Open Standards, Open Source, Open DataZuviel des Guten?Eine metaspatial Produktion päsentiert von:Arnulf Christl / @sevens...
Kleingedrucktes© 2013 Arnulf Christl. Die Nutzung, das Zuhören, Verstehen, die Anwendung und Wiederverwendungder Inhalte d...
Arnulf Christl• Metaspatial Systems Architect• Mitgründer und Emeritus Präsident der OSGeo• Mitglied im OGC Architektur-Vo...
Schon wieder ein "Foliensatz"?Wenn Sie auch keine Lust mehr auf Open Office, PowerCrap oderLibreOffice haben, warum versuc...
InhaltFolgende Aussagen sollen näher beleuchtet werden:1.Standards behindern Innovation2.Open Source zertört bewährte Gesc...
Standards behindern InnovationBegriffsdefinitionen im Kontext von Standardisierung:1.De Jure2.De Facto3.Proprietär4.Monopo...
De Jure StandardsVon einem Rechtskörper beschlossene Regelung1.Brandschutzrichtlinie2.Sicherheitsstandard im Fahrzeugbau3....
De Facto Standards...entstehen Kraft faktischer Gegebenheiten.Der Pferdearsch bestimmte ursprünglich die Spurweite der Bah...
kolonisieren.
De Facto StandardsWenn ein Marktführer Formate schafft:1.durch Copyright "schützt",2.ggf. patentiert3.und dann dem Mitbewe...
(Fast) offene De Facto StandardsDie Standards des Open Geospatial Consortium (OGC) werden durcheine heterogene Community a...
InteroperabilitätDefinition:1.Fähigkeit zur Zusammenarbeit verschiedener Systeme durchEinhaltung gemeinsamer Standards.2.F...
Evolution und Diversität• Technik entwickelt sich evolutionär• Evolution braucht Diversität• Diversität erfordert Interope...
Standards behindern Innovation ?
Welche Standards behindern Innovation?
Nicht-offene Standards verhindern Evolutionund Innovation!1.De Jure Standards, die nicht weiterentwickelt werden2.Propriet...
Offene Standards hingegen fördernInnovationsprozesse!
Open Source zertört bewährteGeschäftsmodelleUm das zu verstehen müssen wir Fragen beantworten:• Was ist Open Source?• Wohe...
Was ist Open Source?Software mit einer Lizenz die Ihnen Freiheiten gibt:1.die Software für jeden Zweck zu nutzen,2.sie zu ...
Open Source Entwicklungsmodelle
Was ist gutes Open Source?Ein Projekt bei dem:• Alle Entscheidungen öffentlich sichtbar sind,• alle Prozesse klar geregelt...
Open Source macht Geschichte• 1950er• Die ersten Rechenmaschinen• Die erste Software• 1980er• Hart: Der IBM PC (Personal C...
Wer unterstützt Open Source?1.Wissenschaft und Forschung2.Software Entwickler3.Software Anwender4.Rechenzentren5.Google6.I...
Wann macht Open Source keinen Sinn?1.Wenn der Verkauf von Lizenznutzungsrechten die wichtigsteEinkommensgrundlage ist• Mic...
Warum wird Open Source bekämpft?Äh, das sollte doch jetzt wohl klar sein, oder?
Was muss ich bei Open Source beachten?• Die Einführung von Open Source ist nicht kostenfrei.• Berücksichtige die Gesamtarc...
Open Data fördert das ChaosOpen Data ist in einer frühen Entwicklungsstufe.
Open Data oder "Free" Service• "Open Data" und "Free Service" sind verschiedene Dinge!• "Freemium" Geschäftsmodelle verurs...
Der Open Data Lackmus-TestHandelt es sich bei Open Data wirklich um Open Data?• Open Data muss immer heruntergeladen werde...
Free Service• Ein Free Service erlaubt immer die kostenfreie (Gratis) Nutzung• "Terms of Service (Use)" enthalten oft Klau...
OpenStreetMap (Nutzung der "API")
OpenStreetMapVerwendung der Daten wird durch ODbL-Lizenz geregelt• Die Nutzung der Daten ist für alle frei und offen• Die ...
Ordnance Survey Großbrittanien OpenSpace(API)
Government Open Data (Beispiel)Die Open Government License des Vereinigten Königreichs berechtigtDaten der öffentlichen Ha...
NachhaltigkeitBeachten Sie, dass sich Open Data Betriebsmodelle ändern. ÜberprüfenSie folgende Punkte bevor Sie sich darau...
Standard LizenzenEs gibt einige allgemeingültige Lizenzen, z.B. die Open DatabaseLicense (ODbL 1.0) von OpenStreetMap.• To...
Open Database License (ODbL 1.0)As long as You:• Attribute: You must attribute any public use of the database, or works pr...
ODbL Zusammenfassung Human Readable Version
Creative Commons CC0The person who associated a work with this deed has dedicated the workto the public domain by waiving ...
Öffentliche Verwaltung in DeutschlandSeit November 2012 gilt ein neues Geodatenzugangsgesetz:§ 11 Allgemeine Nutzung1.Geod...
Terms of Service, Terms of UseDie "Free" Services der Portalbetreiber(Google, Bing, Nokia & Co.)
"Free" Service• Ein "Free" Service kann meist zunächst "gratis" genutzt werden• "Gratis" bedeutet oft, dass Nutzer mit dem...
"Free" ServiceEin kleiner Werbespot von derElectronic Frontier Foundation,der karikiert wie wir alle täglich mit Lizenztex...
Google/Bing/Nokia Terms of Service
Google Maps
Google Maps: Terms
Das ist NICHT Open Data
Google Maps (API only)
Bing (keine Lizenz sondern ein Vertrag)
Nokia / Here
Beispiel...einer kommerziellen Anwendung mit:• Open Data• Open Source• Open Standards
OpenStreetMap, Ordnance Survey, ++Warum laden wir die Daten nicht einfach mal runter?• OpenSpace Data vom Ordnance Survey ...
Open Source...transformieren und laden sie mit Open Source Software und erstelleneine Anwendung mit eigener Kartographie.....
Open Standards...und nutzen dabei alle guten, offenen Standards...• OGC GML• Simple Features for SQL• OGC Web Map Server• ...
OpenStreetMap, Ordnance Survey, ++
SplashMaps.netDrucken das Ganze auf Stoff und nennen es SplashMaps.
ZusammenfassungOpenness kommt in allen Farben! Beachten Siedeshalb:• Verwenden Sie wirklich offene Standards.• Nutzen Sie ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?

733 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein Vortrag von der FOSSGIS Konferenz 2013 in Rapperswil, Schweiz. Die Online Version dieses Vortrags finden Sie unter: http://metaspatial.net/conferences/fossgis2013_open.html

Der Vortrag beleuchtet ausnahmsweise mal die Schattenseiten dieser drei Gesellen, denn: Ja, es gibt sie, z.B.
* behindern Standards Innovation,
* zerstört Open Source bewährte Geschäftsmodelle und
* Open Data fördert das Chaos.

Eine konstruktive Herangehensweise zeigt, dass es lediglich gilt diese Schattenseiten auzuleuchten, um das volle Potential expliziter Offenheit ausschöpfen zu können.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
733
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?

  1. 1. Open Standards, Open Source, Open DataZuviel des Guten?Eine metaspatial Produktion päsentiert von:Arnulf Christl / @sevenspatialDieser Foliensatz liegt im Original als HTML hier:http://metaspatial.net/conferences/fossgis2013_open.html
  2. 2. Kleingedrucktes© 2013 Arnulf Christl. Die Nutzung, das Zuhören, Verstehen, die Anwendung und Wiederverwendungder Inhalte dieses Vortrags unterliegen in digitaler sowie analoger Form vollständig und auszugsweisedem Copystraight. Bei Unverständnis, Fragen oder allgemeiner Verwirrung wenden Sie sich bitte anIhren Systemarchitekten oder Open Source IT-Dienstleister.
  3. 3. Arnulf Christl• Metaspatial Systems Architect• Mitgründer und Emeritus Präsident der OSGeo• Mitglied im OGC Architektur-Vorstand• Professioneller OpenStreetMap L(h)obbyist
  4. 4. Schon wieder ein "Foliensatz"?Wenn Sie auch keine Lust mehr auf Open Office, PowerCrap oderLibreOffice haben, warum versuchen Sie sich dann nicht auch mal mitreveal.js?reveal.js ist ein Open Source JavaScript Framework für OnlinePräsentationen und vollständig frei verfügbar.Diese Seiten sind lediglich in ein Textdokument kopiertes HTML,entschuldigen Sie bitte die mangelhafte Formatierung. Wie gesagt, dieserFoliensatz liegt im Original als HTML hier:http://metaspatial.net/conferences/fossgis2013_open.html
  5. 5. InhaltFolgende Aussagen sollen näher beleuchtet werden:1.Standards behindern Innovation2.Open Source zertört bewährte Geschäftsmodelle3.Open Data fördert das Chaos
  6. 6. Standards behindern InnovationBegriffsdefinitionen im Kontext von Standardisierung:1.De Jure2.De Facto3.Proprietär4.Monopolistisch5.Offen6.Interoperabilität7.Evolution und Diversität
  7. 7. De Jure StandardsVon einem Rechtskörper beschlossene Regelung1.Brandschutzrichtlinie2.Sicherheitsstandard im Fahrzeugbau3.ISO Normen zur Einhaltung von Brötchendurchmessern4.INSPIRE Implementing Rules5.und so weiter...Von einem Rechtskörper beschlossene Regelungen, die einheitlich vonallen Betroffenen befolgt werden müssen. Nichteinhaltung dieserStandards kann ggf. mit Gewalt durch die Exekutive durchgesetztwerden.INSPIRE Implementing RulesEine gesetzliche Regelung (De Jure Standard) der:• Vorschreibt was zu tun ist,• aber nicht wie (keine technische Lösung)Die INSPIRE Technical Guidelines sind unverbindlicheVorschläge wie eine technische Lösung aussehen könnte.
  8. 8. De Facto Standards...entstehen Kraft faktischer Gegebenheiten.Der Pferdearsch bestimmte ursprünglich die Spurweite der Bahn. Mitdem Schienennetz wurden Fakten geschaffen. Wer mitfahren wolltemusste sich beugen, oder Kriege anzetteln und andere Völker
  9. 9. kolonisieren.
  10. 10. De Facto StandardsWenn ein Marktführer Formate schafft:1.durch Copyright "schützt",2.ggf. patentiert3.und dann dem Mitbewerb die Nutzung unmöglich macht,...werden Standards proprietär und monopolistisch.Ein Beispiel ist Microsoft, das mit fast vollständiger Marktdurchdringungeinen Dokument-Standard geschaffen hat, den es dann beliebigverändert, um die eigenen Produkte besser vermarkten zu können unddem Mitbewerb den Mitbewerb unmöglich zu machen. Die Verwendungvon DOC, PPT, DOCX, etc. wird nicht vorgschrieben, weil sie gut sind,sondern weil halt irgendwie (fast) jeder Microschrott nutzt.
  11. 11. (Fast) offene De Facto StandardsDie Standards des Open Geospatial Consortium (OGC) werden durcheine heterogene Community aus Wissenschaft, Industrie und Anwenderngemeinsam entwickelt und in einem Konsensprozess verabschiedet.
  12. 12. InteroperabilitätDefinition:1.Fähigkeit zur Zusammenarbeit verschiedener Systeme durchEinhaltung gemeinsamer Standards.2.Fähigkeit unabhängiger, heterogener Systeme, möglichst nahtloszusammenzuarbeiten, ohne gesonderte Absprachen.
  13. 13. Evolution und Diversität• Technik entwickelt sich evolutionär• Evolution braucht Diversität• Diversität erfordert InteroperabilitätTechnik entwickelt sich evolutionär, außer die Evolution wird durchMonopole gestört.
  14. 14. Standards behindern Innovation ?
  15. 15. Welche Standards behindern Innovation?
  16. 16. Nicht-offene Standards verhindern Evolutionund Innovation!1.De Jure Standards, die nicht weiterentwickelt werden2.Proprietäre de Facto Standards von Monopolisten
  17. 17. Offene Standards hingegen fördernInnovationsprozesse!
  18. 18. Open Source zertört bewährteGeschäftsmodelleUm das zu verstehen müssen wir Fragen beantworten:• Was ist Open Source?• Woher kommt Open Source?• Wer unterstützt Open Source?• Wann macht Open Source keinen Sinn?• Warum wird Open Source bekämpft?• Was muss ich bei Open Source beachten?
  19. 19. Was ist Open Source?Software mit einer Lizenz die Ihnen Freiheiten gibt:1.die Software für jeden Zweck zu nutzen,2.sie zu verstehen,3.sie zu verändern,4.und die Software and jeden weiterzugeben.
  20. 20. Open Source Entwicklungsmodelle
  21. 21. Was ist gutes Open Source?Ein Projekt bei dem:• Alle Entscheidungen öffentlich sichtbar sind,• alle Prozesse klar geregelt sind,• die Eigentumsform eine Durchsetzung monopolistischer Ansprücheverhindert, und• eine aktive Community dahintersteht.
  22. 22. Open Source macht Geschichte• 1950er• Die ersten Rechenmaschinen• Die erste Software• 1980er• Hart: Der IBM PC (Personal Computer)• Weich: Microsoft• 1990er• Der Siegeszug von Microsoft auf dem PC• Das Ende von Open Source?• Das neue Jahrtausend• Open Source Reloaded: Freie Software Lizenzen• Der Open Source Turbo: Das Internet• Heute: Open Source ist die ZukunftGeschichtliches rund um Open Source und Freie Software.
  23. 23. Wer unterstützt Open Source?1.Wissenschaft und Forschung2.Software Entwickler3.Software Anwender4.Rechenzentren5.Google6.IBM7.Seven of Nine8.OSGeo und der FOSSGIS e.V.9.Sie und alle Teilnehmer dieser Konferenz!
  24. 24. Wann macht Open Source keinen Sinn?1.Wenn der Verkauf von Lizenznutzungsrechten die wichtigsteEinkommensgrundlage ist• Microschrott Windoofs• SAP• Esri ArcGIS Desktop und Online2.Wenn die spezielle Leistung der Software den zentralenGeschäftsvorteil des Unternehmens darstellt• Googles Suchalgorithmus• TomToms Routingalgorithmus• Oracles räumlicher Indizierungsalgorithmus
  25. 25. Warum wird Open Source bekämpft?Äh, das sollte doch jetzt wohl klar sein, oder?
  26. 26. Was muss ich bei Open Source beachten?• Die Einführung von Open Source ist nicht kostenfrei.• Berücksichtige die Gesamtarchitektur.• Es gibt nicht für alles gute Open Source Lösungen.• Open Source ist nicht gleich Open Source.• Verträge mit Dienstleistern überprüfen.• Erweitern des Know-Hows der Mitarbeiter.• Lernen mit anderen zu kooperieren.Fragen Sie Ihren Arzt (Berater) oder Apotheker (Dienstleister).
  27. 27. Open Data fördert das ChaosOpen Data ist in einer frühen Entwicklungsstufe.
  28. 28. Open Data oder "Free" Service• "Open Data" und "Free Service" sind verschiedene Dinge!• "Freemium" Geschäftsmodelle verursachen Folgekosten.• Lizenz, Copyright und Nutzungsbedingungen oft nicht klar.• Lizenzen, Geschäfts- und Betriebsmodelle oft inkompatibel.• Die Politik ist ahnungslos und trifft falsche Entscheidungen.• Und außerdem ist alles noch im Fluss...
  29. 29. Der Open Data Lackmus-TestHandelt es sich bei Open Data wirklich um Open Data?• Open Data muss immer heruntergeladen werden können!• Open Data muss eine Lizenz haben (oder Public Domain*)!* Zur Beachtung: Der Begriff "Public Domain" stammt aus dem angelsächsischen Rechtssystem und kann mit "Allmende"übersetzt werden. In Europäisch geprägten Rechtsräumen steht das Urheberrecht dem Konzept der Allmende, also dem Abtretendes Copyrights entgegen.
  30. 30. Free Service• Ein Free Service erlaubt immer die kostenfreie (Gratis) Nutzung• "Terms of Service (Use)" enthalten oft Klauseln, die einekommerzielle Nutzung ausschließen.• Ohne Vertrag gibt es keine (Rechts)sicherheit der Verfügbarkeit.
  31. 31. OpenStreetMap (Nutzung der "API")
  32. 32. OpenStreetMapVerwendung der Daten wird durch ODbL-Lizenz geregelt• Die Nutzung der Daten ist für alle frei und offen• Die Nutzung des Dienstes ist gratis• Der Aufbau eigener Server wird ermutigt• Die Quellen der Ergebnisse veröffentlichter abgeleiteter Werke mussauf Nachfrage freigegeben werden
  33. 33. Ordnance Survey Großbrittanien OpenSpace(API)
  34. 34. Government Open Data (Beispiel)Die Open Government License des Vereinigten Königreichs berechtigtDaten der öffentlichen Hand:• zu kopieren, veröffentlichen, verteilen und übertragen;• zu verändern; und• zu jedem Zweck zu verwenden, auch in eigenen kommerziellenProdukten und Anwendungen.Source: United Kingdom Open Government License
  35. 35. NachhaltigkeitBeachten Sie, dass sich Open Data Betriebsmodelle ändern. ÜberprüfenSie folgende Punkte bevor Sie sich darauf verlassen:• Nutzungsbedingungen• Verfügbarkeit• Aktualität• Qualität• Lizenz• Kosten
  36. 36. Standard LizenzenEs gibt einige allgemeingültige Lizenzen, z.B. die Open DatabaseLicense (ODbL 1.0) von OpenStreetMap.• To Share: To copy, distribute and use the database.• To Create: To produce works from the database.• To Adapt: To modify, transform and build upon the database.Die ODbL wird durch die Open Knowledge Foundation definiert.Source: http://opendatacommons.org/licenses/odbl/summary/
  37. 37. Open Database License (ODbL 1.0)As long as You:• Attribute: You must attribute any public use of the database, or works produced from the database, in the manner specifiedin the ODbL. For any use or redistribution of the database, or works produced from it, you must make clear to others thelicense of the database and keep intact any notices on the original database.• Share-Alike: If you publicly use any adapted version of this database, or works produced from an adapted database, youmust also offer that adapted database under the ODbL.• Keep open: If you redistribute the database, or an adapted version of it, then you may use technological measures thatrestrict the work (such as DRM) as long as you also redistribute a version without such measures.
  38. 38. ODbL Zusammenfassung Human Readable Version
  39. 39. Creative Commons CC0The person who associated a work with this deed has dedicated the workto the public domain by waiving all of his or her rights to the workworldwide under copyright law, including all related and neighboringrights, to the extent allowed by law.You can copy, modify, distribute and perform the work, even forcommercial purposes, all without asking permission.Note that CC Zero is technically not a license!Source: http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
  40. 40. Öffentliche Verwaltung in DeutschlandSeit November 2012 gilt ein neues Geodatenzugangsgesetz:§ 11 Allgemeine Nutzung1.Geodaten (...) sind (...) öffentlich zur Verfügung zu stellen2.Geodaten (...) sind (...) für die kommerzielle und nicht kommerzielleNutzung geldleistungsfrei zur Verfügung zu stellen3.Die Einzelheiten zur Nutzung (...) werden in einer Rechtsverordnungnach § 14 geregelt.Source: Geodatenzugangsgesetz (http://www.gesetze-im-internet.de/)
  41. 41. Terms of Service, Terms of UseDie "Free" Services der Portalbetreiber(Google, Bing, Nokia & Co.)
  42. 42. "Free" Service• Ein "Free" Service kann meist zunächst "gratis" genutzt werden• "Gratis" bedeutet oft, dass Nutzer mit dem Verlust ihrer Privatsphärezahlen• Terms of Service ändern sich. Immer! Obacht!
  43. 43. "Free" ServiceEin kleiner Werbespot von derElectronic Frontier Foundation,der karikiert wie wir alle täglich mit Lizenztexten undNutzungsbedingungen umgehen.
  44. 44. Google/Bing/Nokia Terms of Service
  45. 45. Google Maps
  46. 46. Google Maps: Terms
  47. 47. Das ist NICHT Open Data
  48. 48. Google Maps (API only)
  49. 49. Bing (keine Lizenz sondern ein Vertrag)
  50. 50. Nokia / Here
  51. 51. Beispiel...einer kommerziellen Anwendung mit:• Open Data• Open Source• Open Standards
  52. 52. OpenStreetMap, Ordnance Survey, ++Warum laden wir die Daten nicht einfach mal runter?• OpenSpace Data vom Ordnance Survey Great Britain• OpenStreetMap• Rights of Way (Wegerechte für offroad Mountainbiker)• Selbst erhobenen GPS Tracks• ...und viele weitere QuellenDieses Beispiel zeigt die Nutzung von Open Data mit OpenStreetMap,OpenSpace des Ordnance Survey Great Britain und weiteren Daten deröffentlichen Hand.
  53. 53. Open Source...transformieren und laden sie mit Open Source Software und erstelleneine Anwendung mit eigener Kartographie...• GDAL• Quantum GIS• Postgres mit PostGIS• MapServer• Mapbender• OpenLayers• und so weiter...
  54. 54. Open Standards...und nutzen dabei alle guten, offenen Standards...• OGC GML• Simple Features for SQL• OGC Web Map Server• Styled Layer Descriptors• HTTP• und so weiter...
  55. 55. OpenStreetMap, Ordnance Survey, ++
  56. 56. SplashMaps.netDrucken das Ganze auf Stoff und nennen es SplashMaps.
  57. 57. ZusammenfassungOpenness kommt in allen Farben! Beachten Siedeshalb:• Verwenden Sie wirklich offene Standards.• Nutzen Sie bewährte Open Source Software.• Verstehen Sie die Lizenzbedingungen von Open Data.• Beachten Sie Terms of Services/Use.• Fragen Sie einen qualifizierten Dienstleister!Vielen Dank für Ihre AufmerksamkeitArnulf Christl, metaspatialDieser Foliensatz ist Online verfügbar: http://metaspatial.net/conferences/fossgis2013_open.html

×