SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Technische Information                                                                                                Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                                                           Stand: 09/2009


 Bestell-Nr.
                            s.u.
 und ggf. Land
                                                Alle OpenCom 100                       Firmware/
 Hard- und Software         Hardware                                                                       9.02/1.379.3.4
                                                (außer OC105/110/120)                  Release:
 Treiber und
                            s.u.
 Applikationen
                              rd
 Ansprechpartner            3 level support

Technische Freigabe (release notes) OpenCom 100 Bugfix-Release 9.02
Inhaltsverzeichnis
    Technische Freigabe (release notes) OpenCom 100 Bugfix-Release 9.02.....................................1
    Inhaltsverzeichnis...........................................................................................................................1
    Änderungshistorie ..........................................................................................................................1
    1      Hard- und Softwareinformation ..............................................................................................2
  1.1      Hardware ...............................................................................................................................2
  1.2      Software ................................................................................................................................3
     1.2.1        Softwareverzeichnis / Softwarekompatibilität ..................................................................3
     1.2.2        Neue oder geänderte Leistungsmerkmale ......................................................................4
     1.2.3        Korrekturen.....................................................................................................................5
     1.2.4        Bereitstellung der Software...........................................................................................13
    2      Bekannte Einschränkungen .................................................................................................13
    3      Zusätzliche Informationen zur Hard- und Software ..............................................................13
  3.1      Dokumentation.....................................................................................................................13
  3.2      Projektierungshinweise ........................................................................................................13
  3.3      Installierte Basis...................................................................................................................13

Änderungshistorie

        Ausgabe             Datum               Name                        Änderung
        0.1                 16.09.09            Helmut Härtel               Dokument erstellt -DRAFT
        1.0                 16.09.09            Helmut Härtel               Release und Veröffentlichung




Technische Änderungen vorbehalten                                                                                                Seite 1 von 13
Technische Information                                                               Nr.: 004-2009
    OpenCom 100                                                                          Stand: 09/2009



1 Hard- und Softwareinformation
       1.1         Hardware
             »   Es wurden keine Änderungen an der Hardware vorgenommen.
             »   Durch Änderungen an der Anlagensoftware ist für den Betrieb von IP Endgeräten seit
                 Release 8.50 eine Speicherkarte im System notwendig. Details zu den verwendbaren
                 Speicherkarten finden Sie in einer separaten Technischen Information, Technische
                 Information Speicherkarten für OpenCom 100, Nr. 2009-001, Stand 03/2009.


Materialnummer        Bezeichnung         Hardware Rev.   Firmware          Kommentar

                      OpenCom 107         Alle            Alle              Nur Export

70158                 OpenCom 130         Alle            5.22 (1.170.19)

69698                 OpenCom 131         Alle            5.22 (1.170.19)

70046                 OpenCom 150         Alle            5.22 (1.170.19)

70045                 OpenCom 150rack     Alle            5.22 (1.170.19)

69809                 OpenCom 510         Alle            Alle

69287                 OpenCom X320        Alle            Alle

69285                 OpenCom X320rack    Alle            Alle

Siehe Preisliste      M100-xxx/M300-xxx   Alle            Alle

Siehe Preisliste      RFP 21/22/23/24     Alle            -

Siehe Preisliste      RFP 31/32           Alle            -

Siehe Preisliste      RFP 41/42           Alle            -

n.V.                  OpenPhone 19        Alle            -

n.V.                  OpenPhone 19plus    Alle            -

70543                 OpenPhone 52        Alle            -

Siehe Preisliste      OpenPhone 6x        Alle            -

Siehe Preisliste      OpenPhone 7x        Alle            -

Siehe Preisliste      OpenPhone 6x IP     Alle            -

Siehe Preisliste      OpenPhone 7x IP     Alle            -




Technische Änderungen vorbehalten                                                            Seite 2 von 13
Technische Information                                                                    Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                               Stand: 09/2009


Materialnummer        Bezeichnung        Hardware Rev.      Firmware             Kommentar

69858                 OpenPhone 24       Alle               11.01.07

n.V.                  OpenPhone 25       Alle               x-2-29

69922                 OpenPhone 26       Alle               018-010-003

69902                 OpenPhone 27       Alle               x-1-35

69556                 OpenPhone 28       Alle               68-2-15

68742                 Aastra 142d        Alle               91.24.36

                      Aastra 6x0d        Alle               2.02

68742                 Aastra 142d        Alle               91.24.36




       1.2        Software

       1.2.1      Softwareverzeichnis / Softwarekompatibilität


Komponente               Modul           Release (Rev.)                Kommentar

Anlagenfirmware                          9.02 (1.379.3.4)              .......

                         OpenPhone 6x    8.3

                         OpenPhone 7x    3.80

                         RFP 21/23       6.10

                         RFP 22/23       2.05

FW Addons                                fwaddons_1_040_2.cnt

                         FW AASTRA 5xi   2.5.1                         nur OC130/131/150

                         FW OP63 IP      3.10.21                       nur OC130/131/150

                         FW OP65 IP      3.05.29                       nur OC130/131/150

                         FW OP7x IP      2.10                          nur OC130/131/150

                         Aastra 6x0d     2.02                          nur OC130/150

                         FW DECToverIP   1.6.3                         nur OC130/150

FW M100-IP                               Mgw_1040__1062_1.tar.gz       nur OC131/150

                         FW OP7x IP      2.10



Technische Änderungen vorbehalten                                                                Seite 3 von 13
Technische Information                                                                               Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                                          Stand: 09/2009


IPPhone Configurator                    2.0.10

                        FW DECToverIP   1.0.15

OM Configurator                         1.6.3

OpenPhone IPC                           IPCsetup_1_0_0_75.exe       Unterstützt Windows VISTA




Komponente              Modul           Release (Rev.)             Kommentar

TAPI                                    3.15                       Unterstützt Windows Vista

                        TCI.DLL         3.15.17 (build 1.315.17)

                        OC100SP.TSP     3.15.15 (build 1.315.15)

CAPI                                    1.21                       Unterstützt Windows Vista

                        TCI.DLL         3.15.17 (1.315.17)

                        CAPI2032.DLL    1.0.6.1162 (1.65)

                        CAPI20.SYS      2.20.1.2315

                        CAPICTRL.EXE    2.20.1.2206

                        DETEWECP.SYS 1.02 (1.0.4.2)

                        ULISA.DLL       2.20.1.1005

OpenStartCenter                         1.01                       Framework für Offline Konfigurator

OpenCTI Browser                         1.3.11                     Stand-alone-Browser f. OpenCTI 50

OpenHotel Browser                       1.0.6                      Stand-alone-Browser f. OpenHotel

KDA Manager                             1.14                       Audio Konvertierungstool

OpenCom Systray                         3.0                        Statusanzeige

                        TCI.DLL         >= 3.0 (build 1.315.14)




       1.2.2      Neue oder geänderte Leistungsmerkmale


Change Request oder     Beschreibung
lfd. Nummer

                                                                         -



Technische Änderungen vorbehalten                                                                           Seite 4 von 13
Technische Information                                                             Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                        Stand: 09/2009



    1.2.3      Korrekturen

        Nr.                                              Änderung

                                                         Telefonie

         1          FMC und int/ext Rufnummern bei E.164
                    Bei Anlagenanschlüssen in Ländern mit einem geschlossenen Nummerierungsplan
                    (z.B. Schweiz oder Belgien) wird bei der Erkennung von internen Rufnummern bei
                    E.164-Wahl nur auf die Stammrufnummer geprüft. Damit wären andere
                    Anlagenanschlüsse mit derselben Stammrufnummer aber einem anderen
                    Rufnummernbereich (kommt z.B. in Deutschland nicht vor) nicht mehr erreichbar, da
                    diese Rufnummern fälschlicherweise als intern behandelt würden. Zukünftig wird nicht
                    nur die Stammrufnummer, sondern auch die angehängte interne Rufnummer mit
                    ausgewertet. Wird die eigene Stammrufnummer gewählt, die Durchwahl enthält aber
                    keine bekannte interne Rufnummer, wird die Wahl auf die Amtsleitung gegeben und
                    das nötige Routing der Vermittlungsstelle überlassen.
         2          Fehlende Stammrufnummer bei gehender Belegung
                    Wurde ein Leitweg als „Intern“ konfiguriert, wurden die belegten Leitungen ohne
                    Stammrufnummer belegt, auch wenn es sich um ein normales DSS1-Bündel
                    handelte. Zukünftig wird in diesem Fall wieder die Stammrufnummer eingefügt (wie in
                    Rel. 8.5). Ist das Bündel jedoch in kommender Richtung als „intern“ konfiguriert, wird
                    es zukünftig auch bei gehenden Belegungen ohne Stammrufnummer belegt.
         3          Fehlerhafte Rufbehandlung eines Sammelanschlussteilnehmers
                    Wurde bei einem linearen Sammelanschluss der erste Teilnehmer, der gerufen
                    wurde, nach extern umgeleitet, sprang der Ruf nach Zeit nicht an den nächsten
                    Sammelanschlussteilnehmer weiter. Behoben.
         4          Ersatzziel wird nicht gerufen.
                    War das Ersatzziel nach Zeit eines Sammelanschluss ein externes Ziel, wurde das
                    Ersatzziel nicht gerufen, wenn der Sammelanschluss von extern gerufen wurde.
                    Behoben.
         5          Aastra 675xi kann ohne Lizenz extern telefonieren.
                    Beim Belegen einer Leitung über einen Leitweg ohne Berechtigungsprüfung wurde
                    auch die Lizenz von Aastra-SIP-Telefonen nicht geprüft. Behoben.
         6          OpenHotel: Hatte ein Rezeptionstelefon mehr als 50 Zimmertasten konfiguriert,
                    wurde die LED nur für 50 Tasten korrekt angesteuert.
                    Alle anderen Tasten wurden nur nach dem Ziehen/ Stecken des Gerätes korrekt
                    aktualisiert. Behoben.



Technische Änderungen vorbehalten                                                          Seite 5 von 13
Technische Information                                                              Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                         Stand: 09/2009



        Nr.                                               Änderung

         7          Steht das System auf Landeseinstellung Südafrika, kam es zu einem Reset,
                    wenn an einem analogen Anschluss ein Music On Hold konfiguriert wurde. Danach
                    machte die Anlage einen Dauerreset, bis ein Factory-Reset durchgeführt wurde.
                    Behoben.
         8          Anrufverteilung MSN auf Leitweg nicht möglich
                    Wurde in einer MSN-Anrufverteilung (kommend) ein Ziel konfiguriert, dass mit einer
                    Leitwegkennzahl beginnt, wurde dieses Ziel nicht gerufen. Dies ist wieder (wie im Rel.
                    8.5) möglich.

         9          Aastra 800: Reset nach Codec-Aushandlung
                    War nach einer Codec-Aushandlung mit einem SIP-Trunk die Schnittmenge leer, so
                    wurde ein Fehler mit dem Schweregrad FATAL abgesetzt. Dies führte zum Reset der
                    Aastra 800: Der Schweregrad für diesen Umstand wurde auf ERROR herabgesetzt.
                    Ein Reset tritt nun nicht mehr auf.
        10          OpenCom X320: Robotvoice via SIP-Trunk
                    Bei einem „Geradeaus-Gespräch“ via SIP-Trunk traten Störungen (Robot-Voice oder
                    einseitige Sprach-Verbindung) an der Seite des fernen Teilnehmers auf. Dieses
                    Fehlverhalten eines noch sendenden MediaGateways wurde bereinigt.
        11          Modular: Einseitige Sprachverbindungen bei QSIG-IP
                    Es kam zu einseitigen Sprachverbindungen bei Q.Sig-IP-Verbindungen. Ähnliche
                    Ursache wie bei Nummer 10. Behoben.
        12          Modular: Einseitige Sprachverbindungen bei QSIG-IP
                    Die Fehlerbehebung in 1.379.3.3 war nicht allumfassend. Es kam weiterhin zu
                    einseitigen Sprachverbindungen bei QSig-IP-Verbindungen. Dieses ist nun endgültig
                    behoben.
        13          Modular: DELIC-Verschalter bei QSIG
                    Durch die Fehlerbereinigung von Nr. 11 in 1.379.3.3 schlich sich ein Seiteneffekt ein.
                    Dieser wurde mit dieser Version bereinigt.
        14          Aastra 800: DTMF via Sangoma-Karten funktioniert bei einer SIP-Quelle nicht
                    ordnungsgemäß.
                    Der Sangoma-Einheit wurden keine DTMF-Meldungen mit Duration 0 und variabler
                    Länge nach RFC4733 zugesendet, sondern immer festes Puls/Pause Verhältnis 100
                    ms/100 ms. Behoben.
                                                             SIP

        15          Benutzername mit Umlauten verhindert Betrieb eines Aastra 6757i.
                    Benutzernamen und Kennwörter wurden bisher nicht im UTF-8-Format gespeichert.
                    Jetzt werden die richtigen Authentifizierungs-Schlüssel generiert.

Technische Änderungen vorbehalten                                                           Seite 6 von 13
Technische Information                                                             Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                        Stand: 09/2009



        Nr.                                              Änderung

        16          Funktionstaste am Aastra 675xi zeigt keinen Status an.
                    Die LED der Funktionstaste Presence an einem Aastra 673xi/ 675xi wird jetzt richtig
                    geschaltet
        17          Eingehende SIP-Verbindungen werden jetzt wieder mit ‚488 Not Acceptable
                    Here‘ zurückgewiesen,
                    wenn nicht mindestens ein Codec aus der SDP-Liste im entspr. VoIP-Profil enthalten
                    ist. Das war im Release 8.x schon so, ist aber mit der RFC4733-Unterstützung
                    herausgefallen.
        18          Der Wert des Payloadtyps, der von der Anlage für RFC4733 verwendet wird, hat
                    jetzt den Wert 0x65 == 101.
        19          Aastra 800: Kein DTMF von SIP-Endgeräten in Richtung Sangoma-Karten-
                    Anschlüsse möglich.
                    Behoben.
        20          Unterstützung des IP-Multimedia-Subsystem von Nokia Siemens Networks.
                    Bisher war eine Registrierung am IP-Multimedia-Subsystem von Nokia Siemens
                    Networks über SIP-Trunks nicht möglich, da die „quality of protection“-Option bei der
                    Authentifizierung nicht unterstützt wurde. Behoben
        21          DTMF-Wahl bei Aastra 6731i funktioniert nicht.
                    Es konnten keine RFC4733-Events von einem Aastra 6731i entgegengenommen
                    werden. Ursache ist ein Fehler im SDP-Body des INVITE vom Aastra 6731i. Dort ist
                    der Codec G.723 zweimal eingetragen. Ab dieser Version wird eine empfangene
                    Codecliste auf mehrfaches Vorhandensein eines Codecs untersucht.
                                                   Datenbasis/Service

        22          OpenCom 510: Fehlerkorrektur der Check-Funktion nicht resetfest.
                    Wird bei der wöchentlichen Check-Funktion der Datenbasis (in der Nacht von
                    Sonntag auf Montag) ein zu korrigierender Fehler festgestellt, wurde der Fehler zwar
                    korrigiert, das Ergebnis aber nicht auf die CF-Karte geschrieben. Dadurch wurde
                    derselbe Fehler jede Woche erneut korrigiert, was jedes Mal zu einem Reset führte.
                    Behoben.

        23          OpenHotel: Fehlerhaftes Löschen von Listen.
                    Wird in einem Hotelzimmer ein- oder ausgecheckt, werden die diversen Listen
                    (verpasste Anrufe, Wahlwiederholung, usw.) gelöscht. Dabei wurden die
                    Wahlwiederholung, verpasste Anrufe und angenommene Anrufe von falschen
                    Endgeräten gelöscht. Behoben.




Technische Änderungen vorbehalten                                                          Seite 7 von 13
Technische Information                                                                 Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                           Stand: 09/2009



        Nr.                                                Änderung

        24          OpenHotel: Datenbehandlung beim Ein- und Auschecken optimiert
                    Bei Ein- und Auschecken eines Hotelzimmers werden die Endgeräte des Zimmers in
                    den Grundzustand versetzt. Dabei wurden bisher folgende Daten gelöscht:
                    Listen (Wahlwiederholung, verpasste Anrufe, angenommene Anrufe, Emails,
                    Nachrichtenausgang, Nachrichteneingang), Gebührensummen, verbliebene
                    VoiceMail-Nachrichten. Zusätzlich werden jetzt noch folgende Daten gelöscht:
                    Anrufschutz, Rufumleitung sofort und Telefonschloss.
                    Folgende Daten werden nicht gelöscht:
                    Umleitung nach Zeit und Besetzt, da diese evtl. dauerhaft auf z.B. die Rezeption oder
                    die VoiceMail programmiert sein sollen. Anklopfschutz, da dieser evtl. dauerhaft
                    aktiviert/deaktiviert sein soll. Sofortverbindung (Babyruf), da dieser evtl. dauerhaft auf
                    z.B. die Rezeption eingerichtet sein soll.
        25          Verkürzte Anruflisten.
                    In die gemeinsame Verwaltung der Anruflisten wurden auch Besetzttasten
                    einbezogen. Das führte bei großen Besetzttastenfeldern zu verkürzten Anruflisten,
                    weil durch die Querbeziehung „gemeinsame Liste“ sich „alle“ Tasten „eine“ Anrufliste
                    teilten (je nach Konfiguration). Behoben. Besetzttasten können nicht mehr der
                    gemeinsamen Liste hinzugefügt werden.
        26          Konfigurator: Unbekannter Fehler nach Umstellen des S0-Ports.
                    Wurde ein ISDN-Anschluss von einer Leitung auf einen Teilnehmer umkonfiguriert,
                    gab es die Fehlermeldung, dass ein unbekannter Fehler aufgetreten ist. Man musste
                    den Anschluss erst auf „leer“ konfigurieren, um ihn danach auf einen Teilnehmer
                    konfigurieren zu können. Jetzt geht dies auch in einem Schritt.
        27          Konfigurator/E-Mail: Unpassende Fehlermeldung bei Ausgangsserver-Test.
                    Beim Test-Button des Posteingangsservers werden die Einstellungen des
                    Postausgangsservers nun nicht mehr berücksichtigt. Zusätzlich ist das Eingabefeld
                    "Empfänger für Postausgangsserver-Test" nun kein Pflichtfeld mehr.
        28          Konfigurator: Zieltasten nicht einrichtbar / Endgerät kopieren geht nicht.
                    Wenn die maximale Anzahl von Tasten erreicht wird, ist die Fehlerausgabe
                    qualifizierter. Der Fehler wird auch im errlog vermerkt.
        29          OpenCom 1xx/OpenCom 510: Reset bei Fernwartung
                    Die Defaultkonfiguration der OSE-Anlagen wurde geändert (Bereich wurde um 1
                    verschoben) . Beim Einlesen bestehender Konfigurationen werden RAS-PPP-IP-
                    Adressen mit 0 bzw. 255 am Ende durch 1 bzw. 254 ersetzt. Der Konfigurator lässt
                    IP-Adressen mit 0 bzw. 255 am Ende nicht mehr zu.
        30          Konfigurator/Telefonbuch: Fehlerhafte Eingabe in Feld führt zur kompletten
                    Neueingabe
                    Der Hinweis auf den Eingabefehler erscheint.
Technische Änderungen vorbehalten                                                              Seite 8 von 13
Technische Information                                                                Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                           Stand: 09/2009



        Nr.                                              Änderung

        31          Konfigurator/Telefonbuch : Einträge werden ohne Fehlermeldung gelöscht.
                    Der Eintrag wird nicht mehr gelöscht. Stattdessen erfolgt eine Fehlermeldung.
        32          Konfigurator: Beschriftungsstreifen werden nicht gedruckt
                    Das Problem trat auf für Geräte, die selbst keine Beschriftung brauchen - aber eine
                    Papierbeistellung haben. Behoben.
        33          Konfigurator: Konfigurationssprache Italienisch geht nicht.
                    Behoben.
        34          Konfigurator: Das Checken der IP-Adresse wurde verbessert.
                    Hostadressen enden nur im Bereich von 1-254. Der Check kann nicht mehr
                    umgangen werden. Für Routing-IP-Adressen wird eine neue Checkfunktion
                    verwendet, so dass Teilnetzadressen (Endung .0) möglich sind.
        35          Defaultkonfiguration des DHCP-Servers geändert von statisch auf
                    statisch/dynamisch.
        36          Konfigurator/Aastra 6731i: Ziele von Rufumleitungen nicht einrichtbar.
                    Es wird eine Produktnotiz vom PM geben, die auf die eingeschränkten Möglichkeiten
                    bei den SIP Telefonen ohne Display-Softkeys (30i,31i,51i,53i) hinweisen.
        37          Konfigurator : Nach dem Laden der Firmware-Addons erscheint ein Text in der
                    falschen Sprache.
                    Es wird nun der Text in der richtigen Sprache angezeigt.
        38          Konfigurator/Aastra 675xi: Nicht funktionsfähiges Besetztlampenfeld (BLF)
                    einrichtbar
                    (Rnr kann Leerzeichen oder Kennzahl sein). Nun wird auf die Ziffern 0-9 für die
                    Rufnummer geprüft.
        39          Konfigurator: Sonderzeichnen im Benutzernamen bei E-Mail-Konto nicht
                    erlaubt.
                    Die Prüfung des Benutzernamens wurde geändert.
        40          Die Aastra SIP Telefone haben nun die Firmware 2.5.1.2000

        41          Die Aastra SIP Telefone können nun niederländische Anzeigetexte.

        42          OpenCom X320: Nächtlicher Reset beim Defragmentieren der
                    Verbindungsdaten
                    Differierende Variablen Definitionen führten zum Stacküberlauf. Behoben.
                                                     Systemtelefone

        43          „Single Step Transfer Call“
                    via CTI und Funktionstaste (via „Anruf Ablenken“) ist nun möglich.


Technische Änderungen vorbehalten                                                            Seite 9 von 13
Technische Information                                                             Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                       Stand: 09/2009



        Nr.                                              Änderung

        44          Durchsage geht nicht bei kommendem Ruf.
                    Steht an einem Endgerät an einer Leitungstaste ein Ruf an, ist es nicht möglich eine
                    Durchsage zu einer weiteren freien Leitungstaste an diesem Endgerät zu tätigen.
                    Behoben.
        45          OpenHotel: Toggeln Name/Zimmernummer.
                    Bei einem Ruf von einem Zimmertelefon zum Rezeptionstelefon wird bei der Anzeige
                    am Rezeptionstelefon zwischen dem Gastnamen und der Zimmernummer getoggelt.
                                                      Openphone 2x

        46          „Single Step Transfer Call“
                    via CTI ist nun möglich.
                                                  IVM / IAB / AAS / FMC

        47          FMC: Benachrichtigungsruf schlägt fehl, wenn keine Einwahlnummer und MWI
                    Signalisierungsnummer konfiguriert ist.
                    Die Task für den FMC-Tln bleibt hängen. Behoben.
        48          OpenVoice: E-Mail-Benachrichtigung mit Attachement fehlerhaft, wenn Umlaute
                    im Namen des Attachements auftauchen.
                    Umlaute und Sonderzeichen werden ab dieser Version ersetzt (Ascii <=127).
        49          OpenAttendant: Kryptische Anrufernummer bei E-Mail-Weiterleitung
                    Beim direkten Weiterverbinden vom AutoAttendant auf eine Sprachbox konnte es
                    passieren, dass im Falle der Weiterleitung per E-Mail die Anurfernummer mit
                    kryptischen Zeichen in der E-Mail erscheint. Behoben.
        50          OpenVoice: Weiterleiten einer Nachricht aus dem Sprachmenü ohne
                    Kommentar fehlerhaft.
                    Beim Weiterleiten einer Sprachnachricht (ohne Kommentar) wurde, wenn dieses aus
                    dem Sprachmenü geschah, die falsche "Msgid" fuer die neue Zielnachricht
                    verwendet. Dadurch kam es zu Falscheinträgen in der Listenverwaltung und die
                    Nachricht wurde schließlich nicht weitergeleitet. Dies ist behoben.
        51          AutoAttendant: Kanäle können 4 Minuten hängen bleiben.
                    Ein Anrufer bekommt „Ansage vor Melden“ vorgeschaltet, bevor er auf ein
                    AutoAttendantSystem (AAS) geführt wird. Das AAS verbindet weiter auf einen
                    internen/externen Teilnehmer. Wenn im AAS eine Reaktion „bei besetzt“ konfiguriert
                    ist, bleibt die Transaktion im AAS so lange bestehen, bis von der Vermittlungstechnik
                    eine Bestätigung der Weitervermittlung kommt. Diese Bestätigung bleibt in dieser
                    Konstellation aus (obwohl weiter vermittelt wurde). Die AAS-Transaktion – und damit
                    ein Kanal - bleibt bis zum Timeout (4 min) belegt. Behoben.


Technische Änderungen vorbehalten                                                         Seite 10 von 13
Technische Information                                                                 Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                            Stand: 09/2009



        Nr.                                                 Änderung

                                                              DECT

        52          OpenMobilityManager: Webservice-Login nicht mehr möglich nach fehlendem
                    Logout und 50 Tage-Timeout.
                    Behoben.
        53          OpenMobilityManager sendet zu viele Fehler als Major Errors.
                    Behoben.
        54
                    OpenMobilityManager : Booter-Passwort in admin/Admin geändert


                                                            Netzwerk

        55
                    DHCP: Nicht konfigurierte Aastra-SIP-Telefone bekommen im
                    dynamischen/gemischten DHCP-Modus in der Auswahl „nur mit konfigurierter
                    Mac“ auch eine IP-Adresse (Seiteneffekt von HotDesking).
                    Behoben ab dieser Version. Allerdings ist dieses LM in diesem DHCP-Modus mit
                    dieser Geräte-Auswahl nun nicht mehr möglich (MAC-Adresse des Telefons ist im
                    abgemeldeten Zustand nicht mehr im System bekannt)
        56          TFTP: Maximalwerte für Anzahl der TFTP-Prozesse wurde an die
                    Dokumentation angepasst
                    OpenCom 510 von 30 auf 40, OpenCom X320 von 30 auf 60
        57          DHCP: Potentieller „Speicherpinseler“ entfernt

                                                           Sonstiges

        58          Aastra 800: Aastra 800 Monitor nicht synchron,
                    wenn durch Laden der Datensicherung die Aastra 800 neu startet. Behoben.
        59          CTI/CSTA: Unterstützung des LM „Single Step Transfer“

        60          CTI/CSTA: Beim Zurücksetzen der Anruflisten (in Abwesenheit, angenommene,
                    Wahlwiederholung) eines Users wurden u.U. fremde Listen gelöscht.
                    Behoben.
        61          Aastra 800-Installer: Versionsprüfung der vorinstallierten Version fehlerhaft.
                    War z.B. eine 1.379 bereits installiert, ließ sich eine 1.379.1 nicht darüber installieren.
                    Dieses ist ab dieser Version wieder möglich. Grundsätzlich kann immer eine
                    „releasehöhere“ Version überinstalliert werden. Aber nicht umgekehrt!!! Innerhalb
                    eines Releases kann beliebig installiert werden.
        62          CSTA: Trat bei einer Operation der CSTA-Erweiterungen ein Fehler auf (z.B.
                    Applikationsmenü), so wurde der Fehler nicht an die Applikation signalisiert.
                    Behoben.


Technische Änderungen vorbehalten                                                              Seite 11 von 13
Technische Information                                                              Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                         Stand: 09/2009



        Nr.                                               Änderung

        63          Anlagenreset bei CSTA-Benutzung nach schneller „MakeCall“-Folge
                    Die Struktur für die Antwort auf das 2. MakeCall war fehlerhaft gefüllt, daher gab es
                    die Fehlermeldung für das Kodieren (ber encode failed) und beim Versuch nicht
                    vorhandenen temporären Speicher freizugeben, wurde auf ungültige Adressen
                    zugegriffen (Reset). Behoben.
        64          OpenCom X320: Änderung der LED-Signalisierung nach Default-Reset-Taster-
                    Erkennung
                    Wenn nach einem Anlagenreset der Default-Reset Taster erkannt wird, dann erfolgt
                    jetzt ähnlich wie bei der OpenCom 130/150 eine Signalisierung an der Betriebs-LED
                    durch schnelles Blinken (100 ms an, 100 ms aus). Der Taster kann spätestens jetzt
                    wieder losgelassen werden.
        65          Modular: Reset bei LDAP-Abfrage
                    Bei Abfrage von Daten per LDAP und gesteckter MGW-Karte stürzt die Anlage
                    (OpenCom 130/131/150) ab. Behoben.




Technische Änderungen vorbehalten                                                          Seite 12 von 13
Technische Information                                                            Nr.: 004-2009
   OpenCom 100                                                                       Stand: 09/2009



    1.2.4      Bereitstellung der Software


          »   Firmware Release 9.02 (Rev. 1.379.3.4) ist ab dem 09.11.2009 im Extranet verfügbar.




2 Bekannte Einschränkungen
    Keine nicht korrigierten Einschränkungen bekannt!



3 Zusätzliche Informationen zur Hard- und Software
    3.1        Dokumentation
          »   Die Vertriebsfreigabe für Release 9.0 wurde am 06.07.2009 erteilt. Diese und weitere
              aktuelle Informationen finden sich im Extranet.

    3.2        Projektierungshinweise


          »   Keine

    3.3        Installierte Basis


          »   Die Software ist zu allen aktuellen OpenCom 100 Plattformen kompatibel. OpenCom 105,
              OpenCom 110 und OpenCom 120 werden nicht unterstützt.




Technische Änderungen vorbehalten                                                        Seite 13 von 13

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
Werner Drizhal
 
AccuCell Produktprogramm 2006/2007
AccuCell Produktprogramm 2006/2007AccuCell Produktprogramm 2006/2007
AccuCell Produktprogramm 2006/2007
AkkuShop.de
 
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
Atlas VPM
 
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de VariaciónApotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
Atlas VPM
 
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
Atlas VPM
 
GESTION DE PROCESO
GESTION DE PROCESOGESTION DE PROCESO
GESTION DE PROCESO
guest72668865
 
Atic10Y11
Atic10Y11Atic10Y11
Atic10Y11
arnoldo pinto
 

Andere mochten auch (11)

Marcel Koch: Social Reading
Marcel Koch: Social ReadingMarcel Koch: Social Reading
Marcel Koch: Social Reading
 
Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
 
AccuCell Produktprogramm 2006/2007
AccuCell Produktprogramm 2006/2007AccuCell Produktprogramm 2006/2007
AccuCell Produktprogramm 2006/2007
 
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
Atlas numero 3.1 Atlas de variaciones en hospitalizaciones pediátricas por pr...
 
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de VariaciónApotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
Apotheke Atlas VPM núm3: Razón de Variación
 
Surah baqara 221 to 230
Surah baqara  221 to 230Surah baqara  221 to 230
Surah baqara 221 to 230
 
Weiterso1
Weiterso1Weiterso1
Weiterso1
 
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
Atlas VPM. EVOLUCIÓN DE LA ATENCIÓN A LA ENFERMEDAD CRÓNICA EN ESPAÑA EN EL P...
 
GESTION DE PROCESO
GESTION DE PROCESOGESTION DE PROCESO
GESTION DE PROCESO
 
Atic10Y11
Atic10Y11Atic10Y11
Atic10Y11
 
Fd
FdFd
Fd
 

Ähnlich wie Ti Oc100 2009 004 Rn 9 02 1 379 3 4 De

Fpa 1100-ug de
Fpa 1100-ug deFpa 1100-ug de
Fpa 1100-ug de
Wilson Diaz
 
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basicIndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
Phuoc Huynh
 
Hotfix a
Hotfix aHotfix a
Hotfix a
PLCVENTA
 
1328 765 001g
1328 765 001g1328 765 001g
1328 765 001g
clovernz
 
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer JungOSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
NETWAYS
 
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
JomaSoft
 
Whh Diag Handbuch
Whh Diag HandbuchWhh Diag Handbuch
Whh Diag Handbuch
guest240955
 
IP Camera Manual
IP Camera Manual IP Camera Manual
IP Camera Manual
Ivan Sorkin
 
Programmierung von Mobiltelefonen mit Python
Programmierung von Mobiltelefonen mit PythonProgrammierung von Mobiltelefonen mit Python
Programmierung von Mobiltelefonen mit Python
Andreas Schreiber
 
Firewall.pdf
Firewall.pdfFirewall.pdf
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
JomaSoft
 
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindernept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
ept GmbH
 
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
JomaSoft
 
Conec Product News 2015
Conec Product News 2015Conec Product News 2015
Conec Product News 2015
Urkunde
 
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der PraxisOC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 ServernPraktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
JomaSoft
 
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitchAlcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
Benjamin Eggerstedt
 
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
MEN Mikro Elektronik GmbH
 

Ähnlich wie Ti Oc100 2009 004 Rn 9 02 1 379 3 4 De (20)

Fpa 1100-ug de
Fpa 1100-ug deFpa 1100-ug de
Fpa 1100-ug de
 
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basicIndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
IndraMotion_MLC rexroth PLC overview basic
 
Hotfix a
Hotfix aHotfix a
Hotfix a
 
1328 765 001g
1328 765 001g1328 765 001g
1328 765 001g
 
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer JungOSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
OSDC 2010 | What's new in Apache 2.4? by Rainer Jung
 
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
Erfahrungen und Stolpersteine mit Solaris 11.4
 
Whh Diag Handbuch
Whh Diag HandbuchWhh Diag Handbuch
Whh Diag Handbuch
 
IP Camera Manual
IP Camera Manual IP Camera Manual
IP Camera Manual
 
Programmierung von Mobiltelefonen mit Python
Programmierung von Mobiltelefonen mit PythonProgrammierung von Mobiltelefonen mit Python
Programmierung von Mobiltelefonen mit Python
 
Pdc r56
Pdc r56Pdc r56
Pdc r56
 
Firewall.pdf
Firewall.pdfFirewall.pdf
Firewall.pdf
 
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
DOAG 2018 / Was bringt Solaris 11.4
 
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindernept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
ept Webinar: Highspeed bei Steckverbindern
 
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
Wie gehts weiter mit Oracle Solaris?
 
Conec Product News 2015
Conec Product News 2015Conec Product News 2015
Conec Product News 2015
 
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der PraxisOC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
OC|Webcast: Oracle Lizenzierung - Die größten Fallen in der Praxis
 
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 ServernPraktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
Praktische Erfahrungen mit den kleinen SPARC S7-2 Servern
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitchAlcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
Alcatel-Lucent Webinar Pod & Mesh für Data Center mit OmniSwitch
 
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
5 Fakten über den F75P: Embedded Computer für sicherheitskritische Anwendungen
 

Ti Oc100 2009 004 Rn 9 02 1 379 3 4 De

  • 1. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Bestell-Nr. s.u. und ggf. Land Alle OpenCom 100 Firmware/ Hard- und Software Hardware 9.02/1.379.3.4 (außer OC105/110/120) Release: Treiber und s.u. Applikationen rd Ansprechpartner 3 level support Technische Freigabe (release notes) OpenCom 100 Bugfix-Release 9.02 Inhaltsverzeichnis Technische Freigabe (release notes) OpenCom 100 Bugfix-Release 9.02.....................................1 Inhaltsverzeichnis...........................................................................................................................1 Änderungshistorie ..........................................................................................................................1 1 Hard- und Softwareinformation ..............................................................................................2 1.1 Hardware ...............................................................................................................................2 1.2 Software ................................................................................................................................3 1.2.1 Softwareverzeichnis / Softwarekompatibilität ..................................................................3 1.2.2 Neue oder geänderte Leistungsmerkmale ......................................................................4 1.2.3 Korrekturen.....................................................................................................................5 1.2.4 Bereitstellung der Software...........................................................................................13 2 Bekannte Einschränkungen .................................................................................................13 3 Zusätzliche Informationen zur Hard- und Software ..............................................................13 3.1 Dokumentation.....................................................................................................................13 3.2 Projektierungshinweise ........................................................................................................13 3.3 Installierte Basis...................................................................................................................13 Änderungshistorie Ausgabe Datum Name Änderung 0.1 16.09.09 Helmut Härtel Dokument erstellt -DRAFT 1.0 16.09.09 Helmut Härtel Release und Veröffentlichung Technische Änderungen vorbehalten Seite 1 von 13
  • 2. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 1 Hard- und Softwareinformation 1.1 Hardware » Es wurden keine Änderungen an der Hardware vorgenommen. » Durch Änderungen an der Anlagensoftware ist für den Betrieb von IP Endgeräten seit Release 8.50 eine Speicherkarte im System notwendig. Details zu den verwendbaren Speicherkarten finden Sie in einer separaten Technischen Information, Technische Information Speicherkarten für OpenCom 100, Nr. 2009-001, Stand 03/2009. Materialnummer Bezeichnung Hardware Rev. Firmware Kommentar OpenCom 107 Alle Alle Nur Export 70158 OpenCom 130 Alle 5.22 (1.170.19) 69698 OpenCom 131 Alle 5.22 (1.170.19) 70046 OpenCom 150 Alle 5.22 (1.170.19) 70045 OpenCom 150rack Alle 5.22 (1.170.19) 69809 OpenCom 510 Alle Alle 69287 OpenCom X320 Alle Alle 69285 OpenCom X320rack Alle Alle Siehe Preisliste M100-xxx/M300-xxx Alle Alle Siehe Preisliste RFP 21/22/23/24 Alle - Siehe Preisliste RFP 31/32 Alle - Siehe Preisliste RFP 41/42 Alle - n.V. OpenPhone 19 Alle - n.V. OpenPhone 19plus Alle - 70543 OpenPhone 52 Alle - Siehe Preisliste OpenPhone 6x Alle - Siehe Preisliste OpenPhone 7x Alle - Siehe Preisliste OpenPhone 6x IP Alle - Siehe Preisliste OpenPhone 7x IP Alle - Technische Änderungen vorbehalten Seite 2 von 13
  • 3. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Materialnummer Bezeichnung Hardware Rev. Firmware Kommentar 69858 OpenPhone 24 Alle 11.01.07 n.V. OpenPhone 25 Alle x-2-29 69922 OpenPhone 26 Alle 018-010-003 69902 OpenPhone 27 Alle x-1-35 69556 OpenPhone 28 Alle 68-2-15 68742 Aastra 142d Alle 91.24.36 Aastra 6x0d Alle 2.02 68742 Aastra 142d Alle 91.24.36 1.2 Software 1.2.1 Softwareverzeichnis / Softwarekompatibilität Komponente Modul Release (Rev.) Kommentar Anlagenfirmware 9.02 (1.379.3.4) ....... OpenPhone 6x 8.3 OpenPhone 7x 3.80 RFP 21/23 6.10 RFP 22/23 2.05 FW Addons fwaddons_1_040_2.cnt FW AASTRA 5xi 2.5.1 nur OC130/131/150 FW OP63 IP 3.10.21 nur OC130/131/150 FW OP65 IP 3.05.29 nur OC130/131/150 FW OP7x IP 2.10 nur OC130/131/150 Aastra 6x0d 2.02 nur OC130/150 FW DECToverIP 1.6.3 nur OC130/150 FW M100-IP Mgw_1040__1062_1.tar.gz nur OC131/150 FW OP7x IP 2.10 Technische Änderungen vorbehalten Seite 3 von 13
  • 4. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 IPPhone Configurator 2.0.10 FW DECToverIP 1.0.15 OM Configurator 1.6.3 OpenPhone IPC IPCsetup_1_0_0_75.exe Unterstützt Windows VISTA Komponente Modul Release (Rev.) Kommentar TAPI 3.15 Unterstützt Windows Vista TCI.DLL 3.15.17 (build 1.315.17) OC100SP.TSP 3.15.15 (build 1.315.15) CAPI 1.21 Unterstützt Windows Vista TCI.DLL 3.15.17 (1.315.17) CAPI2032.DLL 1.0.6.1162 (1.65) CAPI20.SYS 2.20.1.2315 CAPICTRL.EXE 2.20.1.2206 DETEWECP.SYS 1.02 (1.0.4.2) ULISA.DLL 2.20.1.1005 OpenStartCenter 1.01 Framework für Offline Konfigurator OpenCTI Browser 1.3.11 Stand-alone-Browser f. OpenCTI 50 OpenHotel Browser 1.0.6 Stand-alone-Browser f. OpenHotel KDA Manager 1.14 Audio Konvertierungstool OpenCom Systray 3.0 Statusanzeige TCI.DLL >= 3.0 (build 1.315.14) 1.2.2 Neue oder geänderte Leistungsmerkmale Change Request oder Beschreibung lfd. Nummer - Technische Änderungen vorbehalten Seite 4 von 13
  • 5. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 1.2.3 Korrekturen Nr. Änderung Telefonie 1 FMC und int/ext Rufnummern bei E.164 Bei Anlagenanschlüssen in Ländern mit einem geschlossenen Nummerierungsplan (z.B. Schweiz oder Belgien) wird bei der Erkennung von internen Rufnummern bei E.164-Wahl nur auf die Stammrufnummer geprüft. Damit wären andere Anlagenanschlüsse mit derselben Stammrufnummer aber einem anderen Rufnummernbereich (kommt z.B. in Deutschland nicht vor) nicht mehr erreichbar, da diese Rufnummern fälschlicherweise als intern behandelt würden. Zukünftig wird nicht nur die Stammrufnummer, sondern auch die angehängte interne Rufnummer mit ausgewertet. Wird die eigene Stammrufnummer gewählt, die Durchwahl enthält aber keine bekannte interne Rufnummer, wird die Wahl auf die Amtsleitung gegeben und das nötige Routing der Vermittlungsstelle überlassen. 2 Fehlende Stammrufnummer bei gehender Belegung Wurde ein Leitweg als „Intern“ konfiguriert, wurden die belegten Leitungen ohne Stammrufnummer belegt, auch wenn es sich um ein normales DSS1-Bündel handelte. Zukünftig wird in diesem Fall wieder die Stammrufnummer eingefügt (wie in Rel. 8.5). Ist das Bündel jedoch in kommender Richtung als „intern“ konfiguriert, wird es zukünftig auch bei gehenden Belegungen ohne Stammrufnummer belegt. 3 Fehlerhafte Rufbehandlung eines Sammelanschlussteilnehmers Wurde bei einem linearen Sammelanschluss der erste Teilnehmer, der gerufen wurde, nach extern umgeleitet, sprang der Ruf nach Zeit nicht an den nächsten Sammelanschlussteilnehmer weiter. Behoben. 4 Ersatzziel wird nicht gerufen. War das Ersatzziel nach Zeit eines Sammelanschluss ein externes Ziel, wurde das Ersatzziel nicht gerufen, wenn der Sammelanschluss von extern gerufen wurde. Behoben. 5 Aastra 675xi kann ohne Lizenz extern telefonieren. Beim Belegen einer Leitung über einen Leitweg ohne Berechtigungsprüfung wurde auch die Lizenz von Aastra-SIP-Telefonen nicht geprüft. Behoben. 6 OpenHotel: Hatte ein Rezeptionstelefon mehr als 50 Zimmertasten konfiguriert, wurde die LED nur für 50 Tasten korrekt angesteuert. Alle anderen Tasten wurden nur nach dem Ziehen/ Stecken des Gerätes korrekt aktualisiert. Behoben. Technische Änderungen vorbehalten Seite 5 von 13
  • 6. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 7 Steht das System auf Landeseinstellung Südafrika, kam es zu einem Reset, wenn an einem analogen Anschluss ein Music On Hold konfiguriert wurde. Danach machte die Anlage einen Dauerreset, bis ein Factory-Reset durchgeführt wurde. Behoben. 8 Anrufverteilung MSN auf Leitweg nicht möglich Wurde in einer MSN-Anrufverteilung (kommend) ein Ziel konfiguriert, dass mit einer Leitwegkennzahl beginnt, wurde dieses Ziel nicht gerufen. Dies ist wieder (wie im Rel. 8.5) möglich. 9 Aastra 800: Reset nach Codec-Aushandlung War nach einer Codec-Aushandlung mit einem SIP-Trunk die Schnittmenge leer, so wurde ein Fehler mit dem Schweregrad FATAL abgesetzt. Dies führte zum Reset der Aastra 800: Der Schweregrad für diesen Umstand wurde auf ERROR herabgesetzt. Ein Reset tritt nun nicht mehr auf. 10 OpenCom X320: Robotvoice via SIP-Trunk Bei einem „Geradeaus-Gespräch“ via SIP-Trunk traten Störungen (Robot-Voice oder einseitige Sprach-Verbindung) an der Seite des fernen Teilnehmers auf. Dieses Fehlverhalten eines noch sendenden MediaGateways wurde bereinigt. 11 Modular: Einseitige Sprachverbindungen bei QSIG-IP Es kam zu einseitigen Sprachverbindungen bei Q.Sig-IP-Verbindungen. Ähnliche Ursache wie bei Nummer 10. Behoben. 12 Modular: Einseitige Sprachverbindungen bei QSIG-IP Die Fehlerbehebung in 1.379.3.3 war nicht allumfassend. Es kam weiterhin zu einseitigen Sprachverbindungen bei QSig-IP-Verbindungen. Dieses ist nun endgültig behoben. 13 Modular: DELIC-Verschalter bei QSIG Durch die Fehlerbereinigung von Nr. 11 in 1.379.3.3 schlich sich ein Seiteneffekt ein. Dieser wurde mit dieser Version bereinigt. 14 Aastra 800: DTMF via Sangoma-Karten funktioniert bei einer SIP-Quelle nicht ordnungsgemäß. Der Sangoma-Einheit wurden keine DTMF-Meldungen mit Duration 0 und variabler Länge nach RFC4733 zugesendet, sondern immer festes Puls/Pause Verhältnis 100 ms/100 ms. Behoben. SIP 15 Benutzername mit Umlauten verhindert Betrieb eines Aastra 6757i. Benutzernamen und Kennwörter wurden bisher nicht im UTF-8-Format gespeichert. Jetzt werden die richtigen Authentifizierungs-Schlüssel generiert. Technische Änderungen vorbehalten Seite 6 von 13
  • 7. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 16 Funktionstaste am Aastra 675xi zeigt keinen Status an. Die LED der Funktionstaste Presence an einem Aastra 673xi/ 675xi wird jetzt richtig geschaltet 17 Eingehende SIP-Verbindungen werden jetzt wieder mit ‚488 Not Acceptable Here‘ zurückgewiesen, wenn nicht mindestens ein Codec aus der SDP-Liste im entspr. VoIP-Profil enthalten ist. Das war im Release 8.x schon so, ist aber mit der RFC4733-Unterstützung herausgefallen. 18 Der Wert des Payloadtyps, der von der Anlage für RFC4733 verwendet wird, hat jetzt den Wert 0x65 == 101. 19 Aastra 800: Kein DTMF von SIP-Endgeräten in Richtung Sangoma-Karten- Anschlüsse möglich. Behoben. 20 Unterstützung des IP-Multimedia-Subsystem von Nokia Siemens Networks. Bisher war eine Registrierung am IP-Multimedia-Subsystem von Nokia Siemens Networks über SIP-Trunks nicht möglich, da die „quality of protection“-Option bei der Authentifizierung nicht unterstützt wurde. Behoben 21 DTMF-Wahl bei Aastra 6731i funktioniert nicht. Es konnten keine RFC4733-Events von einem Aastra 6731i entgegengenommen werden. Ursache ist ein Fehler im SDP-Body des INVITE vom Aastra 6731i. Dort ist der Codec G.723 zweimal eingetragen. Ab dieser Version wird eine empfangene Codecliste auf mehrfaches Vorhandensein eines Codecs untersucht. Datenbasis/Service 22 OpenCom 510: Fehlerkorrektur der Check-Funktion nicht resetfest. Wird bei der wöchentlichen Check-Funktion der Datenbasis (in der Nacht von Sonntag auf Montag) ein zu korrigierender Fehler festgestellt, wurde der Fehler zwar korrigiert, das Ergebnis aber nicht auf die CF-Karte geschrieben. Dadurch wurde derselbe Fehler jede Woche erneut korrigiert, was jedes Mal zu einem Reset führte. Behoben. 23 OpenHotel: Fehlerhaftes Löschen von Listen. Wird in einem Hotelzimmer ein- oder ausgecheckt, werden die diversen Listen (verpasste Anrufe, Wahlwiederholung, usw.) gelöscht. Dabei wurden die Wahlwiederholung, verpasste Anrufe und angenommene Anrufe von falschen Endgeräten gelöscht. Behoben. Technische Änderungen vorbehalten Seite 7 von 13
  • 8. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 24 OpenHotel: Datenbehandlung beim Ein- und Auschecken optimiert Bei Ein- und Auschecken eines Hotelzimmers werden die Endgeräte des Zimmers in den Grundzustand versetzt. Dabei wurden bisher folgende Daten gelöscht: Listen (Wahlwiederholung, verpasste Anrufe, angenommene Anrufe, Emails, Nachrichtenausgang, Nachrichteneingang), Gebührensummen, verbliebene VoiceMail-Nachrichten. Zusätzlich werden jetzt noch folgende Daten gelöscht: Anrufschutz, Rufumleitung sofort und Telefonschloss. Folgende Daten werden nicht gelöscht: Umleitung nach Zeit und Besetzt, da diese evtl. dauerhaft auf z.B. die Rezeption oder die VoiceMail programmiert sein sollen. Anklopfschutz, da dieser evtl. dauerhaft aktiviert/deaktiviert sein soll. Sofortverbindung (Babyruf), da dieser evtl. dauerhaft auf z.B. die Rezeption eingerichtet sein soll. 25 Verkürzte Anruflisten. In die gemeinsame Verwaltung der Anruflisten wurden auch Besetzttasten einbezogen. Das führte bei großen Besetzttastenfeldern zu verkürzten Anruflisten, weil durch die Querbeziehung „gemeinsame Liste“ sich „alle“ Tasten „eine“ Anrufliste teilten (je nach Konfiguration). Behoben. Besetzttasten können nicht mehr der gemeinsamen Liste hinzugefügt werden. 26 Konfigurator: Unbekannter Fehler nach Umstellen des S0-Ports. Wurde ein ISDN-Anschluss von einer Leitung auf einen Teilnehmer umkonfiguriert, gab es die Fehlermeldung, dass ein unbekannter Fehler aufgetreten ist. Man musste den Anschluss erst auf „leer“ konfigurieren, um ihn danach auf einen Teilnehmer konfigurieren zu können. Jetzt geht dies auch in einem Schritt. 27 Konfigurator/E-Mail: Unpassende Fehlermeldung bei Ausgangsserver-Test. Beim Test-Button des Posteingangsservers werden die Einstellungen des Postausgangsservers nun nicht mehr berücksichtigt. Zusätzlich ist das Eingabefeld "Empfänger für Postausgangsserver-Test" nun kein Pflichtfeld mehr. 28 Konfigurator: Zieltasten nicht einrichtbar / Endgerät kopieren geht nicht. Wenn die maximale Anzahl von Tasten erreicht wird, ist die Fehlerausgabe qualifizierter. Der Fehler wird auch im errlog vermerkt. 29 OpenCom 1xx/OpenCom 510: Reset bei Fernwartung Die Defaultkonfiguration der OSE-Anlagen wurde geändert (Bereich wurde um 1 verschoben) . Beim Einlesen bestehender Konfigurationen werden RAS-PPP-IP- Adressen mit 0 bzw. 255 am Ende durch 1 bzw. 254 ersetzt. Der Konfigurator lässt IP-Adressen mit 0 bzw. 255 am Ende nicht mehr zu. 30 Konfigurator/Telefonbuch: Fehlerhafte Eingabe in Feld führt zur kompletten Neueingabe Der Hinweis auf den Eingabefehler erscheint. Technische Änderungen vorbehalten Seite 8 von 13
  • 9. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 31 Konfigurator/Telefonbuch : Einträge werden ohne Fehlermeldung gelöscht. Der Eintrag wird nicht mehr gelöscht. Stattdessen erfolgt eine Fehlermeldung. 32 Konfigurator: Beschriftungsstreifen werden nicht gedruckt Das Problem trat auf für Geräte, die selbst keine Beschriftung brauchen - aber eine Papierbeistellung haben. Behoben. 33 Konfigurator: Konfigurationssprache Italienisch geht nicht. Behoben. 34 Konfigurator: Das Checken der IP-Adresse wurde verbessert. Hostadressen enden nur im Bereich von 1-254. Der Check kann nicht mehr umgangen werden. Für Routing-IP-Adressen wird eine neue Checkfunktion verwendet, so dass Teilnetzadressen (Endung .0) möglich sind. 35 Defaultkonfiguration des DHCP-Servers geändert von statisch auf statisch/dynamisch. 36 Konfigurator/Aastra 6731i: Ziele von Rufumleitungen nicht einrichtbar. Es wird eine Produktnotiz vom PM geben, die auf die eingeschränkten Möglichkeiten bei den SIP Telefonen ohne Display-Softkeys (30i,31i,51i,53i) hinweisen. 37 Konfigurator : Nach dem Laden der Firmware-Addons erscheint ein Text in der falschen Sprache. Es wird nun der Text in der richtigen Sprache angezeigt. 38 Konfigurator/Aastra 675xi: Nicht funktionsfähiges Besetztlampenfeld (BLF) einrichtbar (Rnr kann Leerzeichen oder Kennzahl sein). Nun wird auf die Ziffern 0-9 für die Rufnummer geprüft. 39 Konfigurator: Sonderzeichnen im Benutzernamen bei E-Mail-Konto nicht erlaubt. Die Prüfung des Benutzernamens wurde geändert. 40 Die Aastra SIP Telefone haben nun die Firmware 2.5.1.2000 41 Die Aastra SIP Telefone können nun niederländische Anzeigetexte. 42 OpenCom X320: Nächtlicher Reset beim Defragmentieren der Verbindungsdaten Differierende Variablen Definitionen führten zum Stacküberlauf. Behoben. Systemtelefone 43 „Single Step Transfer Call“ via CTI und Funktionstaste (via „Anruf Ablenken“) ist nun möglich. Technische Änderungen vorbehalten Seite 9 von 13
  • 10. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 44 Durchsage geht nicht bei kommendem Ruf. Steht an einem Endgerät an einer Leitungstaste ein Ruf an, ist es nicht möglich eine Durchsage zu einer weiteren freien Leitungstaste an diesem Endgerät zu tätigen. Behoben. 45 OpenHotel: Toggeln Name/Zimmernummer. Bei einem Ruf von einem Zimmertelefon zum Rezeptionstelefon wird bei der Anzeige am Rezeptionstelefon zwischen dem Gastnamen und der Zimmernummer getoggelt. Openphone 2x 46 „Single Step Transfer Call“ via CTI ist nun möglich. IVM / IAB / AAS / FMC 47 FMC: Benachrichtigungsruf schlägt fehl, wenn keine Einwahlnummer und MWI Signalisierungsnummer konfiguriert ist. Die Task für den FMC-Tln bleibt hängen. Behoben. 48 OpenVoice: E-Mail-Benachrichtigung mit Attachement fehlerhaft, wenn Umlaute im Namen des Attachements auftauchen. Umlaute und Sonderzeichen werden ab dieser Version ersetzt (Ascii <=127). 49 OpenAttendant: Kryptische Anrufernummer bei E-Mail-Weiterleitung Beim direkten Weiterverbinden vom AutoAttendant auf eine Sprachbox konnte es passieren, dass im Falle der Weiterleitung per E-Mail die Anurfernummer mit kryptischen Zeichen in der E-Mail erscheint. Behoben. 50 OpenVoice: Weiterleiten einer Nachricht aus dem Sprachmenü ohne Kommentar fehlerhaft. Beim Weiterleiten einer Sprachnachricht (ohne Kommentar) wurde, wenn dieses aus dem Sprachmenü geschah, die falsche "Msgid" fuer die neue Zielnachricht verwendet. Dadurch kam es zu Falscheinträgen in der Listenverwaltung und die Nachricht wurde schließlich nicht weitergeleitet. Dies ist behoben. 51 AutoAttendant: Kanäle können 4 Minuten hängen bleiben. Ein Anrufer bekommt „Ansage vor Melden“ vorgeschaltet, bevor er auf ein AutoAttendantSystem (AAS) geführt wird. Das AAS verbindet weiter auf einen internen/externen Teilnehmer. Wenn im AAS eine Reaktion „bei besetzt“ konfiguriert ist, bleibt die Transaktion im AAS so lange bestehen, bis von der Vermittlungstechnik eine Bestätigung der Weitervermittlung kommt. Diese Bestätigung bleibt in dieser Konstellation aus (obwohl weiter vermittelt wurde). Die AAS-Transaktion – und damit ein Kanal - bleibt bis zum Timeout (4 min) belegt. Behoben. Technische Änderungen vorbehalten Seite 10 von 13
  • 11. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung DECT 52 OpenMobilityManager: Webservice-Login nicht mehr möglich nach fehlendem Logout und 50 Tage-Timeout. Behoben. 53 OpenMobilityManager sendet zu viele Fehler als Major Errors. Behoben. 54 OpenMobilityManager : Booter-Passwort in admin/Admin geändert Netzwerk 55 DHCP: Nicht konfigurierte Aastra-SIP-Telefone bekommen im dynamischen/gemischten DHCP-Modus in der Auswahl „nur mit konfigurierter Mac“ auch eine IP-Adresse (Seiteneffekt von HotDesking). Behoben ab dieser Version. Allerdings ist dieses LM in diesem DHCP-Modus mit dieser Geräte-Auswahl nun nicht mehr möglich (MAC-Adresse des Telefons ist im abgemeldeten Zustand nicht mehr im System bekannt) 56 TFTP: Maximalwerte für Anzahl der TFTP-Prozesse wurde an die Dokumentation angepasst OpenCom 510 von 30 auf 40, OpenCom X320 von 30 auf 60 57 DHCP: Potentieller „Speicherpinseler“ entfernt Sonstiges 58 Aastra 800: Aastra 800 Monitor nicht synchron, wenn durch Laden der Datensicherung die Aastra 800 neu startet. Behoben. 59 CTI/CSTA: Unterstützung des LM „Single Step Transfer“ 60 CTI/CSTA: Beim Zurücksetzen der Anruflisten (in Abwesenheit, angenommene, Wahlwiederholung) eines Users wurden u.U. fremde Listen gelöscht. Behoben. 61 Aastra 800-Installer: Versionsprüfung der vorinstallierten Version fehlerhaft. War z.B. eine 1.379 bereits installiert, ließ sich eine 1.379.1 nicht darüber installieren. Dieses ist ab dieser Version wieder möglich. Grundsätzlich kann immer eine „releasehöhere“ Version überinstalliert werden. Aber nicht umgekehrt!!! Innerhalb eines Releases kann beliebig installiert werden. 62 CSTA: Trat bei einer Operation der CSTA-Erweiterungen ein Fehler auf (z.B. Applikationsmenü), so wurde der Fehler nicht an die Applikation signalisiert. Behoben. Technische Änderungen vorbehalten Seite 11 von 13
  • 12. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 Nr. Änderung 63 Anlagenreset bei CSTA-Benutzung nach schneller „MakeCall“-Folge Die Struktur für die Antwort auf das 2. MakeCall war fehlerhaft gefüllt, daher gab es die Fehlermeldung für das Kodieren (ber encode failed) und beim Versuch nicht vorhandenen temporären Speicher freizugeben, wurde auf ungültige Adressen zugegriffen (Reset). Behoben. 64 OpenCom X320: Änderung der LED-Signalisierung nach Default-Reset-Taster- Erkennung Wenn nach einem Anlagenreset der Default-Reset Taster erkannt wird, dann erfolgt jetzt ähnlich wie bei der OpenCom 130/150 eine Signalisierung an der Betriebs-LED durch schnelles Blinken (100 ms an, 100 ms aus). Der Taster kann spätestens jetzt wieder losgelassen werden. 65 Modular: Reset bei LDAP-Abfrage Bei Abfrage von Daten per LDAP und gesteckter MGW-Karte stürzt die Anlage (OpenCom 130/131/150) ab. Behoben. Technische Änderungen vorbehalten Seite 12 von 13
  • 13. Technische Information Nr.: 004-2009 OpenCom 100 Stand: 09/2009 1.2.4 Bereitstellung der Software » Firmware Release 9.02 (Rev. 1.379.3.4) ist ab dem 09.11.2009 im Extranet verfügbar. 2 Bekannte Einschränkungen Keine nicht korrigierten Einschränkungen bekannt! 3 Zusätzliche Informationen zur Hard- und Software 3.1 Dokumentation » Die Vertriebsfreigabe für Release 9.0 wurde am 06.07.2009 erteilt. Diese und weitere aktuelle Informationen finden sich im Extranet. 3.2 Projektierungshinweise » Keine 3.3 Installierte Basis » Die Software ist zu allen aktuellen OpenCom 100 Plattformen kompatibel. OpenCom 105, OpenCom 110 und OpenCom 120 werden nicht unterstützt. Technische Änderungen vorbehalten Seite 13 von 13