SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die „Innere Amputation“ –
Alternative zur klassischen
Zehenamputation
V. Quellmalz | U. Riedel | H. Stege
Klinikum Lippe GmbH | Klinik für Dermatologie
Röntgenstraße 18 | 32756 Detmold | www.klinikum-lippe.de
Abb. 1: Initialbefund plantar Abb. 2: Initialbefund plantar
Abb. 3: Distanzamputation mittels
Zange nach Luerc
Abb. 4: Knochenresektat
Abb. 5: Endbefund
Einleitung
Die steigende Inzidenz des Diabetes mellitus wird zu einer weiteren
Zunahme der diabetischen Fußläsionen führen. Vergesellschaftet mit
einer distalen Polyneuropathie werden erste Symptome auch tiefge-
hender Entzündungen im Fußbereich nicht wahrgenommen, so dass
häufig bereits bei ärztlicher Erstvorstellung eine knöcherne Beteiligung
vorliegt. Bei fehlender Heilungstendenz osteomyelitisch veränderter
Knochen ist die klassische Therapieform der Zehenosteomyelitis die
Zehenamputation. Diese verstümmelnde Operation kann in vielen Fällen
durch die innere Distanzresektion, bei der nur der infizierte Knochen
unter Schonung von Gewebe sowie der Nerven- und Gefäßbündel
entfernt wird, vermieden werden.
Fallbeschreibung
71-jährige Patientin, Diabetes mellitus Typ II, HbA1c 6,1 % mit
ulzerierendem Zehenabszess und feuchter, 3x2cm messender Nekrose.
Ausschluss einer relevanten pAVK. Röntgenologisch Nachweis einer
Osteomyelitis des Zehengrundgliedes D II links.
Therapie
Der infizierte Knochen wird durch eine „innere Amputation“-
Distanzresektion und unter Belassung des Weichteilmantels abgetragen.
Es erfolgt eine antibiotische Therapie. Unter dieser Therapie sowie unter
konsequenter Entlastung und Remobilisation im Verbandsschuh heilte
die Defektwunde im Verlauf von neun Wochen unter Erhaltung der
Fußintegrität reizlos ab.
Fazit
Die innere Distanzresektion stellt bei osteomyelitisch veränderten Zehenknochen eine wirkungsvolle Alter-
native zur Zehenamputation dar. Sie ist möglich als Resektion einzelner knöcherner Zehenglieder oder auch
von Zehengelenken. Sie vermag das Körperbild optisch weitgehend vollständig zu erhalten und erhöht somit
im Vergleich zu einer klassischen Zehenamputation die Akzeptanz gegenüber dem operativen Eingriff bei
gleichzeitig hoher Effektivität in Bezug auf die Sanierung des Infektherdes. Zusätzlich erhöht die innere
Amputation die Stabilität des betroffenen Fußes mit resultierenden Vorteilen der Beweglichkeit des Patienten.
Bei zunehmender Zahl an auch jungen Diabetikern sollte diese Operationstechnik zum Erhalt der Extremität
nach Möglichkeit angeboten werden.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0

Schmerzen im Iliosakralgelenk
Schmerzen im IliosakralgelenkSchmerzen im Iliosakralgelenk
Schmerzen im Iliosakralgelenk
Christian Dr. med. Weiss
 
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen HalswirbelsäuleOperationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
JakobG
 
Implant stability measurement (1)
Implant stability measurement (1)Implant stability measurement (1)
Implant stability measurement (1)
Asmita Sodhi
 
Ingles
InglesIngles
Endoskopische lumbale Bandscheibenoperation
Endoskopische lumbale BandscheibenoperationEndoskopische lumbale Bandscheibenoperation
Endoskopische lumbale Bandscheibenoperation
Christian Woiciechowsky
 
Leseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpeteryLeseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpetery
raul131323
 
Dermovital -Therapie von Airnergy
Dermovital -Therapie von AirnergyDermovital -Therapie von Airnergy
Dermovital -Therapie von Airnergy
Airnergy AG
 

Ähnlich wie Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0 (8)

Schmerzen im Iliosakralgelenk
Schmerzen im IliosakralgelenkSchmerzen im Iliosakralgelenk
Schmerzen im Iliosakralgelenk
 
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen HalswirbelsäuleOperationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
Operationsverfahren zur Stabilisierung der oberen Halswirbelsäule
 
Implant stability measurement (1)
Implant stability measurement (1)Implant stability measurement (1)
Implant stability measurement (1)
 
Ingles
InglesIngles
Ingles
 
Endoskopische lumbale Bandscheibenoperation
Endoskopische lumbale BandscheibenoperationEndoskopische lumbale Bandscheibenoperation
Endoskopische lumbale Bandscheibenoperation
 
Publication 2015
Publication 2015Publication 2015
Publication 2015
 
Leseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpeteryLeseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpetery
 
Dermovital -Therapie von Airnergy
Dermovital -Therapie von AirnergyDermovital -Therapie von Airnergy
Dermovital -Therapie von Airnergy
 

Mehr von Klinikum Lippe GmbH

Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansenKongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Klinikum Lippe GmbH
 
Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2
Klinikum Lippe GmbH
 
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebianiKongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Klinikum Lippe GmbH
 
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-12018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-1
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion
Klinikum Lippe GmbH
 
2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps
Klinikum Lippe GmbH
 
2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer  2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
Klinikum Lippe GmbH
 
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-22016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
Klinikum Lippe GmbH
 
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
Klinikum Lippe GmbH
 
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
Klinikum Lippe GmbH
 

Mehr von Klinikum Lippe GmbH (20)

Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansenKongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
Kongressplakat pathologie lunge recurrent pleural effusions_prof. hansen
 
Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2Gunnemann harnleiterstenose v2
Gunnemann harnleiterstenose v2
 
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebianiKongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
Kongressplakat durasinusmalformation kinderklinik zurebiani
 
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
Kongressplakat pathologie dworak grading system prof. hansen_din a0
 
2018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-12018 kleinfeld-speech-paper-1
2018 kleinfeld-speech-paper-1
 
2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms2018 ghassemi-parotis-bjoms
2018 ghassemi-parotis-bjoms
 
2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion2018 ghaneh-compsarsion
2018 ghaneh-compsarsion
 
2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific2018 behrens-patient-spezcific
2018 behrens-patient-spezcific
 
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
2017 modabber-medial-approach-dcia-cad-cam
 
2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps2017 modabber-ear-aps
2017 modabber-ear-aps
 
2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft2017 jamilian-family history-cleft
2017 jamilian-family history-cleft
 
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
2016 wahl-immunotherapy with imiquimod and interferon alfa for metastasized m...
 
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft2016 movahedian- acellular-dermal-graft
2016 movahedian- acellular-dermal-graft
 
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer  2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
2016 ghassemi-nasal reconstr-threelayer
 
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
2016 heinz-two-step reconstruction of non-marginal auricular defects
 
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
2016 ghassemi-maxillary advancement versus man
 
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
2016 ghassemi-clinically-usable-fib-ilium
 
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-22016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
2016 bartella-face-lift-gesichtsrekonstruktion-2
 
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
2015 heinz-repairing a non-marginal full-thickness auricular defect using a r...
 
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
2015 ghassemi-nose-reconst-esth-procedure
 

Kongressplakat innere amputation dermatologie quellmalz_din a0

  • 1. Die „Innere Amputation“ – Alternative zur klassischen Zehenamputation V. Quellmalz | U. Riedel | H. Stege Klinikum Lippe GmbH | Klinik für Dermatologie Röntgenstraße 18 | 32756 Detmold | www.klinikum-lippe.de Abb. 1: Initialbefund plantar Abb. 2: Initialbefund plantar Abb. 3: Distanzamputation mittels Zange nach Luerc Abb. 4: Knochenresektat Abb. 5: Endbefund Einleitung Die steigende Inzidenz des Diabetes mellitus wird zu einer weiteren Zunahme der diabetischen Fußläsionen führen. Vergesellschaftet mit einer distalen Polyneuropathie werden erste Symptome auch tiefge- hender Entzündungen im Fußbereich nicht wahrgenommen, so dass häufig bereits bei ärztlicher Erstvorstellung eine knöcherne Beteiligung vorliegt. Bei fehlender Heilungstendenz osteomyelitisch veränderter Knochen ist die klassische Therapieform der Zehenosteomyelitis die Zehenamputation. Diese verstümmelnde Operation kann in vielen Fällen durch die innere Distanzresektion, bei der nur der infizierte Knochen unter Schonung von Gewebe sowie der Nerven- und Gefäßbündel entfernt wird, vermieden werden. Fallbeschreibung 71-jährige Patientin, Diabetes mellitus Typ II, HbA1c 6,1 % mit ulzerierendem Zehenabszess und feuchter, 3x2cm messender Nekrose. Ausschluss einer relevanten pAVK. Röntgenologisch Nachweis einer Osteomyelitis des Zehengrundgliedes D II links. Therapie Der infizierte Knochen wird durch eine „innere Amputation“- Distanzresektion und unter Belassung des Weichteilmantels abgetragen. Es erfolgt eine antibiotische Therapie. Unter dieser Therapie sowie unter konsequenter Entlastung und Remobilisation im Verbandsschuh heilte die Defektwunde im Verlauf von neun Wochen unter Erhaltung der Fußintegrität reizlos ab. Fazit Die innere Distanzresektion stellt bei osteomyelitisch veränderten Zehenknochen eine wirkungsvolle Alter- native zur Zehenamputation dar. Sie ist möglich als Resektion einzelner knöcherner Zehenglieder oder auch von Zehengelenken. Sie vermag das Körperbild optisch weitgehend vollständig zu erhalten und erhöht somit im Vergleich zu einer klassischen Zehenamputation die Akzeptanz gegenüber dem operativen Eingriff bei gleichzeitig hoher Effektivität in Bezug auf die Sanierung des Infektherdes. Zusätzlich erhöht die innere Amputation die Stabilität des betroffenen Fußes mit resultierenden Vorteilen der Beweglichkeit des Patienten. Bei zunehmender Zahl an auch jungen Diabetikern sollte diese Operationstechnik zum Erhalt der Extremität nach Möglichkeit angeboten werden.