiben) oder ge- eignetes Material müssen sich daher während des Einbaus in der Wandeinbauhülse befinden. Zum Einbau muss nicht-drückender Montageschaum (2-K-Schaum) oder Putz (etc.) verwendet werden. Die Wandeinbauhülse muss außen luft- und innen wasser-dampfdicht in die Luftdichtigkeitsebene eingefügt werden („RAL-Einbau“). Material dazu ist bauseits bereitzustellen. Bitte fragen Sie Ihren Bauplaner. Die sich in den Befestigungselementen befindenden Schrauben sind erst nach Beendigung der Wandarbeiten zu entfernen (Gewindeschutz).inVENTer® www.inventer.de 12
  13. 13. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig) Bestimmen Sie das Gesamtmaß des Wandaufbaus aus den Maßen Wandstärke Rohbaumaß [D] und die Maße für den Wandabschluß außen [E] (z.B. Wärmedämmung +Putz) und innen [X] (z.B. Putz + Fliesen). Die Wandeinbauhülse soll nach dem Einbau später putzbündig mit dem Putz außen und innen abschließen. Der Kanal mit Schiebehülse wird auf das oben berechnete Gesamtmaß der Wand [E+D+X] eingestellt und mit einem wasserfesten Klebeband (z.B. Gewebeband, optional erhältlich) arretiert. Schieben Sie die Wandeinbauhülse in die vorbereitete Wandöffnung. Führen Sie das Flachkabel/Rundkabel zum Anschluss des Lüfters an den Regler seitlich in den Kanal. Innen steht die Wandeinbauhülse zunächst um das Maß [X] über. Außen ragt die Wandeinbauhülse um mindestens das Maß [E] heraus. (Wird die Schiebehülse verwendet, dann steht diese Hülse genau um das Maß [E] heraus.)inVENTer® www.inventer.de 13
  14. 14. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig) Der Abstand zwischen Wandeinbauhülse und Wanddurchbruch soll mind. 10 mm betragen (Einschäumbereich [W]) Die Befestigungselemente (innen) müssen waagerecht ausgerichtet werden. (Bei Verwendung der Schiebehülse sind auch außen die Befestigungselemente waagerecht auszurichten.) Sichern Sie die Wandeinbauhülse mit den beiliegenden Montagekeilen innen und außen. Achten Sie dabei auf das Gefälle von ca. 1% nach außen. Messen Sie die Abstände zur Wand innen und außen nach, damit die Wandeinbauhülse später putzbündig sitzt. Stabilisieren Sie die Wandeinbauhülse durch Einschieben des Wärmespeichers oder anderer geeigneter Materialien. Schäumen Sie die Hohlräume mit nichtdrückendem 2-K-Montageschaum aus. (Tipp: Kühlen Sie die Dose mit dem 2-K- Schaum nach der Aktivierung z.B. in eineminnen Wasserbehälter. Das senkt die Aushärtegeschwindigkeit der vermischten Komponenten.) Prüfen Sie nun nochmals die korrekte Lage der Wandeinbauhülse und korrigieren Sie diese gegebenenfalls.Luftdichtheit herstellen Innen: Schneiden Sie innen die überstehenden Montagekeile und den 2-K-Montageschaum ab. Kleben Sie eine diffusionsdichte Folie (Dampfsperre) an die Wandeinbauhülse.inneninVENTer® www.inventer.de 14
  15. 15. 1b. Montage Wandeinbauhülse (eckig) Außen: Schneiden Sie außen die überstehenden Montagekeile und den 2-K-Montageschaum ab. Kleben Sie eine diffusionsoffene Folie (Dampfbremse) an die Wandeinbauhülse.außen Falls notwendig kürzen Sie außen die Wandeinbauhülse auf das Maß [E] (z.B. mit dem Winkelschleifer) und entgraten Sie diese anschließend (z.B. mit dem Klingenmesser). Kleben Sie nun das Anschlagband in die obere Hälfte der Wandeinbauhülse. Bringen Sie an der Wandeinbauhülse innen und außen die Putzabdeckungen an.außen (hier mit Schiebehülse)inVENTer® www.inventer.de 15
  16. 16. 2. Montage Außenhaube2. Montage der Außenhaube 09 Die Außenhaube 09 ist eine Komponente des inVENTer-Lüftungssystems. Sie besteht aus einer Platine aus hochwertigem ASA-Kunststoff und einer Haube aus Edelstahl in „weiß“ lackiert oder in „blank“ gebürstet.Technische Daten Außenhaube 09 in blank (Art.-Nr.1508-0003) oder in weiß (Art.-Nr.1508-0012)Lieferumfang:- Haube 09 (aus Edelstahl) in „blank“ oder „weiß“- Außenplatine (aus hochwertigem ASA-Kunststoff)Zubehör (optional):- Sturmblocker SB (Art.-Nr. 1004-0068)- Windsicherung WS14 (Art.-Nr. 1004-0069)- Dämmstoffdübel (Art.-Nr. 1004-0067)Einbau der Außenhaube:Werkzeug: Messer / Schere, Wasserwaage, Schraubendreher Die erforderlichen Befestigungsmaterialien (Schaumband, Quellband, Schrauben) befinden sich im Beipackbeutel der Wandeinbauhülse.Achtung: Zur Vermeidung von Algenansiedlungen um die Außenhaube sind die Hinweise zur Montage (alle Dichtbänder anbringen!) genau einzuhalten. In gefährdeten Gebieten empfiehlt sich vor der Montage der Außenhaube eine biozide Voreinstellung / wasserabweisende Vorbehandlung der Putzoberfläche um die Haube. Bitte befragen Sie dazu Ihren Planer!inVENTer® www.inventer.de 16
  17. 17. 2. Montage Außenhaube Entfernen Sie die Putzabdeckung. Das beiliegende (Beipackbeutel Wandeinbauhülse) 15 cm lange und 5 cm breite Schaumband wird außen 1 cm überstehend unten in die Wandeinbauhülse geklebt. Der Überstand wird nach unten an die fertige Außenwand auf den Putz gedrückt.Außenplatine vorbereiten: Die Befestigung der Platine erfolgt entweder an der Fassade über 4 Dübel oder: Bei montierter Schiebehülse erfolgt die Befestigung direkt an der Schiebehülse. Brechen Sie nur die Öffnungen an der Platine auf, die Sie für die Befestigung benötigen. (Eventuell vorhandene andere Öffnungen der Platine zur Fassade hin sind bauseits abzudichten!) Dichten Sie die Außenplatine zur Fassade hin mit Quellband ab (für Spalten bis 3 mm geeignet). Bei größeren Spalten ist entsprechendes Quellband bauseits bereit- zustellen. Der innere Ring ist entsprechendAußenplatine: hier vorbereitet zur Befestigung der konkreten Wandeinbauhülse so zuan runder Wandeinbauhülse kleben, dass das Quellband dicht an der Hülse auf der Fassade aufliegt.Außenplatine anbringen: Befestigen Sie die Platine an der Wand (bzw. Schiebehülse). Beachten Sie dazu den Mittelpunkt der Wandeinbauhülse (siehe Zeichnung).Einsetzen der Außenhaube: Schieben Sie die Außenhaube von oben auf die Außenplatine. Verschließen Sie eventuelle Fugen zwischen Außenhaube und Putz oben und an den Seiten mit einem dauerelastischen, für außen geeigneten Dichtstoff.inVENTer® www.inventer.de 17
  18. 18. 3.1 Montage Wärmespeicher und elektr. Anschluss3.1 Montage des Wärmespeichers und elektr. Anschluß Der Wärmespeicher mit Lüfter ist eine Komponente des inVENTer-Lüftungssystems. Er besteht aus einem Keramikblock, der mit geschlossen-porigem Kunststoff ummantelt ist und dem Reversierlüfter. Achtung: Der Wärmespeicher darf außerhalb der Wandeinbauhülse nicht liegend gelagert oder gestapelt werden!Technische Daten Wärmespeicher „rund“ (iV14R) Wärmespeicher „eckig“ (iV14V)Lieferumfang:- Wärmespeicher (bestehend aus Keramik [3] und geschlossen-porigem Dämmstoff [2] komplett mit Antrieb (Reversierlüfter [1])Einbau:Werkzeug: kleiner Schraubendreher, Quetschzange Entfernen Sie die Putzabdeckung. Schieben Sie den Wärmespeicher bis zum Anschlagband in die Wandeinbauhülse. (Mit Hilfe der grünen Schlaufe kann sie zu Wartungszwecken leicht wieder heraus- gezogen werden.)inVENTer® www.inventer.de 18
  19. 19. 3.1 Montage Wärmespeicher und elektr. AnschlussElektrischer Anschluss: Diese Beschreibung bezieht sich auf Verwendung des inVENTer-Flachkabels. Andere Kabel (Litzen!) sind sinngemäß anzuschließen. Schließen Sie die Litzen des Kabels an den dreipoligen Stecker an (dieser steckt im Steckerbus am Lüftermotor). Jeweils zwei nebeneinander liegende Adern des Flachkabels werden parallel geschaltet. Bitte verwenden Sie zum Anschluss der Litzen Aderendhülsen mit Kragen zur Vermeidung ungewollter Kurzschlüsse. Ein zweites Kabel zum Anschluss eines weiteren inVENTer-Lüfters kann mit angeschlossen werden. In eine Aderendhülse mit Kragen werden also 2 bzw. 4 Litzen gequetscht (max. 1,5Kabel ankommend vom Regler (Startrichtung„Abluft“) mm² je Anschluss). Farbfolge siehe Regler- anleitung. Mit der Drehung des 3-poligen Steckers werden die Startrichtung des Lüfters und die Drehrichtung in der Betriebsart ohne Wärmerückgewinnung geändert. Dabei ist zu beachten, dass im paarweisen Betrieb ein Lüfter im Abluftmodus (Bild oben) und der andere Lüfter im Zuluftmodus (Bild links) starten soll.Die Werkseinstellung ist immer Startrichtung „Abluft“. Abschließend stecken Sie den Steckerbus in die dafür vorgesehene Aussparung im Wärmespeicher.Stecker gedreht (Startrichtung „Zuluft“)inVENTer® www.inventer.de 19
  20. 20. 3.2 Montage Innenblende3.2 Montage der Innenblende Die Innenblende ist eine notwendige Komponente des inVENTer-Lüftungssystems. Sie ist verschließbar und nur für Inneräume geeignet. Sie darf daher nicht in Außenbereichen eingesetzt werden. Ein Staubfilter ist bei Auslieferung beigelegt. Pollenfilter gibt es optional auf Anfrage, Ersatz-Staubfilter sind ebenfalls über Ihre Werksvertetung erhältlich. Der Betrieb der Lüftungsanlage ist nur mit Innenblende UND Staubfilter zulässig, siehe auch „bestimmungsgemäßer Gebrauch“ in der allgemeinen Bedienungsanleitung. Nach einem Abschalten der Anlage ist die Innenblende zu verschließen.Technische Daten Innenblende „rund“ (Art.-Nr.1505-0004) Innenblende „quadratisch“ (Art.-Nr.1505-0008)Lieferumfang:- Unterteil Innenblende [1] mit Inbusschlüssel (im Bild nicht gezeigt)- Staubfilter [2] rund (Art.-Nr.1004-0033) oder quadratisch (Art.-Nr.1004-0062)- weißer Verschlussdeckel [3] mit eingeklebter Schallmatte [4]- Beipackbeutel (mit je 4 Schrauben „kurz“ und „lang“, Inbusschlüssel dafür siehe Unterteil)Zubehör (optional):- Schalldämmeinsatz SDE 14 (Art.-Nr. 1004-0028, nur für die runde Innenblende)- Pollenfilter für beide Varianten („rund“ Art.-Nr. 1004-0065, „quadratisch“ Art.-Nr. 1004-0063)inVENTer® www.inventer.de 20
  21. 21. 3.2 Montage InnenblendeWerkzeug: Inbusschlüssel (steckt im Unterteil der Innenblende) Kontrollieren Sie, ob die Wandoberfläche eben ist. „Grobe“ Unebenheiten müssen ausgeglichen werden. Befestigen Sie das Unterteil der Innenblende mit vier Schrauben (im Beipack, zwei Längen beigelegt) an der Wandeinbauhülse (gleichmäßig und nicht zu fest anziehen). Das Unterteil der Innenblende soll nach der Montage dicht auf der Wandoberfläche aufsitzen, um eine mögliche Zugluft bei geschlossener Innenblende zwischen Innenblende und Wandfläche zu vermeiden. Gegebenfalls kann ein zweites Dichtband (Breite 1 cm) eingeklebt werden, dass entsprechend höher ist. Dieses Dichtband ist bauseits bereit zu stellen. Der Staubfilter wird auf die Fixier-Nasen des jeweiligen Unterteils leicht aufgedrückt. Es sollen dabei alle Fixier-Nasen erfasst werden. Bei der Montage der runden Innenblende soll sich die Aufschrift „inVENTer“ unten befinden. Die Verschlussklappe wird oben mit den Nuten auf die Stege gesetzt und unten in die Stege gedrückt. Durch Linksdrehen wird der Verschlussdeckel geöffnet und durch Rechtsdrehen geschlossen. Bei der Montage der quadratischen Innenblende befindet sich der blaue Punkt oben. Im geöffneten Zustand wird die Verschlussklappe so aufgesetzt, dass der Schriftzug „inVENTer“ lesbar ist. Um die Haube zu verschließen muss diese abgenommen und um 180° gedreht bündig auf das Unterteil aufgesetzt werden.inVENTer® www.inventer.de 21
  22. 22. Service + WartungService und Wartung Achtung! Die Speicherkartusche besteht aus Keramik. Sie darf nicht geworfen werden (Bruchgefahr). Der Ein- und Ausbau sollte mit Handschuhen erfolgen (Verletzungsgefahr an scharfen Kanten). Alle Arbeiten sind nur im spannungsfreien Zustand des Systems auszuführen (Regler ausschalten, vom Netz trennen!).Allgemein: Wir empfehlen, die inVENTer ganzjährig laufen zu lassen. Mit einem „Stromverbrauch“ von nur ca. 2,5 Watt pro Lüfter (effektiv) wird durchschnittlich 40-mal mehr Heizungs- energie gespart. Die Innenblende muss zur vollen Funktion des inVENTers immer ganz geöffnet sein. Bei Nichtbetrieb des inVENTers soll die Innenblende verschlossen werden. Die Bedienung der inVENTer erfolgt immer am Regler (siehe Regler-Bedienungs- anleitung).Im Kurzschlussfall schaltet eine elektronische Sicherung den Regler und damit auch die Lüfter ab. Nach Beseitigung des Kurzschlusses muss der Regler aus- und wieder eingeschaltet werden. (Achtung: Die Regler sind nur kurzzeitig kurz- schlussfest). Die Lüfter sind elektronisch gegen Blockierung durch Fremdkörper geschützt. Sie lau- fen nach Beseitigung der Ursache wieder selbstständig an.Wartung:Das Lüftungssystem inVENTer® ist weitestgehend wartungsfrei, folgende Tätigkeiten sind re-gelmäßig durchzuführen:Die Staubfilter sind sehr langlebig und können mehrmals ausgewaschen werden. Wir emp-fehlen die Staubfilter wenn nötig (in der Regel monatlich) zu reinigen. Dazu den Filter ab-nehmen und im warmen Seifenwasser oder Geschirrspüler/ Waschmaschine reinigen.Der Pollenfilter sollte nur während der Pollenflugzeit eingesetzt werden, da er den Luft-durchsatz verringert. Er kann nicht gereinigt werden, sondern ist gegebenenfalls zu ersetzen.Filter können Sie (unter Angabe der Artikelnummer) bei ihrem inVENTer - Werksvertreteroder unter www.inventer.de nachbestellen.Die Kartusche mit dem Keramikwärmespeicher sollte quartalsweise geprüft und bei Bedarfmit dem Staubsauger, mit Druckluft oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Dazu ist zu-nächst die Anlage auszuschalten und vom Netz zu trennen. Nach Öffnung der Innenblendeund Abschrauben des Unterteils ziehen Sie den Stecker aus dem Steckerbus, entnehmendie Kartusche (an der grünen Schlaufe ziehen) aus der Wandeinbauhülse und nehmen denVentilator heraus. Nun können Sie den Wärmespeicher reinigen (ohne Ventilator!). Gegebe-nenfalls reinigen Sie auch die Wandeinbauhülse innen.Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Beachten Sie dabei, dass nach dem Einste-cken des Ventilators das Lüftungsgitter sichtbar und der dreipolige Stecker korrekt ange-steckt ist. (Prüfen Sie die Startrichtung der Lüfter.)Prüfen Sie den Ventilator einmal im Jahr auf Verschmutzungen. Die Lüfterschaufeln könnenmit einem weichen, feuchten Lappen vorsichtig gereinigt werden.inVENTer® www.inventer.de 22
  23. 23. Service + WartungStörungen beheben:Sollten Störungen auftreten prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie den Fehler entsprechendden folgenden Hinweisen selbst beheben können, bevor Sie sich an den Hersteller oderIhre Werksvertretung wenden:Störung Ursache BehebungLüfter Keine elektrische Strom aus- und wiedereinschalten (Sicherung)läuft nicht Spannung Installationsfehler Überprüfen Sie, ob alle Kabel richtig ange- schlossen sind und die Stecker korrekt im Ste- ckerbus sitzen. Ventilator klemmt Regler ausschalten! Gegenstand entfernen. Regler im Modus Mit der Servicefunktion können die Lüfter für 60 „Servicefunktion“ min angehalten werden. Wenn nicht gewünscht, können Sie die Funktion wieder ausschalten. Regler nicht rich- Regler einlernen, wie in der Anleitung beschrie- tig eingelernt ben (nur bei Funkvariante) Regler defekt Regler austauschen (lassen) Lüftermotor defekt Lüftermotor prüfen u. ggf. austauschen (lassen)Kalte Zu- Regler im Modus Überprüfen Sie den Betriebsmodus, der amluft „Durchlüftung“ Regler eingestellt ist. In der Betriebsart “Durch- lüftung” findet keine Wärmerückgewinnung statt. Installationsfehler Kontrollieren Sie den korrekten Sitz des dreipo- ligen Steckers im Steckerbus.Zu gerin- Innenblende nicht Öffnen Sie die Innenblende vollständig.ger Luft- richtig geöffnetdurchsatz Luftfilter stark ver- Reinigen Sie den Filter. schmutzt Pollenfilter einge- Bei eingesetztem Pollenfilter veringert sich der setzt / stark ver- Luftdurchsatz. Verwenden Sie den Pollenfilter schmutzt nur in der Pollenflugzeit. Wechseln Sie ggf. den Pollenfilter. Wärmespeicher Reinigen Sie den Wärmespeicher. stark verschmutztGeräuschpe- Lüfterschaufeln Reinigen Sie die Lüfterschaufeln.gel stark verschmutzt Wärmespeicher Schieben Sie den Wärmespeicher so weit wie nicht nach außen möglich in die Wandeinbauhülse. geschoben Zusätzliche Durch den zusätzlichen Einsatz des SDE- Schalldämmung Schalldämmeinsatzes (innen) [nur bei runder erforderlich Innenblende] können die Lüftergeräusche hal- biert werden. Außengeräusche (Straßenlärm) können durch den Einsatz der Schalldämmmat- ten wirksam reduziert werden.inVENTer® www.inventer.de 23
  24. 24. Persönliche Notizen (z.B. zuständige Werksvertretung; Rechnungsnummer / Liefer-scheinnummer):Öko-Haustechnik inVENTer GmbHOrtsstraße 4aD-07751 LöberschützTelefon: 036427 – 2192 0Telefax: 036427 – 2192 13info@inventer.dewww.inventer.deCopyright: Öko-Haustechnik inVENTer GmbH, Vervielfältigung nur mit Genehmigung

×