Berlin – ein Paradies für Bienen
Annette Mueller, Gründerin www.berlinerhonig.de
Meine Geschichte
Annette
Mueller
Mehr Honig  Mehr
Imker  Mehr Bienen
Berlin ist mit 20% innerstädtischem
Wald und über 400.000 Bäumen eine
der grünsten Großstädte Europas.
Berliner Bienen
Berliner Blüten
Berliner Imker
Unsere Helden
Durch die Bestäubung erbringen die
Bienen eine volkswirtschaftliche
Leistung von 2 Milliarden Euro
im Jahr.
Ohne Bestäubung Mit Bestäubung
Was uns die Bienen schenken
Honig
WachsPollen in der Wabe Pollenkörner Propolis
Landflucht
Intensive Landwirtschaft,
Monokulturen und Pestizide treiben
die Imker und die Bienen in die
Stadt
30% weniger Bienen in 10 Jahren
Anzahl der Bienenvölker Stand 31.12. 2009 (Angaben sind Schätzzahlen)
Du entscheidest
Aus Berlin
Erntefrisch
Ungemischt
Ungefiltert
100% Natur
oder
Mischung
aus EG
und Nicht-EG
Ländern
Damit es wieder mehr Bienen gibt
• Kannst Du Imker werden
• Am Baby-Bienen-Projekt teilnehmen
• BerlinerHonig essen
www.be...
Wann hast Du das letzte Mal eine Biene gestreichelt?
Wann hast Du das letzte Mal eine Biene gestreichelt?
www.berlinerhoni...
Anhang
Berlin Weißensee
In Berlin leben 500 Imker mit
3000 Bienenvölkern
Präsentation 15 11_2010
Präsentation 15 11_2010
Präsentation 15 11_2010
Präsentation 15 11_2010
Präsentation 15 11_2010
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation 15 11_2010

1.648 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.648
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
36
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
78
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Wenn wir mehr Honig essen, gibt es bald keine Imker mehr
    Mehr Bienen für Berlin
    Wir stärken das Imkerhandwerk
    Nachhaltigkeit hängt mit Regionalität zusammen
  • Berlin ist eine Stadt im Grünen, wie Sie mit einem Blick von jedem Turm aus selbst beurteilen können. Es ist keine Stadt mit stinkenden Abgasen und rauchenden Schloten. Früher sagte man, Berlin sei berühmt für seine gute Luft. Jeder Bezirk ist stolz auf einen gepflegten Park. Die Straßen sind gesäumt von Alleen. Überall finden sich Grünanlagen. Durch die Stadt fließen nicht nur Spree und Havel, die Wuhle, das Tegeler Fließ, die Panke. Es gibt die schönsten Spazierwege an Flüssen, trägen Bächen und Gräben, an Schiffahrtskanälen, rund um die unzähligen Seen und die Wälder im Stadtgebiet. All die Läufe und Ufer sind gesäumt von weitflächigen Anlagen, bestanden mit wertvollen Bäumen, Hecken und Sträuchern. Es ist eine Stadt, die sich in 250 Jahren in die flache märkische Landschaft ausgebreitet hat und viele Dörfer in sich aufnahm, die uns heute vielleicht mit einem Schloßpark einladen oder mit ausgedehnten Laubenkolonien. Es heißt ja auch, wo ein großer Friedhof liegt, sollte man Bienen halten. Tatsächlich, die Bäume und Bepflanzungen dort geben reichlich Futter für die Bienen. Vergessen wir nicht, daß Berlin besonders eine Stadt der Villenhäuser und ihrer Gärten ist. Jeder Berliner wetteifert mit seinem Nachbarn um die schönste Bepflanzung und den besseren Ertrag der Obstbäume.
  • Was du nachfragst
  • Berlin ist eine Stadt im Grünen, wie Sie mit einem Blick von jedem Turm aus selbst beurteilen können. Es ist keine Stadt mit stinkenden Abgasen und rauchenden Schloten. Früher sagte man, Berlin sei berühmt für seine gute Luft. Jeder Bezirk ist stolz auf einen gepflegten Park. Die Straßen sind gesäumt von Alleen. Überall finden sich Grünanlagen. Durch die Stadt fließen nicht nur Spree und Havel, die Wuhle, das Tegeler Fließ, die Panke. Es gibt die schönsten Spazierwege an Flüssen, trägen Bächen und Gräben, an Schiffahrtskanälen, rund um die unzähligen Seen und die Wälder im Stadtgebiet. All die Läufe und Ufer sind gesäumt von weitflächigen Anlagen, bestanden mit wertvollen Bäumen, Hecken und Sträuchern. Es ist eine Stadt, die sich in 250 Jahren in die flache märkische Landschaft ausgebreitet hat und viele Dörfer in sich aufnahm, die uns heute vielleicht mit einem Schloßpark einladen oder mit ausgedehnten Laubenkolonien. Es heißt ja auch, wo ein großer Friedhof liegt, sollte man Bienen halten. Tatsächlich, die Bäume und Bepflanzungen dort geben reichlich Futter für die Bienen. Vergessen wir nicht, daß Berlin besonders eine Stadt der Villenhäuser und ihrer Gärten ist. Jeder Berliner wetteifert mit seinem Nachbarn um die schönste Bepflanzung und den besseren Ertrag der Obstbäume.
  • Präsentation 15 11_2010

    1. 1. Berlin – ein Paradies für Bienen Annette Mueller, Gründerin www.berlinerhonig.de
    2. 2. Meine Geschichte Annette Mueller
    3. 3. Mehr Honig  Mehr Imker  Mehr Bienen
    4. 4. Berlin ist mit 20% innerstädtischem Wald und über 400.000 Bäumen eine der grünsten Großstädte Europas.
    5. 5. Berliner Bienen
    6. 6. Berliner Blüten
    7. 7. Berliner Imker Unsere Helden
    8. 8. Durch die Bestäubung erbringen die Bienen eine volkswirtschaftliche Leistung von 2 Milliarden Euro im Jahr.
    9. 9. Ohne Bestäubung Mit Bestäubung
    10. 10. Was uns die Bienen schenken Honig WachsPollen in der Wabe Pollenkörner Propolis
    11. 11. Landflucht Intensive Landwirtschaft, Monokulturen und Pestizide treiben die Imker und die Bienen in die Stadt
    12. 12. 30% weniger Bienen in 10 Jahren Anzahl der Bienenvölker Stand 31.12. 2009 (Angaben sind Schätzzahlen)
    13. 13. Du entscheidest Aus Berlin Erntefrisch Ungemischt Ungefiltert 100% Natur oder Mischung aus EG und Nicht-EG Ländern
    14. 14. Damit es wieder mehr Bienen gibt • Kannst Du Imker werden • Am Baby-Bienen-Projekt teilnehmen • BerlinerHonig essen www.berlinerhonig.de/nachbarn
    15. 15. Wann hast Du das letzte Mal eine Biene gestreichelt? Wann hast Du das letzte Mal eine Biene gestreichelt? www.berlinerhonig.de / annette@berlinerhonig.de
    16. 16. Anhang
    17. 17. Berlin Weißensee
    18. 18. In Berlin leben 500 Imker mit 3000 Bienenvölkern

    ×