Reisen mit Beatmung - ambulante Intensivpflege

56.915 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beim Reisen mit Beatmung gibt es vieles zu beachten. Die Präsentation liefert alle wichtigen Informationen - von der Vorbereitung über die nötigen Versicherungen bis hin zu Tipps zum Thema Fliegen mit einem Beatmungsgerät.

Wir unterstützen Sie bei Ihren Reisen mit Beatmung: http://www.jedermann-gruppe.de/intensivpflege/

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
56.915
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
48.940
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Reisen mit Beatmung - ambulante Intensivpflege

  1. 1. ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! Ist es ausnahmslos möglich, mit Beatmung oder Sauerstoffnutzung einen Urlaub durchzuführen? ! ! Mirco Mengel
  2. 2. über: ! - eigene Reiseorganisation - Behindertenverbände - herkömmliche Reiseveranstalter - Spezialreiseveranstalter
  3. 3. ! - Anzahl der Pflegekräfte festlegen - Benötigte Pflegehilfsmittel - Art der Beförderung - diverse Papiere - Auswahl des Urlaubszieles - Versicherungen und Bescheide - Gepäckversicherung bei Flugreisen - Einholen wichtiger Informationen vom Urlaubsort
  4. 4. - Urlaubsort nach Interesse aussuchen - Zeitpunkt der Reise festlegen - klimatische Bedingungen beachten - Aktivitäten den persönlichen Möglichkeiten anpassen - das Hotel nach den persönlichen Bedürfnissen aussuchen
  5. 5. ! - private Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport - Reiserücktrittsversicherung - Reiseabbruchversicherung ! - Reisetauglichkeitsbescheinigung - Flugtauglichkeitsbescheinigung - Unbedenklichkeitserklärung für die Beatmungsgeräte
  6. 6. „Zerstörung, Verlust oder Beschädigung von Reisegepäck: Das Luftfahrtunternehmen haftet für die Zerstörung, den Verlust oder die Beschädigung von Reisegepäck bis zu einer Höhe von 1131 SZR (gerundeter Betrag in Landeswährung).“
  7. 7. - Standort vom Händler für technische Hilfsmittel - Abklärung möglicher Sauerstoff- versorgung am Urlaubsort - Standort des nächsten Arztes zum Hotel - Standort des nächstgelegenen Krankenhauses
  8. 8. ! ! Reisekosten ! - Hotelkosten - Flugkosten - Mehrkosten ! ! Anmeldungen ! - Flugtauglichkeit - Sonderleistungen - Mediz. Gepäck
  9. 9. ! ! ! ! ! abhängig von: ! - Auswahl des Hotels und der Airline - Leistungen, die man am Urlaubsort beanspruchen möchte - Reiseveranstalter oder eigener Zusammenstellung
  10. 10. - Reisekosten für das Pflegepersonal - beinhaltet Unterkunft, Verpflegung und Transport - Zuschuss bei der Pflegekasse beantragen ! ! ! ! Alternativ: - Reisbegleiter oder Pflegekräfte vor Ort - Leistungen absprechen und bei der Krankenkasse Kostenübernahme erfragen
  11. 11. ! - medizinisches Informationsformular der Fluggesellschaften (MEDIF) - auszufüllen vom behandelnden Arzt - nicht älter als 14 Tage vor Abflug - muss die Dauer der Nutzung von Sauerstoff oder Beatmung beinhalten - muss attestieren, dass die beatmete Person auf Warnsignale der technischen Hilfsmittel reagieren kann
  12. 12. - Medizinische Hilfsmittel und notwendige Pflegeutensilien gelten als Sondergepäck. - Diese müssen von den Airlines kostenlos mitgenommen werden, jedoch ist eine vorherige Anmeldung notwendig. - Somit fallen auch für die Beatmung wichtige Hilfsmittel unter diesen Aspekt.
  13. 13. - werden vom Luftfahrtbundesamt (LBA) ver- öffentlicht - können durch die Airlines verschärft werden - basierend auf rechtlichen Grundlagen: - des Luftfahrtverkehrsgesetzes - der Luftverkehrszulassungsordnung - des Gefahrgutgesetzes - von international geltenden Gefahrgutvor- schriften
  14. 14. LBA beruft sich auf: - Luftfahrzeug-Elektronik-Betriebs-Verordnung “(...)Ausgenommen von dem Verbot des Betriebs elektronischer Geräte in Luftfahrzeugen gemäß § 27 Abs. 3 Satz 1 des Luftverkehrsgesetzes sind (…) elektronische Geräte aus dem Bereich der Medizintechnik, deren Betrieb zur Aufrechterhaltung, Unterstützung oder Überwachung von Körperfunktionen erforderlich ist, (...).“ - Mitnahme möglich, jedoch entscheiden die Airlines selbst
  15. 15. - Herstellerbescheinigung notwendig - deutsche Airlines verbieten in der Regel eine dauerhafte Nutzung - Nutzung elektronischer Geräte meist bei Start und Landung sowie Turbulenzen verboten - ausländische Airlines bieten gelegentlich dauerhafte Nutzung an, Teilnutzung oft möglich, Geräte müssen jedoch angemeldet werden (bis zu 48 h vor Abflug)
  16. 16. - Beatmungsgeräte dürfen an keine Strom-quelle eines Flugzeuges angeschlossen werden - nur Lithium-Ionen-Akkus mit max. 160 Wh ! ! ! - ausreichende Mitnahme von Akkus not-wendig (150%-Regel) - Transport nur im Handgepäck zugelassen - OpenPack bzw. PowerPack im Flugverkehr nicht zugelassen
  17. 17. - medizinischer Sauerstoff gilt als Gefahrgut, kann jedoch unter bestimmten Bedingungen im Flugzeug transportiert werden: - in dafür vorgesehene Behälter - Gesamtgewicht max. 5 kg/8 kg - Transport im Frachtraum sowie im Hand- gepäck möglich - Airline muss Mitnahme genehmigen - nur gasförmiger Sauerstoff zugelassen - meist ärztliches Attest notwendig
  18. 18. - Mitnahme variiert bei den Fluggesellschaften ! Air Berlin: Sauerstoff gegen Gebühr von 100,-€ pro Flug; eigene Sauerstoffmitnahme möglich in 2l-Behälter, mit max. 8kg, bei max. Maßen von 55x45x20cm ! Lufthansa: stellt Sauerstoff zur Verfügung; Gebühr abhängig von Menge und Anwendungsdauer, max. Flussrate 5l/min.; Mitnahme eigener Sauerstoffflaschen möglich ! Tuifly.com: stellt Sauerstoff nur für med. Notfälle zur Verfügung; eigene Sauerstoffflaschen bis max. 2l kostenlos möglich ! XL Airways: kein eigener Sauerstoff bzw. Konzentratoren; Sauerstoff gegen eine Gebühr von 200,- Brit. Pfund pro Flug
  19. 19. ! - nur zugelassene Ge- räte dürfen genutzt und transportiert werden Airsep “Lifestyle” Inogen One Airsep "Freestyle" SeQual Eclipse I und II Inc. Respironics Evergo Delphi Central Air Invacare XPO2 iGO LifeChoice Inogen One G2 Indepence Oxygen Conc.
  20. 20. Was tun, wenn der eigene Sauerstoff im Urlaub verbraucht ist? - beste Alternative sind Konzentratoren - Firmen können Menschen weltweit mit Sauerstoff versorgen (gasförmig oder flüssig) - in Spanien ist die Rückerstattung der Kosten durch die Krankenkassen möglich
  21. 21. ! „Eher kommt ein Rollstuhlfahrer mit Beatmungsgerät in den Petersdom als mit dem Flugzeug in den Himmel.“ ! ! Franz-Josef Huainigg
  22. 22. Ich wünsche Ihnen einen schönen und erholsamen, kommenden Urlaub...

×