SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
„Ran	
  ans	
  Objekt“
     Neue	
  Wege	
  in	
  der	
  Immobilienakquise?!“
                            Keynote	
  von	
  Michael	
  Ehlers




Samstag, 16. März 13
www.Michael-­‐Ehlers.de




                                                               •      + Expert Member im Club 55 -
                    •          + Intern. Rhetorik- &
                                                               •     European Community of Experts
                               Managementtrainer
                                                               •          in Marketing & Sales
   Michael Ehlers




                    •    + Botschafter der Region Bamberg
                                                               •               + Präsident
                                                               •   Brose Baskets Business Club Bamberg
                    •        + Pressesprecher der
                    •   denkMalNeu Unternehmensgruppe
                                                               •          + Mitglied „D64“ -
                    •           (Sanierungen)
                                                               •    Zentrum für digitalen Fortschritt
                                                               •
                    • + Guest Lecturer University of Akron
                                                               •             + Buchautor
                                  (Ohio/USA)
                                                               • „Kommunikationsrevolution Social Media“
                    •   + Dozent an der "SGMI - St. Gallener
                                                               •          + Mitherausgeber der
                            Management Institut“ (CH)
                                                               •          Vertrieb-Expert-Site
                    •
                                                               •




Samstag, 16. März 13
Meine	
  Eltern	
  und	
  IHR	
  Traum.




Samstag, 16. März 13
Meine	
  Eltern	
  und	
  IHR	
  Traum.
Samstag, 16. März 13
Meine	
  Eltern	
  und	
  IHR	
  Traum.

                          Meine	
  Eltern	
  und	
  IHR	
  Traum.




Samstag, 16. März 13
Die	
  einfache	
  Antwort:

                          Wie	
  komme	
  ich	
  an	
  Objekte?




                   Geh	
  klingeln!

Samstag, 16. März 13
© Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013

Samstag, 16. März 13
Ran	
  ans	
  Objekt	
  
                       Neue	
  Wege	
  in	
  der	
  Immobilienakquise?!



     Ablauf

     Die	
  KommunikaQonsrevoluQon	
  und	
  Ihre	
  Auswirkungen

     Immobilieneinkauf	
  

    Das	
  Prinzip	
  „Nähe“




Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Content is King!
                                                            &
                  the Medium is
 the f***ing Message

 © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013

Samstag, 16. März 13
Der Mensch!




© Michael Ehlers Training – Hallstadt (bei Bamberg) 2007

Samstag, 16. März 13
Gefahren? - Neulich im Chat




Samstag, 16. März 13
Erfolgsfaktoren der Social Media Kommunikation




                         Was hat sich verändert?
                          Generation „@“


Samstag, 16. März 13
© Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013

Samstag, 16. März 13
© Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013

Samstag, 16. März 13
Von	
  Verkäufern,	
  Verteilern	
  und	
  Käufern.




                          M
Samstag, 16. März 13
Wieso „Neue Wege“?
                          Gehen Sie erst
                        einmal„die Alten?!“


Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
                              nach Prof. Klaus D. Nielen




                 1. Bekanntheitsgrad des
                    Immobilienmaklers


Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
             angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen




                                   Passive Vermittlung (Soooo schön!)
                               1. Bekanntheitsgrad des
                                  Immobilienmaklers




Samstag, 16. März 13
Passive Vermittlung (Soooo schön!)




Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
             angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen




                               Kommt zum
                                 SCHLUSS
                             2. Erfolgsimage des
                             Immobilienmaklers


Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
             angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen




                             3.Vertrauensbonus



Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
             angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen




                                                  4. Suchhilfe



Samstag, 16. März 13
Wich%gkeit*der*Informa%onsquellen*
Gegenwart)
      Wie$informieren$sich$Häuslebauer?$

                  Sehr&unwich=g&                      unwich=g&                     eher&unwich=g&                eher&wich=g&             wich=g&                 Sehr&wich=g&




                                   3%#         10%#         11%#                   14%#                               40%#                                  22%#
      Fachzeitschri;en&

            Tipps&Verw.&            6%#         6%#        11%#                15%#                               36%#                                    27%#
             Bekannte&

                                         10%#                    21%#                               23%#                     16%#                  22%#                   8%#
        Tageszeitungen&

      Musterhaussiedl                      15%#                 10%#                  19%#                    18%#                         31%#                        9%#
          ungen&

                               1%#
                                 3%#            11%#                        22%#                                           48%#                                    15%#
                  Messen&

                                         9%#             13%#                12%#             13%#                           30%#                           23%#
            Bankberater&

                                         9%#      3%#    7%#          7%#                    27%#                                           47%#
                 Internet&

                             0%#                10%#           20%#           30%#           40%#          50%#          60%#       70%#       80%#         90%#            100%#




Quelle:&Online*Umfrage&STUDENTEN&
Samstag, 16. März 13
GOOGLE Suche „Makler Bonn“ - Stand 15.03. - 11:00 Uhr




                       = gekaufte Plätze mit Google-Werbung
Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Was?




Samstag, 16. März 13
Suche im Netz wird
                         sich verändern!


Samstag, 16. März 13
Zukunft?

                       Semantisches Netz = Web 3.0
                                  Bank


           Finanzinstitut?

                                      Verb: sitzen
                                                     Bänker
                       Park-
                       Bank?
                                            Finanzkrise


                                      Gefängnis

Samstag, 16. März 13
Semantisches Netz = Web 3.0




Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
5. Das Suchinserat



Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
6. Suchexposé



Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
7. Persönliche Kontakte



Samstag, 16. März 13
NETWORKING




Samstag, 16. März 13
Das Geheimnis des Kommunikationserfolgs
      Was kann ich unternehmen, um auf andere Menschen
                    sympathisch zu wirken?




Samstag, 16. März 13
Sympathie aufgrund von Buchstaben?

      An einer amerikanischen Polizeiakademie wurden Studenten
     nach ihren drei besten Freunden an dieser Hochschule befragt.
     Es wurde herausgefunden, dass sehr häufig die Nachnamen der
            Befragten und der genannten Freunde mit dem gleichen
           oder einem im Alphabet sehr nahe liegenden Buchstaben
                                  begannen.

                       Was kann der Grund dafür gewesen sein?

                                                                Quelle: Segal (1974)



Samstag, 16. März 13
Wir werden von einem Kommunikationspartner eher als
                      sympathisch empfunden, wenn...

                        Wir mehr Zeit mit             Wir ihr / ihm Signale
                            ihr / ihm                 senden, die sie / er
                           verbringen                  als positiv erlebt


                       Sie / Er uns Eigenschaften     Sie / Er uns als sich
                       zuschreibt, die sie / er für    ähnlich empfindet
                          wünschenswert hält




Samstag, 16. März 13
Die Faktoren der Sympathiebildung lassen sich in der
        Kommunikation anwenden. Sympathie erzeugen wir, indem...


                        ...wir auf Menschen      ...wir positive verbale
                       zugehen, Gespräche            und nonverbale
                            beginnen und          Signale senden, wie
                             ähnlichem.               Lächeln, Lob.


                                       ...wir im Gespräch
                                     nach gemeinsamen
                                      Interessen, Hobbys
                                    und ähnlichem suchen.




Samstag, 16. März 13
Old Spice
Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Old Spice
Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Immobilien-Video
Samstag, 16. März 13
Sympathie kann wichtige Auswirkungen auf die Beziehung zu
                unseren Kommunikationspartnern haben:


                            Die Meinung von           Die Zuwendung durch
                       sympathischen Personen        sympathische Personen
                       wird wichtiger genommen.       wird mehr geschätzt.




                                       Sympathische Personen
                                          werden häufiger
                                           nachgeahmt.




Samstag, 16. März 13
Neue passive Vermittlungsaufträge
             angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen




           BUZZ-MARKETING
             2. Erfolgsimage des
             Immobilienmaklers


Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Meine	
  Eltern	
  und	
  IHR	
  Traum.
Samstag, 16. März 13
Zwei Makler
                               =
       - Acht qualifizierte Interessenten in knapp zwei
                     Jahren auf dem Hof.

                          - Keine Transparenz.

   - Einer Maklerin musste ich erklären, dass es jetzt
      auch das Internet gibt. Sie hat davon gehört.

                       - Dann kam der neue Makler:



Samstag, 16. März 13
- Der neue Makler:




Samstag, 16. März 13
- Der neue Makler:




Samstag, 16. März 13
- Der neue Makler:




                                Adressen und Namen unkenntlich gemacht




Samstag, 16. März 13
- Der neue Makler:




                                            BINGO!
Samstag, 16. März 13
- Der neue Makler:




                                    XXX.XXX




Samstag, 16. März 13
UNSER Makler
                                    =
              - Sechs qualifizierte Interessenten in knapp
                       vier Wochen auf dem Hof.

                             - Höchste Transparenz.

                       - nach vier Wochen Käufer gefunden.

                           - Meine Mutter sagte: GEIL!




Samstag, 16. März 13
Aktuelle	
  Lage	
  Social	
  Media



Samstag, 16. März 13
Die	
  Social	
  Media-­‐
                       LandschaV	
  ist	
  ziemlich	
  
                       gefesQgt	
  



Samstag, 16. März 13
Das	
  Handy	
  ist	
  der	
  
                       perfekte	
  Verstärker	
  des	
  
                       Gebrauchs	
  von	
  Social	
  
                       Media.



Samstag, 16. März 13
Im	
  Durchschni,	
  installieren	
  
                       Menschen	
  22	
  Apps	
  auf	
  ihrem	
  
                       Smartphone,	
  9	
  der	
  Apps	
  nutzen	
  
                       sie	
  mindestens	
  einmal	
  in	
  der	
  
                       Woche.	
  
                       Apps	
  von	
  sozialen	
  Netzwerken	
  
                       sind	
  die	
  beliebtesten.




Samstag, 16. März 13
Nutzer	
  verbinden	
  sich	
  und	
  
                       interagieren	
  mit	
  einer	
  
                       limiQerten	
  Anzahl	
  von	
  
                       Marken




Samstag, 16. März 13
Verbraucher	
  sind	
  
                       posiQver	
  als	
  Sie	
  
                       vielleicht	
  denken.

                       Mehr	
  als	
  die	
  HälEe	
  ihrer	
  
                       Kommentare	
  über	
  
                       Marken	
  sind	
  posiHv.
                       Weniger	
  als	
  10%	
  sind	
  
                       negaHv.




Samstag, 16. März 13
NAME
                NAME
                NAME
Samstag, 16. März 13
Klare	
  Erwartungen	
  der	
  Nutzer	
  von	
  
     vis-­‐à-­‐vis	
  Marken:
     1. Teilen	
  von	
  ProdukHnformaHonen
     2. Werbung	
  machen
     3. Kostenlose	
  Produktproben
     4. Neuigkeiten	
  
     5. Einbezug	
  in	
  Projekte


Samstag, 16. März 13
Verbraucher	
  zeigen	
  
                       Marken:
                       Wir	
  wollen	
  Euch	
  
                       unterstützen!



Samstag, 16. März 13
Der	
  Kunde	
  ist	
  offen	
  für	
  Zusammenarbeit,	
  aber	
  viele	
  
                       Unternehmen	
  sind	
  es	
  nicht.	
  Die	
  Herausforderung	
  ist,	
  die	
  
                       Visionen	
  der	
  Kunden	
  in	
  jede	
  OrganisaQon	
  zu	
  
                       integrieren,	
  bis	
  in	
  die	
  Sitzungsräume.




Samstag, 16. März 13
Verbraucher
   sind	
  wahrscheinlich	
  die	
  
   effekQvsten	
  Berater,	
  die	
  
   Ihr	
  Unternehmen	
  
   beschäEigten	
  kann.
   	
  


Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Eine	
  Möglichkeit	
  für	
  
                       Marken,	
  ihr	
  
                       GesprächspotenQal	
  mit	
  
                       Kunden	
  zu	
  opQmieren



Samstag, 16. März 13
Bis	
  jetzt	
  haben	
  wir	
  
      nur	
  die	
  erste	
  
      Dimension	
  von	
  
      Social	
  Media	
  genutzt



Samstag, 16. März 13
Die	
  erste	
  
            Dimension:
            Einen gemeinsamen
            Bereich herstellen



Samstag, 16. März 13
Die	
  erste	
  
                       Dimension:
                       Einen gemeinsamen
                       Bereich herstellen
Samstag, 16. März 13
Die	
  zweite	
  
       Dimension:
       Zusammenarbeit

Samstag, 16. März 13
Indem	
  sie	
  diese	
  zwei	
  




                                                                               hoch
Dimensionen	
  verbinden,	
  




                                    Strukturelle	
  Zusammenarbeit
können	
  Marken	
  das	
  
KommunikaHonspotenHal	
  
mit	
  ihren	
  Kunden	
                                             klein                groß

opHmieren.	
  Jeder	
  dieser	
  
Quadranten	
  hat	
  einen	
  
Wert	
  in	
  der	
  
KommunikaHonsstrategie
.



                                                                               gering
                                                                             Reichweite




Samstag, 16. März 13
hoch
                                                           Kunden-­‐                 Umfassende,	
  
                                                                                       offene
                       Strukturelle	
  Zusammenarbeit     beratungs
                                                                                   Zusammenarbeit
                                                           Bereich
                                                        klein                                 groß
                                                                       Unterhaltungen



                                                             Kunden-­‐              Inhalte
                                                           erfahrungen    gering




                                                                         Reichweite
Samstag, 16. März 13
Die	
  einfache	
  Antwort:

                           Wie	
  komme	
  ich	
  an	
  Objekte?




                       Geh	
  klingeln!

Samstag, 16. März 13
Verkaufs-­‐Rhetorik


 •Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie und
  anderer vergleichbarer Objekte am Markt?

 •Welche Erfahrungen besitzen Sie im Verhandeln?

 •Wie können Sie sicherstellen, dass Sie immer gut
  erreichbar sind?

 •Wie können Sie gewährleisten, dass Sie mit
  einem Interessenten emotionsfrei verhandeln?




 © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013               Quelle: Immobilien Einkauf Grosenik/Ortner inmedia Verlag
Samstag, 16. März 13
Samstag, 16. März 13
Der beste Augenblick
                       ist immer „Jetzt“!

         DANKESCHÖN!

                   Ich freue mich über Ihre
              Kontaktanfrage im Web 2.0!
                   www.Michael-Ehlers.de



Samstag, 16. März 13

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Egonon Tools Screenshots
Egonon Tools ScreenshotsEgonon Tools Screenshots
Egonon Tools Screenshots
Sergej
 
Ch ocolates
Ch ocolatesCh ocolates
Ch ocolates
CienciasBasicas
 
GOMOGI Austria What we DO
GOMOGI Austria What we DOGOMOGI Austria What we DO
GOMOGI Austria What we DO
GOMOGI Mobile Geographics
 
Onlinemarketing für Gastronomen
Onlinemarketing für GastronomenOnlinemarketing für Gastronomen
Onlinemarketing für Gastronomen
baranek online publishing
 
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?dafcommunity
 
designers interactifs
designers interactifsdesigners interactifs
designers interactifs
designers interactifs
 
Estructura nuevo código procesal
Estructura nuevo código procesalEstructura nuevo código procesal
Estructura nuevo código procesal
Presidencia de la República del Ecuador
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernendafcommunity
 
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@CologneBabett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
Zukunftswerkstatt
 
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
Falk Wolsky
 
Portfolio nachosanchez[1]
Portfolio nachosanchez[1]Portfolio nachosanchez[1]
Portfolio nachosanchez[1]
Nacho
 
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
ICV
 
Explorardor de windows vista
Explorardor de windows vistaExplorardor de windows vista
Explorardor de windows vista
luis0114
 
4 arten des crowdfundings
4 arten des crowdfundings4 arten des crowdfundings
4 arten des crowdfundings
Dennis Schenkel
 
Span ish 1 11
Span ish 1 11Span ish 1 11
Span ish 1 11
guesta25968
 
Osmar sales
Osmar salesOsmar sales
Osmar sales
Osmar Mardoqueo
 
Fòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
Fòrum Atenció Primària - Prescripció FarmacèuticaFòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
Fòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
Col·legi Oficial de Metges de Barcelona
 

Andere mochten auch (19)

Egonon Tools Screenshots
Egonon Tools ScreenshotsEgonon Tools Screenshots
Egonon Tools Screenshots
 
Ch ocolates
Ch ocolatesCh ocolates
Ch ocolates
 
GOMOGI Austria What we DO
GOMOGI Austria What we DOGOMOGI Austria What we DO
GOMOGI Austria What we DO
 
Onlinemarketing für Gastronomen
Onlinemarketing für GastronomenOnlinemarketing für Gastronomen
Onlinemarketing für Gastronomen
 
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
 
Typologie
TypologieTypologie
Typologie
 
designers interactifs
designers interactifsdesigners interactifs
designers interactifs
 
Estructura nuevo código procesal
Estructura nuevo código procesalEstructura nuevo código procesal
Estructura nuevo código procesal
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernen
 
Amigos de-la-tierra
Amigos de-la-tierraAmigos de-la-tierra
Amigos de-la-tierra
 
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@CologneBabett-Hartmann_Geeks@Cologne
Babett-Hartmann_Geeks@Cologne
 
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
EWS, ultimate Content-Management für Web 2.0 und Web 3.0
 
Portfolio nachosanchez[1]
Portfolio nachosanchez[1]Portfolio nachosanchez[1]
Portfolio nachosanchez[1]
 
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
Demografie für Controller-ICV AK-BB 1103
 
Explorardor de windows vista
Explorardor de windows vistaExplorardor de windows vista
Explorardor de windows vista
 
4 arten des crowdfundings
4 arten des crowdfundings4 arten des crowdfundings
4 arten des crowdfundings
 
Span ish 1 11
Span ish 1 11Span ish 1 11
Span ish 1 11
 
Osmar sales
Osmar salesOsmar sales
Osmar sales
 
Fòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
Fòrum Atenció Primària - Prescripció FarmacèuticaFòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
Fòrum Atenció Primària - Prescripció Farmacèutica
 

Ran ans Objekt. Immobilienakquise im Social Media Zeitalter

  • 1. „Ran  ans  Objekt“ Neue  Wege  in  der  Immobilienakquise?!“ Keynote  von  Michael  Ehlers Samstag, 16. März 13
  • 2. www.Michael-­‐Ehlers.de • + Expert Member im Club 55 - • + Intern. Rhetorik- & • European Community of Experts Managementtrainer • in Marketing & Sales Michael Ehlers • + Botschafter der Region Bamberg • + Präsident • Brose Baskets Business Club Bamberg • + Pressesprecher der • denkMalNeu Unternehmensgruppe • + Mitglied „D64“ - • (Sanierungen) • Zentrum für digitalen Fortschritt • • + Guest Lecturer University of Akron • + Buchautor (Ohio/USA) • „Kommunikationsrevolution Social Media“ • + Dozent an der "SGMI - St. Gallener • + Mitherausgeber der Management Institut“ (CH) • Vertrieb-Expert-Site • • Samstag, 16. März 13
  • 3. Meine  Eltern  und  IHR  Traum. Samstag, 16. März 13
  • 4. Meine  Eltern  und  IHR  Traum. Samstag, 16. März 13
  • 5. Meine  Eltern  und  IHR  Traum. Meine  Eltern  und  IHR  Traum. Samstag, 16. März 13
  • 6. Die  einfache  Antwort: Wie  komme  ich  an  Objekte? Geh  klingeln! Samstag, 16. März 13
  • 7. © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013 Samstag, 16. März 13
  • 8. Ran  ans  Objekt   Neue  Wege  in  der  Immobilienakquise?! Ablauf Die  KommunikaQonsrevoluQon  und  Ihre  Auswirkungen Immobilieneinkauf   Das  Prinzip  „Nähe“ Samstag, 16. März 13
  • 10. Content is King! & the Medium is the f***ing Message © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013 Samstag, 16. März 13
  • 11. Der Mensch! © Michael Ehlers Training – Hallstadt (bei Bamberg) 2007 Samstag, 16. März 13
  • 12. Gefahren? - Neulich im Chat Samstag, 16. März 13
  • 13. Erfolgsfaktoren der Social Media Kommunikation Was hat sich verändert? Generation „@“ Samstag, 16. März 13
  • 14. © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013 Samstag, 16. März 13
  • 15. © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013 Samstag, 16. März 13
  • 16. Von  Verkäufern,  Verteilern  und  Käufern. M Samstag, 16. März 13
  • 17. Wieso „Neue Wege“? Gehen Sie erst einmal„die Alten?!“ Samstag, 16. März 13
  • 18. Neue passive Vermittlungsaufträge nach Prof. Klaus D. Nielen 1. Bekanntheitsgrad des Immobilienmaklers Samstag, 16. März 13
  • 19. Neue passive Vermittlungsaufträge angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen Passive Vermittlung (Soooo schön!) 1. Bekanntheitsgrad des Immobilienmaklers Samstag, 16. März 13
  • 20. Passive Vermittlung (Soooo schön!) Samstag, 16. März 13
  • 21. Neue passive Vermittlungsaufträge angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen Kommt zum SCHLUSS 2. Erfolgsimage des Immobilienmaklers Samstag, 16. März 13
  • 22. Neue passive Vermittlungsaufträge angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen 3.Vertrauensbonus Samstag, 16. März 13
  • 25. Neue passive Vermittlungsaufträge angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen 4. Suchhilfe Samstag, 16. März 13
  • 26. Wich%gkeit*der*Informa%onsquellen* Gegenwart) Wie$informieren$sich$Häuslebauer?$ Sehr&unwich=g& unwich=g& eher&unwich=g& eher&wich=g& wich=g& Sehr&wich=g& 3%# 10%# 11%# 14%# 40%# 22%# Fachzeitschri;en& Tipps&Verw.& 6%# 6%# 11%# 15%# 36%# 27%# Bekannte& 10%# 21%# 23%# 16%# 22%# 8%# Tageszeitungen& Musterhaussiedl 15%# 10%# 19%# 18%# 31%# 9%# ungen& 1%# 3%# 11%# 22%# 48%# 15%# Messen& 9%# 13%# 12%# 13%# 30%# 23%# Bankberater& 9%# 3%# 7%# 7%# 27%# 47%# Internet& 0%# 10%# 20%# 30%# 40%# 50%# 60%# 70%# 80%# 90%# 100%# Quelle:&Online*Umfrage&STUDENTEN& Samstag, 16. März 13
  • 27. GOOGLE Suche „Makler Bonn“ - Stand 15.03. - 11:00 Uhr = gekaufte Plätze mit Google-Werbung Samstag, 16. März 13
  • 34. Suche im Netz wird sich verändern! Samstag, 16. März 13
  • 35. Zukunft? Semantisches Netz = Web 3.0 Bank Finanzinstitut? Verb: sitzen Bänker Park- Bank? Finanzkrise Gefängnis Samstag, 16. März 13
  • 36. Semantisches Netz = Web 3.0 Samstag, 16. März 13
  • 45. Das Geheimnis des Kommunikationserfolgs Was kann ich unternehmen, um auf andere Menschen sympathisch zu wirken? Samstag, 16. März 13
  • 46. Sympathie aufgrund von Buchstaben? An einer amerikanischen Polizeiakademie wurden Studenten nach ihren drei besten Freunden an dieser Hochschule befragt. Es wurde herausgefunden, dass sehr häufig die Nachnamen der Befragten und der genannten Freunde mit dem gleichen oder einem im Alphabet sehr nahe liegenden Buchstaben begannen. Was kann der Grund dafür gewesen sein? Quelle: Segal (1974) Samstag, 16. März 13
  • 47. Wir werden von einem Kommunikationspartner eher als sympathisch empfunden, wenn... Wir mehr Zeit mit Wir ihr / ihm Signale ihr / ihm senden, die sie / er verbringen als positiv erlebt Sie / Er uns Eigenschaften Sie / Er uns als sich zuschreibt, die sie / er für ähnlich empfindet wünschenswert hält Samstag, 16. März 13
  • 48. Die Faktoren der Sympathiebildung lassen sich in der Kommunikation anwenden. Sympathie erzeugen wir, indem... ...wir auf Menschen ...wir positive verbale zugehen, Gespräche und nonverbale beginnen und Signale senden, wie ähnlichem. Lächeln, Lob. ...wir im Gespräch nach gemeinsamen Interessen, Hobbys und ähnlichem suchen. Samstag, 16. März 13
  • 54. Sympathie kann wichtige Auswirkungen auf die Beziehung zu unseren Kommunikationspartnern haben: Die Meinung von Die Zuwendung durch sympathischen Personen sympathische Personen wird wichtiger genommen. wird mehr geschätzt. Sympathische Personen werden häufiger nachgeahmt. Samstag, 16. März 13
  • 55. Neue passive Vermittlungsaufträge angelehnt an Prof. Klaus D. Nielen BUZZ-MARKETING 2. Erfolgsimage des Immobilienmaklers Samstag, 16. März 13
  • 57. Meine  Eltern  und  IHR  Traum. Samstag, 16. März 13
  • 58. Zwei Makler = - Acht qualifizierte Interessenten in knapp zwei Jahren auf dem Hof. - Keine Transparenz. - Einer Maklerin musste ich erklären, dass es jetzt auch das Internet gibt. Sie hat davon gehört. - Dann kam der neue Makler: Samstag, 16. März 13
  • 59. - Der neue Makler: Samstag, 16. März 13
  • 60. - Der neue Makler: Samstag, 16. März 13
  • 61. - Der neue Makler: Adressen und Namen unkenntlich gemacht Samstag, 16. März 13
  • 62. - Der neue Makler: BINGO! Samstag, 16. März 13
  • 63. - Der neue Makler: XXX.XXX Samstag, 16. März 13
  • 64. UNSER Makler = - Sechs qualifizierte Interessenten in knapp vier Wochen auf dem Hof. - Höchste Transparenz. - nach vier Wochen Käufer gefunden. - Meine Mutter sagte: GEIL! Samstag, 16. März 13
  • 65. Aktuelle  Lage  Social  Media Samstag, 16. März 13
  • 66. Die  Social  Media-­‐ LandschaV  ist  ziemlich   gefesQgt   Samstag, 16. März 13
  • 67. Das  Handy  ist  der   perfekte  Verstärker  des   Gebrauchs  von  Social   Media. Samstag, 16. März 13
  • 68. Im  Durchschni,  installieren   Menschen  22  Apps  auf  ihrem   Smartphone,  9  der  Apps  nutzen   sie  mindestens  einmal  in  der   Woche.   Apps  von  sozialen  Netzwerken   sind  die  beliebtesten. Samstag, 16. März 13
  • 69. Nutzer  verbinden  sich  und   interagieren  mit  einer   limiQerten  Anzahl  von   Marken Samstag, 16. März 13
  • 70. Verbraucher  sind   posiQver  als  Sie   vielleicht  denken. Mehr  als  die  HälEe  ihrer   Kommentare  über   Marken  sind  posiHv. Weniger  als  10%  sind   negaHv. Samstag, 16. März 13
  • 71. NAME NAME NAME Samstag, 16. März 13
  • 72. Klare  Erwartungen  der  Nutzer  von   vis-­‐à-­‐vis  Marken: 1. Teilen  von  ProdukHnformaHonen 2. Werbung  machen 3. Kostenlose  Produktproben 4. Neuigkeiten   5. Einbezug  in  Projekte Samstag, 16. März 13
  • 73. Verbraucher  zeigen   Marken: Wir  wollen  Euch   unterstützen! Samstag, 16. März 13
  • 74. Der  Kunde  ist  offen  für  Zusammenarbeit,  aber  viele   Unternehmen  sind  es  nicht.  Die  Herausforderung  ist,  die   Visionen  der  Kunden  in  jede  OrganisaQon  zu   integrieren,  bis  in  die  Sitzungsräume. Samstag, 16. März 13
  • 75. Verbraucher sind  wahrscheinlich  die   effekQvsten  Berater,  die   Ihr  Unternehmen   beschäEigten  kann.   Samstag, 16. März 13
  • 77. Eine  Möglichkeit  für   Marken,  ihr   GesprächspotenQal  mit   Kunden  zu  opQmieren Samstag, 16. März 13
  • 78. Bis  jetzt  haben  wir   nur  die  erste   Dimension  von   Social  Media  genutzt Samstag, 16. März 13
  • 79. Die  erste   Dimension: Einen gemeinsamen Bereich herstellen Samstag, 16. März 13
  • 80. Die  erste   Dimension: Einen gemeinsamen Bereich herstellen Samstag, 16. März 13
  • 81. Die  zweite   Dimension: Zusammenarbeit Samstag, 16. März 13
  • 82. Indem  sie  diese  zwei   hoch Dimensionen  verbinden,   Strukturelle  Zusammenarbeit können  Marken  das   KommunikaHonspotenHal   mit  ihren  Kunden   klein groß opHmieren.  Jeder  dieser   Quadranten  hat  einen   Wert  in  der   KommunikaHonsstrategie . gering Reichweite Samstag, 16. März 13
  • 83. hoch Kunden-­‐ Umfassende,   offene Strukturelle  Zusammenarbeit beratungs Zusammenarbeit Bereich klein groß Unterhaltungen Kunden-­‐ Inhalte erfahrungen gering Reichweite Samstag, 16. März 13
  • 84. Die  einfache  Antwort: Wie  komme  ich  an  Objekte? Geh  klingeln! Samstag, 16. März 13
  • 85. Verkaufs-­‐Rhetorik •Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie und anderer vergleichbarer Objekte am Markt? •Welche Erfahrungen besitzen Sie im Verhandeln? •Wie können Sie sicherstellen, dass Sie immer gut erreichbar sind? •Wie können Sie gewährleisten, dass Sie mit einem Interessenten emotionsfrei verhandeln? © Institut Michael Ehlers – Hallstadt (bei Bamberg) 2013 Quelle: Immobilien Einkauf Grosenik/Ortner inmedia Verlag Samstag, 16. März 13
  • 87. Der beste Augenblick ist immer „Jetzt“! DANKESCHÖN! Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage im Web 2.0! www.Michael-Ehlers.de Samstag, 16. März 13