SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
T h a i l a n d _____________________
04.12.2012 – 11.12.2012
Chiang Mai, Phuket & Khao Lak - mit 5vorFlug & FTI Nonstop
ins Paradies!
Um 21:50 verließen wir München mit Thai-Airways in Richtung Bangkok –
perfekte Zeit zum Abtauchen in die Traumwelt.
Da ich selbst zuvor noch nicht mit
Thai-Airways verreist war, war ich
positiv überrascht. Die Airline
verfügt über ein vielseitiges Inseat-
Entertainment von bis zu 300
Filmen über die verschiedensten
Informationen über das Land bis
hin zu verschiedenen zahlreichen
Spielen direkt am Sitzcomputer
in der Economy-Klasse.
Die Sitze selbst sind auch für fülligere Personen gut geeignet.
Mit dem vorhandenen Entertainmentprogram und der reichhaltigen
Verpflegung waren die 10,5 Stunden im Nu überbrückt.
Doch Bangkok war nicht unser Ziel!
Weiter ging es hinauf in das altertümliche Thailand nach Chiang Mai, einer
der besten Flughäfen Asiens!
Chiang Mai ist eine traditionsreiche Stadt mit einer hinreißenden
Atmosphäre.
Man nehme sich ein Tuk Tuk und genieße die aufregende “Klapperfahrt”!
Empfehlenswert ist auch ein Ausflug zum Wat Doi Suthep und eine Fahrt
zum bekannten Nachtmarkt im Süden der Stadt mit allem möglichen
Krimskrams wie z.B. Kissenüberzüge oder Schmuckartikel.
Blick auf Chiang Mai vom Doi Suthep
Der Wat (Tempel) Doi Suthep auf dem gleichnamigen Berg.
Hier gibt es Hotels für alle Geschmäcker! Wir durften unseren Aufenthalt im
Mercure Chiang Mai verbringen.
1. Mercure Chiang Mai 3,5***
Ein typisches Stadthotel mit einer neuen Poolanlage.
Bitte nur Zimmer im 5. Stock - diese sind renoviert!!
Begeistert war ich vom Frühstücksbuffet, das macht
manch anderen Hotels ernsthaft Konkurrenz!
2. Boutiquehotel Manathai Chiang Mai 4****
Klein, fein, nur 29 Zimmer mit sehr vielen
traditionellen Elementen in einer ruhigen
Seitenstraße gelegen. Das Hotel bietet viel Charme
und jede Menge Privatsphäre, das einzige, was fehlt ist der Strand.
3. http://www.lemeridienchiangmai.com/ 5*****
Luxus pur! Bis zu 26 Stockwerke, ab dem 20.
Stockwerk gibt es ausschließlich Suiten mit
Panoramaview über die gesamte Stadt. Pool und
Spa bieten ebenfalls beste Aussicht über die Stadt. Der bekannte
Nachtmarkt ist innerhalb von 5 Minuten erreichbar.
4. Centara Khum Phaya 4****
Eine weitläufige, luxuriöse, idyllische, begrünte Anlage mit einem 110m
langen Pool und wunderschönen asiatischen Elementen.
Die Himmelbetten verleihen dem Hotel einen extra Touch. Auch das Essen
lässt keine Wünsche offen: Muscheln, grünes Curry, Hühnersuppe & Co.
5. Centara Duangtawan 4****
Es gibt auch Fehltritte! Das ganze Hotel ist mit
älterenTeppichen ausgelegt, was das Ambiente nicht
gerade freundlich gestaltet. Zudem ist die Fassade
im Poolbereich renovierungsbedürftig.
Dann doch lieber das Mercure Chiang Mai!
Wat Doi Suthep
Für die Kulturbewussten unter uns
genau das Richtige. Mit dem Auto in
das Hinterland, hinauf in die Berge.
Nach ca. 40 Minuten waren wir
unterhalb des Tempels der Ziege
angelangt.
Mehrere hundert Stufen später, vorbei
an den Händlern der Bergdörfer,
betraten wir den Tempel.
Als erstes Schuhe ausziehen. Dann durften wir die bemalte und vergoldete
Fassade bewundern.
Laut einer Legende hatte sich ein weiser Elefant hierher verirrt, eine
Reliquie niedergelassen, trommelte
und verendete. Dies war für die
damaligen Mönche ein Zeichen einen
Tempel zu errichten.
Es ist thailändische Tradition, dass
Personen im Sternzeichen der Ziege
dreimal um die Stupa (Tempelspitze) in
mitten des Platzes im Inneren des
Tempels laufen sollen, dass deren
Wünsche in Erfüllung gehen.
Zudem bietet der Tempel einen herrlichen Blick über Chiang Mai und den
Flughafen.
Am darauffolgenden Tag ging der Flieger auf die Urlaubsinsel Phuket, wo
wir mit 35°C begrüßt wurden. Willkommen auf der thailändischen
Partyinsel. Die Straßen sind gut ausgebaut – die Infrastruktur ist am
aufblühen.
Phuket – Patong – Bangla Road. Für Urlauber, die etwas erleben wollen ist
Patong genau der richtige Fleck! Thailändischer Ballermann & Timesquare
gleich vor Ort. Ob am Strand zwischen zich anderen Touristen Sonne
tanken, gleich dahinter den Geldbeutel entleeren oder doch in einer der
unzähligen Bars den Abend ausklingen lassen.
Unsere Fahrt ging vorbei an der über 30m hohen Marmor-Buddha-Statue
in der Mitte der Insel - 30 Minuten später kamen wir im Luxushotel Cape
Panwa 4,5 **** Süd-Osten der Insel an.
Tag zur freien Verfügung bis zum Abendessen -
Erholung pur!
Eine größere weitläufige Anlage an einem der
wenigen Privatstrände der Insel mit Blick auf
andere Inseln!
Trotz der knapp 200 Zimmer würde ich die Anlage als nicht überfüllt
bezeichnen. Das Personal am Strand war äußerst hilfsbereit und was
Handtücher und Liegen betrifft stets zur Stelle. Am Strand wird man weder
durch Kinder noch durch Strandhändler gestört, was Erholung pur
garantiert. Die Zimmer selbst sind auch sehr luxuriös, komfortabel und
sauber, alles in hellen grau-Tönen.
Hotelbesichtigungen am nächsten Tag:
1. Katathani Phuket Beach Resort 4-5*****
Hui & Pfui zugleich!
Das Hotel ist in zwei Bereiche aufgeteilt zum
einen in den Buri Wing-Komplex (überhaupt
nicht empfehlenswert! - ziemlich
zusammengepfercht auf der anderen
Straßenseite...). Der Bereich Thani Wing
hingegen befindet sich direkt am Strand und dort
befinden sich ausschließlich Junior-Suiten! Die vielseitige Poolanlage
zwischen Hotel und Strand bietet genügend Platz für Groß und Klein.
2. Mövenpick Resort Karon 5*****
Typisch europäisch - die Anlage besteht aus einem älterem (ca. 30 Jahre)
Haupthaus, welches überaus mühevoll in Schuss gehalten wird. Zudem
gibt es eine Gartenanlage mit sehr schönen Bungalows. Die Poolanlage
verfügt über eine Swim-Up-Bar und für Kinder stehen Rutschen,
PlayStation etc bereit. Strandliebhaber müssen eine Straße überqueren.
3. Deevana Patong 3***
Direkt in Patong, trotzdem ruhig!
Ein eher einfacheres, kleineres Hotel, welches sich
schön verteilt. Das Hauptgebäude ist typisch
europäisch mit Kabelgewirr a’ la Thai-Kunst. Der
Pool ist leider etwas klein, doch zum Meer sind es
lediglich 5 Gehminuten. Mein persönlicher Tipp
sind die Garden-Wing-Bungalows, denn hier ist mehr Privatsphäre
geboten. Und wenn es Sie nach heimatlicher Köstlichkeit gelüstet, ein
bayerisches Restaurant ist gleich nebenan.
4. Duangjit Resort 3***
Die Anlage liegt zentral, Shops gleich gegenüber,
doch zum Strand sind es mehrere Minuten.
Nach einer sehr pompösen Auffahrtsstraße
erreichten wir das luxuriöse 3-Sterne-Hotel. Meines
Erachtens machte das Hotel einen höherwertigen
Eindruck! Personen, die auf eine extravagante
Zimmerausstattung aus sind, sind hier richtig! - Die
Zimmer sind teilweise rot und grün gefliest und der
Eingangsbereich besteht aus einem offenen
Badezimmer.
5. Doubletree by Hilton at Surin Beach 4****
Das Hotel hat mich von Anfang an leider enttäuscht !
Es hat damit begonnen, dass es ewig dauerte, bis wir
unser Gepäck bekamen. Die Zimmer waren ebenfalls
nicht das, was ich erwartet hatte. Im Badezimmer
habe ich Kalk und wacklige Steckdosen vorgefunden.
Am Balkon eine Liege - für 2 Personen?
Es ist Geschmackssache, mein Geschmack ist es nicht! Wie das Hotel an
eine Bewertung von 91% gelangt ist, ist für mich fraglich. Der
Strandabschnitt Surin Beach ist überaus vielfältig mit verschiedenen
kleineren Bars, Lokalen und Clubs. Hier wird geheiratet und geflittert.
Preislich hatte ich für einen frisch gegrillten Fisch & einen Tequila Sunrise
600 Baht (15,-€ ) gezahlt - eher teuer für thailändische Verhältnisse.
Am fünften Tag führte uns unsere Reise in das wunderschöne Gebiet Khao
Lak, welches sich am Fuße tropischer Hügelketten erstreckt.
Die Fahrt von Phuket betrug in etwa 1,5 Stunden für 90 Kilometer.
Das Gebiet erstreckt sich über ca. 60 km vom südlichen Khao Lak Strand
bis hin zum nördlichen Bangsak Strand.
Hier findet man noch unberührte Natur und viel Ruhe. Eine artenreiche
Flora und Fauna, rauschende Wasserfälle und plätschernde Bäche laden
oft nur wenige Minuten vom Strand entfernt zur Erkundung des Dschungels
ein.
Khao Lak ist auch einer der Ausganspunkte zu den Similan Islands, einem
der schönsten Tauchgebiete der Erde mit faszinierenden Korallengärten
und Riffen.
Die aufstrebende Touristenregion zwischen Bergen und Traumständen lädt
nicht nur zum Bummeln und Verweilen ein, nein, sogar Elefanten-Trekking
ist hier möglich.
Zudem sind hier die meisten Hotels direkt am Strand.
1. The Sands Khao Lak 4****
Eines der neueren Hotels, es wurde am 01. November
2012 erst eröffnet und zählt schon jetzt zu den nobleren
Adressen. Die insgesamt 316 Zimmer sind allesamt
hochwertig eingerichtet. Was mir besonders gut gefallen
hat, war das halboffene, helle Badezimmer. Bei den
Pool-Access-Zimmern befindet man sich leider so gut wie
im Wohnzimmer des Nachbarn.
2. Khao Lak Diamond Resort 4****
Einer meiner persönlichen Favouriten!
Bei Ankunft wurden wir von einer grell orange-
farbenen Fassade begrüßt. Sehr gemütlich und
kleiner als die meisten anderen Hotels, mit
wunderschönen kleineren Elementen.
Das Hotel befindet sich im Allgemeinen in einem
sehr guten Zustand! Der hintere Gartenbereich
wurde Ende November 2012 in einen zweiten Pool umgewandelt, dieser
gefällt mir persönlich nicht besonders, aber für Familien ideal! Der andere
Pool ist vor dem Strand zu finden.
Thai-Massage gefällig? 450Baht = 12,50€ für eine Stunde durchkneten!
3. The Briza Khao Lak 4****
Manchmal ist Alt besser als Neu!
Das Briza besteht aus dem etwas älteren
Haupthaus auf der anderen Straßenseite und
dem neueren Bereich mit einem eher kleinen
Poolbereich mit eng beisammenliegenden Zimmern. Ich empfehle den
älteren Bereich des Hotels!
4. Khao Lak Emerald Beach Resort 4****
Ein sehr europäisch angehauchtes Hotel mit
einer hohen Anzahl an Stammgästen.Trotz
der Größe hat mir die gesamte Anlage sehr
gut gefallen. Insbesondere der Gartenbereich
mit dem dazugehörigen Teich.
Am Strand wird sehr auf Sicherheit geachtet.
Lifeguard und aufgestellte Fahnen.
Schade ist jedoch, dass sich die drei letzteren Hotels alle etwas abseits
befinden.
Sechster Tag
1. Takolaburi Cultural Spa und Sport Resort 3***
Mein persönlicher Geheimtipp für Ruhesuchende!
Wunderschöne, flache Hotelanlage - die vom Dschungel verschluckte
private Kleinstadt! Die Zimmer habe ich einfach, traditionell und sauber
vorgefunden.
2. Kantary Beach Hotel Villas & Suites 4****
Riesige futuristische Anlage. Luxus pur mit
Krankenhaus-Atmosphäre.
Der White-Sandy-Beach lässt keine Wünsche
offen! Lang, flachabfallend und strahelnd
weiß. Da das Zentrum etwas weiter entfernt
ist gibt es einen kleinen Supermarkt mitten im Resort. Und die Massagen
direkt am Strand! Die Zimmer sind alle relativ neu und hochwertig
eingerichtet. Einen Pluspunkt von mir bekommen die Mikrowelle und die
Regendusche im Freien.
3. Palm Galleria 3,5****
Eine wunderschöne Anlage, alles offen und hell gestaltet.
Klein, fein – mein! Sehr schön, leider war das Zimmer von Schimmel
befallen.
Zum Ende der Reise haben wir uns die preislich hochwertigsten Hotels
angesehen.
4. Le Meridien Khao Lak 5*****
Eine überaus schöne und begrünte, weitläufige, traditionelle Anlage mit
sehr viel Privatsphäre!
Das Le Meridien hat nicht umsonst den Holidaycheck-Award erhalten! Ob
noble, großzügige Familienzimmer, private Villen oder der extra Bereich für
Ruhesuchende - hier kommt jeder auf seine Kosten. Für den etwas
größeren Geldbeutel werden hier Villen mit Butlerservice und privatem Pool
geboten. Und wer gerne mal am Strand einen Snack einnimmt kann den
Wellen lauschen, während die Füße die Sandkörner ertasten – herrlich.
5. Ramada Khao Lak 4****
Das Ramada hat sich uns als
etwas kleiner und komprimierter
gezeigt. Sehr zentral und trotzdem
exklusiv! Dem Hotel ist es gelungen
den Spagat zwischen europäisch
und traditionell zu bewältigen.
Es ist Geschmackssache! Ich
empfand das Hotel als zu
bedrückend.
6. Khao Lak Laguna Resort 4****
Die Seychellen auf Thailand - nur hier im Laguna Resort! Hier durften wir
unseren letzten Abend verbringen. Untergebracht waren wir in den
wunderschönen, kleinen orientalischen Villen – in die man von allen Seiten
hineinsehen kann, wenn die Vorhänge geöffnet sind. Das Hotel beeindruckt
mit dem Eingangsbereich und der gepflegten Anlage.
Mein persönliches Fazit:
Chiang Mai hatte mir besonders gut gefallen, schön altertümlich &
traditionell. Der Nachtmarkt war sehr überlaufen.
• Der Wat Doi Suthep ist einer der prachtvollsten Tempel des Landes.
• Phuket, die wohl bekannteste Insel Thailands fand ich persönlich
sehr überlaufen, die angeblich so schöne Phan-Nga-Bucht haben wir
leider nicht gesehen.
• Das Hotel Cape Panwa ist ein richtiger Geheimtipp. Ich war sehr
überrascht.
Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Regionen
Phuket und Khao Lak nicht ganzjährig zum Baden geeignet sind! Als beste
Reisezeit hierfür gilt: Anfang November bis Anfang April – da bleibt das
Wasser still. Mai bis Oktober ist die See eher rau - hier kann es zu
stärkeren, unvorhersehbaren Strömungen kommen.
Sehr enttäuscht war ich vom Doubletree by Hilton at Surin Beach! Ein
Vergleich zu einem anderen Hilton-Hotel liegt mir leider nicht vor, doch
meine Erwartungen wurden keineswegs erfüllt!
Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an die Veranstalter FTI, 5VF
und BigXtra - so werden Träume wahr!
Ein Reisebericht von Nadja Pils, Reisefundgrube. Für weitere Tipps und
Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung 0800 7 177 177.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Unidad de aprendizaje N° 1 con rutas
Unidad  de  aprendizaje N° 1 con rutasUnidad  de  aprendizaje N° 1 con rutas
Unidad de aprendizaje N° 1 con rutas
Lila Roa
 
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehen
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehenWie bei Uhura digitale Projekte entstehen
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehen
Uhura Creative Media
 
Piezas sobre economía
Piezas sobre economíaPiezas sobre economía
Piezas sobre economía
Encarni Mármol
 
Proyecto Ecoescuela 2011
Proyecto Ecoescuela 2011Proyecto Ecoescuela 2011
Proyecto Ecoescuela 2011
Carlos Llerandi Pedrosa
 
Smalltalk
SmalltalkSmalltalk
Smalltalk
Heiko Luedemann
 
Verema
VeremaVerema
Katalog LED Unterbauleuchte
Katalog LED UnterbauleuchteKatalog LED Unterbauleuchte
Katalog LED Unterbauleuchte
TRENDLICHT
 
Cartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calleCartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calle
Majorick
 
Berlin web
Berlin webBerlin web
Berlin web
alejandreo
 
Aalborg Commitments
Aalborg CommitmentsAalborg Commitments
Aalborg Commitments
lebenmitzukunft
 
Le chemin vers les smart grid
Le chemin vers les smart gridLe chemin vers les smart grid
Le chemin vers les smart grid
Thearkvalais
 
Tecnologia streaming
Tecnologia streamingTecnologia streaming
Tecnologia streaming
caromuro
 
Universidad 779 7-9
Universidad 779 7-9Universidad 779 7-9
Universidad 779 7-9
Fernando Valenzuela Migoya
 
La moneda del soldado
La moneda del soldadoLa moneda del soldado
La moneda del soldado
setelsectorseis
 
Colegio nacional pomasqui
Colegio nacional pomasquiColegio nacional pomasqui
Colegio nacional pomasqui
romein_06
 
Noticias espeleológicas 20111220
Noticias espeleológicas 20111220Noticias espeleológicas 20111220
Noticias espeleológicas 20111220
Juan Antonio Montaño Hirose
 
Erfolgsfaktor Payment
Erfolgsfaktor PaymentErfolgsfaktor Payment
Erfolgsfaktor Payment
TWT
 
Lista Precios
Lista PreciosLista Precios
Lista Precios
santybsc
 
Aktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
Aktuelle Trends für das E-Mail-MarketingAktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
Aktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
TWT
 
Evaluación de riesgos
Evaluación de riesgosEvaluación de riesgos
Evaluación de riesgos
Luis Carvajal
 

Andere mochten auch (20)

Unidad de aprendizaje N° 1 con rutas
Unidad  de  aprendizaje N° 1 con rutasUnidad  de  aprendizaje N° 1 con rutas
Unidad de aprendizaje N° 1 con rutas
 
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehen
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehenWie bei Uhura digitale Projekte entstehen
Wie bei Uhura digitale Projekte entstehen
 
Piezas sobre economía
Piezas sobre economíaPiezas sobre economía
Piezas sobre economía
 
Proyecto Ecoescuela 2011
Proyecto Ecoescuela 2011Proyecto Ecoescuela 2011
Proyecto Ecoescuela 2011
 
Smalltalk
SmalltalkSmalltalk
Smalltalk
 
Verema
VeremaVerema
Verema
 
Katalog LED Unterbauleuchte
Katalog LED UnterbauleuchteKatalog LED Unterbauleuchte
Katalog LED Unterbauleuchte
 
Cartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calleCartel aulas en la calle
Cartel aulas en la calle
 
Berlin web
Berlin webBerlin web
Berlin web
 
Aalborg Commitments
Aalborg CommitmentsAalborg Commitments
Aalborg Commitments
 
Le chemin vers les smart grid
Le chemin vers les smart gridLe chemin vers les smart grid
Le chemin vers les smart grid
 
Tecnologia streaming
Tecnologia streamingTecnologia streaming
Tecnologia streaming
 
Universidad 779 7-9
Universidad 779 7-9Universidad 779 7-9
Universidad 779 7-9
 
La moneda del soldado
La moneda del soldadoLa moneda del soldado
La moneda del soldado
 
Colegio nacional pomasqui
Colegio nacional pomasquiColegio nacional pomasqui
Colegio nacional pomasqui
 
Noticias espeleológicas 20111220
Noticias espeleológicas 20111220Noticias espeleológicas 20111220
Noticias espeleológicas 20111220
 
Erfolgsfaktor Payment
Erfolgsfaktor PaymentErfolgsfaktor Payment
Erfolgsfaktor Payment
 
Lista Precios
Lista PreciosLista Precios
Lista Precios
 
Aktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
Aktuelle Trends für das E-Mail-MarketingAktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
Aktuelle Trends für das E-Mail-Marketing
 
Evaluación de riesgos
Evaluación de riesgosEvaluación de riesgos
Evaluación de riesgos
 

Mehr von Social Tourism Marketing

Ferienwohnungen in Kyritz
Ferienwohnungen in KyritzFerienwohnungen in Kyritz
Ferienwohnungen in Kyritz
Social Tourism Marketing
 
Travel Curation Marketing
Travel Curation MarketingTravel Curation Marketing
Travel Curation Marketing
Social Tourism Marketing
 
Hausprospekt Hotel zum Josefshof
Hausprospekt Hotel zum JosefshofHausprospekt Hotel zum Josefshof
Hausprospekt Hotel zum Josefshof
Social Tourism Marketing
 
Motorradtouren im Allgäu
Motorradtouren im AllgäuMotorradtouren im Allgäu
Motorradtouren im Allgäu
Social Tourism Marketing
 
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im BreisgauGästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
Social Tourism Marketing
 
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem BodenseeUrlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
Social Tourism Marketing
 
Reisebericht florida
Reisebericht floridaReisebericht florida
Reisebericht florida
Social Tourism Marketing
 
Arosa flusskreuzfahrt
Arosa flusskreuzfahrtArosa flusskreuzfahrt
Arosa flusskreuzfahrt
Social Tourism Marketing
 
Ferienhof Gräbner im Steigerwald
Ferienhof Gräbner im SteigerwaldFerienhof Gräbner im Steigerwald
Ferienhof Gräbner im Steigerwald
Social Tourism Marketing
 
Hausprospekt Seerose Lindau
Hausprospekt Seerose LindauHausprospekt Seerose Lindau
Hausprospekt Seerose Lindau
Social Tourism Marketing
 
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
Social Tourism Marketing
 
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes LandWelterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Social Tourism Marketing
 
Feriendorf Sonnenmatte
Feriendorf SonnenmatteFeriendorf Sonnenmatte
Feriendorf Sonnenmatte
Social Tourism Marketing
 
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am StaffelseeFerienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
Social Tourism Marketing
 
Pellworm
PellwormPellworm
Luetten didi
Luetten didiLuetten didi
Bauernwagnerhof
BauernwagnerhofBauernwagnerhof
Bauernwagnerhof
Social Tourism Marketing
 
Far East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
Far East 2015: Vietnam Thailand TaiwanFar East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
Far East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
Social Tourism Marketing
 
Das Tegernsee
Das TegernseeDas Tegernsee
Aqualux
AqualuxAqualux

Mehr von Social Tourism Marketing (20)

Ferienwohnungen in Kyritz
Ferienwohnungen in KyritzFerienwohnungen in Kyritz
Ferienwohnungen in Kyritz
 
Travel Curation Marketing
Travel Curation MarketingTravel Curation Marketing
Travel Curation Marketing
 
Hausprospekt Hotel zum Josefshof
Hausprospekt Hotel zum JosefshofHausprospekt Hotel zum Josefshof
Hausprospekt Hotel zum Josefshof
 
Motorradtouren im Allgäu
Motorradtouren im AllgäuMotorradtouren im Allgäu
Motorradtouren im Allgäu
 
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im BreisgauGästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
Gästehaus Kaltenbach, Staufen im Breisgau
 
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem BodenseeUrlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
Urlaub in Scheidegg, Westallgäu, über dem Bodensee
 
Reisebericht florida
Reisebericht floridaReisebericht florida
Reisebericht florida
 
Arosa flusskreuzfahrt
Arosa flusskreuzfahrtArosa flusskreuzfahrt
Arosa flusskreuzfahrt
 
Ferienhof Gräbner im Steigerwald
Ferienhof Gräbner im SteigerwaldFerienhof Gräbner im Steigerwald
Ferienhof Gräbner im Steigerwald
 
Hausprospekt Seerose Lindau
Hausprospekt Seerose LindauHausprospekt Seerose Lindau
Hausprospekt Seerose Lindau
 
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
DERTOUR Länderspecial Südafrika 2015
 
Welterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes LandWelterbe-Feriendorf Altes Land
Welterbe-Feriendorf Altes Land
 
Feriendorf Sonnenmatte
Feriendorf SonnenmatteFeriendorf Sonnenmatte
Feriendorf Sonnenmatte
 
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am StaffelseeFerienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
Ferienhof Popp: Urlaub auf dem Bauernhof in Murnau am Staffelsee
 
Pellworm
PellwormPellworm
Pellworm
 
Luetten didi
Luetten didiLuetten didi
Luetten didi
 
Bauernwagnerhof
BauernwagnerhofBauernwagnerhof
Bauernwagnerhof
 
Far East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
Far East 2015: Vietnam Thailand TaiwanFar East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
Far East 2015: Vietnam Thailand Taiwan
 
Das Tegernsee
Das TegernseeDas Tegernsee
Das Tegernsee
 
Aqualux
AqualuxAqualux
Aqualux
 

Thailand: Chiang Mai, Phuket, Khao Lak

  • 1. T h a i l a n d _____________________ 04.12.2012 – 11.12.2012 Chiang Mai, Phuket & Khao Lak - mit 5vorFlug & FTI Nonstop ins Paradies! Um 21:50 verließen wir München mit Thai-Airways in Richtung Bangkok – perfekte Zeit zum Abtauchen in die Traumwelt. Da ich selbst zuvor noch nicht mit Thai-Airways verreist war, war ich positiv überrascht. Die Airline verfügt über ein vielseitiges Inseat- Entertainment von bis zu 300 Filmen über die verschiedensten Informationen über das Land bis hin zu verschiedenen zahlreichen Spielen direkt am Sitzcomputer in der Economy-Klasse. Die Sitze selbst sind auch für fülligere Personen gut geeignet.
  • 2. Mit dem vorhandenen Entertainmentprogram und der reichhaltigen Verpflegung waren die 10,5 Stunden im Nu überbrückt. Doch Bangkok war nicht unser Ziel! Weiter ging es hinauf in das altertümliche Thailand nach Chiang Mai, einer der besten Flughäfen Asiens! Chiang Mai ist eine traditionsreiche Stadt mit einer hinreißenden Atmosphäre. Man nehme sich ein Tuk Tuk und genieße die aufregende “Klapperfahrt”! Empfehlenswert ist auch ein Ausflug zum Wat Doi Suthep und eine Fahrt zum bekannten Nachtmarkt im Süden der Stadt mit allem möglichen Krimskrams wie z.B. Kissenüberzüge oder Schmuckartikel.
  • 3. Blick auf Chiang Mai vom Doi Suthep Der Wat (Tempel) Doi Suthep auf dem gleichnamigen Berg.
  • 4. Hier gibt es Hotels für alle Geschmäcker! Wir durften unseren Aufenthalt im Mercure Chiang Mai verbringen. 1. Mercure Chiang Mai 3,5*** Ein typisches Stadthotel mit einer neuen Poolanlage. Bitte nur Zimmer im 5. Stock - diese sind renoviert!! Begeistert war ich vom Frühstücksbuffet, das macht manch anderen Hotels ernsthaft Konkurrenz! 2. Boutiquehotel Manathai Chiang Mai 4**** Klein, fein, nur 29 Zimmer mit sehr vielen traditionellen Elementen in einer ruhigen Seitenstraße gelegen. Das Hotel bietet viel Charme und jede Menge Privatsphäre, das einzige, was fehlt ist der Strand. 3. http://www.lemeridienchiangmai.com/ 5***** Luxus pur! Bis zu 26 Stockwerke, ab dem 20. Stockwerk gibt es ausschließlich Suiten mit Panoramaview über die gesamte Stadt. Pool und Spa bieten ebenfalls beste Aussicht über die Stadt. Der bekannte Nachtmarkt ist innerhalb von 5 Minuten erreichbar.
  • 5. 4. Centara Khum Phaya 4**** Eine weitläufige, luxuriöse, idyllische, begrünte Anlage mit einem 110m langen Pool und wunderschönen asiatischen Elementen. Die Himmelbetten verleihen dem Hotel einen extra Touch. Auch das Essen lässt keine Wünsche offen: Muscheln, grünes Curry, Hühnersuppe & Co. 5. Centara Duangtawan 4**** Es gibt auch Fehltritte! Das ganze Hotel ist mit älterenTeppichen ausgelegt, was das Ambiente nicht gerade freundlich gestaltet. Zudem ist die Fassade im Poolbereich renovierungsbedürftig. Dann doch lieber das Mercure Chiang Mai!
  • 6. Wat Doi Suthep Für die Kulturbewussten unter uns genau das Richtige. Mit dem Auto in das Hinterland, hinauf in die Berge. Nach ca. 40 Minuten waren wir unterhalb des Tempels der Ziege angelangt. Mehrere hundert Stufen später, vorbei an den Händlern der Bergdörfer, betraten wir den Tempel. Als erstes Schuhe ausziehen. Dann durften wir die bemalte und vergoldete Fassade bewundern. Laut einer Legende hatte sich ein weiser Elefant hierher verirrt, eine Reliquie niedergelassen, trommelte und verendete. Dies war für die damaligen Mönche ein Zeichen einen Tempel zu errichten. Es ist thailändische Tradition, dass Personen im Sternzeichen der Ziege dreimal um die Stupa (Tempelspitze) in mitten des Platzes im Inneren des Tempels laufen sollen, dass deren Wünsche in Erfüllung gehen. Zudem bietet der Tempel einen herrlichen Blick über Chiang Mai und den Flughafen.
  • 7. Am darauffolgenden Tag ging der Flieger auf die Urlaubsinsel Phuket, wo wir mit 35°C begrüßt wurden. Willkommen auf der thailändischen Partyinsel. Die Straßen sind gut ausgebaut – die Infrastruktur ist am aufblühen. Phuket – Patong – Bangla Road. Für Urlauber, die etwas erleben wollen ist Patong genau der richtige Fleck! Thailändischer Ballermann & Timesquare gleich vor Ort. Ob am Strand zwischen zich anderen Touristen Sonne tanken, gleich dahinter den Geldbeutel entleeren oder doch in einer der unzähligen Bars den Abend ausklingen lassen.
  • 8. Unsere Fahrt ging vorbei an der über 30m hohen Marmor-Buddha-Statue in der Mitte der Insel - 30 Minuten später kamen wir im Luxushotel Cape Panwa 4,5 **** Süd-Osten der Insel an. Tag zur freien Verfügung bis zum Abendessen - Erholung pur! Eine größere weitläufige Anlage an einem der wenigen Privatstrände der Insel mit Blick auf andere Inseln! Trotz der knapp 200 Zimmer würde ich die Anlage als nicht überfüllt bezeichnen. Das Personal am Strand war äußerst hilfsbereit und was Handtücher und Liegen betrifft stets zur Stelle. Am Strand wird man weder durch Kinder noch durch Strandhändler gestört, was Erholung pur garantiert. Die Zimmer selbst sind auch sehr luxuriös, komfortabel und sauber, alles in hellen grau-Tönen.
  • 9. Hotelbesichtigungen am nächsten Tag: 1. Katathani Phuket Beach Resort 4-5***** Hui & Pfui zugleich! Das Hotel ist in zwei Bereiche aufgeteilt zum einen in den Buri Wing-Komplex (überhaupt nicht empfehlenswert! - ziemlich zusammengepfercht auf der anderen Straßenseite...). Der Bereich Thani Wing hingegen befindet sich direkt am Strand und dort befinden sich ausschließlich Junior-Suiten! Die vielseitige Poolanlage zwischen Hotel und Strand bietet genügend Platz für Groß und Klein. 2. Mövenpick Resort Karon 5***** Typisch europäisch - die Anlage besteht aus einem älterem (ca. 30 Jahre) Haupthaus, welches überaus mühevoll in Schuss gehalten wird. Zudem gibt es eine Gartenanlage mit sehr schönen Bungalows. Die Poolanlage verfügt über eine Swim-Up-Bar und für Kinder stehen Rutschen, PlayStation etc bereit. Strandliebhaber müssen eine Straße überqueren.
  • 10. 3. Deevana Patong 3*** Direkt in Patong, trotzdem ruhig! Ein eher einfacheres, kleineres Hotel, welches sich schön verteilt. Das Hauptgebäude ist typisch europäisch mit Kabelgewirr a’ la Thai-Kunst. Der Pool ist leider etwas klein, doch zum Meer sind es lediglich 5 Gehminuten. Mein persönlicher Tipp sind die Garden-Wing-Bungalows, denn hier ist mehr Privatsphäre geboten. Und wenn es Sie nach heimatlicher Köstlichkeit gelüstet, ein bayerisches Restaurant ist gleich nebenan. 4. Duangjit Resort 3*** Die Anlage liegt zentral, Shops gleich gegenüber, doch zum Strand sind es mehrere Minuten. Nach einer sehr pompösen Auffahrtsstraße erreichten wir das luxuriöse 3-Sterne-Hotel. Meines Erachtens machte das Hotel einen höherwertigen Eindruck! Personen, die auf eine extravagante Zimmerausstattung aus sind, sind hier richtig! - Die Zimmer sind teilweise rot und grün gefliest und der Eingangsbereich besteht aus einem offenen Badezimmer.
  • 11. 5. Doubletree by Hilton at Surin Beach 4**** Das Hotel hat mich von Anfang an leider enttäuscht ! Es hat damit begonnen, dass es ewig dauerte, bis wir unser Gepäck bekamen. Die Zimmer waren ebenfalls nicht das, was ich erwartet hatte. Im Badezimmer habe ich Kalk und wacklige Steckdosen vorgefunden. Am Balkon eine Liege - für 2 Personen? Es ist Geschmackssache, mein Geschmack ist es nicht! Wie das Hotel an eine Bewertung von 91% gelangt ist, ist für mich fraglich. Der Strandabschnitt Surin Beach ist überaus vielfältig mit verschiedenen kleineren Bars, Lokalen und Clubs. Hier wird geheiratet und geflittert. Preislich hatte ich für einen frisch gegrillten Fisch & einen Tequila Sunrise 600 Baht (15,-€ ) gezahlt - eher teuer für thailändische Verhältnisse.
  • 12. Am fünften Tag führte uns unsere Reise in das wunderschöne Gebiet Khao Lak, welches sich am Fuße tropischer Hügelketten erstreckt. Die Fahrt von Phuket betrug in etwa 1,5 Stunden für 90 Kilometer. Das Gebiet erstreckt sich über ca. 60 km vom südlichen Khao Lak Strand bis hin zum nördlichen Bangsak Strand. Hier findet man noch unberührte Natur und viel Ruhe. Eine artenreiche Flora und Fauna, rauschende Wasserfälle und plätschernde Bäche laden oft nur wenige Minuten vom Strand entfernt zur Erkundung des Dschungels ein. Khao Lak ist auch einer der Ausganspunkte zu den Similan Islands, einem der schönsten Tauchgebiete der Erde mit faszinierenden Korallengärten und Riffen. Die aufstrebende Touristenregion zwischen Bergen und Traumständen lädt nicht nur zum Bummeln und Verweilen ein, nein, sogar Elefanten-Trekking ist hier möglich. Zudem sind hier die meisten Hotels direkt am Strand.
  • 13. 1. The Sands Khao Lak 4**** Eines der neueren Hotels, es wurde am 01. November 2012 erst eröffnet und zählt schon jetzt zu den nobleren Adressen. Die insgesamt 316 Zimmer sind allesamt hochwertig eingerichtet. Was mir besonders gut gefallen hat, war das halboffene, helle Badezimmer. Bei den Pool-Access-Zimmern befindet man sich leider so gut wie im Wohnzimmer des Nachbarn. 2. Khao Lak Diamond Resort 4**** Einer meiner persönlichen Favouriten! Bei Ankunft wurden wir von einer grell orange- farbenen Fassade begrüßt. Sehr gemütlich und kleiner als die meisten anderen Hotels, mit wunderschönen kleineren Elementen. Das Hotel befindet sich im Allgemeinen in einem sehr guten Zustand! Der hintere Gartenbereich wurde Ende November 2012 in einen zweiten Pool umgewandelt, dieser gefällt mir persönlich nicht besonders, aber für Familien ideal! Der andere Pool ist vor dem Strand zu finden. Thai-Massage gefällig? 450Baht = 12,50€ für eine Stunde durchkneten!
  • 14. 3. The Briza Khao Lak 4**** Manchmal ist Alt besser als Neu! Das Briza besteht aus dem etwas älteren Haupthaus auf der anderen Straßenseite und dem neueren Bereich mit einem eher kleinen Poolbereich mit eng beisammenliegenden Zimmern. Ich empfehle den älteren Bereich des Hotels! 4. Khao Lak Emerald Beach Resort 4**** Ein sehr europäisch angehauchtes Hotel mit einer hohen Anzahl an Stammgästen.Trotz der Größe hat mir die gesamte Anlage sehr gut gefallen. Insbesondere der Gartenbereich mit dem dazugehörigen Teich. Am Strand wird sehr auf Sicherheit geachtet. Lifeguard und aufgestellte Fahnen. Schade ist jedoch, dass sich die drei letzteren Hotels alle etwas abseits befinden.
  • 15. Sechster Tag 1. Takolaburi Cultural Spa und Sport Resort 3*** Mein persönlicher Geheimtipp für Ruhesuchende! Wunderschöne, flache Hotelanlage - die vom Dschungel verschluckte private Kleinstadt! Die Zimmer habe ich einfach, traditionell und sauber vorgefunden. 2. Kantary Beach Hotel Villas & Suites 4**** Riesige futuristische Anlage. Luxus pur mit Krankenhaus-Atmosphäre. Der White-Sandy-Beach lässt keine Wünsche offen! Lang, flachabfallend und strahelnd weiß. Da das Zentrum etwas weiter entfernt ist gibt es einen kleinen Supermarkt mitten im Resort. Und die Massagen direkt am Strand! Die Zimmer sind alle relativ neu und hochwertig eingerichtet. Einen Pluspunkt von mir bekommen die Mikrowelle und die Regendusche im Freien.
  • 16. 3. Palm Galleria 3,5**** Eine wunderschöne Anlage, alles offen und hell gestaltet. Klein, fein – mein! Sehr schön, leider war das Zimmer von Schimmel befallen. Zum Ende der Reise haben wir uns die preislich hochwertigsten Hotels angesehen.
  • 17. 4. Le Meridien Khao Lak 5***** Eine überaus schöne und begrünte, weitläufige, traditionelle Anlage mit sehr viel Privatsphäre! Das Le Meridien hat nicht umsonst den Holidaycheck-Award erhalten! Ob noble, großzügige Familienzimmer, private Villen oder der extra Bereich für Ruhesuchende - hier kommt jeder auf seine Kosten. Für den etwas größeren Geldbeutel werden hier Villen mit Butlerservice und privatem Pool geboten. Und wer gerne mal am Strand einen Snack einnimmt kann den Wellen lauschen, während die Füße die Sandkörner ertasten – herrlich.
  • 18. 5. Ramada Khao Lak 4**** Das Ramada hat sich uns als etwas kleiner und komprimierter gezeigt. Sehr zentral und trotzdem exklusiv! Dem Hotel ist es gelungen den Spagat zwischen europäisch und traditionell zu bewältigen. Es ist Geschmackssache! Ich empfand das Hotel als zu bedrückend. 6. Khao Lak Laguna Resort 4**** Die Seychellen auf Thailand - nur hier im Laguna Resort! Hier durften wir unseren letzten Abend verbringen. Untergebracht waren wir in den wunderschönen, kleinen orientalischen Villen – in die man von allen Seiten hineinsehen kann, wenn die Vorhänge geöffnet sind. Das Hotel beeindruckt mit dem Eingangsbereich und der gepflegten Anlage.
  • 19. Mein persönliches Fazit: Chiang Mai hatte mir besonders gut gefallen, schön altertümlich & traditionell. Der Nachtmarkt war sehr überlaufen. • Der Wat Doi Suthep ist einer der prachtvollsten Tempel des Landes. • Phuket, die wohl bekannteste Insel Thailands fand ich persönlich sehr überlaufen, die angeblich so schöne Phan-Nga-Bucht haben wir leider nicht gesehen. • Das Hotel Cape Panwa ist ein richtiger Geheimtipp. Ich war sehr überrascht. Zu guter Letzt möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Regionen Phuket und Khao Lak nicht ganzjährig zum Baden geeignet sind! Als beste Reisezeit hierfür gilt: Anfang November bis Anfang April – da bleibt das Wasser still. Mai bis Oktober ist die See eher rau - hier kann es zu stärkeren, unvorhersehbaren Strömungen kommen. Sehr enttäuscht war ich vom Doubletree by Hilton at Surin Beach! Ein Vergleich zu einem anderen Hilton-Hotel liegt mir leider nicht vor, doch meine Erwartungen wurden keineswegs erfüllt! Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an die Veranstalter FTI, 5VF und BigXtra - so werden Träume wahr! Ein Reisebericht von Nadja Pils, Reisefundgrube. Für weitere Tipps und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung 0800 7 177 177.