SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Klinik für Kinder und Jugendmedizin
5. Pädagogische Fachtagung
IMMER MEHR KRANKE KINDER?
Donnerstag, 06.06.2013
• 13:00 - 14:30 Vorträge
• 14:30 - 15:00 Kaffeepause (Medicum, 4. Etage, Foyer)
• 15:00 - 15:45 Vorträge
• 16:30 - 17:00 Anmeldung zu den Workshops
• ab 17:00 Abendprogramm (noch Plätze frei)
Treffpunkt: Medicum, 4. Etage, Foyer
Donnerstag, 06.06.2013
• 09:00 - 12:00 Workshops (inkl. 30 Min. Kaffeepause)
(Medicum, 4. Etage; Räume 1-4)
• 12:00 - 12:30 Abschlussrunde
• 12:30 - 12:45 "Hier kriegen wir Euch!" Bücher im
Krankenhaus
D. Wollmann (Ehrenamtlicher Vorleser)
• ca. 13:00 Verabschiedung
Ansprechpartner Organisation: Frau Brune/ Frau Frühling
Download der Vorträge:
www.klinikum-lippe.de
http://de.slideshare.net/klinikumlippe/
Kinderheilkunde im Wandel
Polio-Station
TBC-Station
TBC-Station (geplant!) TBC-Station???
Neue Impfungen
seit 1950
Infektionskrankheit Einführung
Kinderlähmung 1955/1960
Mumps 1967
Masern 1968
Röteln 1969
FSME 1973
Windpocken 1974
Lungenentzündung 1977/2000
Hepatitis B 1981
Meningitis 1982/1999
Haemophilus Influenzae Typ B 1985
Hepatitis A 1992
Schwerer Durchfall (Rotaviren) 1998/2005
Gebärmutterhalskrebs 2006
Japanische Enzephalitis 2009
Meningokokken Typ B 2013
Säuglingsterblichkeit:
NRW, Bez. Detmold, Kreis Lippe
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015
Sgl.-Sterblichkeit(%)
Lippe
Bez. Detmold
NRW
Schwerpunkte der Pädiatrie im 21.Jahrhundert
• Hochspezialisierte Leistungen:
– Transplantationen
– Fehlbildungschirurgie
• Herz
• Sonstige angeborene
Fehlbildungen
– Onkologie
– Intensivmedizin
– Neonatologie
– Gen-/ Immundefekte
– Gen-/ Stammzelltherapie
Schwerpunkte der Pädiatrie im 21.Jahrhundert
• Hochspezialisierte Leistungen:
– Transplantationen
– Fehlbildungschirurgie
• Herz
• Sonstige angeborene
Fehlbildungen
– Onkologie
– Intensivmedizin
– Neonatologie
– Gen-/ Immundefekte
– Gen-/ Stammzelltherapie
Chronifizierung
Wie gesund sind unsere Kinder?
Wandel des Krankheitsspektrums
• Verschiebung von den akuten zu den chronischen Erkrankungen
wie Asthma, Krankheiten des atopischen Formenkreises und
Adipositas
• Verschiebung von den somatischen zu den psychischen Störungen,
Entwicklungs- und Verhaltensstörungen wie z. B.
– Lernstörungen
– Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörungen
– Gewaltbereitschaft
– emotionale Auffälligkeiten
– Alkohol- und Drogenkonsum
• Die „neue Morbidität" wird zu einem großen Teil von Störungen
der Entwicklung, der Emotionalität und des Sozialverhaltens
bestimmt
Zukünftige Determinanten kinder- und
jugendärztlicher Tätigkeit
• Demographische und epidemiologische Entwicklung
– Sinkende Geburtenzahlen
– Sinkende Säuglingssterblichkeit
• Netto- Abnahme der Kinder- und Jugendlichen in der
Gesamtbevölkerung
• Steigende Bedeutung seltener und chronischer Krankheiten
– Herzfehler
– Gendefekte
– Z.n. Frühgeburt
• Neue Morbidität (Asthma, Adipositas, ADHS ... )
• Steigende Bedeutung präventiver Maßnahmen zur
Gesundheitserhaltung
Pädiatrie im Wandel
• Kinder- und Jugendärzte befassen sich zunehmend mit
Gesundheitsrisiken, die nicht aus dem rein medizinischen Bereich,
sondern aus dem psychosozialen Umfeld der Kinder stammen:
– Armut
– bildungsferne Familie
– Alkohol-/Drogenkonsum
– Gewalterfahrung
– übermäßiger Medienkonsum
• In den Praxen für Kinder- und Jugendmedizin sehen Ärztinnen und
Ärzte immer häufiger Patienten mit psychosomatischen
Beschwerden, mit Lern- oder Aufmerksamkeitsstörungen, mit
emotionalen Auffälligkeiten oder Suchtverhalten, was als Resultat
eines gewandelten Alltags verstanden wird
Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Abhängigkeit
von der sozialen Schicht in Deutschland
KiGGS, 2007
Adipositas ist signifikant korreliert mit hohem Konsum elektronischer Medien und
mit geringer körperlich sportlicher Aktivität
0%
2%
4%
6%
8%
10%
12%
14%
16%
7-10 J. 11-13 J. 14-17 J.
Prävalenz
Hohe soziale Schicht
Niedrige soziale Schicht
Sozialer Gradient (RR) zwischen oberer und unterer Sozialschicht bei
psychischen Entwicklungs- und Verhaltensstörungen
0%
2%
4%
6%
8%
10%
12%
14%
Hohe soziale Schicht Niedrige soziale Schicht
Gesamt-Problemwert nach SDQ (Emotionale Störungen, Hyperaktivität, soziale
Probleme, Erziehungsschwierigkeiten), Beurteilung als „auffällig" durch Eltern
KiGGS, 2007
Langzeit-Outcome nach High-Tech-Medizin
FG Geburtsgewicht 380 g*
*UK Magdeburg
Langfristige kognitive Ergebnisse von
Frühgeborenen mit extrem niedrigem Geburtsgewicht
• Untersucht wurde der Einfluss perinataler Risikofaktoren und sozialer
Parameter auf die neurologische Entwicklung von 148 Frühgeborenen
< 750 g Geburtsgewicht bis zum Alter von 10-13 Jahren
• Ergebnis: Ein niedriger mütterlichen Bildungshintergrund ist der
wichtigste Faktor (OR, 21.9) für verminderten Intelligenzquotient (IQ)
bei den Kindern zwischen 10 und 13 Jahre
• Fazit:
Mütterlicher Bildungshintergrund ist stärkster Prädiktor für die
langfristige neurologische Entwicklung von Extrem-Frühgeborenen.
Die Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit einer besonderen
Unterstützung und Follow-up-Betreuung für schlecht ausgebildete Eltern.
Voss et al. 2012
Zusammenhang Bildung - Gesundheit
Folgen unzureichender Bildung,
Bertelsmannstiftung
Interaktion zwischen Prävention und Therapie
Somatische Pädiatrie
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Psychosomatik (Sozial)- Pädagogik
Therapie Prävention

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Vortrag einführung chefarzt prof. brune

Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflenKonzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Klinikum Lippe GmbH
 
Workshop 3 sozio milieu therapie
Workshop 3 sozio milieu therapieWorkshop 3 sozio milieu therapie
Workshop 3 sozio milieu therapie
Klinikum Lippe GmbH
 
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
kalaidos-gesundheit
 
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Manuela Stier
 
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
kalaidos-gesundheit
 
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
Matthias Stockkamp
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
Vanderbilt University
 
Young Carers & Young Adult Carers in Switzerland
Young Carers & Young Adult Carers in SwitzerlandYoung Carers & Young Adult Carers in Switzerland
Young Carers & Young Adult Carers in Switzerland
kalaidos-gesundheit
 
Hämorrhoiden
HämorrhoidenHämorrhoiden
Hämorrhoiden
Lisamark10
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
AOK-Bundesverband
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
jangeissler
 
Dak Magazin-September-2020
Dak Magazin-September-2020Dak Magazin-September-2020
Dak Magazin-September-2020
Roland Richert
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
gemeindelingenau
 
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
SonjaSchiff
 
Games4Resilience - Manuel Sprung
Games4Resilience - Manuel SprungGames4Resilience - Manuel Sprung
Games4Resilience - Manuel Sprung
Gaming with a purpose
 

Ähnlich wie Vortrag einführung chefarzt prof. brune (20)

Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflenKonzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
Konzept pflege u erziehungsdienst bad salzuflen
 
Workshop 3 sozio milieu therapie
Workshop 3 sozio milieu therapieWorkshop 3 sozio milieu therapie
Workshop 3 sozio milieu therapie
 
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
Medikamenten-Nonadhärenz bei Adoleszenten nach Herztransplantation, Yvonne Li...
 
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
 
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
Medikamenten Einnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Heraus...
 
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
Demenz im Krankenhaus. Ein Problem?
 
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
Psychosoziale Beratung und Begleitung von schwangeren Frauen und Paaren im Ko...
 
LA Multimedia Wissenschaftsjahr
LA Multimedia WissenschaftsjahrLA Multimedia Wissenschaftsjahr
LA Multimedia Wissenschaftsjahr
 
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
Seminar Gesundheitspsychologie 2014: Präsentation von Gruppe 6
 
Young Carers & Young Adult Carers in Switzerland
Young Carers & Young Adult Carers in SwitzerlandYoung Carers & Young Adult Carers in Switzerland
Young Carers & Young Adult Carers in Switzerland
 
Hämorrhoiden
HämorrhoidenHämorrhoiden
Hämorrhoiden
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
 
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
Pressestatement von PD Dr. med. Christiane Roick (stellv. Leiterin des Stabs ...
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
 
Hc dynamics final
Hc dynamics finalHc dynamics final
Hc dynamics final
 
Dak Magazin-September-2020
Dak Magazin-September-2020Dak Magazin-September-2020
Dak Magazin-September-2020
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
 
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
Vortrag Lazarus Kongress 2010 05
 
Games4Resilience - Manuel Sprung
Games4Resilience - Manuel SprungGames4Resilience - Manuel Sprung
Games4Resilience - Manuel Sprung
 

Mehr von Klinikum Lippe GmbH

Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansenKongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Klinikum Lippe GmbH
 
Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2
Klinikum Lippe GmbH
 
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebianiKongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Klinikum Lippe GmbH
 
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
Klinikum Lippe GmbH
 
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-12018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-1
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer  2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-22016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
Klinikum Lippe GmbH
 
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
Klinikum Lippe GmbH
 

Mehr von Klinikum Lippe GmbH (20)

Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansenKongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
 
Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2
 
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebianiKongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
 
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0
 
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
 
2018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-12018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-1
 
2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms
 
2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion
 
2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific
 
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
 
2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps
 
2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft
 
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
 
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
 
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer  2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
 
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
 
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
 
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
 
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-22016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
 
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
 

Vortrag einführung chefarzt prof. brune

  • 1. Klinik für Kinder und Jugendmedizin 5. Pädagogische Fachtagung IMMER MEHR KRANKE KINDER?
  • 2. Donnerstag, 06.06.2013 • 13:00 - 14:30 Vorträge • 14:30 - 15:00 Kaffeepause (Medicum, 4. Etage, Foyer) • 15:00 - 15:45 Vorträge • 16:30 - 17:00 Anmeldung zu den Workshops • ab 17:00 Abendprogramm (noch Plätze frei) Treffpunkt: Medicum, 4. Etage, Foyer
  • 3. Donnerstag, 06.06.2013 • 09:00 - 12:00 Workshops (inkl. 30 Min. Kaffeepause) (Medicum, 4. Etage; Räume 1-4) • 12:00 - 12:30 Abschlussrunde • 12:30 - 12:45 "Hier kriegen wir Euch!" Bücher im Krankenhaus D. Wollmann (Ehrenamtlicher Vorleser) • ca. 13:00 Verabschiedung Ansprechpartner Organisation: Frau Brune/ Frau Frühling
  • 6. Neue Impfungen seit 1950 Infektionskrankheit Einführung Kinderlähmung 1955/1960 Mumps 1967 Masern 1968 Röteln 1969 FSME 1973 Windpocken 1974 Lungenentzündung 1977/2000 Hepatitis B 1981 Meningitis 1982/1999 Haemophilus Influenzae Typ B 1985 Hepatitis A 1992 Schwerer Durchfall (Rotaviren) 1998/2005 Gebärmutterhalskrebs 2006 Japanische Enzephalitis 2009 Meningokokken Typ B 2013
  • 7. Säuglingsterblichkeit: NRW, Bez. Detmold, Kreis Lippe 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2015 Sgl.-Sterblichkeit(%) Lippe Bez. Detmold NRW
  • 8. Schwerpunkte der Pädiatrie im 21.Jahrhundert • Hochspezialisierte Leistungen: – Transplantationen – Fehlbildungschirurgie • Herz • Sonstige angeborene Fehlbildungen – Onkologie – Intensivmedizin – Neonatologie – Gen-/ Immundefekte – Gen-/ Stammzelltherapie
  • 9. Schwerpunkte der Pädiatrie im 21.Jahrhundert • Hochspezialisierte Leistungen: – Transplantationen – Fehlbildungschirurgie • Herz • Sonstige angeborene Fehlbildungen – Onkologie – Intensivmedizin – Neonatologie – Gen-/ Immundefekte – Gen-/ Stammzelltherapie Chronifizierung
  • 10. Wie gesund sind unsere Kinder?
  • 11. Wandel des Krankheitsspektrums • Verschiebung von den akuten zu den chronischen Erkrankungen wie Asthma, Krankheiten des atopischen Formenkreises und Adipositas • Verschiebung von den somatischen zu den psychischen Störungen, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen wie z. B. – Lernstörungen – Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörungen – Gewaltbereitschaft – emotionale Auffälligkeiten – Alkohol- und Drogenkonsum • Die „neue Morbidität" wird zu einem großen Teil von Störungen der Entwicklung, der Emotionalität und des Sozialverhaltens bestimmt
  • 12. Zukünftige Determinanten kinder- und jugendärztlicher Tätigkeit • Demographische und epidemiologische Entwicklung – Sinkende Geburtenzahlen – Sinkende Säuglingssterblichkeit • Netto- Abnahme der Kinder- und Jugendlichen in der Gesamtbevölkerung • Steigende Bedeutung seltener und chronischer Krankheiten – Herzfehler – Gendefekte – Z.n. Frühgeburt • Neue Morbidität (Asthma, Adipositas, ADHS ... ) • Steigende Bedeutung präventiver Maßnahmen zur Gesundheitserhaltung
  • 13. Pädiatrie im Wandel • Kinder- und Jugendärzte befassen sich zunehmend mit Gesundheitsrisiken, die nicht aus dem rein medizinischen Bereich, sondern aus dem psychosozialen Umfeld der Kinder stammen: – Armut – bildungsferne Familie – Alkohol-/Drogenkonsum – Gewalterfahrung – übermäßiger Medienkonsum • In den Praxen für Kinder- und Jugendmedizin sehen Ärztinnen und Ärzte immer häufiger Patienten mit psychosomatischen Beschwerden, mit Lern- oder Aufmerksamkeitsstörungen, mit emotionalen Auffälligkeiten oder Suchtverhalten, was als Resultat eines gewandelten Alltags verstanden wird
  • 14. Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Abhängigkeit von der sozialen Schicht in Deutschland KiGGS, 2007 Adipositas ist signifikant korreliert mit hohem Konsum elektronischer Medien und mit geringer körperlich sportlicher Aktivität 0% 2% 4% 6% 8% 10% 12% 14% 16% 7-10 J. 11-13 J. 14-17 J. Prävalenz Hohe soziale Schicht Niedrige soziale Schicht
  • 15. Sozialer Gradient (RR) zwischen oberer und unterer Sozialschicht bei psychischen Entwicklungs- und Verhaltensstörungen 0% 2% 4% 6% 8% 10% 12% 14% Hohe soziale Schicht Niedrige soziale Schicht Gesamt-Problemwert nach SDQ (Emotionale Störungen, Hyperaktivität, soziale Probleme, Erziehungsschwierigkeiten), Beurteilung als „auffällig" durch Eltern KiGGS, 2007
  • 16. Langzeit-Outcome nach High-Tech-Medizin FG Geburtsgewicht 380 g* *UK Magdeburg
  • 17. Langfristige kognitive Ergebnisse von Frühgeborenen mit extrem niedrigem Geburtsgewicht • Untersucht wurde der Einfluss perinataler Risikofaktoren und sozialer Parameter auf die neurologische Entwicklung von 148 Frühgeborenen < 750 g Geburtsgewicht bis zum Alter von 10-13 Jahren • Ergebnis: Ein niedriger mütterlichen Bildungshintergrund ist der wichtigste Faktor (OR, 21.9) für verminderten Intelligenzquotient (IQ) bei den Kindern zwischen 10 und 13 Jahre • Fazit: Mütterlicher Bildungshintergrund ist stärkster Prädiktor für die langfristige neurologische Entwicklung von Extrem-Frühgeborenen. Die Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit einer besonderen Unterstützung und Follow-up-Betreuung für schlecht ausgebildete Eltern. Voss et al. 2012
  • 18. Zusammenhang Bildung - Gesundheit Folgen unzureichender Bildung, Bertelsmannstiftung
  • 19. Interaktion zwischen Prävention und Therapie Somatische Pädiatrie Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychosomatik (Sozial)- Pädagogik Therapie Prävention