Mediatisierung durch Sponsorships und
Medienpartnerschaften:
Müssen Pressefreiheit und Meinungs-
vielfalt die Bühne räumen...
Übersicht
I. Vorstellung
II. Übersicht: Problemstellung
III. Rechtliche Lösungsansätze 1: Europarecht
IV. Rechtliche Lösun...
Vorstellung
- Sport- und Sponsoringrecht
- Sportarbeitsrecht
- Div. Verfahren Manager/Sp.vermittler gegen
Sportler/Künstle...
Problemstellung
- Berichterstattung Frauen-WM in Tagesschau
- Kampf um Akkreditierungsbedingungen:
- u.a.: Sturm-Box-Promo...
Rechtliche Lösungsansätze 1:
Europarecht
- Sog. „Fernsehrichtlinie“
- Umsetzung in StV über Rundfunk und Telemedien
- Rech...
Rechtliche Lösungsansätze 2:
AGB-Recht
- Liegen AGB vor? (§ 305 BGB ff., hier (+))
- Sind sie angemessen? (§§ 307 BGB ff.)...
Fazit
- Sensibilisierungsgrad steigt
- Bedeutung der Verbände (VDS, DJV) steigt
- Auseinandersetzungen bleiben, da es in d...
Vielen Dank!
Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst
herm@nn-lindhorst.de
www.die-vorher-berater.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst - Mediatisierung durch Sponsorships

993 Aufrufe

Veröffentlicht am

15. Hamburger Kongress Sport, Ökonomie und Medien - Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst - Mediatisierung durch Sponsorships und
Medienpartnerschaften:
Müssen Pressefreiheit und Meinungsvielfalt
die Bühne räumen?

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
993
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
574
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst - Mediatisierung durch Sponsorships

  1. 1. Mediatisierung durch Sponsorships und Medienpartnerschaften: Müssen Pressefreiheit und Meinungs- vielfalt die Bühne räumen? 15. HAMBURGER KONGRESS SPORT, ÖKONOMIE UND MEDIEN Freitag, 19. Juni 2015, Millerntorstadion Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für IT-Recht SCHLARMANNvonGEYSO
  2. 2. Übersicht I. Vorstellung II. Übersicht: Problemstellung III. Rechtliche Lösungsansätze 1: Europarecht IV. Rechtliche Lösungsansätze 2: AGB-Recht V. Fazit
  3. 3. Vorstellung - Sport- und Sponsoringrecht - Sportarbeitsrecht - Div. Verfahren Manager/Sp.vermittler gegen Sportler/Künstler - Doping (Schiedsrichter DIS) - Fachanwalt f. Urheber- und Medienrecht sowie IT-Recht
  4. 4. Problemstellung - Berichterstattung Frauen-WM in Tagesschau - Kampf um Akkreditierungsbedingungen: - u.a.: Sturm-Box-Promotion, Helene Fischer - Medienpartnerschaften: NDR auf Stadionbande - Sponsorships (z.B. Naming Rights)
  5. 5. Rechtliche Lösungsansätze 1: Europarecht - Sog. „Fernsehrichtlinie“ - Umsetzung in StV über Rundfunk und Telemedien - Rechtstatsächlich ohne hohe Relevanz, viel über Verbände
  6. 6. Rechtliche Lösungsansätze 2: AGB-Recht - Liegen AGB vor? (§ 305 BGB ff., hier (+)) - Sind sie angemessen? (§§ 307 BGB ff.) - Abwägung unter Einbeziehung von Art. 5 GG - Bedeutung der Veranstaltung - Kapazitäten - Ausweichlösungen (u.a. Poollösungen)
  7. 7. Fazit - Sensibilisierungsgrad steigt - Bedeutung der Verbände (VDS, DJV) steigt - Auseinandersetzungen bleiben, da es in den Bereichen, die nicht von AV-RL erfasst wer- den, an eindeutiger gesetzlicher Regelung fehlt
  8. 8. Vielen Dank! Rechtsanwalt Dr. Hermann Lindhorst herm@nn-lindhorst.de www.die-vorher-berater.de

×