SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
COMPANY REPORT                          Hersteller und Distributor Golden Media, Deutschland




                                                               Neu auf dem Markt:
                                                                    Golden Media




■ Das Bürozentrum von Golden Media in Rudersberg in der Nähe von Stuttgart. Hier arbeiten 10 Mitarbeiter auf 500 Quadratmeter Fläche. Die General
Managerin Rose Chakir wohnt im Haus gleich links vom Büro.




Kurz nachdem diese TELE-satellite
Ausgabe erscheint, feiert ein junges
Unternehmen seinen 1. Geburtstag:
Golden Media aus Rudersberg in der Nähe von Stuttgart. Das
Unternehmen wurde erst im September 2009 gegründet und
weist bereits ein überraschend großes Wachstum aus. Dem
Geheimnis hinter diesem schnellen Erfolg wollten wir auf den
Grund gehen.

64    TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
dann fährt sie fort: „Marokko hat ein
                                                                                              spezielles Assoziationsabkommen mit



                                    ë
                                                                                              der Europäischen Union und die in der
                                                                                              Tangier Free Zone produzierten Geräte
                                             Rudersberg                                       können zu günstigen Zolltarifen nach
                                                                                              Europa eingeführt werden.“ Sie ergänzt:
                                             (Stuttgart)                                      „Der Transport der Waren von Marokko
                                                                                              nach Deutschland dauert nur drei Tage!“

                                                                                                 Golden Media hat hier eine interes-
                                                                                              sante Nische entdeckt: ein Produkti-
                                                                                              onsstandort nahe an Europa, aber zu
                                                                                              außereuropäischen Lohnkosten. Frau
                                                                                              Chakir liefert weitere Argumente für
                                                                                              diese geschickte Geschäftstrategie: „Wir
                                                                                              verfügen dardurch nicht nur über sehr
                                                                                              kurze Transportwege, sondern können
                                                                                              auch unsere Aufträge kurzfristig und
                                                                                              flexibel ändern, was bei Schiffstranspor-
                                                                                              ten, die ja mehrere Wochen unterwegs
                                                                                              sind, nicht möglich wäre.“ Und noch ein
                                                                                              Argument hält sie bereit: „Wir können die
                                                                                              Qualität selbst durch unsere Ingenieure
                                                                                              vor Ort überprüfen, denn die Reisezeiten
                                                                                              von Deutschland nach Marokko sind ja
                                                                                              minimal.“

                                                                                                 Dieses Geschäftskonzept ist inter-
                                                                                              essant und der Geschäftserfolg seit
                                                                                              Gründung der Firma zeigt von der Rich-
                                                                                              tigkeit dieser Konzeption. Mit nur 10
                                                                                              Mitarbeitern hat Golden Media bereits
                                                                                              im ersten Halbjahr die enorme Zahl von
                                                                                              fast 100.000 Receiver absetzen können.
                                                                                              Dazu wollen wir konkretere Angaben
                                                                                              und wenden uns an Daniel Schaal. Er ist
                                                                                              Technical Manager des Unternehmens
                                                                                              und von daher maßgeblich daran betei-
                                                                                              ligt, wie die Receiver technisch ausge-
                                                                                              stattet sind. Er schlüsselt den Absatz des
                                                                                              ersten Halbjahres im Bereich Receiver
                                                                                              so auf: „60% aller unserer Satelliten-
                                                                                              Receiververkäufe betrafen HDTV Modelle
                                                                                              und 10% SD Modelle. Die restlichen 30%
                                                                                              unserer Receiververkäufe gingen auf
                                                                                              das Konto terrestrischer Geräte, wobei
                                                                                              10% auf MPEG2 Modelle entfielen und
                                                                                              20% auf MPEG4 Modelle.“ Daniel Schaal
                                                                                              macht weitsichtig darauf aufmerksam:
                                                                                              „Auch in Ländern, in denen terrestrisch
                                                                                              noch MPEG2 verwendet wird, verkaufen
  In einer der vielen kleinen Ortschaf-     zept entwickelt, wie man als Hersteller           wir MPEG4 Modelle, denn früher oder
ten rund um Stuttgart, die alle von         und Distributor auch in Zeiten Erfolg             später werden auch diese Länder auf
kleinen und sehr fleißigen Betrieben        haben kann, in denen der Preis der Pro-           MPEG4 umstellen und die Kunden wollen
geprägt sind, weisen 3 Satellitenspie-      dukte eine immer größere Bedeutung                jetzt schon zukunftssichere Empfänger.“
gel vor einem Verwaltungsgebäude den        erlangt.
Vorbeireisenden daraufhin, dass hier                                                            Neben Receivern für Satellit, Kabel und
ein Unternehmen der Satellitenbranche          Wer kann uns besser über das Firmen-           terrestrischen Empfang bietet Golden
seine Zentrale hat: das neue Unterneh-      konzept Auskunft erteilen als die General         Media auch Zubehör an, also Koaxial-
men Golden Media. Selbst die optische       Managerin Rose Chakir. Sie erklärt uns:           kabel, Satellitenspiegel und LNB. Im
Gestaltung des Gebäudes wurde dem           „Wir arbeiten eng mit einem Hersteller            Segment LNB ist Golden Media außerge-
Firmennamen angepaßt, aber der Begriff      zusammen, der in der Tanger Free Zone             wöhnlich gut bestückt. „Wir bieten sogar
„gold“ läßt einen unwillkürlich auch an     in Marokko produziert.“ Der Produktions-          Combo-LNB für C- und KU-Band“, weist
die Gold-Soukhs in arabischen Ländern       standort in Nordafrika ist für sich genom-        Daniel Schaal auf die Produktpalette hin.
erinnern. Diese Assoziation ist ein Voll-   men noch kein überzeugendes Argument              „Ein weiteres Highlight ist unser Twin LNB
treffer, denn Golden Media hat ein Kon-     für den Erfolg von Golden Media, aber             für zirkulare Polarisation.“ Mit Blick auf


                                                          www.TELE-satellite.com — 08-09/2010 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine   65
TELE-satellite World                              www.TELE-satellite.com/...
 Download this report in other languages from the Internet:
 Arabic       ‫العربية‬      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ara/goldenmedia.pdf
 Indonesian   Indonesia    www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bid/goldenmedia.pdf
 Bulgarian    Български    www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bul/goldenmedia.pdf
 Czech        Česky        www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ces/goldenmedia.pdf
 German       Deutsch      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/deu/goldenmedia.pdf
 English      English      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/goldenmedia.pdf
 Spanish      Español      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/esp/goldenmedia.pdf
 Farsi        ‫فارس ي‬       www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/far/goldenmedia.pdf
 French       Français     www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/fra/goldenmedia.pdf
 Hebrew       ‫עברית‬        www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/heb/goldenmedia.pdf
 Greek        Ελληνικά     www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/hel/goldenmedia.pdf                            ■ Das Fabrikationsgebäude von GIM
 Croatian     Hrvatski     www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/hrv/goldenmedia.pdf                             in der Tanger Free Zone in Marokko.
 Italian      Italiano     www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ita/goldenmedia.pdf                             Hier werden die Receiver für Golden
 Hungarian    Magyar       www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/mag/goldenmedia.pdf
 Mandarin     中文           www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/man/goldenmedia.pdf
                                                                                                                      Media gefertigt. Die Kapazitäten von
 Dutch        Nederlands   www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ned/goldenmedia.pdf                             GIM erlauben auch die Fertigung für
 Polish       Polski       www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/pol/goldenmedia.pdf                             weitere Distributoren unter deren
 Portuguese   Português    www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/por/goldenmedia.pdf                             Markennamen.
 Romanian     Română       www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rom/goldenmedia.pdf
 Russian      Русский      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rus/goldenmedia.pdf
 Swedish      Svenska      www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/sve/goldenmedia.pdf
 Turkish      Türkçe       www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/tur/goldenmedia.pdf
                             Available online starting from 30 July 2010




die Verkaufszahlen ergänzt Frau Chakir:
„Wir haben im ersten Halbjahr bereits
250.000 LNBs verkauft.“

   Aufmerksamen Lesern wird auffallen,
dass zirkulare LNB in Westeuropa nicht
benötigt werden. Wohin also verkauft
Golden Media diese Produkte? Der rich-
tige Ansprechpartner für diese Frage
ist Sales Manager Ilia Velitchko. Er ist
für den Bereich Baltikum und Osteu-
ropa zuständig und erklärt: „40% des
Umsatzes von Golden Media erfolgt der-
zeit im Baltikum und Osteuropa, 35%
in Westeuropa und 25% in Nordafrika.“
Die Firma ist also von Anbeginn an inter-
national aufgestellt und das liefert den
letzten Erklärungspunkt, warum Golden
Media schon so kurz nach der Gründung
so erfolgreich ist: die Mitarbeiter des
Unternehmens sind alles sehr erfahrene
Profis in diesem Bereich.

  Bereits seit 1994 verkauft Rose Chakir
Satellitenreceiver. Ihr Büro war das hei-
mische Wohnzimmer und das Lager in
der Werkstatt des Großvaters hinter dem
Familienhaus. Sie wohnt dort noch heute
und das Firmengebäude von Golden
Media steht 4 Meter entfernt auf demsel-
ben Grundstück. Einen weiten Weg zur
Arbeit hat Frau Chakir also nicht! „Aber                    ■ Sales Manager Ilia Velitchko ist für den Umsatz von Golden Media im Gebiet Baltikum und
die Lagermöglichkeiten hier reichen                          Osteuropa zuständig


66   TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
■
                                                                   ■ Im Showroom zeigt Rose
                                                                   Chakir auf Receiver der
                                                                   Marke Golden Media. Das
                                                                   Unternehmen bietet daneben
                                                                   auch alles Zubehör wie LNB,
                                                                   Kabel und Multischalter.




                                                                                                    Zeit bringen wir die Uni Box Serie auf
                                                                                                    den Markt,“ erklärt Daniel Schaal, „die
                                                                                                    Besonderheit sind die Tuner-Steck-
                                                                                                    plätze, es können beliebige Tuner ein-
                                                                                                    gesetzt werden, z.B. für Satellit und
                                                                                                    terrestrisch als Combo, aber auch z.B.
                                                ■ Technical Manager Daniel Schaal ist maßgeblich    zweimal Satellit.“ Die Besonderheit des
                                                daran beteiligt, die richtigen technischen
                                                Parameter für die Receiverprodukte zu definieren.   Uni Box Konzepts ist, dass für all diese
                                                                                                    Varianten nur ein Mainboard verwendet
                                                                                                    wird. „Die Idee haben wir zusammen
                                                                                                    mit unserem Entwicklungspartner aus-
                                                                                                    gearbeitet“, sagt Daniel Schaal, „und
                                                                                                    die Produktion hat dann GIM in Marokko
                                                                                                    übernommen.“ Aber es kommt noch
                                                                                                    mehr: „Wir bringen jetzt auch einen
                                                                                                    Receiver mit Single Tuner für DVB-S/T/C
                                                                                                    auf Linux-Basis heraus, der im 3. Quar-
                                                                                                    tal lieferbar sein wird.“ Daniel Schaal
                                                                                                    fährt fort: „Ebenfalls in Kürze folgt ein
                                                                                                    DVB-T2 Receiver, den wir vor allem
                                                                                                    für den britischen Markt entwickeln
                                                                                                    aber auch im übrigen Europa anbieten
                                                                                                    werden. Im 1. Quartal 2011 folgt ein
                                                                                                    Combo-Receiver für IPTV und HDTV und
                                                                                                    im 3. Quartal 2011 folgt eine 3D Box.“
                                                                                                    Golden Media ist also durchgeplant für
längst nicht aus,“ erläutert sie, „in einem          wir die Expansion nach Algerien und in         die nächste Zeit und konzentriert sich
Nachbarort haben wir ein professionel-               weitere afrikanische Länder vor,“ erläu-       vor allem auf Produkte, die vom Markt
les Lager angemietet.“ Von dort erfolgen             tert Rose Chakir die Geschäftsstrategie        verlangt werden.
dann die Lieferungen nach West- und                  und fährt fort: „Aber auch in Europa
Osteuropa. „Nordafrika beliefern wir                 sind wir auf Expansionskurs und sind in          Wir wenden uns nochmal an Rose
natürlich über unser Büro in Marokko,“               Gesprächen mit weiteren Distributoren.“        Chakir: wo ordnet sich Golden Media
erläutert sie und ergänzt: „Wir sind auf             Golden Media ist klar auf Wachstum             ein? „Wir bieten sehr gute Qualität im
Expansionskurs und sind gerne bereit,                ausgelegt und ist sogar auf der Suche          mittleren Preissegment, wobei wir mit
auch mit weiteren Distributoren in ande-             nach weiteren Mitarbeitern: „Im Bereich        den kommenden Linux-Geräten auch
ren Ländern zusammenzuarbeiten.“                     Sales können wir Positionen besetzen.“         in den höherpreisigen Markt wachsen
                                                     Der Blick auf die Zukunft läßt uns noch-       wollen.“ Umgekehrt sieht Frau Chakir
  In Marokko selbst ist Golden Media                 mal zu Technical Manager Daniel Schaal         aber auch im niedrigpreisigen Seg-
bereits stark engagiert im Geschäft mit              wenden. Was für Geräte sind denn von           ment weitere Marktchancen, „vor allem
lokalen Händlern. „Derzeit betreiben                 Golden Media zu erwarten? „Jetzt zur           im afrikanischen Markt, aber nicht mit


68   TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
■ Die Exportformalitäten werden hier gemanagt.
                                                                                                Im Hintergrund Nadja Chakir, die für die Gebiete
                                                                                                Baltikum und Osteuropa zuständig ist, und im
                                                                                                Vordergrund Claudia Hauger, die für Westeuropa
                                                                                                und Nordafrika zuständig ist.




■ Im Vordergrund Helga Pohl, die sich um die Verwaltung                                         ■ Die wichtigste Abteilung in jedem
kümmert, und im Hintergrund Brigitte Widmaier, zuständig für                                    Unternehmen: Hanan Wieland kümmert sich um
Sales Westeuropa.                                                                               die Rechnungen und deren Bezahlung.

Billiggeräten, sondern mit HDTV-Gerä-                 tionsabkommen zwischen Marokko und-          Golden Media hat in der Tat eine
ten im günstigen Preis.“ Möglich macht                vielen afrikanischen Staaten. Marokko     interessante Nische entdeckt mit der
letzteres vor allem die Kooperation mit               ist ein sehr guter Standort, um diese     Produktion in Nordafrika, was gleicher-
dem Hersteller GIM. „Dort arbeiten 130                neuen Gebiete zu erschliessen. „Auch      maßen günstige Transportwege sowohl
einheimische Mitarbeiter,“ erläutert sie              andere Distributoren in diesen Gebieten   für den Markt in Europa wie natürlich
die Situation und weist daraufhin, dass               können sich uns anschliessen,“ meint      auch Afrika selbst ermöglicht. Durch die
natürlich von Marokko aus die Trans-                  Rose Chakir, „entweder direkt über uns    richtige Produktauswahl und der Offen-
portwege besonders in die nordafri-                   oder auch in direkter Kooperation mit     heit, mit neuen Distributionspartnern
kanischen Länder noch günstiger als                   GIM.“ Denn die technischen Vorgaben       zusammenzusarbeiten, steht einer wei-
nach Europa sind. Ein weiterer wichtiger              erhält der Hersteller GIM ohnehin von     teren großen Expansion dieses jungen
Aspekt sind die verschiedenen Assozia-                Golden Media.                             Unternehmens nichts im Wege!


70    TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

19 septembre 2013
19 septembre 201319 septembre 2013
19 septembre 2013AdminReesum
 
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)Figaronron Figaronron
 
Une histoire du design interactif
Une histoire du design interactifUne histoire du design interactif
Une histoire du design interactif
designers interactifs
 
Je me souviens
Je me souviensJe me souviens
Je me souviens
gdor
 
designers interactifs
designers interactifsdesigners interactifs
designers interactifs
designers interactifs
 
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
Monimmeuble.com
 
Idee und Funktion Webseiten-Testing
Idee und Funktion Webseiten-TestingIdee und Funktion Webseiten-Testing
Idee und Funktion Webseiten-Testing
chrismeil
 
Présentation pour Montréal Accueil
Présentation pour Montréal AccueilPrésentation pour Montréal Accueil
Présentation pour Montréal Accueil
Damien Guinet
 
Présentation Microsoft CRM Computerland
Présentation Microsoft CRM ComputerlandPrésentation Microsoft CRM Computerland
Présentation Microsoft CRM Computerland
ComputerlandBelgium
 
L’immobilier autrement
L’immobilier autrementL’immobilier autrement
L’immobilier autrement
Yvan Fournier
 
Schaefer10e ppt ch21
Schaefer10e ppt ch21Schaefer10e ppt ch21
Schaefer10e ppt ch21kamran
 
Revue de Presse Hop
Revue de Presse HopRevue de Presse Hop
Revue de Presse Hop
fracassede12
 
8. casos de impunidad
8.  casos de impunidad8.  casos de impunidad
Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011
Presidencia de la República del Ecuador
 
(290319909) lama y-otros
(290319909) lama y-otros(290319909) lama y-otros
(290319909) lama y-otros
Angie
 

Andere mochten auch (16)

19 septembre 2013
19 septembre 201319 septembre 2013
19 septembre 2013
 
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)
Figaronron - Journée à Trèves 03 (30-11-2008)
 
Une histoire du design interactif
Une histoire du design interactifUne histoire du design interactif
Une histoire du design interactif
 
Je me souviens
Je me souviensJe me souviens
Je me souviens
 
designers interactifs
designers interactifsdesigners interactifs
designers interactifs
 
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
Le marché du logement neuf en Ile de France - 3ème trimestre 2015
 
Idee und Funktion Webseiten-Testing
Idee und Funktion Webseiten-TestingIdee und Funktion Webseiten-Testing
Idee und Funktion Webseiten-Testing
 
Présentation pour Montréal Accueil
Présentation pour Montréal AccueilPrésentation pour Montréal Accueil
Présentation pour Montréal Accueil
 
Présentation Microsoft CRM Computerland
Présentation Microsoft CRM ComputerlandPrésentation Microsoft CRM Computerland
Présentation Microsoft CRM Computerland
 
Urlaub in Bayern
Urlaub in BayernUrlaub in Bayern
Urlaub in Bayern
 
L’immobilier autrement
L’immobilier autrementL’immobilier autrement
L’immobilier autrement
 
Schaefer10e ppt ch21
Schaefer10e ppt ch21Schaefer10e ppt ch21
Schaefer10e ppt ch21
 
Revue de Presse Hop
Revue de Presse HopRevue de Presse Hop
Revue de Presse Hop
 
8. casos de impunidad
8.  casos de impunidad8.  casos de impunidad
8. casos de impunidad
 
Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011Resultados económicos iii trimestre 2011
Resultados económicos iii trimestre 2011
 
(290319909) lama y-otros
(290319909) lama y-otros(290319909) lama y-otros
(290319909) lama y-otros
 

Mehr von TELE-satellite deu

deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
TELE-satellite deu
 
Globalinvacom
GlobalinvacomGlobalinvacom
Globalinvacom
TELE-satellite deu
 
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
TELE-satellite deu
 
deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309
TELE-satellite deu
 

Mehr von TELE-satellite deu (20)

deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311deu TELE-audiovision-1311
deu TELE-audiovision-1311
 
Spaun
SpaunSpaun
Spaun
 
Mfc
MfcMfc
Mfc
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Globalinvacom
GlobalinvacomGlobalinvacom
Globalinvacom
 
Feature satip4
Feature satip4Feature satip4
Feature satip4
 
Feature dvbs3
Feature dvbs3Feature dvbs3
Feature dvbs3
 
Elnet
ElnetElnet
Elnet
 
Editorial
EditorialEditorial
Editorial
 
Deviser2
Deviser2Deviser2
Deviser2
 
Bsd
BsdBsd
Bsd
 
Amiko
AmikoAmiko
Amiko
 
Abipbox
AbipboxAbipbox
Abipbox
 
Work microwave
Work microwaveWork microwave
Work microwave
 
deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309deu TELE-audiovision-1309
deu TELE-audiovision-1309
 
Tivi+
Tivi+Tivi+
Tivi+
 
Speedcast
SpeedcastSpeedcast
Speedcast
 
Spaun
SpaunSpaun
Spaun
 
Mktech
MktechMktech
Mktech
 
Horizon
HorizonHorizon
Horizon
 

Goldenmedia

  • 1. COMPANY REPORT Hersteller und Distributor Golden Media, Deutschland Neu auf dem Markt: Golden Media ■ Das Bürozentrum von Golden Media in Rudersberg in der Nähe von Stuttgart. Hier arbeiten 10 Mitarbeiter auf 500 Quadratmeter Fläche. Die General Managerin Rose Chakir wohnt im Haus gleich links vom Büro. Kurz nachdem diese TELE-satellite Ausgabe erscheint, feiert ein junges Unternehmen seinen 1. Geburtstag: Golden Media aus Rudersberg in der Nähe von Stuttgart. Das Unternehmen wurde erst im September 2009 gegründet und weist bereits ein überraschend großes Wachstum aus. Dem Geheimnis hinter diesem schnellen Erfolg wollten wir auf den Grund gehen. 64 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
  • 2. dann fährt sie fort: „Marokko hat ein spezielles Assoziationsabkommen mit ë der Europäischen Union und die in der Tangier Free Zone produzierten Geräte Rudersberg können zu günstigen Zolltarifen nach Europa eingeführt werden.“ Sie ergänzt: (Stuttgart) „Der Transport der Waren von Marokko nach Deutschland dauert nur drei Tage!“ Golden Media hat hier eine interes- sante Nische entdeckt: ein Produkti- onsstandort nahe an Europa, aber zu außereuropäischen Lohnkosten. Frau Chakir liefert weitere Argumente für diese geschickte Geschäftstrategie: „Wir verfügen dardurch nicht nur über sehr kurze Transportwege, sondern können auch unsere Aufträge kurzfristig und flexibel ändern, was bei Schiffstranspor- ten, die ja mehrere Wochen unterwegs sind, nicht möglich wäre.“ Und noch ein Argument hält sie bereit: „Wir können die Qualität selbst durch unsere Ingenieure vor Ort überprüfen, denn die Reisezeiten von Deutschland nach Marokko sind ja minimal.“ Dieses Geschäftskonzept ist inter- essant und der Geschäftserfolg seit Gründung der Firma zeigt von der Rich- tigkeit dieser Konzeption. Mit nur 10 Mitarbeitern hat Golden Media bereits im ersten Halbjahr die enorme Zahl von fast 100.000 Receiver absetzen können. Dazu wollen wir konkretere Angaben und wenden uns an Daniel Schaal. Er ist Technical Manager des Unternehmens und von daher maßgeblich daran betei- ligt, wie die Receiver technisch ausge- stattet sind. Er schlüsselt den Absatz des ersten Halbjahres im Bereich Receiver so auf: „60% aller unserer Satelliten- Receiververkäufe betrafen HDTV Modelle und 10% SD Modelle. Die restlichen 30% unserer Receiververkäufe gingen auf das Konto terrestrischer Geräte, wobei 10% auf MPEG2 Modelle entfielen und 20% auf MPEG4 Modelle.“ Daniel Schaal macht weitsichtig darauf aufmerksam: „Auch in Ländern, in denen terrestrisch noch MPEG2 verwendet wird, verkaufen In einer der vielen kleinen Ortschaf- zept entwickelt, wie man als Hersteller wir MPEG4 Modelle, denn früher oder ten rund um Stuttgart, die alle von und Distributor auch in Zeiten Erfolg später werden auch diese Länder auf kleinen und sehr fleißigen Betrieben haben kann, in denen der Preis der Pro- MPEG4 umstellen und die Kunden wollen geprägt sind, weisen 3 Satellitenspie- dukte eine immer größere Bedeutung jetzt schon zukunftssichere Empfänger.“ gel vor einem Verwaltungsgebäude den erlangt. Vorbeireisenden daraufhin, dass hier Neben Receivern für Satellit, Kabel und ein Unternehmen der Satellitenbranche Wer kann uns besser über das Firmen- terrestrischen Empfang bietet Golden seine Zentrale hat: das neue Unterneh- konzept Auskunft erteilen als die General Media auch Zubehör an, also Koaxial- men Golden Media. Selbst die optische Managerin Rose Chakir. Sie erklärt uns: kabel, Satellitenspiegel und LNB. Im Gestaltung des Gebäudes wurde dem „Wir arbeiten eng mit einem Hersteller Segment LNB ist Golden Media außerge- Firmennamen angepaßt, aber der Begriff zusammen, der in der Tanger Free Zone wöhnlich gut bestückt. „Wir bieten sogar „gold“ läßt einen unwillkürlich auch an in Marokko produziert.“ Der Produktions- Combo-LNB für C- und KU-Band“, weist die Gold-Soukhs in arabischen Ländern standort in Nordafrika ist für sich genom- Daniel Schaal auf die Produktpalette hin. erinnern. Diese Assoziation ist ein Voll- men noch kein überzeugendes Argument „Ein weiteres Highlight ist unser Twin LNB treffer, denn Golden Media hat ein Kon- für den Erfolg von Golden Media, aber für zirkulare Polarisation.“ Mit Blick auf www.TELE-satellite.com — 08-09/2010 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine 65
  • 3. TELE-satellite World www.TELE-satellite.com/... Download this report in other languages from the Internet: Arabic ‫العربية‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ara/goldenmedia.pdf Indonesian Indonesia www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bid/goldenmedia.pdf Bulgarian Български www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bul/goldenmedia.pdf Czech Česky www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ces/goldenmedia.pdf German Deutsch www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/deu/goldenmedia.pdf English English www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/goldenmedia.pdf Spanish Español www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/esp/goldenmedia.pdf Farsi ‫فارس ي‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/far/goldenmedia.pdf French Français www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/fra/goldenmedia.pdf Hebrew ‫עברית‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/heb/goldenmedia.pdf Greek Ελληνικά www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/hel/goldenmedia.pdf ■ Das Fabrikationsgebäude von GIM Croatian Hrvatski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/hrv/goldenmedia.pdf in der Tanger Free Zone in Marokko. Italian Italiano www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ita/goldenmedia.pdf Hier werden die Receiver für Golden Hungarian Magyar www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/mag/goldenmedia.pdf Mandarin 中文 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/man/goldenmedia.pdf Media gefertigt. Die Kapazitäten von Dutch Nederlands www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ned/goldenmedia.pdf GIM erlauben auch die Fertigung für Polish Polski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/pol/goldenmedia.pdf weitere Distributoren unter deren Portuguese Português www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/por/goldenmedia.pdf Markennamen. Romanian Română www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rom/goldenmedia.pdf Russian Русский www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rus/goldenmedia.pdf Swedish Svenska www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/sve/goldenmedia.pdf Turkish Türkçe www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/tur/goldenmedia.pdf Available online starting from 30 July 2010 die Verkaufszahlen ergänzt Frau Chakir: „Wir haben im ersten Halbjahr bereits 250.000 LNBs verkauft.“ Aufmerksamen Lesern wird auffallen, dass zirkulare LNB in Westeuropa nicht benötigt werden. Wohin also verkauft Golden Media diese Produkte? Der rich- tige Ansprechpartner für diese Frage ist Sales Manager Ilia Velitchko. Er ist für den Bereich Baltikum und Osteu- ropa zuständig und erklärt: „40% des Umsatzes von Golden Media erfolgt der- zeit im Baltikum und Osteuropa, 35% in Westeuropa und 25% in Nordafrika.“ Die Firma ist also von Anbeginn an inter- national aufgestellt und das liefert den letzten Erklärungspunkt, warum Golden Media schon so kurz nach der Gründung so erfolgreich ist: die Mitarbeiter des Unternehmens sind alles sehr erfahrene Profis in diesem Bereich. Bereits seit 1994 verkauft Rose Chakir Satellitenreceiver. Ihr Büro war das hei- mische Wohnzimmer und das Lager in der Werkstatt des Großvaters hinter dem Familienhaus. Sie wohnt dort noch heute und das Firmengebäude von Golden Media steht 4 Meter entfernt auf demsel- ben Grundstück. Einen weiten Weg zur Arbeit hat Frau Chakir also nicht! „Aber ■ Sales Manager Ilia Velitchko ist für den Umsatz von Golden Media im Gebiet Baltikum und die Lagermöglichkeiten hier reichen Osteuropa zuständig 66 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
  • 4. ■ Im Showroom zeigt Rose Chakir auf Receiver der Marke Golden Media. Das Unternehmen bietet daneben auch alles Zubehör wie LNB, Kabel und Multischalter. Zeit bringen wir die Uni Box Serie auf den Markt,“ erklärt Daniel Schaal, „die Besonderheit sind die Tuner-Steck- plätze, es können beliebige Tuner ein- gesetzt werden, z.B. für Satellit und terrestrisch als Combo, aber auch z.B. ■ Technical Manager Daniel Schaal ist maßgeblich zweimal Satellit.“ Die Besonderheit des daran beteiligt, die richtigen technischen Parameter für die Receiverprodukte zu definieren. Uni Box Konzepts ist, dass für all diese Varianten nur ein Mainboard verwendet wird. „Die Idee haben wir zusammen mit unserem Entwicklungspartner aus- gearbeitet“, sagt Daniel Schaal, „und die Produktion hat dann GIM in Marokko übernommen.“ Aber es kommt noch mehr: „Wir bringen jetzt auch einen Receiver mit Single Tuner für DVB-S/T/C auf Linux-Basis heraus, der im 3. Quar- tal lieferbar sein wird.“ Daniel Schaal fährt fort: „Ebenfalls in Kürze folgt ein DVB-T2 Receiver, den wir vor allem für den britischen Markt entwickeln aber auch im übrigen Europa anbieten werden. Im 1. Quartal 2011 folgt ein Combo-Receiver für IPTV und HDTV und im 3. Quartal 2011 folgt eine 3D Box.“ Golden Media ist also durchgeplant für längst nicht aus,“ erläutert sie, „in einem wir die Expansion nach Algerien und in die nächste Zeit und konzentriert sich Nachbarort haben wir ein professionel- weitere afrikanische Länder vor,“ erläu- vor allem auf Produkte, die vom Markt les Lager angemietet.“ Von dort erfolgen tert Rose Chakir die Geschäftsstrategie verlangt werden. dann die Lieferungen nach West- und und fährt fort: „Aber auch in Europa Osteuropa. „Nordafrika beliefern wir sind wir auf Expansionskurs und sind in Wir wenden uns nochmal an Rose natürlich über unser Büro in Marokko,“ Gesprächen mit weiteren Distributoren.“ Chakir: wo ordnet sich Golden Media erläutert sie und ergänzt: „Wir sind auf Golden Media ist klar auf Wachstum ein? „Wir bieten sehr gute Qualität im Expansionskurs und sind gerne bereit, ausgelegt und ist sogar auf der Suche mittleren Preissegment, wobei wir mit auch mit weiteren Distributoren in ande- nach weiteren Mitarbeitern: „Im Bereich den kommenden Linux-Geräten auch ren Ländern zusammenzuarbeiten.“ Sales können wir Positionen besetzen.“ in den höherpreisigen Markt wachsen Der Blick auf die Zukunft läßt uns noch- wollen.“ Umgekehrt sieht Frau Chakir In Marokko selbst ist Golden Media mal zu Technical Manager Daniel Schaal aber auch im niedrigpreisigen Seg- bereits stark engagiert im Geschäft mit wenden. Was für Geräte sind denn von ment weitere Marktchancen, „vor allem lokalen Händlern. „Derzeit betreiben Golden Media zu erwarten? „Jetzt zur im afrikanischen Markt, aber nicht mit 68 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com
  • 5. ■ Die Exportformalitäten werden hier gemanagt. Im Hintergrund Nadja Chakir, die für die Gebiete Baltikum und Osteuropa zuständig ist, und im Vordergrund Claudia Hauger, die für Westeuropa und Nordafrika zuständig ist. ■ Im Vordergrund Helga Pohl, die sich um die Verwaltung ■ Die wichtigste Abteilung in jedem kümmert, und im Hintergrund Brigitte Widmaier, zuständig für Unternehmen: Hanan Wieland kümmert sich um Sales Westeuropa. die Rechnungen und deren Bezahlung. Billiggeräten, sondern mit HDTV-Gerä- tionsabkommen zwischen Marokko und- Golden Media hat in der Tat eine ten im günstigen Preis.“ Möglich macht vielen afrikanischen Staaten. Marokko interessante Nische entdeckt mit der letzteres vor allem die Kooperation mit ist ein sehr guter Standort, um diese Produktion in Nordafrika, was gleicher- dem Hersteller GIM. „Dort arbeiten 130 neuen Gebiete zu erschliessen. „Auch maßen günstige Transportwege sowohl einheimische Mitarbeiter,“ erläutert sie andere Distributoren in diesen Gebieten für den Markt in Europa wie natürlich die Situation und weist daraufhin, dass können sich uns anschliessen,“ meint auch Afrika selbst ermöglicht. Durch die natürlich von Marokko aus die Trans- Rose Chakir, „entweder direkt über uns richtige Produktauswahl und der Offen- portwege besonders in die nordafri- oder auch in direkter Kooperation mit heit, mit neuen Distributionspartnern kanischen Länder noch günstiger als GIM.“ Denn die technischen Vorgaben zusammenzusarbeiten, steht einer wei- nach Europa sind. Ein weiterer wichtiger erhält der Hersteller GIM ohnehin von teren großen Expansion dieses jungen Aspekt sind die verschiedenen Assozia- Golden Media. Unternehmens nichts im Wege! 70 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 08-09/2010 — www.TELE-satellite.com