SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 22
Downloaden Sie, um offline zu lesen
EINKOMMENS- UND
VERMÖGENSVERTEILUNG IN
DEUTSCHLAND
ANITA TIEFENSEE




                  FES GK JSD, 09. November 2012
Einführung




4. Armuts- und    −Einkommen
Reichtumsbericht     aktueller Rand: 2008 (2009)
                     ->DIW Wochenbericht Nr. 43.2012
der Bundes-          aktueller Rand: 2010 + SOEP Anpassung
regierung
                  −Vermögen
(Entwurfsfassung)    EVS: Abschneidegrenze HH-Netto 18.000
                            Euro, kein Betriebsvermögen, keine
                            ausreichende Repräsentativität für
                            Verteilungsanalysen (Arndt et al. 2010, S. 37 und
                            Gebhardt et al. 2009 S. 25)
                           ->SOEP: Vermögensbilanz seit 2002 alle 5
                             Jahre, Hocheinkommensstichprobe



                                                                                1
Inhalt




                            ▪ Einführung

                            ▪ Einkommen*

                            ▪ Vermögen

                            ▪ Einkommen und Vermögen

                            ▪ Diskussion




*Quelle: Grabka, Goebel und Schupp (2012)
                                                       2
Einkommen




Haushaltsmarkteinkommen: Summe aus Kapital- und Erwerbseinkommen einschließlich privater
Transfers und privater Renten
Verfügbares Haushaltseinkommen: Summe aus Markteinkommen, gesetzliche Renten und Pensionen
sowie staatlichen Transferleistungen wie Kindergeld, Wohngeld und Arbeitslosengeld, abzüglich direkter
Steuern und Sozialabgaben                                                                                3
Einkommen




            4
Einkommen




 Armutsrisikoschwelle 2010: 990 Euro/Monat
                                             5
Einkommen




            6
Einkommen




            7
Einkommen



Zusammenfassung:

- Haushaltsmarkteinkommen zwischen 2005 und 2010 deutlich
gestiegen

- verfügbares Haushaltseinkommen zwischen 2005 und 2010
gestiegen

- Einkommensungleichheit in West- und Ostdeutschland gesunken,
aber bei letzterem Anstieg der Ungleichheit am unteren Ende der
Verteilung bezogen auf das verfügbare Haushaltseinkommen

- Armutsrisiko in Westdeutschland zwischen 2009 und 2010 leicht
gefallen, keine Veränderung dagegen in Ostdeutschland

                                                                  8
Einkommen




                                          Einkommensentwicklung in Deutschland
                                                          preisbereinigte Entwicklung 2000 - 2010
                 140%


                 135%
                                                 Unternehmens- und
                                                 Vermögenseinkommen
                 130%


                 125%


                 120%


                 115%


                 110%


                 105%

                                                                                        Arbeitnehmerentgelte
                 100%


                 95%
                            2000        2001        2002        2003        2004        2005         2006        2007        2008     2009   2010

                Quelle: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, eigene Preisbereinigung (Verbraucherpreise)




Quelle: Reuter (2012)
                                                                                                                                                    9
Einkommen




            10
Inhalt




                             ▪ Einführung

                             ▪ Einkommen

                             ▪ Vermögen*

                             ▪ Einkommen und Vermögen

                             ▪ Diskussion




*Quelle: Frick, Grabka und Hauser (2009)
                                                        11
Vermögen




           12
Vermögen




           13
Vermögen




           14
Vermögen



Zusammenfassung:

-Vermögen ungleicher verteilt als Einkommen

- 2007: oberen 10 Prozent besitzen über 60 Prozent des
individuellen Nettovermögens

- 2002 / 2007: individuelles Nettovermögen der oberen 10 Prozent
gestiegen, Rest gesunken bzw. unverändert

- im Westen ist mehr Vermögen vorhanden als im Osten

- Lebenszyklustheorie

- Männer besitzen mehr als Frauen                              15
Vermögen




- 2011-2020 werden 2,6 Billionen Euro vererbt (Geld-, Immobillien-
und Sachvermögen) – Verteilungswirkungen? (Braun, Pfeiffer und Thomschke,
2011)


- Vermögensmillionäre (World Wealth Report, 2012):
      absolut: USA, Japan, D
      relativ (pro 100 Einwohner): Schweiz, Japan, D, USA




                                                                            16
Inhalt




                             ▪ Einführung

                             ▪ Einkommen

                             ▪ Vermögen

                             ▪ Einkommen und Vermögen*

                             ▪ Diskussion




*Quelle: Frick und Grabka (2009)
                                                         17
Einkommen und Vermögen




                         18
Inhalt




         ▪ Einführung

         ▪ Einkommen

         ▪ Vermögen

         ▪ Einkommen und Vermögen

         ▪ Diskussion




                                    19
Diskussion




        GERECHTE VERTEILUNG?

         HANDLUNGSOPTIONEN?



                               20
Literatur


Arndt et al (2010): Möglichkeiten und Grenzen der Reichtumsberichterstattung. Forschungsbericht des Instituts für
Angewandte Wirtschaftsforschung an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Tübingen.

Bach et al (2011): A Wealth Tax on the Rich to Bring down Public Debt? SOEPpapers 397.

Braun, R.; Pfeiffer, U.; Thomschke, L. (2011): Erben in Deutschland – Volumen, Verteilung und Verwendung in
Deutschland bis 2020. Deutsches Institut für Altersvorsorge. Köln.

Capgemini and RBC Wealth Management (2012): World Wealth Report 2012.

Frick, Joachim und Grabka, Markus M. (2009): Gestiegene Vermögensungleichheit in Deutschland. DIW Wochenbericht
Nr. 4.2009. Berlin.

Frick, Joachim; Grabka, Markus M und Hauser, Richard (2009): Die Verteilung der Vermögen in Deutschland. Hans
Böckler Stiftung. Berlin

Gebhardt, Anke; Habenicht, Karin und Munz, Eva (2009): Analysen zur Einkommensarmut mit Datenquellen der
amtlichen Statistik. Statistische Analysen und Studien, Band 58. Information und Technik Nordrhein-Westfalen.
Düsseldorf.

Grabka, Markus M.; Goebel, Jan; Schupp, Jürgen (2012): Höhepunkt der Einkommensungleichheit in Deutschland
überschritten? DIW Wochenbericht Nr.43.2012. Berlin.

OECD (2011): Divided We Stand. Why Inequality keeps Rising? Paris.

Reuter, Norbert (2012): Wachstum und Beschäftigung. Internes Arbeitspapier für die Enquete-Kommission “Wachstum,
Wohlstand, Lebensqualität”. Berlin.
                                                                                                                    21

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
Raabe Verlag
 
Meuser: Kultur im Internet
Meuser: Kultur im InternetMeuser: Kultur im Internet
Meuser: Kultur im Internet
Raabe Verlag
 
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte NutzungsartenBrelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
Raabe Verlag
 
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
Raabe Verlag
 
Presentatie Van Alle Werken Klein3
Presentatie Van Alle Werken Klein3Presentatie Van Alle Werken Klein3
Presentatie Van Alle Werken Klein3
ontworpenbv
 
Imtbrochurelong
ImtbrochurelongImtbrochurelong
Imtbrochurelong
dscitthelm
 
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
Raabe Verlag
 

Andere mochten auch (14)

Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
Benclowitz: Die Kunst ist frei!? Teil II: Einzelne Aspekte rechtlicher Beteil...
 
Privat oder gesetzlich
Privat oder gesetzlichPrivat oder gesetzlich
Privat oder gesetzlich
 
Meuser: Kultur im Internet
Meuser: Kultur im InternetMeuser: Kultur im Internet
Meuser: Kultur im Internet
 
Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education Arbeitswelt & Open Education
Arbeitswelt & Open Education
 
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte NutzungsartenBrelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
Brelle, Jurack: Urheberrechtsreform: Nutzungsrechte für unbekannte Nutzungsarten
 
IKT Forum Ansbach-Martin_Reti
IKT Forum Ansbach-Martin_RetiIKT Forum Ansbach-Martin_Reti
IKT Forum Ansbach-Martin_Reti
 
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
Lange: Die Stellung der Kulturschaffenden und -verwerter in der Insolvenz – D...
 
Presentatie Van Alle Werken Klein3
Presentatie Van Alle Werken Klein3Presentatie Van Alle Werken Klein3
Presentatie Van Alle Werken Klein3
 
Lass dich von Jesus berufen (PDF)
Lass dich von Jesus berufen (PDF)Lass dich von Jesus berufen (PDF)
Lass dich von Jesus berufen (PDF)
 
Open Data Spielwiese der Informationen
Open Data  Spielwiese der InformationenOpen Data  Spielwiese der Informationen
Open Data Spielwiese der Informationen
 
Ksaps11
Ksaps11Ksaps11
Ksaps11
 
Imtbrochurelong
ImtbrochurelongImtbrochurelong
Imtbrochurelong
 
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
Olaf C. Sauer: Feste, Freie, Feste Freie – Wer kennt sich da noch aus? Mitarb...
 
Daniel 02 bis 04 - Wer regiert letztendlich?
Daniel 02 bis 04 - Wer regiert letztendlich?Daniel 02 bis 04 - Wer regiert letztendlich?
Daniel 02 bis 04 - Wer regiert letztendlich?
 

Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland

  • 1. EINKOMMENS- UND VERMÖGENSVERTEILUNG IN DEUTSCHLAND ANITA TIEFENSEE FES GK JSD, 09. November 2012
  • 2. Einführung 4. Armuts- und −Einkommen Reichtumsbericht aktueller Rand: 2008 (2009) ->DIW Wochenbericht Nr. 43.2012 der Bundes- aktueller Rand: 2010 + SOEP Anpassung regierung −Vermögen (Entwurfsfassung) EVS: Abschneidegrenze HH-Netto 18.000 Euro, kein Betriebsvermögen, keine ausreichende Repräsentativität für Verteilungsanalysen (Arndt et al. 2010, S. 37 und Gebhardt et al. 2009 S. 25) ->SOEP: Vermögensbilanz seit 2002 alle 5 Jahre, Hocheinkommensstichprobe 1
  • 3. Inhalt ▪ Einführung ▪ Einkommen* ▪ Vermögen ▪ Einkommen und Vermögen ▪ Diskussion *Quelle: Grabka, Goebel und Schupp (2012) 2
  • 4. Einkommen Haushaltsmarkteinkommen: Summe aus Kapital- und Erwerbseinkommen einschließlich privater Transfers und privater Renten Verfügbares Haushaltseinkommen: Summe aus Markteinkommen, gesetzliche Renten und Pensionen sowie staatlichen Transferleistungen wie Kindergeld, Wohngeld und Arbeitslosengeld, abzüglich direkter Steuern und Sozialabgaben 3
  • 9. Einkommen Zusammenfassung: - Haushaltsmarkteinkommen zwischen 2005 und 2010 deutlich gestiegen - verfügbares Haushaltseinkommen zwischen 2005 und 2010 gestiegen - Einkommensungleichheit in West- und Ostdeutschland gesunken, aber bei letzterem Anstieg der Ungleichheit am unteren Ende der Verteilung bezogen auf das verfügbare Haushaltseinkommen - Armutsrisiko in Westdeutschland zwischen 2009 und 2010 leicht gefallen, keine Veränderung dagegen in Ostdeutschland 8
  • 10. Einkommen Einkommensentwicklung in Deutschland preisbereinigte Entwicklung 2000 - 2010 140% 135% Unternehmens- und Vermögenseinkommen 130% 125% 120% 115% 110% 105% Arbeitnehmerentgelte 100% 95% 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Quelle: Statistisches Bundesamt, Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, eigene Preisbereinigung (Verbraucherpreise) Quelle: Reuter (2012) 9
  • 11. Einkommen 10
  • 12. Inhalt ▪ Einführung ▪ Einkommen ▪ Vermögen* ▪ Einkommen und Vermögen ▪ Diskussion *Quelle: Frick, Grabka und Hauser (2009) 11
  • 13. Vermögen 12
  • 14. Vermögen 13
  • 15. Vermögen 14
  • 16. Vermögen Zusammenfassung: -Vermögen ungleicher verteilt als Einkommen - 2007: oberen 10 Prozent besitzen über 60 Prozent des individuellen Nettovermögens - 2002 / 2007: individuelles Nettovermögen der oberen 10 Prozent gestiegen, Rest gesunken bzw. unverändert - im Westen ist mehr Vermögen vorhanden als im Osten - Lebenszyklustheorie - Männer besitzen mehr als Frauen 15
  • 17. Vermögen - 2011-2020 werden 2,6 Billionen Euro vererbt (Geld-, Immobillien- und Sachvermögen) – Verteilungswirkungen? (Braun, Pfeiffer und Thomschke, 2011) - Vermögensmillionäre (World Wealth Report, 2012): absolut: USA, Japan, D relativ (pro 100 Einwohner): Schweiz, Japan, D, USA 16
  • 18. Inhalt ▪ Einführung ▪ Einkommen ▪ Vermögen ▪ Einkommen und Vermögen* ▪ Diskussion *Quelle: Frick und Grabka (2009) 17
  • 20. Inhalt ▪ Einführung ▪ Einkommen ▪ Vermögen ▪ Einkommen und Vermögen ▪ Diskussion 19
  • 21. Diskussion GERECHTE VERTEILUNG? HANDLUNGSOPTIONEN? 20
  • 22. Literatur Arndt et al (2010): Möglichkeiten und Grenzen der Reichtumsberichterstattung. Forschungsbericht des Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Tübingen. Bach et al (2011): A Wealth Tax on the Rich to Bring down Public Debt? SOEPpapers 397. Braun, R.; Pfeiffer, U.; Thomschke, L. (2011): Erben in Deutschland – Volumen, Verteilung und Verwendung in Deutschland bis 2020. Deutsches Institut für Altersvorsorge. Köln. Capgemini and RBC Wealth Management (2012): World Wealth Report 2012. Frick, Joachim und Grabka, Markus M. (2009): Gestiegene Vermögensungleichheit in Deutschland. DIW Wochenbericht Nr. 4.2009. Berlin. Frick, Joachim; Grabka, Markus M und Hauser, Richard (2009): Die Verteilung der Vermögen in Deutschland. Hans Böckler Stiftung. Berlin Gebhardt, Anke; Habenicht, Karin und Munz, Eva (2009): Analysen zur Einkommensarmut mit Datenquellen der amtlichen Statistik. Statistische Analysen und Studien, Band 58. Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf. Grabka, Markus M.; Goebel, Jan; Schupp, Jürgen (2012): Höhepunkt der Einkommensungleichheit in Deutschland überschritten? DIW Wochenbericht Nr.43.2012. Berlin. OECD (2011): Divided We Stand. Why Inequality keeps Rising? Paris. Reuter, Norbert (2012): Wachstum und Beschäftigung. Internes Arbeitspapier für die Enquete-Kommission “Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität”. Berlin. 21