SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Arbeitszeit ist Lebenszeit –
Salutogenetische Aspekte
Ein Praxisbericht aus der Weleda AG
Aktiengesellschaft Schweizer Rechts
auf 5 Kontinenten vertreten mit
Verbundunternehmen in 19 Ländern
mit 2000 Mitarbeitenden
in 52 Ländern präsent
Gründungsimpuls:
Ein Unternehmen,
das sich ganz in den Dienst des Menschen
und der Welt als Gesamtes stellt
mit heilsamen Produkten und heilsamen
sozialen Impulsen
20.05.2014
Leitbildlogik: Glaubwürdigkeit als Weleda
Was versprechen wir unseren Kunden?
Welches Menschenbild steht dahinter?
Quellen:
 Anthroposophie
 Salutogenese
 Nachhaltigkeit
Kernwerte: Vorbild – Vertrauen – Verantwortung
Im Einklang mit Mensch und Natur
Ort menschlicher Entwicklung an
gemeinsamen Aufgaben
Der Mensch im Mittelpunkt
20.05.2014
Inspiriert durch Anthroposophie
Anthroposophie als Quelle,
als menschenkundliches Fundament und
als Leitstern.
Es macht Sinn, aus dem anthroposophischen
Menschenbild Grundwerte abzuleiten und diese in der
täglichen Arbeit zu leben.
Strategie, Strukturen, Prozesse, Methoden und
Instrumente tragen diesem Menschenbild Rechnung.
20.05.2014
Inspiriert durch Anthroposophie
Gedanken zum Menschenbild
 Der Mensch als einzigartiges Individuum
mit seinen Fähigkeiten und Aufgaben, die er der Welt zur
Verfügung stellt
 Der Mensch mit Körper, Seele und Geist
 Der Mensch – angewiesen auf Gemeinschaft
 Der Mensch als Entwicklungswesen
 Der Mensch als Verantwortungswesen
 Der Mensch mit der Sehnsucht und dem Willen zum Sinn
20.05.2014
Salutogenese
 Pathogenetische Schlüsselfrage:
Was macht den Menschen krank und wie kann man Krankheiten
verhindern?
 Salutogenetische Schlüsselfrage:
Wie entsteht Gesundheit?
Gesundheit als ganzheitlicher Begriff:
körperlich – seelisch – geistig
20.05.2014
Salutogenese
 Gesund sein heißt, die Lebens-Balance zu halten.
 „Solange wir leben, sind wir immer auch ein bisschen
gesund!“
 Reize von außen werden mit individuellen Schutz- und
Widerstandsressourcen bewältigt.
20.05.2014
Salutogenese
Gesundheit ist ein ständiger Balanceakt,
der geeignete Rahmenbedingungen braucht.
Konsequenzen für das Unternehmen
 Fürsorgepflicht des Unternehmens für geeignete
Rahmenbedingungen und dialogische Unternehmenskultur
 Selbstverantwortung der Mitarbeitenden
20.05.2014
Salutogenese
Kohärenzgefühl
Gefühl von Stimmigkeit:
Eine Haltung dem Leben gegenüber, die uns hilft,
unser Leben mit den individuellen Herausforderungen
gut zu meistern.
Starkes Kohärenzgefühl:
Ich habe das Gefühl,
ich verstehe die Situation
ich kann die Situation bewältigen
ich erkenne einen Sinn
Sinn ist die zentrale Kategorie
Wie können wir das Kohärenzgefühl
halten und stärken?
20.05.20141
Arbeitszeit ist Lebenszeit
Selbstverantwortung jedes Einzelnen
Verantwortung füreinander: Rücksicht, Vorsicht,
Umsicht, Achtsamkeit, Wertschätzung
Das Leben meistern in seiner ganzen Vielfalt mit
geeigneten Rahmenbedingungen
Strategie - Struktur - Kultur
20.05.2014
Ausbalancieren
Ich im Beruf Ich als Person
Ich in der Familie
Ich
im sozialen Umfeld
20.05.2014
Ziele des HR Competence Centers
1
 Förderung und Erhalt der Leistungsbereitschaft, Leistungsfähigkeit
und Resilienz der Mitarbeitenden
 Verbundenheit mit dem Unternehmen
 Innovationsfähigkeit, Kreativität, Effektivität und Effizienz durch
gemischte Teams
 Glaubwürdigkeit - Leitbildlogik
 Folge: Attraktivität als Arbeitgeber
20.05.2014
Gesundheitsförderung
1
20.05.2014
Lebenszyklen - Maßnahmen und Angebote
Weleda Betriebskindertagesstätte
Elternzeit-Programm
Personalentwicklung:
Programm ‚Führung
im Fokus‘ –achtsame
Führung
Individuelle
Teilzeit-Lösungen
und Arbeitszeitkonten,
Homeoffice, Sabbaticals
WE CARE Beruf und
Betreuung vereinbaren
Vertrauensarbeitszeit
Generationen Netzwerk
Weleda Birkenhain „Ein
Baum für jedes Kind“
Binde Deinen Karren an einen
Stern!
Leonardo da Vinci

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

EDIFICIO AUGUSTO
EDIFICIO AUGUSTO EDIFICIO AUGUSTO
EDIFICIO AUGUSTO
tatopotalivo
 
Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Ingolf Ludmann-Schneider
 
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimientoRelacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
Colegio de Bachillerato Ciudad de Portovelo
 
Diadelamorylaamistad
DiadelamorylaamistadDiadelamorylaamistad
Diadelamorylaamistad
jonathan9712
 
Presentación diseño i&d
Presentación diseño i&dPresentación diseño i&d
Presentación diseño i&d
JUANIETO
 
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNORevenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
Guido Charca López
 
Maestro
MaestroMaestro
Maestro
Profeosman
 
Centros de formacion
Centros de formacionCentros de formacion
Centros de formacion
Liz Espinosa
 
Los 3 mosqueteros
Los 3 mosqueterosLos 3 mosqueteros
Los 3 mosqueteros
inglesconpaco
 
Dinamica tapas
Dinamica tapasDinamica tapas
Dinamica tapas
jjms0309
 
Historia de la Medicina
Historia de la MedicinaHistoria de la Medicina
Historia de la Medicina
Selena Zamora
 
Beca fatla
Beca fatlaBeca fatla
Beca fatla
Virginia Galvis
 
Reglasdelanetiqueta
ReglasdelanetiquetaReglasdelanetiqueta
Reglasdelanetiqueta
alejito_
 
Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Ingolf Ludmann-Schneider
 
Daniel
DanielDaniel

Andere mochten auch (17)

EDIFICIO AUGUSTO
EDIFICIO AUGUSTO EDIFICIO AUGUSTO
EDIFICIO AUGUSTO
 
Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Leseprobe Buch:Flups und Flaps bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 
Broderistygn
BroderistygnBroderistygn
Broderistygn
 
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimientoRelacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
Relacion entre la web 2.0 y gestion del conocimiento
 
Diadelamorylaamistad
DiadelamorylaamistadDiadelamorylaamistad
Diadelamorylaamistad
 
Presentación diseño i&d
Presentación diseño i&dPresentación diseño i&d
Presentación diseño i&d
 
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNORevenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
Revenue Management, Maria Elena UNA-PUNO
 
Maestro
MaestroMaestro
Maestro
 
Centros de formacion
Centros de formacionCentros de formacion
Centros de formacion
 
Los 3 mosqueteros
Los 3 mosqueterosLos 3 mosqueteros
Los 3 mosqueteros
 
Dinamica tapas
Dinamica tapasDinamica tapas
Dinamica tapas
 
Historia de la Medicina
Historia de la MedicinaHistoria de la Medicina
Historia de la Medicina
 
Beca fatla
Beca fatlaBeca fatla
Beca fatla
 
Reglasdelanetiqueta
ReglasdelanetiquetaReglasdelanetiqueta
Reglasdelanetiqueta
 
aleman
alemanaleman
aleman
 
Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
Leseprobe Buch: „Herr Jonas erwartet Besuch“ bei Pax et Bonum Verlag Berlin
 
Daniel
DanielDaniel
Daniel
 

Ähnlich wie Vortrag Frau Heidinger, Fa. Weleda

Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalclickandlearn
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Wolfgang Lugmayr
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerTobias Illig
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Stefan Spiecker
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Stefan Spiecker
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
Happyco
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
Happyco
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
Vanderbilt University
 
Manfred-Sauer-Stiftung Broschüre
Manfred-Sauer-Stiftung BroschüreManfred-Sauer-Stiftung Broschüre
Manfred-Sauer-Stiftung Broschüre
Manfred-Sauer-Stiftung
 
Wie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominierenWie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominieren
Lean Knowledge Base UG
 
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
Digicomp Academy AG
 
Reif für die Insel?Projekt Panté!
Reif für die Insel?Projekt Panté!Reif für die Insel?Projekt Panté!
Reif für die Insel?Projekt Panté!WM-Pool Pressedienst
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
DAVID MALAM
 
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
 
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & ErnährungPatrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
 
Ayurveda Kongress 2016 Broschüre
Ayurveda Kongress 2016 BroschüreAyurveda Kongress 2016 Broschüre
Ayurveda Kongress 2016 Broschüre
Yoga Vidya e.V.
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Andreas Oberenzer
 

Ähnlich wie Vortrag Frau Heidinger, Fa. Weleda (20)

Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz final
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für Mediziner
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
 
Happyco broch-de
Happyco broch-deHappyco broch-de
Happyco broch-de
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 2
 
Lebe ausgabe3 juni19
Lebe ausgabe3 juni19Lebe ausgabe3 juni19
Lebe ausgabe3 juni19
 
Manfred-Sauer-Stiftung Broschüre
Manfred-Sauer-Stiftung BroschüreManfred-Sauer-Stiftung Broschüre
Manfred-Sauer-Stiftung Broschüre
 
Wie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominierenWie man führt, ohne zu dominieren
Wie man führt, ohne zu dominieren
 
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
 
Reif für die Insel?Projekt Panté!
Reif für die Insel?Projekt Panté!Reif für die Insel?Projekt Panté!
Reif für die Insel?Projekt Panté!
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: MAG. MICHAELA KLAMPFER "Lebenszufriedenheit & berufl...
 
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
 
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & ErnährungPatrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
Patrick Heizmann - Gesundheit & Ernährung
 
SMA Gesund Leben
SMA Gesund LebenSMA Gesund Leben
SMA Gesund Leben
 
Glaubenssätze
GlaubenssätzeGlaubenssätze
Glaubenssätze
 
Ayurveda Kongress 2016 Broschüre
Ayurveda Kongress 2016 BroschüreAyurveda Kongress 2016 Broschüre
Ayurveda Kongress 2016 Broschüre
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
 

Vortrag Frau Heidinger, Fa. Weleda

  • 1. Arbeitszeit ist Lebenszeit – Salutogenetische Aspekte Ein Praxisbericht aus der Weleda AG
  • 2. Aktiengesellschaft Schweizer Rechts auf 5 Kontinenten vertreten mit Verbundunternehmen in 19 Ländern mit 2000 Mitarbeitenden in 52 Ländern präsent
  • 3. Gründungsimpuls: Ein Unternehmen, das sich ganz in den Dienst des Menschen und der Welt als Gesamtes stellt mit heilsamen Produkten und heilsamen sozialen Impulsen
  • 4. 20.05.2014 Leitbildlogik: Glaubwürdigkeit als Weleda Was versprechen wir unseren Kunden? Welches Menschenbild steht dahinter? Quellen:  Anthroposophie  Salutogenese  Nachhaltigkeit Kernwerte: Vorbild – Vertrauen – Verantwortung
  • 5. Im Einklang mit Mensch und Natur Ort menschlicher Entwicklung an gemeinsamen Aufgaben Der Mensch im Mittelpunkt
  • 6. 20.05.2014 Inspiriert durch Anthroposophie Anthroposophie als Quelle, als menschenkundliches Fundament und als Leitstern. Es macht Sinn, aus dem anthroposophischen Menschenbild Grundwerte abzuleiten und diese in der täglichen Arbeit zu leben. Strategie, Strukturen, Prozesse, Methoden und Instrumente tragen diesem Menschenbild Rechnung.
  • 7. 20.05.2014 Inspiriert durch Anthroposophie Gedanken zum Menschenbild  Der Mensch als einzigartiges Individuum mit seinen Fähigkeiten und Aufgaben, die er der Welt zur Verfügung stellt  Der Mensch mit Körper, Seele und Geist  Der Mensch – angewiesen auf Gemeinschaft  Der Mensch als Entwicklungswesen  Der Mensch als Verantwortungswesen  Der Mensch mit der Sehnsucht und dem Willen zum Sinn
  • 8. 20.05.2014 Salutogenese  Pathogenetische Schlüsselfrage: Was macht den Menschen krank und wie kann man Krankheiten verhindern?  Salutogenetische Schlüsselfrage: Wie entsteht Gesundheit? Gesundheit als ganzheitlicher Begriff: körperlich – seelisch – geistig
  • 9. 20.05.2014 Salutogenese  Gesund sein heißt, die Lebens-Balance zu halten.  „Solange wir leben, sind wir immer auch ein bisschen gesund!“  Reize von außen werden mit individuellen Schutz- und Widerstandsressourcen bewältigt.
  • 10. 20.05.2014 Salutogenese Gesundheit ist ein ständiger Balanceakt, der geeignete Rahmenbedingungen braucht. Konsequenzen für das Unternehmen  Fürsorgepflicht des Unternehmens für geeignete Rahmenbedingungen und dialogische Unternehmenskultur  Selbstverantwortung der Mitarbeitenden
  • 11. 20.05.2014 Salutogenese Kohärenzgefühl Gefühl von Stimmigkeit: Eine Haltung dem Leben gegenüber, die uns hilft, unser Leben mit den individuellen Herausforderungen gut zu meistern. Starkes Kohärenzgefühl: Ich habe das Gefühl, ich verstehe die Situation ich kann die Situation bewältigen ich erkenne einen Sinn Sinn ist die zentrale Kategorie
  • 12. Wie können wir das Kohärenzgefühl halten und stärken?
  • 13. 20.05.20141 Arbeitszeit ist Lebenszeit Selbstverantwortung jedes Einzelnen Verantwortung füreinander: Rücksicht, Vorsicht, Umsicht, Achtsamkeit, Wertschätzung Das Leben meistern in seiner ganzen Vielfalt mit geeigneten Rahmenbedingungen Strategie - Struktur - Kultur
  • 14. 20.05.2014 Ausbalancieren Ich im Beruf Ich als Person Ich in der Familie Ich im sozialen Umfeld
  • 15. 20.05.2014 Ziele des HR Competence Centers 1  Förderung und Erhalt der Leistungsbereitschaft, Leistungsfähigkeit und Resilienz der Mitarbeitenden  Verbundenheit mit dem Unternehmen  Innovationsfähigkeit, Kreativität, Effektivität und Effizienz durch gemischte Teams  Glaubwürdigkeit - Leitbildlogik  Folge: Attraktivität als Arbeitgeber
  • 17. 20.05.2014 Lebenszyklen - Maßnahmen und Angebote Weleda Betriebskindertagesstätte Elternzeit-Programm Personalentwicklung: Programm ‚Führung im Fokus‘ –achtsame Führung Individuelle Teilzeit-Lösungen und Arbeitszeitkonten, Homeoffice, Sabbaticals WE CARE Beruf und Betreuung vereinbaren Vertrauensarbeitszeit Generationen Netzwerk Weleda Birkenhain „Ein Baum für jedes Kind“
  • 18. Binde Deinen Karren an einen Stern! Leonardo da Vinci