SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das Leben des Propheten Muhammad ‫هللا‬ ‫صلى‬
‫وسلم‬ ‫عليه‬
info@abukarim.d
e
Die Zeit in Mekka
1. Die Zeit vor dem Wahy
2. Die Zeit bis zur Hijra nach Abessinien
3. Die Zeit bis zur Hijra nach Medina
4. Zusammenfassung
Die Zeit vor dem Wahy
 Warum Sira?
 Ibrahim
 Arabien vor dem Islam
 Quraisch
 Zamzam
 Das Jahr des Elefanten
 Die Kindheit des Propheten
 Bahira der Mönch
 Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der
Schrift bekannt
 Muhammad (sas) heiratet Khadija
 Wiederaufbau der Kaaba
Warum Sira ?
 Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu stärken
 Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu stärken
 Um den Propheten Muhammad (sas) als Vorbild kennenzulernen
 Um den Koran besser zu verstehen
Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu
stärken
 Iman bedeutet sprachlich „At-Tasdiq“ - die Bestätigung von
etwas als wahr und gewiss
 „Was man in seinem Inneren als wahr verinnerlicht hat“
 Iman an Allah, die Engel, die Bücher, die Propheten,
den Jüngsten Tag und al-Qadr
 Ich bezeuge, dass… zweiteiliges Glaubensbekenntnis
(Shahadatein)
 Erster Teil: Tauhid, zweiter Teil: Prophetentum
 Eine Möglichkeit den Iman zu stärken ist der Erwerb von
Wissen
‫ووالده‬ ‫ولده‬ ‫من‬ ‫إليه‬ ‫أحب‬ ‫أكون‬ ‫حتى‬ ‫أحدكم‬ ‫يؤمن‬ ‫ال‬
Niemand von Euch hat den wahren Iman verinnerlicht, bis ich für
ihn lieber
bin, als seine eigenen Kinder und Eltern.
Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu
stärken
Einschub: Verhalten beim Erwähnen des Namens des
Propheten Muhammad (sas)
ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ ‫ا‬َ‫ه‬ُّ‫ي‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫ي‬ ِ‫ي‬ِ‫ب‬َّ‫ن‬‫ال‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ون‬ُّ‫ل‬َ‫ص‬ُ‫ي‬ ُ‫ه‬َ‫ت‬َ‫ك‬ِ‫ئ‬‫ال‬َ‫م‬ َ‫و‬ َ َّ‫اَّلل‬ َّ‫ن‬ِ‫إ‬‫ا‬‫ا‬‫م‬‫ي‬ِ‫ل‬‫ه‬ََ‫ت‬ ‫وا‬ُ‫م‬ِ‫ل‬ََ َ‫و‬ ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫وا‬ُّ‫ل‬َ‫ص‬ ‫وا‬ُ‫ن‬َ‫م‬‫م‬ َ‫ين‬
Gewiss, ALLAH gewährt dem Propheten Gnade und die Engel
erbitten sie für ihn. Oh, die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn
und grüßt ihn mit gehörigem Gruß. (33:56)
Erklärung Salah ( ‫)الصالة‬ ‫على‬‫الرحمة‬ ‫الصالة‬ ‫وتطلق‬
‫من‬‫واحدة‬ ‫علي‬ ‫صلى‬‫عشرا‬ ‫بها‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬
Wer den Segensgruß spricht bekommt von Allah den 10-fachen
Segen
‫النداء‬ ‫يسمع‬ ‫حين‬ ‫قال‬ ‫من‬:‫الوَيلة‬ ‫ا‬‫ا‬‫محمد‬ ‫مت‬ ‫القائمة‬ ‫والصالة‬ ‫التامة‬ ‫الدعوة‬ ‫هذه‬ ‫رب‬ ‫اللهم‬
‫له‬ ‫حلت‬ ،‫الميعاد‬ ‫تخلف‬ ‫ال‬ ‫إنك‬ ‫وعدته‬ ‫الذي‬ ‫ا‬‫ا‬‫محمود‬ ‫ا‬‫ا‬‫مقام‬ ‫وابعثه‬ ‫والفضيلة‬‫الق‬ ‫يوم‬ ‫شفاعتي‬‫يامة‬
Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu
stärken
Wie kann man jemanden lieben, den man gar nicht kennt?
 Die Sahhaba hatten den Vorzug mit dem Propheten zu leben und ihn
dadurch kennenzulernen.
 Diese Möglichkeit haben wir heute nicht, aber wir können uns mit seiner
Lebensgeschichte beschäftigen und ihn dadurch besser kennenlernen.
68:4
ٍ‫يم‬ِ‫ظ‬َ‫ع‬ ٍ‫ق‬ُ‫ل‬ُ‫خ‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬َ‫ل‬ َ‫ك‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫و‬
Und du bist wahrlich von großartiger Wesensart.
21:107
َ‫ين‬ِ‫م‬َ‫ل‬‫ا‬َ‫ع‬‫ه‬‫ل‬ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ة‬َ‫م‬‫ه‬‫ح‬َ‫ر‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ َ‫َاك‬‫ن‬‫ه‬‫ل‬ََ ‫ه‬‫ر‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬
Und Wir haben dich nur als Barmherzigkeit für die Weltenbewohner
gesandt.
9:128
ِ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫م‬ُّ‫ت‬ِ‫ن‬َ‫ع‬ ‫ا‬َ‫م‬ ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ٌ‫يز‬ ِ‫ز‬َ‫ع‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َُِ‫ف‬‫ن‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ٌ‫ل‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ء‬‫ا‬َ‫ج‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬ٌ‫م‬‫ي‬ ِ‫ح‬َّ‫ر‬ ٌ‫وف‬ُ‫ؤ‬ َ‫ر‬ َ‫ين‬ِ‫ن‬ِ‫م‬‫ؤه‬ُ‫م‬‫ه‬‫ال‬ِ‫ب‬ ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ٌ‫يص‬
Es ist ein Gesandter zu euch gekommen, von euch selbst, mächtig lastet
auf ihm, wenn ihr bedrängt seid, eifrig bedacht auf euch, mit den
Gläubigen gütig und barmherzig.
‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫الرَول‬ ‫يقول‬:«‫قالوا‬ ‫َنا‬‫ن‬‫إخوا‬ ‫نرى‬ ‫ا‬َّ‫ن‬‫أ‬ َ‫ليت‬:‫ق‬ ‫َك؟‬‫ن‬‫إخوا‬ ‫ألَنا‬ ِ‫هللا‬ َ‫ل‬‫رَو‬ ‫يا‬‫ال‬:‫أنتم‬
‫وني‬ َ‫ير‬ ‫ولم‬ ‫بي‬ ‫ممنوا‬ ٌ‫م‬‫قو‬ ‫وإخواني‬ ،‫أصحابي‬»
„Ich wünschte, ich könnte unsere Brüder sehen.“
„Oh Gesandter Allahs, sind wir denn nicht deine Brüder?“
„Ihr seid meine Freunde. Meine Brüder sind die, die an mich glauben und
mich nicht gesehen haben.“ -Hadith : „Woran erkennst du Sie?“-
Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu
stärken
Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas)
Fürsprache bei Beginn der Abrechnung
 Oh Adam, du bist der Vater der Menschheit, lege für uns Fürsprache ein.
Mein Herr ist heute erzürnt, wie er niemals zuvor erzürnt war und wie er niemals wieder erzürnt sein
wird.
Er verwehrte mir den Baum - ich wiedersetzte mich - Nafsi Nafsi, meine Seele meine Seele, geht zu
Nuh.
 Nuh - erster Gesandter auf Erden - Einst verwünschte ich mein Volk. Nafsi… - geht zu Ibrahim.
 Ibrahim - Freund Allahs – Notlügen - Nafsi Nafsi - geht zu Musa.
 Musa - er sprach zu Dir - einst tötete ich eine Seele - Nafsi Nafsi geht zu Isa
 Oh Isa, du bist „Sein Wort, das Er Maryam zuteil werden ließ… “ 4:171 - geht zu Muhammad (sas)
 Oh Prophet, du bist Allahs Gesandter und das Siegel der Propheten, lege für uns Fürsprache ein,
siehst du nicht, wie es um uns steht?
„Ana laha, ana laha“. Das ist mir bestimmt!
Geht zum Thron - preist Allah, wie noch kein Mensch ihn zuvor gepriesen hat. Allah spricht:
Oh Muhammad, erhebe dein Haupt und bitte mich, ich werde dir geben und lege Fürsprache
bei mir ein, Sie sei dir gewährt! ‫ى‬َ‫ض‬ ‫ه‬‫َر‬‫ت‬َ‫ف‬ َ‫ُّك‬‫ب‬َ‫ر‬ َ‫يك‬ِ‫ط‬‫ه‬‫ع‬ُ‫ي‬ َ‫ف‬ ‫ه‬‫و‬َََ‫ل‬ َ‫و‬ 93:5
Um den Propheten Muhammad (sas) als Vorbild
kennenzulernen
33:21
‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬َ‫ي‬‫ه‬‫ال‬ َ‫و‬ َ َّ‫اَّلل‬ ‫و‬ُ‫ج‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ي‬ َ‫َان‬‫ك‬ ‫ن‬َ‫م‬ِ‫ل‬ ٌ‫َة‬‫ن‬َََ‫ح‬ ٌ‫ة‬ َ‫و‬‫ه‬َُ‫أ‬ ِ َّ‫اَّلل‬ ِ‫ل‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ي‬ِ‫ف‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ل‬ َ‫َان‬‫ك‬‫ا‬ ‫ا‬‫ير‬ِ‫ث‬َ‫ك‬ َ َّ‫اَّلل‬ َ‫َر‬‫ك‬َ‫ذ‬ َ‫و‬ َ‫ر‬ ِ‫اآلخ‬ َ‫م‬ ‫ه‬‫و‬
Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, für jeden, der auf Allah und
den
Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt.
59:7
‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬َ َّ‫اَّلل‬ َّ‫ن‬ِ‫إ‬ َ َّ‫اَّلل‬ ‫وا‬ُ‫ق‬َّ‫ت‬‫ا‬ َ‫و‬ ‫وا‬ُ‫ه‬َ‫ت‬‫ان‬َ‫ف‬ ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬َ‫ع‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬‫ا‬َ‫ه‬َ‫ن‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬ ُ‫ه‬‫و‬ُ‫ذ‬ُ‫خ‬َ‫ف‬ ُ‫ل‬‫و‬ََُّ‫الر‬ ُ‫م‬ُ‫ك‬‫َا‬‫ت‬‫م‬ِ‫ب‬‫ا‬َ‫ق‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ
Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen
enthaltet
euch. Und fürchtet Allah. Gewiss, Allah ist streng im Bestrafen.
3:31
‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫ر‬ِ‫ف‬‫ه‬‫غ‬َ‫ي‬ َ‫و‬ ُ َّ‫اَّلل‬ ُ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ب‬ِ‫ب‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ي‬ِ‫ن‬‫و‬ُ‫ع‬ِ‫ب‬َّ‫ت‬‫ا‬َ‫ف‬ َ َّ‫اَّلل‬ َ‫ُّون‬‫ب‬ ِ‫ح‬ُ‫ت‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ت‬‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ن‬ِ‫إ‬ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ق‬ٌ‫م‬‫ي‬ ِ‫ح‬َّ‫ر‬ ٌ‫ور‬ُ‫ف‬ََ ُ َّ‫اَّلل‬ َ‫و‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ب‬‫و‬ُ‫ن‬ُ‫ذ‬
Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure
Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.
Auch um andere Vorbilder unter den Sahhaba kennenzulernen (10 im Paradies oder Saad ibn Muaad)
Um den Koran besser zu verstehen
 Viele Koranstellen kann man nur verstehen, wenn man den Grund
der Hinabsendung kennt (Asbab an-Nuzul)
 Koran ist in einer Zeitspanne von 23 Jahren herabgesandt worden
 Neben dem Koran ist die Sunna die wichtigste Quelle im Islam
Um den Koran besser zu verstehen
Beispiel 1: Zum Beginn der Offenbarung (Wahy)
72:8-9
َ‫و‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬ُ‫ه‬ُِ َ‫و‬ ‫اا‬‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ ‫ا‬‫ا‬َ َ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫َت‬‫ئ‬ِ‫ل‬ُ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫د‬َ‫ج‬ َ‫و‬َ‫ف‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬ََ‫م‬َ‫ل‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬‫ل‬ِ‫ل‬ َ‫د‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫د‬ُ‫ع‬‫ه‬‫ق‬َ‫ن‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫م‬َََّ‫ف‬ ِۖ‫ع‬ِ‫َم‬‫ت‬‫ه‬ََ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬
‫اا‬‫د‬َ‫ص‬َّ‫ر‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬‫ا‬َ‫ه‬ِِ ُ‫ه‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫د‬ ِ‫ج‬َ‫ي‬ َ‫ن‬ ‫ه‬‫اآل‬
Und wir haben den Himmel abgetastet, aber festgestellt, dass er mit
strengen
Wächtern und Leuchtkörpern gefüllt worden ist. Und wir pflegten ja an
Stellen
von ihm Sitze zum Abhören einzunehmen; wer aber jetzt abhört, der
findet
einen auf ihn wartenden Leuchtkörper.
67:4
ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ا‬‫م‬‫و‬ُ‫ج‬ُ‫ر‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫عل‬َ‫ج‬‫و‬ َ‫ح‬‫ي‬ِ‫ب‬‫مصا‬ِ‫ب‬ ‫ا‬َ‫ي‬‫ه‬‫ن‬ُّ‫د‬‫ال‬ ‫ماء‬ََّ‫ال‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َّ‫ي‬ َ‫ز‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬‫و‬‫ين‬ِ‫اط‬َ‫ي‬َِّ‫ل‬
Um den Koran besser zu verstehen
Beispiel 2: Während der Zeit in Mekka
36:78-79
ُ‫ه‬َ‫ق‬‫ه‬‫َل‬‫خ‬ َ‫ي‬ََِ‫ن‬ َ‫و‬ ‫ا‬‫ال‬َ‫ث‬َ‫م‬ ‫َا‬‫ن‬َ‫ل‬ َ‫ب‬َ‫ر‬َ‫ض‬ َ‫و‬ُ‫ق‬ ٌ‫م‬‫ي‬ِ‫م‬ َ‫ر‬ َ‫ي‬ِ‫ه‬ َ‫و‬ َ‫ام‬َ‫ظ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ ‫ي‬ِ‫ي‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬ٍ‫ة‬َّ‫ر‬َ‫م‬ َ‫ل‬ َّ‫و‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫ه‬َ‫أ‬َِ‫ن‬َ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ي‬ِ‫ي‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ك‬ِ‫ب‬ َ‫ُو‬‫ه‬ َ‫و‬ِ‫ل‬
ٌ‫م‬‫ي‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ ٍ‫ق‬‫ه‬‫َل‬‫خ‬
„Und er prägte Uns ein Gleichnis und vergaß seine Erschaffung, er sagte:
„Wer belebt denn die Knochen, während sie etwas Verwestes sind?“
Sag: „Es belebt sie Derjenige, Der sie erstmals erschuf, und ER ist über alle
Schöpfung allwissend.“
 Eines Tages kam Ubayy Ibn Khalaf mit einem vermoderten Knochen zum
Propheten: „Glaubst du wirklich, dass Gott ihn wieder lebendig machen
wird?“
Um den Koran besser zu verstehen
Beispiel 3: Die Schlacht von Badr
8:48
Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: „Keiner
unter den
Menschen kann euch heute bezwingen und gewiss, ich bin für euch
ein
Unterstützer. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er
auf
seinen Fersen kehrt und sagte: „Gewiss, ich sage mich von euch los.
Ich sehe,
was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen.“
 ‫لما‬‫المسير‬ ‫قريش‬ ‫أجمعت‬‫وبين‬ ‫بينها‬ ‫كان‬ ‫الذي‬ ‫ذكرت‬‫بكر‬ ‫بني‬‫لهم‬ ‫فتبدى‬ ، ‫يثنيهم‬ ‫ذلك‬ ‫فكاد‬ ،
‫المدلجي‬ ‫جعشم‬ ‫بن‬ ‫مالك‬ ‫بن‬ ‫سراقة‬ ‫صورة‬ ‫في‬ ‫إبليس‬‫من‬ ‫وكان‬ ،‫كنانة‬ ‫بني‬ ‫أشراف‬‫لهم‬ ‫فقال‬ ،:
 Ibrahim (as) Vater der Propheten (alle von seinen Nachkommen)
 Wurde in 63 Ayat erwähnt – Eine Sura ist nach ihm benannt
 Besondere Stellung unter den Propheten – Vertrauter Allahs
4:125
Und Allah nahm sich Ibrahim zum Freund (Vertrauter) َ‫يم‬ِ‫ه‬‫ا‬َ‫ر‬‫ه‬‫ب‬ِ‫إ‬ ُ‫ه‬‫ـ‬َّ‫ل‬‫ال‬ َ‫ذ‬َ‫خ‬َّ‫ت‬‫ا‬َ‫و‬‫ا‬‫يال‬ِ‫ل‬َ‫خ‬
 Muhammad (sas) hat Ibrahim (as) im siebten Himmel gesehen
 Geschichte Bait-ul-Ma‘mur
 ‫كهل‬ ‫فيها‬ ‫فإذا‬ ، ‫الَابعة‬ ‫الَماء‬ ‫إلى‬ ‫أصعدني‬ ‫ثم‬‫المعمور‬ ‫البيت‬ ‫باب‬ ‫إلى‬ ‫كرسي‬ ‫على‬ ‫جالس‬‫كل‬ ‫يدخله‬ ،
‫يوم‬‫ملك‬ ‫ألف‬ ‫سبعون‬‫أر‬ ‫لم‬ ‫القيامة‬ ‫يوم‬ ‫إلى‬ ‫فيه‬ ‫يرجعون‬ ‫ال‬‫بصاحبكم‬ ‫أشبه‬ ‫رجال‬
Ibrahim (as) – Vertrauter Allahs
 Geboren im Irak –Volk: babylonische Chaldäer
 Vater Azar –Surat Al-Anaam 6:74 „Und als Ibrahim zu seinem Vater
Azar sagte“
 Sein Vater hat Götzen hergestellt
6:75-79
Und so zeigten Wir Ibrahim das Reich der Himmel und der Erde, - und
damit er zu den Überzeugten gehöre. Als die Nacht über ihn hereinbrach,
sah er einen Himmelskörper. Er sagte: "Das ist mein Herr." Als er aber
unterging, sagte er: "Ich liebe nicht diejenigen, die untergehen'." Als er
dann den Mond aufgehen sah, sagte er: "Das ist mein Herr." Als er aber
unterging, sagte er: "Wenn mein Herr mich nicht rechtleitet, werde ich
ganz gewiss zum irregehenden Volk gehören." Als er dann die Sonne
aufgehen sah, sagte er: "Das ist mein Herr. Das ist größer." Als sie aber
unterging, sagte er: "O mein Volk, ich sage mich ja von dem los, was ihr
Ibrahim (as) - Himmelskörper
 Dawa fängt zuerst bei den Nächsten an Vater - Volk
 Wortwahl -> beste Art und Weise
19:42-46
Als er zu seinem Vater sagte: "O mein lieber Vater, warum dienst du dem,
was nicht hört und nicht sieht und dir nichts nützt? O mein lieber Vater,
gewiss, zu mir ist vom Wissen gekommen, was nicht zu dir gekommen ist.
So folge mir, dann leite ich dich einen ebenen Weg. O mein lieber Vater,
diene nicht dem Satan. Gewiss, der Satan ist gegen den Allerbarmer
widerspenstig. O mein lieber Vater, ich fürchte, dass dir Strafe vom
Allerbarmer widerfährt, so dass du zu einem Gefolgsmann des Satans
wirst." Er sagte: "Verschmähst du meine Götter, o Ibrahim? Wenn du nicht
aufhörst, werde ich dich ganz gewiss steinigen. Und entferne dich von mir
auf lange Zeit."
Ibrahim (as) - Vater
21:51-57
Und Wir haben zuvor Abraham zu seinem rechten Verhalten geleitet. Und
Wir wussten über ihn Bescheid. Als er zu seinem Vater und seinem Volk
sagte: «Was sind das für Bildwerke, die ihr verehrt?» Sie sagten: «Wir
fanden, dass bereits unsere Väter ihnen dienten.» Er sagte: «Ihr und eure
Väter befindet euch in einem offenkundigen Irrtum.» Sie sagten: «Bringst
du uns die Wahrheit, oder gehörst du zu denen, die ihr Spiel treiben?» Er
sagte: «Nein, euer Herr ist der Herr der Himmel und der Erde, der sie
erschaffen hat. Und ich bin einer von denen, die euch das bezeugen. Und
bei Gott, ich werde gegen eure Götter mit einer List vorgehen, nachdem
ihr den Rücken gekehrt habt.»
Ibrahim (as) - Volk
26:69-83
Und verlies ihnen die Kunde von Ibrahim. Als er zu seinem Vater und
seinem Volk sagte: „Wem dient ihr?“ Sie sagten: „Wir dienen Götzen, und
so geben wir uns dauernd ihrer Andacht hin.“ Er sagte: „Hören sie euch,
wenn ihr sie anruft? Oder nützen sie euch, oder schaden?“ Sie sagten:
„Nein! Vielmehr fanden wir bereits unsere Väter desgleichen tun.“ Er
sagte: „Was meint ihr wohl zu dem, was ihr zu verehren pflegt, ihr und
eure Vorväter? Gewiss, sie sind mir alle Feinde, außer dem Herrn der
Weltenbewohner, Der mich erschaffen hat und mich nun rechtleitet, und
Der mir zu essen und zu trinken gibt und Der, wenn ich krank bin, mich
heilt, und Der mich sterben lässt und hierauf wieder lebendig macht, und
von Dem ich erhoffe, dass Er mir am Tag des Gerichts meine Verfehlung
vergeben wird. Mein Herr, schenke mir Urteilskraft, und nimm mich unter
die Rechtschaffenen auf.“
 Aus Respekt (Adaab) vor Allah – wenn ich krank werde, nicht der mich
Ibrahim (as) – Duaa
 Das Volk verließ die Stadt wegen eines Festes
21:58-67
Da schlug er sie in Stücke, außer einem großen unter ihnen, auf dass sie
sich zu ihm wandten. Sie sagten: «Wer hat dies mit unseren Göttern
getan? Wahrlich, er gehört zu denen, die Unrecht tun.» Sie sagten: «Wir
hörten einen Jüngling von ihnen sprechen; man nennt ihn Abraham.» Sie
sagten: «Bringt ihn her vor den Augen der Menschen. Vielleicht bezeugen
sie es.» Sie sagten: «Hast du dies mit unseren Göttern getan, o
Abraham?» Er sagte: «Nein, getan hat das dieser da, der Größte unter
ihnen. Fragt sie, so sie reden können.» Sie kamen wieder zu sich und
sagten: «Ihr seid ja die, die Unrecht tun.» Dann machten sie eine
Kehrtwende: «Du weißt doch, dass diese nicht reden können.» Er sagte:
«Wie könnt ihr anstelle Gottes das verehren, was euch nichts nützen und
nichts schaden kann? Pfui über euch und über das, was ihr anstelle
Gottes verehrt! Habt ihr denn keinen Verstand?»
Ibrahim (as) - Götzen
 Riesiges Feuer - man hat eine Schleuder gebaut um Ihn hinein zu
werfen
 Ibrahim (as) sagte: ‫الوكيل‬ ‫ونعم‬ ‫هللا‬ ‫حسبي‬
 Ich wende mich zu Allah (Ich zähle auf Allah), und Er ist der Beste auf
den man sich verlassen kann.
21:68-71
Sie sagten: «Verbrennt ihn und helft euren Göttern, so ihr etwas tun wollt.»
Wir sprachen: «O Feuer, sei kühl und harmlos für Abraham.» Sie wollten
mit einer List gegen ihn vorgehen. Da machten Wir, dass sie die waren,
die den größten Verlust hatten. Und Wir erretteten ihn und Lot in das
Land, das Wir für die Weltenbewohner gesegnet haben.
 Unterwegs Treffen mit dem König Numruut – 2: 258
Ibrahim (as) - Feuer
Ibrahim (as)
 Ibrahim (as) mit Sarah → Isaak (as) (Banu Israil),
 Ibrahim (as) mit Hagar → Ismail (as) (Araber) ‫إسماعيل‬‫كلها‬ ‫العرب‬ ‫أبو‬
 Hat Allah dir den Befehl dazu geben? Sahih Bukhari
 ‫بهذا‬ ‫أمرك‬ ‫آهللا‬‫قال‬ ‫؟‬:‫قالت‬ ،‫نعم‬:‫هللا‬ ‫يضيعنا‬ ‫ال‬ ‫ا‬‫ا‬‫إذ‬-‫وجل‬ ‫عز‬
 Geschichte Safa und Marwa
 Das Finden von Zamzam
 Bani Dschurhum
 Die Frauen Ismails
37:101-111
Da verkündeten Wir ihm einen nachsichtigen Jungen. Als dieser das Alter
erreichte, dass er mit ihm laufen konnte, sagte er: "O mein lieber Sohn, ich
sehe im Schlaf, dass ich dich schlachte. Schau jetzt, was du dazu meinst."
Er sagte: "O mein lieber Vater, tu, was dir befohlen wird. Du wirst mich,
wenn Allah will, als einen der Standhaften finden." Als sie sich beide
ergeben gezeigt hatten und er ihn auf die Seite der Stirn niedergeworfen
hatte, riefen Wir ihm zu: "O Ibrahim, du hast das Traumgesicht bereits
wahr gemacht." Gewiss, so vergelten Wir den Gutes Tuenden. Das ist
wahrlich die deutliche Prüfung. Und Wir lösten ihn mit einem großartigen
Schlachtopfer aus. Und Wir ließen für ihn den Ruf unter den späteren
Geschlechtern lauten: "Friede sei auf Ibrahim!" So vergelten Wir den
Gutes Tuenden. Er gehört ja zu Unseren gläubigen Dienern.
 Der Teufel wollte ihn aufhalten, und er hat ihn dreimal mit Steinen
beworfen.
Ibrahim - Ismael
Ibrahim (as) - Kaaba
2:127-129
Und gedenkt, als Ibrahim die Grundmauern des Hauses errichtete,
zusammen mit
Ismail, da beteten sie: „Unser Herr, nimm es von uns an. Du bist ja der
Allhörende
und Allwissende. Unser Herr, mache uns Dir ergeben und von unserer
Nachkommenschaft eine Dir ergebene Gemeinschaft. Und zeige uns
unsere Riten,
und nimm unsere Reue an. Du bist ja der Reue-Annehmende und
Barmherzige.
‫ه‬‫ال‬ ُ‫م‬ُ‫ه‬ُ‫م‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ُ‫ي‬ َ‫و‬ َ‫ك‬ِ‫ت‬‫ا‬َ‫ي‬‫م‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫و‬ُ‫ل‬‫ه‬‫ت‬َ‫ي‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ‫ا‬‫ال‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ي‬ِ‫ف‬ ‫ه‬‫ث‬َ‫ع‬‫ه‬‫ب‬‫ا‬ َ‫و‬ ‫َا‬‫ن‬َّ‫ب‬ َ‫ر‬‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ي‬ِ‫ك‬ َ‫ز‬ُ‫ي‬ َ‫و‬ َ‫ة‬َ‫م‬‫ه‬‫ك‬ ِ‫ح‬‫ه‬‫ال‬ َ‫و‬ َ‫َاب‬‫ت‬ِ‫ك‬َ‫ح‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫يز‬ ِ‫ز‬َ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ َ‫نت‬َ‫أ‬ َ‫ك‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬ُ‫م‬‫ي‬ِ‫ك‬
Unser Herr, schicke zu ihnen einen Gesandten von ihnen, der ihnen Deine
Worte
verliest und sie das Buch und die Weisheit lehrt und sie läutert. Du bist ja
der
Allmächtige und Allweise.“
22:26-28
Und als Wir den Abraham in die Stätte des Hauses eingewiesen haben:
«Geselle Mir nichts bei. Und reinige Mein Haus für diejenigen, die den
Umlauf vollziehen, und für die, die aufrecht stehen, sich verneigen und
niederwerfen. Und ruf unter den Menschen zur Wallfahrt auf, so werden
sie zu dir kommen zu Fuß und auf vielen hageren Kamelen, die aus jedem
tiefen Paßweg daherkommen, damit sie allerlei Nutzen für sich erfahren
und den Namen Gottes an den bekannten Tagen über dem erwähnen,
was Er ihnen an Herdenvieh beschert hat. - Esst davon und gebt dem
Notleidenden und Armen zu essen.
Ibrahim (as) – Hajj
2:260
Und als Ibrahim sagte: "Mein Herr, zeige mir, wie Du die Toten lebendig
machst!" Er sagte: "Glaubst du immer noch nicht?" Er sagte: "Doch, aber
ich frage, damit mein Herz Ruhe findet." Er (Allah) sagte: "So nimm vier
von den Vögeln und zieh sie dann her zu dir. Hierauf setze auf jeden Berg
einen Teil von ihnen. Hierauf rufe sie, so werden sie zu dir herbeigeeilt
kommen. Und wisse, dass Allah Allmächtig und Allweise ist."
Ibrahim (as) – Iman-Herz
Quraisch
Qussay
Abd ad-Dar Abdu Manaaf
Haschim
Muttalib
Abdu Schams
 Qussay ibn Kilab war der Herrscher von Mekka aus dem Stamm der
Quraisch
 Söhne von Abd ad-Dar: Schlüssel der Kaaba und Haus der
Ratsversammlung
 Söhne von Abdu Manaaf: Versorgung der Pilger
 Haschim, dann Muttalib und dann Abd-ul-Muttalib
Salma
Schaybah
Abd-ul-Muttalib
(Großvater)
Arabien vor dem Islam
 Allah ist der Eigenname des Schöpfers
 Allah als der Schöpfer von Himmel und Erde war bereits vor dem
Propheten Muhammad (sas) bekannt.
Araber vor dem Islam
 Islam ist so tiefgreifend, dass er nicht als natürlicher Prozess in so einer
Umgebung entstehen konnte
+
• Arabische Sprache gepflegt
• Dichtkunst
-
• Alkohol
• Einfaches Leben
• Keine Theologie / Philosophie
• Selbst Römer und Perser hatten kein
Interesse an Arabien
Hijr Ismail:
 Ursprünglich Teil der Kaaba
 Tawaaf um den Hijr
 Dort wurden Ismail und Hagar beerdigt.
Abd-ul-Muttalib hat geträumt:
 Grabe nach süßer Reinheit
 Grabe nach reichem Überfluss
 Grabe nach verborgenem Schatz
 Grabe nach Zamzam
 Grub gemeinsam mit seinem einzigen Sohn Harith
am Opferplatz bis er auf eine Steinplatte stieß, die
den Brunnen bedeckte. (Schwur Sohn zu opfern)
 Die Sippe der Haschim übernahm die Pflege des
Brunnens
Zamzam
Schwur Sohn zu opfern
 Wenn ich 10 Söhne habe, die das Mannesalter erreichen, werde ich
einen opfern
 Losentscheid Abdullah Vater des Propheten Muhammad (sas)
 Quraysh lässt es nicht zu
 Abd-ul- Muttalib geht nach Yathrib und holt sich Rat
 Geschichte Los, 10 Kamele
 Es wurden 100 Kamele geopfert
 Der Prophet (sas) sagte ich bin der Sohn der beiden Schlachtopfer
 ‫الذبيحين‬ ‫بن‬ ‫أنا‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫النبي‬ ‫قول‬
 Im Alter von 25 Jahren heiratete Abdullah Amina
Das Jahr des Elefanten
 Abraha ist Statthalter des Königs von Abessinien im Jemen
 Baut Kathedrale in Sanaa und will, dass die Araber dort hin pilgern
 Geschichte: 200 Kamele von Abd-ul-Muttalib
 „‫َيمنعه‬ ‫ربا‬ ‫للبيت‬ ‫وإن‬ ، ‫اإلبل‬ ‫رب‬ ‫أنا‬ ‫“إني‬
 Elefanten wollen nicht Richtung Mekka laufen
 Himmel wird schwarz
105:1ff
‫وأرَل‬ ‫تضليل‬ ‫في‬ ‫كيدهم‬ ‫يجعل‬ ‫ألم‬ ‫الفيل‬ ‫بأصحاب‬ ‫ربك‬ ‫فعل‬ ‫كيف‬ ‫تر‬ ‫ألم‬
‫مأكول‬ ‫كعصف‬ ‫فجعلهم‬ ‫َجيل‬ ‫من‬ ‫بحجارة‬ ‫ترميهم‬ ‫أبابيل‬ ‫طيرا‬ ‫عليهم‬
Siehst du nicht, wie dein Herr mit den Leuten des Elefanten verfuhr?
Ließ Er nicht ihre List verlorengehen
und sandte gegen sie Vögel in aufeinanderfolgenden Schwärmen,
die sie mit Steinen aus gebranntem Lehm bewarfen,
und sie so wie abgefressene Halme machte?
Das Jahr des Elefanten
 Abdullah war zu diesem Zeitpunkt nicht in Mekka. Er war mit einer
Karawane in Palästina/Syrien.
 Er erkrankt auf dem Rückweg und stirbt in Yathrib.
 Amina ist zu diesem Zeitpunkt schwanger mit dem Propheten
Muhammad (sas)
 Hört eine Stimme: „Du trägst in deinem Schoße den Herrn dieses
Volkes. Wenn er geboren ist, dann sprich: Ich übergebe ihn dem Einen
zum Schutz vor dem Übel aller Neider. Dann gib ihm den Namen
Muhammad.“
 ‫فقولي‬ ‫األرض‬ ‫إلى‬ ‫وقع‬ ‫فإذا‬ ، ‫األمة‬ ‫هذه‬ ‫بَيد‬ ‫حملت‬ ‫قد‬ ‫إنك‬:‫ثم‬ ، ‫حاَد‬ ‫كل‬ ‫ِر‬ ‫من‬ ، ‫بالواحد‬ ‫أعيذه‬
‫محمدا‬ ‫َميه‬.‫الِام‬ ‫أرض‬ ‫من‬ ، ‫بصرى‬ ‫قصور‬ ‫به‬ ‫رأت‬ ‫نور‬ ‫منها‬ ‫خرج‬ ‫أنه‬ ‫به‬ ‫حملت‬ ‫حين‬ ‫ورأت‬.
 ‫قال‬‫إسحاق‬ ‫ابن‬:‫ِهر‬ ‫من‬ ‫خلت‬ ‫ليلة‬ ‫عِرة‬ ‫الثنتي‬ ، ‫االثنين‬ ‫يوم‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫هللا‬ ‫رَول‬ ‫ولد‬
‫الفيل‬ ‫عام‬ ، ‫األول‬ ‫ربيع‬
Die Kindheit des Propheten (sas)
 Es ist Tradition die Kinder einer Amme zu geben
 Halima aus dem Stamm Bani Sa´d ibn Bakr (Ehemann Harith)
 Geschichte wie Halima den Propheten (sas) bekommt
 Zwei Männer in weißen Gewändern kommen
 Halima bringt Muhammad (sas) zurück zu seiner Mutter
 Als Muhammad (sas) 6 Jahre alt ist, stirbt seine leibliche Mutter Amina
 Er (sas) kommt zu seinem Großvater Abd-ul-Muttalib
 Als Muhammad (sas) 8 Jahre alt ist, stirbt sein Großvater
 Er kommt zu seinem Onkel Abu Talib, der ihn wie seinen eigenen Sohn behandelt
 Hilf al-Fudhul ‫الفضول‬ ‫حلف‬
Onkel und Tanten des Propheten (sas)
Salma
Abu Talib
Hamza
Al-Abbas
Abu Lahab
Harith
Zubair
6 weitere
Safiyya
Arwah
Atiqah
3 weitere
Bahira der Mönch
 Mit 12 Jahren reist Muhammad (sas) mit seinem Onkel Abu Talib nach
Syrien.
 Bahira sieht eine tief hängende Wolke; Baum der die Zweige hängen
lässt
 Bahira lädt die Gemeinschaft zum Essen ein
 Fragte ihn nach seinem Leben, seinen Träumen und allgemeinen
Dingen
 Er erkennt das Siegel der Propheten
 Fragt nach dem Verwandtschaftsverhältnis
 „Bring ihn zurück und schütze ihn vor den Juden, denn wenn sie
wissen, was ich weiß, dann werden sie ihm schaden!“
 Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift
Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift
bekannt
Juden
Geschichte von Ibn al Hayyaban kurz vor seinem Tod:
„Soll ich euch sagen warum ich ein Land von Brot und Wein verlassen habe und ein
Land von Mühsal und Hunger aufgesucht habe, weil ich gehofft habe den Propheten
zu treffen dessen Ankunft nahe ist“
Die Juden in Medina pflegten zu den Arabern zu sagen wenn Sie mit Ihnen Streit hatten:
„Die Zeit unseres Propheten ist nahe und wenn er kommt dann werden wir mit ihm
gegen Euch kämpfen.“
2: 89
Und zuvor hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die Ungläubig waren,
angerufen –, als nun das zu ihnen kam, was sie wußten, verleugneten sie es. Darum Allahs
Fluch
über die Ungläubigen
2: 146
Diejenigen, denen Wir das Buch gegeben haben, kennen Ihn, wie sie ihre eigenen Söhne
Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift
bekannt
Christen
61: 6
Und als 'Isa, der Sohn Maryams, sagte: "O Kinder Israels, gewiss, ich bin Allahs Gesandter
an euch, das
bestätigend, was von der Tora vor mir offenbart war, und einen Gesandten verkündend, der
nach mir
kommen wird: sein Name ist Ahmad'." Als er nun mit den klaren Beweisen zu ihnen kam,
sagten sie: "Das
ist deutliche Zauberei.“
Im AT (5. Moses 18.18 ):
Einen Propheten wie dich will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen- Ich will
meine
Worte in seinen Mund legen, und er wird zu Ihnen alles reden was ich ihm befehlen
werde.
Im NT (Johannes 16:13):
Wenn aber jener , der Paraklet gekommen ist, wird er Euch in die ganze Wahrheit leiten,
denn er
Der Sahhabi: Salman al-Farisi
 Salman Al Farisi wurde in Persien geboren, wo man das Feuer
anbetete
 Lernte Christen kennen und ist geflüchtet
 Hatte verschiedene christliche Mentoren, der Letzte hat ihn auf das
Kommen des Propheten hingewiesen. Er wird zu einem Ort
auswandern (Hijra) wo es viele Datteln gibt. Er isst keine Sadaqa, er
nimmt aber die Hadiyya (Geschenk) an und er trägt das Siegel der
Propheten.
‫النبوة‬ ‫خاتم‬ ‫كتفيه‬ ‫بين‬ ‫الصدقة‬ ‫يأكل‬ ‫وال‬ ‫الهدية‬ ‫يأكل‬
 Wurde von Arabern betrogen und als Sklave an einen Juden
verkauft
 Geschichte der Begegnung mit dem Propheten Muhammad (sas)
 300 Palmen und 40 Unzen Gold S.287
 Grabenschlacht
Muhammad (sas) heiratet Khadija
 Mit 25 Jahren heiratet Muhammad (sas) Khadija
 Sie war seine erste Frau und bis zu Ihrem Tod heiratete er keine
andere Frau
 Alle Kinder des Propheten (bis auf Ibrahim) waren von Khadija
 Söhne: Al-Qasim, Abdullah (Ibrahim von Maria)
 Töchter: Ruqayya , Zeyneb, Umm Kulthum, Fatima
 Am Tag der Hochzeit schenkte Khadija Muhammad (sas) einen
Sklaven Namens Zayd
 Zayd Ibn Muhammad
 Muhammad (sas) nimmt Ali in seinen Haushalt auf
Wiederaufbau der Kaaba
 Der Prophet Muhammad (sas) ist 35 Jahre alt, als die Quraisch sich
entschließen die Kaaba neu aufzubauen
 Grund: Sie ist nur mannshoch und ohne Dach
 Man einigt sich nur Halal-Geld zu benutzen
 Kaaba wird bis auf die Fundamente Ibrahims abgerissen
 Streit wer den schwarzen Stein an seine Stelle zurücklegt
‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫قال‬:‫بيده‬ ‫فيه‬ ‫فوضعه‬ ‫الركن‬ ‫فأخذ‬ ، ‫به‬ ‫فأتي‬ ، ‫ثوبا‬ ‫إلي‬ ‫هلم‬.‫ثم‬‫قال‬
:‫ففعلوا‬ ، ‫جميعا‬ ‫ارفعوه‬ ‫ثم‬ ، ‫الثوب‬ ‫من‬ ‫بناحية‬ ‫قبيلة‬ ‫كل‬ ‫لتأخذ‬:‫موض‬ ‫به‬ ‫بلغوا‬ ‫إذا‬ ‫حتى‬‫عه‬
‫بيده‬ ‫هو‬ ‫وضعه‬ ،
‫عليه‬ ‫بنى‬ ‫ثم‬
2. Die Zeit bis zur Hijra nach Abessinien
 Wahy
 Das Gebet und die ersten Muslime
 Quraisch lehnen die neue Religion ab
 Quraisch machen Angebote
 Quraisch fordern Beweise
 Surat al-Kahf
 Die Hijra nach Abessinien
Wahy
 Vorzeichen:
Träume, die sich bewahrheiten; Suchen der Einsamkeit
Der Prophet pflegte sich jedes Jahr (3) einen Monat lang „zurückzuziehen“
„Der Friede sei mit Dir, oh Gesandter Gottes“
Wahy ist diesem Fall die Offenbarung, wobei das Wort im Koran
verschiedenen Verwendungen findet z.B. Eingebung , Rechtleitung
Beispiele: 28:7, 16:68, 19:11, 6:112, 8:12
28:7 Und Wir gaben der Mutter des Mose ein: Stille ihn.
16:68 Und dein Herr hat der Biene eingegeben: "Nimm dir in den Bergen Häuser
8:12 Als dein Herr den Engeln eingab: "Gewiss, Ich bin mit euch.
Wahy
Arten des Wahy
Hadith
Manchmal wird es offenbart wie das Läuten einer Glocke; diese Form der
Offenbarung
ist die schwerste von allen, und dieser Zustand geht dann vorüber, nachdem
ich erfasst
habe, was mir eingegeben wird. Manchmal kommt der Engel in der Gestalt
eines
Menschen und spricht zu mir, und ich nehme auf, was immer er sagt.
59:21
Hätten Wir diesen Koran auf einen Berg hinab gesandt, du hättest gesehen,
wie er aus
Furcht vor Gott demütig innehält und sich spaltet
Zum Beginn der Offenbarung (Wahy)
72:8-9
َ‫و‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬ُ‫ه‬ُِ َ‫و‬ ‫اا‬‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ ‫ا‬‫ا‬َ َ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫َت‬‫ئ‬ِ‫ل‬ُ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫د‬َ‫ج‬ َ‫و‬َ‫ف‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬ََ‫م‬َ‫ل‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬‫ل‬ِ‫ل‬ َ‫د‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫د‬ُ‫ع‬‫ه‬‫ق‬َ‫ن‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫م‬َََّ‫ف‬ ِۖ‫ع‬ِ‫َم‬‫ت‬‫ه‬ََ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬
‫اا‬‫د‬َ‫ص‬َّ‫ر‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬‫ا‬َ‫ه‬ِِ ُ‫ه‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫د‬ ِ‫ج‬َ‫ي‬ َ‫ن‬ ‫ه‬‫اآل‬
Und wir haben den Himmel abgetastet, aber festgestellt, dass er mit
strengen
Wächtern und Leuchtkörpern gefüllt worden ist. Und wir pflegten ja an
Stellen
von ihm Sitze zum Abhören einzunehmen; wer aber jetzt abhört, der
findet
einen auf ihn wartenden Leuchtkörper.
67:4
ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ا‬‫م‬‫و‬ُ‫ج‬ُ‫ر‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ل‬َ‫ع‬َ‫ج‬ َ‫و‬ َ‫ح‬‫ي‬ِ‫ب‬‫ا‬َ‫ص‬َ‫م‬ِ‫ب‬ ‫ا‬َ‫ي‬‫ه‬‫ن‬ُّ‫د‬‫ال‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َّ‫ي‬ َ‫ز‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬ َ‫و‬ِ‫ين‬ِ‫اط‬َ‫ي‬َِّ‫ل‬
Und Wir haben den untersten Himmel mit Leuchten geschmückt und
Wahy
Wahy
Im Alter von 40 Jahren im Monat Ramadan beginnt der Wahy
96:1-5
‫يعلم‬ ‫لم‬ ‫ما‬ ‫اإلنَان‬ ‫علم‬ ‫بالقلم‬ ‫علم‬ ‫الذي‬ ‫األكرم‬ ‫وربك‬ ‫اقرأ‬ ‫علق‬ ‫من‬ ‫اإلنَان‬ ‫خلق‬ ‫خلق‬ ‫الذي‬ ‫ربك‬ ‫باَم‬ ‫اقرأ‬
Lies (rezitiere) im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat, den Menschen
erschaffen hat
aus einem Anhängsel. Lies, und dein Herr ist der Edelste, Der das Schreiben
mit dem
Schreibrohr gelehrt hat, den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste.
 Waraqqa ibn Nawfal
Wahy
 Nach einer gewissen Pause wird die Sura Al-Mudathir herabgesandt
74:1-5
O du Zugedeckter, stehe auf und warne; und deinen Herrn, Den preise als den
Größten, und deine Gewänder, die reinige, und die Unreinheit des
Götzendienstes,
die meide,
 Wahy dauert ca. 23 Jahre
 Letzte Offenbarung
2:281
Und hütet euch vor einem Tag, an dem ihr zu Allah zurückgebracht werdet.
Dann wird
jeder Seele in vollem Maß zukommen, was sie verdient hat, und es wird ihnen
kein
Das Gebet und die ersten Muslime
 Jibril zeigt Muhammad (sas) die Gebetswaschung, das Gebet und den
Friedensgruß
 Die ersten Muslime: Khadija, Ali, Zayd Ibn Haritha und Abu Bakr
 Abu Bakr ist hoch angesehen und lädt viele offen zum Islam ein
‫بكر‬ ‫أبي‬ ‫من‬ ‫كان‬ ‫ما‬ ‫إال‬ ، ‫وتردد‬ ‫ونظر‬ ، ‫كبوة‬ ‫عنده‬ ‫فيه‬ ‫كانت‬ ‫إال‬ ‫اإلَالم‬ ‫إلى‬ ‫أحدا‬ ‫دعوت‬ ‫ما‬
‫فيه‬ ‫تردد‬ ‫وما‬ ، ‫له‬ ‫ذكرته‬ ‫حين‬ ‫عنه‬ ‫عكم‬ ‫ما‬ ، ‫قحافة‬ ‫أبي‬ ‫بن‬
 Uthman ibn Affan, Abdurrahman Ibn Awf, Zubair ibn Awaam, Abu
Ubaydah Ibn al-Jarrah, Saad ibn Abi Waqqas, Tallha ibn Ubaidillah (6
von 10)
 92 : 18-21
Der seinen Besitz hingibt, um sich zu läutern, und niemand hat bei ihm
eine Gunst anzurechnen, die vergolten werden müsste, sondern er
handelt im Trachten nach dem Angesicht seines höchsten Herrn. Und er
wird wahrlich zufrieden sein.
Warne deine Nächsten (A-Schuaraa)
26: 12 Moses
Mein Herr, ich fürchte, dass sie mich der Lüge bezichtigen
26: 69 Duaa Ibrahim
26:105 Nuuh
Das Volk Nuhs bezichtigt die Gesandten der Lüge
26: 123 Hud
Die Ad bezichtigten die Gesandten der Lüge
26:141 Salih
Die Tamud bezichtigten die Gesandten der Lüge
26:160
Das Volk Luts bezichtigte die Gesandten der Lüge
26:214
َ‫ين‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬‫ه‬‫ق‬َ ‫ه‬‫األ‬ َ‫َك‬‫ت‬ َ‫ير‬َِِ‫ع‬ ‫ه‬‫ر‬ِ‫ذ‬‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬
Und warne die Nächsten deiner Sippe
 Bani Abd-ul-Muttalib zum Essen eingeladen
Der Sahhabi: Abdullah Ibn
Massoud
 Abdullah Ibn Massoud wurde auch Ibn Ummi Abd genannt
 Geschichte als der Prophet Muhammad (sas) etwas Milch haben wollte
 Hat an der 1. Hijra (Abessinien) , der 2. Hijra (Medina) und an Badr
teilgenommen
 Geschichte, dass sein Fuß am jüngsten Tag bei Allah mehr Gewicht hat
als Uhhud
 70 Surat direkt vom Propheten Muhammad (sas) gelernt
 „Wer den Koran hören möchte wie er herabgesandt wurde, der soll ihn
von Ibn Ummi Abd hören“
 Der Erste, der öffentlich den Koran vor Quraisch rezitiert hat
‫ه‬‫م‬َِّ‫ال‬ َ‫ان‬َ‫ي‬َ‫ب‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ُ‫ه‬َ‫م‬َّ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ان‬ََ‫ن‬ِ ‫ه‬‫اإل‬ َ‫ق‬َ‫ل‬َ‫خ‬ َ‫من‬ ‫ه‬‫ر‬ُ‫ق‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫م‬َّ‫ل‬َ‫ع‬ ُ‫ن‬ٰ‫ـ‬َ‫م‬‫ه‬‫ح‬َّ‫الر‬ٍ‫ان‬َ‫ب‬‫ه‬َُ‫ح‬ِ‫ب‬ ُ‫ر‬َ‫م‬َ‫ق‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫و‬ ُ‫س‬
Der Allerbarmer hat den Quran gelehrt. Er hat den Menschen
erschaffen.
Er hat ihn die klare Darlegung gelehrt. Die Sonne und der Mond laufen
nach Berechnung. 55:1-5
Quraisch lehnen die neue Religion ab
 Nachdem die Muslime den Glauben an den EINEN Gott ausrufen und
alle anderen Gottheiten für falsche Götter erklären, wachsen die
Anfeindungen
 Für Quraisch war dies
1. Beleidigung Ihrer eigenen Götter
2. Beleidigung Ihrer Religion
3. Eingeständnis dass Sie und Ihre Väter das Falsche gemacht haben.
 „Bei Allah, selbst wenn sie mir die Sonne in meine rechte und den
Mond in meine linke Hand legen würden, um mich davon abzubringen;
bevor Gott dem Islam nicht zum Sieg verholfen hat oder ich für ihn
gestorben bin, werde ich nicht davon ablassen“
Quraisch lehnen die neue Religion ab
 Abu Jahl ist einer der schlimmsten Gegner
Er wollte den Propheten beim Gebet mit einem Stein schlagen
96: 9-12
Siehst du denjenigen, der abhält einen Diener, wenn er betet? Siehst du!
Obwohl
er nach der Rechtleitung verfährt, oder die Gottesfurcht gebietet?
﴿ ٰ‫ى‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬َ‫ي‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫هت‬‫ي‬َ‫أ‬َ‫ر‬َ‫أ‬٩﴿ ٰ‫ى‬َّ‫ل‬َ‫ص‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ِ‫إ‬ ‫اا‬‫د‬‫ه‬‫ب‬َ‫ع‬ ﴾١٠﴿ ٰ‫ى‬َ‫د‬ُ‫ه‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫َان‬‫ك‬ ‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫هت‬‫ي‬َ‫أ‬َ‫ر‬َ‫أ‬ ﴾١١ٰ‫ى‬ َ‫و‬‫ه‬‫ق‬َّ‫ت‬‫ال‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬َ‫م‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫و‬َ‫أ‬ ﴾
Abu Jahl beleidigt den Propheten und Hamza verteidigt Ihn
Quraisch lehnen die neue Religion ab
 Quraisch bietet Abu Talib Umara Ibn al Walid als Austausch an
 Geschichte Saad ibn Abi Waqqas
 Feindschaft wird offen ausgelebt und jeder Stamm fällt über die ihm
angehörenden Muslime her
 Der Prophet Muhammad (sas) steht unter dem Schutz des Stammes Haschim
und Bani-Muttalib, mit Ausnahme seines Onkels Abu Lahab
 Man sagt, er sei ein Zauberer, Wahrsager, Lügner
74:21-25
Hierauf hat er geschaut, hierauf hat er düster geblickt und ein finsteres Gesicht
gemacht, hierauf hat er den Rücken gekehrt und ist hochmütig geblieben. Er sagt:
„Das ist nur Zauberei, die überliefert wird. Das sind nur die Worte von
Menschenwesen.“
﴿ َ‫ر‬َ‫ظ‬َ‫ن‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬٢١﴿ َ‫ر‬َََ‫ب‬ َ‫و‬ َ‫س‬َ‫ب‬َ‫ع‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬ ﴾٢٢﴿ َ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫ك‬َ‫ت‬‫ه‬َ‫ا‬ َ‫و‬ َ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫د‬َ‫أ‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬ ﴾٢٣﴿ ُ‫ر‬َ‫ث‬‫ؤه‬ُ‫ي‬ ٌ‫ر‬‫ه‬‫ح‬َِ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ٰ‫ـ‬َ‫ه‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫ف‬ ﴾٢٤ِ‫َر‬َِ‫ب‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫ل‬ ‫ه‬‫و‬َ‫ق‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ٰ‫ـ‬َ‫ه‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫إ‬ ﴾
Quraisch lehnen die neue Religion ab
 Eines Tages kam Ubayy Ibn Khalaf mit einem vermoderten
Knochen zum Propheten: „Glaubst du wirklich, dass Gott ihn wieder
lebendig machen wird?“
36:78-79
„Und er prägte Uns ein Gleichnis und vergaß seine Erschaffung, er sagte:
„Wer belebt denn die Knochen, während sie etwas Verwestes sind?“
Sag: „Es belebt sie Derjenige, Der sie erstmals erschuf, und ER ist über alle
Schöpfung allwissend.“
Quraisch machen Angebote
Utbah ibn Rabia geht zum Propheten Muhammad (sas) und unterbreitet ihm
folgende
Angebote:
Willst du Reichtum? Wir machen dich zum reichsten Mann!
Willst du Ehre? Wir machen dich zum Oberhaupt!
Willst du König sein? Wir machen dich zum König!
Willst du Heilung? Wir werden alles für deine Genesung tun!
Antwort:
41:1ff
Ha Mim. Dies ist eine Offenbarung von dem Allerbarmer, dem Barmherzigen ein
Buch, dessen Verse als Quran in arabischer Sprache klar gemacht worden sind für Leute,
die Wissen besitzen als Bringer froher Botschaft und Warner. Doch die meisten von ihnen
kehren sich von ihm ab, so dass sie ihn nicht hören. Und sie sagen: "Unsere Herzen sind
vor
dem verhüllt, wozu du uns berufst, und unsere Ohren sind taub, und zwischen uns und dir
ist
eine Scheidewand. So handle, auch wir handeln." Sprich: „ lch bin nur ein Mensch wie ihr.
Quraisch machen Angebote
Angebot:
Wir glauben an deinen Gott und du an unsere Götter
Antwort:
107:1ff
Sprich: "O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient und ihr dient nicht
Dem,
Dem ich diene. Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient und ihr
werdet nicht
Diener Dessen sein, Dem ich diene. Ihr habt eure Religion und ich habe meine
Religion.
Quraisch fordern Beweise
 Einladung zur Ratsversammlung: Lass einen Engel herab, lass Flüsse
und Bäche entstehen, lass ein paar Vorfahren wieder auferstehen.
25:21
Und diejenigen, die nicht die Begegnung mit Uns erwarten, sagen: "Oh
würden doch
die Engel auf uns herabgesandt oder könnten wir doch unseren Herrn sehen!"
Sie
verhalten sich ja hochmütig in Bezug auf sich selbst, und sie lehnen sich in
großer
Missachtung auf.
‫ه‬‫و‬َ‫أ‬ ُ‫ة‬َ‫ك‬ِ‫ئ‬ َ‫ال‬َ‫م‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ل‬ ِ‫نز‬ُ‫أ‬ َ‫ال‬ ‫ه‬‫و‬َ‫ل‬ ‫َا‬‫ن‬َ‫ء‬‫ا‬َ‫ق‬ِ‫ل‬ َ‫ون‬ُ‫ج‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ي‬ َ‫ال‬ َ‫ين‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬ َ‫و‬‫َا‬‫ن‬َّ‫ب‬ َ‫ر‬ ٰ‫ى‬ َ‫َر‬‫ن‬َ‫ع‬ َ‫و‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬َُِ‫ف‬‫ن‬َ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ف‬ ‫وا‬ُ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫ك‬َ‫ت‬‫ه‬َ‫ا‬ ِ‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬‫ا‬ًّ‫و‬ُ‫ت‬ُ‫ع‬ ‫ا‬ ‫ه‬‫َو‬‫ت‬
‫ا‬‫ا‬‫ير‬ِ‫ب‬َ‫ك‬
 Dein Gott soll Dir Gärten, Paläste und Schätze von Gold und Silber
geben damit wir wissen welchen Rang du bei Ihm hast.
Quraisch fordern Beweise
 Gespräch mit Walid ibn al-Mughira
80:1-10
Er runzelte die Stirn und wandte sich ab als der blinde Mann zu ihm kam. Was
lässt
dich aber wissen, dass er sich nicht reinigen wollte oder dass er Ermahnung
suchte und
ihm somit die Lehre nützlich würde? Wer aber es nicht für nötig hält dem
kommst du
bereitwillig entgegen ohne dir etwas daraus zu machen, dass er sich nicht
reinige will.
Was aber den anbelangt, der in Eifer zu dir kommt und gottesfürchtig ist um
den
kümmerst du dich nicht.
 Sahabi Abdullah ibn Umm Maktuum
Quraisch fordern Beweise
 Uqbah ibn abi Muitt ‫هط‬‫ي‬‫مع‬ ‫ي‬ِ‫ب‬‫أ‬ ‫بن‬ ‫عقبة‬ -Essen –Schahada- Ubbay ibn Khallaf
25:27-29
Und an dem Tag wird der Ungerechte sich in die Hände beißen und sagen: "O
hätte
ich doch mit dem Gesandten einen Weg eingeschlagen! O wehe mir! Hätte ich
doch
nicht den Soundso zum Freund genommen! Er hat mich ja von der
Ermahnung abirren
lassen, nachdem sie zu mir gekommen war." Der Satan pflegt den Menschen
stets im
Stich zu lassen.
‫عليك‬ ‫اللهم‬‫جهل‬ ‫بأبي‬‫وعليك‬‫ب‬ ‫وأمية‬ ‫عتبة‬ ‫بن‬ ‫والوليد‬ ‫ربيعة‬ ‫بن‬ ‫وشيبة‬ ‫ربيعة‬ ‫بن‬ ‫بعتبة‬‫ن‬
‫خلف‬‫معيط‬ ‫أبي‬ ‫بن‬ ‫وعقبة‬
Surat al-Kahf
 Drei Fragen, die die Juden aus Yathrib stellen
 Wer waren die jungen Männer die ihr Volk verließen und was ist mit ihnen
geschehen?
 Wer war der große Reisende, der das Ende der Welt im Osten und Westen
erreichte?
 Was weiß er über die Seele?
18:9ff Ashab al-Kahf
18:83 ِ‫هن‬‫ي‬َ‫ن‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ق‬‫ه‬‫ال‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬ ‫ن‬َ‫ع‬ َ‫َك‬‫ن‬‫و‬ُ‫ل‬َ‫أ‬‫ه‬ََ‫ي‬ َ‫و‬‫ا‬ ‫ا‬‫ر‬‫ه‬‫ك‬ِ‫ذ‬ ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫و‬ُ‫ل‬‫ه‬‫ت‬َ‫أ‬ََ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ق‬ ۖ
17:85 ِ‫وح‬ُّ‫الر‬ ِ‫ن‬َ‫ع‬ َ‫َك‬‫ن‬‫و‬ُ‫ل‬َ‫أ‬‫ه‬ََ‫ي‬ َ‫و‬َ‫ن‬ِ‫م‬ ‫م‬ُ‫ت‬‫ي‬ِ‫ت‬‫و‬ُ‫أ‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬ ‫ي‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬ ِ‫ر‬‫ه‬‫م‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫ح‬‫و‬ُّ‫الر‬ ِ‫ل‬ُ‫ق‬ ۖ‫ا‬‫يال‬ِ‫ل‬َ‫ق‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ِ‫م‬‫ه‬‫ل‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬
18:23-24 َ‫ي‬ ‫ن‬َ‫أ‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫اا‬‫د‬ََ َ‫ك‬ِ‫ل‬َٰ‫ذ‬ ٌ‫ل‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ف‬ ‫ي‬ِ‫ن‬ِ‫إ‬ ٍ‫ء‬‫ه‬‫َي‬ِِ‫ل‬ َّ‫ن‬َ‫ل‬‫و‬ُ‫ق‬َ‫ت‬ َ‫ال‬ َ‫و‬ُ‫ه‬‫ـ‬َّ‫ل‬‫ال‬ َ‫ء‬‫َا‬ِ
Die Hijra nach Abessinien
 Der Prophet (sas) rät den Menschen nach Abessinien auszuwandern
 1. Hijra 12 Männer und 4 Frauen u.a. Uthman und Ruqayya
 2. Hijra ca. ein Jahr später: Ca.100 Muslime gehen im geheimen und in
kleinen Gruppen unter der Leitung von Jaafar ibn Abi Talib
 Amr ibn al-Aas und Abdullah ibn Abu Rabia sollten sie zurückholen
 Sie nehmen Geschenke mit, um den König und sein Gefolge damit zu
bestechen
 Der König von Abessinien hieß Aschama an-Nadjaschi (Negus)
 Er lässt die Muslime kommen und befragt sie : Was ist das für eine
Religion?
Die Hijra nach Abessinien
 Oh König! Wir waren ein unwissendes Volk; wir beteten Götzen an,
aßen unreines Fleisch und trieben Unzucht. Wir respektierten keine
Verwandtschaftsverhältnisse, behandelten unsere Nachbarn
schlecht. Die Starken unter uns unterdrückten die Schwachen. Allah
hat uns einen Propheten gesandt, dessen Abstammung,
Wahrhaftigkeit, Redlichkeit und Anstand wir kennen. Er befahl uns,
stets die Wahrheit zu sprechen, Treue zu wahren, Blutsbande zu
achten, dem Gast Schutz zu gewähren und Verbrechen und
Blutvergießen zu meiden. Er verbot uns, Sina zu begehen und zu
lügen, den Waisen den Besitz zu nehmen und unbescholtene
Frauen zu verleumden. Er befahl uns, Gott allein zu verehren und
ihm nichts beizugesellen, zu beten, Almosen zu geben und zu
fasten. Wir glaubten ihm, folgten ihm in seiner Offenbarung, dienten
Gott allein, ohne Ihm etwas Anderes beizugesellen, erachteten für
verboten, was er uns für verboten erklärte, und sahen als erlaubt
an, was er uns erlaubte. Unser Volk aber stürzte sich auf uns,
peinigte uns und versuchte uns von unserem Glauben abzubringen.
Als sie dann mit Gewalt gegen uns vorgingen, begaben wir uns in
dein Land und wollten lieber bei dir als bei jemand anders sein. Wir
schätzen deinen gastlichen Schutz und hoffen, dass uns bei dir, oh
Die Hijra nach Abessinien
 Negus wollte etwas aus dem Koran hören
 19:16-21
 Und gedenke im Buch Maryams, als sie sich von ihren Angehörigen an
einen östlichen Ort zurückzog. Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen.
Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr. Er stellte sich ihr als
wohlgestaltetes, menschliches Wesen dar. Sie sagte: "Ich suche beim
Allerbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist." Er sagte: "Ich
bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen lauteren Jungen zu
schenken
 Der Negus und seine Bischöfe weinten als sie dies hörten und er
sagte: Wahrlich dies kam aus der selben Quelle wie das was Jesus
brachte.
 Geht, bei Gott, ich werde Sie Euch nicht ausliefern
Die Hidjra nach Abessinien
 Am nächsten Tag kam Amr und sagte sie sollen die Muslime nach Jesus
befragen.
 „Wir sagen über Ihn das was wir von unserem Propheten hörten: Er ist
Gottes Diener, Sein Gesandter, Sein Geist und Sein Wort, das er in Maria
die heilige Jungfrau legte.“
 Nicht um die Länge diese Stockes reicht Jesus Marias Sohn über das was
du sagst hinaus.
 ‫الجنائز‬ ‫على‬ ‫يصلي‬ ‫كما‬ ‫عليه‬ ‫فصلى‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫هللا‬ ‫رَول‬ ‫خرج‬ ، ‫النجاِي‬ ‫مات‬ ‫لما‬.‫فقال‬
‫المنافقون‬:‫الحبِة‬ ‫بأرض‬ ‫مات‬ ‫علج‬ ‫على‬ ‫يصلي‬.‫تعالى‬ ‫هللا‬ ‫فأنزل‬
 3: 199 über den Naschashi
 Und unter den Leuten der Schrift gibt es wahrlich manche, die an Allah
glauben und (an) das, was zu euch (als Offenbarung) herabgesandt
worden ist, und was zu ihnen (selbst) herabgesandt worden ist. Dabei
sind sie demütig vor Allah und verkaufen nicht die Zeichen Allahs für
einen geringen Preis. Jene haben ihren Lohn bei ihrem Herrn. Gewiss,
Allah ist schnell im Abrechnen.
3. Die Zeit bis zur Hijra nach Medina
 Umar
 Der Boykott
 Das Jahr der Trauer
 Die Reise nach Taif
 Die Nachtreise
 Die Himmelsreise
 Der erste Treue-Eid von Aqabah
 Der zweite Treue-Eid von Aqabah
 Die Hijra
Umar
 Geschichte von Umar:
 Umar war auf dem Weg den Propheten (sas) zu töten
 Nuaym ibn Abd Allah begegnete Ihm.
 Kümmer dich zuerst um deinen Schwager Said (Said ibn Zaid, einer der 10
im Paradies) und deine Schwester Fatima.
 Sura 20 : Ta-Ha. Wir haben den Quran nicht auf dich als Offenbarung
hinab gesandt, damit du unglücklich bist, sondern als Erinnerung für
denjenigen, der gottesfürchtig ist, eine Offenbarung von Demjenigen, Der
die Erde und die hohen Himmel erschaffen hat. Der Allerbarmer ist über
dem Thron erhaben. Ihm gehört alles, was in den Himmeln und was auf
der Erde ist und was dazwischen und was unter dem feuchten Erdreich ist.
Und wenn du deine Worte laut vernehmbar äußerst, gewiss so weiß Er ja
das Geheime und was noch verborgener ist. Allah - es gibt keinen Gott
außer Ihm. Sein sind die schönsten Namen.
 Ging zum Prophet (sas) in Arqams Haus und anschließend zu Abu Jahl um
es Ihm mitzuteilen. Betete öffentlich vor der Kaaba.
Der Boykott
 Anfang des Boykott:
 Quraysh wollten den Propheten (sas) töten aber die Bani Haschim
und Bani Muttalib waren dagegen,
 Selbst die, die nicht Muslime waren.
 Urkunde wurde von Mansur ibn Ikrima geschrieben, den der Prophet
verwünschte.
 Niemand heiratet eine Frau der Haschim und gibt auch keinem seine
Tochter zur Frau
 Kein Kaufen oder Verkaufen
 Solange bis Bani Haschim Muhammad (sas) ausliefern oder er die
Prophetenschaft wiederruft.
 40 Stammesoberhäupter haben dies unterzeichnet.
 Bani l-Muttalib wollten nicht unterzeichnen also wurden Sie mit
einbezogen
 Zogen in das Tal indem Abu Talib lebte.
 Abu Lahab zog weg.
Der Boykott
 Abu Jahl lag auf der Lauer um Sicherzustellen das der Boykott
eingehalten wurde.
 Auseinandersetzung: Hakim (Neffe von Khadija) Sack Mehl-Abu Jahl-
Abul-Bakhtari Kamelknochen
 Hisham ibn Amr Nachts voll beladene Kamele
 Ausnahme die heiligen Monate –Preise erhöht.
 Litten an großen Hunger aßen zum Teil die Blätter von den Bäumen
 Der Boykott dauert fast 3 Jahre
 Zu dieser Zeit wurde Vers über Abu Lahab herab gesandt.
Der Boykott
 Hischam ibn Amr, Zuhair ibn Atiqah, Mutim ibn Adi, Abul-Bakhtari,
Zamaa ibn Aswad
 Mutim ging in die Kaaba, um die Urkunde zu zerreißen, aber die
Termiten hatten sie bereits aufgefressen, bis auf die Worte: „In Deinem
Namen, oh unser Gott“
 Nachdem der Boykott aufgehoben ist, gelangen übertriebene Berichte
nach Abessinien und einige Muhajirin (33) kehren zurück
Das Jahr der Trauer
 Khadija die Frau des Propheten Muhammad (sas) stirbt
 Sie ist 65 Jahre alt geworden und 25 Jahre lang Ehefrau, vertraute
Freundin und Ratgeberin unseres Propheten (sas) gewesen.
 Kurze Zeit später stirbt auch sein Onkel Abu Talib
 Abu Lahab wird neues Oberhaupt der Haschim
 Repressalien nehmen zu
 Heirat mit Sauda und Verlobung mit Aischa
Einschub: Khadija (radhia Allahu anhaa)
Der erste Mensch der den Islam von unserem Propheten (sas) angenommen hat
„Richte Khadija von Allah, unserem Herrn, den Friedensgruß aus! Und sage ihr,
dass für sie eine Wohnstatt im Paradies vorbereitet ist.“
„Maryam, die Mutter von Isa, ist dort die Beste“ „Khadija ist hier die Beste“
Die Reise nach Taif
 Der Prophet Muhammad (sas) macht sich gemeinsam mit Zaid Ibn Haritha auf,
um die Menschen in Taif (90 km östlich von Mekka) zum Islam aufzurufen
 Er wird von den dortigen Bewohnern verjagt und mit Steinen beworfen
 Gelangt in den Garten von Utbah ibn Rabia
 Duaa Martin Lings S.141
 Addas (Ninova) bringt ihm ein paar Weintrauben und nimmt den Islam an
 Auf dem Rückweg lauschen ein paar Djinn beim Gebet, daraufhin wurde der
Anfang der Sura 72 herabgesandt
 72:1-3
Sag: Mir ist als Offenbarung eingegeben worden, dass eine kleinere
Schar Ginn zuhörte. Sie sagten: "Wir haben einen wunderbaren
Quran gehört, der zur Besonnenheit leitet; so haben wir an ihn
geglaubt, und wir werden unserem Herrn niemanden beigesellen.
Und erhaben ist die Größe unseres Herrn. Er hat sich weder eine
Gefährtin noch Kinder genommen.
Die Reise nach Taif
 Aischa fragte den Propheten eines Tages, ob er jemals einen
schwierigeren Tag als denjenigen der Gazwa*von Uhuud erlebt habe. Er
erinnerte sie an seine Rückkehr von Taif und fuhr fort: "Damals, als meine
Verblüffung sich langsam legte, schaute ich zum Himmel und in der Wolke,
die mir Schatten spendete, sah ich Gabriel. Er sagte mir, dass der Engel,
der die Einwohner von Mekka auf meinen Wunsch vernichten würde, mir
zu Diensten stehe und dieser kam auch zu mir. Aber ich antwortete 'Nein,
ich wünsche es nicht. Was ich mir wünsche ist, dass Allah aus diesen
Muschrikin Menschen macht, die nur an Ihn glauben und Ihm nichts
gleichsetzen'."
 Mutim ibn Adi ‫عدي‬ ‫بن‬ ‫(المطعم‬Oberhaupt der Nawfal) gewährt dem Propheten
(sas) Schutz
 Mutim ibn Adi zusammen mit seinen 2 Söhnen in voller Rüstung: Ya
Quraysh Muhammad steht unter mein Schutz.
 Abu Jahl fragte Ihn: Unter Schutz oder bist du auch Muslim.
 Prophet hat nach Badr gesagt: Wenn Mutim ibn Adi noch Leben würde und
Die Nachtreise
17:1
‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫ى‬َ‫ل‬ِ‫إ‬ ِ‫ام‬َ‫ر‬َ‫ح‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ِ‫د‬ ِ‫ج‬‫ه‬ََ‫م‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫ن‬ِ‫م‬ ‫ا‬‫هال‬‫ي‬َ‫ل‬ ِ‫ه‬ِ‫د‬‫ه‬‫ب‬َ‫ع‬ِ‫ب‬ ٰ‫ى‬ َ‫ر‬‫ه‬ََ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫ان‬َ‫ح‬‫ه‬‫ب‬َُ‫ى‬َ‫ص‬‫ه‬‫ق‬َ ‫ه‬‫األ‬ ِ‫د‬ ِ‫ج‬‫ه‬ََ‫م‬
Preis sei dem, der seinen Diener bei Nacht von der heiligen Moschee zur
fernsten
Moschee reisen ließ
 Prophet Muhammad (sas) schläft im Hijr als Gabriel zu ihm kommt und
ihn weckt
 Er besteigt den Buraq (geflügeltes Pferd/Esel)
 In Jerusalem trifft er andere Propheten u. a. Ibrahim, Musa und Isa (as)
 Ihm wurden zwei Trinkschalen angeboten
 Rechtgeleitet wurdest du für die Schöpfung und rechtgeleitet wurde
dein Volk.
Der Wein ist euch verboten.
Die Himmelsreise
 1. Himmel: Ein Mann an dem die Seelen der verstorbenen Menschen
vorüberzogen.
 2. Himmel: Die beiden Vettern Jesus und Johannes
 3. Himmel: Ein Mann mit einem Gesicht so schön wie der Vollmond
 4. Himmel: Idris 19:56-57 ‫ًّا‬‫ي‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ ‫ا‬‫ا‬‫ن‬‫َا‬‫ك‬َ‫م‬ ُ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ع‬َ‫ف‬َ‫ر‬ َ‫و‬
 5. Himmel: Ein Mann im reifen Alter und weißem Bart - Aaron der Sohn
des Imran
 6. Himmel: Ein Mann von dunkler Farbe und großem Wuchs - Musa
(Sohn d. I.)
 7. Himmel: Nie habe ich einen Mann gesehen, der mir ähnlicher war
Dies ist dein Vater Ibrahim
 Das Gebet wurde zur Pflicht
 Rückkehr nach Jerusalem und dann nach Mekka
Die Himmelsreise
 Abu Bakr As-Siddiq
 Zurück auf dem Weg nach Mekka hielt er bei einer Karawane an deren
Leute schliefen und trank aus einem Trinkgefäß .
 Andere Karawane Kamel verloren
 Abu Bakr fragte den Propheten auch nach Jerusalem da er schon da
war
 Gabriel kam 2 Tage um Ihm die Gebetszeiten beizubringen.
1.Tag zu Anfang der Zeit
2. Tag am Ende der Zeit
Das Gebet liegt zwischen diesen Gebetszeiten
Der erste Treueeid von Aqabah
 Der Prophet ist abends immer raus gegangen insbesondere zur Zeit
des Hajj um nach Leuten ausschau zu halten denen er den Islam
anbieten kann, dabei traf er auf einige Leute aus Yathrib.
 In Yathrib: Aws , Khazraj und die Juden
 Immer wenn es Streit zwischen den Juden und den Arabern gab:
 Bald wird ein Prophet erscheinen. Wir werden Ihm folgen und Euch
töten wie Ad und Iram.
 6 Männer vom Stamm der Khazraj: „Das ist gewiss der Prophet, den
uns die Juden angekündigt haben. Lasst sie nicht die ersten sein, die
ihn erreichen“
Der erste Treue-Eid von Aqabah
 Im Folgejahr 5 von ihnen und 7 andere (2 vom Stamm Aws)
 1. Treue-Eid von Aqabah
 „Wir gelobten, Allah nichts beizugesellen, weder zu stehlen, noch
Unzucht zu begehen, noch die eigenen Kinder zu töten, noch andere zu
verleumden und ihm in allem was rechtens ist Gehorsam zu leisten.“
(‫النَاء‬ ‫)بيعة‬ 60:12
 „Wenn ihr dies erfüllt, werdet ihr ins Paradies eingehen!“
 Der Prophet sandte mit ihnen einen Lehrer - Musaab ibn Umair
 Musaab hat durch seine offene und liebenswürdige Art viele zum Islam
bekehrt.
 Usaid ibn Umair - beschimpfte Musaab- setz dich und hör doch zu –
sofort Muslim geworden
 Saad ibn Muaad (Thron ) - am gleichen Tag Muslim geworden und sein
ganzer Stamm am gleichen Tag mit Ihm
Der zweite Treueeid von Aqabah
 Im Folgejahr brechen 75 Muslime zur Pilgerfahrt auf
 Man trifft sich mitten in der Nacht in Aqabah
 Abbas spricht zu den Muslimen
 „Ich schließe mit euch diesen Bund, unter der Bedingung, dass der Eid,
den ihr mir schwört, euch dazu verpflichtet, mich so zu schützen wie ihr
eure Frauen und Kinder schützt.“
 Stellvertretend für die Gemeinschaft leisten 12 den Treue-Eid per
Handschlag
Die Hijra
 Die ersten Muslime beginnen nun mit der Hijra
 Geschichte der Hijra von Abu Salama und Umm Salama; Uthman ibn Talha
 Suhail Al-Roomy, Umar
 „Eile dich nicht mit der Reise, denn es könnte sein, dass Allah dir einen
Gefährten geben will“ (‫صاحبا‬ ‫لك‬ ‫يجعل‬ ‫هللا‬ ‫لعل‬ ‫تعجل‬ ‫)ال‬
 Quraisch fassen den Entschluss den Propheten Muhammad (sas) zu töten
 Idee den Propheten zu töten:
 Versammlung , alter Mann (Teufel) nahm teil.
 In Eisen legen-sie werden ihn befreien
 Vertreiben- er wird zurückkehren und euch vertreiben
 Abu Jahl machte den Vorschlag Ihn zu töten mit den verschiedenen jungen
Leuten
 „Das ist es „ rief der Alte
 Der Prophet (sas) lässt Ali in der Stadt, um Quraisch ihre Eigentümer
zurückzugeben
 Yasin Sura 36
Die Hijra
 Abu Bakr und der Prophet (sas) reiten zunächst nach Süden und
verstecken sich dort in einer Höhle (Thawr)
 9:40
 „Als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten
sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah
Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die
ihr nicht saht“
 Kopfgeld von 100 Kamelen wird ausgesetzt
 Nach ein paar Tagen kommen sie mit einem beduinischen Führer die
Küste entlang bis nach Quba
 Dort bleibt er 3 Tage, legt den Grundstein für die erste Moschee
 An einem Freitag bricht der Prophet (sas) Richtung Medina auf.
(Freitagsgebet)
Die Hijra
 Nach ein paar Tagen kommen sie mit einem beduinischen Führer die
Küste entlang bis nach Quba
 In Medina - Aws- Khazraj – Juden
4. Zusammenfassung
 Chronologie der Epochen bis zur Hijra
 Familie
 Sahhaba
 Sonstige Personen
Chronologie der Epochen bis zur Hijra
Alter Jahr Ereignis
O 569
 Die Geburt des Propheten Muhammad an einem Montag 12 Rabi al-
Awal Juni 569
 Er wird seiner Amme Halima übergeben.
5 574
 Die Ankunft seiner Amme in Mekka und die Übergabe des
Propheten an seine Mutter Amina.
6 575
 Der Tod seiner Mutter Amina , er wird seinem Großvater Abdul
Muttalib in Mekka übergeben.
8 577
 Der Tod seines Großvaters Abdul Muttalib; er kommt in die Obhut
seines Onkels Abu Talib.
9 578  Reise nach Syrien mit seinem Onkel Abu Talib.
20 589 • Seine Teilnahme am Abkommen zu Hilf al-Fudul.
25 594
 Seine Reise nach Busra als Führer der Karawane von Khadija
 Seine Eheschließung mit Khadija
Chronologie der Epochen bis zur Hijra
Alter Jahr Ereignis
35 605  Die Kaaba wird seitens der Quraysh renoviert
40 610  Die erste Offenbarung in der Höhle Hira
43 613
 Der Prophet lädt aufgrund göttlicher Anweisung die Menschen
öffentlich zum Islam ein und beginnt dabei bei seinen nächsten
Verwandten.
44 614
 Die Ungläubigen beginnen mit der Unterdrückung der schwächeren
Muslime.
45 615  Die erste Auswanderung (Hidjra) nach Abessinien.
46 616
 Die zweite Auswanderung nach Abessinien.
 Hamza wird Muslim.
 Umar wird Muslim;
 Das Treffen der Stämme Hashim und Muttalib im Viertel Abu Talibs,
um den Propheten Muhammad zu schützen. Der Beginn des
sozialen und wirtschaftlichen Boykotts seitens der Ungläubigen.
Chronologie der Epochen bis zur Hijra
Alter Jahr Ereignis
49 619  Das Ende des Boykotts.
50 620
 Der Tod Abu Talibs und Khadidschas (das Jahr der Trauer).
 Die Eheschließung des Propheten Muhammad mit Sawda
 Die Reise nach Taif mit Zaid b. Harisa und die Rückkehr nach
Mekka unter dem Schutz von Mut‘im b. Adi (Schawwal).
 Der Prophet trifft sich in Aqabah mit einer Gruppe der Banu
Hasradsch aus Medina zur Pilgerzeit. Diese bekennen sich zum
Islam (Dhu al-Hidschdscha).
51 621
 Die Isra und Miradsch (nächtliche Reise und Himmelfahrt
Muhammads); der die Verkündigung zur rituellen Gebetspflicht
(täglich fünfmal) (27 Radschab).
 Der erste Treueschwur (ba'ya) zu Aqabah. Die Sendung von Mus‘ab
b. Umair nach Medina als Lehrer des Islam (Dhu al-Hidschdscha).
52 622  Der zweite Treueschwur zu Aqabah (Dhu al-Hidschdscha).
Chronologie der Epochen bis zur Hijra
Alter Jahr Ereignis
52 1/622
 Der Beginn der Auswanderung (Hijra) der Muslime nach Yathrib
 Das Zusammentreffen der Ungläubigen im Dar al-Nadwa (Haus des
Nadwa, dem Versammlungsort in Mekka) und ihr Beschluss zur
Tötung des Propheten Muhammad (26 Safar/9. September).
 Die gemeinsame Auswanderung des Propheten mit Abu Bakr und
ihr Unterschlüpfen in der Höhle Thawr (26 Safar/9. September).
 Aufbruch von der Höhle Thawr nach Medina (1 Rabi al-Awwal)
 Ankunft in der Stadt Quba (8 Rabi al-Awwal/20. September).
 Die Errichtung der Quba-Moschee (Rabi al-Awwal/ September).
 Der Aufbruch des Propheten von Quba, das erste gemeinsame
Freitagsgebet im Tal Ranuna; seine Ankunft in Medina und seine
Unterkunft bei Abu Ayyub al-Ansari (12 Rabi al-Awwal/24.
September).
 Beginn der Errichtung der Prophetenmoschee (Rabi al-Awwal).
Familie
Abdul Muttalib Großvater- Zamzam
Abdullah Vater
Amina Mutter
Khadija Ehefrau
Qasim-Abdullah Söhne
Ibrahim Sohn von Mariyah
Rukaia- Umm Kulthum Töchter (Ehefrauen von Uthman)
Zainab-Fatima Töchter
Abu Talib Onkel
Hamza Onkel
Al- Abbas Onkel
Abu- Lahab Onkel
Al-Harith Onkel
Ali-Jaffar(thul Janahein) Cousin, Söhne von Abu Talib (Paradies)
Sawda-Aischa Ehefrauen
Sahaba
Abu Bakr As-Siddiq (Paradies)
Uthman ibn Affan Schwiegersohn und Hijra nach Abessinien (Paradies)
Umar ibn Al -Khattab Sura Taha (Paradies)
Abdurahman ibn Awf Einer der ersten Muslime (Paradies)
Zayd ibn Haritha Ibn Muhammad, im Koran erwähnt
Abu Salamma Hijra nach Abessinien und nach Medina
Umm Salama Später Ehefrau des Propheten (sas)
Abdullah ibn Masuud Hirte, öffentliches rezitieren des Koran
Said ibn Zaid Ehemann von Fatima (Schwester von Umar) (Paradies)
Yassir und Summayah Die ersten Märtyrer
At-Tufail ibn Amr Ohren zugehalten
Abu Dharr Sippe der Straßenräuber
Musaab ibn Umair Lehrer in Medina, war reich und ist arm gestorben
Uthman ibn Talha Begleitet Umm Salama, Schlüssel der Kaaba
Sonstige Personen
Abu Jahl Einer der schlimmsten Gegner (Surat Al-Allaq)
Al Walid ibn Al Mughira Gegner ( Surat Al Mudathir 18ff und Surat Al Abbasa)
Uthbah ibn Rabiah Macht das Angebot, Garten Taif
Abdullah ibn Abu Ummaya Cousin, 4 Engel
Ubbay ibn Khallaf Knochen Surat Yasin Vers 78 (getötet von Muhammad
(sas))
Amr ibn Al Aas Sprecher von Quraysh in Abessinien
Ibn Al -Hayyaban Jude aus Medina der den Prophet (sas) angekündigt hat
Bahira Mönch
Waraqa ibn Nawfel Cousin von Khadija
Ashama an-Nedschaschi Negus von Abessinien
Hisham ibn Amr Gegner der Boykotturkunde, Kamele ins Tal
Abul- Bakhtari Gegner der Boykotturkunde, Streit mit Abu Jahl
Mutim ibn Adi Gegner der Boykotturkunde, Schutz nach Taif
B - Die Zeit in Medina
5. Medina
5. Medina
 Die Ankunft in Yathrib
 Charta von Medina
 Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Die Schlacht von Badr
 Nach der Schlacht von Badr
Ankunft in Yathrib
 Qaswa das Kamel des Propheten kniete an dem Ort nieder, wo heute die
Masjid Annabawi steht.
 Der Prophet (sas) kaufte das Grundstück von zwei Waisen
 Das erste was der Prophet (sas) in Medina gemacht hat, den Ort zu
bestimmen wo die Moschee gebaut werden soll.
 Prophet (sas) wohnte bei Abu Ayyub al Ansari.
 Bauarbeiten der Moschee inkl. 2 Häuser (Sawda und Aischaa) ca. 7 Monate
 Yathrib war bekannt für Fieber- Duaa
 Al Ansar- Helfer
 Muhajiruun – Auswanderer - Hadith Niyaa- Hijraa.
 Verbrüderung zwischen Ansaar und Muhajiruun
 Charta von Medina
Charta von Medina
 Das ist eine Vereinbarung, aufgesetzt von Muhammed, dem Gesandten Allahs
(sas), zwischen den Mumin und den Muslimen von Quraysch und von Yathrib
und jedem, der zu ihnen gehört, sich ihnen anschließt und sich mit ihnen
anstrengt (Dschihad).
 Sie bilden eine einheitliche Ummah (Gemeinschaft) unter den Menschen
 Die Muhajiruun von Quraisch (jeder einzelne Stamm der Ansaar)– unter
Beibehalt ihrer gewachsenen Ordnung – erfüllen gemeinsam die
Verpflichtungen der Diya (Entschädigung) und kaufen gemeinsam ihre
Gefangen gehaltenen frei. Die Belastungen aufgrund der eventuell
entstehenden Verpflichtungen werden unter den Mumin auf angebrachte und
gerechte Art und Weise verteilt.
 Die Mumin lassen keinen mit Schulden belasteten Verantwortlichen einer
kinderreichen Familie unter ihnen, ohne dass sie ihn auf angebrachte Weise
bei Ersatzleistung oder Diya unterstützen.
 Die gottesfürchtigen Mumin (allesamt) sind gegen jeden unter ihnen, der
Übertretung begeht, Unrecht begehrt, Verbotenes tut, Aggression verübt oder
Verderb unter den Mumin stiftet. Sie alle helfen gegen ihn, selbst dann wenn
Charta von Medina
 Ein Mumin darf weder einen anderen Mumin als Vergeltung für den Tod eines
verwandten oder verbündeten Kafir töten, noch darf er einem Kafir gegen
einen Mumin beistehen.
 Wer uns folgt, (zu uns gehört, mit uns verbündet ist) von den Juden erfährt
Beistand und Gleichwertigkeit, ohne dass ihnen Unrecht widerfährt oder (ihre
Feinde) gegen sie unterstützt werden.
 Wer uns folgt, (zu uns gehört, mit uns verbündet ist) von den Juden erfährt
Beistand und Gleichwertigkeit, ohne dass ihnen Unrecht widerfährt oder (ihre
Feinde) gegen sie unterstützt werden.
 Die Mumin schließen einen einzigen Frieden. Kein Mumin darf unter
Ausschluss eines (anderen) Mumin im Kampf auf dem Wege Allahs Frieden
schließen, es sei denn, sie vereinbaren (Frieden) in Gleichheit und
Gerechtigkeit untereinander.
 Jede Gruppe, die mit uns an Kampfhandlungen teilgenommen hat, wechselt
(beim nächsten Einsatz) mit einer anderen Gruppe ab.
 Und die Mumin solidarisieren sich untereinander (d.h. sie tragen gemeinsam
ihre Schäden) bei ihren Verletzungen/Verlusten, die sie auf dem Wege Allahs
 Die Juden tragen gemeinsam mit den Mumin die Kosten, solange sie
(die Mumin) sich im Krieg befinden.
 Die Juden bilden eine Ummah mit den Mumin
 Beide (Muslime u. Juden) stehen einander bei gegen jeden, der die
Unterzeichnung dieses Papiers bekämpft.
 Sie (Unterzeichner dieses Papiers) leisten einander Beistand gegen
jeden, der Yathrib angreift.
Charta von Medina
Ankunft in Yathrib
 Das Fasten und Zakat wurden zur Pflicht
 Gebetsruf- Horn wie Juden, Naquus Schlagholz (Christen)
 Athan - Abdullah ibn Zaid hatte einen Traum
Bilal sollte der erste sein der zum Gebet ruft
 Neue Situation Munafiquun diese gab es in Mekka nicht
siehe Anfang Sura Al- Baqara ( wurde zu dieser Zeit herabgesandt)
 Zayd holte Sawda, Umm Kulthum und Fatima
 Abu Bakr schickte Sohn um Umm Ruman, Asma uns Aischa zu holen
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Erlaubnis zum Krieg bei Ankunft in Medina
Sura 22 Vers 39-40
Erlaubnis zum Kampf ist denjenigen gegeben, die bekämpft werden,
weil ihnen ja Unrecht zugefügt wurde - und Allah hat wahrlich die
Macht, ihnen zu helfen -, (39) (ihnen), die zu Unrecht aus ihren
Wohnstätten vertrieben wurden, nur weil sie sagen: Unser Herr ist
Allah. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen
abgewehrt hätte, so wären fürwahr Mönchsklausen, Kirchen, Bethäuser
und Gebetsstätten zerstört worden, in denen Allahs Name häufig
genannt wird. Und Allah wird ganz gewiss denjenigen helfen, die Ihm
helfen. Allah ist wahrlich Stark und Allmächtig. (40)
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Im Monat Shabaan Gebetsrichtung geändert
Sura 2 Vers 144
Wir sehen ja dein Gesicht sich (suchend) zum Himmel wenden. Nun
wollen Wir dir ganz gewiss eine Gebetsrichtung zuweisen, mit der du
zufrieden bist. So wende dein Gesicht in Richtung der geschützten
Gebetsstätte! Und wo immer ihr seid, wendet eure Gesichter in ihrer
Richtung! Diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wissen sehr
wohl, daß dies die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Und Allah ist nicht
unachtsam dessen, was sie tun. (144)
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Quraysh Sommer Karawane nach Syrien und Irak, Winterkarawane nach
Jemen.
Sura 106 Vers 1-2
Für die Vereinigung der Qurais (1) ihre Vereinigung während der Reise des
Winters und des Sommers.
 Eine Gruppe der Muhajiriien und Ansaar wollten die Karawane von Abu
Sufyaan auf Ihrem Weg nach Syrien abfangen. Doch Sie kamen zu spät
 Beobachter Tallha und Said ibn Zayd
 Abu Sufyaan wurde gewarnt und schickte einen Reiter nach Mekka – Sie
sollen ein Heer zur Unterstützung und Sicherung der Karawane schicken
(1000 Kamele)
 Prophet (sas) mit 305 Muhajirien und Ansaar
 77 waffenfähige Muhajirien alle bis auf drei (Uthmaan wegen Rukaia)
 70 Kamele (3-4 pro Kamel) und 3 Pferde
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Atiqahs Traum (S.194-195) –Abu Jahl macht sich lustig-Damdam erreicht
Mekka
 Ein Heer von 1300 (1000) Mann wurde aufgestellt
8:48
Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: „Keiner unter
den
Menschen kann euch heute bezwingen und gewiss, ich bin für euch ein
Unterstützer. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er auf
seinen Fersen kehrt und sagte: „Gewiss, ich sage mich von euch los. Ich sehe,
was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen.“
 ‫لما‬‫المسير‬ ‫قريش‬ ‫أجمعت‬‫وبين‬ ‫بينها‬ ‫كان‬ ‫الذي‬ ‫ذكرت‬‫بكر‬ ‫بني‬‫لهم‬ ‫فتبدى‬ ، ‫يثنيهم‬ ‫ذلك‬ ‫فكاد‬ ،‫صو‬ ‫في‬ ‫إبليس‬‫رة‬
‫المدلجي‬ ‫جعشم‬ ‫بن‬ ‫مالك‬ ‫بن‬ ‫سراقة‬‫من‬ ‫وكان‬ ،‫كنانة‬ ‫بني‬ ‫أشراف‬‫لهم‬ ‫فقال‬ ،:‫جار‬ ‫لكم‬ ‫أنا‬‫من‬ ‫كنانة‬ ‫تأتيكم‬ ‫أن‬ ‫من‬
، ‫تكرهونه‬ ‫بِيء‬ ‫خلفكم‬‫سراعا‬ ‫فخرجوا‬
 Iblis in der Gestalt von Suraaqa ibn Malik: Ich gebe euch Schutz!
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen
 Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route
geändert
 Der Prophet (sas) fragt seine Gefährten
Abu Bakr und Umaar
Miqdad (Muhaajir)
Geh und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt
haben sagen: Geh du und dein Gott und kämpft Wir werden sagen Geh du
und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner
Rechten und zu Deiner Linken vor Dir und hinter Dir.
Saad ibn Muaad (Ansaar) - S.197
 Eid von Aqabah galt nur für den Schutz in Medina
Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr
 Muslime nahmen 2 Gefangene - Anzahl der Kamele- wer ist dabei
 Abu Sufyaan brachte die Karawane in Sicherheit und informierte das Heer
Abu Jahl:
Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten,
der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien
wird man
von uns hören und uns fürchten.
 Hubbab ibn al Munthir – Kampfplatz
 Die Nacht vor der Schlacht Freitag 17. Ramadan
8:48 Al Anfaal
Als Er Schläfrigkeit euch überkommen ließ als Gefühl der Sicherheit von
Ihm und Wasser vom Himmel auf euch herab sandte, um euch damit zu
reinigen und das Unheil des Satans von euch zu entfernen und um eure
Herzen zu stärken und (eure) Füße damit zu festigen
Karte von Badr
Die Schlacht von Badr
 Muslime stehen in Schlachtordnung-bis auf Sawad
 „Freue dich Abu Bakr, Gabriel ist hier. Er hält die Zügel seines Pferdes
in der Hand und trägt die Waffen des Krieges“
 Uthbah b Rabia, Shaybay b Rabia , Walid b Uthbah
 Ubaida b Harith, Hamza b Abdul Muttalib, Ali b Abu Talib
 Prophet warf eine Handvoll Erde
8:17
„..Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat
geworfen..“
Die Schlacht von Badr
 Die Schlacht beginnt und mit den Muslimen ziehen die Engel in die
Schlacht
8:9
 „(Gedenke) als ihr euren Herrn um Hilfe anrieft. Da erhörte Er euch:
"Ich werde euch mit Tausend von den Engeln unterstützen,
hintereinander reitend.„
8:11
 Als dein Herr den Engeln eingab: "Gewiß, Ich bin mit euch. So festigt
diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig
sind, Schrecken einjagen. So schlagt oberhalb der Nacken und schlagt
von ihnen jeden Finger!"
 Manche haben gesehen wie Köpfe flogen ohne das jemand in der Nähe
war.
 Ukkascha –hölzerne Keule-Schwert-Al-Awn- Göttliche Hilfe
 Abu Jahl wird von Abdullah ibn Masuud getötet
 Ummayah ibn Khallaf wird u.a von Bilal getötet
 14 tote Muslime und unter den Ungläubigen gab es 70 Tote und 70
Gefangene
 Was tun mit den Gefangenen? Abu Bakr und Umar haben einen
Vorschlag
 Unter den Gefangenen: Al-Abbas, Abul-As (Schwiegersohn/Zainab)
Die Schlacht von Badr
8:67
„Es gebührt keinem Propheten, Gefangene zu machen, bevor er den
Feinden im Lande empfindliche Verluste zugefügt hat.“
 Musaab ibn Umayr -Bruder Abu Aziz-An deiner Stelle ist er jetzt mein
Bruder
 Streit unter den Muslimen
8:67
Sie fragen dich nach der (zugedachten) Beute. Sag: Die (zugedachte)
Beute gehört Allah und dem Gesandten. So fürchtet Allah und stiftet
Frieden untereinander, und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn
ihr gläubig seid!
 3 Tage in Badr dann Rückkehr nach Medina
Die Schlacht von Badr
Nach der Schlacht von Badr
 Abu Sufyan kommt nach Mekka und trifft Abu Lahab (M.L. S. 213)
 Umm al Fadil schlägt Abu Lahab wegen Abu Rafi und der stirbt nach
einer Woche
 Einnahmen der Karawane für neues Heer
 Lösegeld oder 10 Muslime das lesen/schreiben beibringen
 Zaynab schickt das Lösegeld (Halskette) für Ihren Mann
 Lässt Ihn frei unter der Bedingung das er Zainab schickt
 Safwan (Sohn von Ummayah ibn Khallaf) und Umayr (Reiter vor der
Schlacht) unterhalten sich. Umayrs Sohn wurde gefangen.
Die jüdischen Stämme von Medina
Banu An-Nadir
Banu Quraiza
Banu Qainuqa
Uhud
Banu WaqifProphetenmoschee
Bani Qaynuqa
 Die Juden wollten die Feindschaft ,die zwischen Aws und Khazraj bestand,
wieder aufleben lassen. (Geschichte Junge und Gedichte)
 Prophet ging auf den Markt der Bani Qaynuqa um sie zum Islam
einzuladen
„O Muhammad, laß dich nicht täuschen durch diesen Krieg. Du bist
Männern begegnet, die in der Kriegskunst nicht bewandert sind, und
konntest Sie deshalb besiegen. Bei Gott wenn wir dir erst den Krieg
erklären, wirst du erkennen, daß wir es sind, die du zu fürchten hast.“
3: 12-13
Sprich zu denen, die ungläubig sind: "Bald schon werdet ihr besiegt sein
und in Gahannam versammelt werden was für eine schlechte Ruhestätte!„
Es war euch ein Zeichen zuteil geworden in den beiden Scharen, die
aufeinandertrafen: Die eine Schar kämpfte auf dem Weg Allahs, die andere
war ungläubig. Sie sahen mit eigenen Augen (ihre Gegner) doppelt (so
zahlreich) Und Allah stärkt mit Seinem Beistand, wen Er will. Wahrlich,
darin liegt eine Lehre für die, die Einsicht haben
Bani Qaynuqa
 Zwischenfall mit der Frau auf den Markt
 Ein Jude und ein Muslim wurden getötet
 Die Juden wollten sich nicht dem Schiedsspruch des Propheten
unterwerfen und verschanzten sich in Ihrer Festung
 Belagerung 15 Tage
 Nach 15 Tagen haben Sie sich bedingungslos ergeben.
 Ibn Ubbay (Kopf der Heuchler) sprach zum Propheten und packte
Ihn an seinem Kettenhemd.
 700 Kämpfer und Ihre Familien wurden verbannt
Vor der Schlacht von Uhud
 Abbas schickt eine Warnung –Heer mit 3000 Mann (Abu Sufyan)
 Traum Prophet S. 240
 Wollte in der Stadt bleiben- genau wie Abdullah ibn Ubbay ibn Salul
(Kopf der Heuchler) -Saad ibn Muaad- warum habt Ihr den
Propheten überredet?
 Hanzallah kam am nächsten morgen nach weil er noch geheiratet
hat
 Abd Allah Ibn Umm Maktuum (blind) leitet das Gebet
 Sie ritten mit 1000 Mann los, aber Abdullah ibn Ubbay ibn Salul
kehrte mit 300 Heuchler und Zweifler wieder zurück-es blieben 700
 Befehl an die Bogenschützen S.246
 Wer will dieses Schwert, das Schwert und sein Recht S.246 Umar,
Zubayr
 Abu Dujanah nimmt sein Schwert und beginnt zwischen den Linien
zu stolzieren.
Die Schlacht von Uhud
 2 muslimische Frauen sind dem Heer gefolgt.
 Nusaybah und Umm Sulayman
 Zubayr (Cousin vom Propheten ) erzählt wie Abu Dujanah mit dem
Schwert gekämpft hat 249
 Wahsi war nur an Hamza interessiert 249
 Muslime erhielten Oberhand und drängten Mekkaner zurück
 Hanzalah wurde getötet und von den Engeln gewaschen
 Bogenschützen verließen Ihren Posten bis auf 10 und Khalid ibn Al
Walid erkannte seine Chance
Die Schlacht von Uhud
 Muslime wurden angegriffen 253-257 und zurückgedrängt
 Sie zogen sich auf einen Hügel zurück und mussten schwere
Verluste einstecken.
 Der Prophet selbst wurde verletzt, Stein-Zahn, Schwert Schulter
Bewusstsein verloren
 Gerücht- Der Prophet ist tot- sowohl bei Angreifern als auch
Verteidigern
 Ubbay ibn Khallaf 258
 Talha 259
 Muslime 65 , Quraysh 22
Nach der Schlacht von Uhud
 Quraysch verstümmelt Leichen
 Abu Sufyan fragt ob Prophet (sas) noch lebt
 Umar antwortet
 Zur Verstümmelung: Ich habe es nicht befohlen, aber es stört mich auch
nicht
 Wir treffen uns nächstes Jahr bei Badr und der Prophet stimmte zu
 Sollen schauen ob Sie auf die Kamele steigen oder die Pferde nehmen
 Usayrim (Aws) im Paradies obwohl er nicht ein einziges Pflichtgebet
verrichtet hat
 Mukhariq (S.264) Jude, bester unter den Juden , wollte sein Abkommen
nicht brechen
 Baqara Ayat 153-157
 Gefallenen wurden bei Uhud begraben, immer 2 in einem Grab
 Musaab ibn Umair-Füße oder Kopf bedecken
 Zurück nach Medina, am nächsten morgen nach Fajr, Befehl wir
werden den Feind verfolgen
 Nur die Männer die gestern am Kampf teilgenommen haben.
 Alle waren verletzt, viele schwer
 Eine Ausnahme Jabir, der auf seine Schwestern aufpassen sollte.
 3 Tage vor Medina gelagert um Sicherzustellen das Qurisch nicht
wiederkehrt
 Auch diejenigen die an den Folgen von der Schlacht von Uhud in
Medina gestorben sind, wurden auf Befehl des Propheten (sas) in
Uhud begraben.
Nach der Schlacht von Uhud
 Kleinere Auseinandersetzungen, u.a 4 Muslime getötet und 2 gefangen
genommen. Khubayb Friedensgruss.
 Prophet heiratet Zaynab, die man schon vorher Mutter der Armen nannte.
 Abul Bara Oberhaupt der Banu Amir (Stamm von Zaynab) bat den
Propheten um ein paar Gefährten die seinen Stamm im Islam zu
unterweisen
 Wurden von Sippe der Sulaym überfallen und getötet –alle bis auf 2
 40 Gefährten- Brunnen Mauuna
 Einer wurde getötet und einer Amr ist entkommen.
 Auf dem Rückweg tötete er 2 von Banu Amir weil er glaubte dass sie
Schuld am Tod seiner Gefährten waren.
Nach der Schlacht von Uhud
 Fidja musste gezahlt werden , laut Charta mussten alle sich
beteiligen.
 Prophet zusammen mit Abu Bakr und Umar und ein paar andere
Gefährten zu Ban Nadir
 Zuerst freundlich, er sollte draußen vor der Festung warten.
 Wollten einen Mühlstein von oben auf seinen Kopf werfen und Ihn
töten.
 Gabriel warnt den Propheten (sas) dieser steht wortlos auf und ging
zurück nach Medina
 Gefährten folgten nach einiger Zeit und er erklärte Ihnen seinen
Aufbruch
 Nachricht an Banu Nadir, mit der Absicht Ihn zu töten, ist der Bund
aufgehoben, Ihr habt 10 Tage Zeit die Stadt zu verlassen.
 Haben sich auch schon bereit gemacht , da kam Abdullah ibn
Ubbay ibn Saluul, bleibt euch wird nicht geschehen , ich und meine
Leute werden Euch schützen.
Banu Nadir
 Nachricht an Propheten (sas) , wir bleiben, tu was du willst-
Kriegserklärung
 Prophet zog mit Heer zu Banu Nadir und belagerte Sie, diese haben
gedacht dass sie Unterstützung von den anderen jüdischen
Stämmen bekommen werden, diese kam aber nicht.
 Nach 10 Tagen Wiederstand gebrochen und wollten wegziehen
 Ja, aber nur was Eure Kamele tragen könne und keine Waffen
 Sura 59 wurde über Banu Nadir geoffenbart
Banu Nadir
Die jüdischen Stämme von Medina
Banu An-Nadir
Banu Quraiza
Banu Qainuqa
Uhud
Banu WaqifProphetenmoschee
Die Grabenschlacht
 Quraysch bilden ein Bündnis mit den Juden (Bani Ghatafaan und
andere)
 Sie stellen ein Heer von 10 000 Mann auf
 Abbas schickt eine Warnung und dem Propheten (sas) bleibt eine
Woche bevor das Heer ihn erreicht
 Salman macht den Vorschlag einen Graben zu graben
 Felsen- Jabir- Datteln
 Muslime ca. 3000 Mann
Die jüdischen Stämme von Medina
Banu An-Nadir
Banu Quraiza
Banu Qainuqa
Uhud
Banu WaqifProphetenmoschee
 Huyay von Banu Nadir ging zu Kaab, dem Oberhaupt von Banu
Quraizaa
 Er überzeugte Ihn den Bund mit dem Propheten (sas) zu brechen.
 Die Muslime erfuhren davon und mussten nun auch befürchten von
Süden aus angegriffen zu werden
 Es gab immer wieder Versuche den Graben zu überwinden
 Geschichte mit dem verpassten Gebet
 Die Zeit war sehr anstrengend sowohl für die Muslime als auch für
die Angreifer
 Der Prophet (sas) wollte den Anführern von Ghatafaan ein Angebot
machen um sie dazu zu bringen sich aus dem Bündnis
zurückzuziehen
 Nuaym nimmt den Islam an und kommt zum Propheten - Zwietracht
Die Grabenschlacht
Die Grabenschlacht
 Nuaym geht zuerst zu Banu Qurayzaa, lasst Euch Geiseln geben ,
damit Ihr sicher sein könnt, dass Quraysch und Ghatafaan nicht
abziehen und Euch alleine zurücklassen.
 Anschließend geht er zu Quraysch: Ich habe gehört das Banu
Qurayzaa bereut haben, dass Sie den Bund mit Mohammad (sas)
gebrochen haben. Sie wollen nun von Euch Geiseln fordern, die Sie
an Mohammad(sas) ausliefern wollen.
 Hunger breitete sich aus, die Nächte wurden kalt
33:9
O die ihr glaubt, gedenkt der Gunst Allahs an euch, als Heerscharen zu
euch kamen. Da sandten Wir gegen sie einen Wind und Heerscharen,
die ihr nicht saht. Und was ihr tut, sieht Allah wohl
 Hudayfah soll die Lage im feindlichen Heer erkunden.
 Gabriel erscheint
 Nachmittagsgebet in Bani Quraizaa
 Belagerung dauerte 25 Tage
 Aws baten um mildes Urteil für die alten Verbündeten
 Saad ibn Muaadh
Die Grabenschlacht
24 :15-17
Als ihr es mit euren Zungen aufgegriffen und mit euren Mündern das
gesagt habt, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für eine leichte Sache
gehalten habt, während es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist. Und
hättet ihr doch, als ihr es hörtet, gesagt: "Es steht uns nicht zu, darüber zu
sprechen. Preis sei Dir! Das ist eine gewaltige Verleumdung"! Allah
ermahnt euch, niemals wieder dergleichen zu tun, wenn ihr gläubig seid.
24 :22
Und es sollen diejenigen von euch, die Überfluss und Wohlstand besitzen,
nicht schwören, sie würden den Verwandten, den Armen und denjenigen,
die auf Allahs Weg ausgewandert sind, nichts mehr geben, sondern sie
sollen verzeihen und nachsichtig sein. Liebt ihr es selbst nicht, dass Allah
euch vergibt? Allah ist Allvergebend und Barmherzig.
Die Lüge über Aischa
Hudaybiyah
 Der Prophet sah in einem Traum wie er die Pilgerfahrt vollzieht und
machte sich mit einigen Gefährten auf die Umrah zu vollziehen
 Halt in Hudaybiyah
 Uthman wurde als Gesandter nach Mekka geschickt
48: 18
Allah ist wohl zufrieden mit den Gläubigen, weil sie dir unter dem
Baum Treue gelobten; und Er wusste, was in ihren Herzen war,
dann sandte Er Ruhe auf sie hinab und belohnte sie mit einem
nahen Sieg
Sura 48 Al Fath – Der Sieg
Hudaybiyah
 Friedensvertrag von Hudaybiah
 Dauer 10 Jahre
 Wer von Quraysh zu Muhammad geht –wird zurückgeschickt
 Wer von Muhammad zu Quraysh geht- darf bleiben
 Stämme dürfen frei wählen welcher Partei Sie sich snschließen
 Muslime kehren in diesem Jahr zurück, dürfen im nächsten Jahr für drei Tage die
Pilgerfahrt vollziehen
 Abu Jandal
 Umar
 Umm Salamah
48: 1
Wahrlich, Wir haben dir einen offenkundigen Sieg beschieden
‫ا‬‫ا‬‫ن‬‫ي‬ِ‫ب‬ُّ‫م‬ ‫ا‬‫ا‬‫ح‬‫ه‬‫ت‬َ‫ف‬ َ‫ك‬َ‫ل‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫َح‬‫ت‬َ‫ف‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Sinopsis Surah 79-114
Sinopsis Surah 79-114Sinopsis Surah 79-114
Sinopsis Surah 79-114
Paradigma Ibrah Sdn. Bhd.
 
Presentasi bahasa arab
Presentasi bahasa arabPresentasi bahasa arab
Presentasi bahasa arab
Muhammad Idris
 
الشعراء في الأندلس
الشعراء في الأندلسالشعراء في الأندلس
الشعراء في الأندلس
SAJEERKKD
 
11 متشابهات في سورة هود
11  متشابهات في سورة هود11  متشابهات في سورة هود
11 متشابهات في سورة هودRivado
 
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur Rasul
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur RasulKhutbah jumaat(rumi) Maulidur Rasul
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur RasulWan Mohd Afendi
 
10 متشابهات في سورة يونس
10  متشابهات في سورة يونس10  متشابهات في سورة يونس
10 متشابهات في سورة يونسRivado
 
Makhraj Al Khaisyum
Makhraj Al KhaisyumMakhraj Al Khaisyum
Makhraj Al Khaisyum
hafizkruk
 
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
Zaffer Khan
 
Bekalan Tadabbur Juzuk Amma
Bekalan Tadabbur Juzuk AmmaBekalan Tadabbur Juzuk Amma
Bekalan Tadabbur Juzuk Amma
Paradigma Ibrah Sdn. Bhd.
 
Arabic lesson 1
Arabic  lesson 1Arabic  lesson 1
Arabic lesson 1
ARABIC STUDENT
 
Huruf Har & Huruf 'Atof
Huruf Har & Huruf 'AtofHuruf Har & Huruf 'Atof
Huruf Har & Huruf 'Atof
Hafiz Zakaria
 
FLUIDA STATIS
FLUIDA STATIS FLUIDA STATIS
FLUIDA STATIS
materipptgc
 
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdfBAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
GalihHardiansyah2
 
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 SurahKisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
Paradigma Ibrah Sdn. Bhd.
 
المال في الاسلام
المال في الاسلامالمال في الاسلام
المال في الاسلام
Abdul Ghani
 
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعل
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعلالفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعل
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعلarab2000.forumpro.fr
 
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
Feryka puri
 
9.8.2012 hadis riwayah
9.8.2012   hadis riwayah9.8.2012   hadis riwayah
9.8.2012 hadis riwayahAngah Rahim
 
Riba
RibaRiba
6 متشابهات في سورة الأنعام
6 متشابهات في سورة الأنعام6 متشابهات في سورة الأنعام
6 متشابهات في سورة الأنعامRivado
 

Was ist angesagt? (20)

Sinopsis Surah 79-114
Sinopsis Surah 79-114Sinopsis Surah 79-114
Sinopsis Surah 79-114
 
Presentasi bahasa arab
Presentasi bahasa arabPresentasi bahasa arab
Presentasi bahasa arab
 
الشعراء في الأندلس
الشعراء في الأندلسالشعراء في الأندلس
الشعراء في الأندلس
 
11 متشابهات في سورة هود
11  متشابهات في سورة هود11  متشابهات في سورة هود
11 متشابهات في سورة هود
 
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur Rasul
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur RasulKhutbah jumaat(rumi) Maulidur Rasul
Khutbah jumaat(rumi) Maulidur Rasul
 
10 متشابهات في سورة يونس
10  متشابهات في سورة يونس10  متشابهات في سورة يونس
10 متشابهات في سورة يونس
 
Makhraj Al Khaisyum
Makhraj Al KhaisyumMakhraj Al Khaisyum
Makhraj Al Khaisyum
 
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
At-Tuhfatu as-Saniyyah (Arabic)
 
Bekalan Tadabbur Juzuk Amma
Bekalan Tadabbur Juzuk AmmaBekalan Tadabbur Juzuk Amma
Bekalan Tadabbur Juzuk Amma
 
Arabic lesson 1
Arabic  lesson 1Arabic  lesson 1
Arabic lesson 1
 
Huruf Har & Huruf 'Atof
Huruf Har & Huruf 'AtofHuruf Har & Huruf 'Atof
Huruf Har & Huruf 'Atof
 
FLUIDA STATIS
FLUIDA STATIS FLUIDA STATIS
FLUIDA STATIS
 
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdfBAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
BAHASA ARAB Fi'il Fa'il Maf'ul Bih dan Zhorof.pdf
 
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 SurahKisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
Kisah Nabi Ibrahim dan 4 Malaikat : Perbandingan 4 Surah
 
المال في الاسلام
المال في الاسلامالمال في الاسلام
المال في الاسلام
 
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعل
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعلالفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعل
الفعل المبني للمعلوم والفعل المبني للمجهول ونائب الفاعل
 
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
Kata Kerja Dalam Bahasa Arab (Fiil)
 
9.8.2012 hadis riwayah
9.8.2012   hadis riwayah9.8.2012   hadis riwayah
9.8.2012 hadis riwayah
 
Riba
RibaRiba
Riba
 
6 متشابهات في سورة الأنعام
6 متشابهات في سورة الأنعام6 متشابهات في سورة الأنعام
6 متشابهات في سورة الأنعام
 

Ähnlich wie Muhammad Präsentation

Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Hans Rudolf Tremp
 
WER SCHRIEB DEN QURAN ?
WER SCHRIEB DEN QURAN ?WER SCHRIEB DEN QURAN ?
WER SCHRIEB DEN QURAN ?
Islamic Invitation
 
Glaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangenGlaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangen
Dominik Sigmund
 
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche SpracheÜberseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
Islamic Invitation
 
Wahabismus
WahabismusWahabismus
Wahabismus
guestc6f0836
 
Vorstellung 2014
Vorstellung 2014Vorstellung 2014
Vorstellung 2014Pfarramt
 
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – GrundsatzreferatBiblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Floh Maier
 
NACHLÄSSIGKEIT
NACHLÄSSIGKEITNACHLÄSSIGKEIT
NACHLÄSSIGKEIT
Ilyas Qadri Ziaee
 
01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesisguestd9f9c0e
 
Die Religion der Wahrheit
Die Religion der WahrheitDie Religion der Wahrheit
Die Religion der Wahrheit
Islamhouse.com
 
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
imalik8088
 
DP08 Moses und Jesus
DP08 Moses und JesusDP08 Moses und Jesus
DP08 Moses und Jesus
Familie Pammer
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
Freekidstories
 
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
ablel1
 
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’an
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’anJesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’an
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’anislam house
 

Ähnlich wie Muhammad Präsentation (16)

Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
Gottesknechtslieder in Jesaja Var. III (PDF)
 
WER SCHRIEB DEN QURAN ?
WER SCHRIEB DEN QURAN ?WER SCHRIEB DEN QURAN ?
WER SCHRIEB DEN QURAN ?
 
Glaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangenGlaube – Gottes Versorgung empfangen
Glaube – Gottes Versorgung empfangen
 
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche SpracheÜberseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
Überseteung der Bedeutungen Des edlen Qur'ans in die deutsche Sprache
 
Wahabismus
WahabismusWahabismus
Wahabismus
 
Vorstellung 2014
Vorstellung 2014Vorstellung 2014
Vorstellung 2014
 
De Just One Message
De Just One MessageDe Just One Message
De Just One Message
 
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – GrundsatzreferatBiblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
 
NACHLÄSSIGKEIT
NACHLÄSSIGKEITNACHLÄSSIGKEIT
NACHLÄSSIGKEIT
 
01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis01 Das Erste Buch Mose Genesis
01 Das Erste Buch Mose Genesis
 
Die Religion der Wahrheit
Die Religion der WahrheitDie Religion der Wahrheit
Die Religion der Wahrheit
 
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
Tod Jesu (urdu: Wafat-e-Masih)
 
DP08 Moses und Jesus
DP08 Moses und JesusDP08 Moses und Jesus
DP08 Moses und Jesus
 
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
12 Basis Grundsteine Kursus– Teil 8a - Die größte Liebe - Jesus Liebe
 
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
Mexhafe qedase ablel [automatisch opgeslagen]
 
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’an
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’anJesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’an
Jesus (`Isa) (Friede sei mit ihm) im Qur’an
 

Muhammad Präsentation

  • 1. Das Leben des Propheten Muhammad ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫وسلم‬ ‫عليه‬ info@abukarim.d e
  • 2. Die Zeit in Mekka 1. Die Zeit vor dem Wahy 2. Die Zeit bis zur Hijra nach Abessinien 3. Die Zeit bis zur Hijra nach Medina 4. Zusammenfassung
  • 3. Die Zeit vor dem Wahy  Warum Sira?  Ibrahim  Arabien vor dem Islam  Quraisch  Zamzam  Das Jahr des Elefanten  Die Kindheit des Propheten  Bahira der Mönch  Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift bekannt  Muhammad (sas) heiratet Khadija  Wiederaufbau der Kaaba
  • 4. Warum Sira ?  Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu stärken  Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu stärken  Um den Propheten Muhammad (sas) als Vorbild kennenzulernen  Um den Koran besser zu verstehen
  • 5. Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu stärken  Iman bedeutet sprachlich „At-Tasdiq“ - die Bestätigung von etwas als wahr und gewiss  „Was man in seinem Inneren als wahr verinnerlicht hat“  Iman an Allah, die Engel, die Bücher, die Propheten, den Jüngsten Tag und al-Qadr  Ich bezeuge, dass… zweiteiliges Glaubensbekenntnis (Shahadatein)  Erster Teil: Tauhid, zweiter Teil: Prophetentum  Eine Möglichkeit den Iman zu stärken ist der Erwerb von Wissen ‫ووالده‬ ‫ولده‬ ‫من‬ ‫إليه‬ ‫أحب‬ ‫أكون‬ ‫حتى‬ ‫أحدكم‬ ‫يؤمن‬ ‫ال‬ Niemand von Euch hat den wahren Iman verinnerlicht, bis ich für ihn lieber bin, als seine eigenen Kinder und Eltern.
  • 6. Um den Iman an unseren Propheten Muhammad (sas) zu stärken Einschub: Verhalten beim Erwähnen des Namens des Propheten Muhammad (sas) ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ ‫ا‬َ‫ه‬ُّ‫ي‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫ي‬ ِ‫ي‬ِ‫ب‬َّ‫ن‬‫ال‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ون‬ُّ‫ل‬َ‫ص‬ُ‫ي‬ ُ‫ه‬َ‫ت‬َ‫ك‬ِ‫ئ‬‫ال‬َ‫م‬ َ‫و‬ َ َّ‫اَّلل‬ َّ‫ن‬ِ‫إ‬‫ا‬‫ا‬‫م‬‫ي‬ِ‫ل‬‫ه‬ََ‫ت‬ ‫وا‬ُ‫م‬ِ‫ل‬ََ َ‫و‬ ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫وا‬ُّ‫ل‬َ‫ص‬ ‫وا‬ُ‫ن‬َ‫م‬‫م‬ َ‫ين‬ Gewiss, ALLAH gewährt dem Propheten Gnade und die Engel erbitten sie für ihn. Oh, die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn und grüßt ihn mit gehörigem Gruß. (33:56) Erklärung Salah ( ‫)الصالة‬ ‫على‬‫الرحمة‬ ‫الصالة‬ ‫وتطلق‬ ‫من‬‫واحدة‬ ‫علي‬ ‫صلى‬‫عشرا‬ ‫بها‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ Wer den Segensgruß spricht bekommt von Allah den 10-fachen Segen ‫النداء‬ ‫يسمع‬ ‫حين‬ ‫قال‬ ‫من‬:‫الوَيلة‬ ‫ا‬‫ا‬‫محمد‬ ‫مت‬ ‫القائمة‬ ‫والصالة‬ ‫التامة‬ ‫الدعوة‬ ‫هذه‬ ‫رب‬ ‫اللهم‬ ‫له‬ ‫حلت‬ ،‫الميعاد‬ ‫تخلف‬ ‫ال‬ ‫إنك‬ ‫وعدته‬ ‫الذي‬ ‫ا‬‫ا‬‫محمود‬ ‫ا‬‫ا‬‫مقام‬ ‫وابعثه‬ ‫والفضيلة‬‫الق‬ ‫يوم‬ ‫شفاعتي‬‫يامة‬
  • 7. Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu stärken Wie kann man jemanden lieben, den man gar nicht kennt?  Die Sahhaba hatten den Vorzug mit dem Propheten zu leben und ihn dadurch kennenzulernen.  Diese Möglichkeit haben wir heute nicht, aber wir können uns mit seiner Lebensgeschichte beschäftigen und ihn dadurch besser kennenlernen. 68:4 ٍ‫يم‬ِ‫ظ‬َ‫ع‬ ٍ‫ق‬ُ‫ل‬ُ‫خ‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬َ‫ل‬ َ‫ك‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫و‬ Und du bist wahrlich von großartiger Wesensart. 21:107 َ‫ين‬ِ‫م‬َ‫ل‬‫ا‬َ‫ع‬‫ه‬‫ل‬ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ة‬َ‫م‬‫ه‬‫ح‬َ‫ر‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ َ‫َاك‬‫ن‬‫ه‬‫ل‬ََ ‫ه‬‫ر‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬ Und Wir haben dich nur als Barmherzigkeit für die Weltenbewohner gesandt.
  • 8. 9:128 ِ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫م‬ُّ‫ت‬ِ‫ن‬َ‫ع‬ ‫ا‬َ‫م‬ ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ٌ‫يز‬ ِ‫ز‬َ‫ع‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َُِ‫ف‬‫ن‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ٌ‫ل‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ء‬‫ا‬َ‫ج‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬ٌ‫م‬‫ي‬ ِ‫ح‬َّ‫ر‬ ٌ‫وف‬ُ‫ؤ‬ َ‫ر‬ َ‫ين‬ِ‫ن‬ِ‫م‬‫ؤه‬ُ‫م‬‫ه‬‫ال‬ِ‫ب‬ ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ٌ‫يص‬ Es ist ein Gesandter zu euch gekommen, von euch selbst, mächtig lastet auf ihm, wenn ihr bedrängt seid, eifrig bedacht auf euch, mit den Gläubigen gütig und barmherzig. ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫الرَول‬ ‫يقول‬:«‫قالوا‬ ‫َنا‬‫ن‬‫إخوا‬ ‫نرى‬ ‫ا‬َّ‫ن‬‫أ‬ َ‫ليت‬:‫ق‬ ‫َك؟‬‫ن‬‫إخوا‬ ‫ألَنا‬ ِ‫هللا‬ َ‫ل‬‫رَو‬ ‫يا‬‫ال‬:‫أنتم‬ ‫وني‬ َ‫ير‬ ‫ولم‬ ‫بي‬ ‫ممنوا‬ ٌ‫م‬‫قو‬ ‫وإخواني‬ ،‫أصحابي‬» „Ich wünschte, ich könnte unsere Brüder sehen.“ „Oh Gesandter Allahs, sind wir denn nicht deine Brüder?“ „Ihr seid meine Freunde. Meine Brüder sind die, die an mich glauben und mich nicht gesehen haben.“ -Hadith : „Woran erkennst du Sie?“- Um die Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) zu stärken
  • 9. Liebe zu unserem Propheten Muhammad (sas) Fürsprache bei Beginn der Abrechnung  Oh Adam, du bist der Vater der Menschheit, lege für uns Fürsprache ein. Mein Herr ist heute erzürnt, wie er niemals zuvor erzürnt war und wie er niemals wieder erzürnt sein wird. Er verwehrte mir den Baum - ich wiedersetzte mich - Nafsi Nafsi, meine Seele meine Seele, geht zu Nuh.  Nuh - erster Gesandter auf Erden - Einst verwünschte ich mein Volk. Nafsi… - geht zu Ibrahim.  Ibrahim - Freund Allahs – Notlügen - Nafsi Nafsi - geht zu Musa.  Musa - er sprach zu Dir - einst tötete ich eine Seele - Nafsi Nafsi geht zu Isa  Oh Isa, du bist „Sein Wort, das Er Maryam zuteil werden ließ… “ 4:171 - geht zu Muhammad (sas)  Oh Prophet, du bist Allahs Gesandter und das Siegel der Propheten, lege für uns Fürsprache ein, siehst du nicht, wie es um uns steht? „Ana laha, ana laha“. Das ist mir bestimmt! Geht zum Thron - preist Allah, wie noch kein Mensch ihn zuvor gepriesen hat. Allah spricht: Oh Muhammad, erhebe dein Haupt und bitte mich, ich werde dir geben und lege Fürsprache bei mir ein, Sie sei dir gewährt! ‫ى‬َ‫ض‬ ‫ه‬‫َر‬‫ت‬َ‫ف‬ َ‫ُّك‬‫ب‬َ‫ر‬ َ‫يك‬ِ‫ط‬‫ه‬‫ع‬ُ‫ي‬ َ‫ف‬ ‫ه‬‫و‬َََ‫ل‬ َ‫و‬ 93:5
  • 10. Um den Propheten Muhammad (sas) als Vorbild kennenzulernen 33:21 ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬َ‫ي‬‫ه‬‫ال‬ َ‫و‬ َ َّ‫اَّلل‬ ‫و‬ُ‫ج‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ي‬ َ‫َان‬‫ك‬ ‫ن‬َ‫م‬ِ‫ل‬ ٌ‫َة‬‫ن‬َََ‫ح‬ ٌ‫ة‬ َ‫و‬‫ه‬َُ‫أ‬ ِ َّ‫اَّلل‬ ِ‫ل‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ي‬ِ‫ف‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ل‬ َ‫َان‬‫ك‬‫ا‬ ‫ا‬‫ير‬ِ‫ث‬َ‫ك‬ َ َّ‫اَّلل‬ َ‫َر‬‫ك‬َ‫ذ‬ َ‫و‬ َ‫ر‬ ِ‫اآلخ‬ َ‫م‬ ‫ه‬‫و‬ Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt. 59:7 ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬َ َّ‫اَّلل‬ َّ‫ن‬ِ‫إ‬ َ َّ‫اَّلل‬ ‫وا‬ُ‫ق‬َّ‫ت‬‫ا‬ َ‫و‬ ‫وا‬ُ‫ه‬َ‫ت‬‫ان‬َ‫ف‬ ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬َ‫ع‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬‫ا‬َ‫ه‬َ‫ن‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬ ُ‫ه‬‫و‬ُ‫ذ‬ُ‫خ‬َ‫ف‬ ُ‫ل‬‫و‬ََُّ‫الر‬ ُ‫م‬ُ‫ك‬‫َا‬‫ت‬‫م‬ِ‫ب‬‫ا‬َ‫ق‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ Was nun der Gesandte euch gibt, das nehmt; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allah. Gewiss, Allah ist streng im Bestrafen. 3:31 ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫ر‬ِ‫ف‬‫ه‬‫غ‬َ‫ي‬ َ‫و‬ ُ َّ‫اَّلل‬ ُ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ب‬ِ‫ب‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ي‬ِ‫ن‬‫و‬ُ‫ع‬ِ‫ب‬َّ‫ت‬‫ا‬َ‫ف‬ َ َّ‫اَّلل‬ َ‫ُّون‬‫ب‬ ِ‫ح‬ُ‫ت‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ت‬‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ن‬ِ‫إ‬ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ق‬ٌ‫م‬‫ي‬ ِ‫ح‬َّ‫ر‬ ٌ‫ور‬ُ‫ف‬ََ ُ َّ‫اَّلل‬ َ‫و‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ك‬َ‫ب‬‫و‬ُ‫ن‬ُ‫ذ‬ Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Auch um andere Vorbilder unter den Sahhaba kennenzulernen (10 im Paradies oder Saad ibn Muaad)
  • 11. Um den Koran besser zu verstehen  Viele Koranstellen kann man nur verstehen, wenn man den Grund der Hinabsendung kennt (Asbab an-Nuzul)  Koran ist in einer Zeitspanne von 23 Jahren herabgesandt worden  Neben dem Koran ist die Sunna die wichtigste Quelle im Islam
  • 12. Um den Koran besser zu verstehen Beispiel 1: Zum Beginn der Offenbarung (Wahy) 72:8-9 َ‫و‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬ُ‫ه‬ُِ َ‫و‬ ‫اا‬‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ ‫ا‬‫ا‬َ َ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫َت‬‫ئ‬ِ‫ل‬ُ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫د‬َ‫ج‬ َ‫و‬َ‫ف‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬ََ‫م‬َ‫ل‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬‫ل‬ِ‫ل‬ َ‫د‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫د‬ُ‫ع‬‫ه‬‫ق‬َ‫ن‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫م‬َََّ‫ف‬ ِۖ‫ع‬ِ‫َم‬‫ت‬‫ه‬ََ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬ ‫اا‬‫د‬َ‫ص‬َّ‫ر‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬‫ا‬َ‫ه‬ِِ ُ‫ه‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫د‬ ِ‫ج‬َ‫ي‬ َ‫ن‬ ‫ه‬‫اآل‬ Und wir haben den Himmel abgetastet, aber festgestellt, dass er mit strengen Wächtern und Leuchtkörpern gefüllt worden ist. Und wir pflegten ja an Stellen von ihm Sitze zum Abhören einzunehmen; wer aber jetzt abhört, der findet einen auf ihn wartenden Leuchtkörper. 67:4 ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ا‬‫م‬‫و‬ُ‫ج‬ُ‫ر‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫عل‬َ‫ج‬‫و‬ َ‫ح‬‫ي‬ِ‫ب‬‫مصا‬ِ‫ب‬ ‫ا‬َ‫ي‬‫ه‬‫ن‬ُّ‫د‬‫ال‬ ‫ماء‬ََّ‫ال‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َّ‫ي‬ َ‫ز‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬‫و‬‫ين‬ِ‫اط‬َ‫ي‬َِّ‫ل‬
  • 13. Um den Koran besser zu verstehen Beispiel 2: Während der Zeit in Mekka 36:78-79 ُ‫ه‬َ‫ق‬‫ه‬‫َل‬‫خ‬ َ‫ي‬ََِ‫ن‬ َ‫و‬ ‫ا‬‫ال‬َ‫ث‬َ‫م‬ ‫َا‬‫ن‬َ‫ل‬ َ‫ب‬َ‫ر‬َ‫ض‬ َ‫و‬ُ‫ق‬ ٌ‫م‬‫ي‬ِ‫م‬ َ‫ر‬ َ‫ي‬ِ‫ه‬ َ‫و‬ َ‫ام‬َ‫ظ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ ‫ي‬ِ‫ي‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬ٍ‫ة‬َّ‫ر‬َ‫م‬ َ‫ل‬ َّ‫و‬َ‫أ‬ ‫ا‬َ‫ه‬َ‫أ‬َِ‫ن‬َ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ي‬ِ‫ي‬‫ه‬‫ح‬ُ‫ي‬ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ك‬ِ‫ب‬ َ‫ُو‬‫ه‬ َ‫و‬ِ‫ل‬ ٌ‫م‬‫ي‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ ٍ‫ق‬‫ه‬‫َل‬‫خ‬ „Und er prägte Uns ein Gleichnis und vergaß seine Erschaffung, er sagte: „Wer belebt denn die Knochen, während sie etwas Verwestes sind?“ Sag: „Es belebt sie Derjenige, Der sie erstmals erschuf, und ER ist über alle Schöpfung allwissend.“  Eines Tages kam Ubayy Ibn Khalaf mit einem vermoderten Knochen zum Propheten: „Glaubst du wirklich, dass Gott ihn wieder lebendig machen wird?“
  • 14. Um den Koran besser zu verstehen Beispiel 3: Die Schlacht von Badr 8:48 Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: „Keiner unter den Menschen kann euch heute bezwingen und gewiss, ich bin für euch ein Unterstützer. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er auf seinen Fersen kehrt und sagte: „Gewiss, ich sage mich von euch los. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen.“  ‫لما‬‫المسير‬ ‫قريش‬ ‫أجمعت‬‫وبين‬ ‫بينها‬ ‫كان‬ ‫الذي‬ ‫ذكرت‬‫بكر‬ ‫بني‬‫لهم‬ ‫فتبدى‬ ، ‫يثنيهم‬ ‫ذلك‬ ‫فكاد‬ ، ‫المدلجي‬ ‫جعشم‬ ‫بن‬ ‫مالك‬ ‫بن‬ ‫سراقة‬ ‫صورة‬ ‫في‬ ‫إبليس‬‫من‬ ‫وكان‬ ،‫كنانة‬ ‫بني‬ ‫أشراف‬‫لهم‬ ‫فقال‬ ،:
  • 15.  Ibrahim (as) Vater der Propheten (alle von seinen Nachkommen)  Wurde in 63 Ayat erwähnt – Eine Sura ist nach ihm benannt  Besondere Stellung unter den Propheten – Vertrauter Allahs 4:125 Und Allah nahm sich Ibrahim zum Freund (Vertrauter) َ‫يم‬ِ‫ه‬‫ا‬َ‫ر‬‫ه‬‫ب‬ِ‫إ‬ ُ‫ه‬‫ـ‬َّ‫ل‬‫ال‬ َ‫ذ‬َ‫خ‬َّ‫ت‬‫ا‬َ‫و‬‫ا‬‫يال‬ِ‫ل‬َ‫خ‬  Muhammad (sas) hat Ibrahim (as) im siebten Himmel gesehen  Geschichte Bait-ul-Ma‘mur  ‫كهل‬ ‫فيها‬ ‫فإذا‬ ، ‫الَابعة‬ ‫الَماء‬ ‫إلى‬ ‫أصعدني‬ ‫ثم‬‫المعمور‬ ‫البيت‬ ‫باب‬ ‫إلى‬ ‫كرسي‬ ‫على‬ ‫جالس‬‫كل‬ ‫يدخله‬ ، ‫يوم‬‫ملك‬ ‫ألف‬ ‫سبعون‬‫أر‬ ‫لم‬ ‫القيامة‬ ‫يوم‬ ‫إلى‬ ‫فيه‬ ‫يرجعون‬ ‫ال‬‫بصاحبكم‬ ‫أشبه‬ ‫رجال‬ Ibrahim (as) – Vertrauter Allahs
  • 16.  Geboren im Irak –Volk: babylonische Chaldäer  Vater Azar –Surat Al-Anaam 6:74 „Und als Ibrahim zu seinem Vater Azar sagte“  Sein Vater hat Götzen hergestellt 6:75-79 Und so zeigten Wir Ibrahim das Reich der Himmel und der Erde, - und damit er zu den Überzeugten gehöre. Als die Nacht über ihn hereinbrach, sah er einen Himmelskörper. Er sagte: "Das ist mein Herr." Als er aber unterging, sagte er: "Ich liebe nicht diejenigen, die untergehen'." Als er dann den Mond aufgehen sah, sagte er: "Das ist mein Herr." Als er aber unterging, sagte er: "Wenn mein Herr mich nicht rechtleitet, werde ich ganz gewiss zum irregehenden Volk gehören." Als er dann die Sonne aufgehen sah, sagte er: "Das ist mein Herr. Das ist größer." Als sie aber unterging, sagte er: "O mein Volk, ich sage mich ja von dem los, was ihr Ibrahim (as) - Himmelskörper
  • 17.  Dawa fängt zuerst bei den Nächsten an Vater - Volk  Wortwahl -> beste Art und Weise 19:42-46 Als er zu seinem Vater sagte: "O mein lieber Vater, warum dienst du dem, was nicht hört und nicht sieht und dir nichts nützt? O mein lieber Vater, gewiss, zu mir ist vom Wissen gekommen, was nicht zu dir gekommen ist. So folge mir, dann leite ich dich einen ebenen Weg. O mein lieber Vater, diene nicht dem Satan. Gewiss, der Satan ist gegen den Allerbarmer widerspenstig. O mein lieber Vater, ich fürchte, dass dir Strafe vom Allerbarmer widerfährt, so dass du zu einem Gefolgsmann des Satans wirst." Er sagte: "Verschmähst du meine Götter, o Ibrahim? Wenn du nicht aufhörst, werde ich dich ganz gewiss steinigen. Und entferne dich von mir auf lange Zeit." Ibrahim (as) - Vater
  • 18. 21:51-57 Und Wir haben zuvor Abraham zu seinem rechten Verhalten geleitet. Und Wir wussten über ihn Bescheid. Als er zu seinem Vater und seinem Volk sagte: «Was sind das für Bildwerke, die ihr verehrt?» Sie sagten: «Wir fanden, dass bereits unsere Väter ihnen dienten.» Er sagte: «Ihr und eure Väter befindet euch in einem offenkundigen Irrtum.» Sie sagten: «Bringst du uns die Wahrheit, oder gehörst du zu denen, die ihr Spiel treiben?» Er sagte: «Nein, euer Herr ist der Herr der Himmel und der Erde, der sie erschaffen hat. Und ich bin einer von denen, die euch das bezeugen. Und bei Gott, ich werde gegen eure Götter mit einer List vorgehen, nachdem ihr den Rücken gekehrt habt.» Ibrahim (as) - Volk
  • 19. 26:69-83 Und verlies ihnen die Kunde von Ibrahim. Als er zu seinem Vater und seinem Volk sagte: „Wem dient ihr?“ Sie sagten: „Wir dienen Götzen, und so geben wir uns dauernd ihrer Andacht hin.“ Er sagte: „Hören sie euch, wenn ihr sie anruft? Oder nützen sie euch, oder schaden?“ Sie sagten: „Nein! Vielmehr fanden wir bereits unsere Väter desgleichen tun.“ Er sagte: „Was meint ihr wohl zu dem, was ihr zu verehren pflegt, ihr und eure Vorväter? Gewiss, sie sind mir alle Feinde, außer dem Herrn der Weltenbewohner, Der mich erschaffen hat und mich nun rechtleitet, und Der mir zu essen und zu trinken gibt und Der, wenn ich krank bin, mich heilt, und Der mich sterben lässt und hierauf wieder lebendig macht, und von Dem ich erhoffe, dass Er mir am Tag des Gerichts meine Verfehlung vergeben wird. Mein Herr, schenke mir Urteilskraft, und nimm mich unter die Rechtschaffenen auf.“  Aus Respekt (Adaab) vor Allah – wenn ich krank werde, nicht der mich Ibrahim (as) – Duaa
  • 20.  Das Volk verließ die Stadt wegen eines Festes 21:58-67 Da schlug er sie in Stücke, außer einem großen unter ihnen, auf dass sie sich zu ihm wandten. Sie sagten: «Wer hat dies mit unseren Göttern getan? Wahrlich, er gehört zu denen, die Unrecht tun.» Sie sagten: «Wir hörten einen Jüngling von ihnen sprechen; man nennt ihn Abraham.» Sie sagten: «Bringt ihn her vor den Augen der Menschen. Vielleicht bezeugen sie es.» Sie sagten: «Hast du dies mit unseren Göttern getan, o Abraham?» Er sagte: «Nein, getan hat das dieser da, der Größte unter ihnen. Fragt sie, so sie reden können.» Sie kamen wieder zu sich und sagten: «Ihr seid ja die, die Unrecht tun.» Dann machten sie eine Kehrtwende: «Du weißt doch, dass diese nicht reden können.» Er sagte: «Wie könnt ihr anstelle Gottes das verehren, was euch nichts nützen und nichts schaden kann? Pfui über euch und über das, was ihr anstelle Gottes verehrt! Habt ihr denn keinen Verstand?» Ibrahim (as) - Götzen
  • 21.  Riesiges Feuer - man hat eine Schleuder gebaut um Ihn hinein zu werfen  Ibrahim (as) sagte: ‫الوكيل‬ ‫ونعم‬ ‫هللا‬ ‫حسبي‬  Ich wende mich zu Allah (Ich zähle auf Allah), und Er ist der Beste auf den man sich verlassen kann. 21:68-71 Sie sagten: «Verbrennt ihn und helft euren Göttern, so ihr etwas tun wollt.» Wir sprachen: «O Feuer, sei kühl und harmlos für Abraham.» Sie wollten mit einer List gegen ihn vorgehen. Da machten Wir, dass sie die waren, die den größten Verlust hatten. Und Wir erretteten ihn und Lot in das Land, das Wir für die Weltenbewohner gesegnet haben.  Unterwegs Treffen mit dem König Numruut – 2: 258 Ibrahim (as) - Feuer
  • 22. Ibrahim (as)  Ibrahim (as) mit Sarah → Isaak (as) (Banu Israil),  Ibrahim (as) mit Hagar → Ismail (as) (Araber) ‫إسماعيل‬‫كلها‬ ‫العرب‬ ‫أبو‬  Hat Allah dir den Befehl dazu geben? Sahih Bukhari  ‫بهذا‬ ‫أمرك‬ ‫آهللا‬‫قال‬ ‫؟‬:‫قالت‬ ،‫نعم‬:‫هللا‬ ‫يضيعنا‬ ‫ال‬ ‫ا‬‫ا‬‫إذ‬-‫وجل‬ ‫عز‬  Geschichte Safa und Marwa  Das Finden von Zamzam  Bani Dschurhum  Die Frauen Ismails
  • 23. 37:101-111 Da verkündeten Wir ihm einen nachsichtigen Jungen. Als dieser das Alter erreichte, dass er mit ihm laufen konnte, sagte er: "O mein lieber Sohn, ich sehe im Schlaf, dass ich dich schlachte. Schau jetzt, was du dazu meinst." Er sagte: "O mein lieber Vater, tu, was dir befohlen wird. Du wirst mich, wenn Allah will, als einen der Standhaften finden." Als sie sich beide ergeben gezeigt hatten und er ihn auf die Seite der Stirn niedergeworfen hatte, riefen Wir ihm zu: "O Ibrahim, du hast das Traumgesicht bereits wahr gemacht." Gewiss, so vergelten Wir den Gutes Tuenden. Das ist wahrlich die deutliche Prüfung. Und Wir lösten ihn mit einem großartigen Schlachtopfer aus. Und Wir ließen für ihn den Ruf unter den späteren Geschlechtern lauten: "Friede sei auf Ibrahim!" So vergelten Wir den Gutes Tuenden. Er gehört ja zu Unseren gläubigen Dienern.  Der Teufel wollte ihn aufhalten, und er hat ihn dreimal mit Steinen beworfen. Ibrahim - Ismael
  • 24. Ibrahim (as) - Kaaba 2:127-129 Und gedenkt, als Ibrahim die Grundmauern des Hauses errichtete, zusammen mit Ismail, da beteten sie: „Unser Herr, nimm es von uns an. Du bist ja der Allhörende und Allwissende. Unser Herr, mache uns Dir ergeben und von unserer Nachkommenschaft eine Dir ergebene Gemeinschaft. Und zeige uns unsere Riten, und nimm unsere Reue an. Du bist ja der Reue-Annehmende und Barmherzige. ‫ه‬‫ال‬ ُ‫م‬ُ‫ه‬ُ‫م‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ُ‫ي‬ َ‫و‬ َ‫ك‬ِ‫ت‬‫ا‬َ‫ي‬‫م‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫و‬ُ‫ل‬‫ه‬‫ت‬َ‫ي‬ ‫ه‬‫م‬ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ‫ا‬‫ال‬‫و‬َُ َ‫ر‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ي‬ِ‫ف‬ ‫ه‬‫ث‬َ‫ع‬‫ه‬‫ب‬‫ا‬ َ‫و‬ ‫َا‬‫ن‬َّ‫ب‬ َ‫ر‬‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬‫ي‬ِ‫ك‬ َ‫ز‬ُ‫ي‬ َ‫و‬ َ‫ة‬َ‫م‬‫ه‬‫ك‬ ِ‫ح‬‫ه‬‫ال‬ َ‫و‬ َ‫َاب‬‫ت‬ِ‫ك‬َ‫ح‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫يز‬ ِ‫ز‬َ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ َ‫نت‬َ‫أ‬ َ‫ك‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬ُ‫م‬‫ي‬ِ‫ك‬ Unser Herr, schicke zu ihnen einen Gesandten von ihnen, der ihnen Deine Worte verliest und sie das Buch und die Weisheit lehrt und sie läutert. Du bist ja der Allmächtige und Allweise.“
  • 25. 22:26-28 Und als Wir den Abraham in die Stätte des Hauses eingewiesen haben: «Geselle Mir nichts bei. Und reinige Mein Haus für diejenigen, die den Umlauf vollziehen, und für die, die aufrecht stehen, sich verneigen und niederwerfen. Und ruf unter den Menschen zur Wallfahrt auf, so werden sie zu dir kommen zu Fuß und auf vielen hageren Kamelen, die aus jedem tiefen Paßweg daherkommen, damit sie allerlei Nutzen für sich erfahren und den Namen Gottes an den bekannten Tagen über dem erwähnen, was Er ihnen an Herdenvieh beschert hat. - Esst davon und gebt dem Notleidenden und Armen zu essen. Ibrahim (as) – Hajj
  • 26. 2:260 Und als Ibrahim sagte: "Mein Herr, zeige mir, wie Du die Toten lebendig machst!" Er sagte: "Glaubst du immer noch nicht?" Er sagte: "Doch, aber ich frage, damit mein Herz Ruhe findet." Er (Allah) sagte: "So nimm vier von den Vögeln und zieh sie dann her zu dir. Hierauf setze auf jeden Berg einen Teil von ihnen. Hierauf rufe sie, so werden sie zu dir herbeigeeilt kommen. Und wisse, dass Allah Allmächtig und Allweise ist." Ibrahim (as) – Iman-Herz
  • 27. Quraisch Qussay Abd ad-Dar Abdu Manaaf Haschim Muttalib Abdu Schams  Qussay ibn Kilab war der Herrscher von Mekka aus dem Stamm der Quraisch  Söhne von Abd ad-Dar: Schlüssel der Kaaba und Haus der Ratsversammlung  Söhne von Abdu Manaaf: Versorgung der Pilger  Haschim, dann Muttalib und dann Abd-ul-Muttalib Salma Schaybah Abd-ul-Muttalib (Großvater)
  • 28. Arabien vor dem Islam  Allah ist der Eigenname des Schöpfers  Allah als der Schöpfer von Himmel und Erde war bereits vor dem Propheten Muhammad (sas) bekannt. Araber vor dem Islam  Islam ist so tiefgreifend, dass er nicht als natürlicher Prozess in so einer Umgebung entstehen konnte + • Arabische Sprache gepflegt • Dichtkunst - • Alkohol • Einfaches Leben • Keine Theologie / Philosophie • Selbst Römer und Perser hatten kein Interesse an Arabien
  • 29. Hijr Ismail:  Ursprünglich Teil der Kaaba  Tawaaf um den Hijr  Dort wurden Ismail und Hagar beerdigt. Abd-ul-Muttalib hat geträumt:  Grabe nach süßer Reinheit  Grabe nach reichem Überfluss  Grabe nach verborgenem Schatz  Grabe nach Zamzam  Grub gemeinsam mit seinem einzigen Sohn Harith am Opferplatz bis er auf eine Steinplatte stieß, die den Brunnen bedeckte. (Schwur Sohn zu opfern)  Die Sippe der Haschim übernahm die Pflege des Brunnens Zamzam
  • 30. Schwur Sohn zu opfern  Wenn ich 10 Söhne habe, die das Mannesalter erreichen, werde ich einen opfern  Losentscheid Abdullah Vater des Propheten Muhammad (sas)  Quraysh lässt es nicht zu  Abd-ul- Muttalib geht nach Yathrib und holt sich Rat  Geschichte Los, 10 Kamele  Es wurden 100 Kamele geopfert  Der Prophet (sas) sagte ich bin der Sohn der beiden Schlachtopfer  ‫الذبيحين‬ ‫بن‬ ‫أنا‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫النبي‬ ‫قول‬  Im Alter von 25 Jahren heiratete Abdullah Amina
  • 31. Das Jahr des Elefanten  Abraha ist Statthalter des Königs von Abessinien im Jemen  Baut Kathedrale in Sanaa und will, dass die Araber dort hin pilgern  Geschichte: 200 Kamele von Abd-ul-Muttalib  „‫َيمنعه‬ ‫ربا‬ ‫للبيت‬ ‫وإن‬ ، ‫اإلبل‬ ‫رب‬ ‫أنا‬ ‫“إني‬  Elefanten wollen nicht Richtung Mekka laufen  Himmel wird schwarz 105:1ff ‫وأرَل‬ ‫تضليل‬ ‫في‬ ‫كيدهم‬ ‫يجعل‬ ‫ألم‬ ‫الفيل‬ ‫بأصحاب‬ ‫ربك‬ ‫فعل‬ ‫كيف‬ ‫تر‬ ‫ألم‬ ‫مأكول‬ ‫كعصف‬ ‫فجعلهم‬ ‫َجيل‬ ‫من‬ ‫بحجارة‬ ‫ترميهم‬ ‫أبابيل‬ ‫طيرا‬ ‫عليهم‬ Siehst du nicht, wie dein Herr mit den Leuten des Elefanten verfuhr? Ließ Er nicht ihre List verlorengehen und sandte gegen sie Vögel in aufeinanderfolgenden Schwärmen, die sie mit Steinen aus gebranntem Lehm bewarfen, und sie so wie abgefressene Halme machte?
  • 32. Das Jahr des Elefanten  Abdullah war zu diesem Zeitpunkt nicht in Mekka. Er war mit einer Karawane in Palästina/Syrien.  Er erkrankt auf dem Rückweg und stirbt in Yathrib.  Amina ist zu diesem Zeitpunkt schwanger mit dem Propheten Muhammad (sas)  Hört eine Stimme: „Du trägst in deinem Schoße den Herrn dieses Volkes. Wenn er geboren ist, dann sprich: Ich übergebe ihn dem Einen zum Schutz vor dem Übel aller Neider. Dann gib ihm den Namen Muhammad.“  ‫فقولي‬ ‫األرض‬ ‫إلى‬ ‫وقع‬ ‫فإذا‬ ، ‫األمة‬ ‫هذه‬ ‫بَيد‬ ‫حملت‬ ‫قد‬ ‫إنك‬:‫ثم‬ ، ‫حاَد‬ ‫كل‬ ‫ِر‬ ‫من‬ ، ‫بالواحد‬ ‫أعيذه‬ ‫محمدا‬ ‫َميه‬.‫الِام‬ ‫أرض‬ ‫من‬ ، ‫بصرى‬ ‫قصور‬ ‫به‬ ‫رأت‬ ‫نور‬ ‫منها‬ ‫خرج‬ ‫أنه‬ ‫به‬ ‫حملت‬ ‫حين‬ ‫ورأت‬.  ‫قال‬‫إسحاق‬ ‫ابن‬:‫ِهر‬ ‫من‬ ‫خلت‬ ‫ليلة‬ ‫عِرة‬ ‫الثنتي‬ ، ‫االثنين‬ ‫يوم‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫هللا‬ ‫رَول‬ ‫ولد‬ ‫الفيل‬ ‫عام‬ ، ‫األول‬ ‫ربيع‬
  • 33. Die Kindheit des Propheten (sas)  Es ist Tradition die Kinder einer Amme zu geben  Halima aus dem Stamm Bani Sa´d ibn Bakr (Ehemann Harith)  Geschichte wie Halima den Propheten (sas) bekommt  Zwei Männer in weißen Gewändern kommen  Halima bringt Muhammad (sas) zurück zu seiner Mutter  Als Muhammad (sas) 6 Jahre alt ist, stirbt seine leibliche Mutter Amina  Er (sas) kommt zu seinem Großvater Abd-ul-Muttalib  Als Muhammad (sas) 8 Jahre alt ist, stirbt sein Großvater  Er kommt zu seinem Onkel Abu Talib, der ihn wie seinen eigenen Sohn behandelt  Hilf al-Fudhul ‫الفضول‬ ‫حلف‬
  • 34. Onkel und Tanten des Propheten (sas) Salma Abu Talib Hamza Al-Abbas Abu Lahab Harith Zubair 6 weitere Safiyya Arwah Atiqah 3 weitere
  • 35. Bahira der Mönch  Mit 12 Jahren reist Muhammad (sas) mit seinem Onkel Abu Talib nach Syrien.  Bahira sieht eine tief hängende Wolke; Baum der die Zweige hängen lässt  Bahira lädt die Gemeinschaft zum Essen ein  Fragte ihn nach seinem Leben, seinen Träumen und allgemeinen Dingen  Er erkennt das Siegel der Propheten  Fragt nach dem Verwandtschaftsverhältnis  „Bring ihn zurück und schütze ihn vor den Juden, denn wenn sie wissen, was ich weiß, dann werden sie ihm schaden!“  Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift
  • 36. Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift bekannt Juden Geschichte von Ibn al Hayyaban kurz vor seinem Tod: „Soll ich euch sagen warum ich ein Land von Brot und Wein verlassen habe und ein Land von Mühsal und Hunger aufgesucht habe, weil ich gehofft habe den Propheten zu treffen dessen Ankunft nahe ist“ Die Juden in Medina pflegten zu den Arabern zu sagen wenn Sie mit Ihnen Streit hatten: „Die Zeit unseres Propheten ist nahe und wenn er kommt dann werden wir mit ihm gegen Euch kämpfen.“ 2: 89 Und zuvor hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die Ungläubig waren, angerufen –, als nun das zu ihnen kam, was sie wußten, verleugneten sie es. Darum Allahs Fluch über die Ungläubigen 2: 146 Diejenigen, denen Wir das Buch gegeben haben, kennen Ihn, wie sie ihre eigenen Söhne
  • 37. Das Kommen des Propheten (sas) war bei den Leuten der Schrift bekannt Christen 61: 6 Und als 'Isa, der Sohn Maryams, sagte: "O Kinder Israels, gewiss, ich bin Allahs Gesandter an euch, das bestätigend, was von der Tora vor mir offenbart war, und einen Gesandten verkündend, der nach mir kommen wird: sein Name ist Ahmad'." Als er nun mit den klaren Beweisen zu ihnen kam, sagten sie: "Das ist deutliche Zauberei.“ Im AT (5. Moses 18.18 ): Einen Propheten wie dich will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen- Ich will meine Worte in seinen Mund legen, und er wird zu Ihnen alles reden was ich ihm befehlen werde. Im NT (Johannes 16:13): Wenn aber jener , der Paraklet gekommen ist, wird er Euch in die ganze Wahrheit leiten, denn er
  • 38. Der Sahhabi: Salman al-Farisi  Salman Al Farisi wurde in Persien geboren, wo man das Feuer anbetete  Lernte Christen kennen und ist geflüchtet  Hatte verschiedene christliche Mentoren, der Letzte hat ihn auf das Kommen des Propheten hingewiesen. Er wird zu einem Ort auswandern (Hijra) wo es viele Datteln gibt. Er isst keine Sadaqa, er nimmt aber die Hadiyya (Geschenk) an und er trägt das Siegel der Propheten. ‫النبوة‬ ‫خاتم‬ ‫كتفيه‬ ‫بين‬ ‫الصدقة‬ ‫يأكل‬ ‫وال‬ ‫الهدية‬ ‫يأكل‬  Wurde von Arabern betrogen und als Sklave an einen Juden verkauft  Geschichte der Begegnung mit dem Propheten Muhammad (sas)  300 Palmen und 40 Unzen Gold S.287  Grabenschlacht
  • 39. Muhammad (sas) heiratet Khadija  Mit 25 Jahren heiratet Muhammad (sas) Khadija  Sie war seine erste Frau und bis zu Ihrem Tod heiratete er keine andere Frau  Alle Kinder des Propheten (bis auf Ibrahim) waren von Khadija  Söhne: Al-Qasim, Abdullah (Ibrahim von Maria)  Töchter: Ruqayya , Zeyneb, Umm Kulthum, Fatima  Am Tag der Hochzeit schenkte Khadija Muhammad (sas) einen Sklaven Namens Zayd  Zayd Ibn Muhammad  Muhammad (sas) nimmt Ali in seinen Haushalt auf
  • 40. Wiederaufbau der Kaaba  Der Prophet Muhammad (sas) ist 35 Jahre alt, als die Quraisch sich entschließen die Kaaba neu aufzubauen  Grund: Sie ist nur mannshoch und ohne Dach  Man einigt sich nur Halal-Geld zu benutzen  Kaaba wird bis auf die Fundamente Ibrahims abgerissen  Streit wer den schwarzen Stein an seine Stelle zurücklegt ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫قال‬:‫بيده‬ ‫فيه‬ ‫فوضعه‬ ‫الركن‬ ‫فأخذ‬ ، ‫به‬ ‫فأتي‬ ، ‫ثوبا‬ ‫إلي‬ ‫هلم‬.‫ثم‬‫قال‬ :‫ففعلوا‬ ، ‫جميعا‬ ‫ارفعوه‬ ‫ثم‬ ، ‫الثوب‬ ‫من‬ ‫بناحية‬ ‫قبيلة‬ ‫كل‬ ‫لتأخذ‬:‫موض‬ ‫به‬ ‫بلغوا‬ ‫إذا‬ ‫حتى‬‫عه‬ ‫بيده‬ ‫هو‬ ‫وضعه‬ ، ‫عليه‬ ‫بنى‬ ‫ثم‬
  • 41. 2. Die Zeit bis zur Hijra nach Abessinien  Wahy  Das Gebet und die ersten Muslime  Quraisch lehnen die neue Religion ab  Quraisch machen Angebote  Quraisch fordern Beweise  Surat al-Kahf  Die Hijra nach Abessinien
  • 42. Wahy  Vorzeichen: Träume, die sich bewahrheiten; Suchen der Einsamkeit Der Prophet pflegte sich jedes Jahr (3) einen Monat lang „zurückzuziehen“ „Der Friede sei mit Dir, oh Gesandter Gottes“ Wahy ist diesem Fall die Offenbarung, wobei das Wort im Koran verschiedenen Verwendungen findet z.B. Eingebung , Rechtleitung Beispiele: 28:7, 16:68, 19:11, 6:112, 8:12 28:7 Und Wir gaben der Mutter des Mose ein: Stille ihn. 16:68 Und dein Herr hat der Biene eingegeben: "Nimm dir in den Bergen Häuser 8:12 Als dein Herr den Engeln eingab: "Gewiss, Ich bin mit euch.
  • 43. Wahy Arten des Wahy Hadith Manchmal wird es offenbart wie das Läuten einer Glocke; diese Form der Offenbarung ist die schwerste von allen, und dieser Zustand geht dann vorüber, nachdem ich erfasst habe, was mir eingegeben wird. Manchmal kommt der Engel in der Gestalt eines Menschen und spricht zu mir, und ich nehme auf, was immer er sagt. 59:21 Hätten Wir diesen Koran auf einen Berg hinab gesandt, du hättest gesehen, wie er aus Furcht vor Gott demütig innehält und sich spaltet
  • 44. Zum Beginn der Offenbarung (Wahy) 72:8-9 َ‫و‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬ُ‫ه‬ُِ َ‫و‬ ‫اا‬‫د‬‫ي‬ِ‫د‬َِ ‫ا‬‫ا‬َ َ‫ر‬َ‫ح‬ ‫ه‬‫َت‬‫ئ‬ِ‫ل‬ُ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫د‬َ‫ج‬ َ‫و‬َ‫ف‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬ََ‫م‬َ‫ل‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬‫ل‬ِ‫ل‬ َ‫د‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫م‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫د‬ُ‫ع‬‫ه‬‫ق‬َ‫ن‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ُ‫ك‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َ‫أ‬ِ‫ع‬‫ه‬‫م‬َََّ‫ف‬ ِۖ‫ع‬ِ‫َم‬‫ت‬‫ه‬ََ‫ي‬ ‫ن‬َ‫م‬ ‫اا‬‫د‬َ‫ص‬َّ‫ر‬ ‫ا‬‫ا‬‫ب‬‫ا‬َ‫ه‬ِِ ُ‫ه‬َ‫ل‬ ‫ه‬‫د‬ ِ‫ج‬َ‫ي‬ َ‫ن‬ ‫ه‬‫اآل‬ Und wir haben den Himmel abgetastet, aber festgestellt, dass er mit strengen Wächtern und Leuchtkörpern gefüllt worden ist. Und wir pflegten ja an Stellen von ihm Sitze zum Abhören einzunehmen; wer aber jetzt abhört, der findet einen auf ihn wartenden Leuchtkörper. 67:4 ِ‫ل‬ ‫ا‬‫ا‬‫م‬‫و‬ُ‫ج‬ُ‫ر‬ ‫ا‬َ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ل‬َ‫ع‬َ‫ج‬ َ‫و‬ َ‫ح‬‫ي‬ِ‫ب‬‫ا‬َ‫ص‬َ‫م‬ِ‫ب‬ ‫ا‬َ‫ي‬‫ه‬‫ن‬ُّ‫د‬‫ال‬ َ‫ء‬‫ا‬َ‫م‬ََّ‫ال‬ ‫ا‬َّ‫ن‬َّ‫ي‬ َ‫ز‬ ‫ه‬‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬ َ‫و‬ِ‫ين‬ِ‫اط‬َ‫ي‬َِّ‫ل‬ Und Wir haben den untersten Himmel mit Leuchten geschmückt und Wahy
  • 45. Wahy Im Alter von 40 Jahren im Monat Ramadan beginnt der Wahy 96:1-5 ‫يعلم‬ ‫لم‬ ‫ما‬ ‫اإلنَان‬ ‫علم‬ ‫بالقلم‬ ‫علم‬ ‫الذي‬ ‫األكرم‬ ‫وربك‬ ‫اقرأ‬ ‫علق‬ ‫من‬ ‫اإلنَان‬ ‫خلق‬ ‫خلق‬ ‫الذي‬ ‫ربك‬ ‫باَم‬ ‫اقرأ‬ Lies (rezitiere) im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat, den Menschen erschaffen hat aus einem Anhängsel. Lies, und dein Herr ist der Edelste, Der das Schreiben mit dem Schreibrohr gelehrt hat, den Menschen gelehrt hat, was er nicht wusste.  Waraqqa ibn Nawfal
  • 46. Wahy  Nach einer gewissen Pause wird die Sura Al-Mudathir herabgesandt 74:1-5 O du Zugedeckter, stehe auf und warne; und deinen Herrn, Den preise als den Größten, und deine Gewänder, die reinige, und die Unreinheit des Götzendienstes, die meide,  Wahy dauert ca. 23 Jahre  Letzte Offenbarung 2:281 Und hütet euch vor einem Tag, an dem ihr zu Allah zurückgebracht werdet. Dann wird jeder Seele in vollem Maß zukommen, was sie verdient hat, und es wird ihnen kein
  • 47. Das Gebet und die ersten Muslime  Jibril zeigt Muhammad (sas) die Gebetswaschung, das Gebet und den Friedensgruß  Die ersten Muslime: Khadija, Ali, Zayd Ibn Haritha und Abu Bakr  Abu Bakr ist hoch angesehen und lädt viele offen zum Islam ein ‫بكر‬ ‫أبي‬ ‫من‬ ‫كان‬ ‫ما‬ ‫إال‬ ، ‫وتردد‬ ‫ونظر‬ ، ‫كبوة‬ ‫عنده‬ ‫فيه‬ ‫كانت‬ ‫إال‬ ‫اإلَالم‬ ‫إلى‬ ‫أحدا‬ ‫دعوت‬ ‫ما‬ ‫فيه‬ ‫تردد‬ ‫وما‬ ، ‫له‬ ‫ذكرته‬ ‫حين‬ ‫عنه‬ ‫عكم‬ ‫ما‬ ، ‫قحافة‬ ‫أبي‬ ‫بن‬  Uthman ibn Affan, Abdurrahman Ibn Awf, Zubair ibn Awaam, Abu Ubaydah Ibn al-Jarrah, Saad ibn Abi Waqqas, Tallha ibn Ubaidillah (6 von 10)  92 : 18-21 Der seinen Besitz hingibt, um sich zu läutern, und niemand hat bei ihm eine Gunst anzurechnen, die vergolten werden müsste, sondern er handelt im Trachten nach dem Angesicht seines höchsten Herrn. Und er wird wahrlich zufrieden sein.
  • 48. Warne deine Nächsten (A-Schuaraa) 26: 12 Moses Mein Herr, ich fürchte, dass sie mich der Lüge bezichtigen 26: 69 Duaa Ibrahim 26:105 Nuuh Das Volk Nuhs bezichtigt die Gesandten der Lüge 26: 123 Hud Die Ad bezichtigten die Gesandten der Lüge 26:141 Salih Die Tamud bezichtigten die Gesandten der Lüge 26:160 Das Volk Luts bezichtigte die Gesandten der Lüge 26:214 َ‫ين‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬‫ه‬‫ق‬َ ‫ه‬‫األ‬ َ‫َك‬‫ت‬ َ‫ير‬َِِ‫ع‬ ‫ه‬‫ر‬ِ‫ذ‬‫ن‬َ‫أ‬ َ‫و‬ Und warne die Nächsten deiner Sippe  Bani Abd-ul-Muttalib zum Essen eingeladen
  • 49. Der Sahhabi: Abdullah Ibn Massoud  Abdullah Ibn Massoud wurde auch Ibn Ummi Abd genannt  Geschichte als der Prophet Muhammad (sas) etwas Milch haben wollte  Hat an der 1. Hijra (Abessinien) , der 2. Hijra (Medina) und an Badr teilgenommen  Geschichte, dass sein Fuß am jüngsten Tag bei Allah mehr Gewicht hat als Uhhud  70 Surat direkt vom Propheten Muhammad (sas) gelernt  „Wer den Koran hören möchte wie er herabgesandt wurde, der soll ihn von Ibn Ummi Abd hören“  Der Erste, der öffentlich den Koran vor Quraisch rezitiert hat ‫ه‬‫م‬َِّ‫ال‬ َ‫ان‬َ‫ي‬َ‫ب‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ُ‫ه‬َ‫م‬َّ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ان‬ََ‫ن‬ِ ‫ه‬‫اإل‬ َ‫ق‬َ‫ل‬َ‫خ‬ َ‫من‬ ‫ه‬‫ر‬ُ‫ق‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫م‬َّ‫ل‬َ‫ع‬ ُ‫ن‬ٰ‫ـ‬َ‫م‬‫ه‬‫ح‬َّ‫الر‬ٍ‫ان‬َ‫ب‬‫ه‬َُ‫ح‬ِ‫ب‬ ُ‫ر‬َ‫م‬َ‫ق‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫و‬ ُ‫س‬ Der Allerbarmer hat den Quran gelehrt. Er hat den Menschen erschaffen. Er hat ihn die klare Darlegung gelehrt. Die Sonne und der Mond laufen nach Berechnung. 55:1-5
  • 50. Quraisch lehnen die neue Religion ab  Nachdem die Muslime den Glauben an den EINEN Gott ausrufen und alle anderen Gottheiten für falsche Götter erklären, wachsen die Anfeindungen  Für Quraisch war dies 1. Beleidigung Ihrer eigenen Götter 2. Beleidigung Ihrer Religion 3. Eingeständnis dass Sie und Ihre Väter das Falsche gemacht haben.  „Bei Allah, selbst wenn sie mir die Sonne in meine rechte und den Mond in meine linke Hand legen würden, um mich davon abzubringen; bevor Gott dem Islam nicht zum Sieg verholfen hat oder ich für ihn gestorben bin, werde ich nicht davon ablassen“
  • 51. Quraisch lehnen die neue Religion ab  Abu Jahl ist einer der schlimmsten Gegner Er wollte den Propheten beim Gebet mit einem Stein schlagen 96: 9-12 Siehst du denjenigen, der abhält einen Diener, wenn er betet? Siehst du! Obwohl er nach der Rechtleitung verfährt, oder die Gottesfurcht gebietet? ﴿ ٰ‫ى‬َ‫ه‬‫ه‬‫ن‬َ‫ي‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫هت‬‫ي‬َ‫أ‬َ‫ر‬َ‫أ‬٩﴿ ٰ‫ى‬َّ‫ل‬َ‫ص‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ِ‫إ‬ ‫اا‬‫د‬‫ه‬‫ب‬َ‫ع‬ ﴾١٠﴿ ٰ‫ى‬َ‫د‬ُ‫ه‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫ى‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫َان‬‫ك‬ ‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫هت‬‫ي‬َ‫أ‬َ‫ر‬َ‫أ‬ ﴾١١ٰ‫ى‬ َ‫و‬‫ه‬‫ق‬َّ‫ت‬‫ال‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬َ‫م‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫و‬َ‫أ‬ ﴾ Abu Jahl beleidigt den Propheten und Hamza verteidigt Ihn
  • 52. Quraisch lehnen die neue Religion ab  Quraisch bietet Abu Talib Umara Ibn al Walid als Austausch an  Geschichte Saad ibn Abi Waqqas  Feindschaft wird offen ausgelebt und jeder Stamm fällt über die ihm angehörenden Muslime her  Der Prophet Muhammad (sas) steht unter dem Schutz des Stammes Haschim und Bani-Muttalib, mit Ausnahme seines Onkels Abu Lahab  Man sagt, er sei ein Zauberer, Wahrsager, Lügner 74:21-25 Hierauf hat er geschaut, hierauf hat er düster geblickt und ein finsteres Gesicht gemacht, hierauf hat er den Rücken gekehrt und ist hochmütig geblieben. Er sagt: „Das ist nur Zauberei, die überliefert wird. Das sind nur die Worte von Menschenwesen.“ ﴿ َ‫ر‬َ‫ظ‬َ‫ن‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬٢١﴿ َ‫ر‬َََ‫ب‬ َ‫و‬ َ‫س‬َ‫ب‬َ‫ع‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬ ﴾٢٢﴿ َ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫ك‬َ‫ت‬‫ه‬َ‫ا‬ َ‫و‬ َ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫د‬َ‫أ‬ َّ‫م‬ُ‫ث‬ ﴾٢٣﴿ ُ‫ر‬َ‫ث‬‫ؤه‬ُ‫ي‬ ٌ‫ر‬‫ه‬‫ح‬َِ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ٰ‫ـ‬َ‫ه‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫إ‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬َ‫ف‬ ﴾٢٤ِ‫َر‬َِ‫ب‬‫ه‬‫ال‬ ُ‫ل‬ ‫ه‬‫و‬َ‫ق‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫ا‬َ‫ذ‬ٰ‫ـ‬َ‫ه‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫إ‬ ﴾
  • 53. Quraisch lehnen die neue Religion ab  Eines Tages kam Ubayy Ibn Khalaf mit einem vermoderten Knochen zum Propheten: „Glaubst du wirklich, dass Gott ihn wieder lebendig machen wird?“ 36:78-79 „Und er prägte Uns ein Gleichnis und vergaß seine Erschaffung, er sagte: „Wer belebt denn die Knochen, während sie etwas Verwestes sind?“ Sag: „Es belebt sie Derjenige, Der sie erstmals erschuf, und ER ist über alle Schöpfung allwissend.“
  • 54. Quraisch machen Angebote Utbah ibn Rabia geht zum Propheten Muhammad (sas) und unterbreitet ihm folgende Angebote: Willst du Reichtum? Wir machen dich zum reichsten Mann! Willst du Ehre? Wir machen dich zum Oberhaupt! Willst du König sein? Wir machen dich zum König! Willst du Heilung? Wir werden alles für deine Genesung tun! Antwort: 41:1ff Ha Mim. Dies ist eine Offenbarung von dem Allerbarmer, dem Barmherzigen ein Buch, dessen Verse als Quran in arabischer Sprache klar gemacht worden sind für Leute, die Wissen besitzen als Bringer froher Botschaft und Warner. Doch die meisten von ihnen kehren sich von ihm ab, so dass sie ihn nicht hören. Und sie sagen: "Unsere Herzen sind vor dem verhüllt, wozu du uns berufst, und unsere Ohren sind taub, und zwischen uns und dir ist eine Scheidewand. So handle, auch wir handeln." Sprich: „ lch bin nur ein Mensch wie ihr.
  • 55. Quraisch machen Angebote Angebot: Wir glauben an deinen Gott und du an unsere Götter Antwort: 107:1ff Sprich: "O ihr Ungläubigen! Ich diene nicht dem, dem ihr dient und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene. Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient und ihr werdet nicht Diener Dessen sein, Dem ich diene. Ihr habt eure Religion und ich habe meine Religion.
  • 56. Quraisch fordern Beweise  Einladung zur Ratsversammlung: Lass einen Engel herab, lass Flüsse und Bäche entstehen, lass ein paar Vorfahren wieder auferstehen. 25:21 Und diejenigen, die nicht die Begegnung mit Uns erwarten, sagen: "Oh würden doch die Engel auf uns herabgesandt oder könnten wir doch unseren Herrn sehen!" Sie verhalten sich ja hochmütig in Bezug auf sich selbst, und sie lehnen sich in großer Missachtung auf. ‫ه‬‫و‬َ‫أ‬ ُ‫ة‬َ‫ك‬ِ‫ئ‬ َ‫ال‬َ‫م‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ َ‫ل‬ ِ‫نز‬ُ‫أ‬ َ‫ال‬ ‫ه‬‫و‬َ‫ل‬ ‫َا‬‫ن‬َ‫ء‬‫ا‬َ‫ق‬ِ‫ل‬ َ‫ون‬ُ‫ج‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ي‬ َ‫ال‬ َ‫ين‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫ل‬‫ا‬َ‫ق‬ َ‫و‬‫َا‬‫ن‬َّ‫ب‬ َ‫ر‬ ٰ‫ى‬ َ‫َر‬‫ن‬َ‫ع‬ َ‫و‬ ‫ه‬‫م‬ِ‫ه‬َُِ‫ف‬‫ن‬َ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ف‬ ‫وا‬ُ‫ر‬َ‫ب‬‫ه‬‫ك‬َ‫ت‬‫ه‬َ‫ا‬ ِ‫د‬َ‫ق‬َ‫ل‬‫ا‬ًّ‫و‬ُ‫ت‬ُ‫ع‬ ‫ا‬ ‫ه‬‫َو‬‫ت‬ ‫ا‬‫ا‬‫ير‬ِ‫ب‬َ‫ك‬  Dein Gott soll Dir Gärten, Paläste und Schätze von Gold und Silber geben damit wir wissen welchen Rang du bei Ihm hast.
  • 57. Quraisch fordern Beweise  Gespräch mit Walid ibn al-Mughira 80:1-10 Er runzelte die Stirn und wandte sich ab als der blinde Mann zu ihm kam. Was lässt dich aber wissen, dass er sich nicht reinigen wollte oder dass er Ermahnung suchte und ihm somit die Lehre nützlich würde? Wer aber es nicht für nötig hält dem kommst du bereitwillig entgegen ohne dir etwas daraus zu machen, dass er sich nicht reinige will. Was aber den anbelangt, der in Eifer zu dir kommt und gottesfürchtig ist um den kümmerst du dich nicht.  Sahabi Abdullah ibn Umm Maktuum
  • 58. Quraisch fordern Beweise  Uqbah ibn abi Muitt ‫هط‬‫ي‬‫مع‬ ‫ي‬ِ‫ب‬‫أ‬ ‫بن‬ ‫عقبة‬ -Essen –Schahada- Ubbay ibn Khallaf 25:27-29 Und an dem Tag wird der Ungerechte sich in die Hände beißen und sagen: "O hätte ich doch mit dem Gesandten einen Weg eingeschlagen! O wehe mir! Hätte ich doch nicht den Soundso zum Freund genommen! Er hat mich ja von der Ermahnung abirren lassen, nachdem sie zu mir gekommen war." Der Satan pflegt den Menschen stets im Stich zu lassen. ‫عليك‬ ‫اللهم‬‫جهل‬ ‫بأبي‬‫وعليك‬‫ب‬ ‫وأمية‬ ‫عتبة‬ ‫بن‬ ‫والوليد‬ ‫ربيعة‬ ‫بن‬ ‫وشيبة‬ ‫ربيعة‬ ‫بن‬ ‫بعتبة‬‫ن‬ ‫خلف‬‫معيط‬ ‫أبي‬ ‫بن‬ ‫وعقبة‬
  • 59. Surat al-Kahf  Drei Fragen, die die Juden aus Yathrib stellen  Wer waren die jungen Männer die ihr Volk verließen und was ist mit ihnen geschehen?  Wer war der große Reisende, der das Ende der Welt im Osten und Westen erreichte?  Was weiß er über die Seele? 18:9ff Ashab al-Kahf 18:83 ِ‫هن‬‫ي‬َ‫ن‬ ‫ه‬‫ر‬َ‫ق‬‫ه‬‫ال‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬ ‫ن‬َ‫ع‬ َ‫َك‬‫ن‬‫و‬ُ‫ل‬َ‫أ‬‫ه‬ََ‫ي‬ َ‫و‬‫ا‬ ‫ا‬‫ر‬‫ه‬‫ك‬ِ‫ذ‬ ُ‫ه‬‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ‫م‬ُ‫ك‬‫ه‬‫ي‬َ‫ل‬َ‫ع‬ ‫و‬ُ‫ل‬‫ه‬‫ت‬َ‫أ‬ََ ‫ه‬‫ل‬ُ‫ق‬ ۖ 17:85 ِ‫وح‬ُّ‫الر‬ ِ‫ن‬َ‫ع‬ َ‫َك‬‫ن‬‫و‬ُ‫ل‬َ‫أ‬‫ه‬ََ‫ي‬ َ‫و‬َ‫ن‬ِ‫م‬ ‫م‬ُ‫ت‬‫ي‬ِ‫ت‬‫و‬ُ‫أ‬ ‫ا‬َ‫م‬ َ‫و‬ ‫ي‬ِ‫ب‬ َ‫ر‬ ِ‫ر‬‫ه‬‫م‬َ‫أ‬ ‫ه‬‫ن‬ِ‫م‬ ُ‫ح‬‫و‬ُّ‫الر‬ ِ‫ل‬ُ‫ق‬ ۖ‫ا‬‫يال‬ِ‫ل‬َ‫ق‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ِ‫م‬‫ه‬‫ل‬ِ‫ع‬‫ه‬‫ال‬ 18:23-24 َ‫ي‬ ‫ن‬َ‫أ‬ َّ‫ال‬ِ‫إ‬ ‫اا‬‫د‬ََ َ‫ك‬ِ‫ل‬َٰ‫ذ‬ ٌ‫ل‬ِ‫ع‬‫ا‬َ‫ف‬ ‫ي‬ِ‫ن‬ِ‫إ‬ ٍ‫ء‬‫ه‬‫َي‬ِِ‫ل‬ َّ‫ن‬َ‫ل‬‫و‬ُ‫ق‬َ‫ت‬ َ‫ال‬ َ‫و‬ُ‫ه‬‫ـ‬َّ‫ل‬‫ال‬ َ‫ء‬‫َا‬ِ
  • 60. Die Hijra nach Abessinien  Der Prophet (sas) rät den Menschen nach Abessinien auszuwandern  1. Hijra 12 Männer und 4 Frauen u.a. Uthman und Ruqayya  2. Hijra ca. ein Jahr später: Ca.100 Muslime gehen im geheimen und in kleinen Gruppen unter der Leitung von Jaafar ibn Abi Talib  Amr ibn al-Aas und Abdullah ibn Abu Rabia sollten sie zurückholen  Sie nehmen Geschenke mit, um den König und sein Gefolge damit zu bestechen  Der König von Abessinien hieß Aschama an-Nadjaschi (Negus)  Er lässt die Muslime kommen und befragt sie : Was ist das für eine Religion?
  • 61. Die Hijra nach Abessinien  Oh König! Wir waren ein unwissendes Volk; wir beteten Götzen an, aßen unreines Fleisch und trieben Unzucht. Wir respektierten keine Verwandtschaftsverhältnisse, behandelten unsere Nachbarn schlecht. Die Starken unter uns unterdrückten die Schwachen. Allah hat uns einen Propheten gesandt, dessen Abstammung, Wahrhaftigkeit, Redlichkeit und Anstand wir kennen. Er befahl uns, stets die Wahrheit zu sprechen, Treue zu wahren, Blutsbande zu achten, dem Gast Schutz zu gewähren und Verbrechen und Blutvergießen zu meiden. Er verbot uns, Sina zu begehen und zu lügen, den Waisen den Besitz zu nehmen und unbescholtene Frauen zu verleumden. Er befahl uns, Gott allein zu verehren und ihm nichts beizugesellen, zu beten, Almosen zu geben und zu fasten. Wir glaubten ihm, folgten ihm in seiner Offenbarung, dienten Gott allein, ohne Ihm etwas Anderes beizugesellen, erachteten für verboten, was er uns für verboten erklärte, und sahen als erlaubt an, was er uns erlaubte. Unser Volk aber stürzte sich auf uns, peinigte uns und versuchte uns von unserem Glauben abzubringen. Als sie dann mit Gewalt gegen uns vorgingen, begaben wir uns in dein Land und wollten lieber bei dir als bei jemand anders sein. Wir schätzen deinen gastlichen Schutz und hoffen, dass uns bei dir, oh
  • 62. Die Hijra nach Abessinien  Negus wollte etwas aus dem Koran hören  19:16-21  Und gedenke im Buch Maryams, als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog. Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen. Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr. Er stellte sich ihr als wohlgestaltetes, menschliches Wesen dar. Sie sagte: "Ich suche beim Allerbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist." Er sagte: "Ich bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen lauteren Jungen zu schenken  Der Negus und seine Bischöfe weinten als sie dies hörten und er sagte: Wahrlich dies kam aus der selben Quelle wie das was Jesus brachte.  Geht, bei Gott, ich werde Sie Euch nicht ausliefern
  • 63. Die Hidjra nach Abessinien  Am nächsten Tag kam Amr und sagte sie sollen die Muslime nach Jesus befragen.  „Wir sagen über Ihn das was wir von unserem Propheten hörten: Er ist Gottes Diener, Sein Gesandter, Sein Geist und Sein Wort, das er in Maria die heilige Jungfrau legte.“  Nicht um die Länge diese Stockes reicht Jesus Marias Sohn über das was du sagst hinaus.  ‫الجنائز‬ ‫على‬ ‫يصلي‬ ‫كما‬ ‫عليه‬ ‫فصلى‬ ‫وَلم‬ ‫عليه‬ ‫هللا‬ ‫صلى‬ ‫هللا‬ ‫رَول‬ ‫خرج‬ ، ‫النجاِي‬ ‫مات‬ ‫لما‬.‫فقال‬ ‫المنافقون‬:‫الحبِة‬ ‫بأرض‬ ‫مات‬ ‫علج‬ ‫على‬ ‫يصلي‬.‫تعالى‬ ‫هللا‬ ‫فأنزل‬  3: 199 über den Naschashi  Und unter den Leuten der Schrift gibt es wahrlich manche, die an Allah glauben und (an) das, was zu euch (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, und was zu ihnen (selbst) herabgesandt worden ist. Dabei sind sie demütig vor Allah und verkaufen nicht die Zeichen Allahs für einen geringen Preis. Jene haben ihren Lohn bei ihrem Herrn. Gewiss, Allah ist schnell im Abrechnen.
  • 64. 3. Die Zeit bis zur Hijra nach Medina  Umar  Der Boykott  Das Jahr der Trauer  Die Reise nach Taif  Die Nachtreise  Die Himmelsreise  Der erste Treue-Eid von Aqabah  Der zweite Treue-Eid von Aqabah  Die Hijra
  • 65. Umar  Geschichte von Umar:  Umar war auf dem Weg den Propheten (sas) zu töten  Nuaym ibn Abd Allah begegnete Ihm.  Kümmer dich zuerst um deinen Schwager Said (Said ibn Zaid, einer der 10 im Paradies) und deine Schwester Fatima.  Sura 20 : Ta-Ha. Wir haben den Quran nicht auf dich als Offenbarung hinab gesandt, damit du unglücklich bist, sondern als Erinnerung für denjenigen, der gottesfürchtig ist, eine Offenbarung von Demjenigen, Der die Erde und die hohen Himmel erschaffen hat. Der Allerbarmer ist über dem Thron erhaben. Ihm gehört alles, was in den Himmeln und was auf der Erde ist und was dazwischen und was unter dem feuchten Erdreich ist. Und wenn du deine Worte laut vernehmbar äußerst, gewiss so weiß Er ja das Geheime und was noch verborgener ist. Allah - es gibt keinen Gott außer Ihm. Sein sind die schönsten Namen.  Ging zum Prophet (sas) in Arqams Haus und anschließend zu Abu Jahl um es Ihm mitzuteilen. Betete öffentlich vor der Kaaba.
  • 66. Der Boykott  Anfang des Boykott:  Quraysh wollten den Propheten (sas) töten aber die Bani Haschim und Bani Muttalib waren dagegen,  Selbst die, die nicht Muslime waren.  Urkunde wurde von Mansur ibn Ikrima geschrieben, den der Prophet verwünschte.  Niemand heiratet eine Frau der Haschim und gibt auch keinem seine Tochter zur Frau  Kein Kaufen oder Verkaufen  Solange bis Bani Haschim Muhammad (sas) ausliefern oder er die Prophetenschaft wiederruft.  40 Stammesoberhäupter haben dies unterzeichnet.  Bani l-Muttalib wollten nicht unterzeichnen also wurden Sie mit einbezogen  Zogen in das Tal indem Abu Talib lebte.  Abu Lahab zog weg.
  • 67. Der Boykott  Abu Jahl lag auf der Lauer um Sicherzustellen das der Boykott eingehalten wurde.  Auseinandersetzung: Hakim (Neffe von Khadija) Sack Mehl-Abu Jahl- Abul-Bakhtari Kamelknochen  Hisham ibn Amr Nachts voll beladene Kamele  Ausnahme die heiligen Monate –Preise erhöht.  Litten an großen Hunger aßen zum Teil die Blätter von den Bäumen  Der Boykott dauert fast 3 Jahre  Zu dieser Zeit wurde Vers über Abu Lahab herab gesandt.
  • 68. Der Boykott  Hischam ibn Amr, Zuhair ibn Atiqah, Mutim ibn Adi, Abul-Bakhtari, Zamaa ibn Aswad  Mutim ging in die Kaaba, um die Urkunde zu zerreißen, aber die Termiten hatten sie bereits aufgefressen, bis auf die Worte: „In Deinem Namen, oh unser Gott“  Nachdem der Boykott aufgehoben ist, gelangen übertriebene Berichte nach Abessinien und einige Muhajirin (33) kehren zurück
  • 69. Das Jahr der Trauer  Khadija die Frau des Propheten Muhammad (sas) stirbt  Sie ist 65 Jahre alt geworden und 25 Jahre lang Ehefrau, vertraute Freundin und Ratgeberin unseres Propheten (sas) gewesen.  Kurze Zeit später stirbt auch sein Onkel Abu Talib  Abu Lahab wird neues Oberhaupt der Haschim  Repressalien nehmen zu  Heirat mit Sauda und Verlobung mit Aischa Einschub: Khadija (radhia Allahu anhaa) Der erste Mensch der den Islam von unserem Propheten (sas) angenommen hat „Richte Khadija von Allah, unserem Herrn, den Friedensgruß aus! Und sage ihr, dass für sie eine Wohnstatt im Paradies vorbereitet ist.“ „Maryam, die Mutter von Isa, ist dort die Beste“ „Khadija ist hier die Beste“
  • 70. Die Reise nach Taif  Der Prophet Muhammad (sas) macht sich gemeinsam mit Zaid Ibn Haritha auf, um die Menschen in Taif (90 km östlich von Mekka) zum Islam aufzurufen  Er wird von den dortigen Bewohnern verjagt und mit Steinen beworfen  Gelangt in den Garten von Utbah ibn Rabia  Duaa Martin Lings S.141  Addas (Ninova) bringt ihm ein paar Weintrauben und nimmt den Islam an  Auf dem Rückweg lauschen ein paar Djinn beim Gebet, daraufhin wurde der Anfang der Sura 72 herabgesandt  72:1-3 Sag: Mir ist als Offenbarung eingegeben worden, dass eine kleinere Schar Ginn zuhörte. Sie sagten: "Wir haben einen wunderbaren Quran gehört, der zur Besonnenheit leitet; so haben wir an ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn niemanden beigesellen. Und erhaben ist die Größe unseres Herrn. Er hat sich weder eine Gefährtin noch Kinder genommen.
  • 71. Die Reise nach Taif  Aischa fragte den Propheten eines Tages, ob er jemals einen schwierigeren Tag als denjenigen der Gazwa*von Uhuud erlebt habe. Er erinnerte sie an seine Rückkehr von Taif und fuhr fort: "Damals, als meine Verblüffung sich langsam legte, schaute ich zum Himmel und in der Wolke, die mir Schatten spendete, sah ich Gabriel. Er sagte mir, dass der Engel, der die Einwohner von Mekka auf meinen Wunsch vernichten würde, mir zu Diensten stehe und dieser kam auch zu mir. Aber ich antwortete 'Nein, ich wünsche es nicht. Was ich mir wünsche ist, dass Allah aus diesen Muschrikin Menschen macht, die nur an Ihn glauben und Ihm nichts gleichsetzen'."  Mutim ibn Adi ‫عدي‬ ‫بن‬ ‫(المطعم‬Oberhaupt der Nawfal) gewährt dem Propheten (sas) Schutz  Mutim ibn Adi zusammen mit seinen 2 Söhnen in voller Rüstung: Ya Quraysh Muhammad steht unter mein Schutz.  Abu Jahl fragte Ihn: Unter Schutz oder bist du auch Muslim.  Prophet hat nach Badr gesagt: Wenn Mutim ibn Adi noch Leben würde und
  • 72. Die Nachtreise 17:1 ‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ‫ى‬َ‫ل‬ِ‫إ‬ ِ‫ام‬َ‫ر‬َ‫ح‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ ِ‫د‬ ِ‫ج‬‫ه‬ََ‫م‬‫ه‬‫ل‬‫ا‬ َ‫ن‬ِ‫م‬ ‫ا‬‫هال‬‫ي‬َ‫ل‬ ِ‫ه‬ِ‫د‬‫ه‬‫ب‬َ‫ع‬ِ‫ب‬ ٰ‫ى‬ َ‫ر‬‫ه‬ََ‫أ‬ ‫ي‬ِ‫ذ‬َّ‫ل‬‫ا‬ َ‫ان‬َ‫ح‬‫ه‬‫ب‬َُ‫ى‬َ‫ص‬‫ه‬‫ق‬َ ‫ه‬‫األ‬ ِ‫د‬ ِ‫ج‬‫ه‬ََ‫م‬ Preis sei dem, der seinen Diener bei Nacht von der heiligen Moschee zur fernsten Moschee reisen ließ  Prophet Muhammad (sas) schläft im Hijr als Gabriel zu ihm kommt und ihn weckt  Er besteigt den Buraq (geflügeltes Pferd/Esel)  In Jerusalem trifft er andere Propheten u. a. Ibrahim, Musa und Isa (as)  Ihm wurden zwei Trinkschalen angeboten  Rechtgeleitet wurdest du für die Schöpfung und rechtgeleitet wurde dein Volk. Der Wein ist euch verboten.
  • 73. Die Himmelsreise  1. Himmel: Ein Mann an dem die Seelen der verstorbenen Menschen vorüberzogen.  2. Himmel: Die beiden Vettern Jesus und Johannes  3. Himmel: Ein Mann mit einem Gesicht so schön wie der Vollmond  4. Himmel: Idris 19:56-57 ‫ًّا‬‫ي‬ِ‫ل‬َ‫ع‬ ‫ا‬‫ا‬‫ن‬‫َا‬‫ك‬َ‫م‬ ُ‫ه‬‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫ع‬َ‫ف‬َ‫ر‬ َ‫و‬  5. Himmel: Ein Mann im reifen Alter und weißem Bart - Aaron der Sohn des Imran  6. Himmel: Ein Mann von dunkler Farbe und großem Wuchs - Musa (Sohn d. I.)  7. Himmel: Nie habe ich einen Mann gesehen, der mir ähnlicher war Dies ist dein Vater Ibrahim  Das Gebet wurde zur Pflicht  Rückkehr nach Jerusalem und dann nach Mekka
  • 74. Die Himmelsreise  Abu Bakr As-Siddiq  Zurück auf dem Weg nach Mekka hielt er bei einer Karawane an deren Leute schliefen und trank aus einem Trinkgefäß .  Andere Karawane Kamel verloren  Abu Bakr fragte den Propheten auch nach Jerusalem da er schon da war  Gabriel kam 2 Tage um Ihm die Gebetszeiten beizubringen. 1.Tag zu Anfang der Zeit 2. Tag am Ende der Zeit Das Gebet liegt zwischen diesen Gebetszeiten
  • 75. Der erste Treueeid von Aqabah  Der Prophet ist abends immer raus gegangen insbesondere zur Zeit des Hajj um nach Leuten ausschau zu halten denen er den Islam anbieten kann, dabei traf er auf einige Leute aus Yathrib.  In Yathrib: Aws , Khazraj und die Juden  Immer wenn es Streit zwischen den Juden und den Arabern gab:  Bald wird ein Prophet erscheinen. Wir werden Ihm folgen und Euch töten wie Ad und Iram.  6 Männer vom Stamm der Khazraj: „Das ist gewiss der Prophet, den uns die Juden angekündigt haben. Lasst sie nicht die ersten sein, die ihn erreichen“
  • 76. Der erste Treue-Eid von Aqabah  Im Folgejahr 5 von ihnen und 7 andere (2 vom Stamm Aws)  1. Treue-Eid von Aqabah  „Wir gelobten, Allah nichts beizugesellen, weder zu stehlen, noch Unzucht zu begehen, noch die eigenen Kinder zu töten, noch andere zu verleumden und ihm in allem was rechtens ist Gehorsam zu leisten.“ (‫النَاء‬ ‫)بيعة‬ 60:12  „Wenn ihr dies erfüllt, werdet ihr ins Paradies eingehen!“  Der Prophet sandte mit ihnen einen Lehrer - Musaab ibn Umair  Musaab hat durch seine offene und liebenswürdige Art viele zum Islam bekehrt.  Usaid ibn Umair - beschimpfte Musaab- setz dich und hör doch zu – sofort Muslim geworden  Saad ibn Muaad (Thron ) - am gleichen Tag Muslim geworden und sein ganzer Stamm am gleichen Tag mit Ihm
  • 77. Der zweite Treueeid von Aqabah  Im Folgejahr brechen 75 Muslime zur Pilgerfahrt auf  Man trifft sich mitten in der Nacht in Aqabah  Abbas spricht zu den Muslimen  „Ich schließe mit euch diesen Bund, unter der Bedingung, dass der Eid, den ihr mir schwört, euch dazu verpflichtet, mich so zu schützen wie ihr eure Frauen und Kinder schützt.“  Stellvertretend für die Gemeinschaft leisten 12 den Treue-Eid per Handschlag
  • 78. Die Hijra  Die ersten Muslime beginnen nun mit der Hijra  Geschichte der Hijra von Abu Salama und Umm Salama; Uthman ibn Talha  Suhail Al-Roomy, Umar  „Eile dich nicht mit der Reise, denn es könnte sein, dass Allah dir einen Gefährten geben will“ (‫صاحبا‬ ‫لك‬ ‫يجعل‬ ‫هللا‬ ‫لعل‬ ‫تعجل‬ ‫)ال‬  Quraisch fassen den Entschluss den Propheten Muhammad (sas) zu töten  Idee den Propheten zu töten:  Versammlung , alter Mann (Teufel) nahm teil.  In Eisen legen-sie werden ihn befreien  Vertreiben- er wird zurückkehren und euch vertreiben  Abu Jahl machte den Vorschlag Ihn zu töten mit den verschiedenen jungen Leuten  „Das ist es „ rief der Alte  Der Prophet (sas) lässt Ali in der Stadt, um Quraisch ihre Eigentümer zurückzugeben  Yasin Sura 36
  • 79. Die Hijra  Abu Bakr und der Prophet (sas) reiten zunächst nach Süden und verstecken sich dort in einer Höhle (Thawr)  9:40  „Als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht“  Kopfgeld von 100 Kamelen wird ausgesetzt  Nach ein paar Tagen kommen sie mit einem beduinischen Führer die Küste entlang bis nach Quba  Dort bleibt er 3 Tage, legt den Grundstein für die erste Moschee  An einem Freitag bricht der Prophet (sas) Richtung Medina auf. (Freitagsgebet)
  • 80. Die Hijra  Nach ein paar Tagen kommen sie mit einem beduinischen Führer die Küste entlang bis nach Quba  In Medina - Aws- Khazraj – Juden
  • 81. 4. Zusammenfassung  Chronologie der Epochen bis zur Hijra  Familie  Sahhaba  Sonstige Personen
  • 82. Chronologie der Epochen bis zur Hijra Alter Jahr Ereignis O 569  Die Geburt des Propheten Muhammad an einem Montag 12 Rabi al- Awal Juni 569  Er wird seiner Amme Halima übergeben. 5 574  Die Ankunft seiner Amme in Mekka und die Übergabe des Propheten an seine Mutter Amina. 6 575  Der Tod seiner Mutter Amina , er wird seinem Großvater Abdul Muttalib in Mekka übergeben. 8 577  Der Tod seines Großvaters Abdul Muttalib; er kommt in die Obhut seines Onkels Abu Talib. 9 578  Reise nach Syrien mit seinem Onkel Abu Talib. 20 589 • Seine Teilnahme am Abkommen zu Hilf al-Fudul. 25 594  Seine Reise nach Busra als Führer der Karawane von Khadija  Seine Eheschließung mit Khadija
  • 83. Chronologie der Epochen bis zur Hijra Alter Jahr Ereignis 35 605  Die Kaaba wird seitens der Quraysh renoviert 40 610  Die erste Offenbarung in der Höhle Hira 43 613  Der Prophet lädt aufgrund göttlicher Anweisung die Menschen öffentlich zum Islam ein und beginnt dabei bei seinen nächsten Verwandten. 44 614  Die Ungläubigen beginnen mit der Unterdrückung der schwächeren Muslime. 45 615  Die erste Auswanderung (Hidjra) nach Abessinien. 46 616  Die zweite Auswanderung nach Abessinien.  Hamza wird Muslim.  Umar wird Muslim;  Das Treffen der Stämme Hashim und Muttalib im Viertel Abu Talibs, um den Propheten Muhammad zu schützen. Der Beginn des sozialen und wirtschaftlichen Boykotts seitens der Ungläubigen.
  • 84. Chronologie der Epochen bis zur Hijra Alter Jahr Ereignis 49 619  Das Ende des Boykotts. 50 620  Der Tod Abu Talibs und Khadidschas (das Jahr der Trauer).  Die Eheschließung des Propheten Muhammad mit Sawda  Die Reise nach Taif mit Zaid b. Harisa und die Rückkehr nach Mekka unter dem Schutz von Mut‘im b. Adi (Schawwal).  Der Prophet trifft sich in Aqabah mit einer Gruppe der Banu Hasradsch aus Medina zur Pilgerzeit. Diese bekennen sich zum Islam (Dhu al-Hidschdscha). 51 621  Die Isra und Miradsch (nächtliche Reise und Himmelfahrt Muhammads); der die Verkündigung zur rituellen Gebetspflicht (täglich fünfmal) (27 Radschab).  Der erste Treueschwur (ba'ya) zu Aqabah. Die Sendung von Mus‘ab b. Umair nach Medina als Lehrer des Islam (Dhu al-Hidschdscha). 52 622  Der zweite Treueschwur zu Aqabah (Dhu al-Hidschdscha).
  • 85. Chronologie der Epochen bis zur Hijra Alter Jahr Ereignis 52 1/622  Der Beginn der Auswanderung (Hijra) der Muslime nach Yathrib  Das Zusammentreffen der Ungläubigen im Dar al-Nadwa (Haus des Nadwa, dem Versammlungsort in Mekka) und ihr Beschluss zur Tötung des Propheten Muhammad (26 Safar/9. September).  Die gemeinsame Auswanderung des Propheten mit Abu Bakr und ihr Unterschlüpfen in der Höhle Thawr (26 Safar/9. September).  Aufbruch von der Höhle Thawr nach Medina (1 Rabi al-Awwal)  Ankunft in der Stadt Quba (8 Rabi al-Awwal/20. September).  Die Errichtung der Quba-Moschee (Rabi al-Awwal/ September).  Der Aufbruch des Propheten von Quba, das erste gemeinsame Freitagsgebet im Tal Ranuna; seine Ankunft in Medina und seine Unterkunft bei Abu Ayyub al-Ansari (12 Rabi al-Awwal/24. September).  Beginn der Errichtung der Prophetenmoschee (Rabi al-Awwal).
  • 86. Familie Abdul Muttalib Großvater- Zamzam Abdullah Vater Amina Mutter Khadija Ehefrau Qasim-Abdullah Söhne Ibrahim Sohn von Mariyah Rukaia- Umm Kulthum Töchter (Ehefrauen von Uthman) Zainab-Fatima Töchter Abu Talib Onkel Hamza Onkel Al- Abbas Onkel Abu- Lahab Onkel Al-Harith Onkel Ali-Jaffar(thul Janahein) Cousin, Söhne von Abu Talib (Paradies) Sawda-Aischa Ehefrauen
  • 87. Sahaba Abu Bakr As-Siddiq (Paradies) Uthman ibn Affan Schwiegersohn und Hijra nach Abessinien (Paradies) Umar ibn Al -Khattab Sura Taha (Paradies) Abdurahman ibn Awf Einer der ersten Muslime (Paradies) Zayd ibn Haritha Ibn Muhammad, im Koran erwähnt Abu Salamma Hijra nach Abessinien und nach Medina Umm Salama Später Ehefrau des Propheten (sas) Abdullah ibn Masuud Hirte, öffentliches rezitieren des Koran Said ibn Zaid Ehemann von Fatima (Schwester von Umar) (Paradies) Yassir und Summayah Die ersten Märtyrer At-Tufail ibn Amr Ohren zugehalten Abu Dharr Sippe der Straßenräuber Musaab ibn Umair Lehrer in Medina, war reich und ist arm gestorben Uthman ibn Talha Begleitet Umm Salama, Schlüssel der Kaaba
  • 88. Sonstige Personen Abu Jahl Einer der schlimmsten Gegner (Surat Al-Allaq) Al Walid ibn Al Mughira Gegner ( Surat Al Mudathir 18ff und Surat Al Abbasa) Uthbah ibn Rabiah Macht das Angebot, Garten Taif Abdullah ibn Abu Ummaya Cousin, 4 Engel Ubbay ibn Khallaf Knochen Surat Yasin Vers 78 (getötet von Muhammad (sas)) Amr ibn Al Aas Sprecher von Quraysh in Abessinien Ibn Al -Hayyaban Jude aus Medina der den Prophet (sas) angekündigt hat Bahira Mönch Waraqa ibn Nawfel Cousin von Khadija Ashama an-Nedschaschi Negus von Abessinien Hisham ibn Amr Gegner der Boykotturkunde, Kamele ins Tal Abul- Bakhtari Gegner der Boykotturkunde, Streit mit Abu Jahl Mutim ibn Adi Gegner der Boykotturkunde, Schutz nach Taif
  • 89. B - Die Zeit in Medina 5. Medina
  • 90. 5. Medina  Die Ankunft in Yathrib  Charta von Medina  Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Die Schlacht von Badr  Nach der Schlacht von Badr
  • 91. Ankunft in Yathrib  Qaswa das Kamel des Propheten kniete an dem Ort nieder, wo heute die Masjid Annabawi steht.  Der Prophet (sas) kaufte das Grundstück von zwei Waisen  Das erste was der Prophet (sas) in Medina gemacht hat, den Ort zu bestimmen wo die Moschee gebaut werden soll.  Prophet (sas) wohnte bei Abu Ayyub al Ansari.  Bauarbeiten der Moschee inkl. 2 Häuser (Sawda und Aischaa) ca. 7 Monate  Yathrib war bekannt für Fieber- Duaa  Al Ansar- Helfer  Muhajiruun – Auswanderer - Hadith Niyaa- Hijraa.  Verbrüderung zwischen Ansaar und Muhajiruun  Charta von Medina
  • 92. Charta von Medina  Das ist eine Vereinbarung, aufgesetzt von Muhammed, dem Gesandten Allahs (sas), zwischen den Mumin und den Muslimen von Quraysch und von Yathrib und jedem, der zu ihnen gehört, sich ihnen anschließt und sich mit ihnen anstrengt (Dschihad).  Sie bilden eine einheitliche Ummah (Gemeinschaft) unter den Menschen  Die Muhajiruun von Quraisch (jeder einzelne Stamm der Ansaar)– unter Beibehalt ihrer gewachsenen Ordnung – erfüllen gemeinsam die Verpflichtungen der Diya (Entschädigung) und kaufen gemeinsam ihre Gefangen gehaltenen frei. Die Belastungen aufgrund der eventuell entstehenden Verpflichtungen werden unter den Mumin auf angebrachte und gerechte Art und Weise verteilt.  Die Mumin lassen keinen mit Schulden belasteten Verantwortlichen einer kinderreichen Familie unter ihnen, ohne dass sie ihn auf angebrachte Weise bei Ersatzleistung oder Diya unterstützen.  Die gottesfürchtigen Mumin (allesamt) sind gegen jeden unter ihnen, der Übertretung begeht, Unrecht begehrt, Verbotenes tut, Aggression verübt oder Verderb unter den Mumin stiftet. Sie alle helfen gegen ihn, selbst dann wenn
  • 93. Charta von Medina  Ein Mumin darf weder einen anderen Mumin als Vergeltung für den Tod eines verwandten oder verbündeten Kafir töten, noch darf er einem Kafir gegen einen Mumin beistehen.  Wer uns folgt, (zu uns gehört, mit uns verbündet ist) von den Juden erfährt Beistand und Gleichwertigkeit, ohne dass ihnen Unrecht widerfährt oder (ihre Feinde) gegen sie unterstützt werden.  Wer uns folgt, (zu uns gehört, mit uns verbündet ist) von den Juden erfährt Beistand und Gleichwertigkeit, ohne dass ihnen Unrecht widerfährt oder (ihre Feinde) gegen sie unterstützt werden.  Die Mumin schließen einen einzigen Frieden. Kein Mumin darf unter Ausschluss eines (anderen) Mumin im Kampf auf dem Wege Allahs Frieden schließen, es sei denn, sie vereinbaren (Frieden) in Gleichheit und Gerechtigkeit untereinander.  Jede Gruppe, die mit uns an Kampfhandlungen teilgenommen hat, wechselt (beim nächsten Einsatz) mit einer anderen Gruppe ab.  Und die Mumin solidarisieren sich untereinander (d.h. sie tragen gemeinsam ihre Schäden) bei ihren Verletzungen/Verlusten, die sie auf dem Wege Allahs
  • 94.  Die Juden tragen gemeinsam mit den Mumin die Kosten, solange sie (die Mumin) sich im Krieg befinden.  Die Juden bilden eine Ummah mit den Mumin  Beide (Muslime u. Juden) stehen einander bei gegen jeden, der die Unterzeichnung dieses Papiers bekämpft.  Sie (Unterzeichner dieses Papiers) leisten einander Beistand gegen jeden, der Yathrib angreift. Charta von Medina
  • 95. Ankunft in Yathrib  Das Fasten und Zakat wurden zur Pflicht  Gebetsruf- Horn wie Juden, Naquus Schlagholz (Christen)  Athan - Abdullah ibn Zaid hatte einen Traum Bilal sollte der erste sein der zum Gebet ruft  Neue Situation Munafiquun diese gab es in Mekka nicht siehe Anfang Sura Al- Baqara ( wurde zu dieser Zeit herabgesandt)  Zayd holte Sawda, Umm Kulthum und Fatima  Abu Bakr schickte Sohn um Umm Ruman, Asma uns Aischa zu holen
  • 96. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Erlaubnis zum Krieg bei Ankunft in Medina Sura 22 Vers 39-40 Erlaubnis zum Kampf ist denjenigen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen ja Unrecht zugefügt wurde - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen -, (39) (ihnen), die zu Unrecht aus ihren Wohnstätten vertrieben wurden, nur weil sie sagen: Unser Herr ist Allah. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt hätte, so wären fürwahr Mönchsklausen, Kirchen, Bethäuser und Gebetsstätten zerstört worden, in denen Allahs Name häufig genannt wird. Und Allah wird ganz gewiss denjenigen helfen, die Ihm helfen. Allah ist wahrlich Stark und Allmächtig. (40)
  • 97. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Im Monat Shabaan Gebetsrichtung geändert Sura 2 Vers 144 Wir sehen ja dein Gesicht sich (suchend) zum Himmel wenden. Nun wollen Wir dir ganz gewiss eine Gebetsrichtung zuweisen, mit der du zufrieden bist. So wende dein Gesicht in Richtung der geschützten Gebetsstätte! Und wo immer ihr seid, wendet eure Gesichter in ihrer Richtung! Diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wissen sehr wohl, daß dies die Wahrheit von ihrem Herrn ist. Und Allah ist nicht unachtsam dessen, was sie tun. (144)
  • 98. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Quraysh Sommer Karawane nach Syrien und Irak, Winterkarawane nach Jemen. Sura 106 Vers 1-2 Für die Vereinigung der Qurais (1) ihre Vereinigung während der Reise des Winters und des Sommers.  Eine Gruppe der Muhajiriien und Ansaar wollten die Karawane von Abu Sufyaan auf Ihrem Weg nach Syrien abfangen. Doch Sie kamen zu spät  Beobachter Tallha und Said ibn Zayd  Abu Sufyaan wurde gewarnt und schickte einen Reiter nach Mekka – Sie sollen ein Heer zur Unterstützung und Sicherung der Karawane schicken (1000 Kamele)  Prophet (sas) mit 305 Muhajirien und Ansaar  77 waffenfähige Muhajirien alle bis auf drei (Uthmaan wegen Rukaia)  70 Kamele (3-4 pro Kamel) und 3 Pferde
  • 99. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Atiqahs Traum (S.194-195) –Abu Jahl macht sich lustig-Damdam erreicht Mekka  Ein Heer von 1300 (1000) Mann wurde aufgestellt 8:48 Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: „Keiner unter den Menschen kann euch heute bezwingen und gewiss, ich bin für euch ein Unterstützer. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er auf seinen Fersen kehrt und sagte: „Gewiss, ich sage mich von euch los. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen.“  ‫لما‬‫المسير‬ ‫قريش‬ ‫أجمعت‬‫وبين‬ ‫بينها‬ ‫كان‬ ‫الذي‬ ‫ذكرت‬‫بكر‬ ‫بني‬‫لهم‬ ‫فتبدى‬ ، ‫يثنيهم‬ ‫ذلك‬ ‫فكاد‬ ،‫صو‬ ‫في‬ ‫إبليس‬‫رة‬ ‫المدلجي‬ ‫جعشم‬ ‫بن‬ ‫مالك‬ ‫بن‬ ‫سراقة‬‫من‬ ‫وكان‬ ،‫كنانة‬ ‫بني‬ ‫أشراف‬‫لهم‬ ‫فقال‬ ،:‫جار‬ ‫لكم‬ ‫أنا‬‫من‬ ‫كنانة‬ ‫تأتيكم‬ ‫أن‬ ‫من‬ ، ‫تكرهونه‬ ‫بِيء‬ ‫خلفكم‬‫سراعا‬ ‫فخرجوا‬  Iblis in der Gestalt von Suraaqa ibn Malik: Ich gebe euch Schutz!
  • 100. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen  Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert  Der Prophet (sas) fragt seine Gefährten Abu Bakr und Umaar Miqdad (Muhaajir) Geh und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh du und dein Gott und kämpft Wir werden sagen Geh du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken vor Dir und hinter Dir. Saad ibn Muaad (Ansaar) - S.197  Eid von Aqabah galt nur für den Schutz in Medina
  • 101. Die Ereignisse vor der Schlacht von Badr  Muslime nahmen 2 Gefangene - Anzahl der Kamele- wer ist dabei  Abu Sufyaan brachte die Karawane in Sicherheit und informierte das Heer Abu Jahl: Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man von uns hören und uns fürchten.  Hubbab ibn al Munthir – Kampfplatz  Die Nacht vor der Schlacht Freitag 17. Ramadan 8:48 Al Anfaal Als Er Schläfrigkeit euch überkommen ließ als Gefühl der Sicherheit von Ihm und Wasser vom Himmel auf euch herab sandte, um euch damit zu reinigen und das Unheil des Satans von euch zu entfernen und um eure Herzen zu stärken und (eure) Füße damit zu festigen
  • 103. Die Schlacht von Badr  Muslime stehen in Schlachtordnung-bis auf Sawad  „Freue dich Abu Bakr, Gabriel ist hier. Er hält die Zügel seines Pferdes in der Hand und trägt die Waffen des Krieges“  Uthbah b Rabia, Shaybay b Rabia , Walid b Uthbah  Ubaida b Harith, Hamza b Abdul Muttalib, Ali b Abu Talib  Prophet warf eine Handvoll Erde 8:17 „..Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen..“
  • 104. Die Schlacht von Badr  Die Schlacht beginnt und mit den Muslimen ziehen die Engel in die Schlacht 8:9  „(Gedenke) als ihr euren Herrn um Hilfe anrieft. Da erhörte Er euch: "Ich werde euch mit Tausend von den Engeln unterstützen, hintereinander reitend.„ 8:11  Als dein Herr den Engeln eingab: "Gewiß, Ich bin mit euch. So festigt diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt oberhalb der Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!"  Manche haben gesehen wie Köpfe flogen ohne das jemand in der Nähe war.
  • 105.  Ukkascha –hölzerne Keule-Schwert-Al-Awn- Göttliche Hilfe  Abu Jahl wird von Abdullah ibn Masuud getötet  Ummayah ibn Khallaf wird u.a von Bilal getötet  14 tote Muslime und unter den Ungläubigen gab es 70 Tote und 70 Gefangene  Was tun mit den Gefangenen? Abu Bakr und Umar haben einen Vorschlag  Unter den Gefangenen: Al-Abbas, Abul-As (Schwiegersohn/Zainab) Die Schlacht von Badr
  • 106. 8:67 „Es gebührt keinem Propheten, Gefangene zu machen, bevor er den Feinden im Lande empfindliche Verluste zugefügt hat.“  Musaab ibn Umayr -Bruder Abu Aziz-An deiner Stelle ist er jetzt mein Bruder  Streit unter den Muslimen 8:67 Sie fragen dich nach der (zugedachten) Beute. Sag: Die (zugedachte) Beute gehört Allah und dem Gesandten. So fürchtet Allah und stiftet Frieden untereinander, und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr gläubig seid!  3 Tage in Badr dann Rückkehr nach Medina Die Schlacht von Badr
  • 107. Nach der Schlacht von Badr  Abu Sufyan kommt nach Mekka und trifft Abu Lahab (M.L. S. 213)  Umm al Fadil schlägt Abu Lahab wegen Abu Rafi und der stirbt nach einer Woche  Einnahmen der Karawane für neues Heer  Lösegeld oder 10 Muslime das lesen/schreiben beibringen  Zaynab schickt das Lösegeld (Halskette) für Ihren Mann  Lässt Ihn frei unter der Bedingung das er Zainab schickt  Safwan (Sohn von Ummayah ibn Khallaf) und Umayr (Reiter vor der Schlacht) unterhalten sich. Umayrs Sohn wurde gefangen.
  • 108. Die jüdischen Stämme von Medina Banu An-Nadir Banu Quraiza Banu Qainuqa Uhud Banu WaqifProphetenmoschee
  • 109. Bani Qaynuqa  Die Juden wollten die Feindschaft ,die zwischen Aws und Khazraj bestand, wieder aufleben lassen. (Geschichte Junge und Gedichte)  Prophet ging auf den Markt der Bani Qaynuqa um sie zum Islam einzuladen „O Muhammad, laß dich nicht täuschen durch diesen Krieg. Du bist Männern begegnet, die in der Kriegskunst nicht bewandert sind, und konntest Sie deshalb besiegen. Bei Gott wenn wir dir erst den Krieg erklären, wirst du erkennen, daß wir es sind, die du zu fürchten hast.“ 3: 12-13 Sprich zu denen, die ungläubig sind: "Bald schon werdet ihr besiegt sein und in Gahannam versammelt werden was für eine schlechte Ruhestätte!„ Es war euch ein Zeichen zuteil geworden in den beiden Scharen, die aufeinandertrafen: Die eine Schar kämpfte auf dem Weg Allahs, die andere war ungläubig. Sie sahen mit eigenen Augen (ihre Gegner) doppelt (so zahlreich) Und Allah stärkt mit Seinem Beistand, wen Er will. Wahrlich, darin liegt eine Lehre für die, die Einsicht haben
  • 110. Bani Qaynuqa  Zwischenfall mit der Frau auf den Markt  Ein Jude und ein Muslim wurden getötet  Die Juden wollten sich nicht dem Schiedsspruch des Propheten unterwerfen und verschanzten sich in Ihrer Festung  Belagerung 15 Tage  Nach 15 Tagen haben Sie sich bedingungslos ergeben.  Ibn Ubbay (Kopf der Heuchler) sprach zum Propheten und packte Ihn an seinem Kettenhemd.  700 Kämpfer und Ihre Familien wurden verbannt
  • 111. Vor der Schlacht von Uhud  Abbas schickt eine Warnung –Heer mit 3000 Mann (Abu Sufyan)  Traum Prophet S. 240  Wollte in der Stadt bleiben- genau wie Abdullah ibn Ubbay ibn Salul (Kopf der Heuchler) -Saad ibn Muaad- warum habt Ihr den Propheten überredet?  Hanzallah kam am nächsten morgen nach weil er noch geheiratet hat  Abd Allah Ibn Umm Maktuum (blind) leitet das Gebet  Sie ritten mit 1000 Mann los, aber Abdullah ibn Ubbay ibn Salul kehrte mit 300 Heuchler und Zweifler wieder zurück-es blieben 700  Befehl an die Bogenschützen S.246  Wer will dieses Schwert, das Schwert und sein Recht S.246 Umar, Zubayr  Abu Dujanah nimmt sein Schwert und beginnt zwischen den Linien zu stolzieren.
  • 112. Die Schlacht von Uhud  2 muslimische Frauen sind dem Heer gefolgt.  Nusaybah und Umm Sulayman  Zubayr (Cousin vom Propheten ) erzählt wie Abu Dujanah mit dem Schwert gekämpft hat 249  Wahsi war nur an Hamza interessiert 249  Muslime erhielten Oberhand und drängten Mekkaner zurück  Hanzalah wurde getötet und von den Engeln gewaschen  Bogenschützen verließen Ihren Posten bis auf 10 und Khalid ibn Al Walid erkannte seine Chance
  • 113. Die Schlacht von Uhud  Muslime wurden angegriffen 253-257 und zurückgedrängt  Sie zogen sich auf einen Hügel zurück und mussten schwere Verluste einstecken.  Der Prophet selbst wurde verletzt, Stein-Zahn, Schwert Schulter Bewusstsein verloren  Gerücht- Der Prophet ist tot- sowohl bei Angreifern als auch Verteidigern  Ubbay ibn Khallaf 258  Talha 259  Muslime 65 , Quraysh 22
  • 114. Nach der Schlacht von Uhud  Quraysch verstümmelt Leichen  Abu Sufyan fragt ob Prophet (sas) noch lebt  Umar antwortet  Zur Verstümmelung: Ich habe es nicht befohlen, aber es stört mich auch nicht  Wir treffen uns nächstes Jahr bei Badr und der Prophet stimmte zu  Sollen schauen ob Sie auf die Kamele steigen oder die Pferde nehmen  Usayrim (Aws) im Paradies obwohl er nicht ein einziges Pflichtgebet verrichtet hat  Mukhariq (S.264) Jude, bester unter den Juden , wollte sein Abkommen nicht brechen  Baqara Ayat 153-157  Gefallenen wurden bei Uhud begraben, immer 2 in einem Grab  Musaab ibn Umair-Füße oder Kopf bedecken
  • 115.  Zurück nach Medina, am nächsten morgen nach Fajr, Befehl wir werden den Feind verfolgen  Nur die Männer die gestern am Kampf teilgenommen haben.  Alle waren verletzt, viele schwer  Eine Ausnahme Jabir, der auf seine Schwestern aufpassen sollte.  3 Tage vor Medina gelagert um Sicherzustellen das Qurisch nicht wiederkehrt  Auch diejenigen die an den Folgen von der Schlacht von Uhud in Medina gestorben sind, wurden auf Befehl des Propheten (sas) in Uhud begraben. Nach der Schlacht von Uhud
  • 116.  Kleinere Auseinandersetzungen, u.a 4 Muslime getötet und 2 gefangen genommen. Khubayb Friedensgruss.  Prophet heiratet Zaynab, die man schon vorher Mutter der Armen nannte.  Abul Bara Oberhaupt der Banu Amir (Stamm von Zaynab) bat den Propheten um ein paar Gefährten die seinen Stamm im Islam zu unterweisen  Wurden von Sippe der Sulaym überfallen und getötet –alle bis auf 2  40 Gefährten- Brunnen Mauuna  Einer wurde getötet und einer Amr ist entkommen.  Auf dem Rückweg tötete er 2 von Banu Amir weil er glaubte dass sie Schuld am Tod seiner Gefährten waren. Nach der Schlacht von Uhud
  • 117.  Fidja musste gezahlt werden , laut Charta mussten alle sich beteiligen.  Prophet zusammen mit Abu Bakr und Umar und ein paar andere Gefährten zu Ban Nadir  Zuerst freundlich, er sollte draußen vor der Festung warten.  Wollten einen Mühlstein von oben auf seinen Kopf werfen und Ihn töten.  Gabriel warnt den Propheten (sas) dieser steht wortlos auf und ging zurück nach Medina  Gefährten folgten nach einiger Zeit und er erklärte Ihnen seinen Aufbruch  Nachricht an Banu Nadir, mit der Absicht Ihn zu töten, ist der Bund aufgehoben, Ihr habt 10 Tage Zeit die Stadt zu verlassen.  Haben sich auch schon bereit gemacht , da kam Abdullah ibn Ubbay ibn Saluul, bleibt euch wird nicht geschehen , ich und meine Leute werden Euch schützen. Banu Nadir
  • 118.  Nachricht an Propheten (sas) , wir bleiben, tu was du willst- Kriegserklärung  Prophet zog mit Heer zu Banu Nadir und belagerte Sie, diese haben gedacht dass sie Unterstützung von den anderen jüdischen Stämmen bekommen werden, diese kam aber nicht.  Nach 10 Tagen Wiederstand gebrochen und wollten wegziehen  Ja, aber nur was Eure Kamele tragen könne und keine Waffen  Sura 59 wurde über Banu Nadir geoffenbart Banu Nadir
  • 119. Die jüdischen Stämme von Medina Banu An-Nadir Banu Quraiza Banu Qainuqa Uhud Banu WaqifProphetenmoschee
  • 120. Die Grabenschlacht  Quraysch bilden ein Bündnis mit den Juden (Bani Ghatafaan und andere)  Sie stellen ein Heer von 10 000 Mann auf  Abbas schickt eine Warnung und dem Propheten (sas) bleibt eine Woche bevor das Heer ihn erreicht  Salman macht den Vorschlag einen Graben zu graben  Felsen- Jabir- Datteln  Muslime ca. 3000 Mann
  • 121. Die jüdischen Stämme von Medina Banu An-Nadir Banu Quraiza Banu Qainuqa Uhud Banu WaqifProphetenmoschee
  • 122.  Huyay von Banu Nadir ging zu Kaab, dem Oberhaupt von Banu Quraizaa  Er überzeugte Ihn den Bund mit dem Propheten (sas) zu brechen.  Die Muslime erfuhren davon und mussten nun auch befürchten von Süden aus angegriffen zu werden  Es gab immer wieder Versuche den Graben zu überwinden  Geschichte mit dem verpassten Gebet  Die Zeit war sehr anstrengend sowohl für die Muslime als auch für die Angreifer  Der Prophet (sas) wollte den Anführern von Ghatafaan ein Angebot machen um sie dazu zu bringen sich aus dem Bündnis zurückzuziehen  Nuaym nimmt den Islam an und kommt zum Propheten - Zwietracht Die Grabenschlacht
  • 123. Die Grabenschlacht  Nuaym geht zuerst zu Banu Qurayzaa, lasst Euch Geiseln geben , damit Ihr sicher sein könnt, dass Quraysch und Ghatafaan nicht abziehen und Euch alleine zurücklassen.  Anschließend geht er zu Quraysch: Ich habe gehört das Banu Qurayzaa bereut haben, dass Sie den Bund mit Mohammad (sas) gebrochen haben. Sie wollen nun von Euch Geiseln fordern, die Sie an Mohammad(sas) ausliefern wollen.  Hunger breitete sich aus, die Nächte wurden kalt 33:9 O die ihr glaubt, gedenkt der Gunst Allahs an euch, als Heerscharen zu euch kamen. Da sandten Wir gegen sie einen Wind und Heerscharen, die ihr nicht saht. Und was ihr tut, sieht Allah wohl
  • 124.  Hudayfah soll die Lage im feindlichen Heer erkunden.  Gabriel erscheint  Nachmittagsgebet in Bani Quraizaa  Belagerung dauerte 25 Tage  Aws baten um mildes Urteil für die alten Verbündeten  Saad ibn Muaadh Die Grabenschlacht
  • 125. 24 :15-17 Als ihr es mit euren Zungen aufgegriffen und mit euren Mündern das gesagt habt, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für eine leichte Sache gehalten habt, während es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist. Und hättet ihr doch, als ihr es hörtet, gesagt: "Es steht uns nicht zu, darüber zu sprechen. Preis sei Dir! Das ist eine gewaltige Verleumdung"! Allah ermahnt euch, niemals wieder dergleichen zu tun, wenn ihr gläubig seid. 24 :22 Und es sollen diejenigen von euch, die Überfluss und Wohlstand besitzen, nicht schwören, sie würden den Verwandten, den Armen und denjenigen, die auf Allahs Weg ausgewandert sind, nichts mehr geben, sondern sie sollen verzeihen und nachsichtig sein. Liebt ihr es selbst nicht, dass Allah euch vergibt? Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Die Lüge über Aischa
  • 126. Hudaybiyah  Der Prophet sah in einem Traum wie er die Pilgerfahrt vollzieht und machte sich mit einigen Gefährten auf die Umrah zu vollziehen  Halt in Hudaybiyah  Uthman wurde als Gesandter nach Mekka geschickt 48: 18 Allah ist wohl zufrieden mit den Gläubigen, weil sie dir unter dem Baum Treue gelobten; und Er wusste, was in ihren Herzen war, dann sandte Er Ruhe auf sie hinab und belohnte sie mit einem nahen Sieg Sura 48 Al Fath – Der Sieg
  • 127. Hudaybiyah  Friedensvertrag von Hudaybiah  Dauer 10 Jahre  Wer von Quraysh zu Muhammad geht –wird zurückgeschickt  Wer von Muhammad zu Quraysh geht- darf bleiben  Stämme dürfen frei wählen welcher Partei Sie sich snschließen  Muslime kehren in diesem Jahr zurück, dürfen im nächsten Jahr für drei Tage die Pilgerfahrt vollziehen  Abu Jandal  Umar  Umm Salamah 48: 1 Wahrlich, Wir haben dir einen offenkundigen Sieg beschieden ‫ا‬‫ا‬‫ن‬‫ي‬ِ‫ب‬ُّ‫م‬ ‫ا‬‫ا‬‫ح‬‫ه‬‫ت‬َ‫ف‬ َ‫ك‬َ‫ل‬ ‫َا‬‫ن‬‫ه‬‫َح‬‫ت‬َ‫ف‬ ‫ا‬َّ‫ن‬ِ‫إ‬

Hinweis der Redaktion

  1. Hier ist noch folgendes zu erwähnen: Glaubensbekenntnis Shahadattein Wie kann ich bezeugen dass er der Prophet ist (100 % Zeugnis ablegen ) wenn ich Ihn nicht kenne
  2. Hier ist noch folgendes zu erwähnen: Glaubensbekenntnis Shahadattein Wie kann ich bezeugen dass er der Prophet ist (100 % Zeugnis ablegen ) wenn ich Ihn nicht kenne
  3. Bittgebete: Suleiman (38,35) :Er sagte: "Mein Herr, vergib mir und schenke mir eine Königsherrschaft, die niemandem nach mir geziemt. Gewiss, Du bist ja der unablässig Schenkende.„ Ibrahim (14,35): Und als Ibrahim sagte: "Mein Herr, mache diese Ortschaft sicher, und lasse mich und meine Kinder es meiden, Götzen zu dienen Nuuh (71,26): Und Nuh sagte: "Mein Herr, lasse auf der Erde von den Ungläubigen nicht einen einzigen Bewohner Zacharia (19,5): Gewiss, ich fürchte die Verwandten nach mir, und meine Frau ist unfruchtbar. So schenke mir von Dir aus einen nahen Verwandten, (5) der mich beerbt und von der Sippe Ya'qubs erbt, und mach ihn, mein Herr, (Dir) wohlgefällig." وَلَسَوْفَ يُعْطِيكَ رَبُّكَ فَتَرْضَى Sura 93, Vers 5
  4. Ausgangssituation: Großes Gedränge, Schweiß, Sonne ist nah, Wie viel Jahre sind bereits vergangen Allahu allam? Unbekleidet, alle haben Angst die Menschen sind am Ende und trotz der großen Angst wollen Sie das es endlich beginnt! Freund Allahs Sura 4 Aya 125
  5. Ibrahim : Sterne Sura Al-Anaam (6/74-79), Zerstört Götzen Sura Al-Anbiaa (21/51-69) Ibrahim wurde in 63 Ayaat erwähnt Ibrahim hat Mekka mehrmals besucht. Einmal als Ismael klein war und er Ihn opfern sollte. Einmal als er die Kaaba gebaut hat- siehe Aya Gabriel brachte Ihm den „schwarzen“ Stein. Dieser wird am jüngsten Tag Zeuge sein. Im 7. Himmel gibt es das Bait al Mamuur .Genau wie Kaaba. Bait al Mamuur liegt genau über der Kaaba der Erde. Jeden Tag 70 000 Engel die bis zum jüngsten Tag nicht wiederkehren. Ismael hat eine Frau der Bani Dschurhum (Araber) geheiratet
  6. قال صلى الله عليه وسلم عن نسبه : إن الله اصطفى كنانة من ولد إسماعيل ، واصطفى قريشا من كنانة ، واصطفى من قريش بني هاشم ، واصطفاني من بني هاشم Bis Adnan ist die Abstammung bekannt Nawfal war auch ein Sohn von Abdu Manaaf
  7. Dürre, Kamelstute keine Milch, Baby ganze Nacht geschrien weil es nicht satt war. Eselin langsam. Letzte die in Mekka ankam, hat Ihn nur genommen weil sie nicht mit leeren Händen zurückwollte. Plötzlich hatte Sie genug Milch für beide. Kamel hatte auch genug Milch. Beste Nacht seit langer Zeit. Auf dem Rückweg Eselin alle überholt. Geht dort Weiden wo Halima die Tiere weiden lässt. Nach 2 Jahren zurück zur Mutter und um Verlängerung gebeten. Dua von Imrans Frau (3, 35-36) Sie starb zwischen Mekka und Medina, sie hat in Yathrib Verwandte besucht und das Grab Ihres verstorbenen Mannes Abdullah besucht.
  8. Abu Sufyan ist der Sohn von Harith und ist auch der Milchbruder des Propheten (sas) . Er war auch bei Halima
  9. Man wusste das noch ein Prophet kommt. Die Juden von Medina pflegten zu den Arabern zu sagen: Die Zeit des Propheten ist nahe und wenn er kommt werden wir Euch bekämpfen. Geschichte von Ibn al Hayyaban: Kurz vor seinem Tod: Soll ich Euch sagen warum ich ein Land von Brot und Wein verlassen habe Und ein Land von Mühsal und Hunger aufgesucht habe, weil ich gehofft habe den Propheten zu treffen dessen Ankunft nahe ist ( S.50) Deswegen heißt es in Surat Al Baqara 89 „Und zuvor hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die Ungläubig waren, angerufen –, als nun das zu ihnen kam, was sie kannten(wußten), verleugneten sie es. Darum Allahs Fluch über die Ungläubigen“ وَكَانُواْ مِن قَبْلُ يَسْتَفْتِحُونَ عَلَى الَّذِينَ كَفَرُواْ فَلَمَّا جَاءَهُم مَّا عَرَفُواْ كَفَرُواْ بِهِ فَلَعْنَةُ اللَّه عَلَى الْكَافِرِينَ
  10. Man wusste das noch ein Prophet kommt. Die Juden von Medina pflegten zu den Arabern zu sagen: Die Zeit des Propheten ist nahe und wenn er kommt werden wir Euch bekämpfen. Geschichte von Ibn al Hayyaban: Kurz vor seinem Tod: Soll ich Euch sagen warum ich ein Land von Brot und Wein verlassen habe Und ein Land von Mühsal und Hunger aufgesucht habe, weil ich gehofft habe den Propheten zu treffen dessen Ankunft nahe ist ( S.50) Deswegen heißt es in Surat Al Baqara 89 „Und zuvor hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die Ungläubig waren, angerufen –, als nun das zu ihnen kam, was sie kannten(wußten), verleugneten sie es. Darum Allahs Fluch über die Ungläubigen“ وَكَانُواْ مِن قَبْلُ يَسْتَفْتِحُونَ عَلَى الَّذِينَ كَفَرُواْ فَلَمَّا جَاءَهُم مَّا عَرَفُواْ كَفَرُواْ بِهِ فَلَعْنَةُ اللَّه عَلَى الْكَافِرِينَ
  11. Man wusste das noch ein Prophet kommt. Die Juden von Medina pflegten zu den Arabern zu sagen: Die Zeit des Propheten ist nahe und wenn er kommt werden wir Euch bekämpfen. Geschichte von Ibn al Hayyaban: Kurz vor seinem Tod: Soll ich Euch sagen warum ich ein Land von Brot und Wein verlassen habe Und ein Land von Mühsal und Hunger aufgesucht habe, weil ich gehofft habe den Propheten zu treffen dessen Ankunft nahe ist ( S.50) Deswegen heißt es in Surat Al Baqara 89 „Und zuvor hatten sie um einen entscheidenden Sieg über diejenigen, die Ungläubig waren, angerufen –, als nun das zu ihnen kam, was sie kannten(wußten), verleugneten sie es. Darum Allahs Fluch über die Ungläubigen“ وَكَانُواْ مِن قَبْلُ يَسْتَفْتِحُونَ عَلَى الَّذِينَ كَفَرُواْ فَلَمَّا جَاءَهُم مَّا عَرَفُواْ كَفَرُواْ بِهِ فَلَعْنَةُ اللَّه عَلَى الْكَافِرِينَ
  12. Khadija vertraute dem Propheten Ihre Karawane an. Er machte großen Gewinn. Auf der Reise wurde er von Maysarah dem Diener Khadijas begleitet. Zayd ibn Haritha Einziger Gefährte der namentlich im Koran genannt wird Sura 33/37 Verheiratet mit Zainab bint Dschahsch Brautgabe 20 Kamele Rukaia und Um Kulthum waren zuerst mit den Söhnen von Abu Lahab verheiratet. Später mit Uthman Zainab mit Abul As ibnu Rabia, Fatima mit Ali ل ابن هشام : أكبر بنيه القاسم ، ثم الطيب ، ثم الطاهر ؛ وأكبر بناته رقية ، ثم زينب ، ثم أم كلثوم ، ثم فاطمة Al-Abbas übernahm die Sorge für Jaffar
  13. Holz kam von einem gestrandeten römischen Schiff Geschichte Adler Schlange Jeder Stamm eine Seite حتى قرأه لهم رجل من يهود ، فإذا هو : أنا الله ذو بكة ، خلقتها يوم خلقت السموات والأرض ، وصورت الشمس والقمر ، وحففتها بسبعة أملاك حنفاء ، لا تزول حتى يزول أخشباها ، مبارك لأهلها في الماء واللبن .
  14. الرؤيا الصادقة ، لا يرى رسول الله صلى الله عليه وسلم رؤيا في نومه إلا جاءت كفلق الصبح قالت : وحبب الله تعالى إليه الخلوة ، فلم يكن شيء أحب إليه من أن يخلو وحده فلا يمر رسول الله صلى الله عليه وسلم بحجر ولا شجر إلا قال : السلام عليك يا رسول الله . قال : فيلتفت رسول الله صلى الله عليه وسلم حوله - وعن يمينه وشماله وخلفه ، فلا يرى إلا الشجر والحجارة . فمكث رسول الله صلى الله عليه وسلم كذلك يرى ويسمع ، ما شاء الله أن يمكث ، ثم جاءه جبريل عليه السلام بما جاءه من كرامة الله ، وهو بحراء في شهر رمضان فجاءني جبريل ، وأنا نائم ، بنمط من ديباج فيه كتاب ، فقال اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ماذا أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه - - الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : فقلت : ماذا أقرأ ؟ Schaute zum Horizont und überall sah er den Engel يا محمد ، أنت رسول الله وأنا جبريل Ging nach Hause : Bedeckt mich bedeckt mich Khadija ging zu Ihrem Vetter Waraqa Ibn Nawfal … Bei dem in dessen Hand meine Seele liegt der Engel Gabriel ist zu Ihm gekommen Wie er zu Moses gekommen ist und er ist wahrlich der Prophet dieses Volkes. Sag Ihm er soll standhaft bleiben. Man wird dich einen Lügner nennen, kränken vertreiben und versuchen dich zu töten. Ach wäre ich doch nur jung und könnte dir zur Seite stehen. Sura 3 Vers 81 Jeder Prophet musste Gelöbnis abgeben وَإِذْ أَخَذَ اللَّـهُ مِيثَاقَ النَّبِيِّينَ لَمَا آتَيْتُكُم مِّن كِتَابٍ وَحِكْمَةٍ ثُمَّ جَاءَكُمْ رَ‌سُولٌ مُّصَدِّقٌ لِّمَا مَعَكُمْ لَتُؤْمِنُنَّ بِهِ وَلَتَنصُرُ‌نَّهُ ۚ قَالَ أَأَقْرَ‌رْ‌تُمْ وَأَخَذْتُمْ عَلَىٰ ذَٰلِكُمْ إِصْرِ‌ي ۖ قَالُوا أَقْرَ‌رْ‌نَا ۚ قَالَ فَاشْهَدُوا وَأَنَا مَعَكُم مِّنَ الشَّاهِدِينَ Und (erinnere daran), als ALLAH das Gelöbnis der Propheten entgegennahm (darüber) - dass unabhängig davon wie viel ICH euch an Schrift und Weisheit zuteil werden lasse, und dann zu euch ein Gesandter kommt als Bestätiger dessen, was ihr habt - dass ihr den Iman an ihn doch verinnerlicht und ihm doch beisteht. ER sagte: "Bestätigt ihr dieses und stimmt ihr auch dem von Mir Auferlegten zu?" Sie sagten: "Wir haben es bestätigt." ER sagte: "Dann bezeugt es, und ICH bin mit euch von den Bezeugenden.„ Arten des Wahy : Hadith
  15. الرؤيا الصادقة ، لا يرى رسول الله صلى الله عليه وسلم رؤيا في نومه إلا جاءت كفلق الصبح قالت : وحبب الله تعالى إليه الخلوة ، فلم يكن شيء أحب إليه من أن يخلو وحده فلا يمر رسول الله صلى الله عليه وسلم بحجر ولا شجر إلا قال : السلام عليك يا رسول الله . قال : فيلتفت رسول الله صلى الله عليه وسلم حوله - وعن يمينه وشماله وخلفه ، فلا يرى إلا الشجر والحجارة . فمكث رسول الله صلى الله عليه وسلم كذلك يرى ويسمع ، ما شاء الله أن يمكث ، ثم جاءه جبريل عليه السلام بما جاءه من كرامة الله ، وهو بحراء في شهر رمضان فجاءني جبريل ، وأنا نائم ، بنمط من ديباج فيه كتاب ، فقال اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ماذا أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه - - الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : فقلت : ماذا أقرأ ؟ Schaute zum Horizont und überall sah er den Engel يا محمد ، أنت رسول الله وأنا جبريل Ging nach Hause : Bedeckt mich bedeckt mich Khadija ging zu Ihrem Vetter Waraqa Ibn Nawfal … Bei dem in dessen Hand meine Seele liegt der Engel Gabriel ist zu Ihm gekommen Wie er zu Moses gekommen ist und er ist wahrlich der Prophet dieses Volkes. Sag Ihm er soll standhaft bleiben. Man wird dich einen Lügner nennen, kränken vertreiben und versuchen dich zu töten. Ach wäre ich doch nur jung und könnte dir zur Seite stehen. Sura 3 Vers 81 Jeder Prophet musste Gelöbnis abgeben وَإِذْ أَخَذَ اللَّـهُ مِيثَاقَ النَّبِيِّينَ لَمَا آتَيْتُكُم مِّن كِتَابٍ وَحِكْمَةٍ ثُمَّ جَاءَكُمْ رَ‌سُولٌ مُّصَدِّقٌ لِّمَا مَعَكُمْ لَتُؤْمِنُنَّ بِهِ وَلَتَنصُرُ‌نَّهُ ۚ قَالَ أَأَقْرَ‌رْ‌تُمْ وَأَخَذْتُمْ عَلَىٰ ذَٰلِكُمْ إِصْرِ‌ي ۖ قَالُوا أَقْرَ‌رْ‌نَا ۚ قَالَ فَاشْهَدُوا وَأَنَا مَعَكُم مِّنَ الشَّاهِدِينَ Und (erinnere daran), als ALLAH das Gelöbnis der Propheten entgegennahm (darüber) - dass unabhängig davon wie viel ICH euch an Schrift und Weisheit zuteil werden lasse, und dann zu euch ein Gesandter kommt als Bestätiger dessen, was ihr habt - dass ihr den Iman an ihn doch verinnerlicht und ihm doch beisteht. ER sagte: "Bestätigt ihr dieses und stimmt ihr auch dem von Mir Auferlegten zu?" Sie sagten: "Wir haben es bestätigt." ER sagte: "Dann bezeugt es, und ICH bin mit euch von den Bezeugenden.„ Arten des Wahy : Hadith
  16. الرؤيا الصادقة ، لا يرى رسول الله صلى الله عليه وسلم رؤيا في نومه إلا جاءت كفلق الصبح قالت : وحبب الله تعالى إليه الخلوة ، فلم يكن شيء أحب إليه من أن يخلو وحده فلا يمر رسول الله صلى الله عليه وسلم بحجر ولا شجر إلا قال : السلام عليك يا رسول الله . قال : فيلتفت رسول الله صلى الله عليه وسلم حوله - وعن يمينه وشماله وخلفه ، فلا يرى إلا الشجر والحجارة . فمكث رسول الله صلى الله عليه وسلم كذلك يرى ويسمع ، ما شاء الله أن يمكث ، ثم جاءه جبريل عليه السلام بما جاءه من كرامة الله ، وهو بحراء في شهر رمضان فجاءني جبريل ، وأنا نائم ، بنمط من ديباج فيه كتاب ، فقال اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ماذا أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه - - الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : فقلت : ماذا أقرأ ؟ Schaute zum Horizont und überall sah er den Engel يا محمد ، أنت رسول الله وأنا جبريل Ging nach Hause : Bedeckt mich bedeckt mich Khadija ging zu Ihrem Vetter Waraqa Ibn Nawfal … Bei dem in dessen Hand meine Seele liegt der Engel Gabriel ist zu Ihm gekommen Wie er zu Moses gekommen ist und er ist wahrlich der Prophet dieses Volkes. Sag Ihm er soll standhaft bleiben. Man wird dich einen Lügner nennen, kränken vertreiben und versuchen dich zu töten. Ach wäre ich doch nur jung und könnte dir zur Seite stehen. Sura 3 Vers 81 Jeder Prophet musste Gelöbnis abgeben وَإِذْ أَخَذَ اللَّـهُ مِيثَاقَ النَّبِيِّينَ لَمَا آتَيْتُكُم مِّن كِتَابٍ وَحِكْمَةٍ ثُمَّ جَاءَكُمْ رَ‌سُولٌ مُّصَدِّقٌ لِّمَا مَعَكُمْ لَتُؤْمِنُنَّ بِهِ وَلَتَنصُرُ‌نَّهُ ۚ قَالَ أَأَقْرَ‌رْ‌تُمْ وَأَخَذْتُمْ عَلَىٰ ذَٰلِكُمْ إِصْرِ‌ي ۖ قَالُوا أَقْرَ‌رْ‌نَا ۚ قَالَ فَاشْهَدُوا وَأَنَا مَعَكُم مِّنَ الشَّاهِدِينَ Und (erinnere daran), als ALLAH das Gelöbnis der Propheten entgegennahm (darüber) - dass unabhängig davon wie viel ICH euch an Schrift und Weisheit zuteil werden lasse, und dann zu euch ein Gesandter kommt als Bestätiger dessen, was ihr habt - dass ihr den Iman an ihn doch verinnerlicht und ihm doch beisteht. ER sagte: "Bestätigt ihr dieses und stimmt ihr auch dem von Mir Auferlegten zu?" Sie sagten: "Wir haben es bestätigt." ER sagte: "Dann bezeugt es, und ICH bin mit euch von den Bezeugenden.„ Arten des Wahy : Hadith
  17. الرؤيا الصادقة ، لا يرى رسول الله صلى الله عليه وسلم رؤيا في نومه إلا جاءت كفلق الصبح قالت : وحبب الله تعالى إليه الخلوة ، فلم يكن شيء أحب إليه من أن يخلو وحده فلا يمر رسول الله صلى الله عليه وسلم بحجر ولا شجر إلا قال : السلام عليك يا رسول الله . قال : فيلتفت رسول الله صلى الله عليه وسلم حوله - وعن يمينه وشماله وخلفه ، فلا يرى إلا الشجر والحجارة . فمكث رسول الله صلى الله عليه وسلم كذلك يرى ويسمع ، ما شاء الله أن يمكث ، ثم جاءه جبريل عليه السلام بما جاءه من كرامة الله ، وهو بحراء في شهر رمضان فجاءني جبريل ، وأنا نائم ، بنمط من ديباج فيه كتاب ، فقال اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ما أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : قلت : ماذا أقرأ ؟ قال : فغتني به حتى ظننت أنه - - الموت ، ثم أرسلني ، فقال : اقرأ ؛ قال : فقلت : ماذا أقرأ ؟ Schaute zum Horizont und überall sah er den Engel يا محمد ، أنت رسول الله وأنا جبريل Ging nach Hause : Bedeckt mich bedeckt mich Khadija ging zu Ihrem Vetter Waraqa Ibn Nawfal … Bei dem in dessen Hand meine Seele liegt der Engel Gabriel ist zu Ihm gekommen Wie er zu Moses gekommen ist und er ist wahrlich der Prophet dieses Volkes. Sag Ihm er soll standhaft bleiben. Man wird dich einen Lügner nennen, kränken vertreiben und versuchen dich zu töten. Ach wäre ich doch nur jung und könnte dir zur Seite stehen. Sura 3 Vers 81 Jeder Prophet musste Gelöbnis abgeben وَإِذْ أَخَذَ اللَّـهُ مِيثَاقَ النَّبِيِّينَ لَمَا آتَيْتُكُم مِّن كِتَابٍ وَحِكْمَةٍ ثُمَّ جَاءَكُمْ رَ‌سُولٌ مُّصَدِّقٌ لِّمَا مَعَكُمْ لَتُؤْمِنُنَّ بِهِ وَلَتَنصُرُ‌نَّهُ ۚ قَالَ أَأَقْرَ‌رْ‌تُمْ وَأَخَذْتُمْ عَلَىٰ ذَٰلِكُمْ إِصْرِ‌ي ۖ قَالُوا أَقْرَ‌رْ‌نَا ۚ قَالَ فَاشْهَدُوا وَأَنَا مَعَكُم مِّنَ الشَّاهِدِينَ Und (erinnere daran), als ALLAH das Gelöbnis der Propheten entgegennahm (darüber) - dass unabhängig davon wie viel ICH euch an Schrift und Weisheit zuteil werden lasse, und dann zu euch ein Gesandter kommt als Bestätiger dessen, was ihr habt - dass ihr den Iman an ihn doch verinnerlicht und ihm doch beisteht. ER sagte: "Bestätigt ihr dieses und stimmt ihr auch dem von Mir Auferlegten zu?" Sie sagten: "Wir haben es bestätigt." ER sagte: "Dann bezeugt es, und ICH bin mit euch von den Bezeugenden.„ Arten des Wahy : Hadith
  18. Anschließend ging der Prophet nach Hause und betete mit seiner Frau Khadija. Am Anfang gab es für die Muslime 2 Gebete á 2 Rakaa, 2 am Morgen und 2 am Abend Die Muslime grüßen sich wie Gabriel es Ihnen beigebracht hat. So werden sich die Paradiesbewohner begrüßen. Assalamu aleikum Friede sei mit Euch. Plural weil man die Engel mit einschließt im Gruß. Waaleikum Salam und auch Friede mit Euch 5 von 10 denen das Paradies versprochen worden ist sind durch Abu Bakr zum Islam gekommen Das ging ca. 3 Jahre im Geheimen, in diesen 3 Jahren ca. 40 Muslime. Besonderheit der Sura Vorgeschichte: Musa (ab Aya 9); Ibrahim (ab Aya 68); Nuh (ab Aya 105); Hud (ab Aya 124); Salih (ab Aya 142); Lut (Aya 160) Zuerst Familie dann der Rest – so soll auch die Dawa heute sein Öffentliches Ausrufen auf dem Berg Saffa. Was wenn ich Euch sagen würde hinter dem Berg wäre eine Armee.( Buch Muhammad S.42) Es waren ca 45 Männer Geschichte Hammelkeule und Milch 1.Tag Abu Lahab : Euer Gastgeber hat Euch mit einem Zauberspruch belegt. 2. Tag Dasselbe. „Wer von Euch wird mir dabei helfen, und will mein Bruder, mein Stellvertreter Und mein Nachfolger sein?“ Keiner antwortet; Ali: O Prophet Gottes ich will dein Helfer sein. Der Prophet legte seine Hand auf seine Schulter und sagte : Dies ist mein Bruder, mein Helfer und mein Nachfolger Unter euch. Hört auf Ihn und gehorcht Ihm.
  19. Anschließend ging der Prophet nach Hause und betete mit seiner Frau Khadija. Am Anfang gab es für die Muslime 2 Gebete á 2 Rakaa, 2 am Morgen und 2 am Abend Die Muslime grüßen sich wie Gabriel es Ihnen beigebracht hat. So werden sich die Paradiesbewohner begrüßen. Assalamu aleikum Friede sei mit Euch. Plural weil man die Engel mit einschließt im Gruß. Waaleikum Salam und auch Friede mit Euch 5 von 10 denen das Paradies versprochen worden ist sind durch Abu Bakr zum Islam gekommen Das ging ca. 3 Jahre im Geheimen, in diesen 3 Jahren ca. 40 Muslime. Besonderheit der Sura Vorgeschichte: Musa (ab Aya 9); Ibrahim (ab Aya 68); Nuh (ab Aya 105); Hud (ab Aya 124); Salih (ab Aya 142); Lut (Aya 160) Zuerst Familie dann der Rest – so soll auch die Dawa heute sein Öffentliches Ausrufen auf dem Berg Saffa. Was wenn ich Euch sagen würde hinter dem Berg wäre eine Armee.( Buch Muhammad S.42) Es waren ca 45 Männer Geschichte Hammelkeule und Milch 1.Tag Abu Lahab : Euer Gastgeber hat Euch mit einem Zauberspruch belegt. 2. Tag Dasselbe. „Wer von Euch wird mir dabei helfen, und will mein Bruder, mein Stellvertreter Und mein Nachfolger sein?“ Keiner antwortet; Ali: O Prophet Gottes ich will dein Helfer sein. Der Prophet legte seine Hand auf seine Schulter und sagte : Dies ist mein Bruder, mein Helfer und mein Nachfolger Unter euch. Hört auf Ihn und gehorcht Ihm.
  20. كان أول من جهر بالقرآن بعد رسول الله - صلى الله عليه وسلم - بمكة عبد الله بن مسعود - رضي الله عنه - قال : اجتمع يوما أصحاب رسول الله - صلى الله عليه وسلم - فقالوا : والله ما سمعت قريش هذا القرآن يجهر لها به قط ، فمن رجل يسمعهموه فقال عبد الله بن مسعود : أنا ؛ قالوا : إنا نخشاهم عليك ، إنما نريد رجلا له عشيرة يمنعونه من القوم إن أرادوه ، قال : دعوني فإن الله سيمنعني . قال : فغدا ابن مسعود حتى أتى المقام في الضحى ، وقريش في أنديتها ، حتى قام عند المقام ثم قرأ : بسم الله الرحمن الرحيم رافعا بها صوته الرحمن علم القرآن قال : ثم استقبلها يقرؤها . قال : فتأملوه فجعلوا يقولون : ماذا قال ابن أم عبد ؟ قال : ثم قالوا : إنه ليتلو بعض ما جاء به محمد ، فقاموا إليه ، فجعلوا يضربون في وجهه ، وجعل يقرأ حتى بلغ منها ما شاء الله أن يبلغ . ثم انصرف إلى أصحابه وقد أثروا في وجهه ، فقالوا له : هذا الذي خشينا عليك ؛ فقال : ما كان أعداء الله أهون علي منهم الآن ، ولئن شئتم لأغادينهم بمثلها غدا ؛ قالوا : لا ، حسبك ، قد أسمعتهم ما يكرهون
  21. Der Hauptgrund für die Ablehnung war der EIN-GOTT-Glaube. Hätten die Muslime Allah angebetet und nicht darauf bestanden dass Allah der Einzige ist dann hätte man eine weitere Gottheit in Mekka gehabt und alles wäre OK. Für Quraisch war dies Beleidigung Ihrer eigenen Götter 2. Beleidigung Ihrer Religion 3. Eingeständnis dass Sie und Ihre Väter das Falsche gemacht haben. Stammesdenken sehr ausgeprägt: unsur achaka dhalim au madhluum Quraisch schickt eine Gruppe zu Abu Talib und beschwert sich s.o. Entweder bringst du Ihn zur Besinnung oder du lässt es uns machen Abu Talib sagt anschließend zum Propheten : Verschone uns und bürde mir nichts auf was ich nicht tragen kann. النضر بن الحارثIbn Hadith hat behauptet dass er schönere Geschichten erzählen kann : „Warum soll das Besser sein als das was ich sage“ Antwort Sura 31 Luqman , Vers 6 Und unter den Menschen gibt es manch einen, der sich das Sinnlose vom Gerede ohne Wissen aneignet, damit er vom Wege ALLAHs abirren läßt, auch macht er ihn zum Spott. Für diese ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. (6) Einer der schlimmsten war Abu Jahl siehe oben , wollte den Propheten mit Stein schlagen, Ihn vom Gebet abhalten, 2 Söhne waren mit den Töchtern vom Propheten Muhammad (sas) Verlobt und haben die Verlobung aufgelöst. Einmal Saad ibn Abi Waqaas (Paradies) mit einigen Muslimen in einer Schlucht gebetet. Mekkaner kamen vorbei, Hangreiflichkeiten und Saad hat einen mit einem Kamelknochen geschlagen. Erste mal das zur Verteidigung der Muslime Blut vergossen wurde
  22. Der Hauptgrund für die Ablehnung war der EIN-GOTT-Glaube. Hätten die Muslime Allah angebetet und nicht darauf bestanden dass Allah der Einzige ist dann hätte man eine weitere Gottheit in Mekka gehabt und alles wäre OK. Für Quraisch war dies Beleidigung Ihrer eigenen Götter 2. Beleidigung Ihrer Religion 3. Eingeständnis dass Sie und Ihre Väter das Falsche gemacht haben. Stammesdenken sehr ausgeprägt: unsur achaka dhalim au madhluum Quraisch schickt eine Gruppe zu Abu Talib und beschwert sich s.o. Entweder bringst du Ihn zur Besinnung oder du lässt es uns machen Abu Talib sagt anschließend zum Propheten : Verschone uns und bürde mir nichts auf was ich nicht tragen kann. النضر بن الحارثIbn Hadith hat behauptet dass er schönere Geschichten erzählen kann : „Warum soll das Besser sein als das was ich sage“ Antwort Sura 31 Luqman , Vers 6 Und unter den Menschen gibt es manch einen, der sich das Sinnlose vom Gerede ohne Wissen aneignet, damit er vom Wege ALLAHs abirren läßt, auch macht er ihn zum Spott. Für diese ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. (6) Einer der schlimmsten war Abu Jahl siehe oben , wollte den Propheten mit Stein schlagen, Ihn vom Gebet abhalten, 2 Söhne waren mit den Töchtern vom Propheten Muhammad (sas) Verlobt und haben die Verlobung aufgelöst. Einmal Saad ibn Abi Waqaas (Paradies) mit einigen Muslimen in einer Schlucht gebetet. Mekkaner kamen vorbei, Hangreiflichkeiten und Saad hat einen mit einem Kamelknochen geschlagen. Erste mal das zur Verteidigung der Muslime Blut vergossen wurde
  23. Der Hauptgrund für die Ablehnung war der EIN-GOTT-Glaube. Hätten die Muslime Allah angebetet und nicht darauf bestanden dass Allah der Einzige ist dann hätte man eine weitere Gottheit in Mekka gehabt und alles wäre OK. Für Quraisch war dies Beleidigung Ihrer eigenen Götter 2. Beleidigung Ihrer Religion 3. Eingeständnis dass Sie und Ihre Väter das Falsche gemacht haben. Stammesdenken sehr ausgeprägt: unsur achaka dhalim au madhluum Quraisch schickt eine Gruppe zu Abu Talib und beschwert sich s.o. Entweder bringst du Ihn zur Besinnung oder du lässt es uns machen Abu Talib sagt anschließend zum Propheten : Verschone uns und bürde mir nichts auf was ich nicht tragen kann. النضر بن الحارثIbn Hadith hat behauptet dass er schönere Geschichten erzählen kann : „Warum soll das Besser sein als das was ich sage“ Antwort Sura 31 Luqman , Vers 6 Und unter den Menschen gibt es manch einen, der sich das Sinnlose vom Gerede ohne Wissen aneignet, damit er vom Wege ALLAHs abirren läßt, auch macht er ihn zum Spott. Für diese ist eine qualvolle Peinigung bestimmt. (6) Einer der schlimmsten war Abu Jahl siehe oben , wollte den Propheten mit Stein schlagen, Ihn vom Gebet abhalten, 2 Söhne waren mit den Töchtern vom Propheten Muhammad (sas) Verlobt und haben die Verlobung aufgelöst. Einmal Saad ibn Abi Waqaas (Paradies) mit einigen Muslimen in einer Schlucht gebetet. Mekkaner kamen vorbei, Hangreiflichkeiten und Saad hat einen mit einem Kamelknochen geschlagen. Erste mal das zur Verteidigung der Muslime Blut vergossen wurde
  24. Utbah عتبة بن ربيعة :Oberhaupt der Abdu Schams قال : أقد فرغت يا أبا الوليد ؟ قال : نعم ، قال : فاسمع مني ؛ قال : أفعل ؛ فقال بسم الله الرحمن الرحيم حم تنزيل من الرحمن الرحيم كتاب فصلت آياته قرآنا عربيا لقوم يعلمون بشيرا ونذيرا فأعرض أكثرهم فهم لا يسمعون وقالوا قلوبنا في أكنة مما تدعونا إليه ثم مضى رسول الله صلى الله عليه وسلم فيها يقرؤها عليه . فلما سمعها منه عتبة ، أنصت لها ، وألقى يديه خلف ظهره معتمدا عليهما يسمع منه ؛ ثم انتهى رسول الله صلى الله عليه وسلم إلى السجدة منها Ha-mim. (1) Dies ist eine sukzessive Hinabsendung von Dem Allgnade Erweisenden, Dem Allgnädigen. (2) Es ist eine Schrift, deren Ayat verdeutlicht wurde, ein arabischer Quran für Leute, die wissen. (3) Es ist ein Warner und ein Überbringer froher Botschaft. Doch dann wandten sich die meisten ab, sie hören nicht zu. (4) Und sie sagten: "Unsere Herzen sind unter Bedeckung dem gegenüber, wozu du uns rufst, und in unseren Ohren ist Schwerhörigkeit, und zwischen uns und dir gibt es einen Sichtschutz, also handle! Gewiß, wir handeln ebenfalls.„ Wahrlich er ist weder ein Zauberer noch ein Wahrsager. أني قد سمعت قولا والله ما سمعت مثله قط ، والله ما هو بالشعر ، ولا بالسحر ، ولا بالكهانة ، يا معشر قريش ، أطيعوني واجعلوها بي ، وخلوا بين هذا الرجل وبين ما هو فيه فاعتزلوه قصة إسلام الطفيل بن عمرو الدوسي At Tufail ibn Amr ad Dausi (Der sich die Ohren zugestopft hat) Anschließend wurden viele von seinem Stamm Muslime Abu Darr (Straßenräuber) (Bani Ghiffar) Inna Allah yahdi man yaschaa
  25. Utbah عتبة بن ربيعة :Oberhaupt der Abdu Schams قال : أقد فرغت يا أبا الوليد ؟ قال : نعم ، قال : فاسمع مني ؛ قال : أفعل ؛ فقال بسم الله الرحمن الرحيم حم تنزيل من الرحمن الرحيم كتاب فصلت آياته قرآنا عربيا لقوم يعلمون بشيرا ونذيرا فأعرض أكثرهم فهم لا يسمعون وقالوا قلوبنا في أكنة مما تدعونا إليه ثم مضى رسول الله صلى الله عليه وسلم فيها يقرؤها عليه . فلما سمعها منه عتبة ، أنصت لها ، وألقى يديه خلف ظهره معتمدا عليهما يسمع منه ؛ ثم انتهى رسول الله صلى الله عليه وسلم إلى السجدة منها Ha-mim. (1) Dies ist eine sukzessive Hinabsendung von Dem Allgnade Erweisenden, Dem Allgnädigen. (2) Es ist eine Schrift, deren Ayat verdeutlicht wurde, ein arabischer Quran für Leute, die wissen. (3) Es ist ein Warner und ein Überbringer froher Botschaft. Doch dann wandten sich die meisten ab, sie hören nicht zu. (4) Und sie sagten: "Unsere Herzen sind unter Bedeckung dem gegenüber, wozu du uns rufst, und in unseren Ohren ist Schwerhörigkeit, und zwischen uns und dir gibt es einen Sichtschutz, also handle! Gewiß, wir handeln ebenfalls.„ Wahrlich er ist weder ein Zauberer noch ein Wahrsager. أني قد سمعت قولا والله ما سمعت مثله قط ، والله ما هو بالشعر ، ولا بالسحر ، ولا بالكهانة ، يا معشر قريش ، أطيعوني واجعلوها بي ، وخلوا بين هذا الرجل وبين ما هو فيه فاعتزلوه قصة إسلام الطفيل بن عمرو الدوسي At Tufail ibn Amr ad Dausi (Der sich die Ohren zugestopft hat) Anschließend wurden viele von seinem Stamm Muslime Abu Darr (Straßenräuber) (Bani Ghiffar) Inna Allah yahdi man yaschaa
  26. Haben dem Propheten (sas) wieder Macht und Geld angeboten, dieser lehnte ab und dann sagten Sie zu Ihm : Beweise es uns فإنك قد علمت أنه ليس من الناس أحد أضيق بلدا ، ولا أقل ماء ، ولا أشد عيشا منا ، فسل لنا ربك الذي بعثك بما بعثك به ، فليسير عنا هذه الجبال التي قد ضيقت علينا ، وليبسط لنا بلادنا ، وليفجر لنا فيها أنهارا كأنهار الشام والعراق ، وليبعث لنا من مضى من آبائنا ، وليكن فيمن يبعث لنا منهم قصي بن كلاب ، فإنه كان شيخ صدق ، فنسألهم عما تقول Dein Gott soll Dir Gärten, Paläste und Schätze von Gold und Silber geben damit wir wissen welchen Rang du bei Ihm hast. Abdallah Ibn Abu Ummayah (Sohn Atikas ) hat gesagt: Selbst wenn du mit einer Leiter in den Himmel steigst, 4 Engel bringst die bezeugen wer du bist, selbst dann werde ich dir nicht glauben Abu Jahl wollte am nächsten Tag den Propheten während des Gebets mit einem Stein erschlagen: (S. 47 Dawa Buch) رسول الله - صلى الله عليه وسلم - قال : ذلك جبريل - عليه السلام - لو دنا لأخذه . Über Abu Jahl wurden auch folgende Verse herabgesandt: أَرَ‌أَيْتَ الَّذِي يَنْهَىٰ ﴿٩﴾ عَبْدًا إِذَا صَلَّىٰ ﴿١٠﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَانَ عَلَى الْهُدَىٰ ﴿١١﴾ أَوْ أَمَرَ‌ بِالتَّقْوَىٰ ﴿١٢﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَذَّبَ وَتَوَلَّىٰ ﴿١٣﴾ أَلَمْ يَعْلَم بِأَنَّ اللَّـهَ يَرَ‌ىٰ ﴿١٤﴾ كَلَّا لَئِن لَّمْ يَنتَهِ لَنَسْفَعًا بِالنَّاصِيَةِ ﴿١٥﴾ نَاصِيَةٍ كَاذِبَةٍ خَاطِئَةٍ ﴿١٦﴾ فَلْيَدْعُ نَادِيَهُ ﴿١٧﴾ سَنَدْعُ الزَّبَانِيَةَ ﴿١٨﴾ كَلَّا لَا تُطِعْهُ وَاسْجُدْ وَاقْتَرِ‌ب Geschichte Mondspaltung قْتَرَ‌بَتِ السَّاعَةُ وَانشَقَّ الْقَمَرُ‌ ﴿١﴾ وَإِن يَرَ‌وْا آيَةً يُعْرِ‌ضُوا وَيَقُولُوا سِحْرٌ‌ مُّسْتَمِرٌّ‌ Nahegerückt ist die Stunde, und gespalten hat sich der Mond. (1) Und wenn sie ein Zeichen sehen, wenden sie sich ab und sagen: «Eine ständige Zauberei. Sura 54 Vers 1-2 Eines Tages kam Ubbay Ibn Khallaf mit einem vermoderten Knochen zum Propheten. „Glaubst du wirklich das Gott Ihn wieder lebendig machen wird?“ Dann zerrieb er Ihn und pustete den Staub in des Gesicht des Propheten. „Gewiss er wird Ihn genauso zum Leben erwecken wie Dich, wenn du wie er geworden bist, Und dann wird ER dich ins Feuer werfen. وَضَرَ‌بَ لَنَا مَثَلًا وَنَسِيَ خَلْقَهُ ۖ قَالَ مَن يُحْيِي الْعِظَامَ وَهِيَ رَ‌مِيمٌ ﴿٧٨﴾ قُلْ يُحْيِيهَا الَّذِي أَنشَأَهَا أَوَّلَ مَرَّ‌ةٍ ۖ وَهُوَ بِكُلِّ خَلْقٍ عَلِيمٌ Surat Yasin 36 Vers 78
  27. Haben dem Propheten (sas) wieder Macht und Geld angeboten, dieser lehnte ab und dann sagten Sie zu Ihm : Beweise es uns فإنك قد علمت أنه ليس من الناس أحد أضيق بلدا ، ولا أقل ماء ، ولا أشد عيشا منا ، فسل لنا ربك الذي بعثك بما بعثك به ، فليسير عنا هذه الجبال التي قد ضيقت علينا ، وليبسط لنا بلادنا ، وليفجر لنا فيها أنهارا كأنهار الشام والعراق ، وليبعث لنا من مضى من آبائنا ، وليكن فيمن يبعث لنا منهم قصي بن كلاب ، فإنه كان شيخ صدق ، فنسألهم عما تقول Dein Gott soll Dir Gärten, Paläste und Schätze von Gold und Silber geben damit wir wissen welchen Rang du bei Ihm hast. Abdallah Ibn Abu Ummayah (Sohn Atikas ) hat gesagt: Selbst wenn du mit einer Leiter in den Himmel steigst, 4 Engel bringst die bezeugen wer du bist, selbst dann werde ich dir nicht glauben Abu Jahl wollte am nächsten Tag den Propheten während des Gebets mit einem Stein erschlagen: (S. 47 Dawa Buch) رسول الله - صلى الله عليه وسلم - قال : ذلك جبريل - عليه السلام - لو دنا لأخذه . Über Abu Jahl wurden auch folgende Verse herabgesandt: أَرَ‌أَيْتَ الَّذِي يَنْهَىٰ ﴿٩﴾ عَبْدًا إِذَا صَلَّىٰ ﴿١٠﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَانَ عَلَى الْهُدَىٰ ﴿١١﴾ أَوْ أَمَرَ‌ بِالتَّقْوَىٰ ﴿١٢﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَذَّبَ وَتَوَلَّىٰ ﴿١٣﴾ أَلَمْ يَعْلَم بِأَنَّ اللَّـهَ يَرَ‌ىٰ ﴿١٤﴾ كَلَّا لَئِن لَّمْ يَنتَهِ لَنَسْفَعًا بِالنَّاصِيَةِ ﴿١٥﴾ نَاصِيَةٍ كَاذِبَةٍ خَاطِئَةٍ ﴿١٦﴾ فَلْيَدْعُ نَادِيَهُ ﴿١٧﴾ سَنَدْعُ الزَّبَانِيَةَ ﴿١٨﴾ كَلَّا لَا تُطِعْهُ وَاسْجُدْ وَاقْتَرِ‌ب Geschichte Mondspaltung قْتَرَ‌بَتِ السَّاعَةُ وَانشَقَّ الْقَمَرُ‌ ﴿١﴾ وَإِن يَرَ‌وْا آيَةً يُعْرِ‌ضُوا وَيَقُولُوا سِحْرٌ‌ مُّسْتَمِرٌّ‌ Nahegerückt ist die Stunde, und gespalten hat sich der Mond. (1) Und wenn sie ein Zeichen sehen, wenden sie sich ab und sagen: «Eine ständige Zauberei. Sura 54 Vers 1-2 Eines Tages kam Ubbay Ibn Khallaf mit einem vermoderten Knochen zum Propheten. „Glaubst du wirklich das Gott Ihn wieder lebendig machen wird?“ Dann zerrieb er Ihn und pustete den Staub in des Gesicht des Propheten. „Gewiss er wird Ihn genauso zum Leben erwecken wie Dich, wenn du wie er geworden bist, Und dann wird ER dich ins Feuer werfen. وَضَرَ‌بَ لَنَا مَثَلًا وَنَسِيَ خَلْقَهُ ۖ قَالَ مَن يُحْيِي الْعِظَامَ وَهِيَ رَ‌مِيمٌ ﴿٧٨﴾ قُلْ يُحْيِيهَا الَّذِي أَنشَأَهَا أَوَّلَ مَرَّ‌ةٍ ۖ وَهُوَ بِكُلِّ خَلْقٍ عَلِيمٌ Surat Yasin 36 Vers 78
  28. Haben dem Propheten (sas) wieder Macht und Geld angeboten, dieser lehnte ab und dann sagten Sie zu Ihm : Beweise es uns فإنك قد علمت أنه ليس من الناس أحد أضيق بلدا ، ولا أقل ماء ، ولا أشد عيشا منا ، فسل لنا ربك الذي بعثك بما بعثك به ، فليسير عنا هذه الجبال التي قد ضيقت علينا ، وليبسط لنا بلادنا ، وليفجر لنا فيها أنهارا كأنهار الشام والعراق ، وليبعث لنا من مضى من آبائنا ، وليكن فيمن يبعث لنا منهم قصي بن كلاب ، فإنه كان شيخ صدق ، فنسألهم عما تقول Dein Gott soll Dir Gärten, Paläste und Schätze von Gold und Silber geben damit wir wissen welchen Rang du bei Ihm hast. Abdallah Ibn Abu Ummayah (Sohn Atikas ) hat gesagt: Selbst wenn du mit einer Leiter in den Himmel steigst, 4 Engel bringst die bezeugen wer du bist, selbst dann werde ich dir nicht glauben Abu Jahl wollte am nächsten Tag den Propheten während des Gebets mit einem Stein erschlagen: (S. 47 Dawa Buch) رسول الله - صلى الله عليه وسلم - قال : ذلك جبريل - عليه السلام - لو دنا لأخذه . Über Abu Jahl wurden auch folgende Verse herabgesandt: أَرَ‌أَيْتَ الَّذِي يَنْهَىٰ ﴿٩﴾ عَبْدًا إِذَا صَلَّىٰ ﴿١٠﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَانَ عَلَى الْهُدَىٰ ﴿١١﴾ أَوْ أَمَرَ‌ بِالتَّقْوَىٰ ﴿١٢﴾ أَرَ‌أَيْتَ إِن كَذَّبَ وَتَوَلَّىٰ ﴿١٣﴾ أَلَمْ يَعْلَم بِأَنَّ اللَّـهَ يَرَ‌ىٰ ﴿١٤﴾ كَلَّا لَئِن لَّمْ يَنتَهِ لَنَسْفَعًا بِالنَّاصِيَةِ ﴿١٥﴾ نَاصِيَةٍ كَاذِبَةٍ خَاطِئَةٍ ﴿١٦﴾ فَلْيَدْعُ نَادِيَهُ ﴿١٧﴾ سَنَدْعُ الزَّبَانِيَةَ ﴿١٨﴾ كَلَّا لَا تُطِعْهُ وَاسْجُدْ وَاقْتَرِ‌ب Geschichte Mondspaltung قْتَرَ‌بَتِ السَّاعَةُ وَانشَقَّ الْقَمَرُ‌ ﴿١﴾ وَإِن يَرَ‌وْا آيَةً يُعْرِ‌ضُوا وَيَقُولُوا سِحْرٌ‌ مُّسْتَمِرٌّ‌ Nahegerückt ist die Stunde, und gespalten hat sich der Mond. (1) Und wenn sie ein Zeichen sehen, wenden sie sich ab und sagen: «Eine ständige Zauberei. Sura 54 Vers 1-2 Eines Tages kam Ubbay Ibn Khallaf mit einem vermoderten Knochen zum Propheten. „Glaubst du wirklich das Gott Ihn wieder lebendig machen wird?“ Dann zerrieb er Ihn und pustete den Staub in des Gesicht des Propheten. „Gewiss er wird Ihn genauso zum Leben erwecken wie Dich, wenn du wie er geworden bist, Und dann wird ER dich ins Feuer werfen. وَضَرَ‌بَ لَنَا مَثَلًا وَنَسِيَ خَلْقَهُ ۖ قَالَ مَن يُحْيِي الْعِظَامَ وَهِيَ رَ‌مِيمٌ ﴿٧٨﴾ قُلْ يُحْيِيهَا الَّذِي أَنشَأَهَا أَوَّلَ مَرَّ‌ةٍ ۖ وَهُوَ بِكُلِّ خَلْقٍ عَلِيمٌ Surat Yasin 36 Vers 78
  29. Das lange Warten war eher ein Beweis dafür das Muhammad auf Offenbarung wartet. فذكر لي أن رسول الله - صلى الله عليه وسلم - قال لجبريل حين جاءه : لقد احتبست عني يا جبريل حتى سؤت ظنا فقال له جبريل : وما نتنزل إلا بأمر ربك له ما بين أيدينا وما خلفنا وما بين ذلك وما كان ربك نسيا Surat Maryam (19/64) Auch die Stelle Mascha-Allah ist in dieser Sura Surat Al- Kahf : Freitags und schützt vor dem Dajal
  30. Vor der Hijra hat sich die Situation zugespitzt hier einige Beispiele: - Bilal wird gequält :أحد أحد. Wird von Abu Bakr freigekauft. فقال أبو بكر رضي الله عنه : يا أبت ، إني إنما أريد ما أريد ، لله ( عز وجل ) قال : فيتحدث أنه ما نزل هؤلاء الآيات إلا فيه ، : فأما من أعطى واتقى وصدق بالحسنى إلى قوله تعالى : وما لأحد عنده من نعمة تجزى إلا ابتغاء وجه ربه الأعلى ولسوف يرضى Surat Al-Lail 92 -Abu Jahl hat Yassir und Summayah getötet. (Sohn Amaar) وفي السنة الخامسة : أمر النبي صلى الله عليه وسلم أصحابه بالهجرة إلى الحبشة لما اشتد عليهم العذاب والأذى . وقال : إن فيها رجلا لا يظلم الناس عنده Geschichte erst 10 Auswanderer (1.Hidjra) dann eine größere Gruppe (2.Hidjra): Dieser Empfehlung nachkommend, machte sich eine aus zehn Männern (12 Männer) und vier Frauen bestehende Gruppe Muslime im Jahre 615 vom Hafen von Schuayba aus auf dem Weg nach Abessinien. Es waren wichtige Persönlichkeiten der Geschichte des Islam, Uthman und seine Frau Rukiya, Tochter des Propheten, Zubayr b. Awwam, Mus'ab b. Umayr, Abdurrahman b. Awf, Abu Salama und seine Frau Umm Salama, dabei. Ein Jahr später kehrte Uthman nach Mekka zurück und aus seinen Berichten verstand man, dass die Muslime dort gut empfangen und behandelt wurden. Deswegen wanderte unter Leitung von Dscha'far b. Abu Talib eine zweite, größere Gruppe nach Abessinien aus.
  31. Der Negus und seine Bischöfe weinten als sie dies hörten und er sagte: Wahrlich dies kam aus der selben Quelle wie das was Jesus brachte. „Geht, bei Gott, ich werde Sie Euch nicht ausliefern“ Am nächsten Tag kam Amr und sagte sie sollen die Muslime nach Jesus befragen. „Wir sagen über Ihn das was wir von unserem Propheten hörten: Er ist Gottes Diener, Sein Gesandter, Sein Geist und Sein Wort, das er in Maria die heilige Jungfrau legte.“ Nicht um die Länge diese Stockes reicht Jesus Marias Sohn über das was du sagst hinaus. لما مات النجاشي ، خرج رسول الله صلى الله عليه وسلم فصلى عليه كما يصلي على الجنائز . فقال المنافقون : يصلي على علج مات بأرض الحبشة . فأنزل الله تعالى Sura 3 Vers 199 über den Naschashi
  32. .
  33. .
  34. Geschichte von Umar: Nuaym ibn Abd Allah begegnete Ihm. Schwager Said (Said ibn Zaid, einer der 10 im Paradies) und Schwester Fatima. Im Haus Khabbab, Prophet (sas) in Arqams Haus. Ging zu Abu Jahl um es Ihm mitzuteilen. Betete öffentlich vor der Kaaba. Anfang des Boykott: Sie wollten den Propheten (sas) töten aber die Bani Haschim und Bani Muttalib waren dagegen, Selbst die die nicht Muslime waren. Urkunde wurde von Mansur ibn Ikrima geschrieben, den der Prophet verwünschte. 40 Stammesoberhäupter haben dies unterzeichnet. Bani l-Muttalib wollten nicht unterzeichnen also wurden Sie mit einbezogen Zogen in das Tal wo Abu Talib lebte. Abu Lahab zog weg. Abu Jahl lag auf der Lauer um Sicherzustellen das der Bann eingehalten wurde. Auseinandersetzung: Hakim (Neffe von Khadija) Sack Mehl-Abu Jahl- Abul-Bakhtari Kamelknochen Hisham ibn Amr Nachts voll beladene Kamele Ausnahme die heiligen Monate –Preise erhöht. Trotz alledem großer Hunger aßen zum Teil die Blätter von den Bäumen Zu dieser Zeit wurde Vers über Abu Lahab herab gesandt. Geschichte von Frau die den Propheten mit Mörser schlagen wollte.
  35. Khadija wurde auch At-Tahira (Die Reine) genannt und Ihre Töchter Banatul Tahira Der Prophet (sas) wurde mit Innereien und Schmutz beworfen Chaula bint Hakim hat mit dem Propheten gesprochen und Ihn davon überzeugt das er wieder heiraten sollte. Heirat mit Sauda und Verlobung mit Aischa Der Prophet wollte sich von Ihr scheiden lassen da er keine Zuneigung für Sie empfand und Ihr auch nicht das geben konnte Was einer Ehefrau zustand. Ihre Antwort: Ich lege keinen Wert darauf, aber ich wünsche mir dass Allah mich am Jüngsten Tag als Ehefrau Des Gesandten wiederauferstehen lässt
  36. Taif liegt ca. 90 km östlich von Mekka اللهم إني أشكو إليك ضعف قوتي وقلة حيلتي ، وهواني على الناس أنت رب المستضعفين وأنت ربي ، إلى من تكلني ؟ إلى بعيد يتجهمني ، أو إلى عدو ملكته أمري ؟ إن لم يكن بك غضب علي فلا أبالي ، غير أن عافيتك هي أوسع لي . أعوذ بنور وجهك الذي أشرقت له الظلمات وصلح عليه أمر الدنيا والآخرة أن يحل علي غضبك ، أو ينزل بي سخطك . لك العتبى حتى ترضى . ولا حول ولا قوة إلا بك O Allah, Dir klage ich meine Schwäche, meine Hilflosigkeit und mein Elend… S.141 Martin Lings Währenddessen kam Addas, der Sklave des Inhabers des Weinbergs, und reichte ihm einen Teller voller Weintrauben. Addas bemerkte, dass Mohammed (sav)"Bismillah" sagte, bevor er mit dem Essen begann. So kamen sie ins Gespräch. Als Addas erzählte, dass er ein Christ aus Ninova sei, sagte Mohammed (sav), dass Ninova die Heimstadt Yunus' sei. Addas fragte ihn, woher er das wisse. Als der Prophet wie folgt antwortete: "Er ist mein Bruder und ein Gesandter Allahs. Ich bin auch einer." , beugte sich Addas über ihn und küsste ihm das Haupt, die Hände und die Füße. „Herr, es gibt auf dieser Welt keinen besseren Menschen als diesen Mann!“ Aischa fragte den Propheten eines Tages, ob er jemals einen schwierigeren Tag als denjenigen der Gazwa* von Uhud erlebt habe. Er erinnerte sie an seine Rückkehr von Taif und fuhr fort: "Damals, als meine Verblüffung sich langsam legte, schaute ich zum Himmel und in der Wolke, die mir Schatten spendete, sah ich Gabriel. Er sagte mir, dass der Engel, der die Einwohner von Mekka auf meinen Wunsch vernichten würde, mir zu Diensten stehe und dieser kam auch zu mir. Aber ich antwortete 'Nein, ich wünsche es nicht. Was ich mir wünsche ist, dass Allah aus diesen Muschrikin Menschen macht, die nur an Ihn glauben und  Ihm nichts gleichsetzen'." أرسل ربه تبارك وتعالى إليه ملك الجبال يستأمره أن يطبق الأخشبين - على أهل مكة - وهما جبلاها اللذان هي بينهما فقال بل أستأني بهم لعل الله أن يخرج من أصلابهم من يعبده لا يشرك به شيئا . Mutim ibn Adi zusammen mit seinen 2 Söhnen in voller Rüstung: Ya Quraysh Muhammad steht unter mein Schutz. Abu Jahl: Unter Schutz oder bist du auch Muslim. Prophet hat nach Badr gesagt: Wenn Mutim ibn Adi noch Leben würde und die Freigabe aller Gefangenen gewünscht hätte, ich hätte Sie Ihm ausgehändigt.
  37. Der Prophet war in dieser Nacht vorher im Hause von Umm Hanni (Schwester von Ali und Jaffar) Gabriel sagte:“Schämst du dich nicht Buraq, bei Gott kein edlerer hat dich vor Ihm geritten“
  38. Hat auch Leute gesehen die bestraft worden sind, Himmel: Er sagte : Eine gute Seele aus einem guten Körper oder Eine schlechte Seele aus einem schlechten Körper لما دخلت السماء الدنيا رأيت بها رجلا جالسا تعرض عليه أرواح بني آدم Immer wenn der Prophet (sas) mit Gabriel am Tor des nächsten Himmels ankam wurde gefragt wer er sei und ob es Ihm erlaubt sei einzutreten. Geschichte Kaaba im Himmel. Die genau über unserer liegt und jeden Tag kommen 70 000 Engel Zurück auf dem Weg nach Mekka hielt er bei einer Karawane an deren Leute schliefen und trank . Andere Karawane Kamel verloren Abu Bakr fragte den Propheten auch nach Jerusalem da er schon da war Gabriel kam 2 Tage um Ihm die Gebetszeiten beizubringen. 1.Tag zu Anfang der Zeit 2. Tag am Ende der Zeit Das Gebet liegt zwischen diesen Gebetszeiten
  39. Vorgeschichte: Der Prophet ist abends immer raus gegangen insbesonders zur Zeit des Hajj um nach Leuten ausschau zu halten Denen er den Islam anbieten kann, dabei traf er auf einige Leute aus Yathrib. Immer wenn es Streit zwischen den Juden und den Arabern gab: Bald wird ein Prophet erscheinen. Wir werden Ihm folgen und Euch töten wie Ad und Iram. Schlacht von Buath zwischen Aws und Khazraj viele Tote (Seit 120 Jahren gab es Krieg zwischen den Stämmen) Baiatu al-Nisaa da es keinen Jihaad beinhaltet. Musaab Ibn Umair (Sahhaba Geschichte) war reich anschließend arm. Der Prophet (sas)hat bei seinem Tod geweint وكفن في بردة أن هي غطت رأسه بدت قدماه Musaab hat durch seine offene und liebenswürdige Art viele zum Islam bekehrt. Usaid ibn Umair - beschimpfte Musaab- setz dich und hör doch zu –sofort Muslim geworden Saad ibn Muaad - am gleichen Tag Muslim geworden und sein ganzer Stamm am gleichen Tag
  40. 73 Männer und 2 Frauen إن محمدا منا حيث قد علمتم وقد منعناه من قومنا ، ممن هو على مثل رأينا فيه ، فهو في عز من قومه ومنعة في بلده ، وإنه قد أبى إلا الانحياز إليكم ، واللحوق بكم ، فإن كنتم ترون أنكم وافون له بما دعوتموه إليه ، ومانعوه ممن خالفه ، فأنتم وما تحملتم من ذلك ، وإن - ص 442 - كنتم ترون أنكم مسلموه وخاذلوه بعد الخروج به إليكم ، فمن الآن فدعوه . فإنه في عز ومنعة من قومه وبلده . قال : فقلنا له : قد سمعنا ما قلت ، فتكلم يا رسول الله ، فخذ لنفسك ولربك ما أحببت
  41. Uthman ibn Talha begleitete Umm Salama und Ihren Sohn bis nach Quba wo Ihr Mann auf Sie wartete. Uthman ibn Talha war Herr der Schlüssel der Kaaba. Idee den Propheten zu töten: Versammlung , alter Mann (Teufel) nahm teil. In Eisen legen-sie werden ihn befreien Vertreiben- er wird zurückkehren und euch vertreiben Abu Jahl machte den Vorschlag Ihn zu töten mit den verschiedenen jungen Leuten „Das ist es „ rief der Alte فاعترضهم إبليس في هيئة شيخ جليل ، - ص 481 - عليه بتلة ، فوقف على باب الدار ، فلما رأوه واقفا على بابها ، قالوا : من الشيخ ؟ قال : شيخ من أهل نجد سمع بالذي اتعدتم له ، فحضر معكم ليسمع ما تقولون Ali blieb im Haus und nahm den Mantel des Propheten (sas), dieser verließ das Haus. Draußen warteten die Männer und der Prophet las die Sura Yasin Amir Schafhirte der Abends zum Berg Thawr ging Ya-Sin. (1) Bei dem weisen Qur'an, (2) du bist wahrlich einer der Gesandten (3) auf einem geraden Weg. (4) (Er ist) die Offenbarung des Allmächtigen und Barmherzigen, (5) damit du ein Volk warnst, dessen Väter nicht gewarnt wurden, so daß sie (gegenüber allem) unachtsam sind. (6) Das Wort ist ja gegen die meisten von ihnen unvermeidlich fällig geworden, so glauben sie nicht. (7) Gewiß, Wir haben um ihre Hälse Fesseln gelegt. Sie reichen bis zum Kinn, so daß sie den Kopf hochhalten (müssen). (8) Und Wir haben vor ihnen eine Sperrmauer errichtet und hinter ihnen eine Sperrmauer und sie so überdeckt, daß sie nicht sehen (können). Muhammad (sas) ging zu Abu Bakr und sagte Ihm das die Zeit gekommen ist. Abu Bakr hat vor Freude geweint. „als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht“ Sura 9 Vers 40 فقال رسول الله صلى الله عليه وسلم : إني لا أركب بعيرا ليس لي ؛ قال : فهي لك يا رسول الله ، بأبي أنت وأمي ، قال : لا ، ولكن ما الثمن الذي ابتعتها به ؟ قال : كذا وكذا ، قال : قد أخذتها به ؛ قال : هي لك يا رسول الله . فركبا وانطلقا عامر بن فهيرة مولاه خلفه ، ليخدمهما في الطريق أسماء بنت أبي بكر ، قالت : لما خرج رسول الله صلى الله عليه وسلم ، وخرج أبو بكر معه ، احتمل أبو بكر ماله كله ، ومعه خمسة آلاف درهم أو ستة آلاف ، فانطلق بها معه . قالت : فدخل علينا جدي أبو قحافة ، وقد ذهب بصره ، فقال : والله إني لا أراه قد فجعكم بماله مع نفسه . قالت : قلت : كلا يا أبت إنه قد ترك لنا خيرا كثيرا . قالت : فأخذت أحجارا فوضعتها في كوة في البيت الذي كان أبي يضع ماله فيها ، ثم وضعت عليها ثوبا ، ثم أخذت بيده ، فقلت : يا أبت ، ضع يدك على هذا المال . قالت : فوضع يده عليه ، فقال : لا بأس ، إذا كان ترك لكم هذا فقد أحسن ، وفي هذا بلاغ لكم . ولا والله ما ترك لنا شيئا ولكني أردت أن أسكن الشيخ بذلك
  42. Uthman ibn Talha begleitete Umm Salama und Ihren Sohn bis nach Quba wo Ihr Mann auf Sie wartete. Uthman ibn Talha war Herr der Schlüssel der Kaaba. Idee den Propheten zu töten: Versammlung , alter Mann (Teufel) nahm teil. In Eisen legen-sie werden ihn befreien Vertreiben- er wird zurückkehren und euch vertreiben Abu Jahl machte den Vorschlag Ihn zu töten mit den verschiedenen jungen Leuten „Das ist es „ rief der Alte فاعترضهم إبليس في هيئة شيخ جليل ، - ص 481 - عليه بتلة ، فوقف على باب الدار ، فلما رأوه واقفا على بابها ، قالوا : من الشيخ ؟ قال : شيخ من أهل نجد سمع بالذي اتعدتم له ، فحضر معكم ليسمع ما تقولون Ali blieb im Haus und nahm den Mantel des Propheten (sas), dieser verließ das Haus. Draußen warteten die Männer und der Prophet las die Sura Yasin Amir Schafhirte der Abends zum Berg Thawr ging Ya-Sin. (1) Bei dem weisen Qur'an, (2) du bist wahrlich einer der Gesandten (3) auf einem geraden Weg. (4) (Er ist) die Offenbarung des Allmächtigen und Barmherzigen, (5) damit du ein Volk warnst, dessen Väter nicht gewarnt wurden, so daß sie (gegenüber allem) unachtsam sind. (6) Das Wort ist ja gegen die meisten von ihnen unvermeidlich fällig geworden, so glauben sie nicht. (7) Gewiß, Wir haben um ihre Hälse Fesseln gelegt. Sie reichen bis zum Kinn, so daß sie den Kopf hochhalten (müssen). (8) Und Wir haben vor ihnen eine Sperrmauer errichtet und hinter ihnen eine Sperrmauer und sie so überdeckt, daß sie nicht sehen (können). Muhammad (sas) ging zu Abu Bakr und sagte Ihm das die Zeit gekommen ist. Abu Bakr hat vor Freude geweint. „als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht“ Sura 9 Vers 40 فقال رسول الله صلى الله عليه وسلم : إني لا أركب بعيرا ليس لي ؛ قال : فهي لك يا رسول الله ، بأبي أنت وأمي ، قال : لا ، ولكن ما الثمن الذي ابتعتها به ؟ قال : كذا وكذا ، قال : قد أخذتها به ؛ قال : هي لك يا رسول الله . فركبا وانطلقا عامر بن فهيرة مولاه خلفه ، ليخدمهما في الطريق أسماء بنت أبي بكر ، قالت : لما خرج رسول الله صلى الله عليه وسلم ، وخرج أبو بكر معه ، احتمل أبو بكر ماله كله ، ومعه خمسة آلاف درهم أو ستة آلاف ، فانطلق بها معه . قالت : فدخل علينا جدي أبو قحافة ، وقد ذهب بصره ، فقال : والله إني لا أراه قد فجعكم بماله مع نفسه . قالت : قلت : كلا يا أبت إنه قد ترك لنا خيرا كثيرا . قالت : فأخذت أحجارا فوضعتها في كوة في البيت الذي كان أبي يضع ماله فيها ، ثم وضعت عليها ثوبا ، ثم أخذت بيده ، فقلت : يا أبت ، ضع يدك على هذا المال . قالت : فوضع يده عليه ، فقال : لا بأس ، إذا كان ترك لكم هذا فقد أحسن ، وفي هذا بلاغ لكم . ولا والله ما ترك لنا شيئا ولكني أردت أن أسكن الشيخ بذلك
  43. Uthman ibn Talha begleitete Umm Salama und Ihren Sohn bis nach Quba wo Ihr Mann auf Sie wartete. Uthman ibn Talha war Herr der Schlüssel der Kaaba. Idee den Propheten zu töten: Versammlung , alter Mann (Teufel) nahm teil. In Eisen legen-sie werden ihn befreien Vertreiben- er wird zurückkehren und euch vertreiben Abu Jahl machte den Vorschlag Ihn zu töten mit den verschiedenen jungen Leuten „Das ist es „ rief der Alte فاعترضهم إبليس في هيئة شيخ جليل ، - ص 481 - عليه بتلة ، فوقف على باب الدار ، فلما رأوه واقفا على بابها ، قالوا : من الشيخ ؟ قال : شيخ من أهل نجد سمع بالذي اتعدتم له ، فحضر معكم ليسمع ما تقولون Ali blieb im Haus und nahm den Mantel des Propheten (sas), dieser verließ das Haus. Draußen warteten die Männer und der Prophet las die Sura Yasin Amir Schafhirte der Abends zum Berg Thawr ging Ya-Sin. (1) Bei dem weisen Qur'an, (2) du bist wahrlich einer der Gesandten (3) auf einem geraden Weg. (4) (Er ist) die Offenbarung des Allmächtigen und Barmherzigen, (5) damit du ein Volk warnst, dessen Väter nicht gewarnt wurden, so daß sie (gegenüber allem) unachtsam sind. (6) Das Wort ist ja gegen die meisten von ihnen unvermeidlich fällig geworden, so glauben sie nicht. (7) Gewiß, Wir haben um ihre Hälse Fesseln gelegt. Sie reichen bis zum Kinn, so daß sie den Kopf hochhalten (müssen). (8) Und Wir haben vor ihnen eine Sperrmauer errichtet und hinter ihnen eine Sperrmauer und sie so überdeckt, daß sie nicht sehen (können). Muhammad (sas) ging zu Abu Bakr und sagte Ihm das die Zeit gekommen ist. Abu Bakr hat vor Freude geweint. „als sie beide in der Höhle waren und als er zu seinem Gefährten sagte: "Sei nicht traurig! Gewiß, Allah ist mit uns!" Da sandte Allah Seine innere Ruhe auf ihn herab und stärkte ihn mit Heerscharen, die ihr nicht saht“ Sura 9 Vers 40 فقال رسول الله صلى الله عليه وسلم : إني لا أركب بعيرا ليس لي ؛ قال : فهي لك يا رسول الله ، بأبي أنت وأمي ، قال : لا ، ولكن ما الثمن الذي ابتعتها به ؟ قال : كذا وكذا ، قال : قد أخذتها به ؛ قال : هي لك يا رسول الله . فركبا وانطلقا عامر بن فهيرة مولاه خلفه ، ليخدمهما في الطريق أسماء بنت أبي بكر ، قالت : لما خرج رسول الله صلى الله عليه وسلم ، وخرج أبو بكر معه ، احتمل أبو بكر ماله كله ، ومعه خمسة آلاف درهم أو ستة آلاف ، فانطلق بها معه . قالت : فدخل علينا جدي أبو قحافة ، وقد ذهب بصره ، فقال : والله إني لا أراه قد فجعكم بماله مع نفسه . قالت : قلت : كلا يا أبت إنه قد ترك لنا خيرا كثيرا . قالت : فأخذت أحجارا فوضعتها في كوة في البيت الذي كان أبي يضع ماله فيها ، ثم وضعت عليها ثوبا ، ثم أخذت بيده ، فقلت : يا أبت ، ضع يدك على هذا المال . قالت : فوضع يده عليه ، فقال : لا بأس ، إذا كان ترك لكم هذا فقد أحسن ، وفي هذا بلاغ لكم . ولا والله ما ترك لنا شيئا ولكني أردت أن أسكن الشيخ بذلك
  44. http://derletzteprophet.info/chronologie-der-epoche-des-propheten-mohammed-sav
  45. http://derletzteprophet.info/chronologie-der-epoche-des-propheten-mohammed-sav
  46. http://derletzteprophet.info/chronologie-der-epoche-des-propheten-mohammed-sav
  47. http://derletzteprophet.info/chronologie-der-epoche-des-propheten-mohammed-sav
  48. بعثه رسول الله في سرية إلى مؤتة من أرض الروم, وقال لمن معه : يقود السرية زيد بن حارثة, فإن أصيب فجعفر بن أبى طالب, فإن أصيب جعفر فعبد الله بن رواحة . وبدأت المعركة فقاتل زيد بن حارثة حتى اسـتشهد, وأخذ الراية جعفر, وتروي كتب السيرة أن جعفر لما أخذ اللواء بيمـينه فقطعت, فأخذه بشماله فقطعت, فاحتضنه بعضديه حتى قتل, وكان يبلغ من العمر ثلاثا وثلاثين سنة, فأثابه الله جناحين في الجنة يطير بهما حيث يشاء . ثم أخذ الراية عبد الله بن رواحة وقاتل حتى استشهد فأخذها خالد بن الوليد
  49. Paradies: Ali, Talha, Zubair, Sad ibn abi Waqqas, Abu Ubaida ibn Jarah
  50. Qaswa- Kamel Lasst Sie weiterziehen, denn Sie steht unter Gottes Befehl خلوا سبيلها ، فإنها مأمورة سهل وسهيل ابني عمرو Das Kamel kniete nieder und der Prophet hat das Grundstück von den Waisen gekauft Der Prophet (sas) wohnte bei Abbu Ayyub. Prophet unten Familie Abbu Ayyub oben Yathrib war bekannt für Fieber Duaa قال : وكنا نصنع له العشاء ، ثم نبعث به إليه ، فإذا رد علينا فضله تيممت أنا وأم أيوب موضع يده ، فأكلنا منه نبتغي بذلك البركة ، حتى بعثنا إليه ليلة بعشائه وقد جعلنا له بصلا أو ثوما ، فرده رسول الله صلى الله عليه وسلم ، ولم أر ليده فيه أثرا . قال : فجئته فزعا ، فقلت : يا رسول الله ، بأبي أنت وأمي ، رددت عشاءك ، ولم أر فيه موضع يدك ، وكنت إذا رددته علينا ، تيممت أنا وأم أيوب موضع يدك ، نبتغي بذلك البركة ؛ قال : إني وجدت فيه ريح هذه الشجرة ، وأنا رجل أناجي ، فأما أنتم فكلوه تآخوا في الله أخوين أخوين ، ثم أخذ بيد علي بن أبي طالب ، فقال : هذا أخي رأى عبد الله بن زيد، النداء ، فأتى رسول الله صلى الله عليه وسلم ، فقال له : يا رسول الله ، إنه طاف بي هذه الليلة طائف : مر بي رجل عليه ثوبان أخضران ، يحمل ناقوسا في يده ، فقلت له : يا عبد الله ، أتبيع هذا الناقوس ؟ قال : وما تصنع به ؟ قال : قلت : ندعو به إلى الصلاة ، قال : أفلا أدلك على خير من ذلك ؟ قال : قلت : وما هو ؟ قال : تقول : الله أكبر الله أكبر ، الله أكبر الله أكبر ، أشهد أن لا إله إلا الله ، أشهد أن لا إله إلا الله ، أشهد أن محمدا رسول الله ، أشهد أن محمدا رسول الله ، حي على الصلاة ، حي على الصلاة ، حي على الفلاح ، حي على الفلاح ، الله أكبر الله أكبر ، لا إله إلا الله
  51. Zu 3: Banu Auf , Banu Sa’ida , Banul Harith …
  52. Qaswa- Kamel Lasst Sie weiterziehen, denn Sie steht unter Gottes Befehl خلوا سبيلها ، فإنها مأمورة سهل وسهيل ابني عمرو Das Kamel kniete nieder und der Prophet hat das Grundstück von den Waisen gekauft Der Prophet (sas) wohnte bei Abbu Ayyub. Prophet unten Familie Abbu Ayyub oben Yathrib war bekannt für Fieber Duaa قال : وكنا نصنع له العشاء ، ثم نبعث به إليه ، فإذا رد علينا فضله تيممت أنا وأم أيوب موضع يده ، فأكلنا منه نبتغي بذلك البركة ، حتى بعثنا إليه ليلة بعشائه وقد جعلنا له بصلا أو ثوما ، فرده رسول الله صلى الله عليه وسلم ، ولم أر ليده فيه أثرا . قال : فجئته فزعا ، فقلت : يا رسول الله ، بأبي أنت وأمي ، رددت عشاءك ، ولم أر فيه موضع يدك ، وكنت إذا رددته علينا ، تيممت أنا وأم أيوب موضع يدك ، نبتغي بذلك البركة ؛ قال : إني وجدت فيه ريح هذه الشجرة ، وأنا رجل أناجي ، فأما أنتم فكلوه تآخوا في الله أخوين أخوين ، ثم أخذ بيد علي بن أبي طالب ، فقال : هذا أخي رأى عبد الله بن زيد، النداء ، فأتى رسول الله صلى الله عليه وسلم ، فقال له : يا رسول الله ، إنه طاف بي هذه الليلة طائف : مر بي رجل عليه ثوبان أخضران ، يحمل ناقوسا في يده ، فقلت له : يا عبد الله ، أتبيع هذا الناقوس ؟ قال : وما تصنع به ؟ قال : قلت : ندعو به إلى الصلاة ، قال : أفلا أدلك على خير من ذلك ؟ قال : قلت : وما هو ؟ قال : تقول : الله أكبر الله أكبر ، الله أكبر الله أكبر ، أشهد أن لا إله إلا الله ، أشهد أن لا إله إلا الله ، أشهد أن محمدا رسول الله ، أشهد أن محمدا رسول الله ، حي على الصلاة ، حي على الصلاة ، حي على الفلاح ، حي على الفلاح ، الله أكبر الله أكبر ، لا إله إلا الله
  53. Deswegen auch Teil der Charta. Quraysh Sommer Karawane nach Syrien und Irak und Winter Karawane nach Jemen Siehe Sura 106 Interessant Sura 106 ist Fortsetzung von Sura 105 vorlesen Ab und zu losgezogen um sich ein Teil dessen zurückzuholen was Quraysh genommen hat. Einmal mit M+A losgezogen um Karawane von Abu Sufyyan abzufangen die auf dem Weg nach Syrien war Zu spät aber auf der Rückkehr wollte man Sie abfangen Schabaan Gebetsrichtung Mekka Sura 2 Vers 144 Abu Suffyan wurde gewarnt und schickte Reiter nach Mekka . Sollen eine Heer zur Unterstützung schicken. Bevor Beobachter zurück in Medina ist der Prophet (sas) bereits losgezogen Umayr ibn Abi Waqqas (Vetter mütterlich) war 15, zurück ,geweint, ließ ihn. Ibn umm Makhtuum leitete das Gebet Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313
  54. Deswegen auch Teil der Charta. Quraysh Sommer Karawane nach Syrien und Irak und Winter Karawane nach Jemen Siehe Sura 106 Interessant Sura 106 ist Fortsetzung von Sura 105 vorlesen Ab und zu losgezogen um sich ein Teil dessen zurückzuholen was Quraysh genommen hat. Einmal mit M+A losgezogen um Karawane von Abu Sufyyan abzufangen die auf dem Weg nach Syrien war Zu spät aber auf der Rückkehr wollte man Sie abfangen Schabaan Gebetsrichtung Mekka Sura 2 Vers 144 Abu Suffyan wurde gewarnt und schickte Reiter nach Mekka . Sollen eine Heer zur Unterstützung schicken. Bevor Beobachter zurück in Medina ist der Prophet (sas) bereits losgezogen Umayr ibn Abi Waqqas (Vetter mütterlich) war 15, zurück ,geweint, ließ ihn. Ibn umm Makhtuum leitete das Gebet Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313
  55. Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313
  56. Abu Suffyan wurde gewarnt und schickte Reiter nach Mekka . Sollen eine Heer zur Unterstützung schicken. Bevor Beobachter zurück in Medina ist der Prophet (sas) bereits losgezogen Umayr ibn Abi Waqqas (Vetter mütterlich) war 15, zurück ,geweint, ließ ihn. Ibn umm Makhtuum leitete das Gebet Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313
  57. Abu Suffyan wurde gewarnt und schickte Reiter nach Mekka . Sollen eine Heer zur Unterstützung schicken. Bevor Beobachter zurück in Medina ist der Prophet (sas) bereits losgezogen Umayr ibn Abi Waqqas (Vetter mütterlich) war 15, zurück ,geweint, ließ ihn. Ibn umm Makhtuum leitete das Gebet Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313
  58. Abu Suffyan wurde gewarnt und schickte Reiter nach Mekka . Sollen eine Heer zur Unterstützung schicken. Bevor Beobachter zurück in Medina ist der Prophet (sas) bereits losgezogen Umayr ibn Abi Waqqas (Vetter mütterlich) war 15, zurück ,geweint, ließ ihn. Ibn umm Makhtuum leitete das Gebet Ummayah ibn Khallaf wollte sich drücken so wie Abu Lahab. Ummay –Oberhaupt der Jumah-Bilal geqäult- Bruder von Ubbay Yasin Uqbah sah ihn und ging zu Ihm und stellte Ihm ein Weihrauchfass hin Parfümier dich denn du gehörst zu den Weibern Muslime Kundschafter nach Badr- Karawane kommt in 2 Tagen Abbu Suffyan vorgeritten nach Badr hat von Kundschafter erfahren-Route geändert Info das Quraysh losgezogen ist Befragt Gefährten- Abu Bakr und Umar ja Wollte wissen was Ansaar sagen: Miqdad. Tu und wir folgen und wir werden nicht wie Bani Israeel zu Musa gesagt haben sagen: Geh Du und dein Gott und kämpft (5, 24) Wir werden sagen Geh Du und dein Herr und kämpft und wir werden mit Euch kämpfen, zu deiner Rechten und zu Deiner Linken Vor Dir und hinter Dir. Aqabah Eid war nur für Schutz in Medina Wieder Kundschafter nach Badr, 2 Gefangene die Wasser holten Befragung: Wie viel Kamele geschlachtet werden 9-10 Welche Stammesfürsten (Leber heute Filet) Wir gehen nach Badr , bleiben dort drei Tage werden Kamele schlachten, Der Wein wird fließen und wir lassen es uns gut gehen und in ganz Arabien wird man Von uns hören und uns fürchten. Auf Seiten der Kafiruun schlechte Omen- Traum und Kundschafter jeder wird einen mit sich in den Tod nehmen Duaa Assad S 313