Facebook - Die Schweiz im Vergleich (Update 31. Januar 2011)

845 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die demographische Entwicklung der Facebookmitgliederzahlen auf einen Blick. Wie haben sich die Mitgliederzahlen verändert, was sind die Hintergründe. Die Publikation gibt auf elf Seiten Auskunft in Form von Graphiken, Tabellen und Text.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
845
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Facebook - Die Schweiz im Vergleich (Update 31. Januar 2011)

  1. 1. SMS Social Media SchweizFacebook - Die Schweiz im Vergleich Update 31. Januar 2011
  2. 2. 11 Fakten - Facebook: Die Schweiz im Vergleich (Update 31. Januar 2011) 1. Weltweit wuchs die Mitgliederanzahl während dem Berichtsmonat Januar 2011 um 5.9 Prozent und übertraf erstmals die 600-Millionengrenze (619.1 Millionen aktive Mitglieder per 31. Januar 2011).* 2. Asien wies mit einem Zuwachs von 13.1 Prozent das stärkste Wachstum aus, gefolgt von Süd-/Mittelamerika (plus 9.2 Pro- zent) und Afrika (plus 7.6 Prozent). Europa (plus 3.1 Prozent) und Nordamerika (plus 1.2 Prozent) wiesen klar tiefere Zu- wachsraten aus, während Ozeanien sogar ein Minus von 3.1 Prozent verzeichnete. Das Hauptwachstum in Asien wurde durch die Philippinen (plus 18.1 Prozent) sowie Indien (plus 18.4 Prozent) erzielt.* 3. Im Januar 2011 wiesen die 35 Länder dieses Berichts aussergewöhnlich unterschiedliche Entwicklungen aus. Auf den ersten Blick fallen die massiven, zum Teil zweistelligen Zuwachs- bzw. Schrumpfungsraten der einzelnen Länder auf. 4. Die unterschiedlichen Entwicklungen sind primär auf drei Ursachen zurückzuführen: Wachstum zu Lasten von anderen Social Networking Plattformen, statistischer Effekt bei Ländern mit vergleichsweise geringer Marktpenetration sowie saisonale Effekte. 5. Regional betrachtet fällt auf, dass bei den untersuchten 35 Länder vorab die nordischen Länder Europas, die Schweiz sowie die beiden Kleinstaaten Luxemburg und Liechtenstein Rückgänge auswiesen, während die osteuropäischen Länder sowie Deutschland und Japan hohe Zuwachsraten auswiesen. 6. Die Schweizer Entwicklung erweist sich nicht nur im vorliegenden Vergleich als Sonderfall, sondern auch im weltweiten Vergleich. Von den einhundert mitgliederstärksten Länder wiesen lediglich 16 eine negative Entwicklung aus. Lediglich drei dieser 16 Länder wiesen einen höheren prozentualen Rückgang aus: Die Vereinigten Arabischen Emirate, Singapur und Kuwait.** 7. Die Januar-Entwicklung in der Schweiz ist primär auf saisonale Effekte wie z.B. arbeitsmarktbezogene Rahmenbedin- gungen zurückzuführen. Die Entwicklung kann daher nicht als Trendwende zu einer grundsätzlich geringeren Nutzung angesehen werden. Im Gegenteil, in den kommenden zwei, drei Monaten ist von einer entsprechenden Gegenentwicklung auszugehen. 8. Deutschland vermochte sein Wachstum in erster Linie aufgrund der Abwanderung von anderen Social Networking Platt- formen zu realisieren und wies per Ende Januar 2011 erstmals mehr als 15 Millionen Nutzer aus. Alleine im Januar wuchs die Mitgliederzahl um 1.2 Millionen, im Vergleich zum Juni 2010 sogar um 5.3 Millionen. 9. Weltweit rangiert Deutschland unverändert auf dem elften Platz, rund 1.7 Millionen Mitglieder hinter Kanada. Kanada weist im Gegensatz zu Deutschland ein bedeutend geringeres Wachstum aus. Es ist davon auszugehen, dass Deutschland Kanada bis im Frühjahr überholen wird.10. Das Männersegment (Total der 35 Länder) hat sich mit einem Plus von 3.2 Prozent stärker entwickelt als jenes der Frauen (plus 1.4 Prozent). Die Männerquote stieg entsprechend leicht von 46.7 auf 47.1 Prozent an. Zum Vergleich: Weltweit be- trägt der Männeranteil 50.9 Prozent, in den USA 44.5 Prozent. Im deutschsprachigen Raum liegen die Werte ungefähr im weltweiten Mittel: Schweiz 51.8 Prozent, Deutschland 51.7 Prozent und Österreich 50.7 Prozent.11. Im Total der 35 Länder wiesen alle Alterssegmente einen Zuwachs aus. Auffallend ist, dass die Altersgruppen der Silver Surfer nicht mehr nur hinsichtlich der Zuwachsraten, sondern mittlerweile auch in bezug auf das absolute Wachstum mit den jüngeren Jahrgängen mithalten können, wenngleich die Mitgliederanteile der Silver Surfer-Altersgruppen noch klar am kleinsten sind.* Quelle: Facebook - Die Welt im Überblick; Social Media Schweiz; 1. Februar 2011** Quelle: Facebook - Die Schweiz in Zahlen; Social Media Schweiz; 1. Februar 2011 SocialMediaSchweiz Seite 1
  3. 3. Stark divergierende Entwicklungen LUX ROM Nutzerzahlen pro Land LIE CYP mehr als 5% plus ISL RUS 0 bis 5% plus CH JPN 0 bis 5% minus MLT POL mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 32. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 2.5% EU15: 0.7% EFTA: -4.0% G8: 1.1% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 147.0 Mio. 148.9 Mio. 1.3% 14 GR 3.0 Mio. 3.0 Mio. 0.5% 27 LIT 0.78 Mio. 0.86 Mio. 9.8% 2 GB 28.7 Mio. 28.0 Mio. -2.2% 15 CZE 3.0 Mio. 3.0 Mio. 1.7% 28 SVN 0.62 Mio. 0.62 Mio. -0.3% 3 FRA 20.5 Mio. 20.5 Mio. 0.2% 16 DK 2.6 Mio. 2.5 Mio. -3.4% 29 EST 0.32 Mio. 0.35 Mio. 11.2% 4 ITA 17.9 Mio. 18.0 Mio. 0.5% 17 CH 2.5 Mio. 2.3 Mio. -5.6% 30 CYP 0.31 Mio. 0.39 Mio. 27.1% 5 CAN 17.3 Mio. 16.8 Mio. -2.6% 18 NOR 2.5 Mio. 2.4 Mio. -1.9% 31 LVA 0.23 Mio. 0.25 Mio. 10.6% 6 DE 13.9 Mio. 15.1 Mio. 8.4% 19 HUN 2.4 Mio. 2.7 Mio. 11.8% 32 ISL 0,21 Mio. 0.19 Mio. -8.6% 7 ESP 12.2 Mio. 12.3 Mio. 0.5% 20 AUT 2.3 Mio. 2.3 Mio. 1.8% 33 LUX 0,18 Mio. 0.16 Mio. -13.5% 8 POL 4.5 Mio. 5.3 Mio. 16.3% 21 FIN 1.8 Mio. 1.8 Mio. -0.4% 34 MLT 0,18 Mio. 0.17 Mio. -3.7% 9 SWE 4.0 Mio. 4.0 Mio. -1.4% 22 JPN 1.8 Mio. 2.2 Mio. 20.6% 35 LIE 0,01 Mio. 0.01 Mio. -13.1% 10 BEL 3.9 Mio. 3.8 Mio. -1.8% 23 ROM 1.8 Mio. 2.7 Mio. 52.0% EU27 136.7 Mio. 140.1 Mio. 2.5% 11 NL 3.4 Mio. 3.6 Mio. 3.2% 24 BGR 1.8 Mio. 1.9 Mio. 10.2% EU15 119.3 Mio. 120.2 Mio. 0.7% 12 RUS 3.1 Mio. 3.8 Mio. 20.9% 25 IRL 1.8 Mio. 1.8 Mio. 1.5% EFTA 5.2 Mio. 5.0 Mio. -4.0% 13 PT 3.0 Mio. 3.2 Mio. 7.3% 26 SVK 1.6 Mio. 1.7 Mio. 6.5% G8 260.6 Mio. 263.4 Mio. 1.1%Weltweit wuchs die Mitgliederanzahl während dem Berichtsmonat Januar 2011 um 5.9 Prozent und übertraf erstmals die 600-Millionen-Grenze (619.1 Millionen aktive Mitglieder per 31. Januar 2011). Asien wies mit einem Zuwachs von 13.1 Prozent dasstärkste Wachstum aus, gefolgt von Süd-/Mittelamerika (plus 9.2 Prozent) und Afrika (plus 7.6 Prozent). Europa (plus 3.1 Prozent)und Nordamerika (plus 1.2 Prozent) wiesen klar tiefere Zuwachsraten aus, während Ozeanien sogar ein Minus von 3.1 Prozentverzeichnete. Das Hauptwachstum in Asien wurde durch die Philippinen (plus 18.1 Prozent) sowie Indien (plus 18.4 Prozent)erzielt.*Im Januar 2011 wiesen die in diesem Bericht untersuchten 35 Länder aussergewöhnlich unterschiedliche Entwicklungen aus. Aufeinen Blick fallen die massiven, zum Teil zweistelligen Zuwachs- bzw. Schrumpfungsraten der einzelnen Länder auf. Die unter-schiedlichen Entwicklungen sind primär auf drei Ursachen zurückzuführen:1. Wachstum zu Lasten von anderen Social Networking Plattformen (z.B. USA, wo das Wachstum von Facebook primär auf der Abwanderung von MySpace basiert)2. Wachstum in Länder mit vergleichsweise geringer Marktpenetration (z.B. Russland, Polen, Japan). Diese Länder weisen auf- grund des statistischen Effektes rasch hohe Zuwachsraten auf: die gleich grosse absolute Zunahme an aktiven Mitgliedern ist prozentual ungleich grösser, wenn die Anzahl bestehender Mitglieder klein ist (Beispiel: Zunahme 500000 Mitglieder; Zuwachs- rate bei 1,5 Millionen bestehenden Mitgliedern: +33%, bei 10 Millionen Mitgliedern lediglich +5%).**3. Saisonale Effekte (z.B. Schweiz, Luxemburg, Liechtenstein). In manchen Ländern besteht eine starke saisonale Verschiebung bedingt durch arbeitsmarktbedingte Rahmenbedingungen. In der Schweiz zeigt sich dieser Effekt eindrücklich in der Reduktion der aktiven Mitglieder in den traditionellen Gastarbeitersegmenten. Bei diesen Ländern ist von einer Korrektur der Mitgliederbe- stände während den nächsten zwei, drei Monaten auszugehen.* Quelle: Facebook - Die Welt im Überblick; Social Media Schweiz; 1. Februar 2011.** Marktpenetration: siehe letzte Seite Erläuterungen. SocialMediaSchweiz Seite 2
  4. 4. Segment Männer: +3.2 Prozent LIE CYP Nutzerzahlen pro Land LUX JPN mehr als 5% plus ISL ROM 0 bis 5% plus CH RUS 0 bis 5% minus DK POL mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 32. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 4.0% EU15: 2.6% EFTA: -2.8% G8: 2.3% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 63.25 Mio. 65.23 Mio. 3.1% 14 GR 1.66 Mio. 1.66 Mio. -0.4% 27 LIT 0.35 Mio. 0.39 Mio. 11.7% 2 GB 13.44 Mio. 13.19 Mio. -1.8% 15 CZE 1.42 Mio. 1.46 Mio. 3.1% 28 SVN 0.31 Mio. 0.31 Mio. 0.2% 3 FRA 9.73 Mio. 9.80 Mio. 0.7% 16 DK 1.25 Mio. 1.22 Mio. -2.7% 29 EST 0.14 Mio. 0.16 Mio. 16.1% 4 ITA 9.55 Mio. 9.62 Mio. 0.7% 17 CH 1.24 Mio. 1.19 Mio. -4.2% 30 CYP 0.16 Mio. 0.21 Mio. 32.2% 5 CAN 7.62 Mio. 7.47 Mio. -2.0% 18 NOR 1.17 Mio. 1.15 Mio. -1.0% 31 LVA 0.097 Mio. 0.11 Mio. 13.9% 6 DE 6.90 Mio. 7.71 Mio. 11.7% 19 HUN 1.10 Mio. 1.26 Mio. 14.1% 32 ISL 0.100 Mio. 0.090 Mio. -10.2% 7 ESP 5.79 Mio. 5.93 Mio. 2.4% 20 AUT 1.13 Mio. 1.15 Mio. 2.3% 33 LUX 0.092 Mio. 0.080 Mio. -12.1% 8 POL 2.02 Mio. 2.41 Mio. 19.5% 21 FIN 0.86 Mio. 0.85 Mio. -1.7% 34 MLT 0.087 Mio. 0.085 Mio. -2.2% 9 SWE 1.89 Mio. 1.88 Mio. -0.6% 22 JPN 0.90 Mio. 1.18 Mio. 31.3% 35 LIE 0.005 Mio. 0.005 Mio. -14.1% 10 BEL 1.93 Mio. 1.91 Mio. -1.1% 23 ROM 1.02 Mio. 1.32 Mio. 29.7% EU27 67.21 Mio. 69.88 Mio. 4.0% 11 NL 1.68 Mio. 1.74 Mio. 3.3% 24 BGR 0.81 Mio. 0.91 Mio. 12.0% EU15 59.33 Mio. 60.85 Mio. 2.6% 12 RUS 1.48 Mio. 1.80 Mio. 22.0% 25 IRL 0.79 Mio. 0.81 Mio. 1.9% EFTA 2.60 Mio. 2.52 Mio. -2.8% 13 PT 1.50 Mio. 1.63 Mio. 8.4% 26 SVK 0.75 Mio. 0.80 Mio. 6.8% G8 117.0 Mio. 119.7 Mio. 2.3%Das Männersegment der 35 untersuchten Länder hat sich im Januar 2011 stärker entwickelt (plus 3.2 Prozent) als jenes derFrauen (plus 1.4 Prozent), entsprechend stieg die Männerquote von 46.7 auf 47.1 Prozent leicht an. Zum Vergleich: Weltweit be-trägt der Männeranteil 50.9 Prozent, in den USA 44.5 Prozent. Im deutschsprachigen Raum liegen die Werte ungefähr im weltwei-ten Mittel: Schweiz 51.8 Prozent, Deutschland 51.7 Prozent und in Österreich 50.7 Prozent.In absoluten Zahlen weisen die USA mit einer Zunahme von nahezu 2 Millionen männlichen Neumitglieder den höchsten Wert aus,gefolgt von Deutschland (plus 805000), Polen (plus 393000) und Russland (plus 324000). Prozentual betrachtet weisen Zypern(plus 32.2 Prozent), Japan (plus 31.3 Prozent), Rumänien (plus 29.7 Prozent) sowie Russland (plus 22.0 Prozent) und Polen (plus19.5 Prozent) die höchsten Zuwachsraten aus.Im Gegensatz dazu mussten Kanada (minus 246000), die Schweiz (minus 151000), Dänemark (minus 52000) sowie Belgien(minus 34000) und Finnland (minus 20000) die höchsten Minuszahlen bei den aktiven Mitgliedern ausweisen. Liechtenstein(minus 14.1 Prozent), Luxemburg (minus 12.1 Prozent), Island (minus 10.2 Prozent), die Schweiz (minus 4.2 Prozent) und Däne-mark (minus 2.7 Prozent) sind die fünf Länder mit der höchsten Rückgangsrate.Regional betrachtet fällt auf, dass vorab die nordischen Länder Europas Rückgänge auswiesen, während die osteuropäischenLänder hohe Zuwachsraten erzielten. Ebenfalls hohe Zuwächse konnten Russland und Japan ausweisen, dies primär aufgrunddes statistischen Effekts der geringen Marktpenetration (Erläuterung siehe Seite 2), während Deutschland sein Wachstum in ersterLinie zu Lasten der Abwanderung von anderen Social Networking Plattformen realisierte. Deutschland vermochte sein gesamtheit-lich starkes Wachstum auch im Januar 2011 weiterzuziehen und wies per Ende Januar gesamthaft 15.1 Millionen aktive Mitgliederaus. Alleine im Januar wuchs die Mitgliederzahl um 1,2 Millionen, im Vergleich zum Juni 2010 sogar um 5.3 Millionen. Weltweitrangiert Deutschland unverändert auf dem elften Platz, rund 1.7 Millionen Mitglieder hinter Kanada (Platz zehn). Kanada weist imGegenzug zu Deutschland jedoch ein bedeutend geringeres Wachstum aus. Es ist davon auszugehen, dass Deutschland Kanadabis im Frühjahr überholen wird. SocialMediaSchweiz Seite 3
  5. 5. Segment Frauen: +1.4 Prozent LUX ROM Nutzerzahlen pro Land LIE CYP mehr als 5% plus ISL RUS 0 bis 5% plus CH POL 0 bis 5% minus GB JPN mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 32. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 2.5% EU15: 1.5% EFTA: -3.1% G8: 0.6% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 80.71 Mio. 81.35 Mio. 0.8% 14 GR 1.30 Mio. 1.33 Mio. 2.9% 27 LIT 0.43 Mio. 0.46 Mio. 7.5% 2 GB 14.57 Mio. 14.13 Mio. -3.0% 15 CZE 1.50 Mio. 1.52 Mio. 1.3% 28 SVN 0.30 Mio. 0.30 Mio. -0.6% 3 FRA 10.32 Mio. 10.33 Mio. 0.1% 16 DK 1.30 Mio. 1.28 Mio. -1.7% 29 EST 0.17 Mio. 0.19 Mio. 10.6% 4 ITA 8.16 Mio. 8.23 Mio. 0.8% 17 CH 1.18 Mio. 1.11 Mio. -6.0% 30 CYP 0.14 Mio. 0.17 Mio. 21.8% 5 CAN 8.94 Mio. 8.80 Mio. -1.5% 18 NOR 1.20 Mio. 1.20 Mio. -0.4% 31 LVA 0.13 Mio. 0.14 Mio. 9.6% 6 DE 6.61 Mio. 7.20 Mio. 8.9% 19 HUN 1.23 Mio. 1.38 Mio. 12.0% 32 ISL 0.11 Mio. 0.10 Mio. -9.0% 7 ESP 6.10 Mio. 6.15 Mio. 0.8% 20 AUT 1.10 Mio. 1.12 Mio. 2.5% 33 LUX 0.086 Mio. 0.074 Mio. -13.8% 8 POL 2.47 Mio. 2.82 Mio. 14.1% 21 FIN 0.96 Mio. 0.95 Mio. -0.9% 34 MLT 0.084 Mio. 0.084 Mio. -0.5% 9 SWE 2.00 Mio. 1.99 Mio. -0.6% 22 JPN 0.88 Mio. 0.98 Mio. 12.3% 35 LIE 0.005 Mio. 0.004 Mio. -11.4% 10 BEL 1.87 Mio. 1.84 Mio. -1.1% 23 ROM 1.09 Mio. 1.34 Mio. 23.2% EU27 68.46 Mio. 70.20 Mio. 2.5% 11 NL 1.70 Mio. 1.76 Mio. 3.9% 24 BGR 0.93 Mio. 1.00 Mio. 8.4% EU15 60.02 Mio. 60.95 Mio. 1.5% 12 RUS 1.69 Mio. 1.94 Mio. 14.9% 25 IRL 0.91 Mio. 0.94 Mio. 2.8% EFTA 2.61 Mio. 2.53 Mio. -3.1% 13 PT 1.49 Mio. 1.60 Mio. 7.7% 26 SVK 0.82 Mio. 0.86 Mio. 5.1% G8 136.2 Mio. 137.1 Mio. 0.6%Bei den Frauen konnten die USA (plus 640000), Deutschland (plus 590000), Polen (plus 350000) sowie Rumänien und Russland(beide plus rund 250000) am meisten neue Nutzerinnen hinzugewinnen. Hinsichtlich der Zuwachsraten schwangen Rumänien(plus 23.2 Prozent), Zypern (plus 21.8 Prozent), Russland (plus 14.9 Prozent) sowie Polen (plus 14.1 Prozent) und Japan (plus12.3 Prozent) oben aus.Die höchsten absoluten Rückgänge mussten Grossbritannien (minus 440000), Kanada (minus 130000), die Schweiz (minus70000) sowie Dänemark und Belgien (beide minus rund 20000) einstecken. Im prozentualen Vergleich erlitten die beidenKleinstaaten Luxemburg (minus 13.8 Prozent) und Liechtenstein (minus 11.4 Prozent) die höchsten Rückgänge, gefolgt von Island(minus 9.0 Prozent) und der Schweiz (minus 6.0 Prozent).Regional betrachtet zeichnet sich ein ähnliches Bild wie bei den Männern: Während vorab die nordischen Länder EuropasVerluste auswiesen, konnten die osteuropäischen Länder hohe Zuwachsraten ausweisen. Hinsichtlich der vier Wirtschaftszonenfällt auf, dass die vier in der EFTA organisierten Länder (Norwegen, Schweiz, Island und Liechtenstein) allesamt eine negativeEntwicklung aufwiesen, was jedoch primär auf einen saisonalen, arbeitsmarktspezifischen Effekt zurückzuführen ist. Bei denEU-Ländern zeigt sich das starke Wachstum im osteuropäischen Raum dafür verantwortlich, dass die Wachstumrate der EU27-höher ausfiel als jene der EU15-Staatengruppe. Bei den G8-Ländern wiederum machte sich die negativen Entwicklungen derbeiden Schwergewichte Grossbritannien und Kanada bemerkbar, welche selbst durch den starken Zuwachs in Deutschland,Russland und Japan nicht vollumfänglich kompensiert werden konnte. SocialMediaSchweiz Seite 4
  6. 6. Segment 14-19 Jahre: +4.0 Prozent LIE JPN Nutzerzahlen pro Land ISL CYP mehr als 5% plus LUX ROM 0 bis 5% plus DK RUS 0 bis 5% minus MLT POL mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 28. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 4.5% EU15: 2.8% EFTA: -1.6% G8: 3.0% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 24.81 Mio. 25.87 Mio. 4.3% 14 GR 0.68 Mio. 0.67 Mio. -1.3% 27 LIT 0.24 Mio. 0.25 Mio. 5.6% 2 GB 5.44 Mio. 5.39 Mio. -0.8% 15 CZE 0.78 Mio. 0.77 Mio. -0.3% 28 SVN 0.15 Mio. 0.15 Mio. -1.1% 3 FRA 4.70 Mio. 4.68 Mio. -0.4% 16 DK 0.56 Mio. 0.54 Mio. -2.9% 29 EST 0.070 Mio. 0.076 Mio. 7.7% 4 ITA 3.81 Mio. 3.77 Mio. -1.1% 17 CH 0.51 Mio. 0.50 Mio. -1.2% 30 CYP 0.076 Mio. 0.10 Mio. 36.1% 5 CAN 2.84 Mio. 2.78 Mio. -2.4% 18 NOR 0.45 Mio. 0.45 Mio. -0.5% 31 LVA 0.055 Mio. 0.061 Mio. 10.4% 6 DE 3.22 Mio. 3.64 Mio. 12.8% 19 HUN 0.58 Mio. 0.64 Mio. 9.6% 32 ISL 0.043 Mio. 0.036 Mio. -14.9% 7 ESP 1.71 Mio. 1.81 Mio. 5.8% 20 AUT 0.58 Mio. 0.60 Mio. 2.3% 33 LUX 0.038 Mio. 0.036 Mio. -5.9% 8 POL 1.25 Mio. 1.46 Mio. 16.7% 21 FIN 0.41 Mio. 0.41 Mio. 0.5% 34 MLT 0.039 Mio. 0.037 Mio. -2.7% 9 SWE 0.81 Mio. 0.81 Mio. -0.3% 22 JPN 0.16 Mio. 0.36 Mio. 125% 35 LIE 0.004 Mio. 0.002 Mio. -35.9% 10 BEL 0.79 Mio. 0.79 Mio. 0.6% 23 ROM 0.46 Mio. 0.59 Mio. 26.6% EU27 28.65 Mio. 29.95 Mio. 4.5% 11 NL 0.55 Mio. 0.63 Mio. 14.2% 24 BGR 0.37 Mio. 0.39 Mio. 7.1% EU15 25.47 Mio. 26.18 Mio. 2.8% 12 RUS 0.63 Mio. 0.75 Mio. 19.2% 25 IRL 0.33 Mio. 0.35 Mio. 4.6% EFTA 1.12 Mio. 1.11 Mio. -1.6% 13 PT 0.63 Mio. 0.67 Mio. 6.6% 26 SVK 0.44 Mio. 0.45 Mio. 2.5% G8 46.97 Mio. 48.38 Mio. 3.0%Alle Altersklassen verzeichnen einen Zuwachs aus. Mit 2.3 Millionen wuchs die Altergruppe der 14- bis 19-jährigen Nutzer amstärksten gefolgt von der mitgliederstärksten Altersgruppe der 20- bis 29-jährigen Nutzer. Auffallend ist, dass die Altersgruppender Silver Surfer nicht nur hinsichtlich der Zuwachsraten, sondern mittlerweile auch in bezug auf die absoluten Zuwachszahlen mitden jüngeren Jahrgängen mithalten können, wenn gleich der Mitgliederanteil dieser Altersgruppen noch klar am kleinsten ist: Mitglieder Mitgliederzuwachs Zuwachsrate Mitgliederanteil14. bis 19. Jahre 60.6 Millionen 2.3 Millionen 4.0 Prozent 19.2 Prozent20. bis 29. Jahre 109.0 Millionen 1.2 Millionen 1.1 Prozent 34.6 Prozent30. bis 39. Jahre 62.8 Millionen 0.6 Millionen 0.9 Prozent 19.9 Prozent40. bis 49. Jahre 41.5 Millionen 1.1 Millionen 2.7 Prozent 13.2 Prozent50. bis 59. Jahre 24.2 Millionen 0.7 Millionen 3.0 Prozent 7.7 Prozentüber 60. Jahre 16.8 Millionen 0.8 Millionen 4.9 Prozent 5.3 ProzentJapan wies mit einem Zuwachs von 125 Prozent, die klar höchste Zuwachsrate in der Altersgruppe der 14- bis 19-jährigen Nutzeraus, gefolgt von Zypern (plus 36.1 Prozent), Rumänien (plus 26.6 Prozent) sowie Russland (plus 19.2 Prozent) und Polen (plus16.7 Prozent). Die höchsten absoluten Zugänge vermochten die USA (plus 1.1 Millionen), Deutschland (plus 0.4 Millionen), Polenund Japan (beide je plus 0.2 Millionen) sowie Rumänien und Russland (beide je plus 0.12 Millionen) auszuweisen.Kanada (minus 68000), Grossbritannien (minus 46000) und Italien (minus 41000) mussten die höchsten Mitgliederrückgängeausweisen. Im Vergleich der prozentualen Veränderung wies Liechtenstein (minus 35.9 Prozent), Island (minus 14.9 Prozent) undLuxemburg (minus 5.9 Prozent) die negativsten Entwicklungen aus. SocialMediaSchweiz Seite 5
  7. 7. Segment 20-29 Jahre: +1.1 Prozent ISL CYP Nutzerzahlen pro Land LIE ROM mehr als 5% plus LUX RUS 0 bis 5% plus DK JPN 0 bis 5% minus CH POL mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 31. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 2.0% EU15: 0.6% EFTA: -4.2% G8: -0.2% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 51.49 Mio. 51.64 Mio. 0.3% 14 GR 1.14 Mio. 1.12 Mio. -1.9% 27 LIT 0.31 Mio. 0.35 Mio. 11.0% 2 GB 9.85 Mio. 9.39 Mio. -4.7% 15 CZE 1.06 Mio. 1.07 Mio. 0.9% 28 SVN 0.22 Mio. 0.22 Mio. -0.3% 3 FRA 6.91 Mio. 6.83 Mio. -1.0% 16 DK 0.67 Mio. 0.63 Mio. -5.4% 29 EST 0.12 Mio. 0.14 Mio. 11.4% 4 ITA 5.55 Mio. 5.49 Mio. -1.1% 17 CH 0.84 Mio. 0.79 Mio. -5.1% 30 CYP 0.12 Mio. 0.16 Mio. 29.8% 5 CAN 5.96 Mio. 5.70 Mio. -4.4% 18 NOR 0.75 Mio. 0.73 Mio. -3.1% 31 LVA 0.096 Mio. 0.11 Mio. 11.5% 6 DE 4.96 Mio. 5.38 Mio. 8.4% 19 HUN 0.74 Mio. 0.83 Mio. 12.2% 32 ISL 0.065 Mio. 0.051 Mio. -22.2% 7 ESP 3.91 Mio. 3.97 Mio. 1.5% 20 AUT 0.79 Mio. 0.79 Mio. 0.1% 33 LUX 0.052 Mio. 0.047 Mio. -9.8% 8 POL 1.91 Mio. 2.24 Mio. 17.5% 21 FIN 0.57 Mio. 0.55 Mio. -4.4% 34 MLT 0.059 Mio. 0.057 Mio. -4.1% 9 SWE 1.17 Mio. 1.13 Mio. -3.4% 22 JPN 0.76 Mio. 0.89 Mio. 18.0% 35 LIE 0.003 Mio. 0.003 Mio. -18.2% 10 BEL 1.20 Mio. 1.16 Mio. -3.1% 23 ROM 0.96 Mio. 1.19 Mio. 23.9% EU27 47.48 Mio. 48.53 Mio. 2.2% 11 NL 1.15 Mio. 1.17 Mio. 1.0% 24 BGR 0.66 Mio. 0.72 Mio. 8.7% EU15 40.96 Mio. 41.21 Mio. 0.6% 12 RUS 1.53 Mio. 1.84 Mio. 20.8% 25 IRL 0.62 Mio. 0.63 Mio. 0.4% EFTA 1.92 Mio. 1.54 Mio. -19.9% 13 PT 0.96 Mio. 1.02 Mio. 6.9% 26 SVK 0.59 Mio. 0.62 Mio. 4.8% G8 89.21 Mio. 89.02 Mio. -0.2%Trotz einem Gesamtzuwachs von 1.1 Prozent konnten gerade einmal 19 der 35 untersuchten Länder eine Steigerung der aktivenMitglieder in der stärksten Altersgruppe der 20- bis 29-jährigen Nutzer erzielen. 16 Länder wiesen ein Minus aus. Am stärksten trafes Grossbritannien (minus 460000), gefolgt von Kanada (minus 264000), Frankreich (minus 71000) sowie Italien (minus 61000)und der Schweiz (minus 43000). Im prozentualen Vergleich musste Island (minus 22.2 Prozent), Liechtenstein (minus 18.2 Prozent)sowie Luxemburg (minus 9.8 Prozent), Dänemark (minus 5.4 Prozent) und die Schweiz (minus 5.1 Prozent) die stärksten Verlusteausweisen.Bei den 19 Ländern fallen Zypern (plus 29.8 Prozent), Rumänien (plus 23.9 Prozent), Russland (plus 20.8 Prozent) sowie Japan(plus 18.0 Prozent) und Polen (17.5 Prozent) mit ausgesprochen starken Zuwachsraten auf. In absoluten Zahlen vermochteDeutschland (plus 419000) am stärksten zulegen, gefolgt von Polen (plus 334000), Russland (plus 318000) und Rumänien (plus229000). Erst auf dem fünften Rang erscheinen die USA mit einem Zuwachs von lediglich 153000 Neumitgliedern, was bei einemMitgliederbestand in dieser Altersgruppe per Ende Januar 2011 von 51.6 Millionen einer Steigerung von gerade einmal 0.3 Prozententspricht. SocialMediaSchweiz Seite 6
  8. 8. Segment 30-39 Jahre: +0.9 Prozent LIE ROM Nutzerzahlen pro Land LUX RUS mehr als 5% plus CH CYP 0 bis 5% plus ISL POL 0 bis 5% minus NOR HUN mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 33. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 2.0% EU15: 1.0% EFTA: -5.6% G8: -0.2% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 26.67 Mio. 26.62 Mio. -0.2% 14 GR 0.72 Mio. 0.73 Mio. 1.0% 27 LIT 0.13 Mio. 0.15 Mio. 14.5% 2 GB 5.84 Mio. 5.66 Mio. -3.1% 15 CZE 0.62 Mio. 0.66 Mio. 6.7% 28 SVN 0.14 Mio. 0.14 Mio. 1.6% 3 FRA 4.11 Mio. 4.11 Mio. 0.0% 16 DK 0.53 Mio. 0.51 Mio. -3.9% 29 EST 0.067 Mio. 0.076 Mio. 13.1% 4 ITA 4.12 Mio. 4.24 Mio. 2.9% 17 CH 0.55 Mio. 0.50 Mio. -8.4% 30 CYP 0.062 Mio. 0.075 Mio. 20.8% 5 CAN 3.53 Mio. 3.44 Mio. -2.6% 18 NOR 0.52 Mio. 0.50 Mio. -4.0% 31 LVA 0.040 Mio. 0.045 Mio. 13.1% 6 DE 2.78 Mio. 2.89 Mio. 4.1% 19 HUN 0.49 Mio. 0.58 Mio. 17.7% 32 ISL 0.041 Mio. 0.038 Mio. -6.9% 7 ESP 3.73 Mio. 3.69 Mio. -1.1% 20 AUT 0.44 Mio. 0.44 Mio. 0.0% 33 LUX 0.045 Mio. 0.036 Mio. -20.8% 8 POL 0.75 Mio. 0.90 Mio. 19.4% 21 FIN 0.38 Mio. 0.38 Mio. -2.1% 34 MLT 0.037 Mio. 0.035 Mio. -3.3% 9 SWE 0.80 Mio. 0.77 Mio. -3.8% 22 JPN 0.54 Mio. 0.53 Mio. -0.9% 35 LIE 0.003 Mio. 0.002 Mio. -28.5% 10 BEL 0.82 Mio. 0.79 Mio. -3.9% 23 ROM 0.45 Mio. 0.57 Mio. 27.1% EU27 30.13 Mio. 30.72 Mio. 2.0% 11 NL 0.73 Mio. 0.72 Mio. -1.9% 24 BGR 0.43 Mio. 0.47 Mio. 10.8% EU15 26.54 Mio. 26.81 Mio. 1.0% 12 RUS 0.60 Mio. 0.75 Mio. 25.0% 25 IRL 0.44 Mio. 0.44 Mio. 0.4% EFTA 1.12 Mio. 1.06 Mio. -5.6% 13 PT 0.75 Mio. 0.81 Mio. 7.9% 26 SVK 0.33 Mio. 0.36 Mio. 10.5% G8 51.11 Mio. 51.01 Mio. -0.2%Die Altersgruppe der 30- bis 39-jährigen Nutzer erzielte mit 0.9 Prozent bzw. 0.6 Millionen Neumitglieder das geringste Wachstum.Wie bei der Altersgruppe der 20- bis 29-jährigen Nutzer mussten auch in dieser Altersgruppe 16 Länder eine negative Entwick-lung ausweisen. Am stärksten traf es Grossbritannien mit einem Minus von 180000 Personen, gefolgt von Kanada (minus 90000),den USA (minus 57000) und der Schweiz (minus 46000). Im Verhältnis zu den aktiven Nutzerzahlen mussten erneut die beidenKleinstaaten Liechtenstein (minus 28.5 Prozent) und Luxemburg (minus 20.8 Prozent) die stärksten Rückgänge ausweisen, gefolgtvon der Schweiz (minus 8.4 Prozent), Island (6.9 Prozent) und Norwegen (minus 4.0 Prozent).Die erfreulichste Entwicklung wies Rumänien mit einer Wachstumsrate von 27.1 Prozent aus, gefolgt von Russland (plus 25.0Prozent), Zypern (plus 20.8 Prozent), Polen (plus 19.4 Prozent) sowie Ungarn (plus 17.7 Prozent). Insgesamt zehn Länder ver-mochten einen Zuwachs von über zehn Prozent zu erzielen, davon neun aus der osteuropäischen Region; als einziges Landausserhalb dieser Region vermochte Zypern mitzuhalten.In absoluten Zahlen wuchs Russland mit einer Zunahme von 149000 Mitgliedern am stärksten, dicht gefolgt von Polen (plus146000), Italien und Rumänien (beide je plus 121000) sowie Deutschland (plus 115000). SocialMediaSchweiz Seite 7
  9. 9. Segment 40-49 Jahre: +2.7 Prozent LIE RUS Nutzerzahlen pro Land LUX ROM mehr als 5% plus CH POL 0 bis 5% plus MLT EST 0 bis 5% minus CAN CYP mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 33. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 4.2% EU15: 3.5% EFTA: -3.1% G8: +1.9% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 19.75 Mio. 20.10 Mio. 1.7% 14 GR 0.29 Mio. 0.30 Mio. 3.9% 27 LIT 0.051 Mio. 0.057 Mio. 12.4% 2 GB 3.98 Mio. 4.00 Mio. 0.6% 15 CZE 0.24 Mio. 0.25 Mio. 5.4% 28 SVN 0.054 Mio. 0.056 Mio. 3.0% 3 FRA 2.28 Mio. 2.33 Mio. 2.2% 16 DK 0.42 Mio. 0.41 Mio. -0.8% 29 EST 0.029 Mio. 0.035 Mio. 18.7% 4 ITA 2.54 Mio. 2.69 Mio. 5.9% 17 CH 0.32 Mio. 0.30 Mio. -6.6% 30 CYP 0.026 Mio. 0.031 Mio. 18.0% 5 CAN 2.41 Mio. 2.34 Mio. -3.0% 18 NOR 0.36 Mio. 0.36 Mio. -0.3% 31 LVA 0.019 Mio. 0.021 Mio. 7.7% 6 DE 1.65 Mio. 1.79 Mio. 8.7% 19 HUN 0.24 Mio. 0.28 Mio. 17.1% 32 ISL 0.029 Mio. 0.028 Mio. -1.2% 7 ESP 1.76 Mio. 1.77 Mio. 0.6% 20 AUT 0.25 Mio. 0.26 Mio. 2.0% 33 LUX 0.026 Mio. 0.021 Mio. -19.7% 8 POL 0.25 Mio. 0.30 Mio. 21.7% 21 FIN 0.24 Mio. 0.24 Mio. 1.0% 34 MLT 0.019 Mio. 0.018 Mio. -4.4% 9 SWE 0.59 Mio. 0.59 Mio. 0.8% 22 JPN 0.24 Mio. 0.26 Mio. 8.6% 35 LIE 0.002 Mio. 0.001 Mio. -25.3% 10 BEL 0.54 Mio. 0.54 Mio. -0.7% 23 ROM 0.16 Mio. 0.19 Mio. 24.3% EU27 17.13 Mio. 17.85 Mio. 4.2% 11 NL 0.50 Mio. 0.51 Mio. 2.4% 24 BGR 0.18 Mio. 0.21 Mio. 16.8% EU15 15.37 Mio. 15.91 Mio. 3.5% 12 RUS 0.24 Mio. 0.31 Mio. 26.0% 25 IRL 0.20 Mio. 0.21 Mio. 3.1% EFTA 0.76 Mio. 0.73 Mio. -3.1% 13 PT 0.37 Mio. 0.41 Mio. 12.0% 26 SVK 0.12 Mio. 0.14 Mio. 9.2% G8 34.50 Mio. 35.16 Mio. 1.9%Auch in dieser Altersgruppe fällt zum wiederholten Mal die negative Schweizer Entwicklung auf (minus 21000 Mitglieder bzw.minus 6.6 Prozent). Lediglich die beiden Kleinstaaten Liechtenstein (minus 25.3 Prozent) und Luxemburg (minus 19.7 Prozent)beim Vergleich der relativen Entwicklung bzw. Kanada (minus 71000) beim Vergleich der absoluten Mitgliederentwicklungschnitten schlechter ab. Wie bereits vorgängig erwähnt, sind für diese Entwicklung primär saisonale Faktoren verantwortlich,weshalb die Entwicklung als keine Trendwende zu einer grundsätzlich geringeren Nutzung angesehen werden kann. Im Gegenteil,in den kommenden zwei, drei Monaten ist von einer entsprechenden Gegenentwicklung auszugehen.Die positivste Entwicklung im vorliegenden Alterssegment erzielten die USA mit einem Plus von 345000 Personen, gefolgt vonItalien (plus 149000), Deutschland (plus 144000) sowie Russland (plus 63000) und Polen (plus 53000). In Prozenten wird dieRangliste von Russland (plus 26.0 Prozent) vor Rumänien (plus 24.3 Prozent) und Polen (plus 21.7 Prozent) angeführt.Insgesamt 26 der 35 Länder konnten eine positive Entwicklung ausweisen, wovon neun mit einer Wachstumsrate von über zehnProzent. SocialMediaSchweiz Seite 8
  10. 10. Segment 50-59 Jahre: +3.0 Prozent LUX LVA Nutzerzahlen pro Land CH JPN mehr als 5% plus MLT RUS 0 bis 5% plus DK ROM 0 bis 5% minus SVN HUN mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 28. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 5.5% EU15: 4.6% EFTA: -0.3% G8: 2.3% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 13.44 Mio. 13.65 Mio. 1.6% 14 GR 0.088 Mio. 0.094 Mio. 6.4% 27 LIT 0.023 Mio. 0.027 Mio. 14.7% 2 GB 1.97 Mio. 1.98 Mio. 0.5% 15 CZE 0.11 Mio. 0.12 Mio. 4.9% 28 SVN 0.024 Mio. 0.024 Mio. -0.3% 3 FRA 1.27 Mio. 1.30 Mio. 2.3% 16 DK 0.24 Mio. 0.24 Mio. -1.2% 29 EST 0.013 Mio. 0.015 Mio. 16.2% 4 ITA 1.03 Mio. 1.10 Mio. 7.1% 17 CH 0.14 Mio. 0.14 Mio. -5.6% 30 CYP 0.011 Mio. 0.012 Mio. 11.7% 5 CAN 1.51 Mio. 1.54 Mio. 2.3% 18 NOR 0.20 Mio. 0.20 Mio. 1.7% 31 LVA 0.001 Mio. 0.010 Mio. >100% 6 DE 0.64 Mio. 0.72 Mio. 11.7% 19 HUN 0.15 Mio. 0.18 Mio. 22.4% 32 ISL 0.020 Mio. 0.020 Mio. 2.8% 7 ESP 0.69 Mio. 0.72 Mio. 4.0% 20 AUT 0.099 Mio. 0.10 Mio. 5.3% 33 LUX 0.012 Mio. 0.010 Mio. -13.0% 8 POL 0.16 Mio. 0.19 Mio. 19.1% 21 FIN 0.13 Mio. 0.13 Mio. 3.6% 34 MLT 0.012 Mio. 0.011 Mio. -2.2% 9 SWE 0.33 Mio. 0.34 Mio. 2.0% 22 JPN 0.076 Mio. 0.10 Mio. 35.0% 35 LIE 0.001 Mio. 0.005 Mio. 0.0% 10 BEL 0.30 Mio. 0.30 Mio. 2.6% 23 ROM 0.060 Mio. 0.075 Mio. 25.0% EU27 8.05 Mio. 8.50 Mio. 5.5% 11 NL 0.28 Mio. 0.30 Mio. 5.4% 24 BGR 0.080 Mio. 0.092 Mio. 15.1% EU15 7.23 Mio. 7.56 Mio. 4.6% 12 RUS 0.10 Mio. 0.14 Mio. 32.7% 25 IRL 0.086 Mio. 0.088 Mio. 2.5% EFTA 0.39 Mio. 0.39 Mio. -0.3% 13 PT 0.17 Mio. 0.18 Mio. 10.3% 26 SVK 0.059 Mio. 0.066 Mio. 11.3% G8 20.61 Mio. 21.08 Mio. 2.3%Nur fünf Länder mussten eine negative Entwickung ausweisen: Die Schweiz, Dänemark, Luxemburg, Malta und Slowenien.Die erfreulichste Entwicklung wiesen die USA mit einem Zuwachs von 213000 Neumitgliedern aus, gefolgt von Deutschland (plus75000), Italien (plus 73000), Kanada (plus 35000) sowie Russland und Ungarn (beide je plus 34000). Hinsichtlich Zuwachsratevermochte Lettland (über 100 Prozent), gefolgt von Japan (plus 35 Prozent) sowie Russland (plus 32.7 Prozent) und Rumänien(plus 25 Prozent) am stärksten zu zu legen. Insgesamt 30 Länder konnten eine positive Entwicklung in dieser Altersgruppeerzielen, wovon 13 mit einem Zuwachs von über zehn Prozent. SocialMediaSchweiz Seite 9
  11. 11. Segment über 60 Jahre: +4.9 Prozent LIE RUS Nutzerzahlen pro Land LUX ROM mehr als 5% plus MLT POL 0 bis 5% plus CH EST 0 bis 5% minus ZYP LIT mehr als 5% minus -50% -25% 0% 25% 50% Schweiz CH: 32. von 35 Ländern Top Five SocialMediaSchweiz Legende EU27: 7.2% EU15: 6.4% EFTA: 1.3% G8: 4.3% Europa Nordamerika Russland - JapanGrafiken: Entwicklungen im Vergleich zum Vormonat Stand: Januar 2011 Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- Land Dez. 10 Jan. 11 +/- 1 USA 9.80 Mio. 10.17 Mio. 3.8% 14 GR 0.062 Mio. 0.066 Mio. 6.5% 27 LIT 0.012 Mio. 0.14 Mio. 22.9% 2 GB 1.34 Mio. 1.38 Mio. 2.8% 15 CZE 0.089 Mio. 0.096 Mio. 8.2% 28 SVN 0.013 Mio. 0.15 Mio. 10.0% 3 FRA 0.83 Mio. 0.88 Mio. 5.6% 16 DK 0.16 Mio. 0.17 Mio. 2.7% 29 EST 0.006 Mio. 0.007 Mio. 23.3% 4 ITA 0.55 Mio. 0.61 Mio. 10.5% 17 CH 0.082 Mio. 0.081 Mio. -2.0% 30 CYP 0.008 Mio. 0.008 Mio. 0.0% 5 CAN 1.03 Mio. 1.07 Mio. 3.8% 18 NOR 0.12 Mio. 0.13 Mio. 6.0% 31 LVA 0.004 Mio. 0.005 Mio. 18.0% 6 DE 0.35 Mio. 0.40 Mio. 13.6% 19 HUN 0.083 Mio. 0.10 Mio. 20.1% 32 ISL 0.015 Mio. 0.015 Mio. 0.7% 7 ESP 0.35 Mio. 0.36 Mio. 2.6% 20 AUT 0.056 Mio. 0.060 Mio. 7.4% 33 LUX 0.005 Mio. 0.005 Mio. -9.8% 8 POL 0.091 Mio. 0.11 Mio. 26.2% 21 FIN 0.075 Mio. 0.080 Mio. 6.9% 34 MLT 0.007 Mio. 0.007 Mio. -2.4% 9 SWE 0.25 Mio. 0.26 Mio. 4.2% 22 JPN 0.040 Mio. 0.045 Mio. 15.1% 35 LIE 0.001 Mio. 0.001 Mio. -11.8% 10 BEL 0.17 Mio. 0.17 Mio. 1.9% 23 ROM 0.027 Mio. 0.039 Mio. 40.6% EU27 4.91 Mio. 5.26 Mio. 7.2% 11 NL 0.17 Mio. 0.18 Mio. 5.6% 24 BGR 0.036 Mio. 0.044 Mio. 19.7% EU15 4.46 Mio. 4.74 Mio. 6.4% 12 RUS 0.055 Mio. 0.080 Mio. 44.5% 25 IRL 0.055 Mio. 0.057 Mio. 4.3% EFTA 0.25 Mio. 0.25 Mio. 1.3% 13 PT 0.094 Mio. 0.10 Mio. 10.3% 26 SVK 0.028 Mio. 0.034 Mio. 20.3% G8 14.28 Mio. 14.89 Mio. 4.3%Die Altersgruppe der über 60-jährigen Nutzer erzielte die höchste Zuwachsrate aller Altergruppen. In absoluten Zahlen konnte siemit einem Zuwachs von 0.8 Millionen sogar das Segement der 30- bis 39-jährigen (plus 0.6 Millionen) hinter sich lassen. Nurgerade vier Länder wiesen einen Rückgang aktiver Nutzer aus: Die Schweiz sowie die drei Kleinstaaten Liechtenstein, Luxemburgund Malta. Von den übrigen 31 Ländern konnten 14 Länder eine Wachstumsrate von über zehn Prozent erzielen. Mit 44.5 Prozentgelang Russland die stärkste prozentuale Zunahme, gefolgt von Rumänien (plus 40.6 Prozent), Polen (plus 26.2 Prozent) sowieEstland (plus 23.3 Prozent) und Litauen (20.3 Prozent). Als sechstes Land gelang es der Slowakei ebenfalls ein Wachstum vonüber 20 Prozent (20.1 Prozent) zu erzielen.In absoluten Zahlen wuchsen die USA mit 374000 Neumitgliedern am stärksten, vor Italien mit 58000 sowie Deutschland undFrankreich mit je 47000 Personen. SocialMediaSchweiz Seite 10
  12. 12. Erläuterungen Lan d Alter Penetration Land Alter Penetration 1 USA Vereinigte Staaten 33.2 Jahre 45.0% 19 FIN Finnland 29.7 Jahre 33.5% 2 GB Grossbritannien 30.9 Jahre 44.6% 20 IRL Irland 29.6 Jahre 39.3% 3 FRA Frankreich 28.9 Jahre 28.8% 21 ROM Rumänien 27.4 Jahre 7.6% 4 ITA Italien 29.9 Jahre 27.5% 22 BGR Bulgarien 28.1 Jahre 20.5% 5 CAN Kanada 32.3 Jahre 50.1% 23 SVK Slowakei 26.1 Jahre 27.0% 6 ESP Spanien 30.9 Jahre 23.2% 24 HUN Ungarn 28.4 Jahre 18.5% 7 DE Deutschland 28.5 Jahre 13.6% 25 JPN Japan 30.8 Jahre 1.1% 8 SWE Schweden 31.5 Jahre 41.1% 26 RUS Russland 27.2 Jahre 1.1% 9 BEL Belgien 30.5 Jahre 33.3% 27 LIT Litauen 24.9 Jahre 20.7% 10 GR Griechenland 27.7 Jahre 25.7% 28 SVN Slowenien 27.2 Jahre 28.7% 11 POL Polen 25.6 Jahre 8.8% 29 CYP Zypern 27.1 Jahre 28.3% 12 CZE Tschechische Republik 26.7 Jahre 25.5% 30 EST Estland 27.4 Jahre 19.2% 13 NL Niederlande 31.0 Jahre 17.3% 31 ISL Island 32.7 Jahre 58.8% 14 DK Dänemark 32.0 Jahre 46.1% 32 LUX Luxemburg 30.2 Jahre 37.2% 15 PT Portugal 29.6 Jahre 24.6% 33 MLT Malta 29.1 Jahre 40.9% 16 NOR Norwegen 31.4 Jahre 49.7% 34 LVA Lettland 26.0 Jahre 7.5% 17 CH Schweiz 29.7 Jahre 29.5% 35 LIE Liechtenstein 29.2 Jahre 28.1% 18 AUT Österreich 27.8 Jahre 24.5%Länderfolge: Die Länderfolge basiert auf der Rangfolge nach Anzahl Nutzer (Total) per 1. Januar 2011.Alter: Durchschnittsalter aller Facebook-Nutzer des jeweiligen Landes.Penetration: Verhältnis Anzahl Nutzer zu Einwohnerzahl des jeweiligen Landes.Quellen: Zahlen über Facebook-Nutzer stammen direkt von Facebook. Die zur Berechnung des Durchschnittsalters und der Marktpenetration notwendigen volkswirtschaftlichen Daten stammen aus den offiziellen Statistiken der je- weiliegen Länder.Anmerkung: Die von Facebook veröffentlichten Daten werden von Facebook als Schätzungen deklariert und weichen hin- sichtlich der Abfrage der Grundgesamtheit (z.B. alle Nutzer) sowie dem Total der Abfrage der Teilsegmente (z.B. Summe aus Abfrage Männer plus Abfrage Frauen) von einander ab. Die Abweichung der Grundgesamt- heit und dem rechnerischen Total der Teilsegmente beträgt in etwa zwei bis fünf Prozent. In unseren Publika- tionen weisen wir die offiziellen, durch Facebook aggregierten Zahlen aus, weshalb Differenzen zwischen den Gesamtzahlen (Total) und dem rechnerischen Total der einzelnen Segmente bestehen können. Social Media Schweiz Social Media Schweiz kennt die Besonderheiten des Schweizer sowie der internationalen Märkte. Social Media Schweiz beratet und unterstützt Unternehmen, ihre Social Media-Auftritte zu erstellen, zu optimieren, übernimmt die Betreuung ihrer Plattformen und führt Buzzer-Aktionen (Social Market Research) durch. Im Rahmen ihrer Tätigkeit publiziert Social Media Schweiz zudem laufend Berichte zu den Entwicklungen im Bereich Social Media. Social Media Schweiz - Theatergasse 24 – 4500 Solothurn info@socialmediaschweiz.ch – www.socialmediaschweiz.ch Twitter: twitter.com/SocialMediaSMS – Facebook: facebook.com/socialmediaschweiz.ch

×