ZWW Netzwerk Schwaben-Med Angebot 1606

182 Aufrufe

Veröffentlicht am

Gesundheitsregion plus und weitere Programme zur Vernetzung von Gesundheitsakteurin in Bayern #PublicAffars #Healthcare

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
182
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • Erhebungsinstrumente:
    Teilnehmende Beobachtung
    Sitzungsdokumentation
    Fragebogen zur Geschäftsstelle
    Fragebogenerhebung bei allen Sitzungsteilnehmer
    Endbefragung Geschäftsstellenleiter
    Monitoring Gesundheitsindikatoren
    Kontinuierlicher Austausch mit den Geschäftsstellenleitern und vierteljährliche Fortschrittsberichte
  • ZWW Netzwerk Schwaben-Med Angebot 1606

    1. 1. 1 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: © R. Brunner, Jun-16 Gesundheitsregionplus Evaluationsangebot in Schwaben Beratung – Training - Evaluation ZWW der Uni Augsburg Netzwerk Schwaben-Med
    2. 2. 2 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: ZWW - Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer  Das ZWW Das ZWW entwickelt Branchen- und Zielgruppen-spezifische Lösungen. Es stellt hierzu fachliches und methodisches Wissen aus der universitären Forschung zur Verfügung. Mit seinem interdisziplinären Expertenteam unterstützt es Einzelpersonen und Organisationen bei ihrer professionellen Entwicklung und bieten ihnen eine individuelle Betreuung.
    3. 3. 3 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: ZWW - Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer  Angebote im Einzelnen: • Medizin-Praxis, -Recht & -Betriebsführung • Generation Y & Demographie- Beratung • Betriebliches Gesundheits- management • Gesundheits-Versorgungsberatung & Regionalmanagement
    4. 4. 4 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: © R. Brunner, Jun-16 Netzwerk Schwaben-Med – Das ZWW der Uni Augsburg Regionalentwicklung medizinische Versorgung Schwaben Das ZWW entwickelt und unterstützt die Umsetzung innovativer medizinischer Versorgungskonzepte in der Region Schwaben. Beratung – Training - Evaluation Unsere Leistungen • Analyse der Auswirkungen nicht ausreichender Versorgungsstrukturen für Haus- und Fachärzte der Grundversorgung im ländlichen Raum • Tiefeninterviews über Interessen, Bedürfnisse, Ängste der niedergelassenen Ärzte bezüglich Praxisübertragung, Delegation und Netzwerkbildung mit Krankenhäusern, Pflege, Apotheke, Zusammenarbeit mit Kommunen • Sensibilisierung für die vernetzte Übernahme regionaler Verantwortung i.R. einer transparenten Veränderung unter Beibehaltung selbständiger Strukturen und Wettbewerbsneutralität
    5. 5. 6 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL:  Regionalentwicklung medizinische Versorgung Schwaben Das ZWW entwickelt und unterstützt die Umsetzung innovativer medizinischer Versorgungskonzepte in der Region Schwaben.  Unsere Leistungen • Als neutraler Partner für die Region Schwaben fördern wir den Wissenstransfer und den Erfahrungsaustausch • Wir bieten eine Plattform für Netzwerke und zum Austausch von Kompetenzen • Fachvorträge • Organisationsentwicklung für Entwicklungsprojekte in den Kommunen ZWW - Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer ZWW der Uni Augsburg Netzwerk Schwaben-Med Projektleitung Netzwerk Schwaben-Med / Gesundheit (Kommunalpolitik & BGM) Robert Brunner M.A. phil., zertif. Balance-Sensor (BOHC)® & Coach (ECA)
    6. 6. 7 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: Gesundheitsregionplus:
    7. 7. 8 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: Gesundheitsregionplus: Ziel und Aufgaben „Die oberste Zielsetzung der Gesundheitsregionenplus ist es, den Gesundheitszustand der Bevölkerung, gerade auch im Hinblick auf die gesundheitliche Chancengleichheit, zu verbessern und die gesundheitsbezogene Lebensqualität zu erhöhen. Als ein fachlich kompetentes Netzwerk regionaler Akteure des Gesundheitswesens bemühen sich die Gesundheitsregionenplus um die Optimierung der regionalen Gesundheitsvorsorge und -versorgung in Bayern. Bestehend aus einem Gesundheitsforum mit Management- und Steuerungsaufgaben, themenbezogenen Arbeitsgruppen und einer koordinierenden Geschäftsstelle, sollen sich die Gesundheits- regionenplus vorrangig den Handlungsfeldern Gesundheitsförderung und Prävention sowie der Gesundheitsversorgung widmen.“ Quelle: http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/gesundheitsversorgung/gesundheitsregionenplus/
    8. 8. 9 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: Gesundheitsregionplus:
    9. 9. 10 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: Gesundheitsregionplus: Evaluation • Was eine Evaluation klären kann: – Wird das Programm planmäßig umgesetzt? – Treten finanzielle oder personelle Engpässe auf? – ƒKönnen neue Gesundheitsangebote eingerichtet werden? – ƒKann der Zugang zu Gesundheitsangeboten erleichtert werden? – Kann die Zielgruppe erreicht werden? – ƒWie kommen die einzelnen Maßnahmen bei der Zielgruppe an? – ƒKann mit Hilfe des Programms das Wissen und/oder die Einstellung der Zielgruppe verbessert werden? (z.B. zu gesunder Ernährung) – Kann mit Hilfe des Programms die Verhaltensabsicht und/oder das Verhalten der Zielgruppe beeinflusst werden? (z.B. der Tabakkonsum) – Können mit Hilfe des Programms biomedizinische Parameter verbessert werden? (z.B. Gewicht, Blutdruck) – ƒKönnen neue Organisations- oder Kooperationsstrukturen aufgebaut werden?
    10. 10. 11 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL:  Beratung, Analysen & Evaluation • Beratungskonzepte für Unternehmen zum Thema Generation Y: – Arbeitszeitmodelle, Incentives e.a. – Corporate Image-Beratung und Employer Branding – CSR-Einführung und -Betreuung • wissenschaftliche Trainings- und Beratungskonzepte für Unternehmen zu den Themen – Gesundheits- & Mitarbeiter-orientierte Kommunikation – Betriebliches Gesundheitsmanagement (inkl. Einführung auf Managementebene, Evaluation von BGM-Maßnahmen – Zertifizierung von BGM nach EU-Standards • Gesundheitsversorgung oder -förderung im ländlichen Raum – Modelle der Arztnachfolge und Praxisgestaltung – Beschaffung öffentliche Fördermittel und Stiftungskapitals – Medizin-rechtliche Beurteilung und Risikomanagement – Ansprechpartner Beratung und Weiterbildung am Uniklinikum wie für Leistungserbringer im Gesundheitswesen ZWW-Angebote Beratung
    11. 11. 12 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL:  BGM-Beratung • Analysen • Arbeitsbewältigungsindex • Altersstrukturanalyse • Gefährdungsbeurteilung: psychische Belastung • Mitarbeiterbefragungen • Organisationsentwicklung zur Einführung von BGM • Gesundheitsmanagement-Prozesse • Berufliche Wiedereingliederung • Rückkehrgespräche • Anti-Mobbing-Prozess • Konfliktanlaufstellen • Altersgerechte Karrieren • Innerbetriebliche Kommunikation zu BGM BGM-Angebot
    12. 12. 13 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL:  BGM-bezogene Trainings • Arbeitsrecht • Arbeitssicherheit • Sozialrecht • Arbeitsmedizin • Sozialmedizin • Basiswissen Psyche für Führungskräfte • Gesunde Führung • Rückkehrgespräche • Konfliktmanagement • Gesprächsführung bei BEM • Arbeitsbewältigungscoaching • Psychische Gefährdungsbeurteilung für Führungskräfte • Stressprävention • Gesundheitskurse BGM-Angebot 20. und 21.08.2013
    13. 13. 14 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL:  Evaluation • Entwicklung von unternehmensspezifischen Erfolgskriterien, z.B. • Krankenstand • Fehlzeiten • BEM-Gespräche • BGM-Budget pro Mitarbeiter • Workability Index • Zufriedenheit der Belegschaft • Präsentismus • Fluktuation • Arbeitsunfälle • … BGM-Angebot
    14. 14. 15 ZWW – WEIL ICH‘S WISSEN WILL: Ihr Ansprechpartner: Robert Brunner M.A., zertif. Burnout- Sensor (BOHC)® & Coach (ECA, INLPTA) Projektleitung ZWW Schwaben-Med eMail: rb@bimprress.de Tel: +49 (821) 59964-11 Inhouse Training und Consulting Tel Sekretariat : +49 (821) 598-4727 eMail: itc@zww.uni-augsburg.de ZWW - Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer Vielen Dank! © R. Brunner, Jun-16

    ×