SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de1
Workshop Netnographie Karlshochschule
8./9. April 2014
Donnerstag, 10. April 2014
2Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Das Internet bringt neue soziale Umgebungen,
unabhängig von räumlicher Nähe hervor:
translokale Vergemeinschaftung.
Es ist selber kein Medium, sondern es stellt die
Struktur, die Medien nutzen (können).
Seit der Verbreitung in den 90er Jahren sind
diese Medien durch technische Neuerungen und
die Nutzungsevolution im stetigen Wandel.
Sprach man in den 90er Jahren von einem
Cyberspace in dem sich virtuelle
Vergemeinschaftungen bildeten, war es später
das (Mitmach-) Web 2.0, das in die Social
Media überging, die von einigen wenigen
Diensten geprägt sind.
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie
3Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Übertragung ethnographischer
Methoden auf Online Communities und -
Kulturen
Feld:
Online-Kulturen
Online-Communities
„Clusters of Affiliation“
Urheber:
Robert V. Kozinets (Kulturanthropologe u. Marketer)
»Ethnography conducted on the Internet; a qualitative,
interpretive research methodology that adapts the traditional,
in- person ethnographic research techniques of anthropology to
the study of the online cultures and communities formed through
computer- mediated communications (CMC)« (Kozinets 2006:
193)
Ebenso wie Netnographie Unternehmen und Marketern hilft,
Marktentscheidungen zu treffen, die Rolle von Marken und
Produkten bei Kunden zu verstehen, können
Vergemeinschaftungsformen, Trends und Szenen erforscht
werden.
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Star Trek Community
„Ursprungsstudie“ 1995/97
Methoden Mix aus Online- und Offline Ethnographie
mit teilnehmende Beobachtung
4
Culture of Consumption
„the most successful and lucrative
cult phenomenon in television
history“ (Entertainment Weekly)
Fan Community mit einem beachtlichen
kommerziellen Umfang. Der Mythos StarTrek ist
eine Art 300 Jahre in der Zukunft angelegter
sozialer und technologischer utopischer
Freiraum.
Die Bandbreite der Mitglieder reicht vom
gesellschaftlichem Mainstream bis hin zu stark
subkulturell geprägten Personen.
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de5
Fan - Communities
Netnographische
Feldforschungen hatten ihren
Ausgang bei (Medien-)
Fankulturen
Star-Trek Community (1996)
X-Philes' Subculture of
Consumption (1997)
Soap-Opera Fans (2000)
Fankulturen als Prototypen
posttraditionaler
Vergemeinschaftung und
Vorreiter einer neuen
Netzwerkökonomie
(vgl.: C. Wenger 2006)
Donnerstag, 10. April 2014
Virtual Ethnography,Webnographie,
digitale Ethnographie, SocialMedia Research
6
seit Ende der 90er Jahre entstanden mehrere Ansätze
von Online-Ethnographien unabhängig voneinander
Netnographie hegt den Anspruch methodische
Standards zu setzen
Virtual ethnography (Christine Hine)
Webnographie (Anjali Puri - 2007; Strübing - nicht
weitergeführt)
Digitale Ethnographie und Online-Ethnographie sind
generische Begriffe
Social Media Research bezeichnet allgemein in Social
Media betriebene Forschung - sie kann sich mit
Netnographie überschneiden
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Die Wurzeln: Ethnographie - Genese der Methodik
Ethnographische Methoden
entstammen der kultur-
anthropologischen Feldforschung
(Malinowski, Mead)
grundsätzlich innerhalb des natural
setting einer sozialen Gruppe
„The ethnographer participates, overtly or
covertly, in people’s daily lives for an extended
period of time, watching what happens, listening
to what is said, asking questions in fact collecting
whatever data are available to throw light on the
issues with which he or she is
concerned.” (Atkinson & Hammersley 1983)
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de7
Donnerstag, 10. April 2014
In der Soziologie Anwendung auf
Teilkulturen oder Teilsysteme innerhalb der
eigenen Gesellschaft. Ethnographie
verschafft einen umfassenden Einblick in
Alltagsleben und Lebensstil - mit allen
Strategien des Überlebens, Symbolen und
Ritualen.
Szenen-Ethnographie (Ronald Hitzler):
Teilnahme im sozialen Feld - bis in
sprachliche und habituelle Gewohnheiten;
Experteninterviews
Schritte (nach R. Girtler):
Planung
Vorverständnis
Sammeln von Material
teilnehmende Beobachtung
sonstige Quellen
Interpretation
Darstellung der Ergebnisse
Ethnographie in der
Soziologie
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de8
Donnerstag, 10. April 2014
Ethnographische
Methoden in der
Marktforschung:
Menschen, wie sie
Marken, Produkte oder
Dienstleistungen in ihrer
natürlichen Umwelt
tatsächlich nutzen.
Verdeckte Bedürfnisse und
Wünsche sollen erkannt
werden
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de9
Donnerstag, 10. April 2014
Cultural Studies
fächerübergreifender
Forschungsansatz
Kultur als Alltagspraxis
„the whole way of life of a group of
people“- Erforschung von Kultur und
kulturellen Konflikten
u.a.: wie werden Konsumgüter und
Medien tatsächlich in lokalen
alltäglichen Kontexten rezipiert und
angeeignet?
auch Popkultur, urbane und digitale
Kultur
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de10
Donnerstag, 10. April 2014
11
Urban Tribes/Tribus urbaines
bzw. Neo-Tribes
Nach Michel Maffesoli
(Le temps des tribus,1988)
Postmoderne metropolitane
Stämme werden definiert als ein
Netzwerk oft sehr heterogener
Personen, die durch eine
gemeinsame Passion oder
Emotion miteinander verbunden
sind.
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Consumer Tribes
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de12
Consumer Tribes überträgt das
Konzept der Neo-Tribes auf die
Consumer Culture.
Grundannahme ist, dass
postmoderne Konsumenten
Entscheidungen nicht nur nach
individuellen Nutz- und
Qualitätskriterien treffen, sondern
Produkte und Dienstleistungen
bevorzugen, die sie mit anderen
Gleichgesinnten verbinden.
Sie konstituieren sich nicht über
individuelle Kaufentscheidungen
als Kunden, sondern über geteilte
Emotionen und sich zu eigen
gemachte Zeichen und
Bedeutungen.
Donnerstag, 10. April 2014
Konsumenten bilden neue
Konsumkulturen, die ein erhebliches
Fachwissen erfordern
Consumer Insights basieren auf
unverfälschten
Konsumentenaussagen
im natural setting. Motivationen,
Einstellungen, Erfahrungen und
Bedürfnisse werden deutlich
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de13
Donnerstag, 10. April 2014
Methoden
14
Netnographie...
beruht im wesentlichen auf einem
Methodenmix:
Hermeneutische Interpretation und
Analyse von Daten
Teilnehmende Beobachtung,
Surveys, Interviews, Dokumentenanalyse
(Text, Bild, Ton, Video), und Web-Monitoring
eignet sich für mehrere Arten von Studien:
- zur Forschung in ausschließlich online
bestehenden Communities
- zu online und offline bestehenden
Communities
- als exploratives Werkzeug
..kann sowohl eine bestimmte Online-Kultur
bzw. Community wie auch ein bestimmtes
Thema zum Gegenstand haben
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Monitoring-Software - kostenlose und kostenpflichtige Lösungen
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de15
Social
Searcher
Free Social Media
Search Engine
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de16
ist nicht repräsentativ
sie enthält
virale Kampagnen und andere
Marketingkommunikation, Spam,
Veranstaltungs- und
Terminankündigungen,
Meinungsbekundungen, PR-Hinweise zu
Kampagnen und Labels, Grundsatz- und
Detaildiskussionen aus Blogs und Foren
entscheidend ist die Auswahl
Online-Kommunikation
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.deNetnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de17
In »Netnography. Doing Ethnographic Research Online« (Kozinets, 2010) werden methodologische
und ethische Leitlinien zu einer kulturell basierten Forschung im Netz zusammengestellt.
Methodisch folgt der Forschungsprozess in etwa dem der klassischen ethnographischen Forschung.
Vereinfacht lässt sich der Flow in den folgenden Schritten zusammenfassen (nach Kozinets 2010: 61ff):
1
 Formulierung der Forschungsfrage – soll zu einer Social Site oder zu einem
spezifischen Thema (Topics to investigate) geforscht werden?
2.	 Identifizierung der geeigneten Quellen und deren Auswahl (Suche nach Stichworten)
3.	 Feldphase und Sammlung der Daten: Teilnehmende Beobachtung bzw.
Erfassung des ausgewählten Materials; Beachtung ethischer Standards
4.	 Analyse und schrittweise Interpretation der Ergebnisse u.a. mit qualitativer Datenanalyse
(der Einsatz von unterstützender Software ist oft sinnvoll, aber nicht verpflichtend)
5. Berichtsfassung, Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse
6. Soweit es dem Forschungsvorhaben entspricht: die Umsetzung der Ergebnisse
Donnerstag, 10. April 2014
18
Forschungsablauf
Definition der
Forschungsfragen, Social
Sites bzw. ,topic to
investigate‘
Forschungsgegenstand
Auswahl und
Identifizierung von
Communities bzw.
der „topics to
investigate“
Teilnehmende
Beobachtung, Data
collection: Erfassung und
Analyse von
Datenmaterial (mit
Beachtung ethischer
Grundsätze: informed
consent)
Analyse und schrittweise
Interpretation der Ergebnisse,
evtl. mit Einsatz von QDA-
Software (NVivo, Max QDA,
AtlasTi)
Berichtsfassung der
Ergebnisse, theoretische
Schlüsse,
Handlungsfolgerungen
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de19
© by
Traditionell-
Bürgerliche
17 %
Arrivierte
24 %
Statusorientierte
19 %
Bürgerliche Mitte
17 %
Genügsame
Traditionell
12 %
Eskapisten
13 %
Konsumorientierte
Arbeiter
11 %
Postmatierielle
20 %
Moderne
Performer
17 %
Experimen-
talisten
12 %
„Bin mit meinen Drehknöpfen mehr als zufrieden.
Dieses 1000mal drücken (womöglich noch mit
Piepston) empfinde ich eher als unergonomisch
und nervig - aber es ist halt modern und leicht zu
reinigen. Wenn du kannst, probiers doch aus,
vielleicht stört es dich ja nicht...“
„I‘m absolutely satisfied with the
turning knobs. Pushing buttons is not
ergonomic but annoying - but it‘s
modern and easy to clean. If you are
able to, just try it, maybe it doesn‘t
„Jay, das sind die absolut coolsten grafischen
Darstellungen, die ich hier gesehen habe. Sollten die
Schuhe als Retros erscheinen, würde ich definitiv gleich
zwei Paar kaufen. Die Farbkombinationen sind genau
richtig und das Design ist – ohne viel vom Original
wegzunehmen – fantastisch, großartige Arbeit!“
„Jay, those are the absolute coolest graphic
renditions I have seen here and if those came out
as nu retro‘s I would definitely buy 2 pairs each.
The color combinations are spot on and the design
is fantastic without taking away from the original
design, great job!”
„Warmes Wasser hat weniger Sauerstoff gelöst als Kaltes...
deswegen wäre eine niedrigere Temperatur besser. Milchiges
Wasser hört sich nach einer Massenvermehrung von Bakterien
an. Den Filter zu reinigen war keine so gute Idee... auch wenn
die Leistung nachlässt, würde ich erst reinigen, wenn das
Wasser nur noch tropfenweise rauskommt, dass Ding quasi
verstopft ist.“
„Warm water contains less dissolved oxygen than cold
water… hence a lower temperature would be better. Milky
water sounds like an outbreak of bacteria. Rinsing the filter
was not the best idea… even if the performance decreases. I
would only rinse if the whole thing is blocked and the water
comes in drops.“
Review
Sites
User
Generated
Content
Forums
Blogs
Communication
Platform
Social
Networks
Research
Definition
Community
Selection
Qualitative
Data Analysis
Insight
Generation
Product &
Service Solutions
Netnography zur
Produktentwicklung (Hyve)
Verbindung mit Open Innovation
Largely on account of the emergence of the social media
phenomenon and user-generated content, the internet has
become a place where thousands of highly involved consumers
exchange personal usage experiences, concerns and opinions
on a huge variety of products and brands as well as on
product usage. Besides, users go even further and discuss
possible solutions for product-related issues, modify existing
products or even develop innovative products themselves.
angewandt u.a. bei Basketballschuhen, Zitrusprodukten,
Outdoorbekleidung und Selbstbräunern
Donnerstag, 10. April 2014
20
Netnography
www.kaffee-netz.de
6.123 registered users
192.841 posts
Discussions on:
-Coffee and Espresso machines and grinders
-Beans and roasting
-Reparing and maintanance of equioment
www.coffeegeek.com
33.890 registered users
359.024 posts
Discussions on:
-Preparing coffee and espresso
-Coffee machines and grinders
-Beans and roasting
The two biggest coffee communities contain more than half a million consumer
statements on coffee and coffee machines.
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
21
»Blogging Out of Debt: An
Observational
Netnography« (Garland
2009) am Modell
Communities of Practice.
Die beobachtende Studie
wertet miteinander verlinkte
Blogs incl. Kommentare zum
Thema Kreditkartenschulden
aus.
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
...auch ein Feld netnographischer
Forschung
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de22
The largest positive theme by quite a margin was “helping
developing countries,” which is a primary goal of the
movement.
http://www.netnography.com/showthread.php?5349-Fair-Tra...
Automatisierte Netnographie
(Netbase)
Donnerstag, 10. April 2014
23Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
24Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Social Media Monitoring
vs Social Media Forschung
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de25
Breaking Bad
eine spannende und
erfolgreiche TV-Serie um
den erkrankten Lehrer
Walter White, der sich zu
einem rücksichtslosen
Kriminellen wandelt
Fallbeispiele zur Recherche
Donnerstag, 10. April 2014
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
26
vegan
vegane Ernährung
bzw.Lebensführung hat sich in
den letzten Jahren aus einer
Minderheitenposition heraus
verbreitet, oft mit dem Unmut an
Massentierhaltung verbunden
Es bilden sich aber auch starke
Gegenpositionen aus
unterschiedlicher Motivation
heraus
Donnerstag, 10. April 2014
27
Fairtrade
Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die
auf Dialog, Transparenz und gegenseitigem
Respekt beruht und mehr Gerechtigkeit im
internationalen Handel anstrebt. Durch bessere
Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer
Rechte für benachteiligte Produzenten und
Arbeiter leistet der Faire Handel einen Beitrag zu
nachhaltiger Entwicklung. Organisationen des
fairen Handels (die von Verbrauchern unterstützt
werden) sind aktiv damit beschäftigt, die Hersteller
zu unterstützen, das Bewusstsein zu steigern und
sich für Veränderungen bei den Regeln und der
Ausführung des konventionellen internationalen
Handels einzusetzen (übersetzt nach FINE,
informeller Zusammenschluß der vier führenden
FairTrade Organisationen*, 2001).
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
Tannenzäpfle
28
das Traditionsbier mit dem biederen
Ettikett hat es zum Kultstatus gebracht -
und dort bleibt es auch seit Jahren
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
29
Pinot Noir/
Spätburgunder
Wein ist sehr beliebtes
Gesprächsthema - und neben dem
Riesling gilt der Pinot Noir /
Spätburgunder als (in D) Rebsorte
mit dem höchsten Qualitätspotential
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
30
Pfeffer
zu Genußmitteln wie Kaffee oder
Schokolade findet eine umfangreiche
Kommunikation mit spezifischen Wissen
zu Herkunft, Verarbeitung und
Zubereitung statt
In geringerem Umfang gilt das auch für
Pfeffer
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
Donnerstag, 10. April 2014
31
Tattoo - aus der Subkultur in den Mainstream
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
vor wenigen Jahrzehnten noch ein
rein subkulturelles Phänomen sind
Tattoos im Mainstream
angekommen
Donnerstag, 10. April 2014
32Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
1. How to formulate appropriate questions for a netnographic investigation,
or how to know which questions can be studied netnographically?
2.How to locate data from communities and topics online?
3.How to know which communities or topics to focus on?
4.How to handle huge amounts of digital data?
5.How to narrow data appropriately?
6.How much software to rely on?
7.How to navigate online research ethics and procedures?
8.How to handle researcher immersion?
9.What is participation in netnography?
Donnerstag, 10. April 2014
Ethische Grundlagen
33
Verhaltensmaximen bei teilnehmender Beobachtung
Der Forscher soll sein Vorhaben gegenüber der Community von Beginn an ohne
Einschränkungen offenbaren: Informed Consent
Den Probanden sollen Vertraulichkeit und Anonymität zugesichert werden
Der Forscher soll ein Feedback der erforschten Community suchen und integrieren
Der Forscher soll eine vorsichtige Position in Hinsicht des privaten bzw. öffentlichen
Charakters der Aussagen einnehmen
Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de
als öffentlich erkennbare Kommunikation ist frei
zugänglich, erfordert die Beachtung gültiger
Zitationsregeln
Geschützte Bereiche nur mit dem ausdrücklichen
Einverständnis aller Beteiligten
Donnerstag, 10. April 2014
34
Quellenangaben:
Bilder und Graphiken:
Start Slide: Screenshot Touch-Graph Darstellung der Vernetzung von Netnography
S. 2: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.searchenginepeople.com/blog/wp-content/uploads/2007/11/social-media-landscape.png (2011)
S. 3: twittpic von Clive Lavery, Köln
S. 4,8,11, 26 o., 29,30: eigene Bilder
S.5: o: http://www.comicvine.com/forums/battles-7/star-wars-vs-star-trek-yeah-im-going-there-757393/ u.: http://benhenleysmith.wordpress.com/the-
sopranos-and-genre-conventions/
S. 6: Titel „Virtual Ethnograhy“
S. 7: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Wmalinowski_triobriand_isles_1918.jpg
S. 8: http://images.businessweek.com/ss/06/05/ethnography/source/1.html
S. 9: http://images.businessweek.com/ss/06/05/ethnography/source/1.htm
S. 10: http://www.fine-art.leeds.ac.uk/ug/cultural-studies/
S. 12 o.: S. 8: : http://www.dailybrilliance.com/steve-jobs-and-apple-are-turning-customers-into-fans/
S. 13: Kaffee: mem-film.de / photocase.de (Fahrräder) Marc Wansky: www.wansky.de
S. 15: Logos von Anbietern von Monitoring-Software
S. 18: selbsterstellte Übersicht
S. 19 u. 20: Bartl, Michael, Bilgram, Volker & Biel, Stefan: Getting Closer to the Consumer – How Nivea Co-Creates New Products. Marketing Review St.
Gallen 1, 2011 S. 34 – 40
S. 22 u. 23: Ergebnisausgabe der Fa. Netbase zum Thema „Fairtrade, 04/11
S. 24: graphische Darstellung aus: Tabino, Oliver 2011: Social-Media-Nutzung zwischen Mythos, Heilsversprechen und Realität. In: Zeitschrift Forum
Wohnen und Stadtentwicklung, Verbandorgan des vhw e.V. 3. Jahrgang, ISSN 1867-8815 S. 181-186
S. 25: Breaking Bad - http://www.enemy.at/2013/fuenf-fun-facts-zu-breaking-bad-spoiler-gefahr/
S. 26 u.: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/vegane-lebensmittel-laut-verbraucherzentrale-nicht-besser-a-962096.html
S. 27: Fairtrade Logo
S. 28: Tannenzäpfle: http://www.allmystery.de/themen/vo54878-14
S. 31: Tattoo http://www.discover.tattoo/welcome/?redirect_to=/
S. 32: http://kozinets.net/archives/509 Developing Netnography
S. 33: Überwachungskameras: madochab / photocase.de
Literatur:
Atkinson Paul & Hammersley, Martyn: Ethnography: Principles in practice. ISBN:978-0-415-39605-9,278S. 1. Auflage New York 1983
Brauckmann, Patrick (Hrsg.): Web-Monitoring. Gewinnung und Analyse von Daten über das Kommunikationsverhalten im Internet. Konstanz 2010, 412 S.
Cova, Bernard; Kozinets, Robert V.; Shankar, Avi (Hrsg.): „Consumer Tribes“, Butterworth Heinemann,
Oxford und Burlington MA 2007, 339 S.
Hine, Christine: Hine, Christine: Virtual Ethnography. SAGE Publ. Cheltenham (GB) 2000. ISBN den 900761958967, 9780761958963. 179 S.
Janowitz, Klaus. M. : Netnographie, http://www.ssoar.info/ssoar/files/2009/663/netnographie.pdf 2008
Kozinets, Robert V.: Netnography. Doing Ethnographic Research Online. Sage Publications Ltd 2010, 232 S., ISBN: 184860645
Kozinets, Robert V.: The Field Behind the Screen: Using Netnography for Marketing Research in Online Communities. Journal of marketing research. vol. 39, 2002, No. 1,
pp. 61-72
Tabino, Oliver 2011: Social-Media-Nutzung zwischen Mythos, Heilsversprechen und Realität. In: Zeitschrift Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Verbandorgan des vhw
e.V. 3. Jahrgang, ISSN 1867-8815 S. 181-186
Donnerstag, 10. April 2014

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligawknD
 
Cómo miramos el mundo
Cómo miramos el mundoCómo miramos el mundo
Cómo miramos el mundo
azuldenys
 
Fascismo nazismo. Democritica.com
Fascismo nazismo. Democritica.comFascismo nazismo. Democritica.com
Fascismo nazismo. Democritica.com
Carlos Arango Schütz
 
Revolución francesa Webquest
Revolución francesa WebquestRevolución francesa Webquest
Revolución francesa Webquest
EquipoWebquest
 
Fobia y ansiedad infantil
Fobia y ansiedad infantilFobia y ansiedad infantil
Fobia y ansiedad infantil
Anilucitarojas
 
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponibleEscuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
Enrique Moscetta
 
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligawknD
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
Frank Wolf
 
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
Óscar Rodríguez Vaz
 
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-Maritimes
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-MaritimesNice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-Maritimes
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-MaritimescontactOpinionWay
 
Generaciones
GeneracionesGeneraciones
Generaciones
Yamira Garcia
 
Función electoral
Función electoralFunción electoral
Función electoral
Freddy Orozco Jaramillo
 
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
contactOpinionWay
 
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404Florent Guitard
 
Tribune numéro 1
Tribune numéro 1Tribune numéro 1
Tribune numéro 1OBFG
 
21.06.12 q° arrondissements judiciaires
21.06.12 q° arrondissements judiciaires21.06.12 q° arrondissements judiciaires
21.06.12 q° arrondissements judiciaires
OBFG
 
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligawknD
 

Andere mochten auch (20)

DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
 
Cómo miramos el mundo
Cómo miramos el mundoCómo miramos el mundo
Cómo miramos el mundo
 
Fascismo nazismo. Democritica.com
Fascismo nazismo. Democritica.comFascismo nazismo. Democritica.com
Fascismo nazismo. Democritica.com
 
Solicitud ley del arbol
Solicitud ley del arbolSolicitud ley del arbol
Solicitud ley del arbol
 
Revolución francesa Webquest
Revolución francesa WebquestRevolución francesa Webquest
Revolución francesa Webquest
 
Fobia y ansiedad infantil
Fobia y ansiedad infantilFobia y ansiedad infantil
Fobia y ansiedad infantil
 
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponibleEscuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
Escuela sitio en construcción - espacio en mantenimiento - no disponible
 
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
Documento de Principios ante el reto de la Socialdemocracia. 38 Congreso F…
 
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-Maritimes
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-MaritimesNice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-Maritimes
Nice Matin - Législatives 2012 - 3ème Alpes-Maritimes
 
Generaciones
GeneracionesGeneraciones
Generaciones
 
Función electoral
Función electoralFunción electoral
Función electoral
 
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
Banque Palatine / Opinionway : Observatoire de la performance des PME-ETI / M...
 
Ortskernbelebung Gk
Ortskernbelebung GkOrtskernbelebung Gk
Ortskernbelebung Gk
 
Tragewegen
TragewegenTragewegen
Tragewegen
 
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404
pourquoi-programme-formation-tourisme-limousin-20130404
 
Tribune numéro 1
Tribune numéro 1Tribune numéro 1
Tribune numéro 1
 
21.06.12 q° arrondissements judiciaires
21.06.12 q° arrondissements judiciaires21.06.12 q° arrondissements judiciaires
21.06.12 q° arrondissements judiciaires
 
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball BundesligaDSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
DSHS Köln: Inländereffekt der Basketball Bundesliga
 

Ähnlich wie Netnographie

VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
Christina Schwalbe
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Christina Schwalbe
 
User Generated Content & Crowdsourcing
User Generated Content & CrowdsourcingUser Generated Content & Crowdsourcing
User Generated Content & Crowdsourcing
Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
 
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - NürnbergInstagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
Sybille Greisinger
 
Cybermobbing und Computersucht
Cybermobbing und ComputersuchtCybermobbing und Computersucht
Cybermobbing und Computersucht
Johannes Maurek
 
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Andreas Wittke
 
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und DemenzSocial Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
Johannes Maurek
 
Computersucht und cybermobbing
Computersucht und cybermobbingComputersucht und cybermobbing
Computersucht und cybermobbing
Johannes Maurek
 
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User ResearchUSECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
USECON
 
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
Netz Ohne Hass
 
Digital Natives & Hard News
Digital Natives & Hard NewsDigital Natives & Hard News
Digital Natives & Hard News
Sven Ruoss
 
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
kfendt
 
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im MusikunterrichtNeue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
Forschungsstelle Appmusik
 
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
Nele Heise
 
Appmusik trifft Musikschule
Appmusik trifft MusikschuleAppmusik trifft Musikschule
Appmusik trifft Musikschule
Forschungsstelle Appmusik
 
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks WissenschaftKathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas
 

Ähnlich wie Netnographie (20)

VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
VHS to go?! - Herausforderungen an Volkshochschulen in der digitalen Gesellsc...
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
 
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
Medien, Bildung, Innovationen - Medienentwicklung an der Hochschule zwischen ...
 
User Generated Content & Crowdsourcing
User Generated Content & CrowdsourcingUser Generated Content & Crowdsourcing
User Generated Content & Crowdsourcing
 
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - NürnbergInstagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
Instagram im Museum, Volontärsakademie Bayern 2015 - Nürnberg
 
Cybermobbing und Computersucht
Cybermobbing und ComputersuchtCybermobbing und Computersucht
Cybermobbing und Computersucht
 
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
Sind MOOCs die Zukunft der Weiterbildung?
 
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und DemenzSocial Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
Social Media - Im Spannungsfeld zwischen Kompetenz und Demenz
 
Computersucht und cybermobbing
Computersucht und cybermobbingComputersucht und cybermobbing
Computersucht und cybermobbing
 
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
ScienceWednesday im Wintersemester 2014/15
 
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 01_Kick Off
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 01_Kick OffWiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 01_Kick Off
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 01_Kick Off
 
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
Online-Gemeinschaften initiieren, pflegen und nutzen - aus der Sicht von Bild...
 
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User ResearchUSECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
USECON Experience Webinar: Mobile Ethnographie & User Research
 
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
bpb-Fachtagung #NetzOhneHass
 
Digital Natives & Hard News
Digital Natives & Hard NewsDigital Natives & Hard News
Digital Natives & Hard News
 
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
Konvergenz und Pluralität: 
Methoden, Projekte, Kooperationen in den Digital ...
 
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im MusikunterrichtNeue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
Neue Lernwege mit digitalen Technologien im Musikunterricht
 
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
News Ways to be Heard? Potenziale und Barrieren medialer Teilhabe am Beispiel...
 
Appmusik trifft Musikschule
Appmusik trifft MusikschuleAppmusik trifft Musikschule
Appmusik trifft Musikschule
 
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks WissenschaftKathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
 

Netnographie

  • 1. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de1 Workshop Netnographie Karlshochschule 8./9. April 2014 Donnerstag, 10. April 2014
  • 2. 2Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Das Internet bringt neue soziale Umgebungen, unabhängig von räumlicher Nähe hervor: translokale Vergemeinschaftung. Es ist selber kein Medium, sondern es stellt die Struktur, die Medien nutzen (können). Seit der Verbreitung in den 90er Jahren sind diese Medien durch technische Neuerungen und die Nutzungsevolution im stetigen Wandel. Sprach man in den 90er Jahren von einem Cyberspace in dem sich virtuelle Vergemeinschaftungen bildeten, war es später das (Mitmach-) Web 2.0, das in die Social Media überging, die von einigen wenigen Diensten geprägt sind. Donnerstag, 10. April 2014
  • 3. Netnographie 3Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Übertragung ethnographischer Methoden auf Online Communities und - Kulturen Feld: Online-Kulturen Online-Communities „Clusters of Affiliation“ Urheber: Robert V. Kozinets (Kulturanthropologe u. Marketer) »Ethnography conducted on the Internet; a qualitative, interpretive research methodology that adapts the traditional, in- person ethnographic research techniques of anthropology to the study of the online cultures and communities formed through computer- mediated communications (CMC)« (Kozinets 2006: 193) Ebenso wie Netnographie Unternehmen und Marketern hilft, Marktentscheidungen zu treffen, die Rolle von Marken und Produkten bei Kunden zu verstehen, können Vergemeinschaftungsformen, Trends und Szenen erforscht werden. Donnerstag, 10. April 2014
  • 4. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Star Trek Community „Ursprungsstudie“ 1995/97 Methoden Mix aus Online- und Offline Ethnographie mit teilnehmende Beobachtung 4 Culture of Consumption „the most successful and lucrative cult phenomenon in television history“ (Entertainment Weekly) Fan Community mit einem beachtlichen kommerziellen Umfang. Der Mythos StarTrek ist eine Art 300 Jahre in der Zukunft angelegter sozialer und technologischer utopischer Freiraum. Die Bandbreite der Mitglieder reicht vom gesellschaftlichem Mainstream bis hin zu stark subkulturell geprägten Personen. Donnerstag, 10. April 2014
  • 5. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de5 Fan - Communities Netnographische Feldforschungen hatten ihren Ausgang bei (Medien-) Fankulturen Star-Trek Community (1996) X-Philes' Subculture of Consumption (1997) Soap-Opera Fans (2000) Fankulturen als Prototypen posttraditionaler Vergemeinschaftung und Vorreiter einer neuen Netzwerkökonomie (vgl.: C. Wenger 2006) Donnerstag, 10. April 2014
  • 6. Virtual Ethnography,Webnographie, digitale Ethnographie, SocialMedia Research 6 seit Ende der 90er Jahre entstanden mehrere Ansätze von Online-Ethnographien unabhängig voneinander Netnographie hegt den Anspruch methodische Standards zu setzen Virtual ethnography (Christine Hine) Webnographie (Anjali Puri - 2007; Strübing - nicht weitergeführt) Digitale Ethnographie und Online-Ethnographie sind generische Begriffe Social Media Research bezeichnet allgemein in Social Media betriebene Forschung - sie kann sich mit Netnographie überschneiden Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 7. Die Wurzeln: Ethnographie - Genese der Methodik Ethnographische Methoden entstammen der kultur- anthropologischen Feldforschung (Malinowski, Mead) grundsätzlich innerhalb des natural setting einer sozialen Gruppe „The ethnographer participates, overtly or covertly, in people’s daily lives for an extended period of time, watching what happens, listening to what is said, asking questions in fact collecting whatever data are available to throw light on the issues with which he or she is concerned.” (Atkinson & Hammersley 1983) Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de7 Donnerstag, 10. April 2014
  • 8. In der Soziologie Anwendung auf Teilkulturen oder Teilsysteme innerhalb der eigenen Gesellschaft. Ethnographie verschafft einen umfassenden Einblick in Alltagsleben und Lebensstil - mit allen Strategien des Überlebens, Symbolen und Ritualen. Szenen-Ethnographie (Ronald Hitzler): Teilnahme im sozialen Feld - bis in sprachliche und habituelle Gewohnheiten; Experteninterviews Schritte (nach R. Girtler): Planung Vorverständnis Sammeln von Material teilnehmende Beobachtung sonstige Quellen Interpretation Darstellung der Ergebnisse Ethnographie in der Soziologie Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de8 Donnerstag, 10. April 2014
  • 9. Ethnographische Methoden in der Marktforschung: Menschen, wie sie Marken, Produkte oder Dienstleistungen in ihrer natürlichen Umwelt tatsächlich nutzen. Verdeckte Bedürfnisse und Wünsche sollen erkannt werden Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de9 Donnerstag, 10. April 2014
  • 10. Cultural Studies fächerübergreifender Forschungsansatz Kultur als Alltagspraxis „the whole way of life of a group of people“- Erforschung von Kultur und kulturellen Konflikten u.a.: wie werden Konsumgüter und Medien tatsächlich in lokalen alltäglichen Kontexten rezipiert und angeeignet? auch Popkultur, urbane und digitale Kultur Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de10 Donnerstag, 10. April 2014
  • 11. 11 Urban Tribes/Tribus urbaines bzw. Neo-Tribes Nach Michel Maffesoli (Le temps des tribus,1988) Postmoderne metropolitane Stämme werden definiert als ein Netzwerk oft sehr heterogener Personen, die durch eine gemeinsame Passion oder Emotion miteinander verbunden sind. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 12. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Consumer Tribes Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de12 Consumer Tribes überträgt das Konzept der Neo-Tribes auf die Consumer Culture. Grundannahme ist, dass postmoderne Konsumenten Entscheidungen nicht nur nach individuellen Nutz- und Qualitätskriterien treffen, sondern Produkte und Dienstleistungen bevorzugen, die sie mit anderen Gleichgesinnten verbinden. Sie konstituieren sich nicht über individuelle Kaufentscheidungen als Kunden, sondern über geteilte Emotionen und sich zu eigen gemachte Zeichen und Bedeutungen. Donnerstag, 10. April 2014
  • 13. Konsumenten bilden neue Konsumkulturen, die ein erhebliches Fachwissen erfordern Consumer Insights basieren auf unverfälschten Konsumentenaussagen im natural setting. Motivationen, Einstellungen, Erfahrungen und Bedürfnisse werden deutlich Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de13 Donnerstag, 10. April 2014
  • 14. Methoden 14 Netnographie... beruht im wesentlichen auf einem Methodenmix: Hermeneutische Interpretation und Analyse von Daten Teilnehmende Beobachtung, Surveys, Interviews, Dokumentenanalyse (Text, Bild, Ton, Video), und Web-Monitoring eignet sich für mehrere Arten von Studien: - zur Forschung in ausschließlich online bestehenden Communities - zu online und offline bestehenden Communities - als exploratives Werkzeug ..kann sowohl eine bestimmte Online-Kultur bzw. Community wie auch ein bestimmtes Thema zum Gegenstand haben Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 15. Monitoring-Software - kostenlose und kostenpflichtige Lösungen Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de15 Social Searcher Free Social Media Search Engine Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 16. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de16 ist nicht repräsentativ sie enthält virale Kampagnen und andere Marketingkommunikation, Spam, Veranstaltungs- und Terminankündigungen, Meinungsbekundungen, PR-Hinweise zu Kampagnen und Labels, Grundsatz- und Detaildiskussionen aus Blogs und Foren entscheidend ist die Auswahl Online-Kommunikation Donnerstag, 10. April 2014
  • 17. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.deNetnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de17 In »Netnography. Doing Ethnographic Research Online« (Kozinets, 2010) werden methodologische und ethische Leitlinien zu einer kulturell basierten Forschung im Netz zusammengestellt. Methodisch folgt der Forschungsprozess in etwa dem der klassischen ethnographischen Forschung. Vereinfacht lässt sich der Flow in den folgenden Schritten zusammenfassen (nach Kozinets 2010: 61ff): 1 Formulierung der Forschungsfrage – soll zu einer Social Site oder zu einem spezifischen Thema (Topics to investigate) geforscht werden? 2. Identifizierung der geeigneten Quellen und deren Auswahl (Suche nach Stichworten) 3. Feldphase und Sammlung der Daten: Teilnehmende Beobachtung bzw. Erfassung des ausgewählten Materials; Beachtung ethischer Standards 4. Analyse und schrittweise Interpretation der Ergebnisse u.a. mit qualitativer Datenanalyse (der Einsatz von unterstützender Software ist oft sinnvoll, aber nicht verpflichtend) 5. Berichtsfassung, Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse 6. Soweit es dem Forschungsvorhaben entspricht: die Umsetzung der Ergebnisse Donnerstag, 10. April 2014
  • 18. 18 Forschungsablauf Definition der Forschungsfragen, Social Sites bzw. ,topic to investigate‘ Forschungsgegenstand Auswahl und Identifizierung von Communities bzw. der „topics to investigate“ Teilnehmende Beobachtung, Data collection: Erfassung und Analyse von Datenmaterial (mit Beachtung ethischer Grundsätze: informed consent) Analyse und schrittweise Interpretation der Ergebnisse, evtl. mit Einsatz von QDA- Software (NVivo, Max QDA, AtlasTi) Berichtsfassung der Ergebnisse, theoretische Schlüsse, Handlungsfolgerungen Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 19. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de19 © by Traditionell- Bürgerliche 17 % Arrivierte 24 % Statusorientierte 19 % Bürgerliche Mitte 17 % Genügsame Traditionell 12 % Eskapisten 13 % Konsumorientierte Arbeiter 11 % Postmatierielle 20 % Moderne Performer 17 % Experimen- talisten 12 % „Bin mit meinen Drehknöpfen mehr als zufrieden. Dieses 1000mal drücken (womöglich noch mit Piepston) empfinde ich eher als unergonomisch und nervig - aber es ist halt modern und leicht zu reinigen. Wenn du kannst, probiers doch aus, vielleicht stört es dich ja nicht...“ „I‘m absolutely satisfied with the turning knobs. Pushing buttons is not ergonomic but annoying - but it‘s modern and easy to clean. If you are able to, just try it, maybe it doesn‘t „Jay, das sind die absolut coolsten grafischen Darstellungen, die ich hier gesehen habe. Sollten die Schuhe als Retros erscheinen, würde ich definitiv gleich zwei Paar kaufen. Die Farbkombinationen sind genau richtig und das Design ist – ohne viel vom Original wegzunehmen – fantastisch, großartige Arbeit!“ „Jay, those are the absolute coolest graphic renditions I have seen here and if those came out as nu retro‘s I would definitely buy 2 pairs each. The color combinations are spot on and the design is fantastic without taking away from the original design, great job!” „Warmes Wasser hat weniger Sauerstoff gelöst als Kaltes... deswegen wäre eine niedrigere Temperatur besser. Milchiges Wasser hört sich nach einer Massenvermehrung von Bakterien an. Den Filter zu reinigen war keine so gute Idee... auch wenn die Leistung nachlässt, würde ich erst reinigen, wenn das Wasser nur noch tropfenweise rauskommt, dass Ding quasi verstopft ist.“ „Warm water contains less dissolved oxygen than cold water… hence a lower temperature would be better. Milky water sounds like an outbreak of bacteria. Rinsing the filter was not the best idea… even if the performance decreases. I would only rinse if the whole thing is blocked and the water comes in drops.“ Review Sites User Generated Content Forums Blogs Communication Platform Social Networks Research Definition Community Selection Qualitative Data Analysis Insight Generation Product & Service Solutions Netnography zur Produktentwicklung (Hyve) Verbindung mit Open Innovation Largely on account of the emergence of the social media phenomenon and user-generated content, the internet has become a place where thousands of highly involved consumers exchange personal usage experiences, concerns and opinions on a huge variety of products and brands as well as on product usage. Besides, users go even further and discuss possible solutions for product-related issues, modify existing products or even develop innovative products themselves. angewandt u.a. bei Basketballschuhen, Zitrusprodukten, Outdoorbekleidung und Selbstbräunern Donnerstag, 10. April 2014
  • 20. 20 Netnography www.kaffee-netz.de 6.123 registered users 192.841 posts Discussions on: -Coffee and Espresso machines and grinders -Beans and roasting -Reparing and maintanance of equioment www.coffeegeek.com 33.890 registered users 359.024 posts Discussions on: -Preparing coffee and espresso -Coffee machines and grinders -Beans and roasting The two biggest coffee communities contain more than half a million consumer statements on coffee and coffee machines. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 21. 21 »Blogging Out of Debt: An Observational Netnography« (Garland 2009) am Modell Communities of Practice. Die beobachtende Studie wertet miteinander verlinkte Blogs incl. Kommentare zum Thema Kreditkartenschulden aus. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de ...auch ein Feld netnographischer Forschung Donnerstag, 10. April 2014
  • 22. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de22 The largest positive theme by quite a margin was “helping developing countries,” which is a primary goal of the movement. http://www.netnography.com/showthread.php?5349-Fair-Tra... Automatisierte Netnographie (Netbase) Donnerstag, 10. April 2014
  • 23. 23Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 24. 24Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Social Media Monitoring vs Social Media Forschung Donnerstag, 10. April 2014
  • 25. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de25 Breaking Bad eine spannende und erfolgreiche TV-Serie um den erkrankten Lehrer Walter White, der sich zu einem rücksichtslosen Kriminellen wandelt Fallbeispiele zur Recherche Donnerstag, 10. April 2014
  • 26. Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de 26 vegan vegane Ernährung bzw.Lebensführung hat sich in den letzten Jahren aus einer Minderheitenposition heraus verbreitet, oft mit dem Unmut an Massentierhaltung verbunden Es bilden sich aber auch starke Gegenpositionen aus unterschiedlicher Motivation heraus Donnerstag, 10. April 2014
  • 27. 27 Fairtrade Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und gegenseitigem Respekt beruht und mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel anstrebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzenten und Arbeiter leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Organisationen des fairen Handels (die von Verbrauchern unterstützt werden) sind aktiv damit beschäftigt, die Hersteller zu unterstützen, das Bewusstsein zu steigern und sich für Veränderungen bei den Regeln und der Ausführung des konventionellen internationalen Handels einzusetzen (übersetzt nach FINE, informeller Zusammenschluß der vier führenden FairTrade Organisationen*, 2001). Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 28. Tannenzäpfle 28 das Traditionsbier mit dem biederen Ettikett hat es zum Kultstatus gebracht - und dort bleibt es auch seit Jahren Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 29. 29 Pinot Noir/ Spätburgunder Wein ist sehr beliebtes Gesprächsthema - und neben dem Riesling gilt der Pinot Noir / Spätburgunder als (in D) Rebsorte mit dem höchsten Qualitätspotential Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 30. 30 Pfeffer zu Genußmitteln wie Kaffee oder Schokolade findet eine umfangreiche Kommunikation mit spezifischen Wissen zu Herkunft, Verarbeitung und Zubereitung statt In geringerem Umfang gilt das auch für Pfeffer Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de Donnerstag, 10. April 2014
  • 31. 31 Tattoo - aus der Subkultur in den Mainstream Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de vor wenigen Jahrzehnten noch ein rein subkulturelles Phänomen sind Tattoos im Mainstream angekommen Donnerstag, 10. April 2014
  • 32. 32Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de 1. How to formulate appropriate questions for a netnographic investigation, or how to know which questions can be studied netnographically? 2.How to locate data from communities and topics online? 3.How to know which communities or topics to focus on? 4.How to handle huge amounts of digital data? 5.How to narrow data appropriately? 6.How much software to rely on? 7.How to navigate online research ethics and procedures? 8.How to handle researcher immersion? 9.What is participation in netnography? Donnerstag, 10. April 2014
  • 33. Ethische Grundlagen 33 Verhaltensmaximen bei teilnehmender Beobachtung Der Forscher soll sein Vorhaben gegenüber der Community von Beginn an ohne Einschränkungen offenbaren: Informed Consent Den Probanden sollen Vertraulichkeit und Anonymität zugesichert werden Der Forscher soll ein Feedback der erforschten Community suchen und integrieren Der Forscher soll eine vorsichtige Position in Hinsicht des privaten bzw. öffentlichen Charakters der Aussagen einnehmen Netnographie - Karlshochschule 8./9.April 2014 Klaus M.Janowitz M.A. mail@klaus-janowitz.de als öffentlich erkennbare Kommunikation ist frei zugänglich, erfordert die Beachtung gültiger Zitationsregeln Geschützte Bereiche nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis aller Beteiligten Donnerstag, 10. April 2014
  • 34. 34 Quellenangaben: Bilder und Graphiken: Start Slide: Screenshot Touch-Graph Darstellung der Vernetzung von Netnography S. 2: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.searchenginepeople.com/blog/wp-content/uploads/2007/11/social-media-landscape.png (2011) S. 3: twittpic von Clive Lavery, Köln S. 4,8,11, 26 o., 29,30: eigene Bilder S.5: o: http://www.comicvine.com/forums/battles-7/star-wars-vs-star-trek-yeah-im-going-there-757393/ u.: http://benhenleysmith.wordpress.com/the- sopranos-and-genre-conventions/ S. 6: Titel „Virtual Ethnograhy“ S. 7: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Wmalinowski_triobriand_isles_1918.jpg S. 8: http://images.businessweek.com/ss/06/05/ethnography/source/1.html S. 9: http://images.businessweek.com/ss/06/05/ethnography/source/1.htm S. 10: http://www.fine-art.leeds.ac.uk/ug/cultural-studies/ S. 12 o.: S. 8: : http://www.dailybrilliance.com/steve-jobs-and-apple-are-turning-customers-into-fans/ S. 13: Kaffee: mem-film.de / photocase.de (Fahrräder) Marc Wansky: www.wansky.de S. 15: Logos von Anbietern von Monitoring-Software S. 18: selbsterstellte Übersicht S. 19 u. 20: Bartl, Michael, Bilgram, Volker & Biel, Stefan: Getting Closer to the Consumer – How Nivea Co-Creates New Products. Marketing Review St. Gallen 1, 2011 S. 34 – 40 S. 22 u. 23: Ergebnisausgabe der Fa. Netbase zum Thema „Fairtrade, 04/11 S. 24: graphische Darstellung aus: Tabino, Oliver 2011: Social-Media-Nutzung zwischen Mythos, Heilsversprechen und Realität. In: Zeitschrift Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Verbandorgan des vhw e.V. 3. Jahrgang, ISSN 1867-8815 S. 181-186 S. 25: Breaking Bad - http://www.enemy.at/2013/fuenf-fun-facts-zu-breaking-bad-spoiler-gefahr/ S. 26 u.: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/vegane-lebensmittel-laut-verbraucherzentrale-nicht-besser-a-962096.html S. 27: Fairtrade Logo S. 28: Tannenzäpfle: http://www.allmystery.de/themen/vo54878-14 S. 31: Tattoo http://www.discover.tattoo/welcome/?redirect_to=/ S. 32: http://kozinets.net/archives/509 Developing Netnography S. 33: Überwachungskameras: madochab / photocase.de Literatur: Atkinson Paul & Hammersley, Martyn: Ethnography: Principles in practice. ISBN:978-0-415-39605-9,278S. 1. Auflage New York 1983 Brauckmann, Patrick (Hrsg.): Web-Monitoring. Gewinnung und Analyse von Daten über das Kommunikationsverhalten im Internet. Konstanz 2010, 412 S. Cova, Bernard; Kozinets, Robert V.; Shankar, Avi (Hrsg.): „Consumer Tribes“, Butterworth Heinemann, Oxford und Burlington MA 2007, 339 S. Hine, Christine: Hine, Christine: Virtual Ethnography. SAGE Publ. Cheltenham (GB) 2000. ISBN den 900761958967, 9780761958963. 179 S. Janowitz, Klaus. M. : Netnographie, http://www.ssoar.info/ssoar/files/2009/663/netnographie.pdf 2008 Kozinets, Robert V.: Netnography. Doing Ethnographic Research Online. Sage Publications Ltd 2010, 232 S., ISBN: 184860645 Kozinets, Robert V.: The Field Behind the Screen: Using Netnography for Marketing Research in Online Communities. Journal of marketing research. vol. 39, 2002, No. 1, pp. 61-72 Tabino, Oliver 2011: Social-Media-Nutzung zwischen Mythos, Heilsversprechen und Realität. In: Zeitschrift Forum Wohnen und Stadtentwicklung, Verbandorgan des vhw e.V. 3. Jahrgang, ISSN 1867-8815 S. 181-186 Donnerstag, 10. April 2014