SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gesundheitsinformation
Deutsche Gesundheitshilfe e.V.
Sektion: Magen+Darm

Januar 2014

Sodbrennen: Von lästig bis gefährlich
Patientenfragebogen mit Gesundheitstest hilft und klärt auf
Ein Patienten-Fragebogen der Deutschen Gesundheitshilfe ermittelt das persönliche
Risiko bei Sodbrennen und gibt gezielte Unterstützung: Zur Vorbereitung für das
Arztgespräch, zur Kontrolle der Therapie sowie zum Selbsttest.

Sodbrennen – Ein weit verbreitetes Leiden
Sodbrennen ist so weit verbreitet, dass man es durchaus als Volkskrankheit bezeichnen kann. Jeder zweite Deutsche leidet darunter - mal mehr, mal weniger. Das
Symptom ist jedoch keineswegs immer harmlos oder gar eine Bagatelle.
Denn - über einen längeren Zeitraum können ernsthafte Erkrankungen der Speiseröhrenschleimhaut entstehen. Hierzu gehören chronische Entzündungen und das
Barrett-Syndrom (eine Veränderung der Schleimhautzellen). Nicht selten kann sich
auch ein bösartiger Tumor (Speiseröhrenkrebs) entwickeln.
Was also tun, wenn man an dem sauren Rückfluss leidet?
Abwarten? Sofort zum Arzt gehen? Selbst behandeln?
Ein Patientenfragebogen der Deutschen Gesundheitshilfe hilft. Durch die Beantwortung von 16 Fragen können Betroffene ihre Beschwerden richtig deuten, mögliche
Ursachen und Risiken erkennen, das Gespräch mit dem Arzt vorbereiten, die Therapie kontrollieren und regelmäßig den Gesundheitsstatus überprüfen. Zusätzlich werden - anhand einer Punkteauswertung - wertvolle Verhaltensempfehlungen gegeben.

Die Deutsche Gesundheitshilfe informiert
Der Fragebogen wurde von Fachärzten für Erkrankungen von Magen und Darm erarbeitet und kann kostenlos angefordert werden:
Deutsche Gesundheitshilfe - Sektion: Magen+Darm, Stichwort Fragebogen Sodbrennen, Postfach 940303, 60461 Frankfurt am Main. Bitte einen mit EUR 1,45 frankierten und an sich selbst adressierten Rückumschlag (DIN A4 oder A5) beilegen.
Weitere Informationen zum Thema auf www.gesundheitshilfe.de

Seite 1/2
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm
Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main
Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz
Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de
www.gesundheitshilfe.de
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. – Sektion: Magen+Darm

Gesundheitsinformation

Januar 2014

Über die Deutsche Gesundheitshilfe:
Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein für die
bundesweite Aufklärung und Information in Gesundheit und Medizin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen
sowohl allgemein alle Menschen als auch individuell der einzelne Patient in Therapie, Vorbeugung,
Früherkennung und Prophylaxe. Gesund bleiben und gesund werden ist das Ziel - durch Gesundheitsberatung, Veranstaltungen oder Broschüren. Hierbei informiert der Verein über Symptome und deren
Bedeutung, Verfahren der Diagnose, die Art der Krankheit, die medizinische Indikation und Möglichkeiten der Behandlung. Zusätzlich ist die Deutsche Gesundheitshilfe für Fachkreise tätig und richtet sich
dabei an Ärzte, Apotheker sowie andere Heilberufe und Therapeuten.

Folgen Sie uns:
www.twitter.com/dgh_ev

Seite 2/2
Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm
Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main
Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz
Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de
www.gesundheitshilfe.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Sodbrennen: Von lästig bis gefährlich

PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdfPI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Manuela Stier
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
AOK-Bundesverband
 
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker PatientenFeiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patientenpr-artcontact
 
Dem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfenDem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfen
JosefSenn
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
ProfPeterSchwarz
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Vitamin D in der Krebstherapie
Vitamin D in der KrebstherapieVitamin D in der Krebstherapie
Vitamin D in der Krebstherapie
Deutsche Gesundheitshilfe
 
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker PatientenFeiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patientenpr-artcontact
 
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet...""Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
Laura Henrich
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»alliance-sante
 
darmweb.de
darmweb.dedarmweb.de
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
kalaidos-gesundheit
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Arbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen KrebsArbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen Krebs
Robert Kocher
 
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
Charlotte
 
Arbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen KrebsArbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen Krebs
Robert Kocher
 

Ähnlich wie Sodbrennen: Von lästig bis gefährlich (20)

PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdfPI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
PI_wdv-Gruppe fördert die Deutsche Krebshilfe mit 55.000 Euro.pdf
 
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
Seltene krankheiten kmsk magazin_1_2016
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
 
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker PatientenFeiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
 
Dem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfenDem Darm ohne Chemie helfen
Dem Darm ohne Chemie helfen
 
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdfIBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
IBD_DiGA_P.Schwarz_19.01.2023.pdf
 
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
10-03-08 Seltene Erkankungen NAMSE.pdf
 
Vitamin D in der Krebstherapie
Vitamin D in der KrebstherapieVitamin D in der Krebstherapie
Vitamin D in der Krebstherapie
 
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker PatientenFeiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
Feiertags-Hotline für Angehörige schwerkranker Patienten
 
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet...""Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
"Es ist fünf vor 12 und der Patient wartet..."
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
 
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
Präsentation: «Ärztinnen und Ärzte gegen die Einheitskasse»
 
Einladung Infoanlass
Einladung InfoanlassEinladung Infoanlass
Einladung Infoanlass
 
darmweb.de
darmweb.dedarmweb.de
darmweb.de
 
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
Verändert sich der Wert der Pflege unter SwissDRG?
 
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdfpressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
pressemappe_hiv_23_11_2011[1].pdf
 
Arbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen KrebsArbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen Krebs
 
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir2010 09-28 chart tirol plastische-chir
2010 09-28 chart tirol plastische-chir
 
Arbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen KrebsArbeitgeber gegen Krebs
Arbeitgeber gegen Krebs
 
Folder ernaehrung-web 0
Folder ernaehrung-web 0Folder ernaehrung-web 0
Folder ernaehrung-web 0
 

Sodbrennen: Von lästig bis gefährlich

  • 1. Gesundheitsinformation Deutsche Gesundheitshilfe e.V. Sektion: Magen+Darm Januar 2014 Sodbrennen: Von lästig bis gefährlich Patientenfragebogen mit Gesundheitstest hilft und klärt auf Ein Patienten-Fragebogen der Deutschen Gesundheitshilfe ermittelt das persönliche Risiko bei Sodbrennen und gibt gezielte Unterstützung: Zur Vorbereitung für das Arztgespräch, zur Kontrolle der Therapie sowie zum Selbsttest. Sodbrennen – Ein weit verbreitetes Leiden Sodbrennen ist so weit verbreitet, dass man es durchaus als Volkskrankheit bezeichnen kann. Jeder zweite Deutsche leidet darunter - mal mehr, mal weniger. Das Symptom ist jedoch keineswegs immer harmlos oder gar eine Bagatelle. Denn - über einen längeren Zeitraum können ernsthafte Erkrankungen der Speiseröhrenschleimhaut entstehen. Hierzu gehören chronische Entzündungen und das Barrett-Syndrom (eine Veränderung der Schleimhautzellen). Nicht selten kann sich auch ein bösartiger Tumor (Speiseröhrenkrebs) entwickeln. Was also tun, wenn man an dem sauren Rückfluss leidet? Abwarten? Sofort zum Arzt gehen? Selbst behandeln? Ein Patientenfragebogen der Deutschen Gesundheitshilfe hilft. Durch die Beantwortung von 16 Fragen können Betroffene ihre Beschwerden richtig deuten, mögliche Ursachen und Risiken erkennen, das Gespräch mit dem Arzt vorbereiten, die Therapie kontrollieren und regelmäßig den Gesundheitsstatus überprüfen. Zusätzlich werden - anhand einer Punkteauswertung - wertvolle Verhaltensempfehlungen gegeben. Die Deutsche Gesundheitshilfe informiert Der Fragebogen wurde von Fachärzten für Erkrankungen von Magen und Darm erarbeitet und kann kostenlos angefordert werden: Deutsche Gesundheitshilfe - Sektion: Magen+Darm, Stichwort Fragebogen Sodbrennen, Postfach 940303, 60461 Frankfurt am Main. Bitte einen mit EUR 1,45 frankierten und an sich selbst adressierten Rückumschlag (DIN A4 oder A5) beilegen. Weitere Informationen zum Thema auf www.gesundheitshilfe.de Seite 1/2 Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de www.gesundheitshilfe.de
  • 2. Deutsche Gesundheitshilfe e.V. – Sektion: Magen+Darm Gesundheitsinformation Januar 2014 Über die Deutsche Gesundheitshilfe: Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein für die bundesweite Aufklärung und Information in Gesundheit und Medizin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen sowohl allgemein alle Menschen als auch individuell der einzelne Patient in Therapie, Vorbeugung, Früherkennung und Prophylaxe. Gesund bleiben und gesund werden ist das Ziel - durch Gesundheitsberatung, Veranstaltungen oder Broschüren. Hierbei informiert der Verein über Symptome und deren Bedeutung, Verfahren der Diagnose, die Art der Krankheit, die medizinische Indikation und Möglichkeiten der Behandlung. Zusätzlich ist die Deutsche Gesundheitshilfe für Fachkreise tätig und richtet sich dabei an Ärzte, Apotheker sowie andere Heilberufe und Therapeuten. Folgen Sie uns: www.twitter.com/dgh_ev Seite 2/2 Deutsche Gesundheitshilfe e.V. (DGH) – Sektion: Magen+Darm Hausener Weg 61 - 60489 Frankfurt am Main • Postfach 94 03 03 - 60461 Frankfurt am Main Sitz: Frankfurt am Main • Registernummer: VR 9580 • Geschäftsführung: Patrick Heinz Tel.: 069-78 00 42 • Fax: 069-78 77 00 • info@gesundheitshilfe.de www.gesundheitshilfe.de